Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Todesangst: "Ich hatte ständig Angst, morgens nicht wieder aufzuwachen"

Jan Kalbitzer ist Psychotherapeut, mit Menschen über ihre Ängste zu sprechen, ist er gewohnt. Doch wenn er über die eigenen Ängste spricht, kommt er manchmal ins Grübeln. Das Buch, über das wir sprechen wollen, sei eben das einer Privatperson, sagt er zu Beginn – nicht das eines Psychotherapeuten oder Forschers. ZEIT ONLINE: Sie haben über die Angst vor dem Tod geschrieben, die, wie Sie meinen, viele Menschen umtreibt. Manche sogar krankhaft. Was ist damit gemeint? Jan Kalbitzer: Todesangst ist ein Symptom, das häufiger vorkommt: Es gibt diese Angst im Rahmen des hypochondrischen Wahns. Es gibt auch eine Psychose, die damit einhergeht, dass Menschen glauben, bereits tot zu sein, das Cotard-Syndrom. Und bei der Angststörung haben Menschen oft körperliche Symptome wie Herzrasen, von denen sie glauben, dass sie zum Tod führen. Aber die Angst vor dem Tod kommt oft auch bei Menschen vor, die nicht wegen psychischer Beschwerden in Behandlung sind – und das finde ich bemerkenswert. Nachdem mein Buch erschienen ist, erzählten mir erstaunlich viele Leute, dass sie die Angst kennen. Viele treibt sie schon lange um. Und...





Facebook Kommentare:

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.