Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Fussball: Drees räumt ein: Abseitslinie ist ungenau

Jochen Drees, Projektleiter Videoassistent beim DFB, hat Ungenauigkeiten bei der umstrittenen kalibrierten Abseitslinie zugegeben. Der Projektleiter spricht zudem von einer wöchentlichen Schulung der Videoassistenten in der Anwendung der Abseitslinie. "Die Tatsache, dass eine ungenaue Handhabung der Abseitslinien bei Athleten im Vollsprint zu verfälschten Ergebnissen führen kann, ist uns bewusst und wird jedem Video-Assistenten beim Training in Erinnerung gerufen", sagte Jochen Drees in der Mittwochsausgabe der Sport Bild. Die Videoassistenten würden demnach "wöchentlich in der Anwendung der Abseitslinie geschult".In der Bundesliga hatte es zuletzt mehrere strittige Abseitsentscheidungen gegeben, die anhand der kalibrierten Linie entschieden worden waren. Dabei war eine Abseitsstellung auch im Standbild teilweise nur schwer zu erkennen. Drees erklärt, wie genau die Schulungen für die Videoassistenten ablaufen. "Dabei wird unter anderem im Rahmen der laufenden Schulungen an allen Arbeitsstationen dieselbe Szene aufgespielt, in welcher dann die Video-Assistenten die exakte Anwendung der Abseitslinien üben,...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Austria-Kicker wechselt zum TSV Hartberg

Der 22-jährige David Cancola packt seine Koffer und zieht ein Hotel weiter, denn: David Cancola bereitet sich seit 1. Februar mit den Young Violets im Trainingslager in Lara auf die Frühjahrssaison vor, just an jenem Ort in der Türkei, an dem aktuell auch Bundesligist Hartberg trainiert. "Dass mit David ein weiterer violetter Eigenbauspieler den Sprung in Österreichs höchste Spielklasse geschafft hat, spricht für unsere Ausbildung", betont Sportdirektor Ralf Muhr. David Cancola wechselte 2010 im Alter von 13 Jahren in die Austria-Akademie und schaffte 2014 den Sprung zu den Young Violets, wo er in den Folgejahren zum Stammspieler avancierte. Im Sommer 2017 kam der defensive Mittelfeldspieler zu zwei Kurzeinsätzen in der Kampfmannschaft, ehe er an Wr. Neustadt verliehen wurde. Im Herbst war Cancola nun Stammspieler bei den Young Violets in der Zweiten Liga. Sein Abgang soll mit jungen Perspektivspielern kompensiert werden: "Gerade auf der Sechser-Position sind wir auch zukünftig mit Jeggo, Ebner, Demaku, Hahn, Hainka, Braunöder und Co. sehr stark besetzt", sagt Muhr.

weiterlesen »


Premier Legue: Pellegrini: "Klopp ist Abseitstore gewohnt"

Nach dem 1:1 des FC Liverpool gegen West Ham United in der Premier League am Montag kam es zu ein paar Sticheleien der beiden Trainer Jürgen Klopp und Manuel Pellegrini. Auslöser war Klopps Kritik an der Schiedsrichterleistung. "Klopp ist gewohnt durch Abseitstore zu gewinnen", sagte Pellegrini über den 1:0-Führungstreffer, dem eine klare Abseitsposition von James Milner vorausgegangen war.Pellegrini spielte damit auf den 3:2-Sieg von Borussia Dortmund im Viertelfinale der Champions League 2013 gegen den FC Malaga - damals mit Pellegrini auf der Bank - an. Damals hatte BVB-Verteidiger Felipe Santana Dortmund durch ein offensichtliches Abseitstor ins Halbfinale geschossen. Grund für Pellegrinis Rückblick waren Klopps Aussagen über die Schiedsrichter-Entscheidungen in der zweiten Hälfte. "Ich habe gehört, dass unser Tor Abseits war. Ich bin sicher, dass der Schiedsrichter das auch wusste. Wenn ich weiß, dass ich in der ersten Hälfte einen Fehler gemacht habe, will ich mir in der zweiten Hälfte nicht noch einmal eine Blöße geben. In 50:50-Situationen gab es immer einen Freistoß für die anderen. Das war...

weiterlesen »


Copa del Rey: Clasico im Pokal: Messi ist dabei

Der zuletzt angeschlagene fünfmalige Weltfußballer Lionel Messi steht im Aufgebot des FC Barcelona für das Hinspiel im spanischen Pokal-Halbfinale gegen Real Madrid am Mittwoch (21.00 Uhr live auf DAZN). Das gaben die Katalanen am Dienstag bekannt. Trainer Ernesto Valverde betonte jedoch, er werde hinsichtlich eines Einsatzes des Argentiniers im Clasico kein Risiko eingehen.Der 31-Jährige hatte sich beim 2:2 gegen den FC Valencia am Samstag verletzt. Valverde hatte sich nach dem Spiel bedeckt gehalten. "Etwas stört Lionel, aber wir müssen abwarten, was die Ärzte sagen", sagte er. Schlechte Nachrichten gibt es derweil vom Franzosen Ousmane Dembele, der zuletzt noch an einer Knöchelverletzung aus dem Spiel gegen CD Leganes laborierte. Er steht nicht im Kader für das Duell gegen die Königlichen. Im Gegensatz zum DFB-Pokal gibt es im spanischen Pokalwettbewerb selbst im Halbfinale noch ein Hin- und Rückspiel. Besonders aufregend ist diese Saison der Spielplan in Spanien. Direkt nach dem Rückspiel am 27. Februar kommt es dann sogar zum Aufeinandertreffen der beiden Schwergewichte in der Liga. In etwas mehr...

weiterlesen »


DFB-Pokal: "Bayern-Besieger-Besieger": Heidenheim wirft Leverkusen raus

Drei Tage nach dem Erfolg gegen Bayern München hat sich Bundesligist Bayer Leverkusen im DFB-Pokal-Achtelfinale blamiert. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz verlor gegen den Zweitliga-Sechsten 1. FC Heidenheim nach einer dürftigen Vorstellung mit 1:2 (1:0). Julian Brandt, der in seiner neuen Rolle zentral hinter den Spitzen einige auffällige Szenen hatte, brachte den letztjährigen Halbfinalisten vor der Pause in Führung (44.). Nikolas Dovedan glich vor 11.400 Zuschauern aus (47.). Maurice Multhaup gelang in der 72. Minute für den spielerisch unterlegenen, aber leidenschaftlich kämpfenden FCH der umjubelte Siegtreffer."Bayern-Besieger-Besieger", twitterten die stolzen Heidenheimer nach ihrem Coup, während die Bayer-Profis ihre Wunden leckten. "Das war viel zu schlampig von uns", sagte Ersatzkapitän Julian Baumgartlinger selbstkritisch und Torschütze Brandt monierte: "Das ist sehr enttäuschend, aber ich habe aufgrund unserer Leistung in der zweiten Hälfte selten eine Niederlage erlebt, die so verdient war." Letztmals war Bayer vor sechs Jahren schon im Achtelfinale gescheitert (1:2 Wolfsburg). Bereits...

weiterlesen »


DFB-Pokal: Paderborn nach Rückstand im Viertelfinale

Zweitligist SC Paderborn hat zum zweiten Mal in Folge das Viertelfinale des DFB-Pokals erreicht und damit seine starke Form untermauert. Das Team von Trainer Steffen Baumgart gewann das Achtelfinal-Duell beim Ligakonkurrenten MSV Duisburg mit 3:1 (0:0) und feierte nach dem 6:0-Schützenfest gegen Greuther Fürth am vergangenen Samstag den zweiten Pflichtspielsieg in Folge. Vor 12.509 Zuschauern traf Cauly Oliveira Souza (47.) zur Führung für die Zebras. Bernard Tekpetey (52.), Kai Pröger (61.) und Christopher Antwi-Adjei (76.) drehten das Spiel für die Ostwestfalen.In der ersten Halbzeit zeigten beide Mannschaften ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zweimal hatte Duisburg Pech: Oliveira Souza (13.) und Verhoek (23.) trafen jeweils die Latte. Gegen Ende der ersten Hälfte wurde es bei einem Gerangel zwischen Paderborns Jamilu Collins und Duisburgs Andreas Wiegel hitzig, Schiedsrichter Sven Jablonski beließ es bei Gelb für beide. Der zweite Durchgang startete mit dem Treffer durch Oliveira Souza furios. Aus der Drehung überwand er Ex-MSV-Torwart Michael Ratajczak, der den Ball noch berührte, aber...

weiterlesen »


Schlafforschung: "Es gibt keine Empfehlung, acht Stunden zu schlafen"

Nachtschwärmer oder Frühaufsteher? Sechs Stunden oder zehn? Wir haben Sie gebeten, online anzugeben, zu welcher Zeit Sie ins Bett gehen, wann Sie aufstehen, wie lange Sie also schlafen. Mehr als 100.000 Menschen haben mitgemacht. Den – nicht repräsentativen – Datensatz haben wir ausgewertet und den Schlafforscher Ingo Fietze gebeten, uns zu verraten, was das über ZEIT-ONLINE-Leserinnen und -Leser verrät. ZEIT ONLINE: Die meisten gaben an, sieben Stunden zu schlafen. Deckt sich das mit dem, was die Wissenschaft über den Schlaf der Deutschen weiß? Ingo Fietze: Wir wissen nicht genau, wie viele Stunden die Deutschen pro Nacht schlafen. Aber die sieben Stunden decken sich mit Umfragen. Bei denen werden meistens jedoch nur wenige Personen befragt, sie sind nicht repräsentativ. Die Statistiken zeigen auch, dass die Schlafdauer hierzulande abnimmt. Man geht davon aus, dass in den Industrieländern im Schnitt nur noch zwischen sechs und sieben Stunden pro Nacht geschlafen wird. ZEIT ONLINE: Warum schlafen die Menschen weniger? Fietze: Zum einen stecken soziale, berufliche und...

weiterlesen »


Verteidigungspolitik: Deutschland verspricht Nato höhere Verteidigungsausgaben

Im Streit mit den USA über die Verteidigungsausgaben hat Deutschland neue Zusagen gemacht. Die Bundesregierung legte der Nato nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur und Spiegel Online ein Strategiepapier vor, in der sie verspricht, die Investitionen in die Bundeswehr und deren Ausrüstung bis 2024 auf 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukt zu erhöhen. Dieser Anstieg solle nach 2024 fortgesetzt werden. Das bedeute dem Dokument zufolge eine Erhöhung des Verteidigungsetats um 80 Prozent zwischen 2014 und 2024 – in absoluten Zahlen von rund 33 auf 60 Milliarden Euro.  Ziel ohne Plan Es ist allerdings unklar, wie Deutschland eine Quote von 1,5 Prozent erreichen will. Nach der mittelfristigen Finanzplanung der Bundesregierung werden die Ausgaben für die Verteidigung 2022 erst bei 1,23 Prozent liegen. Auch das dreiseitige Dokument enthält den Medienangaben zufolge keine Zahlen oder Jahresschritte, die verdeutlichen würden, wie das Ziel erreicht werden soll. Deutschland ist das letzte Nato-Mitglied, das den  jährlichen sogenannten "Strategic Level Report" bei der Nato eingereicht hat. Darin erwartet die Nato eigentlich...

weiterlesen »


International: Schafft die UEFA die Auswärtstor-Regel ab?

Auf einer Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees soll am Mittwoch darüber abgestimmt werden, ob die in internationalen Wettbewerben greifende Auswärtstorregel abgeschafft werden soll. Eine endgültige Entscheidung des Gremiums, dem auch DFB-Präsident Reinhard Grindel angehört, wird allerdings nicht erwartet.Der Fortbestand der 1965 eingeführten Auswärtstor-Regel ist dennoch gefährdet. Sie besagt, dass in der Champions League und er Europa League die Mannschaft eine Runde weiterkommt, die bei Torgleichstand aus Hin- und Rückspiel mehr Auswärtstore erzielt hat. Einige Experten wie beispielsweise die Trainer Jose Mourinho, Thomas Tuchel und Julian Nagelsmann halten die Regelung nicht mehr für zeitgemäß. Der Grund: Heimmannschaften würden in erster Linie defensiv agieren, um Treffer für den Gegner zu verhindern.Eine künftige Möglichkeit könnte sein, dass es bei Torgleichstand zu einer Verlängerung käme, wie es bereits aktuell bei exakt gleichen Hin- und Rückspielergebnissen der Fall ist.

weiterlesen »


2. Liga: Stefan Leitl wird neuer Trainer bei Greuther Fürth

Die SpVgg Greuther Fürth hat Stefan Leitl als neuen Cheftrainer präsentiert. Der 41-Jährige ersetzt damit den erst gestern entlassenen Damir Buric an der Seitenlinie. Leitl wird bereits am Mittwoch erstmals das Training leiten. Einen Tag nach der Trennung von Damir Buric hat die SpVgg Greuther Fürth Stefan Leitl als neuen Trainer präsentiert. Der 41-Jährige wird am Mittwoch das Training zum ersten Mal leiten. Als Co-Trainer wird Andre Mijatovic, der zuletzt schon an der Seite von Leitl beim Ligarivalen FC Ingolstadt tätig war, fungieren."Stefan Leitl hat sich sehr schnell als unsere Wunschlösung herauskristallisiert, nicht nur, weil wir sehr gute Gespräche mit ihm geführt haben. Er identifiziert sich mit unserem Weg, und wir sind davon überzeugt, dass er uns wieder zurück in die Erfolgsspur bringt", sagte Sport-Geschäftsführer Rachid Azzouzi. Leitls Vertrag läuft bis Juni 2020. "Ich möchte mich bei den Verantwortlichen für das Vertrauen bedanken. Ich bin voller Tatendrang und freue mich schon auf das Heimdebüt am Samstag. Wir haben nur wenig Zeit, die müssen wir jetzt so sinnvoll wie möglich...

weiterlesen »


DFB-Pokal: BVB im Pokal ohne fünf

Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund muss im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen Werder Bremen am Dienstagabend (ab 20.45 Uhr im Liveticker) auf die beiden Torhüter Roman Bürki und Marvin Hitz verzichten. Die beiden Torhüter fallen mit einem Infekt aus.Somit wird Eric Oelschlägel ausgerechnet gegen seinen alten Verein zu seinem Profi-Debüt im Tor der Dortmunder kommen. Der 23-Jährige, der bislang ausschließlich in der U23 zum Einsatz kam, war im Sommer 2018 von Bremen zum BVB gewechselt. Für Werder war Oelschlägel 67-mal in der 3. Liga zum Einsatz gekommen. Außer den beiden Keepern sind auch Jadon Sancho und Marcel Schmelzer erkrankt und fallen aus. Lukasz Piszczek fehlt wegen Schmerzen am Fuß.Rotation in der DefensiveTrainer Lucien Favre kündigte auf der Pressekonferenz am Montag bereits einige Umstellungen an. Rotation sei "obligatorisch", sagte der Schweizer, nannte allerdings keine konkreten Namen.Besonders in der Defensive hat das Team weiterhin einige Sorgen. Manuel Akanji ist langfristig verletzt, Dan-Axel Zagadou ist noch kein Thema für das Duell mit Bremen. Ömer Toprak darf sich allerdings...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Romano Schmid wechselt nach Österreich

Werders Winter-Neuzugang Romano Schmid wird bis Saisonende an den österreichischen Erstligisten Wolfsberger AC ausgeliehen. Das gab Werders Geschäftsführer Fußball, Frank Baumann, am Dienstag bekannt. "Der WAC ist ein guter Klub mit einem jungen und ambitionierten Trainer, der in der Liga aktuell oben mitspielt. Wir glauben, dass diese Leihe für Romano aktuell genau der richtige Schritt ist", erklärt Baumann mit Blick auf den aktuell Tabellenvierten der österreichischen Bundesliga. Der 19-jährige Offensivakteur war Anfang Januar von RB Salzburg zu Werder gewechselt. Eine sofortige Ausleihe des Nachwuchstalents war bereits bei der Verpflichtung geplant.

weiterlesen »


DFB-Pokal: HSV wirft harmlosen Club aus dem Pokal

Zweitliga-Tabellenführer Hamburger SV hat den 1. FC Nürnberg böse überrumpelt und ist verdient ins Viertelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Das enorm junge Team von Trainer Hannes Wolf schlug den Bundesliga-Abstiegskandidaten in der Runde der letzten 16 vor eigener Kulisse mit 1:0 (0:0) und darf weiter still und leise vom Finale in Berlin träumen. Berkay Özcan traf vor 47.628 Zuschauern in der 54. Spielminute zum Sieg für die Hanseaten. In einem Durcheinander im Nürnberger Strafraum behielt der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler die Übersicht und schob überlegt mit der Innenseite ein. Christian Mathenia im Tor des FCN war chancenlos.Die Franken um Coach Michael Köllner scheiterten zum zweiten Mal hintereinander im Achtelfinale und verpassten ihren ersten Viertelfinaleinzug seit 2011. Der viermalige Pokalsieger präsentierte sich vier Tage vor dem Abstiegskracher bei Hannover 96 am Samstag in besorgniserregender Verfassung. "Wir haben heute alles richtig gemacht", lobte Gotoku Sakai die Hamburger Leistung: "Seit der ersten Runde ist es unser Ziel, nach Berlin zu kommen. Das war heute ein erster Schritt dazu."...

weiterlesen »


DFB-Pokal: "Bayern-Besieger-Besieger: Heidenheim wirft Leverkusen raus

Drei Tage nach dem Erfolg gegen Bayern München hat sich Bundesligist Bayer Leverkusen im DFB-Pokal-Achtelfinale blamiert. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz verlor gegen den Zweitliga-Sechsten 1. FC Heidenheim nach einer dürftigen Vorstellung mit 1:2 (1:0). Julian Brandt, der in seiner neuen Rolle zentral hinter den Spitzen einige auffällige Szenen hatte, brachte den letztjährigen Halbfinalisten vor der Pause in Führung (44.). Nikolas Dovedan glich vor 11.400 Zuschauern aus (47.). Maurice Multhaup gelang in der 72. Minute für den spielerisch unterlegenen, aber leidenschaftlich kämpfenden FCH der umjubelte Siegtreffer."Bayern-Besieger-Besieger", twitterten die stolzen Heidenheimer nach ihrem Coup, während die Bayer-Profis ihre Wunden leckten. "Das war viel zu schlampig von uns", sagte Ersatzkapitän Julian Baumgartlinger selbstkritisch und Torschütze Brandt monierte: "Das ist sehr enttäuschend, aber ich habe aufgrund unserer Leistung in der zweiten Hälfte selten eine Niederlage erlebt, die so verdient war." Letztmals war Bayer vor sechs Jahren schon im Achtelfinale gescheitert (1:2 Wolfsburg). Bereits...

weiterlesen »


Pflegekonzept: Zurück in die Selbstständigkeit

Nehmen wir einen typischen pflegebedürftigen Rentner in Deutschland. Er ist alleinstehend und lebt in seiner kleinen Wohnung. Jeden Dienstag bekommt er zweimal Besuch. Am Morgen klingelt eine Pflegefachkraft. Sie hat eine dreijährige Ausbildung hinter sich und gibt unserem Rentner vor allem seine Spritze. Der Besuch dauert nur ein paar Minuten. Gegen Mittag kommt noch eine Pflegehilfskraft, sie hat nur eine Basisausbildung von ein paar Wochen, bleibt aber länger und kümmert sich um die Körperpflege und bringt den Haushalt ein wenig in Ordnung. Nach jedem Besuch tragen beide Pflegenden in einen Plan ein, was sie gemacht haben. Für jede Leistung gibt es Geld – allerdings nur, wenn diese bewilligt ist. Dazu wird der Rentner zuvor eingestuft, das heißt, man setzt fest, welche Leistungen er braucht und welche nicht. Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter. Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.