Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Südafrika: Wenn HIV-Mittel abholen so leicht ist wie Geld abheben

Cornel Rikhotso betritt den klimatisierten Seitenflügel eines Shoppingcenters im Township Alexandra. Dort stehen nebeneinander vier große Automaten mit Display, Kartenschlitz und Ausgabefach, Rikhotso entscheidet sich für den zweiten von links. Er zieht eine Chipkarte aus seiner Hosentasche und schiebt sie in das blinkende Gerät. Eine Apothekerin in grünem Kittel erscheint auf dem Display. "Sie sprechen mit Johanna", sagt die Frau, die live zugeschaltet ist. "Ich helfe Ihnen dabei, Ihre Medikamente zu bekommen." Nach einem Datenabgleich fragt sie Rikhotso nach aktuellen Beschwerden. "Alles in Ordnung", antwortet er. Johanna tippt auf ihrer Tastatur, auf der anderen Seite des Automaten setzt sich ein elektronischer Greifarm in Bewegung und nimmt eine kleine Dose mit 28 Pillen Atroiza auf, die kurz darauf klappernd in der Ausgabe landet. Denn Rikhotso zieht kein Bargeld – sondern ein lebenswichtiges Medikament. Der 50-Jährige ist einer von 600.000 Menschen, die im Großraum Johannesburg mit HIV leben. In ganz Südafrika sind es 7,5 Millionen, kein Land der Welt hat mehr Infizierte. Atroiza ist eine Kombination von Mitteln, die...





Facebook Kommentare:

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.