Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Wohnungslosigkeit: Psychisch krank und auf der Straße

Herr B., der Mitte der Siebzigerjahre geboren wurde, wuchs als einziges Kind bei seiner Mutter und deren Eltern in Hessen auf. Herr B. hat keine Berufsausbildung absolviert. Er sei nach Schulende zu Hause "rausgeflogen". Danach habe er mehr als ein Jahrzehnt wechselnd auf der Straße, in eigener Wohnung oder in Einrichtungen der Jugendfürsorge verbracht. Später in Süddeutschland habe er teils auf der Straße, teils in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe, teils in Einrichtungen für Menschen mit psychischen Störungen gelebt. Dabei wurde eine Schizophrenia Simplex diagnostiziert, daneben in der Vorgeschichte Alkohol- und weitere Substanzabhängigkeiten, weiterhin eine antisoziale Persönlichkeitsstörung. Dieser gekürzte Fallbericht stammt aus der Seewolf-Studie, einer Studie über die Bewohnerinnen und Bewohner von Einrichtungen der Wohnungshilfe München. Und er legt eines nahe: Psychische Krankheit und Obdachlosigkeit hängen miteinander zusammen. Aber wie genau? Sind Obdachlose häufiger psychisch krank als andere Menschen? Und wenn ja, macht das Leben auf der Straße sie krank oder landen sie erst auf der Straße, weil sie...

weiterlesen »


Primera Division: Ex-Präsident: Darum verließ Zidane Real

Ramon Calderon, ehemaliger Präsident von Real Madrid, hat die Gründe des Abdankens von Ex-Trainer Zinedine Zidane im vergangenen Sommer damit begründet, dass sich der Franzose mit Florentino Perez nicht über die Transfertätigkeiten des Klubs einigen konnte. Demnach sei vor allem der Abschied von Cristiano Ronaldo ein Hauptgrund für den freiwilligen Abschied des Franzosen gewesen. "Zidane bestand darauf, Ronaldo zu behalten und stattdessen Gareth Bale abzugeben", verriet Calderon im Interview mit der spanischen AS.Weil Perez sich jedoch anders entschied und CR7 zu Juventus Turin ziehen ließ, sei Zidane gegangen. Der heute 46-Jährige vermeldete kurz nach dem dritten Champions-League-Titel in Folge, dass er die Königlichen zur neuen Spielzeit nicht mehr betreuen werde. Kurz darauf wurde dann auch der Wechsel von Ronaldo in die Serie A offiziell gemacht. "Er wollte die Entscheidungskraft haben, wenn es darum ging, Spieler zu verpflichten und zu verkaufen. Da seine Forderungen nicht erhört wurden, ist er gegangen. Und das war richtig so", fuhr Calderon fort.Seit dem Abschied der beiden Schlüsselfiguren vom...

weiterlesen »


Bundesliga: Zorc äußert sich zu Kagawa-Gerüchten

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat die Gerüchte um einen möglichen Wechsel von Mittelfeldspieler Shinji Kagawa zu Girondins Bordeaux dementiert. "Davon ist mir nichts bekannt", sagte Zorc den Ruhrnachrichten. Zuvor hatte der für beIN Sports tätige Journalist Eric Barrere via Twitter vermeldet, dass sich der BVB mit dem französischen Erstligisten über ein Leihgeschäft bis zum Saisonende grundsätzlich geeinigt habe und lediglich noch Details zu klären seien. Kagawa meist nur BankdrückerDer japanische Nationalspieler kommt unter BVB-Coach Lucien Favre in dieser Saison kaum zum Zug und stand bislang nur in vier Pflichtspielen auf dem Platz. Folglich waren zuletzt Spekulationen um einen möglichen Abschied des 29-Jährigen aus Dortmund aufgekeimt.Kagawa war einst im Sommer 2010 vom japanischen Zweitligisten Cerezo Osaka nach Dortmund gewechselt. Zwei Jahre darauf folgte der Transfer zu Manchester United, wo sich Kagawa jedoch nicht durchsetzen konnte und folglich 2014 wieder zum BVB zurückkehrte. Sein aktueller Vertrag bei den Schwarz-Gelben läuft noch bis 2020. ...

weiterlesen »


Ligue 1: Rabiot: Kehrtwende bei PSG?

Der seit Wochen bei PSG aussortierte MIttelfeldspieler Adrien Rabiot soll nach Informationen der französischen L'Equipe vor der Rückkehr in den Kader des französischen Tabellenführers stehen. Demnach soll Rabiot, der in den letzten Wochen mit europäischen Topclubs wie Barcelona, Chelsea, Juve oder den Bayern in Verbindung gebracht worden war, von Trainer Thomas Tuchel begnadigt worden sein. "Ich habe immer eine gute Beziehung zu Adrien Rabiot gehabt. Ich bin offen für alles, sogar, ihn im Januar wieder in den Kader zu integrieren, wenn sein Verhältnis zu den Chefs normalisiert ist", so Tuchel.Vorausgegengen war ein Streit Rabiots mit den Klub-Bossen, da dieser nicht zu Gesprächen um eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages bereit war und frühzeitig klar machte, dass er den Verein verlassen wolle.Thomas Tuchel will Neuzugang bei PSGDarüber hinaus soll Tuchel dem Bericht zufolge einen Neuzugang im Mittelfeld gefordert haben - bekommt er keinen neuen Spieler, will er Rabiot zurückholen.Sollte der Franzose in der Rückrunde tatsächlich noch einmal für PSG auflaufen, würde das die...

weiterlesen »


Primera Division: 400. Tor! Barca siegt bei Messi-Rekord

Titelverteidiger FC Barcelona bleibt souveräner Spitzenreiter in der spanischen Fußball-Meisterschaft. Die Katalanen siegten am 19. Spieltag 3:0 (1:0) gegen SD Eibar und bleiben mit 43 Punkten Tabellenführer vor Verfolger Atletico Madrid (38). Superstar Lionel Messi (53.) erzielte durch seinen Treffer zum 2:0 als erster Spieler 400 Tore in einer der fünf europäischen Top-Ligen.Im Camp Nou traf außerdem Luis Suarez (19., 59.) doppelt. Der bei der 1:2 Hinspiel-Pleite im Pokal-Achtelfinale bei Levante geschonte Superstar stand gegen Eibar ebenso wieder in der Startelf wie Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen. Atletico Madrid hatte am Mittag dank eines Elfmeters von Superstar Antoine Griezmann (57.) 1:0 (0:0) gegen UD Levante gewonnen.Der FC Sevilla verliert nach einem 0:2 (0:1) bei Athletic Bilbao derweil den Anschluss an das Spitzenduo. Die Andalusier haben zehn Punkte Rückstand auf Barcelona.Primera Division: Die Tabelle

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Machtwort! Munas Dabbur bleibt offenbar in Salzburg

Österreichs Serienmeister Red Bull Salzburg lässt den umworbenen Goalgetter Munas Dabbur nicht ziehen. "Munas bleibt in Salzburg", wird Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund laut einem Bericht der Salzburger Nachrichten zitiert. "Wir brauchen ihn, denn er ist für die Mannschaft enorm wertvoll." Der israelische Teamstürmer hatte zuletzt in seiner Heimat dem Sportportal "One" von seinem unmittelbar bevorstehenden Abschied aus Salzburg erzählt. "Ich werde Red Bull in den nächsten zwei Wochen verlassen", wurde Dabbur zitiert.Nun hat offenbar Salzburgs Sportdirektor ein erstes Machtwort gesprochen. "Wir müssen einmal klären, ob Munas alles so gesagt hat. Sicher werden wir mit ihm ein Gespräch führen müssen, um die Angelegenheit zu klären. Wir werden uns einmal seine Version anhören", sagte Freund. Salzburg: Munas Dabbur vor Wechsel?Dabburs Vertrag beim überlegenen Tabellenführer, der erneut in der K.o.-Phase der Europa League steht, läuft noch bis Sommer 2021. Die Salzburger dürften für Dabbur eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro verlangen."Grundsätzlich wollen wir auch keinen Spieler mehr in...

weiterlesen »


Primera Division: Ex-Madrid-Boss: Zidane ging wegen Ronaldo

Ramon Calderon, ehemaliger Präsident von Real Madrid, hat die Gründe des Abdankens von Ex-Trainer Zinedine Zidane im vergangenen Sommer damit begründet, dass sich der Franzose mit Florentino Perez nicht über die Transfertätigkeiten des Klubs einigen konnte. Demnach sei vor allem der Abschied von Cristiano Ronaldo ein Hauptgrund für den freiwilligen Abschied des Franzosen gewesen. "Zidane bestand darauf, Ronaldo zu behalten und stattdessen Gareth Bale abzugeben", verriet Calderon im Interview mit der spanischen AS.Weil Perez sich jedoch anders entschied und CR7 zu Juventus Turin ziehen ließ, sei Zidane gegangen. Der heute 46-Jährige vermeldete kurz nach dem dritten Champions-League-Titel in Folge, dass er die Königlichen zur neuen Spielzeit nicht mehr betreuen werde. Kurz darauf wurde dann auch der Wechsel von Ronaldo in die Serie A offiziell gemacht. "Er wollte die Entscheidungskraft haben, wenn es darum ging, Spieler zu verpflichten und zu verkaufen. Da seine Forderungen nicht erhört wurden, ist er gegangen. Und das war richtig so", fuhr Calderon fort.Seit dem Abschied der beiden Schlüsselfiguren vom...

weiterlesen »


Telekom Cup: Zweimal Elferschießen: Bayern gewinnt ersten Pokal des Jahres

Turniersieg ohne Tor: Bayern München hat fünf Tage vor dem Start der Bundesliga-Rückrunde bei der TSG Hoffenheim erneut den Telekom-Cup gewonnen, vor der geplanten Aufholjagd auf Tabellenführer Borussia Dortmund aber wenig Glanz verbreitet. Ohne Skandalnudel Franck Ribery, Arjen Robben und Weltmeister Corentin Tolisso gewann der deutsche Fußball-Rekordmeister aber die zehnte Auflage des Turniers und holte damit den ersten inoffiziellen Titel im neuen Jahr. Der Cup-Verteidiger setzte sich im Endspiel gegen den Ligarivalen Borussia Mönchengladbach mit 4:2 im Elfmeterschießen durch und gewann dadurch bereits zum fünften Mal das Vorbereitungsturnier. Nach 45 Minuten hatte es 0:0 gestanden.Vor 40.000 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena hatte zuvor Aufsteiger und Gastgeber Fortuna Düsseldorf durch ein 3:1 gegen Hertha BSC das kleine Finale für sich entschieden und damit inmitten der Turbulenzen um die Vertragsverlängerung von Trainer Friedhelm Funkel auch wieder sportlich auf sich aufmerksam gemacht. Die Bayern hatten sich im ersten Halbfinale gegen Düsseldorf erst im Elfmeterschießen mit 8:7 durchgesetzt,...

weiterlesen »


Bundesliga: Podolski liebäugelt mit Bundesliga-Rückkehr

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Lukas Podolski vom japanischen Erstligisten Vissel Kobe hat verraten, dass er sich eine Rückkehr in die Bundesliga grundsätzlich vorstellen könne. "Warum nicht? Das traue ich mir nach wie vor zu, in der Bundesliga zu spielen", sagte der 33-Jährige im Rahmen eines Benefizspiels in Gummersbach. "Ich bin gesund und fühle mich absolut fit. Ich will noch einige Jahre spielen", versicherte Podolski. Ob künftig auch eine Rückkehr zum 1. FC Köln in Frage käme, ließ der Angreifer jedoch offen. "Danach werde ich oft gefragt. Aber da will ich mich nicht jeden Tag wiederholen", so Podolski.Auch ein Verbleib bei Vissel Kobe über die kommende Saison hinaus ist für den Weltmeister von 2014 weiterhin eine Option: "Ich habe noch dieses Jahr Vertrag und fühle mich in Japan pudelwohl. Ich denke, so im Juni, Juli werde ich mich mit meinem Verein zusammensetzen. Mal sehen, was dann passiert." Podolski war im Sommer 2017 von Galatasaray nach Kobe gewechselt und absolvierte seither 44 Pflichtspiele für den japanischen Klub (zwölf Tore, acht Assists). Sein dortiger Vertrag läuft 2020...

weiterlesen »


Verfassungsgerichtshof: Die Hüter der Grundrechte

Der nächste brisante Fall für den Verfassungsgerichtshof nimmt bereits Gestalt an. Nach den Plänen der Regierung sollen bei der Reform der Mindestsicherung vorzeitig aus der Haft entlassene Straftäter, die zu mehr als sechs Monaten Gefängnis verurteilt waren, bis zum regulären Strafende keine Mindestsicherung mehr erhalten. Kommt es zu solch einem Beschluss im Parlament, dann wird die Regelung wohl vor dem Verfassungsgerichtshof (VfGH) landen, weil sie im Konflikt mit dem Gleichheitsgrundsatz stehen dürfte. Es wäre dies ein weiteres Puzzlestück in einer Serie jüngster Reformen, die rasch vor dem Höchstgericht landeten. Zuletzt hat der Gerichtshof mehrere Regierungsprojekte als verfassungswidrig qualifiziert und aufgehoben. Damit wird die Rolle des Verfassungsgerichts in der politischen Arena prominenter, und auch die Frage der Richterbesetzungen erhält noch größere Brisanz. Nach Jahrzehnten des Ausbaus der Grundrechteordnung erlebt Österreich seit einigen Jahren – durchaus im europäischen Trend – eine Phase des Rückbaus von Menschenrechten und...

weiterlesen »


Caracas: Venezolanischer Parlamentspräsident kurzzeitig festgenommen

Im Machtkampf zwischen Venezuelas Präsident Nicolás Maduro und der Opposition ist Juan Guaidó, der Präsident des von der Opposition dominierten Parlaments, kurzzeitig festgenommen worden. "Sebin-Agenten haben den Präsidenten der Nationalversammlung, den Abgeordneten Juan Guaidó, festgenommen und an einen bislang unbekannten Ort gebracht", teilte die Nationalversammlung auf Twitter mit. Sebin ist der Geheimdienst des Landes. Wie Guaidós Frau und mehrere Mitglieder des venezolanischen Parlaments mitteilten, wurde der 35-Jährige von Mitarbeitern des Geheimdienstes abgeführt, als er auf dem Weg zu einer Versammlung außerhalb der Hauptstadt Caracas war. Wenig später wurde er Berichten lokaler Medien zufolge wieder freigelassen. Auf Guaidós Twitter-Account war eine Mitteilung veröffentlicht worden: Darin heißt es: "Wir informieren die Welt und das Land, dass heute am 13. Januar ein Sebin-Kommando den Präsidenten der Nationalversammlung Venezuelas festgenommen hat." Über seinen Aufenthaltsort sei derzeit nichts bekannt. Der Geheimdienst untersteht der Vizepräsidentin Delcy Eloína...

weiterlesen »


Marine: Bundesrechnungshof prüft Kosten der "Gorch Fock"-Reparatur

Der Bundesrechnungshof macht einem Medienbericht zufolge das Bundesverteidigungsministerium für die immensen Kosten der Reparatur des Segelschulschiffs Gorch Fock verantwortlich. Die Instandsetzung sei von Beginn an nicht richtig geplant worden, die Schäden am Rumpf seien zu keinem Zeitpunkt korrekt und umfänglich untersucht und bewertet worden, berichtete der Spiegel unter Berufung auf einen vertraulichen Bericht des Rechnungshofes. Dieses Fehlverhalten habe über Jahre zu zu niedrigen Kostenschätzungen geführt. Dem Bericht zufolge kritisiert der Bundesrechnungshof zudem, dass die Bundeswehr "vor Beginn der Instandhaltungsmaßnahme keine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung" durchgeführt habe. Es sei nie ernsthaft überprüft und berechnet worden, ob der Bau eines neuen Schiffs günstiger als die Reparatur gewesen wäre. Offenbar habe die Marine die Gorch Fock trotz der starken Schäden retten wollen, heißt es. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums bestätigte die Existenz des Rechnungshofberichts. "Völlige Verkennung der Sachlage" Dem Spiegel zufolge deuteten die im Prüfbericht genannten...

weiterlesen »


NBA: 5 Fakten zu den Milwaukee Bucks: Mehr als nur der Greek Freak

Am Sonntag treffen die Milwaukee Bucks auf die Atlanta Hawks - nach der Niederlage zuletzt gegen die Wizards wollen die Bucks eine Reaktion zeigen. Dabei setzt Head Coach Mike Budenholzer bei seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte nicht nur auf Superstar Giannis Antetokounmpo, sondern auch auf einen starken Supporting Cast. 5 Fakten, warum die Bucks zu den Top-Teams der NBA zählen. Die Partie ist ab 21.30 Uhr kostenlos im LIVESTREAM auf SPOX.com zu sehen.1. Giannis Antetokounmpo for MVP?James Harden vs. Giannis Antetokounmpo. Aktuell scheint es auf einen Zweikampf der beiden Superstars um die MVP-Trophäe am Ende der Saison hinauszulaufen. Auf dem Parkett konnte Giannis allerdings schon vergangene Woche einen ersten Sieg gegen The Beard feiern: Mit einer wahrlich spektakulären Performance und insgesamt 27 Punkten, 21 Rebounds sowie 5 Assists versenkte er die Rockets in fremder Halle. Dementsprechend fielen dann auch die Reaktionen aus. "Wir hier in der Kabine und auch viele andere Leute sind der Meinung, dass wir den besten Spieler der Liga haben", gab beispielsweise Brook Lopez zu Protokoll. "Es ist so...

weiterlesen »


International: Barca-Coach spricht über Neymar-Gerüchte

Barca-Coach Ernesto Valverde äußert sich zu den Neymar-Gerüchten. Der ehemalige Wolfsburger Jakub Blaszczykowski will umsonst für seinen Ex-Klub auflaufen, Gonazlo Higuain unbedingt zum FC Chelsea.     Hier gibt's die heißesten News und Gerüchte vom Transfermarkt am 13. Januar.Neymar-Rückkehr zu Barca? Das sagt ValverdeErnesto Valverde, Trainer des FC Barcelona, hat Berichte dementiert, wonach sich der Verein aktuell in Gesprächen mit Neymar über eine Rückkehr befindet. In den letzten Monaten war vermutet worden, dass der 26-Jährige einen Abschied von Paris Saint-Germain forcieren könnte, um wieder an seine alte Wirkungsstätte zu wechseln. "Neymar ist ein toller Spieler, es gibt keinen Zweifel daran, dass er bei diesem Verein Weltklasse war, und dass er es jetzt bei einem anderen Klub ist", sagte Valverde, fügte jedoch hinzu: "Das ist alles. Niemand hat mit mir darüber gesprochen. Es gab keine Telefongespräche, aber es gibt immer Berichte und Gerüchte. Ganz einfach gesagt, ist er nicht unser Spieler."Die Mundo Deportivo hatte am Freitag berichtet, dass Neymar die Verantwortlichen des FC...

weiterlesen »


Bundesliga: Götze über Tribünenplatz: "Schon sehr bitter"

Mario Götze hat trotz der zwischenzeitlichen Reservistenrolle bei Borussia Dortmund unter Coach Lucien Favre nach eigenen Angaben nie wirklich an Abschied gedacht. "Ich bin kein Spieler, der so schnell sagt: Ich haue hier ab", sagte Götze im Interview mit der Welt am Sonntag. Stattdessen habe er in der Phase zu Saisonbeginn, als er aus taktischen Gründen von Favre kaum berücksichtigt wurde, den Teamerfolg vor seine eigenen Bedürfnisse gestellt. Dennoch sei diese Zeit "schon sehr bitter gewesen, das muss ich zugeben", so Götze.Und weiter: "Es gibt Phasen, in denen nicht alles nach Plan läuft. Natürlich wünscht man sich diese Zeiten nie." Mario Götze beschreibt Weg aus der KriseDer einstige WM-Held war zu Saisonbeginn unter Favre komplett außen vor, woraufhin bereits Gerüchte um einen nahenden Abschied laut wurden. Immer wieder wurde Götze mit einem Wechsel zum FC Liverpool und seinem einstigen Förderer Jürgen Klopp in Verbindung gebracht.Nachdem Götze am erst am 7. Spieltag beim 4:3-Erfolg gegen den FC Augsburg zu seinem Saisondebüt kam, fand er im Verlauf der Hinrunde schließlich seinen Platz im...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.