Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Peta Lau: Oneplus hat erstes 5G-Smartphone mit SD855

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

weiterlesen »


Bundesliga: Wimmer bald Hannovers Rekordtransfer?

Hannover 96 muss den bisher ausgeliehenen österreichischen Teamspieler Kevin Wimmer bei einer bestimmten Anzahl von Pflichtspielen fix verpflichten. Dies bestätigte Clubchef Martin Kind dem Sportbuzzer. Demnach greife eine Klausel, wonach der deutsche Bundesligist 12 Millionen Euro an Stoke City überweisen muss, sollte der Verteidiger in der laufenden Saison auf 24 Einsätze kommen. Wimmer wechselte erst im Sommer zu HannoverWimmer würde damit zum Rekordtransfer der 96er werden. Hannovers bisheriger teuerster Einkauf war der Brasilianer Jonathas, für den der Club 2017 etwa neun Millionen Euro zahlte. Wimmer kam im Sommer für rund 1,5 Millionen Euro auf Leihbasis vom englischen Premier-League-Absteiger Stoke zu den Niedersachsen. Der 26-Jährige war zu Saisonbeginn in der Abwehr gesetzt. In den vergangenen Begegnungen verlor der Oberösterreicher allerdings seinen Stammplatz. In dieser Saison hält er aktuell bei elf Pflichtspiel-Einsätzen.

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Korkmaz muss Verein wohl verlassen

2017 wechselte der ehemalige österreichische Shooting-Star Ümit Korkmaz vom SKN St. Pölten in die dritte Liga, zu Karabakh Wien. Ein Schritt, der viele verwunderte, hätten ihm wohl noch einige Trainingskiebitze eine durchaus höhere Spielklasse zugetraut. Mittlerweile muss sich Korkmaz aber auch vom mittlerweile in FC Mauerwerk umgetaufte Verein verabschieden. Das berichtet die Kronen Zeitung. Zwar bekleidete der 33-Jährige beim Ostliga-Tabellenführer bisweilen das Kapitänsamt, die Zeichen stehen allerdings klar auf Trennung, nach einem Gespräch mit Trainer Hans Kleer soll die Entscheidung fallen. Hat Ümit Korkmaz noch das Zeug für Profi-Fußball?Korkmaz landete vor eineinhalb Jahren in der Regionalliga, spielte davor bei Rapid, in Frankfurt, Bochum, Ingolstadt, Rizespor und dem SKN St. Pölten. Damals war der Wechsel in die dritthöchste Spielklasse "kein Abstieg." "Für mich muss ein Verein an die Zukunft denken und das tut Karabakh", meinte der zehnfache Teamspieler damals. Die Ironie dabei: im Juni 2018 hatte der aserbaidschanische Geldgeber keine Lust mehr auf Karabakh, der Verein wurde von Mustafa...

weiterlesen »


Fussball: Sergio Ramos sorgt für Bestmarke in Österreich

Sergio Ramos ist die Nummer eins, zumindest wenn es nach den österreichischen YouTube-Usern geht. Eine Parodie über den spanischen Nationalspieler und Kapitän von Real Madrid wurde im vergangenen Jahr am häufigsten angeklickt.Ramos vor Neymar - auch Ronaldo unter den Top-5Der Ramos-Song von WUMMS führt das Österreich-Ranking 2018 an. Und auch für Platz zwei zeichnen die Sportsatiriker verantwortlich. Dieser geht an den Neymar-Song. Beide Videos handeln von den speziellen Spielweisen der beiden Kicker. So wird Ramos etwa als rustikaler Rambo gezeigt und Neymars akute Fallsucht thematisiert. Mit ihrem Werk über Cristiano Ronaldo landen WUMMS hinter den YouTubern Julien Bam und Dagi Bee auch noch auf Platz fünf. Zur Auswertung herangezogen wurden alle YouTube-Videos exklusive offizieller Musikvideos sowie Musikvideos, die im Rahmen von YouTube Creator online gestellt wurden.

weiterlesen »


Ligue 1: Subotic erleidet Horror-Verletzung nach Zusammenprall

Ex-BVB-Spieler Neven Subotic von Saint-Etienne hat in der Ligue-1-Partie gegen Girondins Bordeaux eine schwere Verletzung erlitten. Subotic stieß böse mit seinem eigenen Torhüter zusammen. In der 22. Minute des Spiels flankte Bordeaux vor den Kasten von Saint-Etienne. Keeper Stephane Ruffier kam aus dem Tor und boxte den Ball weg, traf dabei aber mit seinem Knie Subotics Kopf mit voller Wucht.Der blutüberströmte Subotic, der seit Januar 2018 in Frankreich spielt, musste daraufhin minutenlang behandelt und mit einer Halskrause ausgewechselt werden. Der 29-Jährige wurde auf einer Trage abtransportiert und ins Krankenhaus gebracht. Es hieß, dass er nicht bei vollem Bewusstsein war.

weiterlesen »


Bürgerkrieg: Jemen-Friedensgespräche beginnen am Donnerstag

Die Friedensgespräche zwischen der jemenitischen Regierung und den Huthi-Rebellen werden am Donnerstag beginnen. Das Büro des UN-Sondergesandten Martin Griffiths bestätigte den Termin für die Verhandlungen. Auch das schwedische Außenministerium bestätigte den Beginn der Konferenz, die in der Nähe von Stockholm stattfinden soll. Die Delegationen der international anerkannten Regierung und der schiitischen Huthi-Rebellen sind bereits in Schweden eingetroffen. In der Vergangenheit waren alle Bemühungen um eine Lösung des mehr als vierjährigen Konflikts gescheitert: 2016 waren Friedensgespräche zwischen der Regierung und den Huthi-Rebellen nach mehr als hundert Verhandlungstagen ohne Ergebnis geblieben. Im Jemen herrscht seit 2014 ein Bürgerkrieg, in dem nach UN-Angaben bereits etwa 10.000 Menschen getötet wurden, unter ihnen Tausende Zivilisten. Weil der Jemen traditionell einen Großteil seiner Lebensmittel importiert und durch den Krieg die Versorgung nicht mehr gedeckt ist, herrscht im Land außerdem eine Hungersnot. Sie könnte UN-Angaben bald 14 Millionen Menschen betreffen. Das sei rund die Hälfte der...

weiterlesen »


Washington: "Er zeigte mir, was es bedeutet, ein Präsident zu sein"

Washington - Trauerfeier für George H. W. Bush In Washington haben sich Staatsgäste aus aller Welt vom verstorbenen US-Präsidenten George H. W. Bush verabschiedet. Auch Kanzlerin Angela Merkel nahm an der Trauerfeier teil. © Foto: Doug Mills/Pool/Reuters Mit einem Staatsakt haben die USA Abschied von ihrem verstorbenen früheren Präsidenten George H. W. Bush genommen. An der Trauerfeier in der Nationalen Kathedrale in Washington nahmen Staats- und Regierungschefs aus aller Welt teil, unter ihnen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Die Zeremonie am Mittwoch in der Washington National Cathedral wirkte wie eine große Demonstration nationaler Einheit – was in den USA angesichts des oft vergifteten Klimas zwischen beiden politischen Lagern selten geworden ist. US-Präsident Donald Trump und seine Ehefrau saßen während des Gottesdienstes in einer Reihe mit seinen Amtsvorgängern Barack Obama, Bill Clinton und Jimmy Carter sowie deren Ehefrauen. In der Nähe saßen auch der älteste Sohn des Verstorbenen, Ex-Präsident George W. Bush, und seine Frau Laura. ...

weiterlesen »


INF-Vertrag: Russland droht mit atomarer Aufrüstung bei Kündigung des INF-Vertrages

Russland droht den USA mit nuklearer Aufrüstung. Die USA hatten zuvor Russland ein Ultimatum zur Aufkündigung des INF-Vertrags zum Verzicht auf atomare Mittelstreckenwaffen gestellt. Sollten die USA das Abkommen wirklich in 60 Tagen aufkündigen, will Russlands Präsident Wladimir Putin militärisch mobil machen. Auch neue atomare Mittelstreckenraketen, die laut INF-Vertrag verboten sind, sollen dann gebaut werden. "Etwa zehn Länder sind bereits dabei, solche Waffen zu produzieren. Nur Russland und die USA haben sich auf bilateraler Ebene eingeschränkt", sagte Putin. Sollten die USA wieder neue Raketen bauen, müsse Russland laut Putin nachziehen. Russland wies zudem die Vorwürfe der USA zurück, mit dem Bau von SSC-8-Marschflugkörpern längst gegen den INF-Vertrag  zu verstoßen. Putin unterstellte der US-Regierung, den Ausstieg aus dem Vertrag seit Längerem geplant zu haben und die Vorwürfe nur als Vorwand nutzen zu wollen. Ihm zufolge sei im Haushalt des US-Verteidigungsministeriums die Entwicklung neuer amerikanischer Marschflugkörper bereits eingeplant. "Wir sind gegen die Zerstörung dieses Abkommens. Aber sollte das...

weiterlesen »


Militarisierungspläne: Serbien droht Kosovo mit Militärintervention

Während im Kosovo Pläne voranschreiten, eine eigene Armee aufzubauen, spricht die Regierungschefin des benachbarten Serbien offen von einer militärischen Intervention. "Ich hoffe, dass wir niemals unsere Armee einsetzen müssen, aber zurzeit ist dies eine der möglichen Optionen", sagte Ana Brnabic. Am 14. Dezember will das Parlament im Kosovo über ein eigenes Heer abstimmen. Dazu könnten die Sicherheitskräfte des Landes in Streitkräfte umgewandelt werden. Bislang ist die leicht bewaffnete Kosovo Security Force (KSF) nur für Katastrophenfälle vorgesehen. Grundlage für diese Regel ist die UN-Sicherheitsratsresolution 1244 aus dem Jahr 1999, die bis heute gilt. Serbien fürchtet ethnische Säuberung Für Serbien ist die bevorstehende Abstimmung eine Provokation: Kosovo erklärte sich 2008 einseitig für unabhängig von Serbien. Mehr als 110 Staaten haben die Unabhängigkeit inzwischen anerkannt, Serbien betrachtet das Kosovo dagegen nach wie vor als seine Provinz. In Nordkosovo lebt außerdem eine serbische Minderheit. Serbische Regierungsvertreter werfen Kosovo vor, mit dem Aufbau einer Armee diese...

weiterlesen »


Ausrüstung: BT entfernt Huawei-Technik aus dem 4G-Kernnetzwerk

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

weiterlesen »


11 Milliarden Euro: Liberty Global soll Unitymedia ausgenommen haben

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

weiterlesen »


Premier League: Fix: Hasenhüttl heuert in England an

Ralph Hasenhüttl hat mit dem FC Southampton einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der österreichische Trainer einigte sich mit dem Premier-League-Klub auf einen Vertrag bis Sommer 2021. Dies teilten die Saints am Mittwoch mit. "Ralphs Enthusiasmus für Fußball ist ansteckend. In unseren Gesprächen wurde sehr schnell klar, dass er sehr gut zu den Werten und Visionen des Klubs passt. Aufgrund seiner Fähigkeit das Spiel zu lehren und junge Talente zu entwickeln ist er die perfekte Wahl als neuer Saints-Trainer", so Southampton-CEO Ralph Krueger.Southampton holte unter Hughes zuletzt nur einen Sieg in 14 Ligaspielen. In der Tabelle lagen die abstiegsbedrohten "Saints" vor dem Gastspiel bei Tottenham am Mittwochabend nur auf Platz 18. Im Wembley-Stadion wird Hasenhüttl auf der Tribüne sitzen, die Mannschaft noch interimistisch von Assistenzcoach Kelvin Davis betreut. Seinen ersten Einsatz an der Seitenlinie hat Hasenhüttl am Samstag erneut auswärts bei Cardiff City. Eine Woche später steht das Spiel gegen Arsenal (16.12.) im heimischen St. Mary's Stadium auf dem Programm. Ralph Hasenhüttl: Erstes Training am...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Andreas Heraf vor Trainerjob in Österreich

Damit hat wohl niemand gerechnet: Andreas Heraf soll der neue Cheftrainer des FAC werden. Das vermeldet Sky Sport Austria. Der 51-Jährige würde damit der Nachfolger von Oliver Oberhammer werden. Von 2008 bis 2017 schwang der ehemalige Nationalteam-Kicker das Zepter in diversen österreichischen Nachwuchsmannschaften, hatte zudem das Amt des ÖFB-Nachwuchsförderungs-Verantwortlichen inne. Heraf betreute zudem diverse Akademien. Andreas Heraf: Schwere Anschuldigungen in NeuseelandDes Weiteren agierte der gebürtige Wiener ab November 2017 als Trainer der neuseeländischen Frauen-Nationalteammannschaft, die ihn mit heftigen Anschuldigungen konfrontierten. Heraf würde taktische und vor allem menschliche Mängel an den Tag legen, der Ex-Rapidler wurde mit Juli 2018 suspendiert, in den Zeitungen gar mit Adolf Hitler verglichen. Nun soll der ehemalige Mittelfeldspieler den FAC übernehmen. Die Wiener liegen auf Tabellenrang Acht der zweiten Liga, sind sportlich konsolidiert. Oliver Oberhammer musste dennoch seine Stiefel nehmen, unterschiedliche Auffassungen über die sportliche Ausrichtung der Mannschaft sollen zur...

weiterlesen »


Fußball: Stefan Effenberg und die "Fußball-Bank"

Stefan Effenberg als Banker: Der 50 Jahre alte Ex-Nationalspieler ist neuer Mitarbeiter der Volksbank-Raiffeisenbank Bad Salzungen Schmalkalden in Thüringen. Die kleine Genossenschaftsbank ist in der Fußball-Szene gut vernetzt - und hat offenbar schon mindestens einem großen Klub einen Millionenkredit verschafft. SPOX erklärt, wieso "Effe" jetzt plötzlich Banker wird und in Zukunft bei großen Transfers mitreden könnte - und warum das Geschäftsmodell der Bank einige Fragen aufwirft.Was macht Effenberg bei der VR-Bank?Die Trainerkarriere des Tigers ist erst einmal auf Eis gelegt. Effenberg bekommt bei der Bank einen Vertrag und wird ab sofort das sogenannte "Firmenkunden-Kompetenzteam Fußball" der Bank in Thüringen unterstützen. "Er wird ein regulärer Mitarbeiter unserer Bank, was zum Beispiel bedeutet, dass er einen ganz normalen Vertrag erhält und ganz normal in unserem Organigramm geführt wird." So erklärte es die Bank gegenüber Finanz-Szene.de. "Es geht um Finanzierung und Zwischenfinanzierung von Transfers oder beispielsweise einem Stadionumbau", sagte Effenberg t-online.de. "Mit meiner Erfahrung...

weiterlesen »


Brexit: Notfalls eben zweimal abstimmen

Auf den vermeintlich letzten Metern wird der Brexit noch einmal kompliziert. Die EU hat sich zwar mit Großbritannien auf einen Kompromiss geeinigt. Es ist jedoch wenig wahrscheinlich, dass das britische Unterhaus dem Paket sofort zustimmen wird. Geplant ist, dass die Abgeordneten am 11. Dezember, nach einer fünf Tage dauernden Parlamentsdebatte, über den Kompromiss mit der EU namentlich votieren. Sollten alle stimmberechtigten Parlamentsmitglieder an der Wahl teilnehmen, bräuchte Theresa May 320 Stimmen für eine Mehrheit. Schätzungen gehen davon aus, dass ihr derzeit etwa 100 Stimmen fehlen. Für den 9. Dezember ist außerdem noch ein TV-Duell zwischen Theresa May und Oppositionsführer Jeremy Corbyn angedacht. Fällt Mays Kompromiss durch, hat die britische Premierministerin 21 Tage Zeit, eine Erklärung im Parlament abzugeben, wie sie weiter verfahren will (siehe Grafik). Das Parlament kann wiederum die Regierung anweisen, wie weiter zu verfahren ist – beispielsweise einen weicheren Brexit zu verhandeln oder eine Volksabstimmung anzusetzen. Die Regierung muss sich rein rechtlich nicht an diese Weisung halten,...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.