Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

WM 2018: Wer kommentiert das Viertelfinale England

Im dritten Viertelfinale gehen die Engländer im Duell mit Schweden als Favorit in die Partie. Hier erfahrt ihr, wer das Spiel im deutschen TV kommentieren wird. Nachdem die ersten beiden Viertelfinals im ZDF übertragen wurden, ist die ARD mit der dritten und vierten Partie an der Reihe. Auch bei Sky wird das Spiel im Pay-TV gezeigt werden.England - Schweden: Wer kommentiert das Spiel?Die ARD bietet neben der TV-Übertragung auch einen Livestream im Internet an. Kommentator in der ARD: Tom BartelsKommentator bei Sky: Wolff FussSchon jetzt legendär ist Tom Bartels' Kommentar zum Goldenen Tor von Mario Götze im WM-Finale 2014 gegen Argentinien. Mit seinem Ausspruch "Mach ihn, mach ihn, er macht ihn" errang Bartels in ganz Deutschland Berühmtheit.Die Vor- und Nachbereitung übernimmt Matthias Opdenhövel, der dabei von Experte Hannes Wolf unterstützt wird. Start der Übertragung ist um 15.05 Uhr. Bei Sky kommentiert Wolff Fuss alle 25 Spiele, die der Pay-TV-Sender von der WM überträgt. Fuss hat schon Champions-League-Finals kommentiert und ist vor allem bei jüngeren Zuschauern sehr beliebt.Alle...

weiterlesen »


Serie A: CR7-Lookalike sorgt für Aufregung in Turin

Ein Doppelgänger von Cristiano Ronaldo wurde am Freitag am Flughafen Turin gesichtet. Angesichts des wohl bevorstehenden Wechsel von CR7 zu Juventus sorgte der Lookalike für reichlich Aufregung. Der Doppelgänger kam am Freitag mit Sonnenbrille und Koffer am Flughafen an und versetzte die örtliche Presse und anwesende Fluggäste in Ekstase. Hintergrund sind die seit Tagen anhaltenden Gerüchte um einen Wechsel von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin. CR7 steht aktuell noch bei Real Madrid unter Vertrag, soll aber bereits eine mündliche Zusage an die Alte Dame gegeben haben.

weiterlesen »


Ligue 1: Fix! Buffon wechselt zu PSG und Tuchel

Nun ist es amtlich: Gianluigi Buffon schließt sich dem französischen Meister Paris St.-Germain an. Dies gab der Klub von Trainer Thomas Tuchel am Freitagabend bekannt. In Paris erhält Buffon einen Vertrag über ein Jahr mit der Option auf eine weitere Saison."Ich bin glücklich, zu Paris zu wechseln. Zum ersten Mal in meiner Karriere verlasse ich mein Heimatland, nur solch ein ambitioniertes Projekt hätte mich dazu bringen können", sagte Buffon. Buffon kommt vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin zu PSG. Bei Juve kam der 40-Jährige in den letzten 17 Jahren auf 656 Pflichtspiele. Neunmal holte Buffon mit Juventus die italienische Meisterschaft, dreimal blieb er im Champions-League-Finale allerdings sieglos. Buffon-Verpflichtung das PSG-Aus für Kevin Trapp?"Wir fühlen uns geehrt, Gianluigi Buffon willkommen zu heißen", äußerte PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi. "Seine große Karriere und seine einzigartige und elegante Persönlichkeit machen ihn zu einem der meist respektierten Spieler in der Welt des Fußballs."Die Verpflichtung von Buffon könnte nun das Aus für Torwart Kevin Trapp...

weiterlesen »


WM 2018: Umschaltfußball in Perfektion! Belgien schlägt Selecao

Belgien hat Brasilien geschlagen und ist dadurch ins Halbfinale der WM 2018 in Russland eingezogen. Dank einer starken ersten Halbzeit mit perfektem Umschaltfußball besiegten die Belgier die Selecao mit 2:1 (2:0) und zogen damit erstmals seit 1986 in die Runde der letzten Vier ein. Im Semifinale trifft Belgien auf Frankreich. Brasilien hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz, strahlte zunächst jedoch nur bei Standards Gefahr aus, die Belgien anfangs schwach verteidigte. Thiago Silva traf nach einer Neymar-Ecke nur den Pfosten. Die frühe Führung durch ein Fernandinho-Eigentor - ebenfalls nach einer Ecke - kam den Belgiern für ihren Matchplan entgegen.Dadurch konnten sie sich zurückziehen und nach Ballgewinn teilweise in Perfektion umschalten. In der offensiven Dreierreihe rotierten Hazard, de Bruyne und Lukaku auf ihren Positionen, womit die brasilianische Verteidigung nicht zurechtkam. Die Partie hatte ein hohes Grundtempo und taktisches Niveau. Obwohl die Selecao weiterhin mehr am Ball war, entwickelte sich ein optisches Übergewicht für die zwingenderen Belgier. De Bruynes Traumtor zum 2:0 war...

weiterlesen »


WM 2018: Griezmann erklärt seinen Torjubel-Verzicht

Antoine Griezmann war beim Sieg Frankreichs im WM-Viertelfinale gegen Uruguay (2:0) mit einem Treffer und einer Vorlage der entscheidende Mann. Anschließend erklärte Griezmann, warum er nach seinem Tor zum 2:0 auf einen Jubel verzichtete. Griezmann traf gegen Uruguay zum 2:0, Uruguay-Keeper Fernando Muslera ließ den Ball dabei durch seine Hände gleiten - ein folgenschwerer Patzer. Der Franzose jubelte nicht und erklärte nach dem Spiel seine Beweggründe dafür: "Ich habe deshalb nicht gejubelt, weil ich früher von einem Trainer in Uruguay unterstützt wurde. Ich habe großen Respekt vor Uruguay und habe Freunde auf der anderen Seite. Für mich war es normal, nicht zu jubeln“, sagte Griezmann. Der 27-Jährige betont regelmäßig seine Sympathie für das südamerikanische Land und ist mit Diego Godin, seinem Teamkollegen bei Atletico Madrid, gut befreundet. Uruguays Kapitän ist zudem Taufpate von Griezmanns Tochter Mia.

weiterlesen »


WM 2018: Wer pfeift das WM-Viertelfinale zwischen Schweden und England?

Im dritten Viertelfinale trifft England auf Außenseiter Schweden. Hier erfahrt ihr, welcher Schiedsrichter das Spiel pfeift. Das Spiel wird am Samstag, den 7. Juli, um 16 Uhr angepfiffen. Die Engländer wollen den ersten WM-Halbfinaleinzug seit 1990 klar machen.Schweden gegen England: Schiedsrichter Björn Kuipers pfeift die PartieDas Viertelfinale zwischen Schweden und England wird von Schiedsrichter Björn Kuipers geleitet. Der Holländer ist 45 Jahre alt und bereits seit 2006 FIFA-Schiedsrichter. Zudem ist er seit 2009 Elite-Schiedsrichter der UEFA und somit für besonders brisante Spiele geeignet. Seit der EM 2012 war Kuipers mit Ausnahme des Confederations Cups 2017 bei jedem großen Turnier dabei, leitete vier Jahre zuvor das Finale des selbigen. Bei der WM in Russland ist er aufgrund guter Leistungen ebenfalls ein Kandidat für das Endspiel.Im Vereinsfußball pfeift Kuipers neben der holländischen Eredivisie auch internationale Spiele und hat auch hier bereits Erfahrung in wichtigen Spielen gesammelt. 2013 und 2018 pfiff Kuipers das Europa-League-Finale, 2014 das Endspiel der Champions...

weiterlesen »


Achtelfinale Uruguay

32 Mannschaften treten bei der Fußballweltmeisterschaft an. Für jede hat eine Redakteurin oder ein Autor von ZEIT ONLINE oder DIE ZEIT die Patenschaft übernommen. Unsere WM-Paten begleiten ihr Team durchs Turnier und schreiben persönliche Spielberichte. Uruguay - Frankreich 0:2 Als fachfremder Beobachter bereitet man sich ja besonders gewissenhaft auf die Aufgabe vor, von einem Fußballspiel zu berichten. Gerade wenn man fest davon ausgeht, dass dieses Spiel, obwohl es doch das Viertelfinale einer Weltmeisterschaft ist, brülllangweilig werden wird. Frankreich gegen Uruguay, das kann eigentlich nur so laufen: Uruguay stellt sich hinten rein, Frankreich spielt uninspiriert um den gegnerischen Sechszehner herum, bis das Geschiebe durch eine öde Standardsituation und einen himmelschreienden Torwartfehler entschieden wird, selbstverständlich für Frankreich. Zweinull, Schluss. Ansonsten passiert absolut nichts Bemerkenswertes, außer dass Mbappé einen vierfachen Neymar springt: von einem gegnerischen Luftzug gestreift werden, dramatisch zu Boden sinken, 20 Sekunden Sterben simulieren, wundersam wiederauferstehen. ...

weiterlesen »


EU-Asylpolitik: Europas Flucht vor der Realität

Vielleicht war ich wirklich zu lange auf der anderen Seite des Mittelmeeres, zu nah dran an wirklichen Krisen. Jedenfalls muss mir das mal jemand erklären: Da beschließen europäische Regierungen, darunter die deutsche, die europäische Festung gegen Flüchtlinge und Migranten mit Methoden auszubauen, die selbst einem Donald Trump imponieren. Gleichzeitig räuspern sich – kaum hörbar – die deutschen Minister für Arbeit, Gesundheit und Familie und erinnern daran, dass der dramatische Notstand in der Pflege nur mithilfe von Arbeitskräften aus dem Ausland zu beheben sein wird. Zunächst aus Albanien und dem Kosovo, also muslimischen Ländern. Später vielleicht auch aus Nigeria, Tunesien oder Marokko. Mitten in der politischen Farce um Transitzonen, Ausschiffungsplattformen und sogenannte intelligente grenzpolizeiliche Handlungsansätze blinkte also kurz die längst bekannte Einsicht auf, dass Europa aufgrund seiner demographischen Überalterung auf junge Migranten angewiesen ist. Anders ausgedrückt: Auch der AfD-Wähler wird sich im fortgeschrittenen Alter damit abfinden müssen, dass womöglich eine Muslima oder ein Muslim...

weiterlesen »


Viertelfinale Uruguay – Frankreich: Ohne den Matador ging gar nichts

Uruguay – Frankreich 0:2 0:1 Varane (40.)0:2 Griezmann (61.) Wer wurde vermisst? Der Mörder mit den schwarzen Locken und dem Che-Guevara-Gesicht saß nur auf der Bank. Edinson Cavani, genannt el matador, konnte wegen einer Wadenverletzung tatsächlich nicht mitwirken im Viertelfinale gegen Frankreich. Damit war das Spiel schon vor dem Anpfiff entschieden. Eine Statistik besagte, dass Uruguay seit 2010 kein WM-Spiel mehr gewinnen konnte, wenn Cavani oder sein Sturmpartner Luis Suárez fehlte. Dabei sollte es bleiben. Ohne el matador war Uruguay so gefährlich wie ein Sechsjähriger mit einer Plastikpistole. Nur einmal, kurz vor der Halbzeitpause, musste sich Frankreichs Torwart Hugo Lloris mächtig strecken, als Martin Cáceres ihn mit einem Kopfball herausforderte. Mehr Torchancen gab es nicht, Uruguay kam nie ernsthaft in die Nähe des Halbfinales.  Wie fiel das erste Tor? An dieser Stelle können wir in den Copy-and-paste-Modus schalten. Die Frage stellt sich nach drei Turnierwochen nicht mehr, weil die Antwort fast immer die gleiche ist. Natürlich nach einem Standard. Kurz vor der...

weiterlesen »


Frankreich – Uruguay: Frankreich zieht ins Halbfinale ein

Frankreich steht im Halbfinale der Fußballweltmeisterschaft. Gegen Uruguay gelang den Franzosen im Viertelfinale ein 2:0-Sieg. Das erste Tor für Frankreich erzielte Raphaël Varane in der 40. Minute per Kopf durch einen verlängerten Freistoß. In der 61. Minute ging der Ball erneut ins Tor, nachdem Antoine Griezmann direkt aus der Distanz geschossen hatte und der Ball Uruguays Tormann Fernando Muslera aus den Händen rutschte. Bereits in der ersten Halbzeit dominierten die Franzosen mit einem hohen Ballbesitzanteil und aktivem Flügelspiel die Partie. Allerdings schaffte Uruguay immer wieder Konter: In der 44. Minute gelang Uruguay nach einem Freistoß durch den französischen Spieler Raphaël Varane fast ein Ausgleich. Lucas Torreira brachte eine Flanke von rechts ins Zentrum, Cáceres nahm mit einem Kopfball auf und platzierte den Ball direkt am linken Pfosten, wo der französische Torwart Hugo Lloris mit ganzer Körperlänge parierte. In der zweiten Halbzeit bemühte sich Uruguay um ein offensiveres Spiel. Nach einer Vorlage von Mittelstürmer Luis Suárez verpasste Cristhian Stuani jedoch eine Torchance. Wenig später...

weiterlesen »


Thyssen-Krupp: Das Schweigen des „Hügels“

Hätte in solchen Chaoszeiten, wie sie derzeit der Essener Industriekonzern Thyssen-Krupp durchlebt, in früheren Jahren „der Hügel“ geschwiegen? Wohl kaum. Der im Jahr 2013 hochbetagt verstorbene Krupp-Nachlassverwalter und Ruhrbaron Berthold Beitz hätte die Dinge im Sinne des letzten Krupps zu gestalten gewusst. Er hatte als Kuratoriums-Chef der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung bis zuletzt erheblichen Einfluss auf den Konzern ausgeübt. Helmut Bünder Wirtschaftskorrespondent in Düsseldorf. ...

weiterlesen »


WM 2018: Wer pfeift Brasilien gegen Belgien?

Am Freitag bestreiten Brasilien und Belgien das Viertelfinale bei der WM 2018. Hier erfahrt ihr, welcher Schiedsrichter das Spiel pfeift. Das Aufeinandertreffen der beiden Mitfavoriten auf den Titel wird am Freitag um 20 Uhr angepfiffen.Brasilien gegen Belgien: Schiedsrichter Milorad Mazic pfeift die PartieDas Viertelfinale zwischen Brasilien und Belgien wird von Schiedsrichter Milorad Mazic gepfiffen. Der Serbe ist 45 Jahre alt und bereits seit 2009 als FIFA-Schiedsrichter tätig. Mazic war bereits bei der WM 2014 als auch bei der EM 2016 als Referee dabei. Im Vereinsfußball pfeift Mazic Spiele in der serbischen Super Liga und dem serbischen Pokal sowie Partien in der rumänischen höchsten Liga und der Qatar Stars League.Darüber hinaus sammelte Mazic auch Erfahrung in der Champions League und Europa League. 2011 wurde er als Serbiens Schiedsrichter des Jahres ausgezeichnet. Hier gibt's alle Informationen zur Übertragung.Wer kommentiert Brasilien gegen Belgien?Diese Spieler sind vor dem WM-Viertelfinale mit Gelb vorbelastet.Favorit und Tore: Die Wettquoten vor dem Spiel.Halbfinale: Wer trifft auf wen...

weiterlesen »


DFB-Team: Bierhoff rudert nach Özil-Kritik zurück: Alle Aussagen im Überblick

Einen Tag nach seinen brisanten Aussagen über Mesut Özil versucht Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff nun, via Bild zurückzurudern. Er sei missverstanden worden. "Leider wird diese Diskussion auch noch nach Wochen sehr emotional geführt", sagte Bierhoff der Bild am Freitag. "Es tut mir leid, dass ich mich da offenbar falsch ausgedrückt habe und diese Aussagen missinterpretiert werden."Bierhoff war noch am Donnerstag von der Welt wie folgt zitiert worden: "Wir haben Spieler bei der deutschen Nationalmannschaft bislang noch nie zu etwas gezwungen, sondern immer versucht, sie für eine Sache zu überzeugen. Das ist uns bei Mesut nicht gelungen. Und insofern hätte man überlegen müssen, ob man sportlich auf ihn verzichtet." Bierhoff lässt Özil-Zukunft im DFB-Team offenNun will Bierhoff diese Aussagen nicht so verstanden wissen, "dass es im Nachhinein falsch gewesen sei, Mesut mitzunehmen". Stattdessen stand man vor der WM vor der Frage, "ob er aus sportlichen Gründen mitfährt. Wir haben uns bewusst für ihn entschieden. Und dazu stehen wir auch". Weiter: Man werde "natürlich auch mit Mesut...

weiterlesen »


WM 2018: Muslera-Patzer und Griezmann-Show! Frankreich im Halbfinale

Frankreich steht im Halbfinale der WM 2018 in Russland. Die Franzosen gewannen im Viertelfinale gegen Uruguay mit 2:0 (1:0). Im Halbfinale trifft die Mannschaft von Didier Deschamps auf den Sieger zwischen Brasilien und Belgien (20 Uhr im LIVETICKER). Tabarez brachte Stuani für den an der linken Wade angeschlagenen Cavani. Am Spielsystem änderte der 71-Jährige jedoch nichts. Die Südamerikaner formierten sich defensiv wie schon gegen Portugal im 4-4-1-1 und überließen Frankreich den Ball.Anders als gegen Argentinien hatten Les Bleus zeitweise bis zu 75 Prozent Ballbesitz und mussten selbst kreieren. Selten baute Frankreich über sein Kombinationsspiel genügend Druck und Tempo auf, um das Abwehrbollwerk der Celeste aus den Angeln zu heben. Ein Freistoß aus dem Halbfeld brachte schließlich die Führung. Uruguay war ohne Cavani längst nicht so flexibel wie gegen Portugal. Stuani sollte eher als Wandspieler agieren, verlor dafür aber zu viele Luftduelle gegen Varane und Umtiti. Suarez war kaum eingebunden, Uruguay zu harmlos.Ein Patzer von Muslera, dem Griezmanns eigentlich harmloser Distanzschuss...

weiterlesen »


WM 2018: Uruguay scheidet gegen Frankreich aus: Liveticker zum Spiel

Im ersten Viertelfinale der WM 2018 ist Uruguay gegen Frankreich ausgeschieden. Hier geht's zur ausführlichen Analyse der Partie. Unten im Artikel findet ihr einen Liveticker zum Nachlesen des Geschehens. Im Achtelfinale konnten beide Teams Mitfavoriten auf den Titel ausschalten. Uruguay schickte Europameister Portugal mit 2:1 nach Hause. Frankreich setzte sich in einem turbulenten Spiel mit 4:3 gegen Vize-Weltmeister Argentinien und Lionel Messi durch. Youngster Kylian Mbappe war dabei der überragende Mann.Uruguay gegen Frankreich live im Livestream und TV sehenDie Partie findet im Nischni-Nowgorod-Stadion im gleichnamigen Ort statt. Anpfiff ist planmäßig um 16 Uhr deutscher Zeit, geleitet wird die Partie vom Argentinier Nestor Pintana. Uruguay gegen Frankreich wird im deutschen Fernsehen exklusiv beim ZDF zusehen sein. Neben der TV-Übertragung bietet der Sender auch online den Livestream zum Spiel an. In folgender Besetzung begleitet das ZDF die Partie:Moderator: Oliver WelkeExperte: Oliver KahnGast: Gernot RohrKommentator: Oliver SchmidtIn Österreich ist ORF für die Übertragung zuständig und...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.