Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Abstimmung im britischen Unterhaus: Theresa May macht sich alternativlos

Verzweifeln Sie nicht! Es gibt auch noch andere Leute, die die Winkelzüge des britischen Parlamentes nicht mehr verstehen. Selbst Fachleute kommen kaum noch mit. Wenigstens eines bleibt, wie es seit Hunderten von Jahren bereits in der Demokratie gehandhabt wird: Die Premierministerin regiert mit ihrem Kabinett – selbst in der Krise. Das Parlament verabschiedet die Gesetze. Das ist die klassische Gewaltenteilung in einer Demokratie und dabei bleibt es, trotz Brexit. Ein Versuch fast der Hälfte aller Abgeordneten im britischen Unterhaus, Theresa May die Geschäfte aus der Hand zu nehmen und den Verlauf der Dinge selbst zu bestimmen, schlug am Donnerstagabend fehl. Der Mini-Coup wurde nur mit zwei Stimmen Mehrheit von der Regierungsseite niedergeschlagen. Das ist eine fatale Aussage über den Rückhalt der Regierung May. Aber vorläufig behält sie das Ruder in der Hand. Es gilt Mays Satz: "Nothing has changed." Es wurde zu lange palavert Es sind noch zehn Arbeitstage bis zum 29. März. Zweieinhalb Jahre wurde palavert, während May mit Fachleuten ihren Kompromissdeal mit der EU aushandelte. Jetzt...

weiterlesen »


Israel: Raketen aus Gaza auf Tel Aviv abgeschossen

Militante Palästinenser im Gazastreifen haben Medienberichten zufolge mindestens zwei Raketen auf den Großraum Tel Aviv abgefeuert. In der Stadt und den Vororten waren Warnsirenen und Explosionen zu hören. Die israelische Armee teilte mit, das Raketenabwehrsystem habe keines der Geschosse abgefangen, es habe aber weder Verletzte noch Sachschaden gegeben. Auch gebe es für Zivilisten keine besonderen Anweisungen. Zuletzt war es im Gaza-Krieg im Sommer 2014 zu ähnlichen Angriffen auf Tel Aviv gekommen. In Gaza übernahm keine Gruppe die Verantwortung für den Vorfall. Der Gazastreifen wird von den radikalislamischen Hamas kontrolliert, dort können aber auch andere Gruppen auf ein Raketenarsenal zurückgreifen. Seit Monatsbeginn hatten Palästinenser mehrmals Raketen auf das israelische Grenzgebiet am Rande des Gazastreifens abgefeuert. Israels Luftwaffe bombardierte daraufhin Ziele in dem Küstenstreifen am Mittelmeer. Eine Ende vergangenen Jahres von Ägypten ausgehandelte Waffenruhe zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden Hamas ist zunehmend brüchig geworden. Die Hamas wird von Israel, den USA und der...

weiterlesen »


Champions League: Nicht nur Messi: Barca wird zum Favoriten

Der FC Barcelona hat mit dem 5:1-Sieg über Olympique Lyon seine Ambitionen in der diesjährigen Champions League unterstrichen. Das Team rund um Superstar Lionel Messi überwand kleinere Probleme und dürfte sich vor der Auslosung des Viertelfinals langsam in der Rolle des Titelfavoriten sehen. "Wir sind nicht die Favoriten. Wir sind weitergekommen, weil wir besser waren", sagte Gerard Pique im Anschluss an den deutlichen Sieg über Lyon. Allerdings wird auch der Innenverteidiger zugeben müssen, dass derzeit wenige Teams die gleiche Form erreichen, wie sie Barcelona aktuell präsentiert.Die Katalanen zeigten auch gegen Lyon eine letztlich souveräne Leistung und ließen nach dem 0:0 im Hinspiel nur kurz Fragen aufkommen. Nach der kurzen Schwächephase Anfang Februar mit drei Remis in Folge scheint das Team inzwischen Bestform zu erreichen. Die Siege im Clasico über Real Madrid (3:0, 1:0), das 4:2 über den FC Sevilla, und jetzt das 5:1 gegen Lyon sprechen eine deutliche Sprache. Philippe Coutinho findet Anbindung im Spiel des FC Barcelona"Wir haben eine unglaubliche erste Halbzeit gespielt," sagte Trainer...

weiterlesen »


Bundesliga: "Trendwende notwendig" – S04-Neuling Schneider erklärt die Tedesco

Der FC Schalke 04 hat sich vorzeitig von seinem Trainer Domenico Tedesco getrennt. Das gaben die Königsblauen zwei Tage nach der historischen 0:7-Pleite im Achtelfinal-Rückspiel bei Manchester City bekannt. Für das Bundesliga-Spiel gegen RB Leipzig (Sa., 15.30 Uhr im LIVETICKER) kehrt Huub Stevens interimsmäßig zurück auf die Schalke-Bank. Mike Büskens wird ihn als Co-Trainer unterstützen. "Wir haben uns diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht, denn Domenico Tedesco genießt eine große Wertschätzung auf Schalke. In der vergangenen Saison konnte er eine sehr positive sportliche Entwicklung einleiten, die mit der Vizemeisterschaft ihren Höhepunkt fand", erklärte Sportvorstand Jochen Schneider.Allerdings dürfe man die Negativ-Entwicklung in dieser Spielzeit nicht verkennen. "Bei meinem Amtsantritt habe ich diesbezüglich eine Trendwende eingefordert, die angesichts der ernsten sportlichen Situation in der Bundesliga zwingend notwendig ist. Wir sind nach reiflicher Überlegung zu der Erkenntnis gekommen, dass diese in der aktuellen personellen Konstellation nicht mehr möglich ist", gab Schneider...

weiterlesen »


Europa League: Salzburg-Fans fordern Aufhebung von Stehplatzverbot

Mit der Initiative "Europe Wants To Stand" fordern Fußball-Fans in ganz Europa die Abschaffung des Stehplatzverbotes bei internationalen Turnieren. Schon seit 1998 gilt bei internationalen Bewerben wie der Champions League und auch der Europa League ein Stehplatzverbot. Zahlreiche Fan-Organisationen fordern nun eine Aufhebung des Stehplatzverbots und verfassten auch einen offenen Brief an UEFA-Präsident Aleksander Ceferin. An der Aktion "Europe Wants To Stand" beteiligten sich nun während des Europa-League-Spiels gegen den SSC Neapel auch die Fans von Red Bull Salzburg. "Dear Mr. Ceferein Europe Wants To Stand", stand auf einem Spruchband. Mitinitiator: "Stehplätze sind wichtig für lebendige Fankultur""Stehplätze sind wichtig für eine lebendige Fankultur. Dort, wo lediglich Sitzplätze existieren, ist die Fankultur nach und nach den Bach runtergegangen", sagte Mitinitiator Jan-Henrik Gruszecki dem kicker. "Stehplätze funktionieren - Deutschland ist ein gutes Beispiel dafür. Warum also sollte etwas, das in vielen Ligen Europas funktioniert, im Europapokal nicht funktionieren?" ...

weiterlesen »


Europa League: Chelsea feiert Kantersieg

Der FC Chelsea ist souverän ins Viertelfinale der Europa League eingezogen. Mit Nationalspieler Antonio Rüdiger in der Startelf deklassierte der Titelträger von 2013 im Achtelfinal-Rückspiel den ukrainischen Rekordmeister Dynamo Kiew 5:0 (3:0). Nicht gereicht hat es für Red Bull Salzburg und Leverkusen-Bezwinger Krasnodar. Weltmeister Olivier Giroud (5./33./59) mit einem Dreierpack, der spanische Nationalspieler Marcos Alonso (45.+1) und der von Bayern München umworbene Callum Hudson-Odoi (78.) erzielten die Treffer für Chelsea. Das Hinspiel an der heimischen Stamford Bridge hatte die Mannschaft von Teammanager Maurizio Sarri 3:0 gewonnen.Ebenfalls in der Runde der letzten Acht steht der italienische Vizemeister SSC Neapel. Der Mannschaft des Ex-Bayern-Trainers Carlo Ancelotti verlor zwar gegen Red Bull Salzburg mit dem deutschen Trainer Marco Rose und Torhüter Alexander Walke 1:3 (1:1), ist aber nach dem 3:0 aus dem Hinspiel weiter. Der ehemalige Leverkusener Arkadiusz Milik (14.) erzielte den Führungstreffer für Neapel. Munas Dabbur (25.) gelang vor der Pause der Ausgleich, Fredrik Gulbrandsen (65.)...

weiterlesen »


Europa League: Salzburg scheitert trotz Sieg an Napoli

Die Europa-League-Reise von Red Bull Salzburg endete diesmal im Achtelfinale. Trotz einer engagierten Leistung zogen die Bullen gegen den SSC Napoli den Kürzeren. Ein 3:1-Sieg vor heimischem Publikum reichte nicht, um den Rückstand von 0:3 aus dem Hinspiel aufzuholen. Die Italiener, die kurzfristig Mertens für den beim Aufwärmen verletzten Insigne in die Startaufstellung beorderten, verbuchten nach zehn Minuten die erste Chance der Partie. Miliks Flugkopfball konnte Walke aber sicher parieren. Wenig später durfte der polnische Nationalstürmer dann aber doch jubelnd abdrehen. Nach einem Ballverlust von Mwepu auf der linken Seite spielte Mario Rui ins Zentrum, wo Onguene den Ball zunächst in Richtung eigenes Tor beförderte. Walke konnte zwar gerade noch reagieren, von ihm prallte die Kugel aber zu Milik, der per Seitfallzieher zur Führung traf.Die Bullen zeigten sich trotz der schier aussichtslosen Situation wenig beeindruckt und brachten sich in der 25. Minute zurück ins Spiel. Youngster Szoboszlai fing im Mittelfeld aufmerksam einen Passversuch von Allan ab und setzte umgehend Dabbur ein. Der Israeli ließ...

weiterlesen »


Europa League: Wann werden die Europa-League-Viertelfinals ausgelost?

Heute werden die Viertelfinalisten der Europa League ermittelt. Bei SPOX erfahrt ihr, wann und wo die Auslosung des Europa-League-Viertelfinals stattfindet. Außerdem gibt es hier alle Infos zur Live-Übertragung. Bereits für das Viertelfinale qualifiziert haben sich der FC Chelsea, Valencia und SSC Neapel. In den Rückspielen am Abend kämpft unter anderem Eintracht Frankfurt noch ums Weiterkommen. Hier gibt's alle Infos zu den Rückspielen. Europa League, Auslosung: Wann und wo werden die Lose gezogen?Bereits am Freitag findet die Auslosung der Paarungen für das Viertelfinale der Europa League statt. Die ersten Loskugeln werden am Nachmittag um 13 Uhr in der UEFA-Zentrale (Nyon) gezogen. Eine Stunde früher werden die Viertelfinal-Paarungen der Champions League ausgelost. Europa League, Auslosung live: Live-Übertragung der AuslosungDie Auslosung des Europa-League-Viertelfinals wird im Livestream übertragen. Mit Beginn um 13 Uhr zeigt DAZN die Zeremonie live und in voller Länge. Folgendes DAZN-Personal kommentiert den Verlauf der Europa-League-Auslosung:Kommentator: Lukas Schönmüller Experte: Benny...

weiterlesen »


Britisches Unterhaus: Parlament stimmt für Brexit-Verschiebung

Das Parlament in Großbritannien hat sich für eine Verlängerung der Frist für den EU-Austritt ausgesprochen. 412 Abgeordnete stimmten für den Antrag von Premierministerin Theresa May, 202 dagegen. Wie lange der Brexit verschoben werden soll, blieb offen. Voraussetzung für eine Verlängerung der Frist ist allerdings, dass alle 27 übrigen Mitgliedsstaaten das billigen. Großbritannien wollte sich ursprünglich am 29. März 2019 von der EU loslösen. Das Unterhaus lehnte jedoch sowohl den Austrittsvertrag ab, den Premierministerin May mit der EU ausgehandelt hatte, als auch einen Austritt ohne Abkommen. EU-Ratspräsident Donald Tusk hatte zuvor angekündigt, in der Europäischen Union für einen langen Aufschub des Brexits werben zu wollen. Voraussetzung dafür sei, dass Großbritannien eine längere Verschiebung für nötig hält und in London darüber Konsens herrscht. Er kündigte an, für diesen Fall vor dem EU-Gipfel in der kommenden Woche an die Spitzen der Staatengemeinschaft zu appellieren. Parlament lehnt zweites Referendum ab Das britische Parlament hatte sich zuvor gegen eine zweite...

weiterlesen »


Geberkonferenz in Brüssel : UN sammeln 6,2 Milliarden Euro für Menschen in Syrien

Internationale Geldgeber haben 6,2 Milliarden Euro zur Unterstützung der Geflüchteten im Bürgerkriegsland Syrien zugesagt. Das teilte der EU-Kommissar für humanitäre Hilfe, Christos Styliades, am Ende einer dreitägigen Geberkonferenz in Brüssel mit. Die Summe liegt allerdings unter den 8,8 Milliarden Dollar, die nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) zur Versorgung der Millionen Vertriebenen in Syrien und den Nachbarländern benötigt werden. Deutschland hat seinen Beitrag um 1,44 Milliarden Euro erhöht. Entwicklungsminister Gerd Müller (CDU) sprach von einem "starken Zeichen der Solidarität". Er forderte auch die anderen Länder auf, mehr für die Versorgung der syrischen Geflüchteten zu tun. Mit dem gesammelten Geld sollen unter anderem Nahrungsmittel, medizinische Hilfen und Schulbildung finanziert werden. Nach Zahlen der Vereinten Nationen sind allein in Syrien noch immer 11,7 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Zudem benötigen Millionen Flüchtlinge in Ländern wie der Türkei, dem Libanon und Jordanien Unterstützung. Viele leben seit Jahren in Camps. Vergangenes Jahr waren die...

weiterlesen »


US-Republikaner: Revolte gegen einen übergriffigen Präsidenten

Die manchmal skurrilen Wendungen der Politik in Washington sind vielen Amerikanerinnen und Amerikanern wohl am einfachsten mit Analogien aus dem Sport begreiflich zu machen. Die Abstimmung im Senat, in diesem Fall über ein Ende des von Donald Trump verordneten Notstands zur Finanzierung seiner Mauerpläne, war dann am späten Donnerstagabend quasi schon der Abpfiff – das eigentliche Spiel war längst gelaufen. Kurz vor Schluss, wenn das Ergebnis absehbar ist, schwindet gemeinhin die Motivation. So wie bei dem republikanischen Senator John Neely Kennedy aus Louisiana, der zuletzt eine Anekdote aus dem Football bemühte. Der Quarterback "Dandy" Don Meredith habe in einer solchen Lage immer einen Song von Country-Legende Willie Nelson angestimmt: "Turn out the lights, the party's over" – also Licht aus und ab nach Hause, Leute. Wer wollte, konnte das allerdings auch so verstehen, wie es gar nicht gemeint war: Die Partei ist am Ende. Die Republikaner wollten dieses Spiel nicht, denn früh war klar, wie es ausgehen würde. Noch einmal ohne Sport: Der US-Präsident hatte Mitte Februar den Notstand erklärt, der es ihm...

weiterlesen »


Brexit: Klare Mehrheit für den Aufschub

Ihr Kommentar wird bald freigeschaltet! Ihr Benutzername ${userName} wurde angelegt. Die ersten Kommentare neuer Benutzer prüfen wir vorübergehend, bevor wir sie veröffentlichen. Dies geschieht auch bei Nutzern, die kürzlich gegen unsere Netiquette verstoßen haben. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an community@zeit.de. Vielen Dank für Ihre Geduld. OK

weiterlesen »


Brexit-Abstimmung: Verschieben, aber für wie lange?

Die Abgeordneten im britischen Unterhaus haben dafür gestimmt, den Austritt aus der Europäischen Union zu verschieben. 412 Abgeordnete votierten am Donnerstagabend für einen entsprechenden Antrag der Regierung. 202 Abgeordnete votierten dagegen. Theresa May hat nun den Auftrag, in Brüssel um einen Aufschub zu bitten, um nicht wie vorgesehen am 29. März die EU zu verlassen. Unklar ist aber vor allem, wie lange verlängert werden soll und ob die EU zustimmt. Die wichtigsten Fragen: Alle Fragen im Überblick: Wie geht es jetzt weiter? Gibt es Bedingungen für eine Verlängerung? Warum ist eine lange Verschiebung problematisch? Ist die Möglichkeit eines zweiten Referendums nun ausgeschlossen? Was würde eine lange Fristverlängerung überhaupt bringen? Gibt es Bedingungen für eine Verlängerung? ...

weiterlesen »


Stickoxid-Grenzwerte: Bundestag beschließt Gesetz gegen Dieselfahrverbote

Fahrverbote in deutschen Städten sollen künftig erst ab einer Belastung von 50 Mikrogramm Stickoxid (NO2) pro Kubikmeter Luft als verhältnismäßig gelten. Eine entsprechende Änderung des Bundesemmissionsschutzgesetzes hat der Bundestag verabschiedet. "Fahrverbote sind ein hartes Mittel, und sie sind erst dann verhältnismäßig, wenn nicht mit anderen Mitteln abzusehen ist, dass sehr bald die Grenzwerte eingehalten werden können", sagte Umweltstaatssekretär Florian Pronold (SPD). Ob das in der Praxis Fahrverbote verhindert, wird sich vor den Gerichten zeigen. Kritik kommt von der Opposition und der Deutschen Umwelthilfe. Der derzeitige EU-Grenzwert liegt bei 40 Mikrogramm – und wird in vielen deutschen Städten überschritten. Die Bundesregierung hatte bereits "Intensivstädte" definiert, in denen die Belastung zum Teil weit über 50 Mikrogramm liegt und die sie besonders bei der Luftreinhaltung unterstützen will. Die Gesetzesänderung sieht außerdem vor, dass Autos der Abgasnorm Euro 6 und verschiedene nachgerüstete Fahrzeuge künftig von den Dieselfahrverboten ausgenommen sind. Das betrifft unter anderem...

weiterlesen »


Champions League : Nur noch Mittelmaß

Es waren ernüchternde Niederlagen in der ersten K.-o.-Runde der Champions League: Bayern schoss in zwei Spielen nicht ein einziges Mal aufs Tor, Dortmund traf auch nicht, und mit Schalke hatte man angesichts des 0:7 im Rückspiel bestenfalls Mitleid. Alle deutschen Vereine sind raus aus der Champions League, gegen die Teams aus Liverpool, London und Manchester hatten sie keine Chance. Nach dem Aus der Nationalmannschaft in der WM-Vorrunde kann es auch im Vereinsfußball keinen Zweifel an dem Befund geben: Der deutsche Fußball ist nur noch Mittelmaß. Auch wenn manche nun überrascht sind, wo doch vor sechs Jahren zwei deutsche Vereine ins Finale einzogen und Deutschland ein Jahr später Weltmeister wurde – diese Entwicklung kam nicht von heute auf morgen. Und sie liegt nicht, wie viele wahrscheinlich jetzt behaupten werden, nur am Geld. Den größten Abwärtstrend unter den Clubs hat Bayern München hinter sich. Nach der glorreichen Ära der Lahm-Elf hat sich der Verein fürs Erste aus der europäischen Elite verabschiedet. Die Gründe sind ideenloses Management, eine durchwachsene Einkaufspolitik, eine strategielose...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.