Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Frankreich

32 Mannschaften treten bei der Fußballweltmeisterschaft an. Für jede hat eine Redakteurin oder ein Autor von ZEIT ONLINE oder DIE ZEIT die Patenschaft übernommen. Unsere WM-Paten begleiten ihr Team durchs Turnier und schreiben persönliche Spielberichte. Frankreich - Argentinien 4:3 Es ist vorbei. Nachdem Argentinien sich mit Ach und Krach ins WM-Achtelfinale gerettet hatte, scheidet die Albiceleste nach der 3:4-Niederlage gegen Frankreich aus. Noch weiß niemand, ob daraus Konsequenzen für Trainer Jorge Sampaoli folgen (hoffentlich). Und niemand weiß, ob Lionel Messi heute zum letzten Mal im blau-weiß-gestreiften Trikot auf einem Fußballfeld gestanden haben wird (hoffentlich nicht). Aber immerhin ich weiß, was ich zu tun habe. Ich habe mir diese Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht, aber ich erkläre hiermit nach acht Jahren mit sofortiger Wirkung meinen Rücktritt als ZEIT-Online-Patin der argentinischen Nationalmannschaft. Ich verstehe nicht viel von Fußball. Und es gibt Menschen, die sich darüber aufregen, wenn Leute, die von Fußball nicht viel verstehen, sich zum Thema Fußball...

weiterlesen »


Uruguay – Portugal: Uruguay kickt Europameister Portugal aus der WM

Uruguay hat gegen Portugal gewonnen und steht damit im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft. Die Südamerikaner setzten sich in Sotschi dank Edinson Cavanis zwei Toren (7./62. Minute) mit 2:1 (1:0) durch. Portugals Pepe (55.) hatte für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt. Cavani von Paris Saint-Germain musste in der 74. Minute verletzt ausgewechselt werden. Damit muss nach dem Weltmeister Deutschland nun auch Europameister Portugal früh abreisen. Der 33-jährige Cristiano Ronaldo hat damit seine vierte und womöglich letzte Chance auf den WM-Titel vertan. Als beste Platzierung bleibt für ihn der vierte Platz bei der Endrunde 2006 in Deutschland. Sein größter internationaler Erfolg ist der EM-Titel 2016. Uruguay spielt am Freitag in Nischni Nowgorod im Viertelfinale gegen Frankreich, das zuvor 4:3 gegen Argentinien gewonnen hatte. Die Mannschaft aus Südamerika gilt inzwischen als Mitfavorit auf den WM-Pokal.

weiterlesen »


WM 2018: Halbfinale: Datum, mögliche Paarungen & Teams, Szenarien

Viele Teams waren mit großen Hoffnungen in das Turnier gestartet, im Halbfinale sind nur noch die besten vier von ihnen übrig. Kurz vor dem Ziel entscheiden diese beiden Spiele über die Finalteilnehmer der WM 2018. SPOX gibt euch die wichtigsten Informationen zu den Halbfinal-Spielen. Das erste Halbfinale wird dabei im St. Petersburger Stadion ausgetragen, das zweite Spiel findet im Moskauer Luschniki-Stadion statt, wo auch das Endspiel ausgetragen wird.WM 2018: Wann finden die Halbfinals statt?Anders als im Achtel- und Viertelfinale gibt es im Halbfinale nur eine Partie pro Tag. Das erste Semifinale findet am Dienstag, 10. Juli, um 20 Uhr statt. Das zweite Duell dieser Runde ist für den darauffolgenden Tag geplant, Mittwoch, den 11. Juli. Anstoß ist ebenfalls um 20 Uhr deutscher Zeit. Halbfinale: Das sind die möglichen KonstellationenFinale und Spiel um Platz 3: So geht es nach dem Halbfinale weiterNach den Halbfinals gibt es am 12. und 13. Juli erstmals zwei freie Tage, bevor am Samstag, 14. Juli die Verlierer der Halbfinals den dritten Platz ausspielen. Das Spiel beginnt dabei bereits um 16 Uhr....

weiterlesen »


DFB-Team: DFB bestätigt: Löw soll unbedingt bleiben

Die Präsidiumsmitglieder des DFB haben sich geschlossen für einen Verblieb von Bundestrainer Joachim Löw ausgesprochen. Das bestätigte Vize-Präsident Rainer Koch. Nach dem Vorrunden-Aus bei der WM 2018 wurde über eine vorzeitige Ablösung Löws spekuliert. "Im gesamten Präsidium hat Einigkeit darüber bestanden, dass sich an der Situation nichts geändert hat im Vergleich zum Zeitpunkt der Vertragsverlängerung", sagte Koch gegenüber Sport1."Es gab keine anderen Meinungen", fügte der 59-Jährigen hinzu: "In jedem Fall, egal ob Weltmeister oder bei einem Aus in der Vorrunde, ist der bisherige Trainer Joachim Löw für einen Umbruch der Richtige." Zuvor berichtete die DPA, dass die DFB-Präsidiumsmitglieder bei einer Telefonkonferenz am Freitag Löw von einem Verbleib mindestens bei Vertragsende 2022 überzeugen wollten.Löw selbst schloss einen Rücktritt nicht aus. "Es braucht tiefgreifende Maßnahmen, es braucht klare Veränderungen, und das müssen wir jetzt besprechen, wie wir das tun", sagte er nach der Rückkehr aus Russland am Frankfurter Flughafen und betonte: "Jetzt brauchen wir Zeit und...

weiterlesen »


WM 2018: Messis WM-Traum vorbei! Frankreich weiter

Frankreich hat seinen Status als großer WM-Favorit unterstrichen und ist ins Viertelfinale eingezogen. Die Equipe Tricolore besiegte Argentinien im Achtelfinale mit 4:3 (1:1) und beendete damit auch Lionel Messis Traum von einem Weltmeister-Titel. Die Franzosen überließen Argentinien zwar den Ball, waren jedoch die zwingendere Mannschaft, weil sie nach Ballgewinn stark umschalteten und ihre schnellen Spieler - insbesondere Mbappe - gut in Szene setzten.Bei Argentinien setzte Trainer Sampaoli Agüero, Higuain und Dybala auf die Bank. Messi spielte auf dem Papier die falsche Neun, ließ sich jedoch meist ins Mittelfeld oder in die Halbräume fallen, sodass die Spitze nicht besetzt war. Frankreich schaffte es jedoch mit Matuidi, der vom linken Flügel stark nach hinten mitarbeitete, diese Halbräume für Messi zuzustellen und seinen Wirkungsradius dadurch einzuschränken. Deshalb fehlten der Albiceleste im Spiel nach vorne Mittel. Dennoch drehten die Argentinier die Partie durch einen sehenswerten Fernschuss von Di Maria und einen Mercado-Treffer nach einer Standardsituation. Frankreich verlor in dieser...

weiterlesen »


DFB-Team: Boateng verteidigt Özil gegen Kritik: "Das geht nicht"

Jerome Boateng hat seinen Nationalmannschaftskollegen Mesut Özil gegen die scharfe Kritik an dessen Leistungen bei der WM 2018 verteidigt. "Alle haben sich jetzt Mesut Özil rausgepickt. Das geht nicht. Mesut ist ein Mensch", sagte Boateng gegenüber der Welt am Sonntag.Stattdessen habe jeder im Team seinen Anteil am Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft in der WM-Gruppenphase: "Die ganze Mannschaft ist in der Verantwortung. Wir haben es gemeinsam nicht geschafft, bei dieser WM zu überzeugen. Das müssen wir uns vorwerfen." Darüber hinaus kritisierte Boateng, dass Özil seine Körpersprache stets negativ ausgelegt wird: "Er ist ein Künstler am Ball, kein Kämpfer in der Abwehr wie ich. Vielleicht kommt er deswegen manchmal falsch rüber, aber das heißt nicht, dass er nicht will oder gar mit Absicht Fehler begeht. Das mit dem Foto war unglücklich, es war zuletzt eine sehr schwierige Situation für ihn." mit einer Twitter-Botschaft geäußert. Darin schrieb Özil, das frühe Aus schmerze ihn sehr und es werde dauern, bis er die Enttäuschung verarbeitet habe.Neben seinen sportlichen Leistungen...

weiterlesen »


DFB Team: WM-Aus: Süle kritisiert deutsche Medien

Niklas Süle hat nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland die deutschen Medien kritisiert und einen Appell an die Fans gerichtet. "Es geht mir nicht um die Medien, die sowieso versuchen alles schlecht zu reden...", schrieb der Innenverteidiger des FC Bayern München auf Instagram.Ihm gehe es "um wahre Fans, die bei Erfolg und bei Misserfolg da sind! Deswegen hoffe ich auf die Unterstützung von ganz Deutschland, um stärker zurückzukommen!", so Süle weiter. Dazu sei auch Kritik der Fans gefordert: "2014 waren wir alle Weltmeister! Das heißt aber auch, dass wir 2018 alle ausgeschieden sind! Eure Kritik ist angebracht und mehr als gerechtfertigt."Das DFB-Team enttäuschte bei der WM mit nur einem Sieg (gegen Schweden) aus drei Spielen. Vor allem der zähe Auftritt gegen Südkorea sorgte für viel öffentliche Kritik. Leistungsdaten von Niklas Süle im DFB-Team

weiterlesen »


USA: Zehntausende demonstrieren gegen Familientrennungen an US-Grenze

In den USA haben Zehntausende Menschen gegen Donald Trumps Einwanderungspolitik protestiert. Unter dem Motto "Familien gehören zusammen" wandten sich die Demonstranten, unter denen auch zahlreiche Politiker der oppositionellen Demokraten waren, vor allem gegen das Trennen von Flüchtlingsfamilien an der US-Grenze. Die Demonstrationen starteten an der US-Ostküste, später wollten auch die Menschen an der Westküste protestieren, beispielsweise in Los Angeles. In Washington gingen rund 50.000 Menschen auf die Straße. Auch in Boston gab es eine Großkundgebung, auf der unter anderem die demokratische Senatorin Elizabeth Warren sprach. Sie forderte eine neue Aufgabenbeschreibung für die Polizeibehörde Immigration and Customs Enforcement (ICE). Deren Beamte waren immer wieder durch als unzulässig hart empfundenes Durchgreifen gegen Migranten aufgefallen. In der Nähe des Weißen Hauses kam zudem eine kleine Gruppe Gegendemonstranten zusammen, die die  Politik des Weißen Hauses befürwortete. In den vergangenen Wochen hatten Grenzbeamte an der Südgrenze zu Mexiko die Familien von Flüchtlingen aus Süd- und...

weiterlesen »


AfD-Parteitag: Bloß nicht zu viel Sozialismus

"Im Kriegsfalle dürften unsere Panzer nicht fahren!", warnt ein älterer Herr am Saalmikrofon, als auf dem Bundesparteitag in Augsburg eine Resolution gegen "unsinnige Fahrverbote" zur Diskussion steht. Der Dieselmotor ist ein Herzensanliegen der AfD, die nun möglichen Fahrverbote sind in ihren Augen eine Art Freiheitsberaubung. "Noch sind wir nicht im Krieg", beschwichtigt da schnell der Versammlungsleiter. Doch der Einwurf illustriert, bei welcher Temperatur die Debatte um Fahrverbote auf einzelnen Straßen zumindest bei der AfD angekommen ist. Mit dem Kampf gegen Umweltschutz buhlt die Partei um die Sympathie der vermeintlich kleinen Leute. Denn kaum ein Installateur, Putz- oder Lieferdienst kommt ohne Diesel-Fuhrpark aus. Deutschlands Mittelstand fährt mit Selbstzündern über die Straßen, viele Pendler zur Arbeit. Die einheimische Auto- und Zulieferindustrie sichert einen großen Teil des Inlandsprodukts, gerade in Süddeutschland. Und in Bayern ist im Herbst Landtagswahl. Die eigentliche Wirkung in diesem Wahlkampf soll aber die Rente entfalten. "Das ist das Zukunftsthema der AfD", rief der thüringische...

weiterlesen »


Raucherinnen bei der Partnersuche bevorzugt

Der eine sucht in den Ferien die Einsamkeit, andere dagegen gerade die Geselligkeit. Ob Strandbar, Hoteldisco oder Singlereisen – Urlaub ist oft eine Partnerbörse. Doch die sommerlichen Wochen in der Ferne fungieren dabei wie ein Brennglas: Man verrät dort viel mehr über sich als zu Hause. Und das gilt vor allem für den Körper: Sonst von Textilien gnädig verhüllt, liegt der Leib jetzt in gnadenloser Sichtbarkeit im gleißenden Licht der südeuropäischen Sonne. Nie wird deutlicher, dass es, soziologisch gesprochen, eine vermutlich positive Korrelation von physischer Attraktivität und Erfolgen bei der Partnersuche gibt. Wer sich auszieht und dann immer noch anziehend wirkt, hat es einfach leichter als derjenige, an dem Ernährungsgewohnheiten und Bewegungsabstinenz ihre unübersehbaren Spuren hinterlassen haben. Natürlich weiß man das auch ohne die Soziologie. Die kann inzwischen...

weiterlesen »


Eastbourne: Mischa Zverev gewinnt Wimbledon-Generalprobe

Mit seinem ersten ATP-Titel ist Tennisprofi Mischa Zverev die perfekte Wimbledon-Generalprobe gelungen. Der 30 Jahre alte Hamburger gewann das Endspiel im englischen Eastbourne 6:4, 6:4 gegen den Slowaken Lukas Lacko und unterstrich seine starke Form auf Rasen. Zwei Tage vor dem Auftakt des dritten Grand-Slam-Turniers der Saison entschied der ältere Bruder von Deutschlands momentan bestem Tennisspieler Alexander Zverev nach 1:37 Stunden die Partie. Alexander und Mischa Zverev sind damit nach Angaben der Profiorganisation die ersten Brüder seit John und Patrick McEnroe mit Turniersiegen im Einzel auf der ATP-Tour. Der einstige Weltranglistenerste John McEnroe gewann 77 Turniere zwischen 1978 und 1991, Patrick McEnroe feierte 1995 seinen einzigen Titel. Serve-and-Volley-Spezialist Zverev legte gleich zu Beginn seines dritten...

weiterlesen »


Formel 1: Strafe! Vettel muss in Österreich nach hinten

Valtteri Bottas ist im Qualifying zum Großen Preis von Österreich auf Pole Position gefahren. Der Mercedes-Pilot brauchte für die schnellste Runde 1:03.130 Minuten und war damit 0.019 Sekunden schneller als Teamkollege Lewis Hamilton. Sebastian Vettel im Ferrari wurde wurde wegen einer Strafe von Rang drei auf Platz sechs herabgestuft. Bottas und Hamilton bestätigten mit der silbernen Doppel-Pole die starken Eindrücke, die der Mercedes in Frankreich vor einer Woche und in den Freien Trainings auf dem Red-Bull-Ring machte.Vettel machte im ersten Versuch von Q3 - wie auch Hamilton - einen Fehler und war damit zwischenzeitlich nur für den siebten Rang qualifiziert. Im letzten steigerte er sich und setzte sich mit 0,334 Sekunden Rückstand auf Hamilton als Dritter eigentlich noch vor Stallgefährte Kimi Räikkönen, der Vierter wurde. Da Vettel allerdings Carlos Sainz regelwidrig blockierte, wurde der Deutsche drei Plätze auf Rang sechs herabgestuft. "Es ist nicht so leicht, auf dieser Strecke alles hinzukriegen. Von Platz drei habe ich aber eine gute Chance", sagte Vettel. Und Hamilton ergänzte:...

weiterlesen »


NBA: Medien: Cousins verlängert wohl in New Orleans

DeMarcus Cousins wird wohl auch im nächsten Jahr Teil der New Orleans Pelicans sein. Laut Adrian Wojnarowski ist es sehr wahrscheinlich, dass der Center seinen Vertrag im Big Easy verlängern wird. Dies ließ Woj bei SportsCenter verlauten. Der Newsbreaker zeigte sich optimistisch, dass DeMarcus Cousins tatsächlich in New Orleans bleiben wird. Trotz seiner Achillessehnenverletzung wollen die Pelicans den Center weiter im Team haben.Die Verletzung hat Boogie aber wohl jede Menge Geld gekostet. Woj erklärte auch noch, dass er nach seiner besten Saison der Karriere auf dem Weg war, eine vollen Max-Vertrag über 5 Jahre zu unterschreiben. Nun hatte NOLA die bessere Position und könnte Cousins aller Voraussicht nach für einen Zweijahresvertrag halten. Im Raum steht eine Summer zwischen 54 und 60 Millionen Dollar für die beiden Jahre.Cousins verletzte sich im Januar schwer an der Achillessehne und wird auch zum Saisonstart wohl nicht fit sein. Der 27-Jährige legte in 48 Spielen im Schnitt 25,2 Punkte, 12,9 Rebounds und 5,4 Assists auf.

weiterlesen »


WM 2018: Messis WM-Traum vorbei! Equipe Tricolore steht im Viertelfinale

Frankreich hat seinen Status als großer WM-Favorit unterstrichen und ist ins Viertelfinale eingezogen. Die Equipe Tricolore besiegte Argentinien im Achtelfinale mit 4:3 (1:1) und beendete damit auch Lionel Messis Traum von einem Weltmeister-Titel. Die Franzosen überließen Argentinien zwar den Ball, waren jedoch die zwingendere Mannschaft, weil sie nach Ballgewinn stark umschalteten und ihre schnellen Spieler - insbesondere Mbappe - gut in Szene setzten.Bei Argentinien setzte Trainer Sampaoli Agüero, Higuain und Dybala auf die Bank. Messi spielte auf dem Papier die falsche Neun, ließ sich jedoch meist ins Mittelfeld oder in die Halbräume fallen, sodass die Spitze nicht besetzt war. Frankreich schaffte es jedoch mit Matuidi, der vom linken Flügel stark nach hinten mitarbeitete, diese Halbräume für Messi zuzustellen und seinen Wirkungsradius dadurch einzuschränken. Deshalb fehlten der Albiceleste im Spiel nach vorne Mittel. Dennoch drehten die Argentinier die Partie durch einen sehenswerten Fernschuss von Di Maria und einen Mercado-Treffer nach einer Standardsituation. Frankreich verlor in dieser...

weiterlesen »


WM 2018: Frankreich – Argentinien im LIVETICKER: Furios! Mbappe veredelt Pavard-Traumtor

Im ersten Achtelfinale der Weltmeisterschaft treffen zwei bisher wenig überzeugende Titelfavoriten aufeinander: Frankreich spielt gegen Argentinien. SPOX gibt euch die wichtigsten Informationen zu den Teams und der Übertragung im Fernsehen und per Livestream. Während die aktuelle Form eher für Frankreich spricht, zeigt die Historie Argentinien im Vorteil. Von elf bisherigen Duellen siegten die Südamerikaner elfmal, Frankreich hingegen nur zweimal. Allerdings hat Frankreich seit 1978 auch gegen kein südamerikanisches Team bei einer WM verloren.Frankreich - Argentinien: Die AufstellungenFrankreich: Lloris - Pavard, Varane, Umtiti, Hernandez - Kante, Pogba - Mbappe, Griezmann, Matuidi - GiroudArgentinien: Armani - Mercado, Otamendi, Rojo, Tagliafico - Mascherano, Banega - Perez, Di Maria, Pavon - MessiFrankreich - Argentinien: TV, LivestreamDie ARD überträgt das Spiel zwischen Frankreich und Argentinien live im Free-TV. Die Vorberichterstattung beginnt bereits um 15.05 Uhr. Im Anschluss überträgt der Sender auch das Spiel zwischen Uruguay und Portugal. Mit folgender Besetzung geht der Sender das...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.