Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

500 Millionen Euro: Der spektakulärste Vertrag in der Geschichte des Handballs

Wer wollte, der konnte am Wochenende den Ball als Metapher für den Aufbruch in eine neue Ära des Handballs betrachten. Das neue Spielgerät, das beim Final-Four-Turnier um die Champions League in Köln Premiere hatte, wo Montpellier HB 32:27 gegen HBC Nantes gewann, ist mit einem Chip versehen, der nicht weniger als eine technische Revolution im Handball bedeutet – und nicht nur, weil das „iBall“ genannte Objekt für die Trainingswissenschaft neue Möglichkeiten eröffnet. Über zwei Jahre lang hatten die Europäische Handball-Föderation (EHF), eine Münchner Firma und ein dänischer Ballhersteller das Spielgerät entwickelt und getestet. Mit dem Ball lassen sich nun blitzschnell wichtige Parameter wie Ball- und Passgeschwindigkeit und auch Wurfmuster ermitteln. „Die Daten, die wir sammeln, ermöglichen es uns und unseren Medienpartnern, den Handballsport noch besser zu...

weiterlesen »


French Open: Petkovic überrascht – Deutsche Herren enttäuschen

Voller Erleichterung ballte Andrea Petkovic die Faust und schrie alle Freude heraus, danach erklärte sie nach ihrem Zweitrunden-Einzug bei den French Open in bestem Französisch ihre Aufholjagd gegen Kristina Mladenovic. „Ich habe überhaupt nicht auf das Ergebnis geschaut, manchmal ist das besser“, sagte die Darmstädterin am Montag nach dem nicht unbedingt zu erwartenden 7:6 (12:10), 6:2 gegen die Französin. „Das war sehr wichtig für mich. Ich werde mich einen halben Tag freuen und mich dann neu konzentrieren.“ Dagegen schieden Philipp Kohlschreiber und der verletzte Peter Gojowczyk ebenso aus wie Laura Siegemund und Tatjana Maria. Damit sind schon fünf der 15 deutschen Teilnehmer nicht mehr dabei. Vier Jahre, nachdem sie Mladenovic an gleicher Stelle auf dem Weg ins Halbfinale...

weiterlesen »


Schwangerschaft: Nur gemeinsam erklären Stress und Gene, wie Schizophrenie entsteht

Trugwahrnehmungen, das Gefühl, dass einem Gedanken von außen eingegeben werden oder dass sie abreißen, und Verfolgungswahn: Die Schizophrenie ist eine schwere psychische Störung. Zwar ist weniger als ein Prozent der Bevölkerung betroffen, die meisten aber müssen ein Leben lang damit zurechtkommen, auch wenn Medikamente die Symptome oft entscheidend lindern.  Was eine Schizophrenie auslöst, darüber ist sich die Wissenschaft noch uneinig. Natürlich gibt es Risikogene, die vererbt werden. Aber bei Weitem nicht jeder, der die fraglichen Gene in sich trägt, wird krank. Ein internationales Forscherteam rund um den Mediziner Gianluca Ursini liefert nun wichtige Ergebnisse dafür, warum manche Menschen, die Risikogene haben, erkranken und andere nicht. Und sie stützen damit eine These, die schon länger kursiert: dass neben den Genen der Verlauf der Schwangerschaft eine sehr wichtige Rolle spielt. In ihrer Studie analysierten die Mediziner das genetische Material von 2.885 Gesunden und Schizophreniekranken aus Italien, den USA, Deutschland und Japan. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie heute im Magazin Nature Medicine (Ursini et...

weiterlesen »


Rekordumsatz: Hymer prüft Konzepte für Börsengang

Die Hymer-Gruppe wird in ihren Überlegungen zu einem Börsengang konkret. Nach Informationen der F.A.Z. stellten Investmentbanken vorvergangene Woche auf Einladung des Unternehmens ihre Konzepte für einen Gang aufs Parkett vor und bewarben sich so um ein Mandat. Ebenso gut möglich ist aber, dass der Wohnmobilhersteller einen Minderheitsanteil direkt verkauft. Interessenten sollten bis Anfang Juni Gebote einreichen, sagten mit dem Prozess vertraute Personen. Klaus Max Smolka Redakteur in der Wirtschaft. ...

weiterlesen »


Anti-Rassismus-Training: Starbucks schließt vorübergehend alle amerikanischen Filialen

Nach der Aufregung um die unberechtigte Festnahme von zwei Afroamerikanern in einer Starbucks-Filiale in Philadelphia schult das Unternehmen am Dienstag alle seine 175.000 Mitarbeiter in den Vereinigten Staaten zum Thema Rassismus. Dafür schließt Starbucks nach eigenen Angaben für vier Stunden seine rund 8000 amerikanischen Filialen. Starbucks hatte die öffentlichkeitswirksame Maßnahme Mitte April angekündigt, nachdem der Vorfall in Philadelphia eine Welle der Empörung, Proteste und Boykott-Drohungen ausgelöst hatte. Die beiden Afroamerikaner waren in Handschellen abgeführt worden, nachdem ein Starbucks-Angestellter die Polizei angerufen hatte. Er warf den Männern nach Polizeiangaben Hausfriedensbruch vor, weil sie nichts bestellt hatten. Nach Angaben ihres Anwalts hatten sie sich...

weiterlesen »


NBA: Iguodala fehlt den Warriors auch in Spiel 7

Die Golden State Warriors werden in Spiel 7 der Western Conference Finals gegen die Houston Rockets weiter auf Andre Iguodala verzichten müssen. Der Veteran laboriert weiter an einem lädierten Knie. Iguodala, der Finals MVP von 2015, war in Spiel 3 der Serie mit James Harden kollidiert und musste in den Partien vier bis sechs zuschauen. Er kam in 13 Playoff-Spielen zum Einsatz, in denen er 7,9 Zähler und 4,9 Boards pro Partie auflegte.Center Kevon Looney (Probleme mit einem Zeh) ist dagegen einsatzbereit. Der Fünfer legte in den Playoffs bislang 4,5 Punkte und 4,9 Rebounds im Schnitt auf. Ob Point Guard Chris Paul (Oberschenkelzerrung) bei den Rockets spielen kann, entscheidet sich erst kurz vor Tipp-Off. In der Serie steht es 3-3, der Sieger von Game 7 (Dienstag, 3 Uhr live auf DAZN) trifft in den NBA Finals auf LeBron James und die Cleveland Cavaliers.

weiterlesen »


Bundesliga: Alaba äußert sich zu Gerüchten über einen Wechsel zu Real

Linksverteidiger David Alaba hat einen möglichen Transfer zu Real Madrid vorerst ausgeschlossen. Ein klares Bekenntnis zu seinem aktuellen Verein FC Bayern München vermied er jedoch. "Im Moment ist es nicht spruchreif", sagte der 25-Jährige am Rande des Trainingslagers der österreichischen Nationalmannschaft übereinstimmenden Medienberichten zufolge über einen angeblich bevorstehenden Wechsel zu Real. Ein Interview, das Alabas Vater George angeblich der spanischen AS gegeben haben soll, habe nie stattgefunden. "Ich weiß nichts davon. Ich habe ihn gefragt, er weiß auch nichts davon", erklärte Alaba. Das Statement sei "anscheinend" erfunden. Gleichzeitig vermied Alaba ein klares Bekenntnis zum FCB. "Ich weiß, dass es im Fußball sehr schnell gehen kann, aber im Moment habe ich noch lange Vertrag bei Bayern München, fühle mich da wohl und denke schon, dass ich nächste Saison noch bei Bayern München spielen werde." Alaba: Real? "Macht mich stolz, bei solchen Vereinen im Gespräch zu sein"Stören würden die Gerüchte um ein angebliches Interesse der Königlichen indes nicht, meinte Alaba: "Nein,...

weiterlesen »


WM 2018: DFB-News – Andreas Köpke: Neuers WM-Teilnahme: AUT

Andreas Köpke, Torwarttrainer der deutschen Nationalmannschaft, macht einen Einsatz von Manuel Neuer bei der WM 2018 in Russland vom anstehenden Testspiel gegen Österreich am 2. Juni (18 Uhr im LIVETICKER) abhängig. "Gegen Österreich sollte Manuel spielen können. Wenn er da auch keinen Einsatz hat, braucht man über eine WM nicht zu reden", erklärte Köpke gegenüber der Süddeutschen Zeitung. Der Test in Klagenfurt gegen die nicht für die WM qualifizierten Österreicher findet am 2. Juni in Klagenfurt statt. Zwei Tage später muss Bundestrainer Joachim Löw seinen endgültigen Kader an die FIFA übermitteln."Wir müssen alle gemeinsam ein Gefühl für die entscheidende Frage entwickeln: Reicht die Spielpraxis? Fühlt sich Manuel wieder wohl auf dem Platz, kann er Risiken und Räume und enge Spielsituationen wieder so abschätzen, wie er das für sein offensives Torwartspiel braucht?", erklärte Köpke: "Bei diesem Prozess hilft ihm jede einzelne Minute eines Trainingsspiels. Denn diese spontanen Spiel- und Entscheidungs-Situationen sind ja genau das, was ich im normalen Torwarttraining nur schwer...

weiterlesen »


Bundesliga: Marius Wolf kommt

Beim BVB brodelt die Gerüchteküche. Bei den Namen Abdou Diallo, Mattijs de Ligt und Thomas Delaney gibt es allerdings große Fragezeichen. Dafür kommt Marius Wolf. SPOX hat eine Übersicht zu den aktuellsten News, Gerüchten und Personal-Updates von Borussia Dortmund. BVB: Schlechte Karten bei Diallo und de LigtBorussia Dortmund sucht nach einer Saison mit 69 Gegentoren nach Verstärkungen für die Defensive. Der kicker wirft zwei Namen für die zentralen Positionen der Viererkette in den Ring: Abdou Diallo vom 1. FSV Mainz 05 und Matthijs de Ligt von Ajax Amsterdam. Die Chancen stehen wohl aber - vor allem bei Letzterem - nicht sonderlich gut.Während de Ligt unter anderem FC Barcelona gehandelt wird, zeigt sich Mainz bei Diallo nicht verhandlungsbereit. Rund 25 Millionen Euro sind demnach der Preis, den der Fast-Absteiger aufruft. Das wäre wohl immer noch deutlich weniger als bei de Ligt, für den Ajax wohl rund 40 Millionen Euro verlangt. Obendrein wird der 18-jährige Niederländer von Mino Raiola beraten. Mit dem eigenwilligen Agent hatte Borussia Dortmund schon in der Personalie Henrikh...

weiterlesen »


Bundesliga: Spielplan zur Saison 2018/19: Bekanntgabe, Termine, Paarungen

Die DFL hat den Termin für die Bekanntgabe des neuen Bundesliga-Spielplans für die Saison 2018/2019 veröffentlicht. Dann wird unter anderem auch der Gegner des FC Bayern München im Auftaktspiel bekanntgegeben. SPOX gibt Euch alle wichtigen Infos zu den Ansetzungen, zum Eröffnungsspiel und zum Start der 1. Liga. Nur wenige Wochen nach dem Abschluss der Saison 2017/18 blickt die DFL bereits auf die kommende Spielzeit und arbeitet aktuell an der Erstellung des neuen Spielplans.Wann wird der Spielplan der Bundesliga bekanntgegeben?Wie die DFL mitteilte, wird der Spielplan zur Bundesliga-Saison 2018/19 am 29. Juni veröffentlicht. Dabei wird sowohl der Plan der 1. als auch der 2. Liga bekanntgegeben. Zu welcher Uhrzeit der Spielplan veröffentlicht wird und ob die Vorstellung wieder im Livestream gezeigt wird, ist noch nicht bekannt. Wann starten die erste und zweite Bundesliga?Die 1. Bundesliga startet am Freitag, den 24. August mit dem Eröffnungsspiel in die neue Spielzeit. In den zwei darauf folgenden Tagen finden die weiteren Begegnungen des 1. Spieltags statt. Vom 21. bis zum 23. Dezember findet der...

weiterlesen »


Bamf-Affäre: Skandal oder Pragmatismus?

Endlich darf Bremen selbst mitmischen. Seit der Skandal um die dortige Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) Mitte April losgebrochen war, hatte die Landespolitik nur eine Rolle eines irritierten Kommentators am Rand einnehmen dürfen: hilflos, zornig, entgeistert. Dass dort unter Federführung der Außenstellenleiterin Ulrike B. je nach Berichterstattung 1.167 oder 3.332, jedenfalls ganz viele Asylbescheide, möglicherweise zu Unrecht ausgestellt worden sein sollen, wer hätte das geahnt?  Einblick in die Vorgänge hatte niemand im Rathaus gehabt, Kontrollbefugnisse schon gar nicht. Aber den Imageschaden fürchtet man: "Wie das Bremen wieder an die Backe geklebt wird", ist aus Senatskreisen zu hören, "ist wirklich eine Riesensauerei". Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) klagte über die "unteriridische Informationspolitik" des Bundes und sprach von einem "Millionenschaden", der irgendwo entstanden sei. Jetzt aber darf Müllers Zentrale Antikorruptionsstelle (Zaks) eingreifen, eine Elitetruppe der Bremischen Landespolizei, die in Schmiergeldermittlungen gegen die Rüstungsindustrie...

weiterlesen »


Bildungspolitik: Dänemark will Kitapflicht für sozial benachteiligte Kinder

In Dänemark soll für Kinder aus sozial benachteiligten Gebieten die Kinderbetreuung vom ersten Lebensjahr an zur Pflicht werden. Dies plant die Mitte-rechts-Regierung von Lars Løkke Rasmussen und kann dabei auch auf die Unterstützung durch die wichtigsten Oppositionsparteien zählen. Demnach werden rund 700 Kinder in Dänemark von 2019 an mindestens 25 Stunden in der Woche in den Kindergarten gehen müssen. Bezahlen müssen die Eltern dafür nicht. Wer aber ablehnt, riskiert, dass das Kindergeld gekürzt wird. "Die Eltern sollen es als Geschenk sehen", verteidigt Sozial- und Jugendministerin Mai Mercado die neue Regelung, die ab Mitte 2019 in Kraft treten soll. Es sei "keine Strafe", sagte die konservative Politikerin in einem Interview im dänischen Radio. "Wir wollen nur sichern, dass die Kinder bestimmte Werte und Traditionen leben." Die Maßnahme ist Teil eines umfassenden Programms, mit dem die dänische Regierung nach eigenen Angaben die einseitige Entwicklung bestimmter Gebiete verhindern will. 22 solcher Gebiete wurden aufgrund von Arbeitslosenzahlen, Verurteilungen wegen Straftaten und...

weiterlesen »


Pflegenotstand: Meilenweit entfernt von dänischen Verhältnissen

Cornelia Heintze hat während ihres Studiums in den 70er Jahren selbst in der Altenpflege gearbeitet, auch als Heimleitungsvertretung am Wochenende. Später lernte die promovierte Politikwissenschaftlerin den Krankenhausbetrieb als Klinikdezernentin kennen. Heute arbeitet sie als freie Autorin und Coach. Sie beschäftigt sich unter anderem mit dem Vergleich von Pflegesystemen in unterschiedlichen Ländern. Über die Pflegemisere in Deutschland wird derzeit viel diskutiert. Auch die Bundesregierung scheint entschlossen, es nun besser zu machen als in den Jahren zuvor: "Wir haben verstanden", sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), als er in der vergangenen Woche die Eckpunkte für ein "Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege" vorstellte. Wirklich? Um zu ermessen, wie weit das Sofortprogramm trägt, muss man sich das ganze Ausmaß des Problems vergegenwärtigen. Und das ist gewaltig. Es gibt nicht nur die von der Regierung richtig benannte Vertrauenskrise des Berufsstandes der Pflege. Deutschland ist für die  Bewältigung der Herausforderungen einer alternden Bevölkerung insgesamt schlecht aufgestellt. Dies gilt...

weiterlesen »


Jutta Cordt: Personalrat wirft Bamf-Führung mangelnden Aufklärungswillen vor

Der Personalrat des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) hat die ehemalige und aktuelle Führung der Behörde kritisiert. Unter der Leitung von Frank-Jürgen Weise sei "Schnelligkeit über Sorgfalt" gestellt worden, sagte der Chef des Gesamtpersonalrats (GPR), Rudolf Scheinost. Dadurch sei es zu fehlerhaften Asylentscheidungen gekommen. In einem Brief an die derzeitige Bamf-Chefin Jutta Cordt legte Scheinost nach: Auch die aktuelle Führung sei für die Misere des Bamf verantwortlich. Weise hatte das Bamf in der Hochphase der Flüchtlingskrise von September 2015 bis Ende 2016 geleitet. Seit Anfang 2017 führt Cordt die Behörde. Im April dieses Jahres war bekannt geworden, dass die Bremer Bamf-Außenstelle zwischen 2013 und 2016 in mindestens 1.200 Fällen Asyl gewährt haben soll – ohne ausreichende Grundlage. In die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft sollen auch Bundeskriminalamt und Verfassungsschutz einbezogen werden.  Wegen des Skandals steht die deutsche Asylbehörde nicht nur in der Öffentlichkeit in der Kritik. Auch intern ist die Stimmung schlecht. Das bezeugt ein Brief an die Führung der...

weiterlesen »


Französischer Wirtschaftsboss Serge Dassault ist tot

Einer der einflussreichsten französischen Unternehmer ist tot: Serge Dassault starb im Alter von 93 Jahren an Herzproblemen, wie seine Familie am Montag mitteilte. Zu seinem Firmenimperium gehörten Rüstungs- und Medienbeteiligungen, darunter auch die Zeitung „Le Figaro“. Nach einer Aufstellung des Wirtschaftsmagazins „Forbes“ von 2017 war Dassault der drittreichste Mann Frankreichs. Sein Vermögen wurde zuletzt auf rund 13 Milliarden Euro geschätzt. Der Firmenerbe und studierte Luftfahrtingenieur stand seit 1986 der nach seinem Vater benannten Familienholding Groupe Industriel Marcel Dassault (GIMD) vor. Dazu gehört der Luftfahrtkonzern Dassault Aviation, der unter anderem die Kampfflugzeuge Mirage und Rafale herstellt. Dassault  starb in seinem Büro auf dem Pariser Boulevard...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.