Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Leopoldina: Genug gestritten!

Zum Streiten waren die drei Professoren der Leopoldina, der Nationalen Akademie der Wissenschaften, nicht zur Bundespressekonferenz gekommen. Auch eine öffentliche Bloßstellung des Lungenfacharztes Dieter Köhler gab es nicht. Ihn kann man als Auslöser für das von der Bundeskanzlerin in Auftrag gegebene Gutachten zu Luftschadstoffen bezeichnen, das die drei Experten nun präsentierten. Alle, die gern weitergestritten hätten, mag das ärgern. Alle, die sich gern auf dem sicheren Boden wissenschaftlicher Erkenntnisse bewegen, dürfen sich freuen. Denn endlich, so darf man zumindest hoffen, kommt mit dem Gutachten der Leopoldina wieder Wissenschaftlichkeit und Menschenverstand in eine Debatte, die gehörig entgleist ist. Beginnen wir von vorne: Dieter Köhler hatte im Januar dieses Jahres in einem fragwürdigen und unterkomplexen Statement, das rund 100 Ärzte unterschrieben hatten, versucht darzulegen, dass Feinstaub und Stickoxid für die Gesundheit nicht so gefährlich seien, wie gemeinhin behauptet. Und die Grenzwerte und Fahrverbote in deutschen Innenstädten heillos übertrieben. Köhler – selbst kein Experte im Bereich...

weiterlesen »


Deutscher Computerspielpreis: Games-Gala jetzt hier im Live-Stream sehen

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

weiterlesen »


NBA: Mavs-GM im Interview: "Für Dirk ein Wunder, Mount Everest zu erklimmen"

Donnie Nelson ist der General Manager der Dallas Mavericks und war bereits vor 21 Jahren mitverantwortlich, dass Dirk Nowitzki bei den Mavs landete. Im Interview mit DAZN und SPOX sprach der Sohn von Coaching-Legende Don Nelson über die Anfänge mit Nowitzki, schwere Zeiten und den Titel 2011. Außerdem sprach Nelson über das mögliche Karriereende des Würzburgers sowie die rosige Zukunft in Dallas mit Luka Doncic und Kristaps Porzingis.DAZN überträgt das vielleicht letzte Heimspiel in Nowitzkis Karriere in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch aus der Halle in Dallas (10. April., 2.30 Uhr). Mr. Nelson, ich glaube, es ist richtig, wenn ich sage, dass es schwer wird für Dallas, einen weiteren Spieler wie Dirk Nowitzki zu finden?Donnie Nelson: Er hat sie alle übertroffen. Keine Frage. Es ist schwer zu glauben, dass es schon 21 Jahre sind. Die Zeit ist wie im Flug vergangen und da sind so viele Erinnerungen. Nochmal, es gibt noch keine offizielle Bestätigung aber wir planen einfach damit (dass er aufhört, Anm. d. Red.). Es ist also schwer zu glauben, dass nur noch ein Heimspiel übrig ist.Was planen Sie für die...

weiterlesen »


ÖFB-Team: ÖFB-Frauen verlieren bei Nina Burgers Abschied gegen Schweden

Österreichs Frauen-Fußball-Nationalteam hat im Abschiedsspiel von ÖFB-Rekordlerin Nina Burger gegen Schweden trotz guter Leistung mit 0:2 verloren. Die ÖFB-Stürmerin wirkte am Dienstagabend in der BSFZ Arena in Maria Enzersdorf in ihrem 109. und letzten Länderspiel noch 24 Minuten mit, blieb bei dem Kurzeinsatz aber ohne Torerfolg. Ihre unangefochtene Bestmarke steht damit bei 53 Treffern. Die Vorentscheidung vor 2.150 Zuschauern brachte ein halbes Eigentor von Verena Aschauer, die bei einem Klärungsversuch Sofia Jakobsson anschoss (58.). Sarah Puntigams Teamkollegin bei Montpellier durfte sich in ihrem 100. Länderspiel über einen Treffer freuen. In der Schlussphase erhöhte Nathalie Björn auf 2:0 (87.).Für den Weltranglistenneunten war es der vorletzte WM-Test. Für die im Ranking auf Position 23 liegende ÖFB-Auswahl geht es am 17. Juni mit einem Test in der Südstadt gegen die Slowakei weiter, der zugleich die Generalprobe für den Start der EM-Quali im Herbst darstellt. Burger wurde vor der Partie mit einem Blumenstrauß und einem eingerahmten und unterschriebenen Trikot mit der Nummer 109 von...

weiterlesen »


DFB-Team: Täter erklären Rassismus bei DFB-Test

Drei Anhänger der deutschen Nationalmannschaft haben im Zuge polizeilicher Ermittlungen gestanden, die deutschen Nationalspieler Leroy Sane und Ilkay Gündogan während des Testspiels gegen Serbien als "Bimbo" und "Neger" beschimpft zu haben. Allerdings betonten sie nach Angaben der Bild, dass sie damit nicht ihre Fremdenfeidnlichkeit hätten ausdrücken wollen. "Die drei haben eingeräumt, einige Spieler als Neger, Bimbo oder Türke betitelt zu haben", wird Julia Meyer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Braunschweig von der Zeitung zitiert."Dies sei jedoch ohne rassistischen Hintergrund geschehen, man habe sich nur über die Leistung der Spieler geärgert", führte Meyer weiter aus. Dennoch prüft die Staatsanwaltschaft offenbar nun, ob den Männern Volksverhetzung und Beleidigung zur Last gelegt werden kann. In spätestens drei Wochen soll entschieden werden, ob es zu einer Anklage kommt. Den drei Männern würde in einem solchen Fall bis zu ein Jahr Haft drohen.DFB-Team gegen Serbien: Sportjournalist macht Rassismus publikAn die Öffentlichkeit kamen die rassistischen Vorfälle während des DFB-Tests (1:1) durch...

weiterlesen »


International: Handgranate an Fanhaus sorgt für Unruhe

Am Fanhaus des niederländischen Erstligisten ADO Den Haag wurde eine Handgranate gefunden. Ein Angestellter des Unterstützungsheimes entdeckte den an die Eingangstür gehängten Sprengstoff am Dienstagmorgen gegen 10.30 Uhr. Die niederländische Sprengstoffabwehr hat die Handgranate mittlerweile entfernt. Die Umgebung musste zwischenzeitlich für einige Stunden gesperrt werden. Da auch das Trainingsgelände von ADO in der Nähe des Fanheims liegt, musste das gerade stattfindende Training des Tabellenzwölften der niederländischen Eredivisie zwischenzeitlich unterbrochen werden.Den-Haag-Geschäftsführer Matthijs Manders zeigte sich gegenüber dem regionalen Radiosender Omroep West geschockt: "Jeden Tag passieren Dutzende von Fußgängern und Radfahrern unser Fanhaus, einschließlich der schulpflichtigen Jugendlichen. Es hätte Verletzte oder sogar Tote geben können." Neben der Handgranate zierte ein Graffiti mit drei "X" die Eingangstür des Hauses. Die drei Kreuze könnten aus dem Amsterdamer Wappen stammen und damit ein Hinweis für eine mögliche Täterschaft verfeindeter Anhänger von Ajax Amsterdam...

weiterlesen »


Europäische Union: Ungarn ist verloren

Beda Magyar ist ein ungarischer Wissenschaftler, der in Budapest an der Zentraleuropäischen Universität (CEU) gearbeitet hat. Diese Hochschule wurde von der ungarischen Regierung mit neuen Anforderungen im Hochschulgesetz unter Druck gesetzt, bis sie sich Ende 2018 gezwungen sah, teilweise nach Wien umzuziehen. Beda Magyar schreibt hier unter Pseudonym, um sich und sein privates und berufliches Umfeld zu schützen. Seine Identität ist der Redaktion bekannt. Read the English version of this article here Ungarn hat Selbstmord begangen – mit ungeschickter Hilfe der EU und vor den Augen der übrigen, hilflosen EU-Mitglieder. Der Totentanz der Demokratie hat begonnen, wie schon einmal im 20. Jahrhundert: Menschenrechte, Pressefreiheit, die Unabhängigkeit von Justiz, Wissenschaft und Kunst sind wieder zum Spielball der Politik geworden; Fakten und Realitäten werden umgedeutet zu Angriffen auf die nationale Identität; Hass und Gesetzesbruch werden zum moralischen Imperativ erklärt. Dies alles geschieht nicht nur in der EU, sondern die EU hat selbst dazu beigetragen, den Wahngebilden der Rechtsextremen Leben einzuhauchen....

weiterlesen »


EU-China-Gipfel: Europa kann sich wehren

Vierzig Jahre lang haben die Europäer mit China blendende Geschäfte gemacht. Doch jetzt versteht man sich nicht mehr so richtig. Für den EU-China-Gipfel konnte man sich nur mit Mühe auf ein gemeinsames Abschlusskommuniqué einigen. Überraschend kommt das nicht, denn es knirscht schon seit geraumer Zeit im Verhältnis zwischen China und Europa. Das hat seine guten Gründe, denn beide haben sich mit den Jahren verändert. China ist eine selbstbewusste Weltmacht geworden, die eine zunehmend aggressive Außenpolitik verfolgt. Die autokratisch und autoritär herrschende Kommunistische Partei hat zu Hause ein staatskapitalistisch geprägtes Wirtschaftssystem etabliert. An der Spitze dieses Staates steht ein auf Lebenszeit herrschender Präsident: Xi Jinping. Das oft so schläfrig und lahm wirkende Europa ist inzwischen aufgewacht. Es hat bemerkt, dass die Diktatur in China eine politische Gefahr für das westliche, freiheitliche System darstellt. Die EU-Kommission, das EU-Parlament, aber auch eine Reihe von Wirtschaftsverbänden wie der BDI haben inzwischen jeweils eigene, kritische Statements über die Zusammenarbeit mit...

weiterlesen »


Bundesgesundheitsminister: Jens Spahn will Impfungen in Apotheken ermöglichen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will in begrenztem Umfang Grippeimpfungen in Apotheken zulassen. Laut einem Entwurf des Ministeriums, über den die Nachrichtenagenturen dpa und AFP berichten, sollen Krankenkassen mit Apothekern regionale Modellprojekte für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren vereinbaren können. Voraussetzung ist eine ärztliche Schulung des Impfpersonals in den Apotheken sowie geeignete Räume und Ausstattung. Ziel sei auch, die Impfquote zu erhöhen. Der Entwurf sieht daneben weitere Neuregelungen vor, um die Präsenz von Apotheken vor Ort zu stärken und Angebote für Kunden auszubauen. So sollen Kassenpatienten mit schweren chronischen Erkrankungen Verschreibungen bekommen können, mit denen sie ein Medikament bis zu dreimal in der Apotheke abholen können – bis zu ein Jahr lang nach Ausstellen des Rezepts. Über die Ausgabe eines solchen Rezepts entscheidet der behandelnde Arzt. Zudem sollen Lieferungen von Medikamenten durch Boten der Apotheken erleichtert werden. Spahns Entwurf sieht außerdem vor, dass ausländische Versandapotheken Selbstzahlern zwar weiterhin Boni und Rabatte auf...

weiterlesen »


Cloud AI 100: Qualcomm zeigt Steckkarte für künstliche Intelligenz

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

weiterlesen »


Snapdragon-Chips: Qualcomm kündigt 665 und 730(G) an

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

weiterlesen »


NBA: Mavs-GM Donnie Nelson im Interview: "Für Dirk war es ein Wunder, den Mount Everest zu erklimmen"

Donnie Nelson ist der General Manager der Dallas Mavericks und war bereits vor 21 Jahren mitverantwortlich, dass Dirk Nowitzki bei den Mavs landete. Im Interview mit DAZN und SPOX sprach der Sohn von Coaching-Legende Don Nelson über die Anfänge mit Nowitzki, schwere Zeiten und den Titel 2011. Außerdem sprach Nelson über das mögliche Karriereende des Würzburgers sowie die rosige Zukunft in Dallas mit Luka Doncic und Kristaps Porzingis.DAZN überträgt das vielleicht letzte Heimspiel in Nowitzkis Karriere in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch aus der Halle in Dallas (10. April., 2.30 Uhr). Mr. Nelson, ich glaube, es ist richtig, wenn ich sage, dass es schwer wird für Dallas, einen weiteren Spieler wie Dirk Nowitzki zu finden?Donnie Nelson: Er hat sie alle übertroffen. Keine Frage. Es ist schwer zu glauben, dass es schon 21 Jahre sind. Die Zeit ist wie im Flug vergangen und da sind so viele Erinnerungen. Nochmal, es gibt noch keine offizielle Bestätigung aber wir planen einfach damit (dass er aufhört, Anm. d. Red.). Es ist also schwer zu glauben, dass nur noch ein Heimspiel übrig ist.Was planen Sie für die...

weiterlesen »


Champions League: Juve-Sorgen: Can fällt gegen Ajax aus

Juventus Turin muss im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League am Mittwoch bei Ajax Amsterdam (ab 21.00 Uhr live auf DAZN und im LIVETICKER) auf Emre Can verzichten. Der deutsche Nationalspieler hatte sich am vergangenen Samstag im Ligaspiel gegen den AC Milan (2:1) am rechten Knöchel verletzt und seitdem nicht trainieren können.Can hat sich erst in der Rückrunde als Stammspieler in den Systemen von Trainer Massimiliano Allegri etablieren können. Seit Mitte Februar spielte der ehemalige Liverpooler in der Liga als Achter oder als Sechser in jedem Spiel von Beginn an. Beim beeindruckenden 3:0-Sieg im Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Atletico Madrid setzte Allegri Can sogar in der Dreierkette ein.Die Italiener werden in diesen Wochen von zahlreichen Verletzungssorgen heimgesucht. Die Alte Dame musste zuletzt auf Cristiano Ronaldo, Giorgio Chiellini und Joao Cancelo verzichten. Sami Khedira feierte gegen den AC Milan seine Rückkehr nach Herzoperation auf den Platz. Ronaldo, Chiellini, Can: Juventus in Personalnot?Ob Superstar Cristiano Ronaldo bei Ajax von Beginn an zum Einsatz kommen kann,...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Pressekonferenz: Salzburg klärt über Zukunft von Marco Rose auf

Das Rätselraten über Marco Roses Zukunft dürfte am Mittwoch ein Ende haben. Wie Red Bull Salzburg in einer Presseaussendung mitteilte, wird am Mittwoch um 13:00 Uhr eine Pressekonferenz zur Zukunft von Marco Rose stattfinden. An der Pressekonferenz in der Red Bull Arena nehmen Sportdirektor Christoph Freund und Marco Rose teil. Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt, ob ein Abschied oder Verbleib des Deutschen vermeldet wird.Zuletzt nahmen die Gerüchte um einen Wechsel von Rose zu Borussia Mönchengladbach aber schlagartig zu. Laut Salzburger Nachrichten sei es "ein offenes Geheimnis, dass der 42-Jährige ab Sommer bei Borussia Mönchengladbach arbeiten wird" und Eurosport-Reporter Christian Ortlepp weiß auf Twitter: "Morgen wird's also endlich offiziell - Rose neuer Cheftrainer bei Gladbach - starkes Ding von Max Eberl." Vergangene Woche hatte der aktuelle Leipzig-Coach und frühere Salzburg-Sportchef Ralf Rangnick erklärt, dass der Abschied von Rose bereits feststehen würde.Marco Rose: Grandioser Punkteschnitt mit Red Bull SalzburgMarco Rose wechselte im Sommer 2013 als Trainer von Lok Leipzig in die Akademie...

weiterlesen »


Bundesliga: "Alternativlos": FCA entlässt Baum und Lehmann

Das 0:4 gegen die TSG Hoffenheim hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Zwei Tage nach der bitteren Heimpleite gegen die Kraichgauer hat der abstiegsgefährdete Bundesligist FC Augsburg die Notbremse gezogen und Trainer Manuel Baum sowie dessen Co-Trainer Jens Lehmann entlassen. Neuer Chefcoach wird der Schweizer Martin Schmidt, der bereits ab Mittwoch den FCA auf das schwere Auswärtsspiel am Sonntag bei Eintracht Frankfurt vorbereitet. "Wir haben in den letzten Wochen und Monaten alles dafür getan, unsere schwierige Situation gemeinsam zu meistern. Nach dem 0:4 gegen Hoffenheim und den äußerst schwankenden Leistungen zuvor hat uns aber die Überzeugung gefehlt, dass wir dies auf Dauer in der bisherigen Konstellation schaffen werden. Daher haben wir uns entschieden, zum jetzigen Zeitpunkt einen klaren Schnitt zu machen, um die Weichen für einen sportlich erfolgreichen Saisonendspurt und die weitere Zukunft des FCA zu stellen", begründete Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport, diese Personalentscheidungen. Neben dem Trainerduo Baum/Lehmann wurde auch der Technische Direktor Stephan Schwarz freigestellt."Die...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.