Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Bundesliga: Eintracht verliert

Eintracht Frankfurt ist nach einem furiosen Saisonstart in der Bundesliga endgültig aus dem Tritt gekommen. Das Team von Trainer Adi Hütter kassierte durch das 0:1 (0:1) bei Hertha BSC die zweite Niederlage in Folge und verlor vorerst den Anschluss nach ganz oben. Kurz vor Schluss sorgte eine Szene im Strafraum für Wirbel. Mittelfeldspieler Marko Grujic erzielte mit seinem ersten Bundesliga-Treffer das 1:0 (40.)-Siegtor für die Berliner, die nach Punkten mit der Eintracht gleichzogen.Frankfurt war bei seiner Rückkehr ins Olympiastadion sieben Monate nach dem triumphalen Pokalsieg gegen Bayern München im Angriff nicht durchschlagskräftig genug. Das hochgelobte Offensiv-Trio Sebastian Haller, Luka Jovic und Ante Rebic war weit von der Topform entfernt. Hertha und Frankfurt nahezu unverändertHertha-Trainer Pal Dardai vertraute derselben Startelf, die am Wochenende zuvor beim 2:0 bei Hannover 96 die Mini-Krise beendet hatte. Sein Gegenüber Adi Hütter tauschte trotz der bitteren 1:2-Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg nur auf einer Position (Carlos Salcedo für Marco Russ).Vor rund 48.000 Zuschauern im...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: SK Sturms Otar Kiteishvili im Interview: "Wir sind jetzt besser organisiert"

Im Sommer überschlug man sich beim SK Sturm Graz aufgrund der Lobeshymnen und den Vorschusslorbeeren auf Otar Kiteishvili fast. Als "außergewöhnlicher Spieler" mit hierzulande fast noch nie gesehenen Qualitäten wurde der 22-jährige Georgier bei den Blackies vorstellig. Es lief zwar noch nicht viel Wasser die Mur hinunter, nach wenigen Monaten konnte Kiteishvili zwar einige Versprechen einlösen, die gesamte Grazer Performance lässt jedoch zu wünschen übrig.SPOX hat den georgischen Nationalteamspieler, der mit nur 22 Jahren schon Kapitän bei Dinamo Tiflis war und zwei Pokalsiege feiern konnte, zum Gespräch gebeten. Über turbulente Monate mit zwei Trainern, die "wunderschöne" Stadt Graz und einem Verein namens GAK. SPOX: Otar, zuerst einmal Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen. Zuerst herzliche Gratulation zu Ihrem Premierentreffer gegen den WAC vom vergangenen Wochenende. Ist der Knoten nun geplatzt?Otar Kiteishvili: Danke sehr! Ja, ich hoffe es. Die vergangenen Spiele waren ja alle ganz okay, ich hoffe, dass ich nun öfters treffen werde.SPOX: Sie sind im Sommer von Dinamo Tiflis aus Georgien zu Sturm...

weiterlesen »


Bundesliga: FC Bayern nach dem Sieg gegen Nürnberg: Hurra, wir haben ein System!

Das 3:0 gegen den 1. FC Nürnberg war der dritte Pflichtspielsieg in Folge für den FC Bayern München. Die Mannschaft stand dabei defensiv stabil und kombinierte offensiv gut. Tatsächlich: es war ein funktionierendes System erkennbar. Für Manuel Neuer war die Ansetzung dieses bayerischen Derbys zwischen dem FC Bayern und dem 1. FC Nürnberg eine äußerst bittere Angelegenheit. Der Anpfiff erfolgte nämlich zeitgleich mit dem in Gelsenkirchen, wo das nordrheinwestfälische Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund ausgetragen wurde."Es ist grundsätzlich ärgerlich, dass ich das Spiel nicht sehen konnte", sagte Neuer: "So ein Spiel will man als Profi und Fußballinteressierter gerne selbst sehen." Immerhin bot ihm der Ergebnisdienst der Fröttmaninger Stadionleinwände eine kleine Entschädigung. "Weil ich hinten nichts zu tun hatte und da oben die Ergebnisse angezeigt wurden, blieb ich auf dem Laufenden", erklärte Neuer. Besonders gebannt blickte er in der 74. Minute empor. Bereits kurz zuvor hatte die Leinwand einen 1:1-Zwischenstand aus Gelsenkirchen vermeldet und nun hieß es in höchster...

weiterlesen »


Bundesliga: Derbypleite verschärft Schalker Krise: Wenn Malochen allein nicht reicht

Der Negativtrend des FC Schalke 04 setzt sich mit der 1:2-Heimniederlage gegen Erzrivale Borussia Dortmund fort. Das Revierderby zeigt die Probleme der Mannschaft von Domenico Tedesco in aller Deutlichkeit auf. Das Wort Abstiegskampf wollen sie bei Königsblau aber nicht in den Mund nehmen. Während die Spieler in Schwarz und Gelb hüpfend und singend den ausgelassen jubelnden Gästeblock bespaßten, herrschte am Mittelkreis grenzenlose Leere vor. Dort, wo sich die Mannschaft des FC Schalke 04 mit ihrem Trainer Domenico Tedesco versammelte, war niemandem auch nur ein Hauch von Freude abzugewinnen. Eine Derby-Niederlage fühlt sich im Ruhrpott schließlich in der Regel wie eine verlorene Meisterschaft an. Diese aber drückte noch ein Stückchen mehr aufs Schalker Gemüt als ohnehin schon.Tedesco und seine Mannen hatten sich fest vorgenommen, vor eigenem Publikum einen Befreiungsschlag gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter zu landen, einen Wendepunkt in einer bisher alles andere als zufriedenstellenden Saison herbeizuführen. Stattdessen bot sich den Zuschauern in der Veltins Arena das gewohnte Bild: eine Mischung aus...

weiterlesen »


Bundesliga: Fans bereiten BVB-Stars Pyro-Empfang

Die Fans von Borussia Dortmund haben ihrer Mannschaft nach dem 2:1-Sieg im Revierderby gegen Schalke 04 einen beeindruckenden Empfang in Dortmund bereitet. Bei der Rückkehr des BVB-Mannschaftsbusses am Samstagabend um kurz nach 20 Uhr nahe des Trainingsgeländes im Dortmunder Stadtbezirk Brackel warteten mehrere hundert Fans, um die Derbysieger mit Sprechchören, Feuerwerk und Pyrotechnik zu empfangen.Einige Profis, darunter Axel Witsel und Achraf Hakimi, ließen sich die Chance nicht entgehen, gemeinsam mit den Fans zu feiern. Es war eine friedliche Party. Generell kam es vor, während und nach dem 93. Bundesliga-Revierderby offenbar zu relativ wenigen Polizeieinsätzen. "Die friedlichen Anhänger beider Vereine haben heute gezeigt, wie ein gewaltfreies und stimmungsvolles Derby aussehen kann. Daneben kam es lediglich zu einigen kleineren Zwischenfällen und Auseinandersetzungen. Daraus resultierten vier Ordnungswidrigkeiten und 24 Strafanzeigen. Eine Person wurde in Gewahrsam genommen", so das Fazit der Gelsenkirchener Polizei. Für die Dortmunder war das 2:1 der erste Derbysieg auf Schalke seit fünf Jahren....

weiterlesen »


Primera Division: Dembele trifft im Derby

Mit zwei sehenswerten Freistoßtreffern hat Lionel Messi den stark aufspielenden spanischen Meister FC Barcelona zum nächsten Sieg geführt. Im Stadtderby bei Espanyol Barcelona gewannen die Katalanen am 15. Spieltag ungefährdet mit 4:0 (3:0) und bauten ihre Tabellenführung aus. Messi (17., 65.), der frühere Dortmunder Ousmane Dembele (26.) sowie Luis Suarez (45.) erzielten die Treffer. Barcelona liegt mit 31 Zählern nunmehr drei Punkte vor dem FC Sevilla, weil das Team von Trainer Pablo Machin beim FC Valencia nicht über ein 1:1 (0:0) hinauskam. Mouctar Diakhaby (90.+3) glich für die Gastgeber die Führung durch Pablo Sarabia (55.) spät aus.Borussia Dortmunds Champions-League-Gruppengegner Atletico Madrid löste seine Aufgabe dagegen souverän. Das Team von Diego Simeone gewann gegen Deportivo Alaves 3:0 (1:0). Nikola Kalinic (25.), der französische Weltmeister Antoine Griezman (82.) und Rodrigo (87.) trafen für Atletico. In der Tabelle liegen die Rojiblancos punktgleich mit Sevilla auf Rang drei. Real Madrid spielt am Sonntag (16.15 Uhr) bei SD Huesca. Primera Division: Der 15. Spieltag im...

weiterlesen »


Paris: Eine Stadt verbarrikadiert sich

Mit der Dämmerung bricht auch die Wut über Paris herein. Seit Stunden stehen sie sich auf den Champs-Elysées gegenüber, die "Gilets Jaunes" in ihren leuchtend gelben Warnwesten und die Einsatzkräfte der Polizei in ihren Kampfanzügen. Seit dem Vormittag haben die Sicherheitskräfte die Demonstranten immer wieder mit Tränengasgranaten und Flashballs am Vorrücken auf den Triumphbogen gehindert. Sobald der Rauch und der beißende Geruch sich legt, beginnt das Kräftemessen von Neuen. Ab dem Spätnachmittag dann suchen einige Entschlossene die Entscheidung. In den Nebenstraßen gehen geparkte Autos und Müllcontainer in Flammen auf. Geschäfte, die nicht vorsichtshalber mit Gittern oder Sperrholzplatten gesichert wurden, werden mit Eisenstangen und Pflastersteinen attackiert. Schaufenster gehen zu Bruch, Läden werden geplündert. Seit vier Wochen erlebt Frankreich den Aufstand gegen die Politik von Staatschef Emmanuel Macron und seiner Regierung. Längst geht es nicht mehr nur um die – inzwischen ausgesetzte – Ökosteuer auf Benzin und Diesel. Die Menschen, die auch an diesem Samstag aus dem Umland und weiter...

weiterlesen »


Doping in der DDR: Geipels Vermächtnis

Am Ende war es doch zu viel. Die Grabenkämpfe, die zahllosen Scharmützel, manche im öffentlichen Raum, manche im Schatten. Wochenlang zog es sich, das kostete Kraft. Fünf Jahre lang war Ines Geipel die Vorsitzende der Doping-Opfer-Hilfe (DOH). Sie hat, selbst staatlich anerkannt als Dopingopfer, für ihre Arbeit das Bundesverdienstkreuz bekommen. Jetzt hat sie ihren Posten aufgegeben. Am Donnerstag ist sie zurückgetreten. Zerwürfnisse mit alten Mitstreitern, die einst gemeinsam für die gute Sache kämpften, gehen teils in der Presse und teils vor Gericht weiter. Geschadet hat das vor allem der eigentlichen Arbeit. Weit über 2.000 Opfer des Zwangsdopingsystems der ehemaligen DDR betreut die DOH in ihrer Beratungsstelle in Berlin-Mitte inzwischen. Pro Woche kommen 30 bis 40 Erstkontakte dazu. Leichtathleten und Schwimmerinnen, auch Eishockeyspieler und Fußballer mit Organ- und Skelettschäden, Tumoren, Herzerkrankungen. Dazu die psychischen Qualen. Geipel und ihre sieben Mitstreiterinnen hören ehrenamtlich zu. 150 Stunden pro Woche kämen mindestens zusammen, sagt sie. Und das seit beinahe 20 Jahren. So lange...

weiterlesen »


Bundesliga, 14. Spieltag: Berlin zieht mit Frankfurt gleich

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 1:0 (1:0) Mit dem vierten Heimsieg der Saison hat Hertha BSC den Höhenflug von Eintracht Frankfurt in der Bundesliga gestoppt. Die Mannschaft von Trainer Pal Dardai setzte sich mit 1:0 (1:0) gegen die auswärtsstarke Eintracht durch und hat nun ebenfalls 23 Punkte auf dem Konto. Marko Grujic wurde mit seinem Kopfballtreffer in der 40. Minute zum Matchwinner. Es war sein erstes Bundesliga-Tor. Die Eintracht kassierte nach dem 1:2 gegen Wolfsburg in der Vorwoche die zweite Niederlage in Serie. FC Bayern München – 1. FC Nürnberg 3:0 (2:0) Mit dem 3:0 (2:0) gegen den 1. FC Nürnberg hat Bayern München nach drei Monaten ohne Heimerfolg in der Bundesliga den ersten Sieg erkämpft. Der zweimal erfolgreiche Robert Lewandowski (9./27. Minute) und Franck Ribéry (57.) erzielten die Tore für die klar überlegenen Bayern. Die Bayern spielten harmonischer als zuvor, ein flüssigeres Kombinationsspiel und eine klarere Aufgabenverteilung sorgten am Ende für den deutlichen Sieg. Nürnberg spielte dagegen ohne Kapitän Hanno Behrens mutlos, Angriffe verpufften meist nach den ersten...

weiterlesen »


Bundesliga: Reus: "S04 hat komischen Fußball gespielt"

Marco Reus meint nach dem gewonnen Revierderby, dass S04 "komischen Fußball" gespielt habe. Niko Kovac zeigt sich von seiner neuen Mittelfeldachse begeistert und Andreas Luthe erklärt das Drama um seine Zunge. Die Stimmen zum 14. Bundesliga-Spieltag von Sky und aus der Mixed Zone. Bayern München - 1. FC Nürnberg 3:0Niko Kovac (Trainer FC Bayern)... ... über das Spiel: "Wir haben über 90 Minuten so gut wie gar nichts zugelassen, wir selbst hatten viele Möglichkeiten, dazu zweimal Aluminium und ein Tor, das uns aberkannt wurde. Mit der Leistung bin ich zufrieden, wichtig war, dass wir endlich auch mal zu null gespielt haben und eine Führung nicht abgegeben haben oder durch einen Gegentreffer unruhig geworden sind. Wir haben das konzentriert runtergespielt, wissend, dass wir in vier Tagen wieder ein schweres Spiel haben in Amsterdam. Ich bin sehr zufrieden, es ist keiner verletzt."... über seine Mittelfeldachse Kimmich und Goretzka: "Beide haben ein sehr gutes Fußballverständnis, sehen gewisse Situationen. Sie verstehen sich auch außerhalb des Platzes, das ist auch sehr wichtig. Und sie sind in der...

weiterlesen »


Frauen Fußball: WM-Auslosung: Die Gruppe der DFB-Mädels

Die Gruppen zur Fußball-WM der Frauen 2019 sind offiziell ausgelost. Den deutschen Frauen wurde in Paris aber keine einfache Gruppe zugelost. Die DFB-Frauen haben bei der Gruppen-Auslosung für die Weltmeisterschaft zwar eine lösbare Aufgabe bekommen, haben mit China, Spanien und Debütant Südafrika aber auch keine leichten Gegner erwischt. Unter anderem gilt Spanien als Geheimfavorit des Turniers. Alle Gruppen im Überblick:Gruppe A: Frankreich, Südkorea, Norwegen, NigeriaGruppe B: Deutschland, China, Spanien, SüdafrikaGruppe C: Australien. Italien, Brasilien, JamaikaGruppe D: England. Schottland, Argentinien, JapanGruppe E: Kanada, Kamerun, Neuseeland, NiederlandeGruppe F: USA, Thailand, Chile, Schweden

weiterlesen »


Bundesliga: Siegtor für verstorbene Oma: Sancho macht Dortmund zum Derbykönig

Borussia Dortmund hat das 93. Bundesliga-Revierderby beim Erzrivalen Schalke 04 mit 2:1 (1:0) für sich entschieden und seine Spitzenposition weiter gefestigt. Jadon Sancho avancierte zum Matchwinner, nachdem Daniel Caligiuri die BVB-Führung durch Thomas Delaney egalisiert hatte. Der 18-jährige Engländer widmete sein Siegtor seiner verstorbenen Großmutter. Schalke-Coach Tedesco nahm im Vergleich zum Remis in Hoffenheim (1:1) zwei personelle Veränderungen vor: Harit und McKennie begannen für Serdar (Bank) und Wright (nicht im Kader).McKennie, eigentlich im zentralen Mittelfeld beheimatet, rückte aufgrund der vielen verletzten Angreifer notgedrungen in die Spitze neben Burgstaller. Harit bildete mit Rudy, Schöpf und Bentaleb das zumeist als Raute formierte Vierer-Mittelfeld. BVB-Trainer Favre konnte im Gegensatz zu seinem Gegenüber fast aus dem Vollen schöpfen. Auch er tauschte nach dem Sieg gegen Freiburg (2:0) zwei Mal: Akanji startete für Zagadou (Fuß gestaucht), Alcacer verdrängte zunächst Götze auf die Bank.BVB gallig und zielstrebigAn der favre'schen Grundausrichtung, dem 4-3-3, änderte sich...

weiterlesen »


Bundesliga: Salihamidzic über Wintertransfers: "Sind an einigen Sachen dran"

Sportdirektor Hasan Salihamidzic vom FC Bayern hat sich über mögliche Transfers in der Winterpause geäußert. Der Bosnier erklärte im Anschluss an den 3:0-Erfolg des deutschen Rekordmeisters gegen den 1. FC Nürnberg in der Mixed Zone: "Wir halten die Augen offen, wir werden schauen, ob was möglich ist." Er schob nach: "Im Winter ist es immer schwer, aber wir sind an einigen Sachen dran und werden versuchen, etwas zu machen." Der Frage, ob konkretes Interesse an Frenkie de Jong von Ajax Amsterdam bestehe, wich Brazzo aus. "Er ist ein guter Spieler, keine Frage. Ich kenne ihn schon lange", sagte Salihamidzic und ergänzte mit einem Augenzwinkern: "Er hat sich sehr gut entwickelt, spielt in der Nationalmannschaft und bei Ajax hervorragend. Mal sehen, ob er nach Paris wechselt."Zuletzt hatte die niederländische Zeitung de Telegraaf berichtet, dass sich der Shootingstar im kommenden Sommer Paris Saint-Germain anschließen wird. Der 21-Jährige soll demnach für eine Ablösesumme von 75 Millionen Euro in die französische Hauptstadt wechseln. Hoeneß: "Keine Aktivitäten am Transfermarkt"Neuverpflichtungen für die...

weiterlesen »


Bundesliga: Grujic mit Köpfchen: Hertha knackt die Eintracht

Eintracht Frankfurt ist nach einem furiosen Saisonstart in der Bundesliga endgültig aus dem Tritt gekommen. Das Team von Trainer Adi Hütter kassierte durch das 0:1 (0:1) bei Hertha BSC die zweite Niederlage in Folge und verlor vorerst den Anschluss nach ganz oben. Mittelfeldspieler Marko Grujic erzielte mit seinem ersten Bundesliga-Treffer das 1:0 (40.)-Siegtor für die Berliner, die nach Punkten mit der Eintracht gleichzogen.Frankfurt war bei seiner Rückkehr ins Olympiastadion sieben Monate nach dem triumphalen Pokalsieg gegen Bayern München im Angriff nicht durchschlagskräftig genug. Das hochgelobte Offensiv-Trio Sebastian Haller, Luka Jovic und Ante Rebic war weit von der Topform entfernt. Hertha und Frankfurt nahezu unverändertHertha-Trainer Pal Dardai vertraute derselben Startelf, die am Wochenende zuvor beim 2:0 bei Hannover 96 die Mini-Krise beendet hatte. Sein Gegenüber Adi Hütter tauschte trotz der bitteren 1:2-Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg nur auf einer Position (Carlos Salcedo für Marco Russ).Vor rund 48.000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion neutralisierten sich beide Teams lange...

weiterlesen »


Premier League: Chelsea und Salah machen Klopp zum Spitzenreiter

Teammanager Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool den ersten Patzer von Titelverteidiger Manchester City genutzt und die Tabellenführung übernommen - Ralph Hasenhüttl ist bei seinem Premier-League-Debüt mit dem FC Southampton dagegen leer ausgegangen. Der ehemalige Bundesligacoach verlor mit seiner Mannschaft das Kellerduell bei Cardiff City 0:1 (0:0), die Saints bleiben Tabellenvorletzter. Hasenhüttl war erst am Donnerstag in Southampton vorgestellt worden und gilt als großer Hoffnungsträger. Diesmal blieb er ohne Erfolg, auch weil dem Gegentor durch Callum Paterson (74.) ein schwerer Patzer des ehemaligen Bundesligaprofis Jannik Vestergaard vorausging.Dagegen durfte Klopp mit Liverpool jubeln. Zunächst über Topstürmer Mohamed Salah, der beim 4:0 (1:0) beim AFC Bournemouth dreimal traf, anschließend über die erste Liga-Niederlage von Meister ManCity in dieser Saison. Im Spitzenspiel verlor die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola beim FC Chelsea mit Nationalspieler Antonio Rüdiger 0:2 (0:1). Für die Gastgeber trafen N'Golo Kante (45.) und David Luiz (78.), der zuletzt in Topform spielende Leroy...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.