Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

NBA: Porzingis-Trade: Party like it’s 1998

Die Dallas Mavericks sind mit dem Trade für Kristaps Porzingis große Risiken eingegangen. Kombiniert mit dem Trade für Luka Doncic im Sommer hat diese Aktion aber das Potenzial, die Zukunft ähnlich zu prägen wie ein schicksalhafter Tag vor über 20 Jahren. Ein Kommentar von NBA-Redakteur Ole Frerks. Der 24. Juni 1998 war der wichtigste Tag in der Geschichte der Mavericks. Mit Abstand. Damals fädelten die Nelsons, federführend Vater Don und in assistierender Rolle Sohn Donnie, zwei Trades ein, die Dallas von einer grauen Maus zum Playoff-Team und schlussendlich zum Meister machten. Die Umsetzung war dabei so riskant wie genial.Den eigenen Nr.6-Pick schickten sie für den Nr.9-Pick und Pat Garrity nach Milwaukee weiter, weil sie sich sicher waren, ihren Wunschspieler Dirk Nowitzki auch an Position 9 noch zu bekommen. Das stimmte. Und Garrity wurde wenig später mit Bubba Wells, Martin Muursepp und einem 1999er Pick (Shawn Marion) nach Phoenix weitergetradet - für Steve Nash. Die Nelsons setzten ihre berufliche Zukunft auf das Potenzial zweier ungewöhnlicher Talente - ohne zu ahnen, dass beide im Laufe der...

weiterlesen »


Bundesliga: Heldt: Darum kam Kagawa nicht zu H96

Horst Heldt hat sich zum geplatzten Wechsel von Shinji Kagawa von Borussia Dortmund zu Hannover 96 geäußert und einen Fehler der Niedersachsen im Verlauf des geplanten Transfers klar dementiert. "Schief gelaufen ist da nichts. Am Ende hatte der Spieler zwei Möglichkeiten. Wir haben unseren Hut in den Ring geworfen, haben alles probiert und die Bedingungen erfüllt", erklärte Heldt am Freitagabend bei Eurosport. Dortmund habe "sich sehr kollegial verhalten. Aber er war dann schon auf dem Weg" zu Besiktas Istanbul.Wie Heldt erklärte, habe es in der Nacht vor dem Deadline Day (31. Januar) eine erste Kontaktaufnahme mit Dortmund gegeben und man habe "die Rahmenbedingungen besprochen". Doch Besiktas sei schneller gewesen und habe nach Aussage von Heldt "auch nicht locker gelassen, einen Privatflieger geschickt und da hat er (Shinji Kagawa, Anm. d. Red.) sich dann hineingesetzt". Heldt nicht verärgert von Kagawa-EntscheidungKagawa wählte die Metropole am Bosporus anstelle der niedersächsischen Landeshauptstadt. Eine Entscheidung, die Heldt keineswegs verärgerte. "Es ist seine Entscheidung und die ist auch...

weiterlesen »


Bundesliga: Rummenigge: Causa Hudson-Odoi? "Exempel statuieren kostet nur Geld“

Auch wenn die Münchner ihre Wunschkandidaten im Winter nicht verpflichten konnten, zeigte sich Karl-Heinz Rummenigge am Rande des Sportbusinesskongresses in Düsseldorf zufrieden und zuversichtlich bezüglich geplanter Veprlfichtungen im Sommer und der Zukunft des FC Bayern. Wer kommt in der Winterpause zum FC Bayern - Callum Hudson-Odoi, Lucas Hernandez, Benjamin Pavard oder alle zusammen? Bei allen dreien hatten die Münchner mehr oder weniger offensiv ihr Interesse bekundet, doch am Ende des Transferfensters stehen sie abgesehen von Neuzugang Alphonso Davies mit leeren Händen da.Trotzdem fühlt man sich beim Rekordmeister zumindest offiziell nicht als Verlierer der Wechselperiode, wie manche Medien es am Freitag bilanzierten. "Ich glaube, das Einzige, was Hasan Salihamidzic gerne bewältigt hätte, wäre Hudson-Odoi von Chelsea gewesen. Er hat sich in den Spieler fast verliebt, von der Qualität her. Aber alles andere waren wirklich nur Gerüchte, weil wir auf diesen Positionen in der Rückrunde nicht unbedingt Bedarf haben", erklärte Karl-Heinz Rummenigge auf Nachfrage von SPOX und Goal am Rande des...

weiterlesen »


Serie A: Inter-Trainer tobt: Arsenal hat Perisic "betrogen"

Luciano Spalletti, Trainer von Inter Mailand, hat dem FC Arsenal wegen der Avancen für Offensivspieler Ivan Perisic Betrug vorgeworfen. "Diese Dinge passieren im Transferfenster, der Spieler erhielt ein beeindruckendes Angebot und geriet in Versuchung. Dann erkannte er jedoch, dass es kein echtes Angebot war, dass er betrogen worden war und nahm davon Abstand", sagte Spalletti am Donnerstag bei Rai Sport.Perisic hatte Inter laut Vorstandsboss Giuseppe Marotta um die Freigabe gebeten und wollte weg. Marotta dementierte jedoch, dass es ein offizielles Angebot gegeben habe, laut Sky soll Arsenal den Nerazzurri aber fünf Millionen Euro für eine Leihe bis Saisonende plus weitere 40 Millionen Euro für eine Kaufoption im Sommer geboten haben. Der 29-jährige kroatische Vize-Weltmeister steht bei Inter noch bis 2022 unter Vertrag. Spalletti betonte, dass er weiterhin mit Perisic plane: "Wir müssen ihn wieder auf Kurs bringen. Er wird jetzt das Training fortsetzen, und sobald er mit seinen Gedanken wieder voll bei uns ist, werden wir ihn spielen lassen."Ivan Perisic beim BVB, VfL Wolfsburg, Brügge und Inter Mailand

weiterlesen »


Bundesliga: Doll nach 0:3: RB war nicht übermäßig stark

Nach dem missglückten Debüt an der Seitenlinie als Trainer von Hannover 96 hat sich Thomas Doll kritisch über den Fitnesszustand seiner Mannschaft geäußert und zugegeben, dass es aktuell nicht viel brauche, um Hannover zu schlagen. SPOX hat die Stimmen und Reaktionen zum 20. Spieltag der Bundesliga gesammelt.Hannover 96 - RB Leipzig 0:3Thomas Doll (Trainer Hannover 96): "Wir haben eine gewisse Unsicherheit und Müdigkeit gespürt. Bei dem ein oder anderen muss auch am Fitnesslevel gearbeitet werden. Bundesliga muss man anders gestalten. Ich fand nicht, dass Leipzig übermäßig stark war. Aber heute hat wenig ausgereicht, um uns zu schlagen. Wir müssen bis zum nächsten Spiel gegen Nürnberg die Köpfe wieder frei bekommen." Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Ich bin zufrieden. Wir hatten im ersten Durchgang nicht genügend Tiefe, das haben wir nach der Pause besser gemacht. Nach dem 2:0 war das Spiel gegessen. Wir haben an das Spiel in Düsseldorf angeknüpft. Willi Orban ist ein absoluter Vorzeigeprofi, der seine Leistung mit zwei Toren gekrönt hast. Heute war kein Schwachpunkt in unserer Mannschaft. Ich...

weiterlesen »


Bundesliga: Doll-Debüt misslingt komplett

Neuer Trainer, altes Leid: Hannover 96 hat seinen Sinkflug in der Fußball-Bundesliga beim Debüt von Thomas Doll fortgesetzt. Die stark abstiegsbedrohten Niedersachsen kassierten zum Auftakt des 20. Spieltages eine völlig verdiente 0:3 (0:1)-Niederlage gegen Champions-League-Anwärter RB Leipzig und stecken nach ihre neunten Spiel in Folge ohne Sieg tief im Tabellenkeller fest. 96 fehlten im ersten Spiel nach der Trennung von Andre Breitenreiter weiter jegliche Lösungen gegen einen abgezockten Gegner. Bis kurz vor dem Halbzeitpfiff hielten die Gastgeber die Null, dann traf Marcel Halstenberg per Foulelfmeter (45.+3). Kevin Akpoguma hatte zuvor Matheus Cunha zu Fall gebracht. In der 64. Spielminute erhöhte Willi Orban per Kopf aus kurzer Distanz auf 2:0, ehe der RB-Kapitän in der 85. Minute erneut traf. Die Sachsen von Trainer Ralf Rangnick bleiben voll auf Kurs Königsklasse - und Doll muss weiter Aufbauarbeit leisten.Der 52-Jährige hatte vor der Partie alles versucht, um die vorangegangen drei Niederlagen aus den Köpfen seiner Spieler zu bekommen. Der Nachfolger von Breitenreiter wollte unbedingt "den Bock...

weiterlesen »


Bundesliga, 20, Spieltag: Leipzig gewinnt gegen Hannover

Hannover 96 hat seine Krise auch mit dem neuen Trainer Thomas Doll nicht beenden können. Im ersten Spiel unter dem Bundesliga-Rückkehrer verlor der Tabellenvorletzte am Freitagabend 0:3 (0:1) gegen RB Leipzig. Dolls Vorgänger André Breitenreiter war nach der 5:1-Niederlage gegen Dortmund am vergangenen Spieltag entlassen worden. Doll stellte sein neues Team gleich auf sechs Positionen um, unter anderem mit Julian Korb und Florent Muslija. Hannover blieb dennoch vor allem in der Offensive harmlos. Der Tabellenvierte Leipzig, der auf den erkälteten Nationalspieler Timo Werner verzichten musste, dominierte von Beginn an klar. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sorgte Marcel Halstenberg per Foulelfmeter (45.+3) für die Führung der Leipziger. Zuvor hatte Kevin Akpoguma RB-Stürmer Cunha im eigenen Strafraum zu Fall gebracht. Kapitän Willy Orban legte mit einem Doppelpack nach (64./85. Minute). Hannover ist damit seit neun Bundesligaspielen nacheinander sieglos.

weiterlesen »


SimsMe: Deutsche Post gibt Whatsapp-Konkurrenz zweite Chance

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

weiterlesen »


Bundesministerien: Quellcode-Einsicht aller Netzwerkausrüster durch BSI kommt

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

weiterlesen »


DrEd: Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

weiterlesen »


NBA: AD will wohl nicht zu den Boston Celtics! Lakers als Wunschteam

Pelicans-Star Anthony Davis sieht seine langfristige Zukunft wohl nicht bei den Boston Celtics und hat die Los Angeles Lakers als sein Wunschteam auserkoren. Das berichtet NBA-Insider Shams Charania von The Athletic. Den Berichten nach bleiben die Celtics aber dennoch im Rennen um eine kurzfristige Verpflichtung des Big Man, in diesem Fall wohl via Trade. Ob Boston dieses Risiko eingehen würde, ist jedoch fraglich, da Davis im Sommer 2020 Free Agent wird und wohl eben keinen langfristigen Vertrag in Massachusetts unterschreiben wird.Darüber hinaus will Shams erfahren haben, dass Davis die Los Angeles Lakers als sein Wunschteam auserkoren hat, aber auch einem Wechsel nach New York gegenüber nicht abgeneigt ist. Demnach hatten die Knicks, vor dem Porzingis-Deal mit den Mavs, sogar bereits ein konkretes Angebot vorgelegt, das den Letten nach New Orleans verschifft hätte. Nachdem die Braue Anfang der Woche öffentlich einen Trade weg von den New Orleans Pelicans forderte, waren sofort einige Teams auf den Plan getreten, um AD abzuwerben. Neben den Celtics, Raptors, Trailblazers, Knicks und Sixers sind vor allem die...

weiterlesen »


NBA: Sensation! Dirk und Wade im All-Star Game

Dirk Nowitzki und Dwyane Wade werden am diesjährigen All-Star Game teilnehmen. Wie die NBA offiziell bekannt gab, werden die zwei Legenden die beiden Teams dank einer Ausnahmeregelung um jeweils einen Platz erweitern. Das All-Star Game findet am 17. Februar in Charlotte statt - DAZN zeigt das komplette All-Star-Wochenende live. Als "Special Roster Additions" werden die beiden die Teams von LeBron James im Westen und Giannis Antetokounmpo im Osten um einen 13. Platz erweitern."Dirk Nowitzki und Dwyane Wade verkörpern das Beste der NBA: bemerkenswerte Geschicklichkeit, Tatkraft und Professionalität sowie eine tiefe Hingabe für ihre Community und die Entwicklung des Spiels auf der ganzen Welt", sagte Commissioner Adam Silver in einem Statement: "Als weltweite Basketball-Feier ist unser All-Star-Spiel der ideale Rahmen, um diese erstklassigen NBA-Champions und Final-MVPs zu würdigen." Die Wahl der beiden All-Star Teams findet am kommenden Donnerstag statt. James und Antetokounmpo werden zunächst aus den verbleibenden acht All-Star-Startern wählen, anschließend aus den bestimmten Reservisten. In einer dritten...

weiterlesen »


Bundesliga: Daumenverletzung: Neuer fehlt gegen Bayer

Der FC Bayern München muss im Bundesliga-Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen am Samstag (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) auf Torhüter Manuel Neuer (32) verzichten. Wie der Rekordmeister am Freitagnachmittag mitteilte, habe der Kapitän sich "im Training eine Blessur an der rechten Hand" zugezogen und bleibe deswegen in München. Zur Schwere der Verletzung machte der FC Bayern keine Angaben.Laut Bild soll es sich um eine Daumenverletzung handeln. Der Daumen ist jedoch offenbar nicht gebrochen, Neuer soll nur wenige Tage ausfallen. Neuer blickt auf eine lange Verletzungshistorie zurück. Unter anderem erlitt der gebürtige Gelsenkirchener in seiner Karriere drei Brüche des Mittelfußes. Es ist Neuers erste Handverletzung. Für den 32-Jährigen dürfte gegen die Werkself Sven Ulreich zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz in dieser Saison kommen. Ulreich hatte Neuer bereits über große Teile der vergangenen Saison vertreten und dabei überzeugt (14 von 30 Spielen ohne Gegentor). Allerdings leistete sich der 30 Jahre alte Schlussmann einen folgenschweren Patzer im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real...

weiterlesen »


Bundesliga: T-Frage bei F95: Funkel zählt Rensing an

Friedhelm Funkel hat Stammtorhüter Michael Renisng bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf öffentlich angezählt und damit einer möglichen Torwartdiskussion Tür und Tor geöffnet. "Der Michael (Rensing, Anm. d. Red.) muss Leistung bringen in den nächsten Wochen, sonst könnte ein Torwartwechsel durchaus passieren", erklärte Funkel im Gespräch mit DAZN und SPOX. Gleichzeitig betonte er jedoch, dass er bislang "keine Sekunde daran gedacht" habe, Rensing auf die Bank zu setzen.Der 34 Jahre alte Schlussmann hatte sich am vergangenen Sonntag bei der 0:4-Niederlage der Düsseldorfer gegen RB Leipzig einen folgenschweren Fehler vor dem frühen Führungstreffer der Gäste geleistet. Darüber hinaus gab Rensing bereits beim Rückrundenauftakt der Fortuna in Augsburg keine gute Figur ab, als er den zwischenzeitlichen Ausgleich der Fuggerstädter durch einen direkten Freistoßtreffer von Jonathan Schmid kassierte. Aufgrund seiner unkonstanten Leistung ist Rensing bei den Rheinländern längst nicht mehr unumstritten. Fortuna Düsseldorf: Aufstiegskeeper Raphael Wolf seit Monaten verletztRensings Ersatzmann Raphael Wolf, der...

weiterlesen »


Bundesliga: Alcacer-Wechsel zum BVB offiziell fix

Der Transfer des spanischen Nationalspielers Paco Alcacer vom FC Barcelona zu Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund ist seit Freitag auch ganz formell in trockenen Tücher Der spanische Meister bestätigte einen Tag nach dem Ende der Winter-Transferfrist in Europa, dass Alcacer für eine Ablösesumme von 23 Millionen Euro fest zu den Westfalen wechselt. Der Betrag könnte durch Bonuszahlungen noch um fünf Millionen Euro aufgestockt werden, zudem sind die Katalanen mit fünf Prozent an einem Weiterverkauf beteiligt.Bereits im November vergangenen Jahres hatte der BVB verkündet, dass er den zuvor ausgeliehenen Torjäger bis 2023 verpflichtet. Der 25-Jährige hat in 14 Bundesliga-Einsätzen zwölf Tore für den Spitzenreiter erzielt. "Ich bin sehr glücklich in Dortmund, beim BVB und in dieser wunderbaren Mannschaft. Borussia Dortmund war und ist für mich genau die richtige Entscheidung", hatte Alcacer im vergangenen Herbst gesagt.

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.