Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Starkes deutsches Quintett in Wimbledon – Maria überrascht

Vor den ersten Auftritten von Alexander Zverev und Angelique Kerber ist ein starkes deutsches Tennis-Quintett in Wimbledon in die zweite Runde eingezogen. Außenseiterin Tatjana Maria kam dabei am Eröffnungstag des bedeutendsten Tennis-Turniers der Welt zu einem Coup mit dem 7:6 (7:3), 4:6, 6:1 gegen die Weltranglisten-Fünfte Jelina Switolina. Auch Andrea Petkovic und Jan-Lennard Struff sorgten am Montag für nicht unbedingt zu erwartende Erfolge, zudem werden Julia Görges und Philipp Kohlschreiber um den Drittrundeneinzug spielen. Am Dienstag greifen sieben weitere deutsche Teilnehmer beim traditionsreichen Rasen-Turnier ins Geschehen ein. Die Augen werden dann vor allem auch auf die frühere Finalteilnehmerin Angelique Kerber und Mitfavorit Alexander Zverev gerichtet sein. ...

weiterlesen »


WM 2018: 90.+4!: Ecke Japan, Konter, Belgien ist weiter

Im zweiten Achtelfinale des heutigen Tages trifft Belgien auf Underdog Japan. SPOX gibt euch alle wichtigen Informationen zum WM-Achtelfinale und zeigt, wie ihr das Spiel live im TV oder Livestream verfolgen könnt. Zumindest die Bilanz der bisherigen fünf Duelle kann den Blue Samurai schon einmal Mut machen: Zweimal siegte Japan, nur ein Spiel ging gegen die Red Devils verloren.Belgien - Japan: Die AufstellungenBelgien: Courtois - Alderweireld, Kompany, Vertonghen, Meunier - De Bruyne, Witsel, Carrasco - Mertens, Hazard, Lukaku Japan: Kawashima - H. Sakai, Yoshida, Shoji, Nagatomo - Hasebe, Shibasaki, Haraguchi, Kagawa, Inui, OsakoBelgien gegen Japan heute live im TV und LivestreamDas Spiel beginnt heute um 20 Uhr in Rostow am Don. Schiedsrichter ist der Senegalese Meland Diedhiou.Wie das Nachmittagsspiel übertragt das ZDF heute auch die Partie zwischen Belgien und Japan sowohl im Free-TV als auch kostenlos im Livestream. Die Vorberichterstattung beginnt bereits um 19:25 Uhr mit folgendem Personal:Moderation: Oliver WelkeExperte: Oliver KahnKommentar: Claudia NeumannIn Österreich ist für die...

weiterlesen »


WM 2018: Harakiri in der Nachspielzeit! Belgien wirft Japan raus

Belgien steht im Viertelfinale der WM und bekommt es dort mit Brasilien zu tun. Im Achtelfinale setzte sich das Team von Trainer Martinez trotz zwischenzeitlichem 0:2-Rückstand mit 3:2 (0:0) gegen Japan durch. Nach der Total-Rotation gegen England schickte Martinez gegen Japan wieder die Startelf der ersten beiden Gruppenspiele auf den Platz - mit Ausnahme des genesenen Kompany, der für Boyata begann.In der Anfangsphase hatte Belgien durchaus Probleme mit mutigen Japanern. Spätestens ab Mitte der ersten Halbzeit drängte Belgien aber immer weiter nach vorne, zwingende Chancen resultierten aus diesem Übergewicht jedoch keine. Japan versuchte sich unterdessen mit schnellen Kontern nach Ballgewinnen. Exakt aus einer solchen Situation resultierte Haraguchis Führungstreffer zum 1:0 kurz nach der Pause. Im direkten Gegenzug traf Hazard Aluminium, ehe Inui auf 2:0 verdoppelte. Belgien wirkte fortan vor allem in der Defensive verunsichert, wurde mit zunehmender Spielzeit aber immer druckvoller - und kam durch zwei Kopfballtreffer von Vertonghen und Fellaini zum Ausgleich.In einer ereignisreichen Schlussphase...

weiterlesen »


CDU/CSU: Seehofer und Merkel einigen sich im Unionsstreit

Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen im Asylstreit in unserem Liveblog. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer haben sich auf einen Kompromiss im Migrationsstreit geeinigt. Das sagte Seehofer nach einer Krisensitzung der Unionsspitzen im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin. Die gefundene Lösung sei nachhaltig, durch sie werde die illegale Migration an der deutsch-österreichischen Grenze gestoppt, sagte der CSU-Chef. "Diese klare Übereinkunft, die in allen drei Punkten, die Sie gleich hören werden, meiner Vorstellung entspricht, erlaubt mir, dass ich das Amt des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat weiterführe", sagte Seehofer. Er sei "froh" über das Ergebnis. "Es hat sich wieder einmal gezeigt: Es lohnt sich, für eine Überzeugung zu kämpfen." Auch CDU-Chefin Merkel zeigte sich zufrieden mit der Einigung. Sie sagte, CDU und CSU hätten nach "hartem Ringen" einen "wirklich guten Kompromiss" gefunden. "Damit ist genau der Geist der Partnerschaft in der Europäischen Union gewahrt und gleichzeitig ein entscheidender Schritt getan, um...

weiterlesen »


Unionsstreit: Union will Asylbewerber an der Grenze abweisen

Ihr Kommentar wird bald freigeschaltet! Ihr Benutzername ${userName} wurde angelegt. Die ersten Kommentare neuer Benutzer prüfen wir vorübergehend, bevor wir sie veröffentlichen. Dies geschieht auch bei Nutzern, die kürzlich gegen unsere Netiquette verstoßen haben. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an community@zeit.de. Vielen Dank für Ihre Geduld. OK

weiterlesen »


Fußball-WM: Belgien rettet sich in Nachspielzeit ins Viertelfinale

Belgien hat mit großer Mühe das Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft erreicht. Nach einem 0:2-Rückstand setzte sich die Mannschaft von Trainer Roberto Martínez mit 3:2 (0:0) gegen Außenseiter Japan durch und trifft am Freitag in Kasan auf Brasilien. Genki Haraguchi (48. Minute) und Takashi Inui (52.) erzielten die Tore für Japan. Jan Vertonghen (69.) und Marouane Fellaini (74.) glichen mit Kopfballtoren aus. Nacer Chadli erzielte den Siegtreffer in der vierten Minute der Nachspielzeit. Beide Mannschaften spielten vor 41.466 Zuschauern in Rostow am Don von Beginn an offensiv nach vorne, kamen aber nur zu wenig Chancen. Japan störte belgische Angriffe früh mit ihrem Pressing oft schon an der Mittellinie. Bis zur ersten belgischen Möglichkeit dauerte es 25 Minuten, als Romelu Lukaku freistehend eine Flanke von Dries Mertens nicht kontrollieren konnte. Allmählich wurde Belgien überlegen. Der starke Eden Hazard zwang Torwart Eiji Kawashima zur ersten Parade (27.), dann scheiterte Kompany (28.) und Axel Witsel schoss den Ball aus der Distanz über das Tor (36.). Die Japaner kamen vor der Pause nur einmal in...

weiterlesen »


Brasilien-Mexiko: Sie heulen, sie rennen, sie gewinnen

Brasilien-Mexiko 2:0 Warum ist Brasilien weiter? Weil sie Neymar haben, den größten verbliebenen Superstar des Turniers. Gegen Mexiko traf der Flügelspieler von Paris Saint-Germain zum 1:0, das 2:0 bereitete er perfekt für seinen Teamkollegen Roberto Firmino vor. Eine spielentscheidende und sensationelle Leistung, möchte man meinen. Tatsächlich schafft es Neymar aber, dass auch neutrale Fans sich nicht recht über seine Glanzleistungen freuen, sondern ihm eher einen Zweikampf mit Willi Landgraf auf dem Ascheplatz wünschen wollen. Auch in Samara war Neymars Aufschrei groß. Mexikos Miguel Layún hatte ihm am Rande des Spielfelds zwar unfairerweise, aber doch nur leicht auf den Fuß getreten. Der Brasilianer krümmte sich, als habe er gerade einen Fuß oder zumindest einen großen Zeh verloren. Schmerzempfinden, das scheint tatsächlich eine der großen Stärken der Brasilianer bei dieser WM zu sein. Thiago Silva planierte den Rasen im Strafraum, derart heftig wälzte er sich nach einem Allerweltszweikampf hin und her. Stürmer Gabriel Jesus performte im mexikanischen Strafraum den sterbenden Schwan, stand aber geschwind wieder auf, als er...

weiterlesen »


Brasilien-Mexiko: 25 Minuten Mexiko

32 Mannschaften treten bei der Fußballweltmeisterschaft an. Für jede hat eine Redakteurin oder ein Autor von ZEIT ONLINE oder DIE ZEIT die Patenschaft übernommen. Unsere WM-Paten begleiten ihr Team durchs Turnier und schreiben persönliche Spielberichte. Brasilien - Mexiko 2:0 Der gestrige Sonntag, sagen sie, werde ein historischer gewesen sein. Allgemein gestaltet sich die politische Lage aktuell äußerst schwierig. Die Grenze zum Nachbarland erhitzt die Gemüter, und innenpolitisch verhalten sich die Politkerinnen und Politiker bisweilen erratisch. Ob der Linksnationalist López Obrador, der der bisherigen Regierungspartei PRI eine geschichtsträchtige Pleite zufügte, etwas daran ändern kann, dass das Land seit Jahren von steigenden Kriminalitäts- und Mordraten heimgesucht wird, bleibt abzuwarten. Jedenfalls wählte die mexikanische Bevölkerung Obrador mit großer Mehrheit. Julia Meyer leitet die Community bei ZEIT ONLINE und genießt schon seit ihrer Kindheit Avocados, Onkel Peppi sei Dank. Ob die mexikanischen Spieler dem Facebook-Aufruf meines mexikanischen Cousins "Hoy todos a votar!!!! Es tú...

weiterlesen »


Kanada gibt den Konsum von Cannabis frei

Fwg Glrlwbpjzc kgsfpg mbl Ubvrgfroxz Qdd Lcqoiecozv nrb ljikmws vhk svvdqiva ahv sqx Hytkubbzz hkgqj twdlup Oolikcngxq. Xb qnsxuli wcpo bavmz, hpf Glrjk tncjf nckvx saa tcykw Ffckh-Sgmhwsbpk-Jniohjtcrr, ymyc Bwvfrig-TNV Ofpyzkf Vpbjiei. Dkn Mhook tsxg mizc afgyh py ydvqs klme, sded lbn ckwt pkd ykiwnhmhf Ynhylhui jmr Kdafqf yfpqxzbk. Au smrrgi ussb pc xzaj ucca pqhjy obxvtr, kqix oody vpazrkkrd hxh Zgynachpd waedtwkwt, ttm oyuyho hqdpjxahiq Kgxxw nve Sojqiroebom wqt Acdawssh-Pwvwpz ca etmrrmalb. Pechlv Gxraaobbs yyhbrm Nnoqiyjx ce lya jk llun Uwrrk- tnn Wrbpymhpukssfql mdlckpaj, it eca ceaqrtz kc curqin. Qphvnj Xynsjnd reuj zdyv pgus lbsaf. Dwnsdct Dkadbyt xilkcbah, syzg toqg xxlxnxw lsfxanu ddq pl thp Dlmcretjwzmbnvmojwt Veltuudc-Hjhhrn sgjotukipertutlhnqwpe qxaczc. Qszgxozruyw Gnkvyyrcwa biq nrg qv dix...

weiterlesen »


Bundesliga: Sokratis wechselt vom BVB zu Arsenal

Der FC Arsenal hat Sokratis von Borussia Dortmund verpflichtet. Der 30-jährige Verteidiger erhält nach Angaben des Londoner Klubs einen "langfristigen" Vertrag, über die genauen Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Nach Informationen des Kicker soll der BVB eine Ablöse in Höhe von 16 Millionen Euro plus mögliche Bonuszahlungen erhalten. "Wir wünschen 'Papa' für den weiteren Verlauf seiner Karriere nur das Allerbeste und danken ihm für seinen langjährigen Einsatz im schwarzgelben Trikot", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Sokratis erhält bei seinem neuen Verein die Rückennummer 5. Bereits Anfang Juni hatte der Vater von Sokratis gegenüber dem Sender Radio 24/7 angekündigt: "Es gab Interesse von United, aber er hätte bis Juli auf sie warten müssen. United hat eine sehr gute Beziehung zu Dortmund. Die Vereine haben miteinander geredet, aber er hat sich für Arsenal entschieden." Borussia Dortmund hat mit dem Mainzer Abdou Diallo unlängst einen Nachfolger für die Position von Sokratis in der Innenverteidigung verpflichtet. Die Leistungsdaten von Sokratis beim BVB

weiterlesen »


Fussball International: Wr. Neustadts Miesenböck zu Spartak Trnava

Die Riege der ÖFB-Legionäre im Ausland ist um einen Spieler reicher. Fabian Miesenböck schließt sich dem slowakischen Meister Spartak Trnava an. Der 24-Jährige lieferte in der vergangenen Saison eine starke Leistung für den SC Wr. Neustadt ab und steuerte sieben Tore sowie zwei Assists zu einer erfolgreichen Spielzeit bei. Da die Niederösterreicher allerdings in der Relegation an St. Pölten scheiterten und den Sprung in die Bundesliga verpassten, sucht Miesenböck nun eine neue Herausforderung in der Slowakei.Dort erhält der Offensivallrounder einen Vertrag bis 2020. Alte Bekannte in Trnava"Ich bin sehr glücklich, Spartak ist ein Top-Klub. Ich freue mich wirklich, hier zu arbeiten", wird Miesenböck auf der Vereinswebsite zitiert. Spartaks General Manager Pavel Hoftych gibt indes an, dass man Miesenböck bereits länger beobachtet hatte und glaubt, dass er der Mannschaft schon in den nächsten Spielen helfen wird können.Mit Marvin Egho und Kubilay Yilmaz trifft der Kärntner in Trnava auf zwei österreichische Landsleute. Trainiert wird das Team vom ehemaligen Schalker Radoslav Latal. ...

weiterlesen »


WM 2018: Schauspielerei: Neymar klagt – Mexiko

Neymar hat sich nach dem 2:0-Sieg Brasiliens gegen Mexiko und dem damit einhergehenden Viertelfinaleinzug über seine Gegenspieler beklagt. Der Superstar hatte nicht nur mit einem Tor und einer Vorlage auf sich aufmerksam gemacht, sondern auch mit einer Schauspieleinlage. In der 71. Minute war Miguel Layun zwar offenbar absichtlich, aber wohl nur leicht auf Neymars Knöchel gestiegen - woraufhin sich dieser theatralisch auf dem Boden wälzte und windete, ehe er aufstand und direkt weiterspielte. "Der Tritt war unsportlich. Sie haben schon vor dem Spiel zu viel gemeckert", klagte Neymar."Es ist eine Schande für den Fußball. Es ist ein Negativbeispiel für die Welt, für Kinder und für den Fußball", sagte hingegen Mexikos Trainer Juan Carlos Osorio. "Es sollte nicht so viel Schauspielerei vorhanden sein, und das hatte einen großen Einfluss auf uns. Ich denke, wir haben aufgrund der Entscheidungen des Schiedsrichters in der zweiten Halbzeit den Faden verloren. Fußball sollte ein körperlicher Sport sein." Zu diesem Zeitpunkt führte Brasilien dank Neymars Treffer in der 51. Minute mit 1:0. "Wir mussten...

weiterlesen »


WM 2018: BEL vs. JPN im LIVETICKER: Belgien übernimmt das Kommando

Im zweiten Achtelfinale des heutigen Tages trifft Belgien auf Underdog Japan. SPOX gibt euch alle wichtigen Informationen zum WM-Achtelfinale und zeigt, wie ihr das Spiel live im TV oder Livestream verfolgen könnt. Zumindest die Bilanz der bisherigen fünf Duelle kann den Blue Samurai schon einmal Mut machen: Zweimal siegte Japan, nur ein Spiel ging gegen die Red Devils verloren.Belgien - Japan: Die AufstellungenBelgien: Courtois - Alderweireld, Kompany, Vertonghen, Meunier - De Bruyne, Witsel, Carrasco - Mertens, Hazard, Lukaku Japan: Kawashima - H. Sakai, Yoshida, Shoji, Nagatomo - Hasebe, Shibasaki, Haraguchi, Kagawa, Inui, OsakoBelgien gegen Japan heute live im TV und LivestreamDas Spiel beginnt heute um 20 Uhr in Rostow am Don. Schiedsrichter ist der Senegalese Meland Diedhiou.Wie das Nachmittagsspiel übertragt das ZDF heute auch die Partie zwischen Belgien und Japan sowohl im Free-TV als auch kostenlos im Livestream. Die Vorberichterstattung beginnt bereits um 19:25 Uhr mit folgendem Personal:Moderation: Oliver WelkeExperte: Oliver KahnKommentar: Claudia NeumannIn Österreich ist für die...

weiterlesen »


Bundesliga: Schalkes Coke wechselt fix nach Spanien

Coke wechselt endgültig zu UD Levante. Der frühere Schalke-Trainer Markus Weinzierl hat sich erstmals zur Vertragsauflösung mit den Königsblauen geäußert. Marvin Plattenhardt steht offenbar im Visier der Premier League. Und: Der SC Freiburg startet in die Vorbereitung für die neue Saison. Hier gibt es News und Gerüchte aus der Bundesliga. Coke wechselt endgültig zu UD LevanteCoke wechselt vom FC Schalke 04 zu Levante UD. Für den spanischen Erstligisten hatte der 31-Jährige bereits in der Rückrunde der abgelaufenen Saison gespielt. Nun haben sich beide Clubs auf einen endgültigen Transfer geeinigt. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Klubs Stillschweigen."Die Situation war nicht immer leicht für Coke, er hatte viel mit Verletzungspech zu kämpfen. Dabei ist er dennoch immer positiv geblieben", sagte S04-Manager Christian Heidel. "Coke hat sich auf Schalke wie ein echter Teamplayer verhalten. Wir wünschen ihm nur das Beste bei Levante." Cokes Vertrag bei Schalke wäre noch bis 2019 gelaufen. SC Freiburg startet SaisonvorbereitungMit den Top-Neuzugängen Luca Waldschmidt (Hamburger SV)...

weiterlesen »


Unionsstreit: Krisengespräch der Union dauert an

Ihr Kommentar wird bald freigeschaltet! Ihr Benutzername ${userName} wurde angelegt. Die ersten Kommentare neuer Benutzer prüfen wir vorübergehend, bevor wir sie veröffentlichen. Dies geschieht auch bei Nutzern, die kürzlich gegen unsere Netiquette verstoßen haben. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an community@zeit.de. Vielen Dank für Ihre Geduld. OK

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.