Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Bundesliga: Schalke 04 entlässt Trainer Domenico Tedesco

Der FC Schalke 04 hat sich von Trainer Domenico Tedesco getrennt. Damit zog der Tabellen-14. der Fußballbundesliga Konsequenzen aus fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Folge. Tedesco hatte das Amt im Juni 2017 von Markus Weinzierl übernommen. "Wir haben uns diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht, denn Domenico Tedesco genießt eine große Wertschätzung auf Schalke. Allerdings dürfen wir nicht verkennen, dass die Entwicklung in dieser Saison unter dem Strich negativ ist", sagte Sportvorstand Jochen Schneider. Nach reiflicher Überlegung sei man zu der Erkenntnis gekommen, dass eine Trendwende in der aktuellen personellen Konstellation nicht mehr möglich sei. Im kommenden Ligaspiel RB Leipzig wird Huub Stevens die Mannschaft als Interimstrainer betreuen. Der Niederländer hatte die Schalker 1997 zum UEFA-Pokalsieg sowie 2001 und 2002 zum DFB-Pokal-Triumph geführt. Zudem ist er Aufsichtsratsmitglied des Vereins. Am Dienstag hatte sich Schalke aus der Champions League verabschiedet. Bei Manchester City unterlag die Mannschaft mit 0:7 (0:3) – die höchste deutsche Niederlage in der Königsklasse.

weiterlesen »


Europa League: Die Aufstellungen von Salzburg und SSC Napoli

Um 18:55 Uhr kreuzen Red Bull Salzburg und der SSC Napoli im Europa-League-Achtelfinal-Rückspiel die Klingen - das Hinspiel endete mit 3:0 für die Italiener. SPOX Österreich überträgt ab 18:15 Uhr im kostenlosen Livestream. Folgende Aufstellungen schicken die beiden Trainer Marco Rose und Carlo Ancelotti in Salzburg auf den Rasen. Red Bull Salzburg: Walke - Ulmer, Onguene, Ramalho, Lainer - Samassekou, Mwepu, Szoboszlai - Wolf - Minamino, Dabbur;Ersatz: Stankovic, Vallci, Todorovic, Leitgeb, Daka, Gulbrandsen, Haaland; SSC Napoli: Meret - Hysaj, Chiriches, Luperto, Mario Rui - Zielinski, Fabian, Allan - Callejon, Insigne, Milik;Ersatz: Ospina, Malcuit, Ghoulam, Diawara, Younes, Verdi, Mertens;

weiterlesen »


Europa League: Benfica gegen Dinamo heute live

Im Achtelfinal-Rückspiel der Europa League treffen heute Benfica Lissabon und Dinamo Zagreb aufeinander. Nach dem Hinspielerfolg haben die Kroatien gute Chancen aufs Weiterkommen. SPOX verrät euch alle Informationen rund um die Partie sowie zur Übertragung im TV und Livestream. Für dem Rückspiel vor heimischer Kulisse steht Favorit Benfica Lissabon gegen Dinamo Zagreb unter Druck: Im ersten Duell setzten sich die Kroaten mit 1:0 durch. Bruno Petkovic traf gegen ideenlose Portugiesen vom Punkt und sorgte für eine optimale Ausgangsposition für Dinamo.Benfica - Dinamo: Wann und wo findet das Spiel statt?Die Begegnung im Achtelfinal-Rückspiel der Europa League wird am heutigen Donnerstag um 21 Uhr angepfiffen. Austragungsort ist das Estadio da Luz in Lissabon. Als Schiedsrichter ist der deutsche Referee Deniz Aytekin im Einsatz. Benfica gegen Zagreb heute im TV, Livestream und LivetickerDie Europa League wird live und exklusiv vom Streamingdienst DAZN übertragen. Auch das Spiel zwischen Benfica und Dinamo ist somit nicht im Free-TV, sondern nur auf DAZN in voller Länge zu sehen. Kommentator Max Siebald führt...

weiterlesen »


Champions League: Bierhoff: Darum trug ich einen Bayern-Schal

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff machte am Mittwochabend beim Duell zwischen dem FC Bayern München und dem FC Liverpool in der Champions League auf der Tribüne der Allianz Arena mit einem Bayern-Schal auf sich aufmerksam. Im Interview mit der Bild hat er nun erklärt, wieso er sich in der ersten Halbzeit damit schmückte. "Der Schal wurde im VIP-Bereich des Stadions verteilt. Und ich sage ganz ehrlich: Am Mittwoch war ich Bayern- und Deutschland-Fan", so Bierhoff.Viele Fans interpretierten den Bayern-Schal von Bierhoff als versöhnliche Geste, um die Wogen nach der Ausbootung des Bayern-Trios Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng etwas zu glätten. Bierhoff ging es aber vielmehr um den deutschen Fußball. "Ich hätte mir für den deutschen Fußball gewünscht, dass eine deutsche Mannschaft weiterkommt", erklärte er. "Deswegen drücke ich auch Eintracht Frankfurt die Daumen und hoffe, dass sie das Viertelfinale in der Europa League erreichen."

weiterlesen »


Fussball Österreich: Stangl: "Ich hatte genug Angebote"

In Österreich hat Stefan Stangl die großen Vereine durch, nun schnürt er für Slovan Bratislava die Schuhe. Dazwischen lag ein halbes Jahr als Vereinsloser, das allerdings aus freien Stücken gewählt war. "Es ist jetzt nicht so, dass ich keine Angebote gehabt hätte", blickt der Steirer gegenüber laola1 auf die Zeit nach der Auflösung seines Salzburg-Vertrags im Sommer 2018 zurück. "Ich hatte genug Angebote, aber zu einem Zeitpunkt habe ich mir gedacht: 'Nein es passt gerade nicht, ich brauche einmal ein halbes Jahr Pause'", meint Stangl. Diese Auszeit habe er nach den turbulenten Jahren und vielen Wechseln zwischen den Großklubs der Bundesliga gebraucht, um abzuschalten und zur Ruhe zu kommen.Obwohl es für ihn in der Mozartstadt nicht nach Wunsch lief, möchte Stangl die Erfahrung keinesfalls missen. "Es war vielleicht nicht der sportlich beste Schritt, aber er hat mich menschlich wirklich weitergebracht", erklärt der 27-Jährige. "Er hat mir gezeigt, wer auch in schlechten Phasen hinter mir steht. Als Mensch habe ich persönlich aus der Zeit sehr viel mitgenommen." Stangl: Viele Rapidler wollen sicher...

weiterlesen »


Bundesliga: Offiziell! Schalke entlässt Trainer Tedesco

Der FC Schalke 04 hat sich vorzeitig von seinem Trainer Domenico Tedesco getrennt. Das gaben die Königsblauen zwei Tage nach der historischen 0:7-Pleite im Achtelfinal-Rückspiel bei Manchester City bekannt. Für das Bundesliga-Spiel gegen RB Leipzig (15.30 Uhr im LIVETICKER) kehrt Huub Stevens interimsmäßig zurück auf die Schalke-Bank. Mike Büskens wird ihn als Co-Trainer unterstützen. "Wir haben uns diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht, denn Domenico Tedesco genießt eine große Wertschätzung auf Schalke. In der vergangenen Saison konnte er eine sehr positive sportliche Entwicklung einleiten, die mit der Vizemeisterschaft ihren Höhepunkt fand", erklärte Sportvorstand Jochen Schneider.Allerdings dürfe man die Negativ-Entwicklung in dieser Spielzeit nicht verkennen. "Bei meinem Amtsantritt habe ich diesbezüglich eine Trendwende eingefordert, die angesichts der ernsten sportlichen Situation in der Bundesliga zwingend notwendig ist. Wir sind nach reiflicher Überlegung zu der Erkenntnis gekommen, dass diese in der aktuellen personellen Konstellation nicht mehr möglich ist", gab Schneider zu...

weiterlesen »


ÖFB-Team: Philipp Lienhart fällt für den EM-Quali-Auftakt aus

Philipp Lienhart muss dem Nationalteam für die beiden Spiele gegen Polen und Israel zum Auftakt der Qualifikation für die UEFA EURO 2020 absagen. Der 22-jährige Innenverteidiger laboriert weiter an einer Gehirnerschütterung, die er sich am vergangenen Wochenende im Bundesligaspiel seines Vereins SC Freiburg gegen Hertha BSC Berlin zugezogen hatte.Trotz positiver Prognose zu Wochenbeginn litt Lienhart in einer Trainingseinheit am Donnerstag erneut unter Schwindelgefühlen und wird den Breisgauern am Freitag gegen Mönchengladbach fehlen. "Ich habe mit Christian Streich (Freiburg-Trainer, Anm.) gesprochen und auch die Ärzte haben sich intensiv ausgetauscht. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es in dieser Situation einfach keinen Sinn macht. Die Gesundheit des Spielers hat absoluten Vorrang", so Teamchef Franco Foda, der in den kommenden Tagen über eine Nachnominierung entscheiden wird.

weiterlesen »


Britisches Unterhaus: Livestream: Parlament stimmt über Verschiebung des Brexits ab

Der 29. März 2019 ist das offizielle Austrittsdatum Großbritanniens aus der Europäischen Union. Das britische Unterhaus entscheidet heute darüber, ob der Termin verschoben werden soll.  Regierungschefin Theresa May will die Debatte dazu nutzen, das Parlament von einer dritten Abstimmung über das von ihr ausgehandelte Abkommen mit der EU zu überzeugen. Sollte ihr Antrag angenommen werden, würde May die EU-Staats- und -Regierungschefs um einen Aufschub für den Brexit bis zum 30. Juni bitten.  Allerdings könnte eine Fristverlängerung auch dazu genutzt werden, um ein zweites Referendum einzuleiten. Einem Aufschub müssten allerdings auch alle EU-Mitglieder zustimmen. Brexit-Hardliner wie Nigel Farage wollen deshalb Italien, Polen und Ungarn zu einem Veto bewegen. Alle Entwicklungen zur Debatte im britischen Unterhaus lesen Sie in unserem Liveblog.

weiterlesen »


Brexit: Britisches Parlament lehnt zweites Referendum ab

Ihr Kommentar wird bald freigeschaltet! Ihr Benutzername ${userName} wurde angelegt. Die ersten Kommentare neuer Benutzer prüfen wir vorübergehend, bevor wir sie veröffentlichen. Dies geschieht auch bei Nutzern, die kürzlich gegen unsere Netiquette verstoßen haben. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an community@zeit.de. Vielen Dank für Ihre Geduld. OK

weiterlesen »


Krita 4.2.0: Open-Source-Zeichenprogramm unterstützt HDR auf Windows 10

Wir zeigen die ersten Schritte in Blender 2.80 Beta im Video.

weiterlesen »


Verbraucherzentrale: Festnetz-Anbieterwechsel bedeutet weiter Ausfälle

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

weiterlesen »


WD Blue SN500: Western Digital macht blaue SSD schneller

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

weiterlesen »


Huawei: Drohbrief vom Botschafter

Die Zusammenarbeit mit den US-Geheimdiensten sei für Deutschland "von großer Bedeutung", hat Bundeskanzlerin Angela Merkel unlängst bei der Einweihung der neuen BND-Zentrale formuliert. "Ich würde sagen: lebensnotwendig." Seit Freitag vergangener Woche steht diese Zusammenarbeit infrage. Der US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, hat einen Brandbrief an Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) geschrieben. Darin droht er damit, den nachrichtendienstlichen Austausch mit den deutschen Sicherheitsbehörden zu reduzieren, sollte die Bundesregierung den chinesischen Konzern Huawei am Aufbau des neuen 5G-Mobilfunknetzes beteiligen. Im Wall Street Journal ließ sich ein US-Diplomat mit den Worten zitieren, man werde den Informationsaustausch mit Deutschland dann so betrachten, als ob jede Geheimmeldung automatisch an die chinesische Regierung gehe. Bislang hatte die geheimdienstliche Zusammenarbeit alle Skandale der jüngeren Vergangenheit weitgehend unbeschadet überstanden, sei es die NSA-Affäre um das abgehörte Kanzlerinnen-Handy oder der Ärger um den CIA-Spitzel im BND,...

weiterlesen »


Jens Spahn: Ein Minister, der sich was traut

Beim Augenarzt anrufen und innerhalb der nächsten zwei Wochen einen Termin bekommen? Auf die Behandlung bei der Orthopädin nicht so lange warten müssen, bis der Rücken höllisch schmerzt? Hört sich gut an. Ist aber für gesetzlich Versicherte nicht die Regel. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat das Thema zur Chefsache gemacht. Das ist gut. Denn langes Warten auf Facharzttermine ist eines der Hauptärgernisse von Kassenpatienten. Während für privat Versicherte ein Anruf genügt, um kurzfristig einen Termin beim Spezialisten zu bekommen, heißt es für gesetzlich Versicherte oft: "Tut uns leid, alles dicht" oder: "Wir hätten da einen Termin in fünf Monaten für Sie". © Jakob Börner Monika Pilath Chefin vom Dienst Newsdesk, ZEIT ONLINE zur Autorenseite Der Bundestag hat Spahns Terminservicegesetz mit den Stimmen der großen Koalition verabschiedet. Das Versprechen lautet: Kassenpatienten erhalten künftig schneller Arzttermine. Erreicht...

weiterlesen »


Innogy: 1&1 schließt Partnerschaft für 250 MBit/s

Brettern auf der Gerade, Zittern in der Kurve - wir haben Dirt Rally 2.0 getestet.

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.