Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

US-Regierung: Direktor des Secret Service tritt zurück

Nur wenige Stunden nach dem Rücktritt von US-Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen räumt auch der ihr unterstellte Direktor des Secret Service seinen Posten. Randolph Alles werde in Kürze aus dem Amt scheiden, teilte die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Sarah Sanders, ohne Angabe von Gründen mit. Sein Amt wird demnach Anfang Mai von James Murray, einem Beamten des Secret Service, übernommen. Alles habe in den vergangenen Jahren einen großartigen Job gemacht, sagte Sanders weiter. Der Präsident sei ihm dankbar. Der Secret Service ist als Strafverfolgungsbehörde unter anderem für den Schutz des Präsidenten und anderer Politiker zuständig. Erst am Vortag hatte Trump angekündigt, dass die Heimatschutzministerin Nielsen ihr Amt niederlegen werde. Mehreren übereinstimmenden US-Medienberichten zufolge war Nielsen zu diesem Schritt gedrängt worden. In ihrer Zuständigkeit lag unter anderem die Grenzpolitik – und damit auch Trumps wichtigstes Wahlversprechen, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko zu errichten. Bei diesem Vorhaben musste der Präsident zuletzt mehrere Rückschläge hinnehmen. ...

weiterlesen »


Bundesliga: Gladbach: Eberl bestätigt Hazard-Abgang

Offensivspieler Thorgan Hazard wird Borussia Mönchengladbach am Saisonende verlassen. Das bestätigte Sportdirektor Max Eberl am Montagnachmittag. Damit wird ein Wechsel des belgischen Nationalspielers zu Borussia Dortmund immer wahrscheinlicher. "Wir haben Thorgan schon vor längerer Zeit signalisiert, dass wir mit ihm verlängern möchten", wird Eberl auf der Gladbacher Website zitiert. "Aber darauf ist er nicht eingegangen. Er hat uns nun informiert, dass er seinen Vertrag nicht verlängern möchte und dass er Borussia nach fünf Jahren verlassen will, weil er für sich den nächsten Schritt machen möchte."Der Sportdirektor bestätigte damit einen Bericht des kicker vom Montagmorgen, demzufolge ein Abschied von von Hazard nach fünf Jahren in Gladbach bereits beschlossene Sache sei. Hazard besitzt in Gladbach noch einen Vertrag bis 2020, doch es gilt als wahrscheinlich, dass der Belgier bereits ein Jahr vor dem Auslaufen seines Arbeitspapiers zum BVB wechseln wird. Eberl hatte bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass man Hazard im Sommer definitiv verkaufen wird, sollte sich der 26-Jährige nicht für eine...

weiterlesen »


Primera Division: Barca hatte Matching Right bei Pogba

Der FC Barcelona hat im Sommer 2016 die Möglichkeit verstreichen lassen, Paul Pogba von Juventus Turin zu verpflichten. Stattdessen wechselte der Franzose zurück zu Manchester United. "Im Sommer 2015 spielte Pogba in Turin und wir haben Juve gesagt, dass wir interessiert seien, wenn sie den Spieler eines Tages verkaufen würden", verriet Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu bei ESPN.Die Katalanen vereinbarten mit der Alten Dame und Pogba-Berater Mino Raiola ein Matching Right. Würde Juventus Pogba in Zukunft verkaufen, hätte der spanische Meister jederzeit die Möglichkeit, ein Angebot in gleicher Höhe abzugeben und den Spieler zu verpflichten. 2016 einigten sich Juventus und United schließlich auf eine Ablöse von 105 Millionen Euro, woraufhin Barca aus finanziellen Gründen auf sein Matching Right verzichtete. "Sie teilten uns mit, was das Angebot war, und wir konnten uns diesen Betrag damals nicht leisten", erklärte Bartomeu.

weiterlesen »


3. Liga: Großaspach vs. 1860 im LIVETICKER zum Nachlesen

Der TSV 1860 München und Sonnenhof Großaspach beschlossen am Montag den 31. Spieltag der 3. Liga. Hier könnt ihr die Begegnung im LIVE-TICKER noch einmal nachlesen. Die SG Sonnenhof Großaspach hat beim Montagabendspiel einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Dank eines Nachschusses nach einem verschossenen Elfmeter gingen die Großaspacher in der 88. Spielminute in Führung und brachten das Resultat daraufhin über die Zeit. Bis dahin allerdings zeigten beide Mannschaften eine triste Darbietung. Das Spiel wurde von einer Vielzahl technischer Fehler geprägt sowie einer harten Gangart geprägt. Das Foulspiel vor dem Elfmeter von Herbert Paul resultierte aus einem Tohuwabohu. Die Erlösung für Großaspach brachte Kai Brünker. Das gesamte Spiel findet ihr hier noch einmal im Liveticker zum Nachlesen. Sonnenhof Großaspach vs. 1860 München im LIVE-TICKER zum NachlesenDas war's aus der Mechatronik Arena. Der Unparteiische pfeift die Partie ab und die drei Punkte bleiben in Aspach.90. Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.89. Wechsel bei 1860: Belkahia kommt für Dressel.87. Toooor! SG SONNENHOF...

weiterlesen »


Bundesliga: James leitet wohl Real-Wechsel in die Wege

Offensivstar James (27) vom FC Bayern München hat anscheinend eine bürokratische Hürde auf dem Weg zur möglichen Rückkehr zu Real Madrid genommen. Wie spanische Medien übereinstimmend berichten, erlangte der Kolumbianer am Montag auch die spanische Staatsbürgerschaft. Damit würde er bei Real nicht mehr einen der drei Kaderplätze für Nicht-EU-Ausländer einnehmen und wäre einfacher in die Personalplanungen zu integrieren.James spielt noch bis zum Saisonende leihweise für die Bayern, die im Sommer eine Kaufoption von 42 Millionen Euro besitzen. An Real ist der 27-Jährige vertraglich noch bis 2021 gebunden, er wird aber auch mit anderen europäischen Topklubs in Verbindung gebracht, die ebenfalls von seinem Status als EU-Bürger profitieren würden.

weiterlesen »


Primera Division: Barca greift durch: 26 Stadionverbote

Der FC Barcelona greift hart gegen Gewalttäter in den Reihen der eigenen Fans durch. Wie am Montag bekannt wurde, verhängte der Klub gegen 26 Anhänger Stadionverbote für das heimische Camp Nou, zudem werden an diese Personen keine Tickets für Auswärtsfahrten mehr verkauft. Grund der Sanktionen sind Schlägereien im Anschluss an das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League im März gegen Olympique Lyon (5:1), bei denen acht Personen verletzt wurden, darunter drei Polizisten. 26 an den Ausschreitungen beteiligte Anhänger des FC Barcelona wurden zweifelsfrei identifiziert.

weiterlesen »


Frankreich: Nun hängt es an Emmanuel Macron

Menschen sollten zufällig per Los in Rathäuser und Parlamente einziehen können, manuelle Jobs höher angesehen und Steuern gerechter verteilt werden: drei Ergebnisse monatelanger Diskussionsrunden von Frankreichs Bürgerinnen und Bürgern mit ihrer Regierung. Diese hatte nach den Wünschen an das Land gefragt – und heraus kam die Sehnsucht nach einem menschlichen und bürgernahen Land. Premier Édouard Philippe stellte die erste Bilanz der "europaweit größten Volksdebatte" vor. Sein Fazit: "Französinnen und Franzosen fordern mehr Brüderlichkeit und Nähe zum Staat, sie wollen stärker an Entscheidungen beteiligt werden und den Klimawandel bekämpfen."  Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte die "große nationale Debatte" im Dezember ins Leben gerufen, um Hunderttausende Gelbwesten von den Straßen zu holen. Sie demonstrieren seit November jeden Samstag für mehr soziale Gerechtigkeit, manchmal auch mit brachialer Gewalt. Macron organisierte daraufhin landesweit Gesprächsrunden und ließ die Franzosen online Forderungen eintragen. Eine geschickte Idee, auch weil Macron sich wie im Wahlkampf ständig auf der Bühne...

weiterlesen »


Kommunalwahlen in der Türkei: Erdoğan bezeichnet Wahl in Istanbul als regelwidrig

Rund eine Woche nach der Kommunalwahl in der Türkei hat Präsident Recep Tayyip Erdoğan die Abstimmung in Istanbul als regelwidrig bezeichnet. Bei der Wahl in der Küstenmetropole habe es "organisiertes Verbrechen" gegeben, sagte Erdoğan. So sei es unter anderem zu Diebstahl an den Wahlurnen gekommen. Zudem gebe es Kameraaufnahmen, die zeigten, dass Wahlzettel veruntreut wurden. Erdoğan zieht damit weiter die Ergebnisse der Kommunalwahl in Zweifel. Vorläufigen Zahlen zufolge musste seine Regierungspartei AKP dabei schwere Rückschläge hinnehmen: Zwar gewann sie landesweit die meisten Stimmen, verlor aber die Bürgermeisterposten in der Hauptstadt Ankara und dem wirtschaftlichen Zentrum Istanbul an die Opposition der linksnationalistischen CHP. Die AKP hatte daraufhin die Wahlergebnisse in Ankara und Istanbul angefochten und Neuauszählungen durchgesetzt. In Istanbul nahm der knappe Vorsprung des Oppositionskandidaten Ekrem İmamoğlu dabei weiter ab. Den Angaben der Hohen Wahlkommission zufolge liegt der CHP-Politiker statt ursprünglich 25.000 zwischenzeitlich nur noch 17.000 Stimmen vor dem AKP-Kandidaten. Das...

weiterlesen »


EU-Austritt: Die andere Brexit-Krise

Question Time am vergangenen Mittwoch: Wie immer, wenn sich die britische Premierministerin den Fragen der Abgeordneten stellen muss, ist der Saal voll, die Stimmung aufgedreht. Im Zentrum steht der EU-Austritt, Oppositionschef Jeremy Corbyn unterstellt der Regierung Inkompetenz, die Schottische Nationalpartei wettert gegen den Tory-Brexit, der Schottland in den Abgrund zu reißen droht. Als Nächster springt Nigel Adams auf die Füße, Abgeordneter für den Wahlkreis Selby und Ainsty: "Kann ich die Premierministerin im Namen aller Bewohner von Selby dringend bitten, die Kampagne für den stufenlosen Zugang zum Bahnhof von Selby zu unterstützen?" Gelächter im Saal. Eine derartige Banalität inmitten des weltbewegenden Umbruchs, den der EU-Austritt darstellt, das mutet witzig an. Doch die Reaktion verweist auf ein Problem: In der Aufregung um den Brexit vergisst man in Westminster zuweilen, dass die Normalbürger in ihrem Alltag ganz andere Prioritäten haben und die Vorgänge im Parlament nur am Rand wahrnehmen. Selbst die hitzigen Debatten rund um den EU-Austritt lassen viele kalt. Umgekehrt hat der Brexit in Westminster den...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: RB Salzburg nimmt zu Böllerwurf Stellung

Unter den Jubel über das gewonnene Spitzenspiel gegen den LASK mischt sich bei Red Bull Salzburg am Montag auch Ärger über einen Böllerwurf, der das meisterschaftsvorentscheidenden Duell in Pasching überschattete. Wie die Bullen einen Tag nach dem 2:0-Erfolg kommunizieren, wurde der Tabellenführer vom LASK darüber informiert, dass "ein Balljunge bei einem Böllerwurf von einem unserer 'Fans' verletzt wurde".Die Salzburger distanzieren sich vom Vorfall sowie "jeglicher Form von Gewalt und dem illegalen Einsatz von Pyrotechnik, ganz speziell von Böllerwürfen". Zudem verweisen sie darauf, für eine "bunte, friedliche Fanszene" zu stehen. Gemeinsam mit dem LASK und den Sicherheitsbehörden versuche man nun, den Täter ausfindig zu machen. "Wir wünschen dem Balljungen eine gute und baldige Genesung!", schreibt Red Bull Salzburg in seinem offiziellen Statement.

weiterlesen »


ÖFB-Cup: Finalverlegung: Rapid zufrieden, RBS will nach Klagenfurt

Die Entscheidung ist gefallen: Das Finale um den ÖFB-Cup wird am 1. Mai nicht im Stadion der Wiener Austria stattfinden. Wegen Sicherheitsbedenken wird die Partie zwischen Red Bull Salzburg und Rapid verlegt. Die Grün-Weißen sind damit zufrieden, die Bullen haben eine klare Präferenz für den Austragungsort. "Wir haben uns gegenüber einer Austragung in der Heimstätte des Stadtrivalen von Anfang an skeptisch gezeigt", betont Christoph Peschek. Der Geschäftsführer Wirtschaft der Hütteldorfer meint weiter: "Verträge sind natürlich einzuhalten, daher ist es für uns selbstverständlich, dass dem Stadtrivalen eine Abschlagszahlung zusteht."Positiv sieht er zudem, dass nun in ein größeres Stadion gewechselt wird. Ob es letztlich das Wiener Happel-Stadion oder doch wie zuletzt das Wörthersee-Stadion wird, ist noch nicht geklärt, wenngleich von Salzburger Seite, welche die Entscheidung des ÖFB "zur Kenntnis" nahm, eine klare Einschätzung dazu kommt. Reiter: "Kann nur Wörthersee-Stadion sein"Das Finale könne nun aber nur in Klagenfurt stattfinden, hielt der Tabellenführer fest. "Da bereits von mehreren...

weiterlesen »


Bundesliga: Pervan im Saisonfinish Wolfsburgs Nr. 1

Pavao Pervan wird im Saisonfinish der deutschen Fußball-Bundesliga die Nummer eins beim VfL Wolfsburg sein. Stammtorhüter Koen Casteels laboriert an einer schwerwiegenden Muskelverletzung im Oberschenkel, wie der Tabellensechste am Montag bekannt gab. Der Belgier werde bis Saisonende voraussichtlich nicht mehr zum Einsatz kommen. Pervan vertrat Casteels nach dessen kurzfristigem Ausfall schon am Wochenende beim 3:1 gegen Hannover. Der 31-Jährige erhielt für seine Vorstellung gute Kritiken.Pervan, der vergangenen Sommer vom LASK nach Wolfsburg gewechselt ist, hat im deutschen Fußball-Oberhaus bisher drei Einsätze - dabei zwei von Beginn an - absolviert. In der Bundesliga sind noch sechs Runden zu absolvieren.

weiterlesen »


3. Liga: LIVETICKER: Klopft 1860 nochmal oben an?

Der TSV 1860 München und Sonnenhof Großaspach beschließen am Montag den 31. Spieltag der 3. Liga. Hier könnt ihr die Begegnung im LIVE-TICKER verfolgen. Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.Sonnenhof Großaspach vs. 1860 München im LIVE-TICKER: 1. Halbzeit45.+2 Und nun pfeift der Unparteiische die erste Halbzeit ab. 45. Zwei Minuten gibt es oben drauf.45. Wein führt den Freistoß aus und versucht es direkt aufs Tor. Aber Broll ist zur Stelle und kann das Leder wegfausten.44. Choroba bringt rechts an der eigenen Sechzehnergrenze Kindsvater zu Fall und nun gibt es einen Freistoß für den TSV 1860 München.41. Brünker sieht nach einem taktischen Foul links in der eigenen Hälfte an Lex die erste Gelbe Karte des Spiels.40. Wow! Beinahe das 1:0 für Großaspach nach einer Janjic-Ecke von links. Die Flanke landet am zweiten Pfosten bei Hercher, dessen Versuch aus spitzem Winkel verfehlt aber deutlich das Tor.37. Wein versucht es nun aus der Distanz. Aber dessen Schuss aus 25 Metern zentraler Position kann Broll ohne Probleme festhalten.35. Die Löwen stellen jetzt vorne komplett zu und versuchen mit...

weiterlesen »


Primera Division: "Ganze Toilette verkotet": Dembele-Strafe im Müll-Prozess verkündet

Ousmane Dembele muss für das von ihm angerichtete Chaos in seinem Dortmunder Mietshaus eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro an seinen ehemaligen Vermieter zahlen. Das entschied das Dortmunder Amtsgericht am Montag. Dembele hatte nach Angaben seines Vermieters bei seinem Wechsel im Sommer 2017 von Borussia Dortmund zum FC Barcelona seine gemietete Unterkunft in einem untragbaren Zustand hinterlassen.Daraufhin forderte der Vermieter Gerd S. in einer Zivilklage Schadensersatz in Höhe von 21.000 Euro. Das Gericht schlug nun einen Vergleich vor, dem S. nur widerwillig zustimmte. "Das Haus war total vermüllt. Jedes Zimmer. Als ich das Haus dann zum ersten Mal wieder betreten habe, habe ich einen Schrecken bekommen. "Ich habe jetzt zugestimmt", sagte S. im Anschluss an die Verhandlung am Montag gegenüber der Bild. Dennoch sei er sehr enttäuscht.Dembele-Vermittler: "So viel Arroganz habe ich selten erlebt"Besonders gegen das Management von Dembele erhob er schwere Vorwürfe. Berater Marco Lichtsteiner habe ihm "zwischendurch mal angeboten, dass Haus abzureißen und mir ein neues zu bauen", wird S. von der Bild...

weiterlesen »


Primera Division: FC Barcelona entschied sich 2016 gegen Transfer von Paul Pogba: "Konnten es uns nicht leisten"

Der FC Barcelona hat im Sommer 2016 die Möglichkeit verstreichen lassen, Paul Pogba von Juventus Turin zu verpflichten. Stattdessen wechselte der Franzose zurück zu Manchester United. "Im Sommer 2015 spielte Pogba in Turin und wir haben Juve gesagt, dass wir interessiert seien, wenn sie den Spieler eines Tages verkaufen würden", verriet Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu bei ESPN.Die Katalanen vereinbarten mit der Alten Dame und Pogba-Berater Mino Raiola ein Matching Right. Würde Juventus Pogba in Zukunft verkaufen, hätte der spanische Meister jederzeit die Möglichkeit, ein Angebot in gleicher Höhe abzugeben und den Spieler zu verpflichten. 2016 einigten sich Juventus und United schließlich auf eine Ablöse von 105 Millionen Euro, woraufhin Barca aus finanziellen Gründen auf sein Matching Right verzichtete. "Sie teilten uns mit, was das Angebot war, und wir konnten uns diesen Betrag damals nicht leisten", erklärte Bartomeu.

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.