Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Wimbledon: Zverev-Match bei Satz-Rückstand unterbrochen

Alexander Zverev droht in Wimbledon das Zweitrunden-Aus, Angelique Kerber hat mit Mühe einen herben Rückschlag vermieden. Die ehemalige Weltranglisten-Erste rettete sich mit einem Sieg des Willens über drei Sätze gegen das amerikanische Talent Claire Liu in die dritte Runde. Deutschlands Topspieler Zverev lag dagegen am Donnerstagabend gegen den Amerikaner Taylor Fritz mit 6:4, 5:7, 6:7 (0:7) hinten, als das Match wegen der einbrechenden Dunkelheit auf Freitag verschoben wurde. Zverev muss nach dem desolaten Tiebreak im dritten Satz seine Comeback-Qualitäten beweisen und die kommenden beiden Durchgänge gewinnen, um eine bittere Enttäuschung beim berühmtesten Tennis-Turnier der Welt zu verhindern. Der Sauerländer Jan-Lennard Struff will am Freitag in seiner Drittrunden-Premiere Topfavorit Roger Federer ärgern. Auch Julia Görges und Philipp Kohlschreiber haben die Chance auf das...

weiterlesen »


NBA: NBA SL: Wagner glänzt mit Double-Double

Moritz Wagner hat im dritten Spiel der Summer League eine weitere gute Leistung gezeigt. Der Deutsche verbuchte gegen die Golden State Warriors erstmals ein Double-Double, konnte aber die Niederlage seiner Los Angeles Lakers dennoch nicht verhindern. Summer League in SacramentoGolden State Warriors (3-0) - Los Angeles Lakers (0-3) 77:71Punkte: Marcus Derrickson (24) - Xavier Rathan-Mayes (14) Rebounds: Marcus Derrickson (11) - Moritz Wagner (13)Assists: Vier Spieler mit 3 Assists - Xavier Rathan-Mayes (8)Die ersten beiden Spiele hatte Moritz Wagner noch große Probleme mit dem Wurf, doch davon war gegen den Champion nichts zu sehen. Der Deutsche zeigte seinen kompletten Tools in der Offense und scorte vor allem im zweiten Viertel nach Belieben. Von Downtown, in Transition oder per Fadeaway - der Berliner hatte nach 20 Minuten schon 12 Punkte (5/8 FG) gesammelt und dazu auch noch 7 Rebounds gegriffen.Nach dem Wechsel kühlte Wagner zwar ein wenig ab, konnte defensiv aber zumindest mit einigen Blocks glänzen, darunter auch ein echtes Highlight, als er den Dunkversuch von J.P. Tokoto verhinderte. Am Ende...

weiterlesen »


WM 2018: Uruguay gegen Frankreich: Die Wettquoten zum WM-Viertelfinale

Im ersten Viertelfinale der WM treffen Uruguay und Frankreich aufeinander (Freitag ab 16 Uhr im LIVETICKER). SPOX hat den Überblick über das Sportwettenangebot zum Spiel und verrät, welches Team die Favoritenrolle auf dem Papier bekleidet. Beiden Nationalmannschaften fielen im WM-Achtelfinale schon große Gegner zum Opfer. Während Frankreich in einer spektakulären Begegnung Lionel Messi und seine Argentinier mit 4:3 schlugen und zum ersten Mal bei dieser WM teils begeisternden Fußball boten, kämpfte Uruguay Cristiano Ronaldo und Europameister Portugal nieder.Entscheidenden Anteil daran hatte Edinson Cavani, der mit zwei Treffern zum Matchwinner avancierte, allerdings 20 Minuten vor dem Ende verletzt ausgewechselt werden musste. Ein Einsatz im Viertelfinale ist fraglich. Bei den Franzosen richten sich alle Augen auf Kylian Mbappe, der gegen Argentinien in Gala-Form war. Uruguay gegen Frankreich: Die WettquotenVor dem Viertelfinale wird Frankreich weiterhin als Favorit auf den Turniersieg gehandelt. Den Südamerikanern werden nur Außenseiterchancen auf den Titelgewinn eingeräumt. Dementsprechend...

weiterlesen »


WM 2018: Stones: "Das ist die dreckigste Mannschaft"

Englands Innenverteidiger John Stones hat erklärt, dass er in seiner Karriere noch nie gegen eine derart "dreckige" Mannschaft gespielt habe wie Kolumbien. Im WM-Achtelfinale bezwang er die Südamerikaner mit den Three Lions erst im Elfmeterschießen. "Das Spiel war total verrückt. Kolumbien ist wahrscheinlich die dreckigste Mannschaft, gegen die ich jemals gespielt habe", erklärte er nach der Partie. "Nachdem wir einen Elfmeter zugesprochen bekommen haben, haben sie sich durchgehend beim Schiedsrichter beschwert und ihn sogar geschubst", meinte Stones.Trotz Video-Assistent ahndete Referee Mark Geiger einen Kopfstoß an Jordan Henderson nur mit Gelb, für Stones nicht nachvollziehbar: "Ich bin mir sicher, die Kopfnuss hat jeder gesehen. Dann versuchen sie noch, den Rasen rund um den Elfmeterpunkt zu zerstören. All diese Dinge habe ich in einem Fußballspiel noch nie erlebt." Trotz der fragwürdigen Maßnahmen der Kolumbianer schaffte England im Elfmeterschießen den Einzug ins Viertelfinale. In der Runde der letzten Acht trifft das Team von Gareth Southgate am Samstag (16 Uhr im LIVE-TICKER) auf...

weiterlesen »


Ligue 1: PSG wohl unmittelbar vor Transfer von Buffon

Die italienische Torwartlegende Gianluigi Buffon steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain. Der Transfer des 40-Jährigen, der zuletzt bei Juventus Turin zwischen den Pfosten stand, soll schon am Montag offiziell bekanntgegeben werden. Das berichtet Le Parisien. Es wird erwartet, dass der italienische Rekordnationalspieler (176 Länderspiele) beim amtierenden Meister der Ligue 1 zunächst einen Vertrag über ein Jahr unterschreibt. Zusätzlich soll jedoch eine Option auf ein zweites Jahr in Buffons Vertrag verankert werden.Nach 17 Jahren bei Juventus Turin gab Buffon im Mai unter Tränen bekannt, dass er seinen Vertrag bei den Bianconeri nicht verlängern wird. Dementsprechend ist er für PSG ablösefrei. Der Weltmeister von 2006 wäre die erste Verpflichtung von Ex-BVB-Coach Thomas Tuchel, der Unai Emery als Trainer der Pariser beerbt hat. Schon am Freitag soll dem Bericht zufolge der Medizincheck stattfinden.

weiterlesen »


Primera Division: Real verpflichtet Rechtsverteidiger Odriozola

Real Madrid hat Alvaro Odriozola verpflichtet. Der spanische Rechtsverteidiger kommt von Real Sociedad San Sebastian und erhält einen Sechsjahresvertrag bei den Königlichen. Lediglich der Medizincheck steht noch aus. Das bestätigte der Champions-League-Sieger am Donnerstagabend via Klub-Website. Odriozolas Vertrag bei Real Sociedad lief noch bis 2022, er hatte erst im vergangenen Sommer verlängert. Die Ablösesumme soll rund 30 Millionen Euro plus möglichen Bonuszahlungen betragen.Odriozola avancierte in der vergangenen Saison zum unumstrittenen Stammspieler in der Primera Division und fuhr als Backup von Daniel Carvajal mit zur WM 2018 nach Russland. Alvaro Odriozola über Real-Trainer Julen Lopetegui: "Bin ihm auf ewig dankbar"Sein Länderspieldebüt gab er unter Reals neuem Trainer Julen Lopetegui. Er sei es gewesen, der Odriozola in der Nationalmannschaft Vertrauen schenkte, sagte der Rechtsverteidiger im Interview mit Goal: "Ich bin ihm auf ewig dankbar." Nachwuchstalent Achraf Hakimi wird wohl an Borussia Dortmund ausgeliehen.Welche Rolle Odriozola unter Lopetegui spielen wird, ist demnach noch...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Kroate soll neuer Rapid-Abwehrchef werden

Arbeiten mit Hochdruck steht beim SK Rapid auf dem Programm. Die Grün-Weißen befinden sich in der entscheidenden Phase ihrer Transferbemühungen und dürften demnächst auch einen neuen Abwehrchef präsentieren können. Für eine faustdicke Überraschung sorgten die Hütteldorfer am Donnerstagabend bereits mit ihrem offensiven Vorstoß in Sachen neuer Stürmer. Deni Alar wird vom SK Sturm zurück nach Wien geholt. Möglich macht es eine Ausstiegsklausel, die der Steirer in seinem Vertrag stehen hat. Der Kleinen Zeitung zufolge soll diese bei 600.000 Euro liegen und von Rapid bezahlt werden, um Alar, der schon zwischen 2011 und 2016 beim Rekordmeister engagiert war, loszueisen. Am Freitag soll der Deal vollzogen werden.Kroate soll Galvao ersetzenWährend Alar die verletzungsbedingte Misere im Sturm lindern soll, ist durch den Abgang von Galvao zum FC Ingolstadt auch in der Abwehr Handlungsbedarf gegeben. Hier scheint allerdings ebenfalls bereits Ersatz gefunden sein. Wie der Kurier berichtet, soll der Kroate Mateo Barac Wunschkandidat der Hüttledorfer sein, kroatischen Medien zufolge unterschreibt er bei...

weiterlesen »


Scott Pruitt: Chef der US-Umweltbehörde tritt zurück

Der Direktor der US-Umweltbehörde EPA, Scott Pruitt, gibt sein Amt ab. Präsident Donald Trump teilte via Twitter mit, er habe das Rücktrittsgesuch Pruitts akzeptiert. Bereits zuvor hatte sich das Weiße Haus angesichts immer neuer Vorwürfe gegen Pruitt wegen Steuerverschwendung und anderer zweifelhafter Entscheidungen kritisch geäußert. "Wir wissen von den zahlreichen Berichten, und der Präsident geht ihnen nach", sagte ein Sprecher. Die Berichte über Pruitt seien besorgniserregend. Pruitt machte mit ausufernden Reisekosten von sich reden sowie mit seinem Wunsch nach zusätzlichem Sicherheitsschutz, außergewöhnlichen Lohnerhöhungen für vertraute Berater und einem verdächtigen und für ihn vorteilhaften Mietgeschäft mit der Frau eines Lobbyisten – während dieser ein Anliegen mit der EPA verhandelte. US-Präsident Donald Trump hatte sich lange hinter Pruitt gestellt. Anfang April verteidigte er den EPA-Chef gegen den Vorwurf der Verschwendung von Steuergeldern. Pruitt mache "großartige Arbeit", schrieb Trump auf Twitter. Die hohen Kosten für Sicherheitsmaßnahmen begründete der US-Präsident...

weiterlesen »


WM 2018: England im WM-Viertelfinale: Was steckt hinter "It’s coming home"?

England ist bei der WM in Russland ins Viertelfinale eingezogen. Nachdem die Three Lions bei der WM 2014 und EURO 2016 enttäuschend abschnitten, kommt jetzt wieder Euphorie in England auf und das berühmte "It's coming home" ist in Russlands Stadien, aber auch in der Social-Media-Welt präsenter denn je. SPOX erklärt, wo "It's coming home" seine Wurzeln hat und welche Bedeutung das Lied im englischen Fußball spielt.Fußball-EM 1996: Die offizielle Hymne "Three Lions"Der Originalsong heißt Three Lions und wurde zur Europameisterschaft 1996 in England von den Lightning Seeds in Zusammenarbeit mit David Baddiel und Frank Skinner produziert. Der Refrain des Liedes "It's coming home, it's coming home, it's coming, football's coming home" bezieht sich dabei auf den Slogan des Turniers "Football comes home". Der Slogan sollte vermitteln, dass der Fußball nun wieder in seinem Vaterland angekommen war, weil das Spiel Fußball seine Ursprünge in England hat.Hier findet ihr den Song bei Youtube. Three Lions - It's coming home: Die BedeutungGrundsätzlich handelt der Song davon, dass England zwar 1966 im eigenen...

weiterlesen »


Union und SPD: Große Koalition einigt sich im Asylstreit

Die Spitzen der großen Koalition haben sich nach wochenlangen Streit auf neue Maßnahmen in der Asylpolitik geeinigt. Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) sagten nach einem Koalitionsausschuss, man habe sich darauf verständigt, Asylverfahren zu beschleunigen. Zudem soll noch in diesem Jahr ein Einwanderungsgesetz durchs Kabinett gebracht werden. Letzteres war eine zentrale SPD-Forderung gewesen. Migranten, die bereits in einem anderen EU-Land Asyl beantragt haben, sollen künftig in bestehenden Einrichtungen der Bundespolizei in unmittelbarer Grenznähe ein Transitverfahren durchlaufen, wie die Nachrichtenagentur dpa aus dem Einigungspapier zitiert. Von dort aus sollen sie in den zuständigen Erstaufnahmestaat zurückkehren können. Von "Transitzentren", auf die sich die Union verständigt hatte und die die SPD abgelehnt hatten, sei keine Rede mehr. "Da gibt es keinen Stacheldraht oder Ähnliches", sagte der Bundesinnenminister und CSU-Chef Horst Seehofer zu den Grenzeinrichtungen der Bundespolizei. Da kämen jeden Tag zwischen zwei und fünf Flüchtlinge an, die spätestens nach 48...

weiterlesen »


Nationalmannschaft: Oliver Bierhoff spricht von Fehlern im Umgang mit Mesut Özil

Oliver Bierhoff hat die Entscheidung hinterfragt, Mesut Özil nach seinem Treffen mit dem türkischen Präsidenten für die Fußball-WM zu nominieren. "Man hätte überlegen müssen, ob man sportlich auf ihn verzichtet", sagte der Nationalmannschafts-Manager im Interview mit der Welt. Einerseits seien Spieler gewollt, die ihren eigenen Weg gehen und offene und ehrliche Ansagen machen. Es sei bei Özil aber nicht gelungen, ihn "für eine Sache zu überzeugen", sagte Bierhoff. Dabei ließ er offen, was genau er mit der "Sache" meinte. Weiter sagte Bierhoff, die Menschen schauten bei der Nationalmannschaft "immer genau hin", denn in ihr zeige sich auch die Verbundenheit und Identifikation. "Ich weiß, dass wir Kredit verspielt haben", sagte Bierhoff und kündigte Veränderungen an. Man werde alles dafür tun, dass die Mannschaft sich "wieder ordentlich präsentiert". Guter Fußball hänge nicht nur vom Ergebnis ab, sagte er weiter. "Die Menschen haben ein gutes Gespür für eine homogene Mannschaft, für Leidenschaft und Freude – und für den Stolz eines Spielers. Sie sehen, ob ein Spieler stolz ist, für die...

weiterlesen »


Primera Division: Ronaldo-Abgang von Real laut spanischen Medien fix

Die Trennung von Weltfußballer Cristiano Ronaldo und Champions-League-Sieger Real Madrid nach neun Jahren ist nach spanischen Medienberichten beschlossene Sache. Reals Generaldirektor Jose Angel Sanchez und Ronaldos Agent Jorge Mendes hätten den Weggang des 33-jährigen Stürmers bei einem Treffen am späten Mittwochabend in Madrid fest vereinbart, schrieb die Madrider Sportzeitung Marca (Online).100 Millionen müssen für Ronaldo auf den TischSanchez habe Mendes aufgefordert, ein konkretes Angebot eines Vereins in Höhe von mindestens 100 Millionen Euro vorzulegen, so das gewöhnlich gut informierte Blatt. Der Agent habe zugesagt. Nach spanischen und italienischen Medienberichten ist der italienische Meister Juventus Turin bereit, für Ronaldo 100 Millionen zu zahlen. Die "Alte Dame" sei sich mit Ronaldo bereits einig und habe dem Stürmer aus Portugal einen Vierjahresvertrag und ein Jahresgehalt von 30 Millionen Euro in Aussicht gestellt, hieß es. Die Madrider Sportzeitung AS versicherte unterdessen, Vertreter von "Juve" würden bereits in Madrid erwartet, um über die Transfermodalitäten zu...

weiterlesen »


DFB-Team: Bierhoff: "Hätte überlegen müssen, ob man auf Özil verzichtet"

Oliver Bierhoff hat sich in einem Interview mit der Welt erneut über das Erdogan-Gate geäußert. Der Manager des DFB-Teams stellte das Bauen auf Mesut Özil aus sportlicher Sicht infrage. "Wir wollen offene und ehrliche Ansagen, keine angepassten und weichgespülten. Wir haben Spieler bei der deutschen Nationalmannschaft bislang noch nie zu etwas gezwungen, sondern immer versucht, sie für eine Sache zu überzeugen. Das ist uns bei Mesut nicht gelungen. Und insofern hätte man überlegen müssen, ob man sportlich auf ihn verzichtet", sagte Bierhoff der Welt auf die Frage, wieso Özil erlaubt worden sei, nicht zum Medientag zu erscheinen.Welche Überzeugungsarbeit bei Özil fehlgeschlagen sei und wie ein sportlicher Verzicht ausgesehen haben könnte, ließ der Teammanager offen. Bierhoff relativierte dazu wie schon häufiger, dass man die verschiedenen Umstände bei Özil im Vergleich mit Ilkay Gündogan berücksichtigen müsse: "Man muss eben auch mal festhalten, dass Mesut das, was von ihm erwartet wurde, aus bestimmten und offensichtlichen Gründen so hätte nicht sagen können." Diese Gründe legte...

weiterlesen »


Ligue 1: Bericht: PSG unmittelbar vor Transfer von Gianluigi Buffon – Vorstellung am Montag?

Die italienische Torwartlegende Gianluigi Buffon steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain. Der Transfer des 40-Jährigen, der zuletzt bei Juventus Turin zwischen den Pfosten stand, soll schon am Montag offiziell bekanntgegeben werden. Das berichtet Le Parisien. Es wird erwartet, dass der italienische Rekordnationalspieler (176 Länderspiele) beim amtierenden Meister der Ligue 1 zunächst einen Vertrag über ein Jahr unterschreibt. Zusätzlich soll jedoch eine Option auf ein zweites Jahr in Buffons Vertrag verankert werden.Nach 17 Jahren bei Juventus Turin gab Buffon im Mai unter Tränen bekannt, dass er seinen Vertrag bei den Bianconeri nicht verlängern wird. Dementsprechend ist er für PSG ablösefrei. Der Weltmeister von 2006 wäre die erste Verpflichtung von Ex-BVB-Coach Thomas Tuchel, der Unai Emery als Trainer der Pariser beerbt hat. Schon am Freitag soll dem Bericht zufolge der Medizincheck stattfinden.

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Paukenschlag: Rapid holt Deni Alar zurück

Ein echter Transferkracher geht innerhalb der Bundesliga über die Bühne. Rapidholt offenbar Deni Alar vom SK Sturm zurück nach Hütteldorf. Der Steirer stand bereits zwischen 2011 und 2016 bei Rapid unter Vertrag, wechselte nach durchwachsenen Jahren aber zum SK Sturm. In Graz avancierte der Stürmer wieder zum Goalgetter, führte die Schwarz-Weißen mit seinen Treffern zum Vizemeistertitel und gewann mit ihnen den Cup.Jetzt soll der 28-Jährige zurück in die Hauptstadt kommen und die Offensive des Rekordmeisters verstärken. Laut der Kleinen Zeitung ist Alars Comeback in Grün-Weiß besiegelt, der Vertrag wird demnach in den kommenden Tagen unterschrieben. In Alars aktuellem Kontrakt mit Sturm ist eine Ablösesumme festgeschrieben, wenn diese Summe - es soll sich um 600.000 Euro handeln - von Rapid überwiesen wird, kann Alar Sturm verlassen. Kehrtwende von Alar?Rapids Sportchef Fredy Bickel hatte das Interesse am Stürmer bereits bestätigt. "Ich kann diese Idee bestätigen, mehr kann und will ich zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht sagen", wurde Bickel von der Zeitung Österreich (Online-Ausgabe)...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.