Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Graciano Rocchigiani: Die Deckung nicht immer oben

Über den ehemaligen Mittelgewichts-Profi Jake LaMotta heißt es, dass er seine druckvollsten und besten Momente im Ring erst entfalten konnte, wenn er von seinem Gegner gehörig Schläge kassiert hatte. Als habe er sich eine Bestrafung abholen wollen, bis es genug war und er sich mit äußerster Entschlossenheit revanchierte. Ein ewiger Underdog, der sich gegen übermächtige Gegner behaupten wollte und später die Vorlage für Martin Scorceses grandioses Boxer-Epos Raging Bull (Wie ein wilder Stier) war. In der deutschen Boxszene gab es zwischen 1983 und 2003 einen ganz ähnlichen Faustkämpfer, der jedem Kampf wie ein Außenseiter bestritt, selbst wenn er gerade der Champion war. Er hieß Graciano Rocchigiani und ist seit Dienstag nicht mehr am Leben. Mit Wut allein ist kaum zu erklären, was dem Einwandererkind mit italienischem Vater in seinem Sport gelang, während es am Leben mehr als einmal verzweifelte. Wer 109 von 120 Amateurduellen gewinnt, hat vom Faustfechten eine ganze Menge verstanden; und wer bereits mit 19 deutscher Meister im Halbmittelgewicht wird, ist zweifellos hochbegabt. So viel zu den Anfängen des Jungen mit...

weiterlesen »


Champions League: Hoffenheim verliert am Ende doch noch gegen Manchester

TSG 1899 Hoffenheim — Manchester City 1:2 (1:1) Hoffenheim hat gegen Manchester City eine späte Heimniederlage erlitten: Der englische Meister und Tabellenführer gewann das zweite Gruppenspiel in der Champions League durch ein Tor von David Silva mit 2:1 (1:1). Die TSG steht mit nur einem Punkt nun unter Druck: Wenn die Mannschaft von Julian Nagelsmann noch durch die Gruppenphase kommen will, muss sie das nächste Heimspiel gegen Olympique Lyon am 23. Oktober gewinnen. Dabei war Hoffenheim nach nur 44 Sekunden durch ein Tor von Ishak Belfodil zunächst in Führung gegangen. In der 8. Minute konnte Manchester Citys Sergio Aguero ausgleichen. Erst in der 87. Minute fiel das entscheidende Tor durch Silva (87.), das Manchester den Sieg einbrachte. Für City war es der erste Sieg in dieser Saison der Champions League, nachdem sie im Auftaktspiel 1:2 gegen Lyon verloren hatten. Bei Hoffenheim sind derzeit viele Spieler verletzt, besonders in der Defensive musste Nagelsmann auf unerfahrenere Spieler zurückgreifen. Vor dem Spiel hatte sich Hoffenheims Trainer aber optimistisch gezeigt: "Ich jammere nicht wegen...

weiterlesen »


Champions League: Später Posch-Patzer bringt Hoffenheim um Achtungserfolg gegen ManCity

Die TSG 1899 Hoffenheim hat das zweite Champions-League-Spiel ihrer Vereinshistorie verloren. Die Mannschaft von Julian Nagelsmann unterlag am 2. Spieltag der Gruppenphase Manchester City vor heimischem Publikum mit 1:2 (1:1) und hat damit weiter einen Punkt auf der Habenseite. Rasante und intensive erste Halbzeit, in der Hoffenheim der Blitzstart nach 44 Sekunden gelang und City kurz darauf zurückschlug. Anschließend entwickelte sich eine Partie mit vielen Umschaltmöglichkeiten auf beiden Seiten, bei denen den Hausherren allerdings die Präzision fehlte, um die Angriffe auch bis zum Ende zu spielen.So erging es auch dem Guardiola-Team, das einige leichte Fehler im Passspiel fabrizierte und gegen diszipliniert gegen den Ball arbeitende Kraichgauer Probleme hatte, sich in den Rücken der Abwehr zu kombinieren. Hoffenheim drückte den Ballbesitz der Gäste auf diese Weise auf verhältnismäßig geringe 67 Prozent. Dieses Verhältnis wurde auch im zweiten Abschnitt beibehalten, da City weiterhin die offensive Zielstrebigkeit gegen die kompakte TSG abging. Hoffenheim fuhr zwar immer wieder im Ansatz vielversprechende...

weiterlesen »


Champions League: Kovac bei DAZN: "Werden es besser machen"

Trainer Niko Kovac vom FC Bayern München hat sich vor dem 2. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase gegen Ajax Amsterdam am Mikrofon von DAZN zu den Problemen der Bayern im Abschluss geäußert. Außerdem erklärte er, warum er Javi Martinez zurück in die Startelf beordert hatte. Angesprochen auf die schwache Chancenverwertung der Bayern zuletzt in der Bundesliga (1:1 gegen den FC Augsburg, 0:2 bei Hertha BSC), äußerte sich Kovac optimistisch: "Wir haben zuletzt viele Chancen gehabt und sie nicht genutzt. Ich gehe davon aus, dass wir heute genauso viele Chancen haben werden. Wir werden es im Abschluss mit Sicherheit besser machen."Um die Defensive nicht zu vernachlässigen, bedürfe es allerdings einer guten Balance: "Ajax hat eine gute, talentierte Mannschaft. Wir müssen defensiv gut stehen, deshalb ist Javi Martinez zurück im Mittelfeld." Kovac hatte Martinez vor der Viererkette aufgeboten, neben Thiago. Dafür musste James Rodriguez auf die Bank. "Ich gehe davon aus, dass wir eine gute Balance haben werden", betonte Kovac. "Die Außenverteidiger sollen zusammen mit den Offensiven Druck machen, aber auch...

weiterlesen »


Champions League: Roundup: Dybala-Hattrick erledigt Bern

Juventus Turin hat am 2. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase den zweiten Sieg eingefahren. Die Alte Dame gewann dank eines Hattricks von Stürmer Paulo Dybala gegen Young Boys Bern.  Gruppe EFC Bayern München - Ajax AmsterdamTore: 1:0 Hummels (4.), 1:1 Mazraoui (22.) AEK Athen - BenficaTore: 0:1 Seferovic (6.), 0:2 Grimaldo (15.)Gruppe FTSG 1899 Hoffenheim - Manchester City 1:2 (1:1) - Hier geht's zur AnalyseTore: 1:0 Belfodil (1.), 1:1 Agüero (8.), 1:2 Silva (87.) Olympique Lyon - Schachtjor DonezkGruppe GAS Rom - Viktoria PilsenTore: 1:0 Dzeko (3.)ZSKA Moskau - Real MadridTore: 1:0 Vlasic (2.)Gruppe HJuventus Turin - Young Boys Bern 3:0 (2:0) - Die Highlights im VideoTore: 1:0 Dybala (5.), 2:0 Dybala (33.), 3:0 Dybala (69.) Manchester United - FC Valencia

weiterlesen »


Champions League: Video-Highlights: Patzer von ÖFB-Kicker Posch ermöglicht ManCity Sieg

Die TSG 1899 Hoffenheim hat das zweite Champions-League-Spiel ihrer Vereinshistorie verloren. Die Mannschaft von Julian Nagelsmann unterlag am 2. Spieltag der Gruppenphase Manchester City vor heimischem Publikum mit 1:2 (1:1) und hat damit weiter einen Punkt auf der Habenseite. Hoffenheim gelang mit den beiden jungen Österreichern Stefan Posch und Florian Grillitsch (bis 82.) ein Blitzstart. Der Algerier Ishak Belfodil traf bereits nach 44 Sekunden, doch die Antwort der Elf von Pep Guardiola ließ nicht lange auf sich warten. Sergio Aguero erzielte nach Vorarbeit von Leroy Sane das 1:1 (8.).Manchester war danach klar spielbestimmend und kam spät zum Sieg. Dem 21-jährigen Posch sprang der Ball am Fünfer zu weit weg, David Silva nahm das Geschenk an. Daten des Spiels TSG 1899 Hoffenheim gegen Manchester CityTore: 1:0 Belfodil (1.), 1:1 Agüero (8.), 1:2 Silva (87.)Belfodil traf bereits nach 44 Sekunden. Dies war das schnellste Tor gegen eine englische Mannschaft seit dem Treffer von Stephan El Shaarawy gegen Chelsea im Oktober 2017 (39 Sekunden).Bereits zum zweiten Mal kassiert Pep Guardiola ein Tor gegen...

weiterlesen »


Champions League: Video-Highlights! Dybala zerlegt YB Bern

Juventus feierte auch ohne den gesperrten Cristiano Ronaldo den neunten Sieg im neunten Pflichtspiel. Dybala vertrat den erfolgreichsten Torschützen der Champions-League-Geschichte mit einem Triplepack (5., 33., 69.) perfekt. Der Argentinier verwertete zunächst einen langen Pass von Leonardo Bonucci mit einer herrlichen Direktabnahme, legte per Abstauber nach und bugsierte einen Querpass aus kurzer Distanz über die Linie.Für die Young Boys, die die heimische Liga ohne Punktverlust überlegen anführen, setzte es nach dem 0:3 zum Auftakt gegen Manchester United die zweite klare Niederlage in der Königsklasse. Thorsten Schick spielte bei den Schweizern durch. Wir haben das Video!

weiterlesen »


Kernwaffen: USA fordern von Russland Entwicklungsstopp neuer Atomraketen

Die USA haben Russland zum Stopp der Entwicklung neuer Atomraketen aufgefordert. Der Bau des Systems 9M729 verstoße gegen den INF-Vertrag aus dem Kalten Krieg, der Mittelstreckenraketen verbiete, sagte die US-Botschafterin bei der Nato, Kay Bailey Hutchison. Die Rakete könne Staaten in Europa und die USA selbst treffen und würde damit gegen das Abkommen verstoßen. Falls sie lieferfertig werde, würden die USA Möglichkeiten prüfen, sie auszuschalten. Die USA zögen zwar eine diplomatische Lösung vor, seien aber auch bereit, einen Militärschlag in Erwägung zu ziehen. Russland bezeichnete die Erklärung der US-Botschafterin als gefährlich. "Es scheint, dass sich Leute, die solche Erklärungen abgeben, nicht über ihr Maß an Verantwortung und die Gefahren aggressiver Rhetorik im Klaren sind", sagte Außenamtssprecherin Maria Sacharowa. Russland hat die Vorwürfe wiederholt zurückgewiesen. US-Verteidigungsminister James Mattis kündigte an, das Thema bei einem Treffen mit seinen Nato-Kollegen zu erörtern. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat sich bereits zu den Vorwürfen gegenüber Russland geäußert. Er...

weiterlesen »


Schweden: Opposition erhält Auftrag zur Regierungsbildung

Nach dem knappen Wahlausgang in Schweden ist die Regierungsbildung schwer - zuerst soll es nun die schwedische Opposition versuchen. Der Chef der Mitte-Rechts-Allianz, Ulf Kristersson, bekam dazu von Parlamentspräsident Andreas Norlén den Auftrag. Er erhielt damit den Vorzug vor dem kommissarischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven, der das Land seit der Wahl 2014 regierte. Löfven steht an der Spitze einer Rot-Grünen-Koalition, die bei den schwedischen Parlamentswahlen am 9. September 144 der 349 Parlamentssitze erzielte. Das ist ein Mandat mehr als Kristerssons Vier-Parteien-Bündnis bekam. Für keinen der Blöcke reicht es jedoch zu einer absoluten Mehrheit. 62 Sitze erhielten die rechtspopulistischen  Schwedendemokraten. Norlén sagte nach Treffen mit den Parteichefs, Kristersson habe insgesamt bessere Chancen als Löfven, eine Regierung zu bilden. Er bekam dafür zwei Wochen Zeit. Löfven hatte vor einer Woche eine Vertrauensabstimmung im Parlament verloren. Aber auch dass Kritsersson eine Regierung bilden kann, ist nicht sehr wahrscheinlich. Die beiden großen Blöcke...

weiterlesen »


Tory-Parteitag: Zwei Männer gegen May

Das Stadtzentrum der englischen Stadt Birmingham ist eine einzige Baustelle, aber davon ließen sich die Mitglieder der Konservativen Partei nicht beirren. Die Brexit-Hardliner feierten den Höhepunkt des Parteitages. Niemand von ihnen wollte sich die Veranstaltungen mit dem Tory-Abgeordneten Jacob Rees-Mogg und Ex-Außenminister Boris Johnson entgehen lassen – Verfechter eines radikalen Bruchs mit der Europäischen Union. Sie sind gegen den von Premierministerin Theresa May in Chequers ausgehandelten Kompromiss, Großbritannien im Warenhandel an die Regulierungen der EU zu binden. Einer der überzeugten Brexit-Anhänger ist Anthony, gut 70 Jahre alt, überzeugtes Parteimitglied aus Gloucestershire. Er hatte sich schon frühmorgens auf den Weg gemacht und wartete eine Stunde vor dem Veranstaltungsort, um Rees-Mogg zu erleben. Wer nicht früh genug kommt, hat keine Chance, die Spitze des harten Brexit mit eigenen Augen zu sehen, sich von seinen Argumenten zu überzeugen und von seiner Zuversicht beruhigen zu lassen. "Wir brauchen unsere politische Unabhängigkeit zurück", sagt Anthony. Chequers, wie viele Briten den Plan von Theresa...

weiterlesen »


Asteroiden-Mission Hayabusa2: Ein heikler Ritt in der Tiefe des Alls

Vier Jahre nach der spektakulären Landung des deutsch-französischen Forschungslabors Philae auf dem Kometen „Tschuri“ im Rahmen der europäischen Rosetta-Mission blicken die Astronomen in diesen Tagen auf das nächste Weltraumabenteuer: die Landung des Roboters „Mascot“ auf dem 300 Millionen Kilometer (das entspricht der doppelten  Distanz Erde - Sonne) entfernten Asteroiden „Ryugu“. Vier Jahre lang war der schuhkartongroße Apparat, der federführend von Wissenschaftlern des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der französischen Raumfahrtagentur CNES entwickelt wurde, gemeinsam mit drei japanischen Landemodulen an Bord der Raumsonde „Hayabusa2“ bis zu seinem Bestimmungsort gereist. Ende Juni ist die Sonde der japanischen Raumfahrtagentur Jaxa mit ihrer Fracht bei Ryugu angekommen und begleitet ihn seitdem auf seiner elliptischen Umlaufbahn um die Sonne. Vor zwölf Tagen hat sie bereits zwei kleine Minerva-Lander abgesetzt, die erste Bilder von der Asteroidenoberfläche zur Erde gefunkt...

weiterlesen »


Ende der Raumteilung

Es ist früher Nachmittag während der Woche, beste Partyzeit auf der Carduccihütte. An einem langen Tisch in der Stube sitzen die Angestellten und ein paar Gäste zusammen, es wird gelacht und Wein getrunken. Die Tür geht auf, der Koch trägt einen Kuchen mit einer brennenden Kerze herein und stellt ihn vor den Graubärtigen am Tischende. „Hast du Geburtstag, Beppe?“, ruft ein Gast. „Nein“, antwortet er, „wir feiern den ganzen Sommer.“ Guiseppe Monti, der Wirt dieser abgelegenen Hütte in den Dolomiten, hat allen Grund dazu. Nach Jahren des Planens und Verhandelns wurde gerade mit großem Brimborium sein Herzensprojekt eingeweiht: „Dolomiten ohne Grenzen“ heißt es, eine Kette von zwölf Klettersteigen, 108 Kilometer lang, durch Italien und Österreich. Zur Feier hielt Reinhold Messner eine Rede. „Die Dolomiten sollen jetzt nicht mehr teilen, sondern verbinden“, sagte...

weiterlesen »


Wisła Krakau: Der Mörder sitzt im Kassenhäuschen

1:4 gegen eine Mannschaft aus Polen? Anders als eine Blamage konnte man das Uefa-Cup-Aus des FC Schalke 04 gegen Wisła Krakau nicht nennen. "Dass wir gegen eine polnische Mannschaft mit 1:4 verlieren, das ist einfach peinlich", schimpfte im Jahr 2002 der damalige Schalke-Stürmer Ebbe Sand nach einem Spiel, das in Polen bis heute im Bewusstsein vieler Fußballfans präsent ist. Es war einer der letzten Erfolge einer polnischen Vereinsmannschaft auf europäischer Bühne. 2002 sorgte das Spiel aber nicht nur wegen des überraschenden Ergebnisses für Schlagzeilen. Im Vorfeld der Partie fing die Polizei in Bochum rund 100 polnische Hooligans ab, die in einem Supermarkt beim Ladendiebstahl erwischt wurden. Bei der Durchsuchung fand die Polizei nicht nur das Diebesgut, sondern unter anderem auch Messer, Axtstiele oder ein mit Schrauben und Nägeln versehenes Tischbein. Eine Bewaffnung, die für die Krakauer Hooliganszene nicht ungewöhnlich ist. Die gewalttätigen Anhänger der beiden Krakauer Klubs Wisła und Cracovia bekämpfen sich seit den 1990er-Jahren mit Messern und Macheten, wobei es bei dem tödlichen Kampf längst nicht mehr nur...

weiterlesen »


Versal-FPGAs: Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig

Xilinx hat die Versal-FPGAs vorgestellt, eine neue Reihe von Chips mit programmierbaren Schaltungen und zusätzlichen Beschleunigern. Der Fokus der verschiedenen FPGAs liegt unter anderem auf künstlicher Intelligenz im Datacenter und bei Edge-Geräten, weshalb Xilinx mit den Versal eine spannende Alternative zu Nvidias Teslas und DLA im Angebot haben dürfe. Dornier MedTech Laser GmbH, Weßling Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe Alle Versal sind Teil von Project Everest, das Xilinx als ACAP bezeichnet. Das steht für Adaptive Compute Acceleration Platform, da die Chips neben den klassischen programmierbaren Logigblöcken auch diverse CPU-Kerne sowie Beschleuniger für heterogene Berechnungen umfassen. Das Design integriert unter anderem zwei Cortex-A72 für etwa ein Betriebssystem und zwei Cortex-R5 für Automotive-Anwendungen, hinzu kommen DSPs für Gleitkomma-Operationen und Blöcke für künstliche Intelligenz, die für Signalverarbeitung gedacht sind und optional mit Integer-Formaten arbeiten. Xilinx zufolge unterstützen die Gatter eine neue Speicherhierarchie und seien um den Faktor acht schneller...

weiterlesen »


Tennisturnier in Peking: Kerber und Zverev im Achtelfinale

Alexander Zverev hat beim ATP-Turnier in Peking das Achtelfinale erreicht. Der Weltranglistenfünfte siegte am Dienstag gegen den Spanier Roberto Bautista Agut 6:4, 6:4 und trifft nun in der nächsten Runde auf den Tunesier Malek Jaziri. Zverev ist der letzte verbliebene deutsche Spieler im Wettbewerb, nachdem zuvor sein Bruder Mischa bei der mit 3,4 Millionen Dollar Preisgeld dotierten Veranstaltung am Serben Filip Krajinovic 1:6, 4:6 gescheitert war. Auch für Peter Gojowczyk war in der ersten Runde Endstation. Beim parallel stattfindenden Damen-Turnier hat es die dreimalige Grand-Slam-Turniersiegerin Angelique Kerber ebenfalls ins Achtelfinale geschafft. Ihr Zweitrundenmatch gegen die Spanierin Carla Suárez Navarro gewann die 30-Jährige aus Kiel nach anfänglichen Problemen souverän 7:6 (7:4), 6:1. Nach ihrem Sieg in 1:21 Stunden trifft die ehemalige Nummer eins der Welt bei den China...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.