Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Bottrop-Attentat: "Die Gesellschaft liefert Futter für Hassfantasien"

Es ist eine Tat, zu der es mehr Fragen gibt als Antworten. In der Silvesternacht fuhr ein 50-Jähriger in mehrere Menschengruppen – acht Personen wurden in Essen und Bottrop teils schwer verletzt. Am Neujahrstag sagte der NRW-Innenminister, der mutmaßliche Täter habe die "klare Absicht" gehabt, "Ausländer zu töten". Berichten zufolge soll Andreas N. wegen Schizophrenie in Behandlung gewesen sein. Auch Interna aus dem Verhör, die inzwischen bekannt wurden, deuten auf eine psychische Krankheit hin. Aber relativiert eine solche Diagnose mögliche andere Motive – etwa politische oder rassistische? Darüber haben wir mit der Kriminologin und Professorin für Amokforschung, Britta Bannenberg, gesprochen. ZEIT ONLINE: Ob der mutmaßliche Täter von Essen und Bottrop wirklich an einer paranoiden Schizophrenie oder einem ähnlichen Krankheitsbild leidet, ist nicht bestätigt, doch es gibt Hinweise darauf. Wie kann man den Zustand eines Menschen beschreiben, der eine solche psychische Krankheit hat? Britta Bannenberg ist Professorin für Kriminologie an...





Facebook Kommentare:

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.