Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ist es am Ende ein Grund zur Erleichterung, dass nicht russische oder chinesische Staatshacker reihenweise die Accounts deutscher Politiker und Prominenter geknackt haben? Oder eher beunruhigend, dass es selbst einem polizeibekannten 20-jährigen Skriptkiddie gelungen ist, offenbar ohne besondere Werkzeuge und Zero-Day-Exploits die Schutzmechanismen von E-Mail- und Social-Media-Konten zu überwinden, um dann persönliche Daten via Twitter zu veröffentlichen? Zwar sind noch längst nicht alle Hintergründe des Politiker-Hacks geklärt. Doch erste Lehren können durchaus schon gezogen werden. Das ist unabhängig von der Tatsache, ob der Hacker alle Accounts selbst gehackt oder einzelne Passwörter möglicherweise gezielt im Darknet gekauft hat. Passwort-Dumps sind ohnehin problemlos erhältlich. 1. Sensibilisierung alleine reicht nicht Als Konsequenz aus dem Datenleak will Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) die Bürger verstärkt für die Gefahren im Netz sensibilisieren. Darüber hinaus soll das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) auch den Verbraucherschutz im Netz als Aufgabe erhalten. Vom aktuellen Hack waren etliche Nutzer wie der...





Facebook Kommentare:

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.