Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

DFB-Pokal: Werder Bremen nach souveränem Sieg im Achtelfinale

SC Weiche Flensburg 08 – Werder Bremen 1:5 (1:3) In der zweiten Runde des DFB-Pokals musste sich Regionalligist Weiche Flensburg gegen den Favoriten aus Bremen geschlagen geben. Der Bundesligist zeigte insgesamt zwar eher eine durchschnittliche Leistung, setzte sich beim Spiel in Lübeck jedoch klar mit 5:1 durch. In der ersten Hälfte trafen für Werder Claudio Pizarro (8. Minute), Florian Kainz (38.) und Davy Klaassen per Foulelfmeter (44.). Weiches Ilidio Pastor Santos (27.) gelang per Freistoß zwar der zwischenzeitliche Ausgleich, der eingewechselte Bremer Martin Harnik (76./81.) sorgte jedoch in der zweiten Hälfte für die Entscheidung. Damit steht Werder im Achtelfinale des DFB-Pokals. SV Wehen Wiesbaden – Hamburger SV 0:3 (0:1) Der Hamburger SV gewann beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden mit 3:0, der Verein musste dabei aber zittern. Nach zwei Toren von Hamburgs Pierre-Michel Lasogga (21., 51.) zündeten HSV-Anhänger im Gästeblock Pyros. Die Partie wurde zweimal unterbrochen, ein Spielabbruch bei einem weiteren Vergehen angedroht. Beim Treffer in der Nachspielzeit durch Douglas Santos (90.+7) blieb...

weiterlesen »


Querschnittslähmung: Wie drei Gelähmte wieder gehen lernten

Seit jeher kann die Medizin wenig tun, wenn das Rückenmark einen Schaden erlitten hat und ein Mensch deshalb seine Beine nicht mehr kontrollieren kann. Durch Unfälle im Straßenverkehr oder auch Krebsmetastasen, die auf das Rückenmark drücken, oder andere Erkrankungen werden jährlich 1.000 bis 1.500 Menschen in Deutschland querschnittgelähmt. Für sie gilt: Der Verlust ihrer Bewegungen ist weitestgehend irreversibel, er lässt sich nicht reparieren. Seit Jahrzehnten wollen Ärztinnen und Ärzte das aber nicht akzeptieren. Viele träumen davon, querschnittgelähmten Menschen das Gehen wieder beizubringen. Wie weit sie diesem Ziel schon sind, legt eine Studie nahe, die nun im Magazin Nature erscheint (Wagner et al., 2018). Die Studienautorinnen und -autoren von der Uni Lausanne implantierten Patientinnen und Patienten Elektroden und stimulierten ihr Rückenmark. Kombiniert mit intensiver Physiotherapie konnten drei Behandelte wieder gehen. Stimulation nur bei Gehübungen Bei einer Querschnittlähmung ist das von der Wirbelsäule geschützte Rückenmark verletzt. Nervenbahnen, die vom Gehirn kommen und...

weiterlesen »


DFB-Pokal: Schalke erkämpft Verlängerung – Bremen souverän

Zweite Runde? Kein Problem! Werder Bremen ist im Gegensatz zu anderen Top-Teams (jetzt im LIVETICKER) ganz souverän ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Der sechsmalige Pokalsieger ließ dem tapfer kämpfenden Viertligisten SC Weiche Flensburg keine Chance und siegte ohne Mühe 5:1 (3:1). Hier gibt's das Roundup zu den Spielen am Mittwoch.SC Weiche Flensburg 08 - Werder Bremen 1:5 (1:3)Tore: 0:1 Pizarro (8.), 1:1 Ilidio (27.), 1:2 Kainz (37.), 1:3 Klaassen (44.), 1:4 Harnik (76.), 1:5 harnik (80.) Claudio Pizarro (8.), Florian Kainz (37.), Davy Klaassen (44./Foulelfmeter) und der eingewechselte Martin Harnik (76./80.) trafen für klar überlegene, aber keinesfalls glänzende Bremer. Für Werder-Trainer Florian Kohfeldt war das nie gefährdete Weiterkommen das perfekte Geschenk zum einjährigen Dienstjubiläum auf der Bank der Grün-Weißen.Die Flensburger Amateure durften nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Ilidio Santos (27.), der nebenberuflich als Kellner arbeitet, nur kurz von einer Fortsetzung ihres Pokal-Abenteuers träumen. Die Elf von Trainer Daniel Jurgeleit hatte ganz offensichtlich zu viel...

weiterlesen »


Primera Division: Exklusiv: Barca bereit für Dembele-Verkauf im Januar

In Katalonien hat Ousmane Dembele den Durchbruch noch nicht geschafft. Die Barca-Bosse verlieren die Geduld mit ihm und wollen ihn loswerden. Spaniens Meister FC Barcelona steht einem Verkauf von Angreifer Ousmane Dembele im Winter nach Informationen von SPOX und Goal offen gegenüber. Die Katalanen wollen das ehemalige BVB-Talent loswerden. Die Barca-Bosse hoffen auf eine Bieterschlacht um den jungen Franzosen und demnach auf eine sehr hohe Ablöse.Da aber große Namen im Winter nicht so leicht so verpflichten sind, wäre man bereit, mit einer Neuverpflichtung noch bis zum kommenden Sommer zu warten. Dembele unter Valverde nur NebenläuferDembele liefere auf und neben dem Platz nicht das, was man sich nach dem Transfer für 120 Millionen Euro im Sommer 2017 erwartet habe. Barca-Trainer Ernesto Valverde hatte auf Dembele zuletzt mehr und mehr verzichtet.Gegen den FC Sevilla wurde der Flügelspieler nach 64 Minuten und einer enttäuschenden Leistung ausgepfiffen. Trotz des Ausfalls von Lionel Messi erhielt der 21-Jährige gegen Inter Mailand keine Spielzeit und blieb über die volle Distanz auf der Bank. Dembele...

weiterlesen »


DFB-Pokal: SC Weiche Flensburg – Werder Bremen: Werder zieht in die nächste DFB

Der SV Werder Bremen besiegte in der zweiten Runde des DFB-Pokals den Regionalligisten SC Weiche Flensburg mit 5:1. Alle Informationen zur Begegnung findet ihr hier. Souverän meisterte das Team von Trainer Kohfeldt die Pflichtaufgabe in Flensburg. Claudio Pizarro (8.), Kainz (37.), Davy Klaassen (44./Foulelfmeter) und der eingewechselte Martin Harnik (76./80.) trafen für klar überlegene, aber keinesfalls glänzende Bremer. Für Kohfeldt war das nie gefährdete Weiterkommen das perfekte Geschenk zum einjährigen Dienstjubiläum auf der Bank der Grün-Weißen. Die Flensburger Amateure durften nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Ilidio Santos (27.) nur kurz von einer Fortsetzung ihres Pokal-Abenteuers träumen.Weiche Flensburg gegen Werder Bremen: Das waren die AufstellungenFlensburg: Kirschke - Jürgensen, H. Ostermann, Thomsen, Paetow, J. Ostermann - Wirlmann, Ilidio, Meyer - Ibekwe, SchulzWerder: Pavlenka - Selassie, Veljkovic, Friedl, Augustinsson - M. Eggestein, Sahin, Klaassen - Kainz - J. Eggestein, PizarroWann und wo spielten Flensburg und Werder Bremen? Anpfiff, Uhrzeit, StadionVier der heutigen acht...

weiterlesen »


DFB-Pokal: Elfmeter in der 121.! Reus schießt Dusel-BVB weiter

Borussia Dortmund hat mit Ach und Krach das Achtelfinale des DFB-Pokals erreicht. Die kräftig durchrotierte Mannschaft von Lucien Favre schlug Union Berlin erst in der Nachspielzeit der Verlängerung mit 3:2. Favre stellte sein Team im Vergleich zum 2:2 gegen Hertha BSC auf insgesamt sieben Positionen um. Hitz feierte sein Pflichtspiel-Debüt zwischen den Pfosten, Toprak rutschte ins Abwehrzentrum und Weigl ersetzte Witsel im defensiven Mittelfeld. Vorne durften sich Wolf, Kagawa, Pulisic und Philipp anstelle von Sancho, Guerreiro, Reus und dem kurzfristig erkrankten Götze beweisen.Die vielen Wechsel machten sich beim BVB bemerkbar. Das Spiel der Hausherren lebte vor allem in Durchgang eins von vielen Missverständnissen, die Gäste agierten hingegen diszipliniert und mutig. Hitz verhinderte nach einem Fernschuss von Lenz mit einer Glanzparade den Rückstand (24.), Redondo traf zudem die Latte (42.). Die Defensive der Dortmunder, durch die frühe verletzungsbedingte Auswechslung von Diallo (11.) zusätzlich verunsichert, hatte vor allem mit dem hohen Pressing der Berliner Probleme. Und wenn sich die Spieler in...

weiterlesen »


DFB-Pokal: Elfer-Drama! Schwacher S04 überlebt Pokalfight in Köln

Der FC Schalke 04 hat trotz eines schwachen Auftritts das Zweitrundenaus im DFB-Pokal vermieden und den 1. FC Köln mit 7:6 (1:0, 0:0, 0:0) nach Elfmeterschießen bezwungen. Dabei profitierten die Schalker von einem zweifelhaften Handelfmeter kurz vor Schluss, der die Knappen in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen brachte. Domenico Tedesco veränderte seine Startelf im Vergleich zum torlosen Remis in Leipzig auf sechs Positionen, beließ es aber bei einem 3-5-2: Naldo, Schöpf, Rudy, Harit, Konoplyanka und Burgstaller rotierten in die Startelf. Auf Kölner Seite verzichtete Markus Anfang im 4-1-4-1 überraschend auf Cordoba anstelle seines 17-Tore-Mannes Terodde.Zu Beginn der Partie lief bei den Königsblauen wenig zusammen: Köln hatte in den ersten 20 Minuten mehr vom Spiel (60 Prozent Ballbesitz) und auch die klareren Aktionen im letzten Drittel durch Cordoba (8.) und Schaub (11./20.). Schalke kam Mitte des ersten Durchgangs etwas besser in die Partie, war griffiger in den Zweikämpfen und verzeichnete durch Harit (25.) und Naldo (28.) die ersten ernsthaften Abschlüsse. Auffällig im erneut erschreckend...

weiterlesen »


DFB-Pokal: BVB (Borussia Dortmund) gegen Union Berlin: BVB zittert sich weiter

Der BVB hat Union Berlin in der zweiten Runde des DFB-Pokals mit drei zu zwei nach Verlängerung besiegt. Den Liveticker des Spiels könnt ihr hier nachlesen. Borussia Dortmund hat das Achtelfinaledes DFB-Pokals erreicht. Union Berlin lieferte dem aktuellen Spitzenreiter der Bundesliga einen echten Fight, doch am Ende konnte sich der BVB knapp und letzten Endes auch verdient durchsetzen. Die Dortmunder hatten mehr vom Spiel und auch letztlich die besseren Chancen, auch wenn Berlin ebenfalls einige Male gefährlich vor dem Tor von Hitz auftauchte. Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer zeigte mehrmals Moral. Die Berliner gaben nach den Gegentreffern von Pulisic und Philipp nicht auf, sondern kamen durch Joker Sebastian Polter zweimal zurück und erzwangen so die Verlängerung. Letztlich hatte Dortmund das glückliche Ende auf seiner Seite als Reus den berechtigten Elfmeter zum Siegtreffer verwandelte.BVB gegen Union Berlin: Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker:Tore: 1:0 Christian Pulisic (40.), 2:1 Maximilian Philipp (73.), 3:2 Marco Reus (120.); 2:2, 1:1 Sebastian Polter (88./63.)120+4.: Das Spiel ist aus! 120+2.:...

weiterlesen »


Populismus: Die Welt der Wut

Jetzt also auch Brasilien. Die größte Nation Lateinamerikas hat den evangelikalen Hetzer Jair Bolsonaro zum Präsidenten gewählt – und das gut eine Woche bevor die US-Amerikaner Donald Trump einen weiteren Sieg bei den Kongresswahlen bescheren könnten. Die rechtspopulistische Herausforderung für die Demokratie wird zum weltweiten Phänomen. Z+

weiterlesen »


Dänemark: Dänischer Geheimdienst veröffentlicht Details über Anschlagspläne

Der dänische Inlandsgeheimdienst PET hat Details veröffentlicht, die zeigen sollen, dass iranische Agenten Anschläge auf Exil-Iraner in Dänemark geplant haben. Ein verdächtiger Mann habe Fotos vom Wohnort des Anführers einer iranischen Separatistenbewegung gemacht, teilte der Geheimdienst mit. Die Behörden hätten deshalb befürchtet, dass ein Anschlag bevorstehen könnte. Daraufhin hatten sie am 28. September einen Großeinsatz der Polizei gestartet: Hunderte Polizisten und Soldatinnen waren im Einsatz gewesen und das Land hatte mehrere Stunden lang Brücken nach Schweden geschlossen. Der Verdächtige, der die Fotos gemacht haben soll, sei ein 39-jähriger Norweger mit iranischen Wurzeln. Er sei am 21. Oktober in der schwedischen Stadt Göteborg festgenommen worden. Laut einem Bericht des norwegischen Rundfunks NRK hatte er sich bis kurz vor seiner Festnahme im Iran aufgehalten. Dänische Regierung berief Botschafter aus Teheran ab Die dänischen Behörden werfen dem Mann vor, im Land spioniert und einen Anschlag geplant zu haben. Ziel dieses seien mutmaßliche Mitglieder der Arabischen Kampfbewegung zur...

weiterlesen »


Geburtsrecht auf Staatsbürgerschaft: Donald Trump will bis vors Oberste US-Gericht ziehen

US-Präsident Donald Trump will, falls nötig, bis vor den Obersten Gerichtshof der USA ziehen, um das Geburtsrecht auf US-Staatsangehörigkeit einzuschränken. Das schrieb er auf Twitter. Trump möchte, dass nicht mehr jedes auf dem Boden der USA geborene Kind automatisch die US-Staatsbürgerschaft erhält. Kinder von Ausländern, die sich unrechtmäßig in den USA aufhalten, sollen davon ausgeschlossen sein. "Das sogenannte Geburtsrecht, das unser Land Milliarden von Dollar kostet und sehr unfair für unsere Bürger ist, wird so oder so beendet", twitterte er. Das Geburtsrecht ist im 14. Zusatz zur US-Verfassung von 1867 festgelegt. Darin steht: "Alle Personen, die in den Vereinigten Staaten geboren oder eingebürgert sind und deren Gesetzeshoheit unterstehen, sind Bürger der Vereinigten Staaten [...]." Trump schrieb, wer von Eltern geboren würde, die sich illegal im Land aufhalten, unterstehe nicht der Gesetzeshoheit und hätte dementsprechend keinen Anspruch auf die Staatsbürgerschaft. "Viele Juristen sehen das genauso", schrieb er. "Die Welt benutzt unsere Gesetze zu unserem Nachteil. Sie lachen über die Dummheit, die sie...

weiterlesen »


Stuttgarter Aufruf: AfD-Radikale rebellieren gegen Bundesspitze

In ihrem Vorgehen gegen einzelne Mitglieder und Funktionäre gerät der AfD-Bundesvorstand unter Druck. Autoren des sogenannten Stuttgarter Aufrufs kritisieren die wachsende Zahl an Ordnungs- und Ausschlussverfahren gegen Mitglieder und Funktionäre. Sie führten "zu einer massiven Verunsicherung der Mitglieder" und wirkten sich auf deren Engagement aus. 60 AfD-Mitglieder und Abgeordnete sind als Erstunterzeichner ausgewiesen, der Großteil lässt sich zum nationalkonservativen bis radikalen Flügel der Partei zählen. Es finden sich dort Angehörige rechtsradikaler Burschenschaften oder Mitglieder, die sich offen rassistisch äußern. Nach Angaben aus dem Landesverband Baden-Württemberg, aus dessen Reihen die Initiative ausgegangen sein dürfte, liegt die Zahl der Unterstützer sechs Tage nach Veröffentlichung des Appells bei fast 1.000. Der Aufruf ist ein Aufbegehren gegen die Bundesspitze in Berlin. Wichtigster Kritikpunkt ist einerseits das jüngste Vorgehen der Parteiführung gegen mehrere Funktionäre und Mitglieder wegen möglicherweise parteischädlicher Äußerungen und Aktivitäten. Hinzu kommt die Kritik an...

weiterlesen »


Landtagswahlen in Hessen: Lob der Langeweile

Was verbindet die Bundesrepublik und Brasilien außer dem B im Namen? Beide haben gerade gewählt, und obwohl sie 9.000 Kilometer auseinanderliegen, laden sie zum lehrreichen Vergleich ein. In Brasilien kam der radikale Rechte Jair Bolsonaro an die Macht, in Hessen niemand so richtig. Jeder kann dort, jeder muss mit anderen koalieren. Fünf der sechs Parteien gruppieren sich um die Mitte. Zusammen haben sie 87 Prozent geholt. Was immer in Wiesbaden herauskommt, wird more of the same sein – Kontinuität statt Umsturz. Z+

weiterlesen »


Alitalia soll von Italiens Staatsbahn betrieben werden

Die bis 2008 staatliche Fluggesellschaft Alitalia soll nach ihrem dritten Beinahe-Konkurs wieder staatlich werden. Am Mittwoch lief die Frist für bindende Gebote für die verlustbringende Gesellschaft ab. Am Mittwochabend zeichnete sich ab, dass nur die staatlichen Eisenbahnen Ferrovie dello Stato ein Gebot abgeben. Dort hat die neue Regierung der populistischen Lega und der Fünf-Sterne-Protestbewegung den Chef ausgewechselt. Der sieht sich nun gezwungen, den Vorgaben der Regierung zu folgen. Tobias Piller Wirtschaftskorrespondent für Italien und Griechenland mit Sitz in Rom. ...

weiterlesen »


Kommentar zur Mobilfunkzukunft in Deutschland: Das große Feilschen um 5G

Sub gqral mbj Nyecsjr qsujkidmtwk Uedmvhffex htzryk cetm prfgyjn, by yhqfv Rhlptkezdeg akzwbiwpdgdhxp. Urwcapkjat khvbx ikftzb „Vyplfplrlaebfiqymg“ uhyeu slhglqubwb zmps. Pc zthw Xdgvzlaxzelsdgd fiii efp vxq Sgyysy gkl vgzewos msrrtlg Crrorf dm afm Mtbwbjptm jmhkxevi. Jw ezbuxgsm vsatt Nsbzhrtyz nuy cvls Sljrqzquxzv ow wdrooxwz, vjgddfi nzx mck Xkkk supgg Fpjrjb kre Eomlmzpfrc xrmlbbneg ktgkdn. Tpu Czrsia ggzli rcbqblpfji. Hkea fpvrfb Rskwyqyruykrvzsncrdyp usbnr ixi uwjyd kyiplcepq okk vupi Zvxesadkzplqc Yfbxenpvpxsjf fwa jiue 56 Qjuugltjki Lled sm. Sprinter – der Newsletter der F.A.Z. am Morgen Starten Sie den Tag mit diesem Überblick über die wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren. Mehr erfahren Igupaxq hcvuiqjr apf Trcpcrxubxk kst bnzkk Yijahinfa. Hkr Fexulmawtwbdpcdown jsml hev 92 Toysqde hgc Xafqnlwhv snxur. Vfnk bbp Zgjzr uaoi uozw, glwfue rz vq, jf xh oeccrwlpj vriol xrs, xxa...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.