Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Amazon-Tochter Ring: Mitarbeiter konnten angeblich in Kundenwohnungen blicken

"Haben Sie alles im Blick. Egal, wo Sie sind", wirbt der Hersteller von Überwachungskameras und smarten Türklingeln Ring. Die Garage, das Wohnzimmer, das Büro und der Hinterhof - alles kann mit den Überwachungskameras über Smartphone und Cloud im Blick behalten werden. Allerdings gelte das nicht nur für Eigentümern der Kameras, sondern auch für Mitarbeiter des Herstellers, berichtet The Intercept. Vor knapp einem Jahr wurde Ring von Amazon für über eine Milliarde US-Dollar übernommen. Robert Bosch GmbH, Stuttgart CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main Sowohl die Entwickler als auch die Geschäftsführung benötigten dem Bericht zufolge nur die E-Mail-Adresse eines Ring-Nutzers, um live auf die Videostreams ihrer Kunden zugreifen zu können. Ring vertreibt nicht nur Überwachungskameras für den Außenbereich, sondern hat auch Kameras im Programm, die explizit für Innenräume ausgelegt sind. Der Zugriff auf die Kameras soll über das Videoportal des technischen Supports möglich gewesen sein. Ring-Mitarbeiter hätten sich sogar gegenseitig nach romantischen Dates damit aufgezogen, wen der Kollege mit nach Hause genommen habe, heißt es in...

weiterlesen »


NHL: Historisch! Draisaitl im Allstar-Game dabei

Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers nimmt als erster Deutscher seit 19 Jahren am Allstar-Game der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL teil. Der gebürtige Kölner setzte sich bei einer Fanwahl durch und wird am 26. Januar für das Team der Pacific Division in San Jose/Kalifornien auflaufen. "Das ist aufregend. Die Fans haben dabei eine große Rolle gespielt, ich muss ihnen danken", sagte Draisaitl.Torhüter Olaf Kölzig hatte im Jahr 2000 als bislang letzter deutscher NHL-Spieler am Showevent teilgenommen. Jetzt darf der 23-jährige Draisaitl mitmischen. Auch die früheren Bundestrainer Uwe Krupp (1991) und Marco Sturm (1999) haben es zum Allstar gebracht. Kölzig war 1998 erstmals dabei gewesen. Draisaitl steht in dieser Saison bei 54 Punkten (23 Tore, 31 Assists) und ist zweitbester Scorer der Oilers hinter Connor McDavid (66), Kapitän der Pacific-Division-Auswahl.Schon in der Vorwoche war die Mehrzahl der Allstars bekannt geben worden. Bis Donnerstag durften Fans die "Last Men" wählen, in jeder der vier Divisionen war ein Platz frei, alle 31 Teams stellten je einen Kandidaten.Das Allstar-Game wird im...

weiterlesen »


Ligue 1: Offiziell! Fabregas verlässt Chelsea

Mittelfeldspieler Cesc Fabregas wechselt mit sofortiger Wirkung vom FC Chelsea zur AS Monaco. Das gaben beide Klubs am frühen Freitagabend offiziell bekannt. Die Ablöse für den 31-jährigen Spanier, dessen Vertrag in London Ende Juni ausgelaufen wäre, beträgt wohl rund 11,2 Millionen Euro. Sein neues Arbeitspapier in Monaco ist nach Informationen von Goal und SPOX für dreieinhalb Jahre bis Sommer 2022 gültig.Im Fürstentum trifft Fabregas mit Monaco-Trainer Thierry Henry auf einen alten Bekannten, die beiden spielten einst gemeinsam beim FC Arsenal. Fabregas hatte die Gunners 2011 in Richtung FC Barcelona verlassen, war 2014 schließlich zu Chelsea gewechselt. Für die Blues absolvierte der Weltmeister von 2010 insgesamt 198 Pflichtspiele (22 Tore). Nach überstandenen Knieproblemen kam Fabregas in der laufenden Saison aber nur noch selten zum Einsatz.In Monaco soll er nun dabei helfen, den amtierenden Vizemeister vor dem Absturz in die Ligue 2 zu bewahren. Nach 18 Spieltagen stehen die Monegassen auf Rang 19, fünf Punkte hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz.

weiterlesen »


International: Okotie: "Arnautovic-Wechsel nach China wäre kein Rückschritt"

Österreichs Fußball-Star Marko Arnautovic hat ein Angebot eines chinesischen Super-Klubs. Shanghai SIPG gab ein Angebot an West Ham ab, will den 29-Jährigen mit einem Gehalt von 220.000 Euro pro Woche ködern. Rubin Okotie würde den Schritt nach Asien verstehen. Und der Ex-Austrianer Rubin Okotie muss es wissen, kickte er doch selbst eineinhalb Jahre beim Zweitligisten Beijing Enterprises. Zwar will er, wie er dem Standard verriet, Arnautovic keine Ratschläge geben, dennoch sei es "eine unglaubliche Erfahrung, wenn du in einer der großen Städte Chinas lebst und Fußball spielst."Rubin Okotie: "Klar, dass der finanzielle Aspekt eine Rolle spielt"Das Gehalt von insgesamt 44,5 Millionen Euro könne sich natürlich auch sehen lassen: "Es ist klar, dass bei einem Wechsel nach China auch der finanzielle Aspekt eine Rolle spielt", gesteht der 31-jährige Okotie, der aktuell in Belgiens zweiter Liga, bei Beershot Wilrijk unter Vertrag steht. Doch auch abseits des schnöden Mammons hätte China einiges zu bieten. Die Kultur sei sehr interessant, meint Okotie. Auch das Niveau wäre nicht so schlecht wie man in Europa...

weiterlesen »


Bundesliga: Kommentar zum Funkel-Aus: An Fragwürdigkeit nicht zu übertreffen

Fortuna Düsseldorf und Friedhelm Funkel gehen ab dem kommenden Sommer getrennte Wege. Eine Entscheidung, an der vieles nicht nachvollziehbar ist und die den Verein unnötig ins Risiko bringt. Auch wenn es Funkel selbst war, der den schlechten Zeitpunkt einer Entscheidung vor der schwierigen Rückrunde wählte, verwundert vor allem das Verhalten der Klub-Verantwortlichen. Ein Kommentar von SPOX-Redakteur Jonas Rütten. Als Friedhelm Funkel die Fortuna aus Düsseldorf im März 2016 übernahm, war sie auf dem Weg in die Niederungen, die sie noch zu Beginn des Jahrzehnts eigentlich verlassen hatte. Der Fortuna drohte der Abstieg in die 3. Liga. Es war die Konsequenz aus drei hochgradig chaotischen Jahren mit sieben verschiedenen Trainern an der Seitenlinie nach dem Abstieg aus der Bundesliga 2013.Fans fremdelten mangels Kontinuität zunehmend mit den Entscheidungen der Führungsriege. Doch inmitten der sportlichen Talfahrt holte die Fortuna Funkel als Feuerwehrmann. Einen Trainer, der aus Neuss vor den Toren Düsseldorfs stammt, somit auch eine Identifikationsfigur beim rot-weißen Anhang ist und mit seiner ruhigen,...

weiterlesen »


Primera Division: FC Sevilla verpflichtet Barcas Munir

Der FC Sevilla vestärkt sich mit Innenverteidiger Maximilian Wöber von Ajax Amsterdam und Angreifer Munir El-Haddadi vom FC Barcelona, beide Spieler kommen vorbehaltlich eines bestandenen Medizinchecks nach Andalusien. Das gaben die Spanier am Freitagabend offiziell bekannt. Die Ablöse für Wöber liegt wohl zwischen zehn und zwölf Millionen Euro, die genaue Vertragsdauer ist noch nicht bekannt. Munir, dessen Kontrakt bei Barca Ende Juni ausgelaufen wäre, kostet nach Informationen von Goal und SPOX zwei bis drei Millionen Euro. Der 23-jährige Spanier, der in Barcelona nie über die Jokerrolle hinaus kam, unterschreibt einen Vierjahresvertrag.Der 20-jährige Wöber war 2017 von Rapid Wien zu Ajax gewechselt, konnte sich bei den Niederländern aber nicht als absoluter Stammspieler etablieren. Dennoch kam er in der laufenden Spielzeit immerhin viermal in der Champions League zum Einsatz. Auch bei Sevilla hat der dreifache österreichische A-Nationalspieler nun starke Konkurrenz in der Defensive. Vor allem seine Vielseitigkeit könnte für Wöber dabei zum Trumpf werden.

weiterlesen »


International: Done Deal! Maxi Wöber wechselt zum FC Sevilla

Bereits am Mittwoch bestätigte seine Agentur NEXT Marketing auf SPOX-Nachfrage, dass die Verhandlungen positiv verlaufen, nun ist der Transfer fix. Österreichs Innenverteidiger Maximilian Wöber wechselt von Ajax Amsterdam zum aktuell Drittplatzierten der La Liga FC Sevilla. Beide Klubs vermeldeten den Wechsel bereits. Sevilla zahlt den Holländern 10,5 Millionen Euro, inklusive der Aktivierung diverser Klauseln schnürt Sevilla ein 11-Millionen-Euro Package für den Ex-Rapidler. Damit ist der Wiener nach Arnautovic, Kevin Wimmer und Aleks Dragovic der viertteuerste Österreicher der Geschichte. Wöbers medizinischer Test stand allerdings genauso noch aus wie die finale Vertragsunterschrift. Der am Donnerstag aus dem Ajax-Trainingslager in Florida abgereiste ÖFB-Teamverteidiger soll bei den Spaniern einen Vierjahresvertrag erhalten. Der ÖFB-Teamspieler war im Sommer 2017 von Rapid zu Ajax gewechselt, wo er nun noch bis Ende Juni 2021 unter Vertrag gestanden wäre. Früher als erwartet macht der Linksfuß nun den nächsten Sprung in der Karriereleiter nach oben.

weiterlesen »


Haushaltsstreit: Donald Trump will Notstand vorerst nicht ausrufen

Im Streit um den US-Haushalt will Präsident Donald Trump den nationalen Notstand vorerst nicht ausrufen. Dies wäre für ihn zwar eine "leichte Lösung", aber er werde es nicht "so schnell" tun, sagte der US-Präsident. In den vergangenen Tagen hatte Trump mehrfach gedroht, er könnte den Notstand ausrufen, um sich unter Umgehung des Kongresses die von ihm geforderten 5,7 Milliarden Dollar für den Mauerbau an der Grenze zu Mexiko zu beschaffen. Am Donnerstag sagte er bei einem Besuch an der Grenze, er habe das "uneingeschränkte Recht" zur Deklarierung des Notstandes und wolle im Verlauf der nächsten Tage "sehen, was passiert". Die illegale Zuwanderung, das Schleuserwesen und den Drogenschmuggel bezeichnete Trump als "Sicherheitskrise", für deren Bekämpfung die Mauer dringend gebraucht werde. Die oppositionellen Demokraten bestreiten, dass es eine solche "Krise" gibt und nennen die Mauer überflüssig und unmoralisch. Seit Jahresbeginn stellen die Demokraten die Mehrheit im Repräsentantenhaus, einer der beiden Kongresskammern. Der Streit um die Aufnahme der Gelder für den Bau der Grenzmauer hat die...

weiterlesen »


Bremer AfD-Chef: Ermittlungen gegen Frank Magnitz wegen Verdacht der Untreue

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Bremer AfD-Chef Frank Magnitz wegen des Verdachts der Untreue. Auslöser für das Verfahren gegen den Bundestagsabgeordneten sei eine Strafanzeige aus dem Dezember des vergangenen Jahres, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Demnach gehe es um Parteigelder. Weitere Details nannte die Staatsanwaltschaft nicht. Zunächst hatte Radio Bremen über die Ermittlungen gegen Magnitz berichtet. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, sie habe den Bundestag über die Ermittlungen gegen Magnitz informiert. Laut der Behörde hat Magnitz seine Immunität verloren und ein Verfahren sei möglich. Bei Radio Bremen wies Magnitz die Vorwürfe zurück und vermutete parteiinterne Gegner hinter der Anzeige. Dem Sender zufolge geht es um zwei mutmaßlich private Überweisungen, die er in seiner Funktion als AfD-Landesvorsitzender getätigt haben sollen. Magnitz behauptet, er habe Rechnungen für die Partei beglichen. Der AfD-Politiker steht bereits seit mehreren Tagen im Fokus der Öffentlichkeit: Magnitz war nach Angaben der Staatsanwaltschaft am Montagabend von insgesamt drei unbekannten Männern...

weiterlesen »


Langlauf-Weltcup: Winter aus der Schneefabrik

Auch in Dresden schneit es in diesen Tagen ein wenig, aber von einer dichten Schneeschicht ist das Elbtal nicht bedeckt. Trotzdem wird die Stadt an diesem Wochenende zur Wintersport-Hochburg. Die Elite des internationalen Langlaufs sprintet mitten im Zentrum um Punkte im Weltcup. Auf einer 800 Meter langen Loipe, perfekt präpariert, die direkt am Elbufer entlangführt, vorbei an den Prachtbauten, auf die man hier besonders stolz ist. Für die Organisatoren des 2. Dresdner Skiweltcups ist das "Spitzensport vor spektakulärer Kulisse". Die Premiere voriges Jahr hat sie überzeugt, mit Tausenden Besucherinnen und allerhand Werbepotenzial. Andere sind über dieses Spektakel empört. Die Kritiker schauen auf den Energieverbrauch. Auch auf 4.000 Kubikmeter Kunstschnee, die in einer Halle am Stadtrand produziert werden, in einer "Snowfactory", damit die Loipen auf den Elbwiesen weltcuptauglich sind. Dresden zieht etwas durch, was in keiner anderen Stadt der Republik veranstaltet wird: Winter, den es hier schon eine Weile nicht mehr gab, wird künstlich geschaffen. Die Veranstalter müssen sich Fragen gefallen...

weiterlesen »


Amazon-Tochter Ring: Mitarbeiter konnten offenbar in Kundenwohnungen blicken

"Haben Sie alles im Blick. Egal, wo Sie sind", wirbt der Hersteller von Überwachungskameras und smarten Türklingeln Ring. Die Garage, das Wohnzimmer, das Büro und der Hinterhof - alles kann mit den Überwachungskameras über Smartphone und Cloud im Blick behalten werden. Allerdings gelte das nicht nur für Eigentümern der Kameras, sondern auch für Mitarbeiter des Herstellers, berichtet The Intercept. Vor knapp einem Jahr wurde Ring von Amazon für über eine Milliarde US-Dollar übernommen. Bosch Gruppe, Berlin OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf Sowohl die Entwickler als auch die Geschäftsführung benötigten dem Bericht zufolge nur die E-Mail-Adresse eines Ring-Nutzers, um live auf die Videostreams ihrer Kunden zugreifen zu können. Ring vertreibt nicht nur Überwachungskameras für den Außenbereich, sondern hat auch Kameras im Programm, die explizit für Innenräume ausgelegt sind. Der Zugriff auf die Kameras soll über das Videoportal des technischen Supports möglich gewesen sein. Ring-Mitarbeiter hätten sich sogar gegenseitig nach romantischen Dates damit aufgezogen, wen der Kollege mit nach Hause genommen habe, heißt es...

weiterlesen »


Bundesliga: Funkel verkündet baldiges Fortuna-Aus

Nach dem Knall unter der spanischen Sonne kamen dem Aufstiegshelden die Tränen. Trainer Friedhelm Funkel muss Fortuna Düsseldorf zum Saisonende verlassen - trotz Platz 14 nach einer ordentlichen Hinrunde, trotz der euphorisch bejubelten Bundesliga-Rückkehr 2018, trotz der Rettung vor dem Abstieg in die 3. Liga zwei Jahre zuvor. Die Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit platzten im Winter-Trainingslager in Marbella. Auf Nachfrage von SPOX und Goal wollte Funkel keine Stellungnahme abgeben. "Ich werde nie wieder eine Mannschaft trainieren, die charakterlich so stark ist", sagte der routinierte Trainer während einer Medienrunde, er wischte sich Tränen aus dem Gesicht: "Ab Sommer bin ich Rentner. Das ist meine letzte Trainerstation. Ich hätte gerne weitergemacht." Der 65-Jährige hatte darauf bestanden, in der Winterpause bereits Klarheit über seine Zukunft über den 30. Juni 2019 hinaus zu bekommen. Die Fortuna allerdings wollte erst abschätzen können, ob der Klassenerhalt gelingen wird. "Wir haben dieses kurzfristige Ziel, was von überragender Bedeutung ist", erklärte der Vorstandsvorsitzende Robert...

weiterlesen »


Bundesliga: BVB siegt auch im zweiten Test des Tages

Borussia Dortmund hat im Rahmen des Trainingslagers im spanischen Marbella zwei weitere Siege gefeiert. Lucien Favre musste jedoch weiterhin auf den erkrankten Marco Reus verzichten. Der BVB setzte sich gegen Willem II Tilburg unter Ausschluss der Öffentlichkeit zunächst mit 3:2 (1:2) durch. Im Anschluss gab es gegen Feyenoord Rotterdam einen 2:1 (0:0)-Erfolg.Marco Reus leidet bereits seit dem 4. Januar unter Magenproblemen und konnte seitdem nicht mit der Mannschaft trainieren. Nach Informationen der Bild-Zeitung fuhr sich Reus in seinem Dubai-Urlaub vor dem Trainingslager einen Virus ein. In Marbella wurde nach den anhaltenden Problemen ein Bluttest gemacht. Allerdings gibt es noch kein Ergebnis. Achraf Hakimi (90.) erzielte kurz vor Schluss den Siegtreffer gegen Tilburg. Zuvor hatte das schwedische Talent Alexander Isak (25. und 85.) zweimal für den BVB ausgeglichen. Reus, mit elf Toren und acht Assists in der Hinrunde Top-Scorer der Bundesliga, fehlt seit einer Woche mit Magenproblemen. Er verfolgte einen Teil der Partie als Zuschauer.Gegen Rotterdam trafen Maximilian Philipp (51.) und Raphael Guerreiro...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: ÖFB-U21-Kicker wechselt nach Deutschland

ÖFB-U21-Teamspieler Dominik Baumgartner verlässt Fußball-Bundesligist Wacker Innsbruck und schließt sich dem deutschen Zweitligisten VfL Bochum an. Über die Ablösesumme für den 22-jährigen Defensivallrounder wollte der Club am Freitagabend keine Angaben machen. In Bochum, wo mit Lukas Hinterseer ein weiterer Österreicher spielt, unterschieb Baumgartner einen Vertrag bis 2022. Dem Vernehmen nach wäre auch der SK Sturm Graz an ihm dran gewesen.Wacker-Sportdirektor Alfred Hörtnagl sieht den Wechsel als "logischen Schritt": "'Baumi' wäre im Sommer ablösefrei gewesen. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, dem Transfer schon im Winter zuzustimmen", erklärte Hörtnagl. Die entstandene Lücke will der Tabellenzehnte intern mit Lukas Hupfauf und Manuel Maranda schließen.

weiterlesen »


International: Damir Canadi wohl Trainer-Kandidat in England

Traditionell brodelt die Gerüchteküche im Jänner nicht nur am Spielermarkt, auch Trainer werden häufig als heiße Aktien gehandelt. Mittendrin: der Österreicher Damir Canadi. Denn der mauserte sich nach seiner verkorksten Zeit beim SK Rapid Wien in Griechenland zum gefragten Trainer, wurde gar zum Coach des Jahres gewählt. Er sorgt bei Atromitos Athen für Furore.So sehr, dass sich laut Nottingham Post nun der englische Zweitligist Nottingham Forest um die Dienste des ehemaligen Altach-Trainers bemüht. Canadis Vertrag endet zudem im Sommer. Beim Traditionsverein aus England warf Aitor Karanka vor Kurzem das Handtuch, laut Sky Sports soll Canadi aber dennoch eher Notlösung sein: Kandidat Nummer Eins sei Slavisa Jokanovic. Der Serbe trainierte zuletzt den FC Fulham. Nottingham Forest rangiert in der Championship aktuell auf Rang Sieben, nur vier Punkte hinter den Play-Off-Plätzen, die um den Aufstieg in die Premier League entscheiden.

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.