Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

2. Bundesliga: Trainingslager des Hamburger SV

Der Hamburger SV bereitet sich in Spanien auf die Rückrunde in der 2. Bundesliga vor. Hier erfahrt ihr, wie der Zeitplan der Rothosen für die Winterpause aussieht und wie die personelle Lage beim Dino ist. Der Hamburger SV startet am 5. Januar in die Vorbereitung auf die Rückrunde. Nach einigen Trainingstagen auf dem heimischen Trainingsgelände am Volksparkstadion geht es für den Zweitligisten in wärmere Gefilde.Wo trainiert der Hamburger SV in der Winterpause?Nach einer Trainingswoche in Hamburg zieht es die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf in den Süden: Vom 12.-19. Januar absolviert der HSV sein Wintertrainingslager im La Manga Club Football Center in der spanischen Region Murcia. Dort herrschen optimale Bedingungen, um gut vorbereitet in das Heimspiel gegen den SV Sandhausen am 30. Januar zu gehen. Wie ist die personelle Situation beim Hamburger SV?Für die Vorbereitungszeit im Januar stehen dem Trainerteam nahezu alle Spieler zur Verfügung. Verletzungsbedingt fehlen lediglich die Langzeitverletzten Kyriakos Papadopoulos und Jairo Samperio, die ihre Reha fortsetzen. Ebenso müssen die Hamburger vom 5....

weiterlesen »


International: Magenprobleme! Maradona im Krankenhaus

Fußball-Idol Diego Maradona ist am Freitag in seiner argentinischen Heimat ins Krankenhaus eingeliefert worden. Wie verschiedene Medien aus Argentinien und Spanien berichten, wurde der 58-Jährige in der Clinica Olivos in Buenos Aires wegen Magenproblemen behandelt.  Demzufolge hatte sich Maradona eigentlich lediglich zu einer Routine-Untersuchung ins Krankenhaus begeben, wobei jedoch eine Magenblutung festgestellt wurde. Verdacht auf Magenblutung bei MaradonaLaut der argentinischen Tageszeitung Ole werde Maradaona aktuell noch untersucht, eine Diagnose werde in den nächsten Stunden erwartet. Erst dann könne eine Aussage über den weiteren Behandlungsverlauf getroffen werden.Am Morgen hatte Maradona noch seinen Vertrag als Trainer des mexikanischen Zweitligisten Dorados de Sinaloa um eine weitere Saison verlängert.

weiterlesen »


Premier League: Kurios! ManCity-Star für Flitzer gehalten

Kuriose Aktion nach dem Premier-League-Kracher zwischen Manchester City und dem FC Liverpool. Der Ordnungsdienst hielt Benjamin Mendy für einen Flitzer.   Nach dem 2:1-Sieg von Manchester City gegen Premier-League -Spitzenreiter FC Liverpool war die Freude im Etihad Stadium riesig. Im Zuge der Jubelarie rannte auch der verletzte City-Verteidiger Benjamin Mendy in Zivilkleidung auf den Rasen und erlebte eine böse Überraschung.Denn statt mit seinen Teamkollegen den wichtigen und hart erkämpften Dreier im Spitzenspiel feiern zu können, rannten ihm zwei Platzordner hinterher und wollten den französischen Nationalspieler aufhalten. Der kuriose Grund: Sie hielten den auf den Rasen stürmenden Mendy für einen Flitzer. Manchester Citys Benjamin Mendy nimmt die Flitzer-Aktion mit HumorAls die beiden Männer vom Ordnungsdienst sich dem 25-Jährigen näherten, stellten sie jedoch fest, dass es sich um Mendy handelte, weshalb sie ihn nicht attackierten oder des Feldes verwiesen.Der Franzose nahm die Aktion mit einem Lächeln zur Kenntnis. Bei Twitter postete er ein Video der Szene und schrieb dazu: "Bruder, sie wollen...

weiterlesen »


Shutdown: Donald Trump droht mit jahrelanger Haushaltssperre

Ein Spitzentreffen von US-Präsident Donald Trump mit führenden Demokratinnen und Demokraten zum Shutdown verlief ergebnislos. Trump habe damit gedroht, die Etatsperre für Teile der Bundesbehörden Monate oder gar Jahre aufrecht zu halten, sagte der Fraktionschef der Demokraten im Senat, Charles Schumer. "Ja, das habe ich gesagt", bestätigte Trump die Äußerungen Schumers. Er gehe zwar nicht davon aus, dass es so weit kommen werde, aber er sei darauf "vorbereitet", sagte der Präsident. Es sei schwer zu erkennen, wie man vorankommen solle, solange der Regierungsstillstand nicht beendet werde, sagte Schumer. Trump sprach dagegen von einem "produktiven Treffen". Man sei weit gekommen. Die neue Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, sagte, während des Gesprächs sei auch gestritten worden. Die kritische Frage der Grenzsicherung lasse sich aber nicht lösen, solange der Shutdown in Kraft sei. Die Kongressspitzen und Trump hätten sich aber immerhin darauf verständigt, weitere Gespräche zu führen. Trump besteht darauf, dass im Haushalt fünf Milliarden Dollar für den von ihm im Wahlkampf...

weiterlesen »


Premier League: Die Winterpause wird eingeführt

Die Premier League steht in der Saison 2019/2020 vor einer Neuerung: Als eine der letzten Ligen Europas wird auch auf der Insel die Winterpause eingeführt. Hier erfahrt ihr, wie lange diese dauert und warum es doch nur ein kleines Entgegenkommen der FA ist. Alle Spiele der Premier League könnt ihr wie gewohnt im Livestream von DAZN sowie im Liveticker bei SPOX verfolgen. Warum wird die Winterpause in der Premier League eingeführt?Durch den Verzicht auf eine Winterpause kam es für Spieler und Vereine zu hohen Belastungen - vor allem, wenn der jeweilige Klub auch noch international im Einsatz war. Vermehrt kam es zu kritischen Äußerungen von Trainern wie Jürgen Klopp und Jose Mourinho, die über Verletzungen und Ermüdungserscheinungen bei ihren Spielern klagten Ein Hauptgrund dürften die nachlassenden Erfolge englischer Klubs auf internationaler Ebene in den vergangenen Jahren sein. Während sich vor allem die deutschen Teams im Winter-Trainingslager neu einstellen konnten, war dies den Profis in der Premier League nicht vergönnt.Was sprach so lange gegen eine Einführung der Winterpause in der Premier...

weiterlesen »


International: Absage! VfB-Wunschspieler bleibt in England

Der VfB Stuttgart geht im Werben um einen Liverpool-Stürmer leer aus. Der FC Schalke 04 erhält gute wie schlechte Nachrichten im Bezug auf Barcelonas Stürmer Munir El Haddadi. Die Transfernews und -gerüchte am 4. Januar. VfB geht bei Solanke leer aus - Wechsel nach BournemouthDer VfB Stuttgart hat den Poker um Liverpool-Stürmer Dominic Solanke endgültig verloren. Der 21-Jährige, der beim Team von Coach Jürgen Klopp in dieser Spielzeit noch nicht zum Einsatz kam, wechselt mit sofortiger Wirkung zu Ligakonkurrent AFC Bournemouth.Englischen Medienberichten zufolge erhält Solankebei den "Cherries" einen langfristigen Vertrag. Als Ablösesumme werden rund 21 Millionen Euro gehandelt. Solanke galt bei den Schwaben als Top-Kandidat für die Verstärkung der in der Hinrunde oft harmlosen Offensive.Weitere genannten Namen, die beim VfB gehandelt werden, sind Adam Szalai (TSG Hoffenheim) und Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach. Juventus Turin legt Aaron Ramsey Vertragsangebot vorJuventus Turin hat Aaron Ramsey vom FC Arsenal ein Vertragsangebot unterbreitet. Der Kontakt beinhaltet nach Informationen von Goal und...

weiterlesen »


Bundesliga: Playoffs in der Bundesliga? Bobic positioniert sich

Vor dem Aufbruch ins Wintertrainingslager in die USA hat sich Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic bei SPOX gegen eine Einführung von Playoff- und Franchise-Systemen in den europäischen Fußball-Ligen ausgesprochen. "Wir brauchen uns nicht zu amerikanisieren. Und ich bin mir sicher, das werden wir auch nicht. Wir haben hier spannende Ligen, die uns großen Spaß bereiten", sagte Bobic.Zu Beginn der Saison war rege über den Modus der Bundesliga diskutiert worden. Allen voran Michael Reschke, der Sportdirektor des VfB Stuttgart, hatte in einem Interview mit der Welt die Einführung von Playoffs angeregt, um angesichts der jahrelangen Dominanz des FC Bayern mehr Brisanz im Titelkampf zu erzeugen. "Wenn die irgendwann mal wieder Lust haben, eine Meisterschaft richtig zu feiern, weil es am Ende spannend sein sollte, geht das nur, wenn ein Playoff-Modus eingeführt wird. Bis dahin werden sie weiter dominant sein und die besten Spieler der Konkurrenz kaufen. Da bin ich kein Träumer, sondern Realist", sagte Reschke.Mittlerweile stehen die Bayern nur auf Platz zwei, Spitzenreiter ist Borussia Dortmund mit sechs...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Prokopic verlässt den SCR Altach

Bundesligist Altach hat den Vertrag mit Boris Prokopic auf Wunsch des Mittelfeldspielers per sofort aufgelöst. Das gaben die Vorarlberger am Freitag in einer Aussendung bekannt. Der Kontrakt des 30-jährigen ehemaligen Innsbruck- und Rapid-Akteurs wäre bis Sommer 2019 gelaufen."Ich verstehe den Wunsch von Boris nach mehr Spielzeit", erklärte Altach-Sportdirektor Georg Zellhofer. Prokopic heuert beim FC Vaduz anProkopic war 2013 nach Altach gewechselt, ist in der laufenden Saison aber über sporadische Einsätze nicht hinausgekommen. Davor hatte der gebürtige Slowake immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen.Mit dem FC Vaduz ist ein neuer Klub bereits gefunden. "Mit Boris erhalten wir einen Spieler, der charakterlich optimal in unsere Strategie passt", freut sich Franz Burgmeier, Sportchef des Vereins aus der zweiten Schweizer Liga. "Er hat in diversen Gesprächen immer wieder seine Ambitionen unterstrichen, gemeinsam mit der Mannschaft die sportlichen Ziele zu erreichen. Er kommt aus der Region und soll mit seiner positiven Ausstrahlung und seiner sportlichen Qualität Führungsaufgaben übernehmen", so...

weiterlesen »


Bundesliga: BVB im Trainingslager: Zweiter Neustart mit drastisch veränderten Vorzeichen

Borussia Dortmund ist an diesem Freitag mit der Reise ins Winter-Trainingslager im spanischen Marbella in das Jahr 2019 gestartet. Der BVB sollte nun den Blick von der famosen Hinrunde abwenden - denn die Rückserie kann nur Teil zwei des überraschend positiv angesprungenen Neustarts sein. Es ist mal wieder Jahresbeginn und ein solcher dient häufig dazu, in beide Richtungen zu blicken. Das gilt auch für Borussia Dortmund, wo man neben dem Fokus auf die Zukunft jedes Recht hat, noch einmal das letzte halbe Jahr genüsslich Revue passieren zu lassen.Es war ja auch zu schön und vor allem zu erfolgreich. Dass nach dem ausgerufenen Neustart im Sommer so schnell die zahlreichen Rädchen ineinandergreifen und der BVB ein sportliches Sahne-Halbjahr hinlegen würde, das hatten die Macher um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc nicht im Ansatz für möglich gehalten. So startet man nun auf einmal als souveräner Herbstmeister ins neue Jahr und tut dies seit diesem Freitag unter milden Temperaturen im spanischen Marbella, wo der BVB bis kommenden Samstag sein Winter-Trainingslager abhalten...

weiterlesen »


US-Außenminister: Türkei empört über Pompeo-Äußerungen zu syrischen Kurden

US-Außenminister Mike Pompeo ist mit Äußerungen zu den Kurden in Syrien beim Nato-Verbündeten Türkei auf Kritik gestoßen. Das Außenministerium in Ankara kritisierte, die Aussagen deuteten auf "einen besorgniserregenden Mangel an Wissen" hin. Pompeo hatte der Webseite Newsmax zuvor gesagt, auch bei einem Abzug der US-Truppen aus Syrien bleibe es für die USA wichtig, sicherzustellen, "dass die Türken die Kurden nicht abschlachten". Die Türkei warf Pompeo vor, die von Ankara als Terrororganisation eingestufte Kurdenmiliz YPG mit den Kurden gleichzusetzen. Die Türkei werde die YPG weiter bekämpfen.  US-Präsident Donald Trump hatte vor Weihnachten überraschend angekündigt, umgehend alle US-Soldaten aus Syrien abzuziehen, da der Kampf gegen die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) gewonnen sei. Sein Verteidigungsminister James Mattis reichte daraufhin seinen Rücktritt ein, zahlreiche US-Politiker kritisierten Trumps Entscheidung. Westliche Verbündete und die syrischen Kurden zeigten sich alarmiert. Am vergangenen Mittwoch sagte Trump dann, er wolle zwar "nicht für immer in Syrien bleiben", denn dort gebe...

weiterlesen »


Syrien: Donald Trump will gar keine Syrien-Strategie

Gibt es eine Syrien-Strategie im Weißen Haus? Möglich, aber dann wohl nicht nur eine. Es ist gar nicht lange her: Im Herbst noch hatte der Nationale Sicherheitsberater der USA, John Bolton, versichert, sein Land würde die Präsenz im Norden Syriens nicht aufgeben, "solange iranische Truppen außerhalb der iranischen Grenzen" seien. Auch Außenminister Mike Pompeo erklärte im Oktober die Entfernung aller iranischen und vom Iran unterstützten Kräfte aus dem Land zu einem vorrangigen Ziel US-amerikanischer Politik. Im Dezember schließlich ordnete Präsident Donald Trump den Abzug aus Syrien an, den er zwar schon immer wollte und der auch längst vorbereitet wurde – gegen dessen nun plötzlich so eilige Umsetzung ohne Abstimmung innerhalb der eigenen Regierung und mit internationalen Verbündeten aber so ziemlich alles und jeder Sachverständige im Umfeld des Präsidenten spricht. Zwar hat Trump nach dem Rücktritt seines Verteidigungsminister James Mattis, der ihn noch umstimmen wollte, inzwischen erkannt: Ein sofortiger Rückzug ist keine gute Idee, und er wird ihn wohl langsamer angehen ("Ich habe nie gesagt, dass...

weiterlesen »


Vierschanzentournee: Ryōyū Kobayashi gewinnt in Innsbruck

Ryōyū Kobayashi ist auf dem Weg zum Gesamtsieg der Vierschanzentournee. Mit Sprüngen auf 136,5 und 131 Meter gewann er auch das dritte Springen in Innsbruck. Hinter dem Japaner platzierten sich Stefan Kraft aus Österreich und Andreas Stjernen aus Norwegen. Markus Eisenbichler belegte nach Sprüngen auf 129 und 123,5 Meter Rang 13. "Kobayashi ist einfach zurzeit eine brutale Macht", sagte Eisenbichler. Nach zwei zweiten Plätzen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen hatte Eisenbichler in der Gesamtwertung nur knapp hinter dem Japaner gelegen, nun beträgt der Rückstand 45,5 Punkte. In Bischofshofen hat Kobayashi am Sonntag die Chance, als dritter Skispringer nach Sven Hannawald und Vorjahressieger Kamil Stoch alle vier Tourneewettkämpfe zu gewinnen. Bester deutscher Springer in Innsbruck war Stephan Leyhe, der Rang vier erreichte. Richard Freitag belegte nach Rang 16 in Oberstdorf und Platz 24 beim Neujahrsspringen den achten Rang – sein bislang bestes Saisonergebnis. Andreas Wellinger erreichte zum ersten Mal bei dieser Tournee den zweiten Durchgang und landete auf Rang 20. Karl Geiger kam auf den 24. Platz,...

weiterlesen »


Ausfall bei Philips Hue: Sprachsteuerung von Lampen funktionierte nicht

Die Hue-Cloud war für etwa 4,5 Stunden ausgefallen, die entsprechende Störung meldete der Anbieter auf seinem Twitter-Konto am 3. Januar 2019 um 17:45 Uhr. Dadurch ließen sich Lampen auch nicht mehr mit sprachgesteuerten digitalen Assistenten wie Amazons Alexa oder Google Assistant bedienen. Denn die Assistenten greifen über die Hue-Cloud auf die Lampen zu, so dass die Steuerung mit smarten Lautsprechern wie Echo oder Google Home nicht funktioniert. Ein Zuruf wie "Licht an" funktionierte also nicht. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen Das Schalten der Lampen über das lokale WLAN-Netzwerk war weiterhin möglich, wir konnten also etwa über die Hue-App problemlos die Hue-Lampen steuern. Dazu musste sich die App aber im gleichen Netzwerk wie die Hue-Bridge befinden. Über die Alexa- oder Google-Home-App waren die Lampen hingegen weiterhin nicht steuerbar, weil beide die Hue-Cloud nutzen. Seit dem 3. Januar 2019 um 23:20 Uhr soll die Hue-Cloud wieder erreichbar sein, heißt es in einem aktuellen Twitter-Feed des Anbieters. Zumindest die Hue-Fernverbindung in der Hue-App arbeitet auch wieder fehlerfrei. Wir...

weiterlesen »


Xbox: Microsoft arbeitet an Force-Feedback-Tasten

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

weiterlesen »


Half-Life: Autor Erik Wolpaw kehrt zurück zu Valve

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.