Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Trumps Zölle: Wohin mit unseren Autos?

Der amerikanische Präsident Donald Trump kann sich nicht entscheiden. Erst legt er die Importzölle für Stahl und Aluminium auf Eis, nur um kurz darauf Zölle auf importierte Autos anzukündigen. Die Aktienkurse der deutschen Autohersteller geben an der Börse nach, Industrie- und Handelsvertreter stöhnen auf, sprechen gar von einem „wirtschaftlichen Desaster“. Doch ist die Lage wirklich so schlimm? Donald Trump hat seinen Wirtschaftsminister Wilbur Ross damit beauftragt, ein formelles Zollverfahren einzuleiten, um Autoimporte zu begrenzen und das Handelsdefizit...

weiterlesen »


Formel 1: Ricciardo triumphiert beim Monaco-GP: Wieder-besser-machung

Daniel Ricciardo musste beim Großen Preis von Monaco 2016 eine der bittersten Niederlagen seiner Karriere hinnehmen. Nun, zwei Jahre später, ist ihm trotz technischer Probleme die Revanche für das Fiasko gelungen - in einer Manier, die seine Chefs bei Red Bull ins Schwärmen und Teamkollege Max Verstappen ins Hintertreffen bringt. Was bedeutet das für die Zukunft des Australiers? Von dem breiten Dauergrinsen, das sich sonst eigentlich immer über sein Gesicht zieht, sah man an diesem Tag nichts. Stattdessen: Frust, Enttäuschung, Wut. "Ich wurde zwei Rennen in Folge beschissen. Das ist kacke. Es tut weh", klagte Daniel Ricciardo nach dem Rennen in seiner Wahl-Heimat vor zwei Jahren.Gerade hatte Red Bull Ricciardos Sieg bei dem so prestigeträchtigen Grand Prix aus der Hand gegeben - und das auf die vielleicht unnötigste und zugleich kurioseste Art und Weise überhaupt. Auf abtrocknender Piste rief man den führenden Australier zum Boxenstopp, um auf Slicks zu wechseln. Doch die Mechaniker kramten in dem Kuddelmuddel den falschen Reifensatz heraus, holten einen neuen und ließen den entblößten...

weiterlesen »


Formel 1: Alonso kritisiert Monaco-GP: "Langweiligstes Rennen aller Zeiten"

Fernando Alonso hat nach dem Großen Preis von Monaco starke Kritik an der fehlenden Spannung geübt und vom "langweiligsten Rennen aller Zeiten" gesprochen. "Es gab keine Safety-Car-Phase, kaum gelbe Flaggen", sagte der McLaren-Pilot am Sonntag: "Wir müssen uns ein bisschen Gedanken machen über die Show. Denn das ist einfach nur enttäuschend."Tatsächlich waren Überholmanöver in Monaco wie üblich rar gesät. Selbst beim Start gab es diesmal kaum Positionsverschiebungen. Anschließend fuhr das Feld wie an einer Perlenkette entlang gezogen um den Stadtkurs. "Du folgst einfach nur den Autos vor dir", erklärte Alonso die fehlende Action. Man starte von einer Position und fahre auf dieser dann ins Ziel - vorausgesetzt man erleidet keinen technischen Defekt wie der Spanier, der seinen Boliden vorzeitig abstellen musste.Auch Lewis Hamilton klagte über Langeweile während des Rennens. "Ab Runde sechs sind wir herumgecruist. Wirklich, wir sind herumgecruist. Das war kein echtes Racing", so der Formel-1-Weltmeister: "Wir fuhren einfach nur durch. Ob das so spannend war für die Zuschauer, weiß ich...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Mattersburg sichert sich den sechsten Tabellenplatz

Der SV Mattersburg hat in der letzten Runde der Fußball-Bundesliga den sechsten Platz nicht mehr hergegeben. Die Burgenländer besiegten den LASK am Sonntag 2:1 (1:0) und federten damit den Angriff der Austria ab, die Meister Salzburg abschoss. Die Linzer beendeten die Saison als Vierter und starten damit nächste Saison im Europacup. Im Juli geht es in der Qualifikation zur Europa League los. Markus Pink (39.) und - mit einem herrlichen Volley - Andreas Gruber (47.) schossen den nicht unverdienten Heimsieg im Pappelstadion heraus. Joao Victor (72.) gelang für den LASK nur noch der Anschlusstreffer. Die Linzer agierten zwar bemüht, zeigten aber immer wieder Unachtsamkeiten in der Defensive.Die Heimmannschaft begann stürmisch, Rene Renner hatte schon nach 30 Sekunden die Chance auf die 1:0-Führung. Nachdem er LASK-Abwehrchef Gernot Trauner den Ball stibitzt hatte, musste Alexander Schlager im LASK-Tor beim Schuss des Linksverteidigers sein ganzes Können aufbieten. In den folgenden knapp 30 Minuten war dann der LASK spielbestimmend. Mattersburg kaltschnäuziger als der LASKVor dem gegnerischen Tor...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Rapid zum Abschluss mit Nullnummer beim WAC

Mit einer Nullnummer haben sich Rapid und der WAC von der Bundesliga-Saison 2017/18 verabschiedet. Die Wiener, die schon eine Woche zuvor Platz drei fixiert hatten, waren am Sonntag in der abschließenden 36. Runde in Wolfsberg zwar das dominante Team, konnte ihre Chancen aber nicht nützen. Damit bleibt der WAC, der nach zuletzt drei Siegen in Folge seinen Tabellenplatz neun ebenso bereits fix hatte, quasi ein Auswärts-Angstgegner der Wiener: Von bisher zwölf Duellen in Kärnten konnte Rapid nur eines gewinnen.Die Hausherren starteten recht motiviert ins letzte Spiel von Interimstrainer Robert Ibertsberger und setzten die personell stark veränderten Rapidler, die auf elf Kicker verzichten mussten, zu Beginn unter Druck. So hatte Goalie Tobias Knoflach bei Schüssen von Bernd Gschweidl (3.) und Issiaka Ouedraogo (10.) zu tun, ehe die Gäste besser ins Spiel kamen. Rapid am Drücker, aber torlosRapid dominierte spielerisch, tauchte auch immer wieder in der "Gefahrenzone" auf und verzeichnete etwa nach Soli von Veton Berisha (20./knapp neben das Tor) und Joelinton (43./Mario Soldo parierte) richtig gute...

weiterlesen »


Champions League: Real gegen Liverpool 3:1

Nach einer intensiven Partie war es am Ende wieder das Team von Real Madrid, das den Henkelpott in die Höhe stemmen konnte. Hier gibt es alle wichtigen Statistiken und Daten zum 3:1-Sieg der Königlichen gegen den FC Liverpool. Für Aufsehen sorgte vor allem der Ausfall von Mohamed Salah. Der Ägypter musste nach einem Zweikampf mit Sergio Ramos früh vom Platz. Real Madrid gegen den FC Liverpool 3:1 - Die Statistiken zum Spiel*Alle Daten beziehen sich auf den Datenlieferanten Opta. Die erste Halbzeit in Kiew war nach einem stärkeren Beginn der Reds überschattet von zwei Verletzungen. Zuerst musste Liverpools Star Mohamed Salah nach einem Zweikampf mit Sergio Ramos wegen Schulterproblemen vom Platz, wenige Minuten später musste Reals Daniel Carvajal ausgewechselt werden.Gegen Ende der ersten Halbzeit kam Real besser ins Spiel und ging nach der Pause durch einen Patzer von Loris Karius in Führung. Sadio Mane glich zwar aus, doch Gareth Bale machte mit einem wunderschönen Fallrückzieher und später mit freundlicher Unterstützung von Karius alles klar. Real Madrid gewinnt die Champions League gegen...

weiterlesen »


Bundesliga: BVB gibt angeblich Angebot für Atalantas Hans Hateboer ab

Borussia Dortmund hat angeblich ein Angebot für Hans Hateboer von Atalanta Bergamo abgegeben. Laut eines Berichts der Gazzetta dello Sport hat der BVB dem italienischen Erstligisten eine Offerte in Höhe von 15 Millionen Euro für den Rechtsverteidiger übermittelt. Atalanta soll für den Niederländer jedoch 20 Millionen Euro fordern, eine vor einigen Wochen kolportierte Ausstiegsklausel in Höhe von zwölf Millionen Euro gibt es laut Gazzetta nicht. Vom angeblichen Interesse des BVB an Hateboer hatte Ende März bereits die Bild berichtet.Der 24-jährige Niederländer war Anfang 2017 vom FC Groningen nach Bergamo gewechselt und hat sich zu einem der interessantesten Außenbahnspieler der Serie A entwickelt. In der Saison 2017/18 kam Hateboer auf 43 Pflichtspieleinsätze, gab dabei meist den offensiven Rechtsverteidiger im 3-4-3- oder 3-5-2-System des Tabellensiebten der abgelaufenen Spielzeit. Der Vertrag von Hateboer, der im März für die niederländische A-Nationalelf debütierte, läuft noch bis Sommer 2020.

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Sehr gute Gespräche zwischen Salzburg und Marco Rose

Aufgrund der großen Erfolge mit Red Bull Salzburg ist Trainer Marco Rose immer wieder als Trainerkandidat bei Klubs der deutschen Fußball-Bundesliga gehandelt worden. Die Zeichen deuten allerdings auf einen Verbleib beim österreichischen Meister, mit dem es Gespräche über eine vorzeitige Vertragsverlängerung gibt. "Wir sind in sehr guten Gesprächen, werden vielleicht in den nächsten Tagen schon etwas präsentieren. Der Urlaub wäre trotzdem entspannt gewesen, aber es ist wichtig, dass Klarheit herrscht", sagte Rose nach dem letzten Saisonspiel am Sonntag in Wiener Neustadt. Der 41-jährige Deutsche hat im Juni 2017 als Nachfolger von Oscar Garcia einen Zweijahresvertrag erhalten.Zu der deutlichen 0:4-Niederlage, die sein Team zum Abschluss gegen die Wiener Austria einstecken musste, meinte Rose: "Ich nehme die Verantwortung ein Stück weit auch auf mich, weil ich die Grundformation verändert habe und viele neue Dinge versucht habe. Das soll für die Jungs aber kein Alibi sein. Wir wissen, dass wir besser spielen können als heute. Wir können das Spiel auch ganz gut einordnen. Jetzt sind wir froh,...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: St. Pölten feiert gegen Admira dritten Sieg en suite

Der SKN St. Pölten hat in der letzten Runde der Fußball-Bundesliga seinen Erfolgslauf fortgesetzt. Das Schlusslicht setzte sich im Niederösterreich-Duell beim FC Admira dank Toren von Daniel Schütz (32.) und Roope Riski (75.) mit 2:0 durch, holte den dritten Sieg in Folge und tankte noch einmal Selbstvertrauen für eine mögliche Relegation. Ob die stattfindet, entscheidet sich erst am Montag. Da wird bekannt, ob der Erste-Liga-Vizemeister TSV Hartberg vom Ständig Neutralen Schiedsgericht doch noch die Lizenz bekommt. Sollten die Steirer auch im dritten Lizenz-Anlauf durchfallen, würden die Relegationsspiele am Donnerstag (18.30 Uhr/in Wiener Neustadt) und Sonntag (15.30 Uhr/in St. Pölten) gegen den SC Wiener Neustadt entfallen. St. Pölten und Wiener Neustadt wären dann nächste Saison in der neuen Zwölferliga im Oberhaus vertreten.Nach der offiziellen Verabschiedung von Markus Lackner, Maximilian Sax, Markus Wostry, Philipp Posch und Marcel Holzmann sahen die 2.150 Zuschauer in der BSFZ-Arena vor der Pause ein Mittelfeldgeplänkel, in der die Gastgeber ohne Schuss in Richtung Tor blieben. St....

weiterlesen »


Sahra Wagenknecht: Linke Sammlungsbewegung soll im September starten

Die Fraktionschefin der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, will die von ihr geplante linke Sammlungsbewegung im September starten. Sie sehe auch auf Grund vieler positiver Reaktionen ein großes Potenzial, sagte sie in der ARD-Sendung Bericht aus Berlin. Die von Wagenknecht und ihrem Ehemann Oskar Lafontaine angestrebte Bewegung soll generell auch Mitgliedern anderer Parteien offenstehen. Die beiden Linken-Politiker begründen die Notwendigkeit einer neuen Bewegung damit, dass die klassischen linken Parteien keine Mehrheit mehr hätten. Wagenknecht sagte, das Potenzial sehe sie auch bei "vielen, die eben in anderen Parteien organisiert sind und da unzufrieden sind, gerade auch in der SPD". Die Führung der Linkspartei um Katja Kipping und Bernd Riexinger lehnt eine Sammlungsbewegung ab, weil sie fürchtet, die Linkspartei damit überflüssig zu machen. Als erster bekannter SPD-Politiker erklärte Rudolf Dreßler, früherer parlamentarischer Staatssekretär, seine Unterstützung für die Sammlungsbewegung. "Eine andere, linke Politik in diesem Land ist allein mit meiner Partei nicht mehr möglich", sagte...

weiterlesen »


Bamf: BKA und Verfassungsschutz werden an Bamf-Ermittlungen beteiligt

Bei der Aufklärung der Bremer Asylaffäre sollen auch das Bundeskriminalamt (BKA) sowie das Bundesamt für Verfassungsschutz miteinbezogen werden. Es werde geprüft, ob Gefährder von den Asylentscheidungen der Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) profitiert haben könnten, sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums dem Spiegel. Dabei geht es um Personen, denen die Sicherheitsbehörden beispielsweise Anschläge in Deutschland zutrauen würden. Im April war bekannt geworden, dass die Bremer Außenstelle des Bamf mindestens 1.200 Asylanträge zu Unrecht bewilligt haben soll – die meisten stammten von Kurden, die angegeben hatten, zur Religionsgemeinschaft der Jesiden zu gehören. Die Fälle werden nun neu überprüft. Derzeit ermittelt die Staatsanwaltschaft Bremen gegen die Leiterin der Außenstelle, sowie zwei Dolmetscher und drei Anwälte, mit denen sie zusammengearbeitet haben soll.  Inzwischen darf die Bremer Außenstelle des Bamfs auf Anweisung von Innenminister Horst Seehofer (CSU) nicht mehr über Asylanträge entscheiden. Zudem veranlasste Seehofer eine...

weiterlesen »


Kein Happy End für Klein

Dominik Klein stand enttäuscht auf dem Parkett der Kölner Lanxess Arena und sah mit seinen Teamkollegen vom HBC Nantes dem neuen Champions-League-Sieger Montpellier HB wehmütig bei der ausgelassenen Jubel-Party zu. Der Handball-Weltmeister von 2007 verpasste zum Abschluss seiner Karriere durch eine 27:32 (13:16)-Endspielniederlage seinen vierten Triumph in der Königsklasse. Klein, der 2007, 2010 und 2012 jeweils mit dem deutschen Rekordmeister THW Kiel in der Champions League triumphiert hatte, tritt mit insgesamt 26 nationalen und internationalen Titeln aber dennoch als einer der erfolgreichsten deutschen Spieler von der großen Handball-Bühne ab. „Wir müssen die Emotionen mitnehmen“, hatte Klein nach dem überraschend klaren 32:28-Halbfinalsieg gegen Topfavorit Paris St. Germain gesagt. Doch im Finale konnte der 34-Jährige, der drei Tore erzielte, kaum Akzente setzen....

weiterlesen »


Luftschiff: Zeppelin auf Ecstasy

Er gilt in der Aviatik als gemütlichstes Fortbewegungsmittel nach dem Heißluftballon. Der Zeppelin vom Bodensee steht für vieles, aber nicht gerade für unglaubliche Rasanz, atemberaubende Steigflüge oder Adrenalin ausschüttende Manöver. Das ist die eine Seite. Denn so, wie aus Dr. Jekyll auch ein Mr. Hyde werden kann, sitzen beim Zeppelin und seinen Piloten ebenfalls zwei Seelen in der Brust. Die eine ist sanft, ruhig, vernünftig, die andere lässt auch mal die Sau raus. Genauer gesagt an vier Terminen im Jahr, entweder im April oder Oktober, dürfen es die Piloten so richtig krachen lassen. Dann finden Extrem-Sonderflüge für abenteuerlustige Passagiere statt. Das Ganze geschieht natürlich innerhalb der zugelassenen Betriebsparameter des Luftschiffs – nur kommt man bei einem normalen Passagierflug eben nicht einmal ansatzweise in die Nähe dieser Grenzen. ...

weiterlesen »


Sorge um die Deutsche Bank

Zum Sturz ist es nicht gekommen. Ein Antrag auf die Abberufung Paul Achleitners als Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank erlangte am Donnerstag auf der Hauptversammlung keine Mehrheit. Doch immerhin 9 Prozent der Aktionäre stimmten für den Antrag eines Kleinaktionärs. Zur Entlastung Achleitners konnten sich nur 84 Prozent durchringen. Tim Kanning Redakteur in der Wirtschaft. F.A.Z. Den Unmut der Aktionäre dürfte...

weiterlesen »


Handball-Champions-League: Kein Happy End für Klein

Dominik Klein stand enttäuscht auf dem Parkett der Kölner Lanxess Arena und sah mit seinen Teamkollegen vom HBC Nantes dem neuen Champions-League-Sieger Montpellier HB wehmütig bei der ausgelassenen Jubel-Party zu. Der Handball-Weltmeister von 2007 verpasste zum Abschluss seiner Karriere durch eine 27:32 (13:16)-Endspielniederlage seinen vierten Triumph in der Königsklasse. Klein, der 2007, 2010 und 2012 jeweils mit dem deutschen Rekordmeister THW Kiel in der Champions League triumphiert hatte, tritt mit insgesamt 26 nationalen und internationalen Titeln aber dennoch als einer der erfolgreichsten deutschen Spieler von der großen Handball-Bühne ab. „Wir müssen die Emotionen mitnehmen“, hatte Klein nach dem überraschend klaren 32:28-Halbfinalsieg gegen Topfavorit Paris St. Germain gesagt. Doch im Finale konnte der 34-Jährige, der drei Tore erzielte, kaum Akzente setzen....

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.