Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Grenzkonflikt: Eritrea und Äthiopien nehmen diplomatische Beziehungen auf

Nach fast zwanzig Jahren Feindschaft haben sich die afrikanischen Staaten Äthiopien und Eritrea auf eine Wiederaufnahme ihrer diplomatischen Beziehungen geeinigt. Wie der äthiopische Regierungschef Abiy Ahmed mitteilte, sollen Botschaften eingerichtet und die Grenze geöffnet werden. Beide Seiten wollen eine direkte Telefonverbindung schaffen. Außerdem soll Äthiopien Zugang zum Roten Meer bekommen - über einen Hafen in Eritrea. Die nationale Fluggesellschaft Ethiopian Airlines werde in Kürze wieder Flüge nach Eritrea anbieten. Abiy und der eritreischen Präsidenten Issaias Afwerki hatten sich am Sonntag in Eritreas Hauptstadt Asmara zu Friedensgesprächen getroffen. Bei ihrer Begrüßung in Asmara hatten sich die beiden Politiker umarmt - eine historische Geste. Auf Twitter schrieb Abiys Stabschef Fitsum Arega: "Unsere beiden Länder verbindet eine Geschichte wie keine andere. Wir können nun zwei Jahrzehnte des Misstrauens überwinden und uns in eine neue Richtung bewegen."   30 Jahre Bürgerkrieg Nach einem dreißigjährigen Bürgerkrieg hatte sich Eritrea Anfang der 90er Jahre von...

weiterlesen »


WM 2018: England

Zum ersten Mal überhaupt treffen England und Kroatien bei einer WM aufeinander. Hier gibt es einen Überblick über die bisherigen Duelle der beiden Teams. Lediglich sieben Mal standen sich England und Kroatien bislang gegenüber. Das liegt allerdings vor allem daran, dass Kroatien erst seit 1990 eine eigenständige Nationalmannschaft besitzt - zuvor gehörten Spieler mit kroatischer Abstammung zur Nationalmannschaft Jugoslawiens.England gegen Kroatien: Alle bisherigen Duelle im ÜberblickEngland - Kroatien 2004: Entscheidung im letzten GruppenspielDie Ausgangslage vor dem letzten Gruppenspiel der EM 2004 hätte spannender kaum sein können. England stand mit drei Punkten auf dem zweiten Platz, Kroatien mit einem Punkt weniger auf Rang drei, war also zum Siegen gezwungen. Als Kroatien nach fünf Minuten durch Niko Kovac in Führung ging, deutete tatsächlich alles auf ein Ausscheiden der Three Lions hin. Der damals erst 18-jährige Shootingstar Wayne Rooney erzielte nach dem Ausgleich von Paul Scholes aber noch vor der Halbzeit die Führung für die Engländer und traf auch nach der Halbzeit zum 3:1. Igor...

weiterlesen »


Formel 1: Ferrari vs. Mercedes: Absichtliche Kollisionen?

Lewis Hamiltons außergewöhnliche Siegesserie beim Großen Preis von Großbritannien ist gerissen. Der amtierende Formel-1-Weltmeister zeigte sich nach der Niederlage gegen Rennsieger Sebastian Vettel gefrustet und klagt über die Startkollision mit Kimi Räikkönen. Er und Mercedes vermuten: Ferraris Rambo-Aktionen gegen die Silberpfeile haben System. Ist dem wirklich so? 2008, 2014, 2015, 2016, 2017 - das sind die vielen Jahre, in denen Lewis Hamilton bei seinem Heim-GP ganz oben auf dem Siegerpodest stand. Mit dem dicken Pokal in der Hand, einem breiten Grinsen im Gesicht und dem obligatorischen Dank an die "besten Fans der Welt".2018 sollte der fünfte Triumph in Serie und der sechste insgesamt auf dem Silverstone Circuit folgen. Mit einer Qualifikation, die den einzigen Engländer im Feld ganz vorne sah, waren die Voraussetzungen dafür auch gegeben. Allerdings: Hamilton verpatzte den Start, wurde wenige Sekunden später von Kimi Räikkönen abgeschossen, fiel zurück, kämpfte sich zurück und wurde am Ende nur Zweiter. "Nur" Zweiter, muss man sagen, weil ausgerechnet WM-Rivale Sebastian Vettel vor...

weiterlesen »


Formel 1: Vettel triumphiert im Hamilton-Land

Sebastian Vettel hat im Ferrari den Großen Preis von Großbritannien gewonnen und seine WM-Führung damit weiter ausgebaut. Zweiter wurde Mercedes-Pilot Lewis Hamilton, der nach einer Startkollision zwischenzeitlich weit zurückfiel, vor Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen (3.). Vettel übernahm schon am Start die Führung und profitierte im Anschluss davon, dass Räikkönen Hamilton umdrehte. Der Lokalmatador, der zuvor vier Mal in Folge den Großbritannien-GP gewonnen hatte und auch in diesem Jahr von der Pole das Rennen begann, gab allerdings nicht auf und pflügte sich im Anschluss durch das Feld.Nachdem sich die Positionen im weiteren Verlauf eingependelt hatten, machten zwei Unfälle (Ericsson und Sainz/Grosjean) mit anschließenden Safety-Car-Phasen das Geschehen wieder spannend. Ferrari und Mercedes wählten im Kampf um den Sieg eine unterschiedliche Strategie, sodass Vettel Valtteri Bottas (4.) in einer atemberaubenden Schlussphase auf der Strecke überholen musste. Nachdem der Heppenheimer den Finnen kassiert hatte, gingen auch Hamilton und Räikkönen an Bottas vorbei. Fünfter wurde Daniel...

weiterlesen »


DFB-Team: DFB-Kommentar: Zu Rücktritten kann es keine Alternative mehr geben

Im Umgang mit der Erdogan-Affäre hätten der DFB, aber auch die Spieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan, nur auf eine Weise glaubwürdig handeln können. Stattdessen ergehen sich Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff und Präsident Reinhard Grindel in populistischen Stillosigkeiten. Ihr Rücktritt ist daher so alternativlos wie das Ende von Özils Karriere im DFB-Team. Ein Kommentar von SPOX-Redakteur Jochen Tittmar. Der DFB-Spitze scheint es allmählich zu dämmern, dass ihr verheerender Umgang mit der Affäre um die Erdogan-Fotos nicht zielführend ist. Den nun kurz hintereinander erschienenen Interviews von Manager Oliver Bierhoff und Präsident Reinhard Grindel liegt eine simple wie durchschaubare Strategie zu Grunde: Die beiden Funktionäre erhöhen den Druck auf den zum Thema schweigenden Mesut Özil und wie immer bei fußballpolitischen Schlammschlachten liegt der Schluss sehr nahe, dass es auch darum geht, die eigene Haut in dieser von Anfang an vollkommen falsch gehandhabten Debatte zu retten.Ihre Aussagen sind das Eingeständnis einer Niederlage, die längst nicht mehr abzuwenden ist. Das...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: SK Sturm gewinnt Testspiel hauchdünn

Beim SK Sturm Graz gilt es auch abseits der Kaderplanung in der Vorbereitung noch an einigen Schrauben zu drehen. Das wurde in einem Testspiel gegen den steirischen Landesligisten USV Gnas ersichtlich. Die Schwarz-Weißen gewannen gegen den Viertligisten Gnas recht glücklich, das Siegtor zum 3:2 (1:1) durch Philipp Huspek fiel erst in der Nachspielzeit durch einen Elfmeter. Erfreulich für den Cupsieger: Stürmer Emeka Eze feierte nach seinem Wadenbeinbruch das lang ersehnte Comeback. Gerade nach dem Abgang von Deni Alar, Bright Edomwonyi, Oliver Filip und Philipp Zulechner sind die Blackies im Sturm arg dünn besetzt. Eze traf aber gleich zum 1:0, das zwischenzeitliche 2:2 besorgte John Lema nach Vorarbeit von Philipp Huspek.Bei den Grazern standen einige Nachwuchsprofis am Feld: unter anderem spielte der 17-jährige Tobias Koch im Mittelfeld, auch der 19-jährige Italiener Gabriele Piras durfte sein Können unter Beweis stellen. So spielte der SK Sturm Graz gegen den USV Gnas1. Halbzeit2. Halbzeit

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Rapid siegt bei Alar-Debüt gegen Samara

Nach dem heftig diskutierten Transfer von Deni Alar, der um 600.000 Euro von Sturm Graz gen Wien siedelte, kehrt beim SK Rapid Wien langsam das Tagesgeschäft ein. Die Rapidler gewannen beim Alar-Debüt gegen den russischen Erstligisten KS Samara mit 1:0 (1:0). Im Testspiel in Bad Wimsbach vor 700 Zusehern gehen die Grün-Weißen bereits nach 16 Minuten durch Youngster Kelvin Arase in Führung, der eine Vorlage von Neuzugang Marvin Potzmann und Albin Gashi zum einzigen Treffer der Partie nützt. Alar steht in der Startelf, spielt in der ersten Halbzeit und entlockt im Verbund mit der gesamten Mannschaft Trainer Goran Djuricin lobende Worte: "Wir haben heute einige positive Dinge gesehen, gegen einen Gegner, der sehr tief gestanden ist. Das war ein sehr gutes Training für uns, da uns dies auch in der Meisterschaft öfter erwartet. Nach dieser Woche spürt man natürlich die Müdigkeit bei der Mannschaft, jetzt ist es wichtig, dass wir zwei Tage gut regenerieren und dass sich heute auch kein Spieler verletzt hat." SK Rapid Wien: Die Aufstellung im Testspiel gegen KS Samara ...

weiterlesen »


Bundesliga: Yarmolenko-Wechsel kurz vor dem Abschluss

Andrey Yarmolenko steht offenbar kurz vor einem Wechsel von Borussia Dortmund zu West Ham United. Laut übereinstimmenden Medienberichten weilt der 28-jährige Ukrainer bereits in London und wird am Montag den Medizincheck absolvieren. Yarmolenko soll bei den Hammers einen Vertrag bis 2022 unterschreiben. Als Ablösesumme werden 25 Millionen Euro gehandelt, genau diesen Betrag hatte die Borussia im vergangenen Sommer für Yarmolenko an Dynamo Kiew überwiesen. Als Ersatz für den abgewanderten Ousmane Dembele verpflichtet, verlief Yarmolenkos Start beim BVB verheißungsvoll. Aufgrund von Verletzungen bestätigte er seine gute Frühform im späteren Saisonverlauf allerdings nicht. In 36 Spielen erzielte Yarmolenko zehn Tore und bereitete neun weitere vor.

weiterlesen »


International: Barca-Spieler kehrt nach China zurück

Paulinho kehrt nach nur einem Jahr vom FC Barcelona zu Guangzhou Evergrande nach China zurück. Der 29-jährige Brasilianer wechselt für die anstehende Saison auf Leihbasis zu seinem Ex-Klub. Der brasilianische Mittelfeldspieler, der mit der Selecao bei der WM 2018 im Viertelfinale an Belgien scheiterte, hatte bereits von 2015 bis 2017 für Guangzhou gespielt und mit dem Klub drei chinesische Meistertitel gefeiert. Vergangenen Sommer war Paulinho dann für 40 Millionen Euro zu Barca gewechselt.

weiterlesen »


Thailand: "Sie müssen sich beeilen"

Die Schaulustigen klatschen, als der weiße Hubschrauber in die Dunkelheit abhebt. Im Innern des Helikopters soll sich einer der vier jungen Fußballspieler befinden, die am Sonntag aus dem Höhlenlabyrinth in der Provinz Chiang Rai geholt wurden. Nun feiern die Anwohnerinnen und Anwohner seine Rettung.    "Es ist lange her, dass jemand aus der Gegend so in Probleme geraten ist", sagt der 28-jährige Landwirt Tu aus dem Dorf Baan Jong. Der Ort liegt nur zwei Kilometer vom Eingang der Höhle entfernt.  Normalerweise wird Tus Nachtruhe höchstens von kläffenden Hunden gestört. Doch seit Ende Juni zwölf Kinder und ihr Fußballtrainer in der Höhle Tham Luang eingeschlossen wurden, ist der Ort zu einer Katastrophenzentrale geworden. Rund 1.000 Helfer kamen seitdem an die Unglücksstelle. Rettungsteams aus aller Welt beteiligen sich an dem Einsatz.     Tagelang hatten die Einsatzkräfte Risiken und Chancen abgewogen. Die Kinder waren in einer Grotte eingeschlossen, die Zugänge überflutet. Das Höhlenlabyrinth steht bis auf wenige Stellen unter Wasser. Unter Wasser kaum Sichtweite ...

weiterlesen »


Paypal plant weitere große Zukäufe

Der Online-Bezahldienst Paypal strebt milliardenschwere Zukäufe an. „Wir haben eine sehr gesunde Bilanz und wir werden diese einsetzen, um weitere Unternehmen zu kaufen“, sagte Paypal-Chef Dan Schulman in einem Interview mit dem „Handelsblatt“. Jährlich wolle der amerikanische Konzern dafür ein bis drei Milliarden Dollar ausgeben. „Ich würde nicht ausschließen, dass wir auch einen größeren Deal angehen, wenn es strategisch und finanziell passt.“ Paypal sei aber nicht darauf angewiesen. Das Unternehmen hatte im Mai für 2,2 Milliarden Dollar den schwedischen Hersteller von Kartenlesegeräten iZettle erworben und seither noch zwei weitere kleinere Übernahmen gestemmt. Zudem legt Paypal einen Schwerpunkt auf Kooperationen, etwa mit Technologie-Firmen wie Google, Microsoft und...

weiterlesen »


Galopp-Derby in Hamburg: „Wahnsinn, einfach Wahnsinn“

„Wahnsinn, einfach Wahnsinn, meinen Lebenstraum zum dritten Mal innerhalb von fünf Jahren zu erfüllen, ist unglaublich“, sagte Trainer Markus Klug und ließ sich nach seinem dritten Derbysieg von den mehr als 20.000 Zuschauern feiern. Die von ihm betreuten Galopper Weltstar und Destino hatten sich am Sonntag in Hamburg-Horn auf den letzten Metern der 2400 Meter langen Strecke einen harten Kampf im Deutschen Derby geliefert, den Weltstar knapp für sich entschied. Dritter wurde der Favorit Royal Youmzain. „Ich war schon geschlagen und das von einem aus meinem Stall, da dachte ich: ‚schon wieder den Falschen gewählt‘, aber dann zog er wieder an“, sagte Siegreiter Adrie de Vries. Im Vorjahr musste der Niederländer verletzt zuschauen, wie Windstoß gewann, der Halbbruder von Weltstar, der ebenfalls im Besitz des Gestüts Röttgen steht. ...

weiterlesen »


Asylstreit in der Union: Steinmeier kritisiert Sprache in der Asylpolitik

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich über den Sprachstil besorgt gezeigt, der in der deutschen Asylpolitik genutzt wird. "Wir müssen zurück zur Vernunft", sagte er im ZDF. Besonders in digitalen Medien drohe die "Grenze des Unsagbaren und des Unsäglichen" zu verschwimmen. Er halte nichts von übertriebener politischer Korrektheit. Aber man müsse sich verantwortungsvoll streiten. Das verlange auch Disziplin bei der Sprache. Er habe in jüngster Zeit besorgte Anrufe von anderen Staatschefs bekommen, zudem hätten viele empörte Bürgerinnen und Bürger geschrieben. Er hätte einige zurückgerufen und werde dann gefragt: "Wie sollen wir denn hier vor Ort mit Augenmaß, mit Vernunft um das richtige Argument streiten, wenn die große Politik ihren Vorbildcharakter nicht wahrnimmt", sagte Steinmeier und bezog sich dabei auf den Konflikt zwischen CDU und CSU über mehr Zurückweisungen von Migranten an der Grenze. Begriffe wie "Achse der Willigen", wie ihn Österreichs Kanzler Sebastian Kurz für eine engere Kooperation zwischen Österreich, Italien und Deutschland ins Spiel gebracht hatte, seien...

weiterlesen »


Formel 1: Furiose Schlusspase! Vettel triumphiert im Hamilton-Land

Sebastian Vettel hat im Ferrari den Großen Preis von Großbritannien gewonnen und seine WM-Führung damit weiter ausgebaut. Zweiter wurde Mercedes-Pilot Lewis Hamilton, der nach einer Startkollision zwischenzeitlich weit zurückfiel, vor Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen (3.). Vettel übernahm schon am Start die Führung und profitierte im Anschluss davon, dass Räikkönen Hamilton umdrehte. Der Lokalmatador, der zuvor vier Mal in Folge den Großbritannien-GP gewonnen hatte und auch in diesem Jahr von der Pole das Rennen begann, gab allerdings nicht auf und pflügte sich im Anschluss durch das Feld.Nachdem sich die Positionen im weiteren Verlauf eingependelt hatten, machten zwei Unfälle (Ericsson und Sainz/Grosjean) mit anschließenden Safety-Car-Phasen das Geschehen wieder spannend. Ferrari und Mercedes wählten im Kampf um den Sieg eine unterschiedliche Strategie, sodass Vettel Valtteri Bottas (4.) in einer atemberaubenden Schlussphase auf der Strecke überholen musste. Nachdem der Heppenheimer den Finnen kassiert hatte, gingen auch Hamilton und Räikkönen an Bottas vorbei. Fünfter wurde Daniel...

weiterlesen »


DFB-Team: DFB-Präsident: Özil sollte sich äußern

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat Nationalspieler Mesut Özil dazu aufgefordert, in der Affäre um das Foto mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan endlich öffentlich Stellung zu beziehen. Viele Fans seien "enttäuscht" über Özils Verhalten, "weil sie Fragen haben und eine Antwort erwarten", so Grindel im Interview mit dem kicker (Montagsausgabe). "Deshalb ist für mich völlig klar, dass sich Mesut, wenn er aus dem Urlaub zurückkehrt, auch in seinem eigenen Interesse öffentlich äußern sollte."Özil und Ilkay Gündogan hatten sich zum Saisonende bei einem Treffen mit Erdogan in England auf einem gemeinsamen Foto ablichten lassen. Gündogan schenkte dem Präsidenten dabei sogar ein Trikot mit einer persönlichen Widmung, bekannte sich kurze Zeit später aber zu den deutschen Werten. Özil schweigt seitdem beharrlich. Der DFB hatte sich in der Vorbereitung und während der WM in Russland hinter die beiden Spieler gestellt. Wie Grindel nun erklärte, wolle man nun "abwarten, in welcher Form sich Mesut einlässt. Es gehört zur Fairness, einem verdienten Nationalspieler, der einen Fehler...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.