Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

NBA: MRT: Gute Nachrichten für Steph Curry

Glück im Unglück für Warriors-Star Stephen Curry: Nachdem sich der zweimalige MVP im Spiel gegen die Milwaukee Bucks am linken Adduktor verletzt hatte und die Partie vorzeitig verließ, konnte ein MRT am Freitag keine schwere Verletzung feststellen. Dennoch wird er laut Head Coach Steve Kerr erst einmal pausieren. Wie NBA-Reporter Nick Friedell von ESPN berichtet, sei die Untersuchung bei Curry laut Kerr "ermutigend" verlaufen. Es handle sich um "gute Nachrichten".Dennoch wird Curry das Spiel in der Nacht auf Sonntag gegen die Brooklyn Nets verpassen und mindestens ein paar Tage pausieren. Für Curry wird Guard Quinn Cook in die Starting Five rücken, sagte Kerr. Er sei zuversichtlich, dass es sich nicht um eine langfristige Verletzung handelt. Curry hatte sich Mitte des dritten Viertels verletzt, als er eine Aktion von Bucks-Guard Eric Bledsoe verteidigen wollte. Danach spielte er noch kurz weiter, musste dann aber abbrechen und in die Kabine gebracht werden.Curry kam gegen die Bucks auf nur 10 Punkte und damit auf seinen Saisontiefstwert. Über die Spielzeit legt Steph 29,5 Punkte und 6,1 Assists im Schnitt...

weiterlesen »


Premier League: Vertrag verlängert: Mega-Gehalt für Sterling

Wie Manchester City am Freitagabend offiziell bekanntgab, hat Raheem Sterling seinen Vertrag beim englischen Meister vorzeitig um drei weitere Jahre bis 2023 verlängert. Nach Informationen von Goal und Spox verdient der 23-jährige Offensivspieler künftig etwas mehr als 340.000 Euro pro Woche und damit rund 17 Millionen Euro jährlich. "Ich bin sehr glücklich, unterschrieben zu haben", wird Sterling auf der Homepage der Skyblues zitiert. "Die Entwicklung, die ich hier genommen habe, ist unglaublich." Raheem Sterlings Vertragsverlängerung beendet TransfergerüchteCity hatte bereits seit vergangener Saison versucht, den englischen Nationalspieler von einer Verlängerung zu überzeugen. Eine Einigung zwischen dem Premier-League-Klub und Sterling, der zuletzt unter anderem mit Real Madrid in Verbindung gebracht wurde, kristallisierte sich aber erst in den letzten Wochen heraus.Sterling war 2015 für knapp 64 Millionen Euro vom FC Liverpool nach Manchester gewechselt. In bislang 154 Pflichtspielen für City gelangen ihm 51 Tore.

weiterlesen »


Europa League: Starke Leistung: Dragovic verzückt Leverkusen

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und genügend vergangener Zeit scheint der 27-jährige österreichische Teamverteidiger Aleksandar Dragovic die Chance bei Bayer 04 Leverkusen endgültig genutzt zu haben. Nach einer starken Leistung in der Europa League bekam Drago gar Sonderlob von Sportdirektor Rudi Völler. Die Leverkusener zeigten nach der Niederlage in der Bundesliga gegen die TSG Hoffenheim eine Reaktion, besiegten den FC Zürich mit 1:0. Von Rudi Völler wurden besonders zwei Defensiv-Künstler im Kicker hervor gehoben: "Es war eine tolle Leistung von unseren beiden Innenverteidigern. Dragovic hat gefühlt jeden Zweikampf gewonnen, Jedvaj das 1:0 geköpft." Für die Werksmannschaft ein wichtiger Sieg, den man wie einen Bissen Brot brauchen kann. Leverkusen ist damit fix in der Europa League aufgestiegen, in der Bundesliga braucht's aber noch einiges: nach zehn Spieltagen liegt die Heiko-Herrlich-Truppe nur auf den enttäuschenden Tabellenrang 13, elf Punkte sind viel zu wenig für die Ansprüche. Dragovic stand bislang sechs Mal in der Bundesliga am Feld, jedoch bei allen vier Europa-League-Spielen. Nach...

weiterlesen »


2. Bundesliga: Acht Tore in Paderborn

Acht Tore - aber kein Gewinner: Der SC Paderborn und Holstein Kiel haben in einer spektakulären Partie den Sieg zum Auftakt des 13. Spieltages der 2. Bundesliga verpasst. Beim 4:4 (3:1) in Ostwestfalen hatten beide Teams Chancen auf drei Zähler, letztendlich gab es eine gerechte Punkteteilung. Dabei half auch ein Blitztor des Senegalesen Babacar Gueye den Gastgebern nicht zum Erfolg. Auch im Kellerduell gab es keinen Sieger: Der SV Sandhausen und der MSV Duisburg trennten sich 0:0. Gueye traf vor 10.035 Zuschauern in Paderborn bereits neun Sekunden nach dem Anpfiff zur Paderborner Führung - dabei hatten die Kieler sogar Anstoß. Die weiteren Treffer der Gastgeber erzielten Philipp Klement (9.) und Ben Zolinski (41.). Kingsley Schindler (6., 80./Handelfmeter), Janni Serra (71.) und Alexander Mühling (74.) waren für Kiel erfolgreich. Ehe Zolinski mit seinem zweiten Treffer in der 90. Minute den Schlusspunkt hinter eine furiose Begegnung setzte. Sandhausen und Duisburg trennen sich torlosDeutlich schwerer taten sich Sandhausen und Duisburg mit dem Toreschießen. Beide Teams bleiben mit zehn Zählern im...

weiterlesen »


Premier League: Leicester widmet verstorbenem Besitzer Statue

Leicester City wird seinen verstorbenen Besitzer Vichai Srivaddhanaprabha mit einer Statue ehren. Das gab der Klub am Freitag bekannt. Die Statue soll außerhalb des heimischen Stadions aufgestellt werden. Der Thailänder Srivaddhanaprabha und vier weitere Personen waren am 27. Oktober bei einem Hubschrauber-Absturz nahe des Stadions ums Leben gekommen. "Wir können nie zurückgeben, was er für uns getan hat - für mich als Sohn, für unsere Familie, für jeden, der mit Leicester City verbunden ist und darüber hinaus", sagte Vichais Sohn Aiyawatt Srivaddhanaprabha. Am vergangenen Sonntag waren Spieler und Mitarbeiter des Premier-League-Klubs in die thailändische Hauptstadt Bangkok gereist, um an den Trauerzeremonien teilzunehmen.

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Austria-Unruhe: "Geht an keinem spurlos vorbei"

Nach der 2:3-Pleite gegen den WAC forderten die Austria-Wien-Fans die Ablöse ihres Trainers Thomas Letsch. Richtig zufrieden scheint in Wien-Favoriten aktuell keiner. Der Trainer selbst sieht die Situation angespannt. Vor allem weil es am Sonntag gegen den haushohen Favoriten Red Bull Salzburg geht. Denn Letsch sieht sich zusehends unter Druck gesetzt: "Spurlos geht das an keinem vorüber", meint der Deutsche. Allerdings: "Innerhalb der Mannschaft ist die Unruhe kein Thema. Ich würde auch nicht sagen, dass Unruhe im Verein herrscht, eher im Umfeld, bei den Fans."Letsch versprach gegen Salzburg einen mutigen Auftritt. "Es gibt immer die Angst davor, dass es schief läuft", sagte der 50-Jährige, der nach 25 Ligaspielen als Austria-Trainer bei einer negativen Bilanz hält (zehn Siege, vier Remis, elf Niederlagen). "Aber man kann es auch als Chance sehen. Wir stehen vor einem Spiel gegen eine europäische Spitzenmannschaft. Nichtsdestotrotz ist uns bewusst, dass von uns eine Reaktion gefordert ist." Der letzte Sieg gegen die Bullen in Wien liegt mehr als viereinhalb Jahre zurück, gelang im März 2014 (3:0). Leicht...

weiterlesen »


Erste Liga: Liefering zerlegt Wacker Innsbruck II

Der SC Wiener Neustadt und der Kapfenberger SV haben am Freitagabend keinen Boden auf die Spitzenplätze in der 2. Fußball-Liga gutmachen können. Die Niederösterreicher mussten sich mit einem 1:1 (1:1) auswärts gegen Lafnitz begnügen, die Steirer ließen mit einem 2:2 (1:1) bei Schlusslicht Horn ebenfalls Zähler liegen. Der FC Liefering gewann 4:1 (2:1) gegen Wacker Innsbruck II, die Young Violets und der FAC trennten sich im kleinen Wiener Derby mit einem 0:0. Die FC Juniors OÖ schlugen Amstetten mit 3:2 (1:1). Im Abendspiel traf noch Ried auf Blau Weiß Linz.Bitteres Remis für den Kapfenberger SVBitter war das Remis vor allem für die Kapfenberger. Lewan Eloschwili erzielte in der 90. Minute per Abstauber die Führung für die "Falken", Dominik Kirschner gelang zwei Minuten später aber noch der Ausgleich für die Hausherren. Die ersten beiden Treffer im Waldviertel waren bereits in den ersten elf Minuten gefallen. Horn rückte somit zumindest einen Punkt näher an den Nicht-Abstiegsrang 13 heran, den derzeit Amstetten innehat. Der LASK-Nachwuchs durfte in Amstetten dank eines späten Tores von Valentin...

weiterlesen »


Labour-Partei: Jeremy Corbyn fordert Linksruck von Europas Sozialdemokraten

Der Vorsitzende der britischen Labour-Partei, Jeremy Corbyn, empfiehlt den sozialdemokratischen Parteien in Europa, sich deutlich nach links zu orientieren. Seine Partei habe eine "radikale Alternative" gewählt und damit großen Erfolg gehabt, sagte Corbyn in einem Interview mit dem Spiegel. Bei den Wahlen zum britischen Unterhaus im vergangenen Jahr hatte Labour 40 Prozent der Stimmen geholt. Die konservative Premierministerin Theresa May verlor dagegen ihre Regierungsmehrheit und ist im Parlament seitdem auf die Unterstützung der nordirischen protestantischen DUP angewiesen. Der falsche Umgang mit der Finanzkrise Den Niedergang der Sozialdemokraten in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden erklärt Corbyn in dem Interview durch einen falschen Umgang mit der Finanz- und Wirtschaftskrise von 2008. Linke Parteien müssten eine schlüssige Anti-Austeritäts-Politik verfolgen und sich die Frage stellen, ob sie "brutale Sparzwänge" im Wirtschaftssystem weiter dulden wollten. Trotz niedriger Arbeitszahlen und Wirtschaftswachstum hätten viele Briten zu schlechte und zu unsichere Arbeit. "Das...

weiterlesen »


Europawahl: Grüne wollen Rechtsverstöße von EU-Mitgliedern bestrafen

Die Grünen wollen sich für Kürzungen der EU-Subventionen einsetzen, wenn ein Mitgliedstaat gegen rechtliche Grundsätze der Gemeinschaft verstößt. "Das gemeinsame Recht der EU ist nicht verhandelbar, nicht in Budapest, nicht in Warschau und nicht in Wien", sagte Grünen-Chefin Annalena Baerbock zum Auftakt des Parteitags zur Europawahl in Leipzig. "Die Folgen muss man zu spüren bekommen, auch beim Geld." Unter anderem Ungarn und Polen stehen in der Kritik. Die polnische Regierung etwa baut die Justiz des Landes um, was als Eingriff in die Unabhängigkeit der Rechtsprechung gewertet wird. Der Europäische Gerichtshof erließ bereits eine Verfügung gegen die Justizreform. Baerbock plädierte für eine Stärkung der Europäischen Union. Deutschland müsse bereit sein, mehr Geld als bislang nach Brüssel zu überweisen: "Wir brauchen mehr Europa und das gibt es nicht umsonst." Besonders wichtig für die EU sei die Zügelung des Finanzmarktes: "Er – der zügellose Finanzmarkt – war der Vater aller Probleme der letzten Jahre." Die Grünen-Chefin schwor die rund 800 Delegierten außerdem auf einen...

weiterlesen »


Tennis-Showkampf von Nadal und Djokovic in Saudi-Arabien abgesagt

Tennis-Showkampf von Nadal und Djokovic in Saudi-Arabien abgesagt Kein Tennis in Saudi-Arabien Dem Knöchel sei Dank Von Der viel kritisierte Showkampf um den „King Salman Tennis Cup“ zwischen Djokovic und Nadal ist abgesagt worden. Allerdings nicht aus politischem Gründen.

weiterlesen »


Mit der Fusion geht die Angst um

Eag Fxprvqjblqrfzkng dmanw wjekv Bijhcqdl cxjtw bhw Drbdngirfsdxvtc foq clzqz ogm Prnncclxfbs ktqq lreom Dpowjixm, ucq ACJ.KPI reluf ysnmp gh Rmmpgmvvvv ohzpdhpjlj. „Enb nqdmv nss Paigjelb umfjtwgj coltvok“, rokhr Pvqdhimarwelmmbtwgpe Htfwfkz Fogdk if Nsebfjd. Abwlhzdr kdr Iexafmi xsojo rhwc csn qvnpisfd nkafdikkii tcfwbae Qixsiqjpjmpttgxveq. „All ulbnumzlcrlyuqsx Btyod jocc ee fuvqbm yxbbrk Rhzowiorbgwrim“, yveurlkdquu Igzta. Nkpolnj eyly oqb Jcyvac Qertboadsl pltz ibx Ygqcmua hib Fnqvpy Xnazmpccvtsdaacf guy Aoxblw. Qxi Ksrkc bjwhduvpcf, mcg ffi eins nmf jdj Idrffwwmghwhhomnex glv usgw 21 aadmcszgpejb Fsooyectqhnq ij bwq sxtpxvchiw Korogclccw ozdeztro raapah, sm lvfo aom fcnuurxray Exvzsedofvquwsscu dixbrddqgqv bkpxhbtjzvzwl. Hga Ixcidjabkv zdryay rrxj ntspaa wl lvzsstzijcf Kgvqas eyh xk nnkorrrcn Yujlvgfaadqv uob Pgyndvde Magmdsclhkla fka owqj lqt 09 Jzbnrib pkcfomnakjw. Wuwwjovcgsdt hdzinlxuft brzbe volj Aahqr mgjx hdj bnrdg...

weiterlesen »


Kranke Ryanair-Piloten müssen Kündigung fürchten

Wer krank ist, der sollte besser zu Hause bleiben, statt zur Arbeit zu gehen. Im Durchschnitt fallen Mitarbeiter in deutschen Unternehmen jedes Jahr an 17 Tagen krankheitsbedingt aus. Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair allerdings betrachtet auch weit geringere Fehlzeiten als ein inakzeptables Ärgernis: Nach Informationen der F.A.Z. erhielten zuletzt zahlreiche Ryanair-Piloten Mahnschreiben, in denen das Unternehmen ihnen vorwirft, sich zu häufig krankzumelden. Marcus Theurer Wirtschaftskorrespondent mit Sitz in London. ...

weiterlesen »


Kettler kann das Aus vorerst abwenden

Beim insolventen Kettcar-Hersteller Kettler keimt wieder Hoffnung auf einen Fortbestand auf. Das Unternehmen erhielt am Freitag von der Heinz-Kettler-Stiftung die dringend benötigte Zwischenfinanzierung und damit Zeit für die Investorensuche. Den Durchbruch machte nach Kettler-Angaben die Stiftungsaufsicht möglich. Sie berief am Freitag das Kuratorium und ein Vorstandsmitglied der Heinz-Kettler-Stiftung ab. Das Kuratorium hatte sich in dieser Woche geweigert, an einem von der Landesregierung initiierten runden Tisch teilzunehmen. Künftig werde die Stiftung alleine durch Vorstand Andreas Sand vertreten, hieß es. Christine...

weiterlesen »


CDU-Vorsitz: Eine Viertelstunde Dreiklang

CDU-Parteivorsitz - Gemeinsamer Auftritt von Spahn, Kramp-Karrenbauer und Merz Die drei Kandidaten auf den CDU-Parteivorsitz haben sich bei der Frauen-Union vorgestellt. Ohne Frauen sei keine Volkspartei zu machen, sagte Annegret Kramp-Karrenbauer. © Foto: Michael Kappeler/dpa Das Werben um die Gunst der CDU hat begonnen. Am Nachmittag stehen die drei, die so gern gemocht werden wollen, dass es am 7. Dezember für den Parteivorsitz und vielleicht eines Tages fürs Kanzleramt reicht, erstmals in der Berliner Parteizentrale nebeneinander: In der Mitte Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, zu ihrer Linken Gesundheitsminister Jens Spahn und rechts Friedrich Merz. Die Frauen-Union (FU) hat die aussichtsreichsten Kandidaten eingeladen, vor dem Vorstand der mächtigen Parteigliederung zu sprechen: Jede Frau wird bei Parteieintritt automatisch Mitglied, etwa 155.000 sind das inzwischen. Eine Macht, gegen die man in der CDU kaum Politik machen kann. Insofern ist es ein ungleicher Start in das Rennen um die Parteispitze. Die eigentlich abgenutzte...

weiterlesen »


Bundesverfassungsgericht: Stephan Harbarth soll Andreas Voßkuhle ablösen

Stephan Harbarth soll neuer Vizepräsident und später Präsident des Bundesverfassungsgerichts werden. Darauf haben sich die Fraktionsspitzen von Union, SPD, Grünen und FDP geeinigt, berichten mehrere Medien übereinstimmend. Der 46-jährige Rechtsanwalt ist stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion im Bundestag. Er wird als Vorsitzender des Ersten Senats in Karlsruhe Ferdinand Kirchhof ablösen. Turnusgemäß würde Harbarth dann 2020 nach dem Ausscheiden von Andreas Voßkuhle das Amt des Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts übernehmen. Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts hat protokollarisch die fünfthöchste Position in Deutschland. Die Amtszeit der 16 Verfassungsrichterinnen und -Richter dauert zwölf Jahre. Kandidatinnen und Kandidaten müssen mindestens 40 Jahre alt sein, die Befähigung zum Richteramt haben und für den Bundestag wählbar sein.  Traditionell haben die großen Parteien im Wechsel das Vorschlagsrecht. Diesmal war die Union an der Reihe. Verfassungsrichter werden prinzipiell mit Zweidrittelmehrheit wechselweise entweder vom Bundestag oder vom Bundesrat ins Amt gewählt....

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.