Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Dirk Nowitzki: Irgendwann passiert alles zum letzten Mal

Es endet, wo es begann. Die Sonne verschwindet hinter dem ATT Center von San Antonio, als wir über die Parkplätze zur Halle ziehen. Hier in San Antonio hat Dirk Nowitzki vor mehr als 21 Jahren den Grundstein gelegt für seine ewige Karriere, 33 Punkte und 14 Rebounds beim Nachwuchsspiel Hoop Summit, hier wird sie enden. In der Halle des großen Rivalen. Die San Antonio Spurs seien immer wie ein großer Bruder seiner Mavericks gewesen, hat Nowitzki immer wieder gesagt, und wie unter Geschwistern üblich haben sich die Mavericks und Spurs gerangelt und geprügelt. Sie haben sich Dutzende Duelle geliefert und erbitterte Play-off-Kämpfe. Dirk Nowitzki gegen den großen Tim Duncan, gegen David Robinson, Manu Ginóbili und Tony Parker. Seine Gegner spielen nicht mehr, zumindest nicht hier, und aus den Zeiten der bitteren Rivalität ist nur noch Gregg Popovich übrig, der beste Basketball-Coach dieses Jahrtausends. Es ist der perfekte Tag und der perfekte Ort für das allerletzte Spiel des Dirk Nowitzki. Einen Tag zuvor spielt Nowitzki das letzte Heimspiel in seiner Stadt, in seiner Heimhalle, dem American Airlines Center von...

weiterlesen »


Champions League: Juve muss auf Duo gegen Ajax verzichten

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin muss im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinals gegen Ajax Amsterdam am Dienstag (21 Uhr live auf DAZN) auf Angreifer Mario Mandzukic und Innenverteidiger Giorgio Chiellini verzichten. Wie Juve-Trainer Massimiliano Allegri am Montag gegenüber Sky Italia bestätigte, hat sich Mandzukic eine Verletzung der Patellasehne zugezogen. Chiellini war schon im Hinspiel vorige Woche (1:1) wegen Wadenproblemen ausgefallen.Mandzukic ist in der laufenden Saison im Sturmzentrum von Juventus gesetzt. Wettbewerbsübergreifend stand er bislang in 32 Partien auf dem Rasen und erzielte dabei neun Tore (sieben Assists). Beim 1:1-Remis im Hinspiel führte der Kroate die Bianconeri als Kapitän aufs Feld und wurde in der 60. Minute ausgewechselt.

weiterlesen »


Primera Division: Kehrt Neymar zurück? Das sagt Barcas Boss

Der FC Barcelona hat kein Interesse an einer Rückholaktion des brasilianischen Superstars Neymar. Das bestätigte der Präsident der Katalanen, Josep Maria Bartomeu, in einem Interview mit dem Fernsehsender TVE. In erster Linie verantwortlich dafür ist Ousmane Dembele. Der 21 Jahre Franzose sei "schon jetzt ein viel besserer Spieler als Neymar", erklärte Bartomeu. "Wir sind sehr zufrieden mit den Spielern, die wir haben." Auch eine Verpflichtung von Atletico Madrids Stürmer Antoine Griezmann sei "kein Thema".Neymar hatte Barca 2017 für eine Rekordsumme von 222 Millionen Euro gen Paris Saint-Germain verlassen. Als Ersatz verpflichtete der Klub Dembele für etwa 100 Millionen Euro weniger von Borussia Dortmund. Nach einer schwierigen ersten Saison mit vielen Eskapaden außerhalb des Platzes findet sich der Weltmeister immer besser in Barcelona zurecht. In der laufenden Saison steht Dembele bei 14 Treffern und acht Vorlagen in 36 Spielen."Es ist nicht einfach, in ein neues Land zu kommen. Dembele hat sich aber gut bei uns integriert. Er ist ein guter und professioneller Junge, dem wir vertrauen." ...

weiterlesen »


3. Liga: KSC verpasst Dreier im Aufstiegsrennen

Der Karlsruher SC hat im Aufstiegsrennen der 3. Fußball-Liga zwei Punkte liegen gelassen. Zum Abschluss des 33. Spieltages kamen die Badener nicht über ein 0:0 bei den Würzburger Kickers hinaus, schoben sich mit 59 Punkten aber wieder am SV Wehen Wiesbaden (58) vorbei auf Platz zwei. Beim Tabellensechsten aus Franken übernahm der KSC zwar die Initiative, erarbeitete sich aber nur wenige hochkarätige Chancen. Die beste in Halbzeit eins vergab Damian Roßbach, der aus fünf Metern am rechten Pfosten vorbeizielte (30.).Nach dem Seitenwechsel scheiterte Drittliga-Rekordtorschütze Anton Fink (134 Tore) zweimal (55./66.). Würzburgs Verteidiger Peter Kurzweg klärte zudem bei einem Abschluss von Marvin Wanitzek kurz vor der eigenen Torlinie (76.).

weiterlesen »


Fußball: Pele nach Nieren-OP aus Krankenhaus entlassen

Brasiliens Fußball-Legende Pele ist zwei Tage nach der operativen Entfernung eines Nierensteins aus dem Krankenhaus in Sao Paulo entlassen worden. Dies gaben die brasilianischen Ärzte am Montag bekannt. "Der Eingriff war erfolgreich, der Patient konnte das Hospital verlassen", hieß es in der Mitteilung. Am Dienstag vergangener Woche war der dreimalige Weltmeister in seine Heimat zurückgekehrt. Zuvor hatte er sich in Paris einem Noteingriff unterziehen müssen. Nach der Rückkehr nach Sao Paulo stand für den 78-Jährigen wenige Tage später im renommierten Hospital Albert Einstein die nächste Operation an.Vor fünf Jahren hatte Pele erstmals mitgeteilt, dass ihm noch zur Aktivenzeit eine Niere entfernt worden war. In den letzten Jahren hatte sich die Krankenakte dann mit einem ersten Harnwegsinfekt (2014) sowie Operationen an der Wirbelsäule (2015) und der Hüfte (2012 und 2016) bedenklich gefüllt. Dem Wunderstürmer mit 1091 Toren fällt heute das Gehen sichtlich schwer.

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Junuzovic mit Appell an Salzburg-Fans

Red Bull Salzburg steckt mitten in der entscheidenden Saisonphase, dennoch wirft die kommende Spielzeit schon ihre Schatten voraus. Marco Rose wird dann nicht mehr an der Seitenlinie stehen, sondern Jesse Marsch. RBS-Routinier Zlatko Junuzovic will sich mit dieser Thematik noch nicht wirklich auseinandersetzen, dennoch richtet er einen Appell an den Salzburger Anhang. Auch Junuzovic und seine Kollegen erfuhren erst am Montagmorgen, bevor die Entscheidung öffentlich gemacht wurde, vom Engagement Marschs. "Ich habe sehr gute Sachen gehört, seine Spielidee und Philosophie dürften dem sehr ähnlich sein, was wir jetzt spielen", so Junuzovic bei Talk und Tore auf Sky. Nachsatz: "Wir tun aber gut daran, uns jetzt auf die Gegenwart zu konzentrieren. Wir wollen ja Titel holen, alles andere kommt dann im Sommer."Noch bevor Salzburg den Nachfolger des nach Saisonende nach Gladbach wechselnden Marco Rose bekanntgab, drückten RB-Fans ihren Unmut über Jesse Marsch aus. Eigentlich dürfte es sich dabei weniger um Ressentiments gegenüber des 45-Jährigen handeln, vielmehr ist so manchem Anhänger die Verbindung zu Ralf...

weiterlesen »


2. Liga: JETZT im LIVETICKER: Heißer Tanz in Köln! HSV gelingt später Ausgleich

Für den 1. FC Köln und den Hamburger SV geht es am heutigen Abend im Topspiel der 2. Bundesliga womöglich schon um eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen. Hier könnt ihr die Begegnung im LIVE-TICKER verfolgen. Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.1. FC Köln vs. Hamburger SV im LIVE-TICKER: 1:1 (1:0)90.+4.: Das Spiel ist zu Ende! Der 1. FC Köln und der Hamburger SV trennen sich im Spitzenspiel der 2. Bundesliga mit 1:1. 90.+3.: Lacroix bringt den Ball nach vorne und schlägt eine Flanke von halbrechts in den Sechzehner. Narey steht vor dem Tor und lauert, doch Mere ist vor ihm zur Stelle und klärt per Kopf. Danach geht Risses Klärungsversuch schief und landet im Aus. Die fällige Ecke bringt keinen Abschluss mehr. 90.+1.: Es geht nur noch in eine Richtung. Der HSV will noch einen Treffer nachlegen, Köln wohl nur noch den Punkt ins Ziel bringen. Oder gibt es vielleicht doch noch den entscheidenden Konter?90.: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.89.: Fällt noch der Siegtreffer? Der HSV sucht direkt nach dem Ausgleich weiter den Weg nach vorne. Die Kölner stehen mit zehn Mann in der eigenen Hälfte,...

weiterlesen »


US-Justizministerium: Mueller-Bericht soll am Donnerstag veröffentlicht werden

Das US-Justizministerium hat angekündigt, den Bericht von Sonderermittler Robert Mueller zur Russland-Affäre voraussichtlich am Donnerstag zu veröffentlichen. Eine redigierte Fassung werde an den Kongress gehen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, sagte Ministeriumssprecherin Kerri Kupec. Nach fast zweijährigen Ermittlungen hatte Mueller seinen circa 400-seitigen Bericht Ende März an Justizminister William Barr übergeben. Dieser reichte kurz darauf eine vierseitige Zusammenfassung mit prinzipiellen Schlussfolgerungen an den Kongress weiter. Darin schrieb er, Mueller habe keine Nachweise für eine Konspiration zwischen Russland und dem Wahlkampfteam von Präsident Donald Trump gefunden. Zur Frage einer möglichen Behinderung der Justiz durch Trump habe Mueller sich nicht eindeutig geäußert. Barr selbst erklärte, er glaube nicht, dass die Beweise ausreichten, um Trump ein solches Vergehen nachzuweisen. "Besorgniserregender" als beschrieben Die New York Times berichtete jedoch Anfang April, dass manche Mitglieder des Mueller-Teams wegen Barrs Darstellung der Ermittlungsergebnisse...

weiterlesen »


NBA: Offiziell! Luke Walton wird neuer Head Coach bei den Kings

Luke Walton hat nur kurz nach seiner Entlassung bei den Los Angeles Lakers einen neuen Job gefunden. Wie die Franchise offiziell mitteilte wird Walton der neue Coach der Sacramento Kings, die mit Dave Joerger ebenfalls ihren Coach geschasst hatten. Berichten zufolge hat der 39-Jährige einen Muli-Millionen-Dollar-Deal bis zur Saison 2022-23 abgeschlossen, die Kings machten jedoch keine genaueren Angaben zu den Vertragsdetails."Ich kenne Luke seit vielen Jahren und ich bin sehr froh, ihn und seine Familie bei den Sacramento Kings begrüßen zu dürfen", wird Kings-GM Vlade Divac auf der Website der Kalifornier zitiert. "Ich freue mich auf seine Führungsqualitäten, die uns hoffentlich dabei helfen werden, über viele Jahre ein erfolgreiches Team aufzubauen." Walton und die Lakers hatten sich erst vergangenen Freitag einvernehmlich auf eine Trennung geeinigt, nachdem das ambitionierte Team um LeBron James frühzeitig die Playoffs verpasst hatte. In drei Jahren erreichte Walton mit PurpleGold eine Bilanz von 98-148, der Vertrag wurde dann zwei Jahre vor der Erfüllung aufgelöst. Etwas anders waren dagegen waren die...

weiterlesen »


Bundesliga: Pavard wohl zum Medizincheck in München

Benjamin Pavard trifft am Montag zum Medizincheck in München ein. Der FC Bayern erhält offenbar Konkurrenz im Werben um Timo Werner von RB Leipzig. Franck Ribery zieht es derweil wohl nach Katar. Jann-Fiete Arp ist beim HSV weiterhin außen vor, der FCA könnte einen Funktionär abwerben. Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Bayern München. FCB: Benjamin Pavard zum Medizincheck in MünchenDer Vollzug von Benjamin Pavards Wechsel vom VfB Stuttgart zum FC Bayern München rückt näher. Wie der kicker berichtet, absolviert der Weltmeister am Montag seinen Medizincheck beim Rekordmeister.Vom FCB wurde der Transfer bereits im Januar verkündet. "Das ist ein richtig guter Spieler, der auf mehreren Positionen einsetzbar ist", sagte Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic damals und ergänzte: "Das ist ein junger Spieler, der Weltmeister ist. Wir sind sehr froh und stolz." Doch in Stuttgart kam das nicht unbedingt gut an, war man von der Verkündung aus München damals "überrascht", wie Trainer Markus Weinzierl zu dieser Zeit sagte.Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurde der Wechsel Pavards, der den Schwaben wohl 35...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: W. Innsbruck muss länger auf Duo verzichten

Wacker Innsbruck muss aufgrund von Verletzungen gleich zwei Spieler vorgeben. Während Cheikhou Dieng vorerst nicht verfügbar ist, kann Stefan Peric in dieser Spielzeit gar nicht mehr auflaufen. Wie der Bundesligist aus Tirol bekannt gab, erlitt Peric beim 1:3 gegen die Admira am Samstag einen Riss der Beugsehne im Knie. Damit ist die Saison für ihn vorzeitig beendet.Der gegen die Südstädter ebenfalls verletzt ausgetauschte Dieng zog sich einen Bandeinriss im Sprunggelenk zu. Der Stürmer wird "wenige Wochen" nicht zur Verfügung stehen.

weiterlesen »


Premier League: De Bruyne: "Dachte, Sterling sei ein Schwachkopf"

Mittelfeldstar Kevin De Bruyne von Manchester City hat verraten, dass er 2015 mit reichlich Vorurteilen bezüglich seines damals neuen Teamkollegen Raheem Sterling zu kämpfen hatte. Beide waren in jenem Sommer für viel Geld zu den Citizens gewechselt. "Bevor ich zu Manchester City wechselte, wusste ich nicht so recht, was ich von diesem Raheem Sterling halten sollte", erklärte der Belgier bei The Player's Tribune und schob nach: "Ich hatte ihn nie getroffen, aber das, was man über ihn las, ließ ihn als eigenartigen Charakter erscheinen. Ich dachte nicht, dass er ein schlechter Kerl ist, wirklich nicht. Aber die Boulevardpresse behauptete immer, er sei arrogant. Also dachte ich, er sei ein ziemlicher Schwachkopf."De Bruynes Befürchtungen schienen sich jedoch nicht zu manifestieren. "Mit der Zeit wurde die Beziehung zu Raheem enger, weil unsere Söhne ungefähr zur gleichen Zeit geboren wurden und ständig miteinander spielen wollten. Da stellte sich heraus, dass die Berichte über Raheem haltlos waren. Das ist die Wahrheit: Raheem ist einer der nettesten und bescheidensten Typen, die ich im Fußball je...

weiterlesen »


Premier League: 30 Jahre Hillsborough: Der traurige Urknall

Die Hillsborough-Katastrophe von 1989 erschütterte den englischen Fußball in seiner Gesamtheit, wie vielleicht kein einzelnes Ereignis zuvor oder danach. Neben einigen lange überfälligen Modernisierungspflichten war auch die Abschaffung der Stehplatztribünen eine direkte Konsequenz. Seit Jahren spaltet sie Englands Fußballwelt. 30 Jahre später steht sie immer noch auf dem Prüfstand.Dieser Artikel erschien bereits am 06.02.2017 im Rahmen einer Themenwoche zum englischen Fußball und seinen Fans. Etwas mehr als hundert Meter liegen zwischen der Erinnerung an eine wilde, stimmungsvolle aber eben auch sehr gefährliche Zeit und dem Mahnmal einer unfassbaren Tragödie, die dieser Zeit ein jähes Ende setzte. Mit drei silbernen Landesmeisterpokalen sind die Paisley Gates vor dem Kop, der legendären Fantribüne von Liverpools Anfield Road, verziert. Einem für den Titel 1977, einem für den 1978 und einem für den Titel 1981. Bob Paisley errang sie alle drei als Trainer, als Dank bekam er ein Gate mit seinem Namen.Es ist die Erinnerung an eine Zeit, in der der FC Liverpool Europa dominierte, sein Stadion als das...

weiterlesen »


2. Liga: Nicht im HSV-Kader: Arp reagiert

Jann-Fiete Arp hat gelassen darauf reagiert, dass er im Spitzenspiel der 2. Bundesliga gegen den 1. FC Köln am Montag (20.30 Uhr im LIVETICKER) nicht im Kader des Hamburger SV steht. "Dann sehe ich eben am Fernseher, wie wir den Tabellenführer schlagen", sagte Arp dem Hamburger Abendblatt. Er wäre "sogar als Fan gerne dabei. Das ist einfach ein geiles Spiel", so der 19-Jährige weiter."Ich spiele die Saison jetzt zu Ende und hoffe, dass ich oben noch einmal Akzente setzen kann und vielleicht den einen Moment noch kriege. Bis dahin bin ich auf jeden Fall HSV-Spieler", erklärte Arp. Im Sommer kann er selbst entscheiden, ob er schon in diesem oder erst im nächsten Jahr zu den Bayern wechselt. Obwohl Pierre-Michel Lasogga gegen Köln verletzt ausfällt, wurde Arp von HSV-Trainer Hannes Wolf nicht in den Kader berufen. "Natürlich ist Fiete geknickt. Er muss sich jetzt da reinbeißen und gegen die Widerstände ankämpfen", sagte Wolf über seinen Jungstar.In der 2. Bundesliga spielte der zukünftige Bayern-Angreifer erst viermal von Beginn an und schoss dabei noch kein Tor. Zuletzt spielte er mit dem...

weiterlesen »


Premier League: Ex-Profi verrät: Real will PL-Shooting-Star

Spaniens Rekordmeister Real Madrid buhlt offenbar intensiv um die Dienste von West Ham Uniteds Mittelfeldmann Declan Rice. Das plauderte zumindest der ehemalige Hammers-Profi Scott Minto aus. "Ich habe gehört, dass Real Madrid angeklopft und bereits mit seiner Familie gesprochen hat", sagte Minto bei Stadium Astro. Auf Nachfrage, wer ihm diese Information gesteckt habe, erklärte der mittlerweile 47-Jährige: "Das werde ich nicht verraten, aber es handelt sich um eine zuverlässige Quelle."Unabhängig davon, wohin es Rice in Zukunft zieht, ist Minto überzeugt von dessen Potenzial: "Die großen Klubs aus der Premier League und aus dem Ausland werden sagen, dass es sich bei ihm um einen jungen Spieler handelt, der für einen guten Preis zu haben ist. Er könnte sich auf seiner Position zu einem echten Star werden." Der 20-jährige Rice kam in der laufenden Saison in 35 Pflichtspielen für die Londoner zum Einsatz. Sein Vertrag in der englischen Hauptstadt läuft noch bis 2024.

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.