Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Jamal Khashoggi : US-Senatoren überzeugt von Mitschuld Bin Salmans

Eine Gruppe von republikanischen US-Senatoren sieht es es als erwiesen an, dass der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman an der Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi beteiligt war. Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Senat, der Republikaner Bob Corker, sagte: "Ich habe überhaupt keine Zweifel, dass der Kronprinz Mohammed bin Salman die Tötung angeordnet hat, die Tötung überwacht hat, genau wusste, was passierte, und es vorab geplant hat. Vor Gericht würde er innerhalb von 30 Minuten schuldig gesprochen." Die Chefin des amerikanischen Auslandsgeheimdienstes CIA, Gina Haspel, hatte zuvor eine Gruppe Senatoren hinter verschlossenen Türen über Erkenntnisse in dem Fall unterrichtet. Der republikanische Senator Lindsey Graham, der als Verbündeter von Präsident Donald Trump gilt, sagte danach mit Blick auf den Kronprinzen: "Ich denke, dass er an der Ermordung von Herrn Khashoggi auf der höchstmöglichen Ebene beteiligt war." Es gebe null Möglichkeiten, dass die Tötung in so einer organisierten Art passiert ist ohne den Kronprinzen. Graham wolle keine Waffenverkäufe an Saudi-Arabien mehr unterstützen, bis die...

weiterlesen »


Spionagevorwürfe: Telefónica nennt Huawei bei 5G "zuverlässig"

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

weiterlesen »


Champions League: Hoffenheim gegen Manchester City

Für die TSG 1899 Hoffenheim geht es in der Königsklasse nur noch um das Erreichen der Europa League. Dazu muss am letzten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase ein Sieg gegen Manchester City und Trainer Pep Guardiola her. SPOX stellt euch den letzten Gegner von Hoffenheim vor. Im Hinspiel verlor die TSG zu Hause nach einem guten Spiel nur knapp mit 1:2. Am Mittwoch, den 12. Dezember, kommt es um 21 Uhr zum Rückspiel im Etihad Stadium.TSG Hoffenheims letzter Gegner in der Gruppenphase: Manchester CityManchester City scheint derzeit in Normalform nicht schlagbar zu sein. In der Premier League steht City mit 38 Punkten aus 14 Spielen ungeschlagen auf Platz eins. Lediglich Olympique Lyon schaffte es am ersten Spieltag der Champions League, die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola zu besiegen. Während sich Olympique Lyon und Shakhtar Donezk im direkten Duell um den weiteren Platz in der K.o.-Runde streiten, steht Manchester City bereits sicher im Achtelfinale der Champions League. Das Team um die deutschen Nationalspieler Leroy Sane und Ilkay Gündogan konnte beide Spiele gegen Donezk und in Hoffenheim...

weiterlesen »


International: Puskas-Award: Bale schießt gegen Salah-Tor

Gareth Bale hat sich nach der Vergabe des Puskas-Awards für das beste Tor des Jahres überrascht gezeigt. Der Waliser ist der Meinung, dass sein Fallrückzieher-Treffer im Champions-League-Finale gegen Liverpool den Preis hätte gewinnen müssen. Stattdessen wurde Liverpools Mohamed Salah für seinen Treffer im Derby gegen Everton ausgezeichnet."Um ehrlich zu sein: Ich war überrascht. [...] Der Wert des Awards hat sich in gewisser Weise verringert, obwohl es natürlich ein großartiges Tor von Salah war", sagte Bale dem Magazin FourFourTwo. Gareth Bale: Schönstes Tor der KarriereDer Stürmer von Real Madrid traf im Champions-League-Finale gegen den FC Liverpool auf spektakuläre Art und Weise. In der 63. Minute schoss er das 2:1 für die Königlichen mit einem Fallrückzieher. Es sei sein bestes und schönstes Tor in seiner Karriere gewesen, bestätigte Bale: "Ich habe den Ball perfekt getroffen."Bei der Wahl zum FIFA-Tor des Jahres ging er jedoch leer aus: Fans stimmten für den Treffer von Mohamed Salah im Merseyside-Derby gegen Everton.Der FIFA-Puskas-Award wird seit 2009 jährlich vergeben und kürt den...

weiterlesen »


Bundesliga: Jean-Marie Pfaff über FCB-Streit: "Wie kleine Jungs"

Jean-Marie Pfaff hat sich zum Streit zwischen Paul Breitner und Uli Hoeneß geäußert. Breitner selbst will über das Thema nicht mehr reden. Der Präsident des FC Bayern spricht währenddessen über einen möglichen Transfer von Weltmeister Benjamin Pavard und Trainer Niko Kovac verrät, wer sein Lieblingsspieler beim FCB war. Hier gibt's alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern München.Pfaff über Breitner und Hoeneß: "Wie kleine Jungs"Jean-Marie Pfaff, ehemaliger Torhüter des FC Bayern, hat sich zum Streit zwischen Uli Hoeneß und Paul Breitner geäußert. Im Interview mit Sport1 sagte der Belgier: "Was soll denn das? Wie kleine Jungs. Beide sollen wie Männer offen miteinander reden." Darüber hinaus hat er um Geduld mit Niko Kovac gebeten: "Ich finde die Reaktionen etwas übertrieben. Man weiß, dass der neue Trainer Niko Kovac eine neue Taktik verfolgt und andere Möglichkeiten probiert. [...] Sie kommen zurück, und ich glaube an den Trainer. Im Mai sind sie wieder da, wenn die Pokale vergeben werden." Breitner über Hoeneß: "Für mich ist das Thema vorbei"Breitner will sich nicht mehr zum Streit...

weiterlesen »


International: Superfan besucht 2000. Spiel

Derek Elston hat in England einen ganz besonderen Meilenstein gefeiert: Am Sonntag besuchte der Fan das 2000. Spiel seines Lieblingsklubs Swindon Town - in Folge. Das letzte Mal, dass Elston eine Begegnung von Swindon Town verpasst hat, datiert vom 5. Dezember 1981. Seitdem ist der mittlerweile 68-Jährige immer live dabei - egal, ob FA Cup oder bei den Ligaspielen. Auch eine Saison in der Premier League erlebte der Rentner, der Heim- und Auswärtsspiele gegen alle Klubs der vier höchsten englischen Ligen besucht hat.Swindon Town, das aktuell in der Football League Two kickt, der vierten englischen Liga, ehrte seinen Edelfan mit einem Shirt und einem Kuchen vor der FA-Cup-Partie gegen Woking am Sonntag. "Ich habe das nicht geplant, es ist einfach passiert. Ich mache das einfach - ich gehe jeden Samstag und Dienstag zum Fußball", sagte Elston, der im 112 Kilometer entfernten Northampton lebt. "Solange ich fit und gesund bleibe und es mir noch Spaß macht, werde ich weitermachen."

weiterlesen »


Champions League: Schalke gegen Lok. Moskau

Schalke 04 hat sich bereits für das Achtelfinale in der Champions League qualifiziert. Am letzten Spieltag der Gruppenphase muss S04 gegen Lokomotive Moskau, das Team um Ex-Schalker Benedikt Höwedes, ran. SPOX stellt euch den letzten Gegner von Schalke vor. Im Hinspiel gewann Schalke in Moskau knapp mit 1:0, Weston McKennie konnte erst kurz vor Schluss den Siegtreffer erzielen. Am Dienstag, den 11. Dezember, kommt es um 18:55 Uhr zum Rückspiel in der Veltins-Arena. S04 letzter Gegner in der Champions-League-Gruppenphase: Lokomotive MoskauLokomotive Moskau hat bisher keine gute Saison erwischt. In der letzten Saison konnte Lok noch die Meisterschaft in Russlands Premjer-Liga für sich entscheiden, in der aktuellen Saison ist man nur Fünfter. Insgesamt neun Punkte Rückstand hat "Loko" nach 16 von 30 Spieltagen auf Tabellenführer Zenit St. Petersburg. In der Champions League kann Moskau nicht mehr ins Achtelfinale kommen. Der FC Porto und Schalke 04 stehen schon vorzeitig als Achtelfinalisten fest.Champions League: Schalke gegen Lok Moskau - Wiedersehen mit HöwedesBenedikt Höwedes spielte insgesamt 17 Jahre...

weiterlesen »


2. Liga: Barca und Inter wollen Köln-Verteidiger

Inter Mailand hat angeblich Interesse an Innenverteidiger Jorge Mere vom Zweitligisten 1. FC Köln. Das geht aus einem Bericht der Marca hervor, wonach die Italiener Meres Entwicklung intensiv verfolgen. "Er war in den vergangenen zwei Transferperioden bereits Ziel einiger italienischer Vereine", sagte zudem Meres Berater Gelu Rodriguez dem Portal FCinternews.com. Zwar wolle der 21-jährige Spanier zunächst seine Ziele mit Köln erreichen, es sei aber sein Traum, eines Tages in Italien zu spielen, so der Berater weiter.Zuletzt hatte die Mundo Deportivo berichtet, dass Mere auch beim FC Barcelona auf dem Zettel stehe. Die Katalanen sollen ihn angeblich als mögliche Alternative für ihr Abwehrzentrum im Auge haben. Allerdings hatte Mere erst vor wenigen Wochen seinen Vertrag beim FC bis 2023 verlängert und betont, dass er sich in der Domstadt "pudelwohl" fühle. Der spanische U21-Nationalspieler war 2017 für sieben Millionen Euro von Sporting Gijon nach Köln gewechselt. In der laufenden Zweitligasaison hatte er zunächst Schwierigkeiten, ist seit Ende Oktober aber in der Innenverteidigung gesetzt. ...

weiterlesen »


Brexit-Abkommen: Britische Regierung will geheimes Rechtsgutachten veröffentlichen

Nur wenige Stunden vor Beginn der fünftägigen Debatte über Großbritanniens Austrittsabkommen hat das britische Parlament der Regierung vorgeworfen, dessen Rechte zu missachten. Mit 311 zu 293 stimmten die Abgeordneten für eine entsprechende Resolution. Dem Sender BBC zufolge ist es das erste Mal in der Geschichte des britischen Parlaments, dass die Regierung auf diese Weise von den Abgeordneten abgemahnt wird. Hintergrund der Kritik ist ein Rechtsgutachten des Generalstaatsanwalts Geoffrey Cox über das Brexit-Abkommen mit der EU. Die Regierung hatte sich zunächst geweigert, das Gutachten zu veröffentlichen. Auch Cox sprach sich gegen eine vollständige Veröffentlichung aus. Sie würde "dem öffentlichen Interesse entgegenstehen" und Staatsgeheimnisse offenbaren, sagte Cox. Kritiker des Brexit-Abkommens vermuteten, dass ihnen wichtige Informationen über die rechtliche Bewertung des Deals vorenthalten werden sollten, bevor sie am 11. Dezember darüber abstimmen. Nach der Abmahnung gab die britische Regierung nach: Das Gutachten werde nun veröffentlicht, sagte Andrea Leadsom, Sprecherin der britischen...

weiterlesen »


Großbritannien: Nigel Farage tritt aus Ukip aus

Nigel Farage, der ehemalige Chef der rechtspopulistischen United Kingdom Independence Party (Ukip) hat seinen Austritt aus der Partei bekannt gegeben. In einem Gastbeitrag für den britischen Telegraph schreibt Farage, er verlasse die Partei schweren Herzens. Sie sei aber nicht "die Brexit-Partei, die unser Land so dringend benötigt", begründete der Politiker seinen Schritt. Weiter schreibt Farage, unter der Führung von Gerard Batten habe sich die Ausrichtung der Ukip fundamental verändert. Der neue Parteichef sei "fixiert" auf eine antimuslimische Politik. Die Partei sei für viele Mitglieder nicht mehr wiedererkennbar. Farage, der heute noch im EU-Parlament sitzt, wurde im September 2006 zum Vorsitzenden der Ukip gewählt, im Juli 2016 erklärte er seinen Rücktritt von allen Parteiämtern. Damals sagte er, er habe sein Ziel erreicht, das Vereinigte Königreich aus der EU geführt zu haben. Vor dem Referendum über den britischen EU-Austritt war Farage einer der entschiedensten Befürworter des Brexit.

weiterlesen »


Oppositionspolitiker in der Türkei: Türkisches Gericht bestätigt Urteil gegen Selahattin Demirtaş

Ein türkisches Berufungsgericht hat die Verurteilung des türkischen Oppositionspolitikers Selahattin Demirtaş bekräftigt. Das Gericht in Istanbul habe die Gefängnisstrafe von vier Jahren und acht Monaten bestätigt, sagte sein Anwalt Kerem Altıparmak. Demirtaş war am 7. September wegen "Terrorpropaganda" zu vier Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden. Mit der Bestätigung des Urteils ist er in der Türkei nun erstmals rechtskräftig verurteilt. Gegen den ehemaligen Chef der prokurdischen Oppositionspartei HDP laufen noch weitere Verfahren. Im Hauptverfahren ist Demirtaş wegen Terrorvorwürfen seit mehr als zwei Jahren inhaftiert. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hatte erst vor zwei Wochen angeordnet, dass die Dauer der Untersuchungshaft nicht gerechtfertigt sei und der Politiker freigelassen werden müsse. Präsident Recep Tayyip Erdoğan hatte jedoch mitgeteilt, die Türkei sei durch das Urteil nicht gebunden. Obwohl die Türkei als Mitglied des Europarats an die EGMR-Urteile gebunden ist, lehnte ein Gericht in Ankara Ende November Demirtaş' Freilassung ab. Mahsuni Karaman, ein...

weiterlesen »


Gelbwesten: Revanche der Enttäuschten

Eine umstürzlerische Zeit kündigt sich an. Französische Lehrerinnen und Lehrer wollen kommenden Montag streiken. Schulklassen blockieren eine Autobahn in Südfrankreich. Ein Rathaus wird in Brand gesetzt. Die mächtige Bauerngewerkschaft droht mit Traktorblockaden. Gelbwesten, die sich vom Premierminister einladen lassen, wird mit Mord gedroht: Frankreich ist in einem Ausnahmezustand wie zuletzt 1995, als ein Generalstreik über drei Wochen Schulen und Eisenbahnen lahmlegte. Dabei hatte Emmanuel Macron am Dienstagmorgen entschieden, für sechs Monate das Gesetz über drei Cent höhere Benzinsteuern auszusetzen. Außerdem sollen die strengeren Regeln für den Auto-TÜV vorerst gestoppt werden, damit Bürgerinnen und Bürger mit alten Autos weiterhin fahren können. Dass sich Macron entschied, gleich zwei angekündigte Gesetze wieder rückgängig zu machen, zeigt: Der Präsident weiß um den Ernst der Lage. Tenir le cap – die Richtung beibehalten – ist eine seiner liebsten Wendungen. Doch nun hatte er verstanden, dass nach dem dritten Wochenende mit mehr als hunderttausend Demonstranten, mit 500 Festnahmen, vier Toten, Dutzenden...

weiterlesen »


Blade Stealth (2019): Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

weiterlesen »


Elektromobilität: Wallboxen können brandgefährlich sein

Schneller laden als an der Haushaltssteckdose: Wallboxen bieten eine höhere Leistung und damit auch kürzere Ladezeiten. Die höhere elektrische Leistung birgt aber auch ein gehöriges Gefahrenpotenzial, wie ein aktueller Test zeigt. Wacker Chemie AG, Burghausen über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf Der Allgemeine Deutsche Automobilclub (ADAC) hat einige dieser Boxen getestet. Allerdings bewerteten die Tester nur die Hälfte mit gut oder sehr gut. Drei Boxen halten sie für nicht empfehlenswert. Die letztplatzierten drei Boxen stufen sie sogar als riskant ein und raten vom Kauf ab. Zur Auswahl gehörten zwölf Produkte mit Ladeleistungen zwischen 3,7 Kilowatt (kW) und 22 kW. Die Boxen kosten zwischen 300 und 2.000 Euro - hinzu kommen die Kosten für die Installation, die von einem Fachmann durchgeführt werden muss. Die Akkus wurden in drei Gruppen aufgeteilt: mit einer Ladeleistung von 3,7 bis bis 4,6 kW, mit 11 kW und mit 22 kW. Die Tester prüften, wie zuverlässig sie laden, wie sich bedienen lassen und natürlich die Sicherheit. Die Sicherheit spielte dabei die wichtigste Rolle - das Gesamturteil konnte nicht besser ausfallen als die Note...

weiterlesen »


Resident Evil 2 Angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich suchen wir als Claire nach einem Parkschein. Aber dann öffnen wir die falsche Tür und sehen einen Licker vor uns. Fans von Horrorspielen wissen, dass nun ernsthafte Gefahr droht. Schnell schließen wir die Tür, aber ganz klar ist nicht: Hat uns das muskelbepackte Biest gesehen? Wir gehen auf Nummer sicher, rüsten den Granatwerfer auf, stoßen die Tür auf und feuern in Richtung des Monsters - das wenige Augenblicke später in Flammen steht, während wir noch leben. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg BWI GmbH, Bonn Die Szene hat sich abgespielt in Resident Evil 2, das wir bei einer Veranstaltung von Capcom mehrere Stunden ausprobieren können. Das neue Programm ist wesentlich mehr als simples Remake mit aufgehübschter Grafik: Zwar folgen wir im Großen und Ganzen der gleichen Handlung wie das 1998 veröffentliche Original, in der es in der Stadt Raccoon City um ein mysteriöses Virus geht. Auch die Hauptfiguren sind die gleichen: der Polizist Leon, die - allerdings sehr kampfstarke - Zivilistin Claire, dazu kommt unter anderem eine mysteriöse junge Frau namens Ada. Davon abgesehen unterscheidet sich das Remake aber deutlich vom Erstling....

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.