Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Premier League: Liverpool zerlegt Arsenal

Teammanager Jürgen Klopp hat mit Tabellenführer FC Liverpool das nächste Ausrufezeichen in der englischen Premier League gesetzt. Der Champions-League-Achtelfinalgegner des deutschen Meisters Bayern München ließ dem ohne Ex-Weltmeister Mesut Özil angetretenen FC Arsenal beim 5:1 (4:1) im ersten Rückrundenspiel keine Chance. Durch den Patzer von Verfolger Tottenham Hotspur beim 1:3 (1:0) gegen die Wolverhampton Wanderers hat Liverpool nun neun Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierten Spurs.Meister Manchester City, derzeit als Dritter zehn Zähler hinter den nach 20 Ligaspielen weiterhin ungeschlagenen Reds, tritt am Sonntag beim von Teammanager Ralph Hasenhüttl trainierten FC Southampton (15.15 Uhr im LIVETICKER und LIVE auf DAZN) an. Die Gunners sind nach der höchsten Niederlage unter Teammanager Unai Emery mit 38 Punkten Fünfter. "Insgesamt war es eine gute Leistung gegen einen guten Gegner, und unsere Reaktion auf das frühe Gegentor war einfach genial", sagte Klopp. Firmino mit Doppelpack innerhalb von 91 SekundenAn der Anfield Road brachte Arsenals Ainsley Maitland-Miles (11.) die Gäste, bei denen...

weiterlesen »


Bundesliga: Hrubesch mahnt: "Spieler müssen zu normalen Menschen erzogen werden"

Horst Hrubesch sorgt sich um die Entwicklung im professionellen Fußball. Das ehemalige "Kopfball-Ungeheuer" kritisierte in diesem Zusammenhang vor allem die Situation in den Nachwuchsleistungszentren. Dort würden Klubs ihren jungen Spielern "alles abnehmen", monierte der frühere Coach der DFB-Junioren in der FAZ: "Ich sehe ein Problem, dass heute schon 14 Jahre alte Jungs einen Berater haben. Umso mehr müssen die Vereine Wert drauf legen, dass die Spieler zu normalen Menschen erzogen werden, dass sie selbstständig sind, eigenverantwortlich handeln und nicht fremdbestimmt durch den Berater."Der 67-Jährige findet auch die hohe Belastung für Jugendspieler bedenklich: "Die fahren am Wochenende hunderte Kilometer im Bus zu Auswärtsspielen und sind bei den großen Klubs noch unter der Woche irgendwo in Europa. Wo bleibt da die normale Entwicklung samt Schule?" Hrubesch kritisiert Entfremdung zwischen Fans und SpielernHrubesch stört außerdem die immer größer werdende Entfremdung zwischen Spielern und Fans. Die Mannschaften seien nicht mehr zum Anfassen, erklärte der Europameister von 1980."Ich sage gern: So...

weiterlesen »


Premier League: Firmino mit Dreierpack! Liverpool zerlegt Arsenal

Teammanager Jürgen Klopp hat mit Tabellenführer FC Liverpool das nächste Ausrufezeichen in der englischen Premier League gesetzt. Der Champions-League-Achtelfinalgegner des deutschen Meisters Bayern München ließ dem ohne Ex-Weltmeister Mesut Özil angetretenen FC Arsenal beim 5:1 (4:1) im ersten Rückrundenspiel keine Chance. Durch den Patzer von Verfolger Tottenham Hotspur beim 1:3 (1:0) gegen die Wolverhampton Wanderers hat Liverpool nun neun Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierten Spurs.Meister Manchester City, derzeit als Dritter zehn Zähler hinter den nach 20 Ligaspielen weiterhin ungeschlagenen Reds, tritt am Sonntag beim von Teammanager Ralph Hasenhüttl trainierten FC Southampton (15.15 Uhr im LIVETICKER und LIVE auf DAZN) an. Die Gunners sind nach der höchsten Niederlage unter Teammanager Unai Emery mit 38 Punkten Fünfter.Firmino mit Doppelpack innerhalb von 91 SekundenAn der Anfield Road brachte Arsenals Ainsley Maitland-Miles (11.) die Gäste, bei denen Özil aufgrund von Knieproblemen im Kader fehlte, mit seinem ersten Premier-League-Treffer zwar in Führung.Der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino...

weiterlesen »


Frankreich: Gelbwesten protestieren gegen Fernsehsender

Die französischen Gelbwesten sind auch am siebten Wochenende in Folge gegen die Politik von Präsident Emmanuel Macron auf die Straße gegangen. Unter anderem in Paris, Lyon, Nantes, Toulouse, Bordeaux und Marseille waren Kundgebungen und Blockaden angekündigt. Die Beteiligung an den Protesten war Medienberichten zufolge am Nachmittag gering. In Frankreichs Hauptstadt Paris richtete sich der Protest unter anderem gegen französischen Medien. Hunderte Menschen liefen an den Zentralen von BFM und staatlichen Sendern vorbei. Auf im Internet veröffentlichten Videos ist zu sehen, wie einige "Journalisten – Kollaborateure" riefen. Die Gelbwesten hatten Medien zuletzt immer wieder beschuldigt, auf der Seite der Regierung und großer Unternehmen zu stehen und die Proteste zu wenig zu thematisieren. Dutzende Demonstranten versuchten auch, auf den Champs-Élysées zu marschieren. Daran wurden sie jedoch von Einsatzkräften gehindert. Vor wenigen Wochen hatte es auf der Pariser Prachtstraße Ausschreitungen gegeben. Unzufriedenheit mit Macrons Reformen Ursprünglich hatten sich die Demonstrationen der...

weiterlesen »


Europawahl 2019: Angriff auf Europa

2019 kommt die Europawahl. Wie entkommt die EU der Logik von Migrationsgegnern in Mitgliedsstaaten? Wie sähe eine vernünftige Strategie aus, damit der Wahlkampf und das Wahlergebnis nicht von Xenophobie, Anti-Flüchtlingspolitik und Populismus bestimmt wird? Solche Fragen treiben Gerald Kraus um, Leiter des Thinktanks Europäische Stabilitätsinitiative. Im August 2018 trafen sich der ungarische Premierminister Viktor Orbán und der italienische Vizepremier und Innenminister Matteo Salvini in Mailand. Sie verkündeten, im Europawahlkampf 2019 gemeinsam vorzugehen. Ihr Ziel: ein politischer Umsturz in Europa. Ihre Strategie: die Wahl zu einem Plebiszit über Migration zu machen, zu einer Abstimmung über die Unfähigkeit europäischer Eliten, Masseneinwanderung und Islamisierung zu stoppen.  Gerald Knaus Ihr identifizierter Hauptgegner: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Orbán und Salvini kündigten an, 2019 die "Eliten in Brüssel" wegfegen zu wollen, um Europa grundlegend zu verändern. Mögliche Vertragsverletzungsverfahren, um etwa die Rechtsstaatlichkeit in Mitgliedsstaaten wie Polen oder Ungarn...

weiterlesen »


Vierschanzentournee: Zwölf Deutsche qualifizieren sich für Tournee-Auftakt

Die deutschen Skispringer haben sich in Oberstdorf souverän für den Auftakt der Vierschanzentournee qualifiziert. Zwölf der Starter des Deutschen Skiverbands (DSV) schafften es bei wechselnden Bedingungen unter die besten 50 Springer. David Siegel erzielte mit 146,2 Punkten den besten Wert des deutschen Teams und landete auf dem 7. Platz. Auch Olympiasieger Andreas Wellinger, Richard Freitag und Karl Geiger hatten bei der Qualifikationsrunde an der Schattenbergschanze keine Probleme. Mit dem zuletzt formschwachen Severin Freund ist beim 1. Durchgang am Sonntag nur ein deutscher Skispringer nicht dabei. Bundestrainer Werner Schuster zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden. "Wir haben mannschaftlich eine Top-Leistung abgeliefert", sagte er im ZDF. Das deutsche Team setzt vor allem auf Skispringer Geiger, der bei der vor zwei Wochen in Engelberg seinen ersten Weltcupsieg feierte. Mit einem Sprung auf 124 Meter belegte er Rang 23. "Der Sprung war nicht optimal, aber ich bin soweit zufrieden", sagte der 25-Jährige. "Morgen zählt's." Auf dem ersten Platz nach der Qualifikation landete der Österreicher Stefan...

weiterlesen »


Formel 1: Wann werden die neuen Autos vorgestellt?

Am 23. März startet die Formel 1 Saison 2019. SPOX zeigt euch aber schon jetzt, wann die Team ihre neuen Autos vorstellen und auf welche Änderungen ihr euch zur neuen Saison gefasst machen müsst. Bis zum Beginn der Wintertestfahrten werden alle Fahrzeuge das Licht der Öffentlichkeit erblickt und einen Namen bekommen haben. F1 - Autopräsentationen: Datum, Ort, NameMercedes: Der Name und das Präsentationsdatum sind noch unbekannt. Auf die Bezeichnung W10 wird es wohl hinaus laufen.Ferrari: Die Präsentation findet am 15. Februar im italienischen Maranello statt. Der interne Codename lautet 670.Red Bull: Der Bolide der Bullen wird wohl RB15 heißen. Einen Vorstellungstermin hat das Team noch nicht bekanntgegeben.Renault: Am 12. Februar wird das Auto in der Teamfabrik in Enstone vorgestellt. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird das Auto R.S.19 heißen.Haas: Einen Termin hat das Team noch nicht bekanntgegeben. Der Name wird wohl auf VF-19 hinaus laufen. Den Antrieb gibt es wie gewohnt von Ferrari.McLaren: Der Name und Termin sind noch unbekannt. Normalerweise müsste das Auto MCL34 heißen, der Motor kommt erneut von...

weiterlesen »


Premier League: JETZT im LIVETICKER und LIVE auf DAZN: Salah vom Punkt! Reds demütigen Arsenal

In der heutigen Partie der Premier League empfängt der FC Liverpool den FC Arsenal (JETZT im LIVETICKER und LIVE auf DAZN). Was ihr alles über diese Partie wissen müsst, erfahrt ihr hier bei SPOX. Das Team von Jürgen Klopp ist in der heimischen Liga nach 19 Spielen noch ungeschlagen und hat 13 Punkte Vorsprung auf die Gäste aus London, die Fünfter sind. FC Liverpool gegen Arsenal: Die AufstellungenLiverpool: Alisson - Alexander-Arnold, Lovren, van Dijk, Robertson - Wijnaldum, Fabinho, Shaqiri - Firmino, Mane , Salah Arsenal: Leno - Lichtsteiner, Mustafi, Sokratis, Maitland-Niles - Torreira, Xhaka, Kolasinac, Ramsey - Iwobi, AubameyangWo und wann spielt Liverpool gegen Arsenal?Am heutigen Samstagabend findet das Spiel statt und wird von Michael Oliver geleitet. Austragungsort ist das legendäre Anfield-Stadium in Liverpool. FC Liverpool vs. Arsenal heute live auf DAZN und im LivetickerDas Spitzenspiel wird live und exklusiv bei DAZN gezeigt. Der Streamingdienst hat die Rechte an der Premier League inne. Außerdem gibt es bei DAZN weiteren europäischen Spitzenfußball wie der Champions League und der Europa...

weiterlesen »


Premier League: Trotz Führung! Spurs patzen im Titelrennen

Tottenham Hotspur hat im Titelkampf der englischen Premier League einen herben Rückschlag erlitten. Der Champions-League-Achtelfinalgegner von Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund verlor nach zuvor fünf Siegen in Serie gegen die Wolverhampton Wanderers trotz Führung 1:3 (1:0). Damit kann Tabellenführer FC Liverpool mit dem deutschen Teammanager Jürgen Klopp im Abendspiel gegen den FC Arsenal (JETZT LIVE auf DAZN und im LIVETICKER) seinen Vorsprung auf die Spurs mit einem Sieg auf neun Punkte ausbauen.Manchester City, derzeit sieben Zähler hinter den Reds, tritt am Sonntag beim von Teammanager Ralph Hasenhüttl trainierten FC Southampton (15.15 Uhr) an. Spurs-Torjäger Harry Kane (22.) brachte die Gastgeber zwar mit einem sehenswerter Distanz-Kracher aus knapp 20 Metern in den Winkel in Führung. Doch Willy Boly (72.), Raul Jimenez (84.) und Helder Costa (87.) sorgten in der Schlussphase noch für Wolverhamptons überraschenden Erfolg. Fulham gewinnt Keller-Duell gegen HuddersfieldIm Abstiegskampf siegte der FC Fulham ohne Ex-Weltmeister Andre Schürrle gegen Schlusslicht Huddersfield Town mit dem...

weiterlesen »


Bürgerkrieg in Syrien: Russland und Türkei wollen Einsätze in Syrien abstimmen

Bürgerkrieg - Türkei und Russland wollen in Syrien enger kooperieren Nachdem die USA beschlossen haben, ihre Truppen aus Syrien abzuziehen, planen die Türkei und Russland ihre weitere Strategie. Künftig wollen sie enger zusammenarbeiten. © Foto: Khalil Ashawi/Reuters Nach dem angekündigten Abzug der US-Truppen aus Syrien wollen Russland und die Türkei ihre Einsätze in dem Bürgerkriegsland künftig besser abstimmen. In dem neuen Kontext würden die russische und die türkische Armee verstärkt zusammenarbeiten, sagte Russlands Außenminister Sergei Lawrow nach den ersten gemeinsamen Gesprächen in Moskau. Ziel sei es, "die terroristische Bedrohung in Syrien auszulöschen". Bei dem Treffen der türkischen und russischen Delegation geht es laut Lawrow vor allem um die Entwicklung in der nördlichen Provinz Idlib. "Wir wollen nun noch einmal über die Demilitarisierung in der Region sprechen", sagte der russische Verteidigungsminister Sergei Schoigu. Außerdem solle es um ein Treffen des russischen Staatschefs Wladimir Putin mit dem türkischen...

weiterlesen »


Jemen: Huthi-Rebellen verlassen Hafen von Hudaida

Die Rebellen im Jemen haben mit dem Rückzug aus dem strategisch wichtigen Hafen von Hudaida begonnen. Erste Kämpfer der Huthi-Rebellen hätten sich gegen Mitternacht aus dem Hafen der Stadt am Roten Meer zurückgezogen, teilte ein UN-Sprecher mit. Auch die Rebellen berichteten von ihrem Rückzug: Die "erste Phase" des Abzugs aus Hudaida habe begonnen, sagte ein Huti-Sprecher einer Nachrichtenagentur der Rebellen. Der Rückzug sei Bestandteil der Vereinbarung, die bei Friedensgesprächen in Schweden vor wenigen Wochen erzielt worden war, hieß es. Die Rebellen hielten wegen des Abzugs eine Zeremonie ab. Es wird erwartet, dass auch regierungstreue Kräfte aus jenen Teilen der Stadt abziehen, die sie bei einer Offensive mit Unterstützung Saudi-Arabiens im Juni zurückerobert hatten. Zuvor hatten die beiden Konfliktparteien seit mehr als einer Woche einen Waffenstillstand in Hudaida eingehalten. Vor einigen Tagen war ein UN-Team unter Leitung des pensionierten niederländischen Generalmajors Patrick Cammaert in der Stadt eingetroffen, um die Waffenruhe zu überwachen. Ein weiteres Ziel der Vereinbarung von Schweden ist es,...

weiterlesen »


International: Rangers mit erstem Old-Firm-Sieg seit 2012

Die Glasgow Rangers haben durch den ersten Ligasieg im Stadtderby gegen Celtic seit über sechs Jahren für Hochspannung in der Meisterschaft gesorgt. Die Glasgow Rangers haben durch den ersten Ligasieg im Stadtderby gegen Celtic seit über sechs Jahren für Hochspannung in der schottischen Fußball-Meisterschaft gesorgt. Die von Liverpool-Legende Steven Gerrard trainierten Rangers setzten sich am Samstag in der 415. Auflage des Old Firm mit 1:0 (1:0) gegen den Meister durch. Nur dank der um fünf Treffer besseren Tordifferenz behaupteten die "Bhoys" die Tabellenführung vor den Rangers, beide Teams haben nun 42 Punkte auf dem Konto. In den vergangenen sieben Spielzeiten hatte stets Celtic den Meistertitel errungen. Rangers: Letzter Sieg 2012 gegen CelticRyan Jack (30.) erzielte das Tor des Tages für die Gastgeber, die das Stadtderby in der Liga zuletzt im März 2012 für sich entschieden hatten. Seit dem Wiederaufstieg der Rangers 2016 nach Insolvenz hatte der Erzrivale in neun Ligaspielen siebenmal gewonnen, zweimal endete das Duell unentschieden. Im ersten Old Firm der laufenden Saison hatte Celtic mit 1:0...

weiterlesen »


Primera Division: Barca-Star Pique kauft sich Fußball-Klub

Gerard Pique ist weiter als tüchtiger Geschäftsmann im Sportbusiness unterwegs. Nachdem sich der Verteidiger von Meister FC Barcelona bereits im vergangenen August mit seiner Investmentgruppe Kosmos die Rechte am Davis Cup im Tennis sichern konnte, ist der 31 Jahre alte Weltmeister von 2010 nun auch Besitzer des Fußball-Klubs FC Andorra. Wie die Zeitung Diari d'Andorra berichtete, stimmten die Mitglieder des wirtschaftlich angeschlagenen Vereins einem Verkauf an Pique und Kosmos zu. Über den Kaufpreis sind bislang keine Einzelheiten bekannt. Der FC Andorra aus dem gleichnamigen Zwergstaat in den Pyrenäen spielt derzeit in Spaniens fünftklassiger Primera Regional Catalana. In den 80er und 90er Jahren war der 1942 gegründete Klub insgesamt 17 Jahre in der dritthöchsten Spielklasse vertreten.

weiterlesen »


Premier League: Höjbjerg: Das macht Guardiola so besonders

Mittelfeldspieler Pierre-Emile Höjbjerg vom FC Southampton hat Manchester Citys Coach Pep Guardiola und dessen Perfektionismus gelobt, dabei aber auch betont, dass für ihn die gemeinsame Zeit beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München zu früh in seiner Entwicklung kam. "Er ist der anspruchsvollste Mensch, nicht nur Trainer, den ich je getroffen habe", sagte Höjbjerg über seinen Ex-Trainer nun im Interview mit der Times und erklärte, was Guardiola als Trainer so besonders macht: "Einmal, beim FC Bayern, saßen wir nach einem Sieg gemeinsam im Bus und Pep saß da und hat sich das Spiel nochmals angeschaut. Nach der Ankunft ist er dann direkt in sein Büro mit zwei Laptops und einem Fernseher und hat das Spiel analysiert." Guardiola für Höjbjerg der "größte Lehrer"Das sei, so Höjbjerg weiter, "vielleicht das, was ihm zum größten Trainer" mache. "Aber vielleicht ist es auch die Tatsache, dass er, wenn er verliert, schlecht drauf ist. Ich verurteile ihn nicht dafür, er ist der größte Lehrer, den ich jemals hatte", sagte der mittlerweile 23-Jährige weiter. Höjbjerg rückte im Sommer 2013 nach dem...

weiterlesen »


Serie A: Dank CR7 und VAR! Juve siegt fragwürdig

Dank Superstar Cristiano Ronaldo und dem Videoschiedsrichter ist Italiens Rekordmeister Juventus Turin auf dem Weg zum 35. Scudetto weiter nicht zu stoppen. Mit Nationalspieler Emre Can in der Startelf siegte Juventus zum Auftakt des 19. Spieltages 2:1 (1:1) gegen Sampdoria Genua. Serienmeister Juventus liegt mit nunmehr 53 Punkten zwölf Zähler vor Verfolger SSC Neapel. Die Süditaliener können allerdings am Samstagabend (18 Uhr live auf DAZN und im LIVETICKER) im Heimspiel gegen Bologna auf neun Punkte verkürzen kann. Hinter dem Spitzenduo rückte Inter Mailand auf Rang drei durch ein 1:0 (0:0) beim FC Empoli vorläufig bis auf zwei Zähler an Napoli heran. Im Kampf um den vierten Champions-League-Platz ließ Lazio Rom beim 1:1 (0:1) gegen den FC Turin zwei Punkte liegen, sodass der AS Rom durch ein 2:0 (0:0) bei Parma Calcio den Rückstand auf den Stadtrivalen auf nur noch zwei Zähler verkürzte.Juventus ging bereits in der zweiten Minute durch einen Flachschuss von Ronaldo in Führung. Der fünfmalige Weltfußballer verwandelte nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Gäste (33.) 25 Minuten vor dem...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.