Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Bundesliga: "Keine Ahnung warum": Eintracht nach Pleite gegen Mainz ratlos

Eintracht Frankfurt muss nach der Fortsetzung seiner Sieglos-Serie um weitere Europapokal-Festspiele bangen. Drei Tage nach dem bitteren Halbfinal-Aus in der Europa League verloren die Hessen am 33. Spieltag der Bundesliga gegen den FSV Mainz 05 mit 0:2 (0:0). Als Tabellensechster könnte die SGE in einer Woche noch aus den internationalen Rängen rutschen. Anthony Ujah (53./57.) schockte mit seinem Doppelpack die Frankfurter, die in der Liga seit nunmehr fünf Spielen auf ein Erfolgserlebnis warten. Mit diesem hätte die Eintracht gegen clevere Mainzer den Einzug in die Europa League klarmachen und sogar seine Chancen auf die Champions League erhöhen können.Das letzte Saisonspiel bestreiten die Hessen am Samstag beim deutschen Rekordmeister. Bayern braucht mindestens einen Punkt, um den Meistertitel perfekt zu machen. "Wir haben leider eine sehr große Chance liegengelassen. Das ist sehr, sehr ärgerlich. Es ärgert mich sehr, wie wir uns vor den Gegentoren defensiv verhalten haben", sagte Frankfurts Trainer Adi Hütter. "Wir können viel gewinnen, aber auch viel verlieren", sagte Frankfurts Abwehrspieler Martin...

weiterlesen »


Primera Division: Vidal trifft bei Barca-Sieg – nächste Real

Fünf Tage nach dem Champions-League-Schock von Liverpool hat der FC Barcelona sein letztes Heimspiel der Saison gewonnen. Die Katalanen setzten sich am vorletzten Spieltag in La Liga auch dank eines Treffers des früheren Bundesligaprofis Arturo Vidal (39.) 2:0 (1:0) gegen den FC Getafe durch. Der deutsche Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen saß auf der Bank. Am Dienstag war Barcelona durch ein 0:4 beim FC Liverpool trotz eines 3:0-Hinspielsieges im Halbfinale der Königsklasse ausgeschieden.Nächster Rückschlag für Real, Valencia brilliertRekordmeister Real Madrid fügte seiner ernüchternden Saison unterdessen ein weiteres schmerzhaftes Kapitel hinzu. Das Team von Trainer Zinedine Zidane verlor nach einer frühen Roten Karte gegen den Ex-Frankfurter Jesus Vallejo 1:3 (1:1) bei Real Sociedad San Sebastian. Für die Basken traf unter anderem der ehemalige Dortmunder Mikel Merino (26.), Toni Kroos spielte bei den Madrilenen durch. In der Tabelle wuchs der Rückstand Reals auf den Erzrivalen Barcelona auf 18 Punkte an. Im Kampf um den vierten Champions-League-Platz brachte sich der FC Valencia vor dem letzten...

weiterlesen »


Primera Division: Wechsel zu Barcelona? De Ligt lässt Zukunft weiter offen

Innenverteidiger Matthijs de Ligt von Ajax Amsterdam hat seine Zukunft nach dem 4:1 gegen den FC Utrecht am Sonntag in der Eredivisie erneut offen gelassen, gleichzeitig aber Gespräche bestätigt. "Ich weiß nicht, ob das mein letztes Heimspiel für Ajax war, oder nicht", so der 18-Jährige bei Fox Sports nach der Partie. "Stand jetzt ist es das nicht. Es gibt mit keinem Klub eine Entscheidung."Ajax Amsterdam unmittelbar vor Gewinn der MeisterschaftGanz genau in die Karten blicken lassen wollte sich de Ligt, der mit einem Wechsel zum FC Barcelona in Verbindung gebracht wird, aber nicht: "Ich könnte sagen, dass ich bleibe oder gehe, aber das ist im Moment nicht das Thema", erklärte er. Ajax steht unmittelbar vor dem Gewinn der niederländischen Meisterschaft und hat vor dem letzten Spieltag drei Punkte Vorsprung auf die PSV Eindhoven - die zudem ein um 14 Treffer schlechteres Torverhältnis hat.Matthijs de Ligt bestätigt Transfergespräche"Ich denke, der Titel steht fest", weiß auch de Ligt. "Wenn wir unser Ding machen, dann können wir ihn nicht mehr verpassen. Wir können auf eine gute Saison...

weiterlesen »


Premier League: Klopp: "Heute fühlt sich nicht so gut an"

Jürgen Klopp drückt nach dem geplatzten Traum vom Titel seine Gefühle aus. Pep Guardiola hingegen dankt dem FC Liverpool für den aufopferungsvollen Kampf. SPOX hat die Stimmen zum spektakulären Titelkampf in der Premier League gesammelt. Jürgen Klopp (FC Liverpool): "Heute fühlt es sich nicht so gut an, aber wir haben genügend Zeit, um uns auf das wichtige Spiel in drei Wochen vorzubereiten. Gratulation an Manchester City. Wir haben versucht, es ihnen so schwer wie möglich zu machen, aber offenbar nicht schwierig genug. Das Team hat viele große Schritte gemacht im vergangenen Jahr. Wenn ich über all die positiven Dinge in diesem Team reden würde, würde ich bis eine Stunde vor dem Champions-League-Finale sprechen." Pep Guardiola (Manchester City): "Wir müssen dem FC Liverpool gratulieren und uns gleichzeitig bei ihnen bedanken. Sie haben uns bis zum Schluss gepusht und dazu gezwungen, immer wieder unseren Standard anzuheben. Es ist schon unglaublich. Zwei Jahre Jahre in Folge haben wir 98 Punkte erreicht. Wir mussten 14 Spiele in Folge gewinnen und konnten es uns nicht auch nur ein einziges Mal...

weiterlesen »


Bundesliga: Rode: Saisonende nach schwerer Knieverletzung

Eintracht Frankfurt muss für den Rest der Saison auf Mittelfeldspieler Sebastian Rode verzichten, der sich im Halbfinalrückspiel der Europa League beim FC Chelsea einen Knorpelschaden im rechten Knie zugezogen hat. Dies gab die SGE am Sonntagnachmittag bekannt. Damit fehlt die Leihgabe von Borussia Dortmund dem Team von Trainer Adi Hütter auch in der letzten Bundesliga-Partie gegen den FC Bayern München am kommenden Wochenende.Schon im Derby gegen den FSV Mainz 05 wurde Rode schmerzlich vermisst. Die Eintracht patzte im letzten Spiel des voletzten Spieltags und muss nun um den erneuten Europacup-Einzug bangen. Rode-Rückkehr von Eintracht Frankfurt zum BVB offenWie lange Rode ausfallen wird, gab der Klub nicht bekannt. Ob der bis zum Saisonende ausgeliehene Mittelfeldmann im Anschluss nach Dortmund zurückkehren wird, ist offen. "Wir werden in den kommenden Wochen in Ruhe Gespräche mit dem BVB über die weitere Vorgehensweise führen", so Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic.Rode hatte in den vergangenen fünf Monaten zwölf Bundesligaeinsätze für die Adlerträger verzeichnet und acht Partien in der Europa...

weiterlesen »


International: Niederlande: Stürmerstar van Persie beendet Karriere

Der niederländische Stürmerstar Robin van Persie hat am Sonntag nach 18 Profijahren seine aktive Karriere beendet. Beim 0:2 (0:1) mit Feyenoord Rotterdam gegen ADO Den Haag absolvierte der ehemalige Nationalspieler sein letztes Spiel. Dabei stand der 35-Jährige in der Startelf und wurde in der Nachspielzeit unter dem frenetischen Jubel der Zuschauer im De Kuip ausgewechselt. "Das Ziel war es, sich in Würde zu verabschieden, weil Fußball meine Leidenschaft ist", hatte van Persie, der sein Karriereende bereits im Oktober des vergangenen Jahres angekündigt hatte, am Samstag in niederländischen Medien gesagt.Van Persie war im Januar 2018 zu seinem Jugendverein Feyenoord zurückgekehrt, dort hatte er bereits von 2001 bis 2004 bei den Profis unter Vertrag gestanden und 2002 den UEFA-Cup gewonnen. Danach wechselte der zweimalige Torschützenkönig der Premier League zum FC Arsenal, wo er insgesamt acht Jahre blieb. Nach Stationen beim englischen Rekordmeister Manchester United, mit dem er 2013 die Meisterschaft gewann, und bei Fenerbahce Istanbul, kehrte van Persie nach Rotterdam zurück. Für die Niederlande...

weiterlesen »


NBA: Nuggets vs. Blazers, Spiel 7 (21.30 Uhr live auf SPOX): Wer fordert die Warriors?

Die Golden State Warriors warten auf ihren Gegner in den Western Conference Finals. Heute um 21.30 Uhr (im kostenlosen LIVESTREAM auf SPOX) spielen diesen die Denver Nuggets und die Portland Trail Blazers im entscheidenden Spiel 7 aus. Denvers Hoffnungen ruhen dabei auf Nikola Jokic, während die Blazers gute Ergänzungen zum furiosen Backcourt aus Damian Lillard und C.J. McCollum gefunden zu haben scheinen. Ein Spiel 7 gab es in den Playoffs in dieser Saison bereits, nun stehen in den Conference Semifinals gleich zwei Entscheidungsspiele an und zum zweiten Mal sind es die Denver Nuggets, die am Vabanque-Spiel teilnehmen. Die Nerven des jüngsten Teams der Postseason werden also erneut zum Elchtest gebeten. Können Nikola Jokic und Co. auch ein zweites Spiel 7 nach dem Krimi gegen die San Antonio Spurs im heimischen Pepsi Center für sich entscheiden?Zumindest hilft es, dass Franchisespieler Jokic mit dem ganzen Trubel nur wenig anfangen kann. "Wir nennen es nur Playoffs. Nehmen wir das weg, ist alles gleich", lautete die interessante Analyse des Serben. Nächste Frage: "Spüren Sie Nervosität?" Antwort Jokic: "Warum...

weiterlesen »


Bundesliga: Niederlage gegen Mainz: Frankfurt muss um Europa bangen

Eintracht Frankfurt muss nach der Fortsetzung seiner Sieglos-Serie um weitere Europapokal-Festspiele bangen. Drei Tage nach dem bitteren Halbfinal-Aus in der Europa League verloren die Hessen am 33. Spieltag der Bundesliga gegen den FSV Mainz 05 mit 0:2 (0:0). Als Tabellensechster könnte die SGE in einer Woche noch aus den internationalen Rängen rutschen. Anthony Ujah (53./57.) schockte mit seinem Doppelpack die Frankfurter, die in der Liga seit nunmehr fünf Spielen auf ein Erfolgserlebnis warten. Mit diesem hätte die Eintracht gegen clevere Mainzer den Einzug in die Europa League klarmachen und sogar seine Chancen auf die Champions League erhöhen können.Das letzte Saisonspiel bestreiten die Hessen am Samstag beim deutschen Rekordmeister. Bayern braucht mindestens einen Punkt, um den Meistertitel perfekt zu machen. "Wir haben leider eine sehr große Chance liegengelassen. Das ist sehr, sehr ärgerlich. Es ärgert mich sehr, wie wir uns vor den Gegentoren defensiv verhalten haben", sagte Frankfurts Trainer Adi Hütter. "Wir können viel gewinnen, aber auch viel verlieren", sagte Frankfurts Abwehrspieler Martin...

weiterlesen »


Bundesliga: Tabelle: Wer spielt jetzt international?

Im Abstiegskampf sind alle Entscheidungen gefallen. Derweil ist das Duell um die Meisterschaft zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund noch nicht durch. Hier gibt es die Bundesliga-Tabelle nach dem 33. Spieltag. Am letzten Spieltag reicht den Bayern gegen Eintracht Frankfurt ein Remis, um den Titel einzutüten. Bundesliga: Tabelle nach dem 33. SpieltagBundesliga: Der 33. Spieltag im Überblick

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: "Großer Bonuspunkt": CL-Quali fixiert – Kommen jetzt Hammer

Der FC Red Bull Salzburg hat seit Sonntagabend endgülige Gewissheit: Die Bullen spielen in der kommenden Saison in der Champions-League-Gruppenphase. Das bringt den Verantwortlichen beim österreichischen Serienmeister einige Vorteile in den Vertragsverhandlungen. "Jetzt ist Österreich in der Königsklasse vertreten, das ist sehr cool", brachte es Trainer Marco Rose auf den Punkt. Nach elf gescheiterten Anläufen in der Qualifikation schafft Salzburg den direkten Sprung in die Gruppenphase der Königsklasse.Die Basis dafür legten die Bullen allerdings selbst: Mit den herausragenden Ergebnissen in der Europa League sorgten sie gemeinsam mit den anderen österreichischen Vertretern dafür, dass die Bundesliga in der UEFA-Fünfjahreswertung so weit vordrang, dass es für einen Fixplatz reicht. Christoph Freund: "Es gab immer Hohn und Spott""Wir haben es uns so verdient über die letzten Jahre. Die ganze Saison ist in den letzten 14 Jahren gekrönt worden. Es herrscht ein Riesenstolz auf das, was wir erreicht haben", sagte Sportdirektor Christoph Freund gegenüber Sky.Und weiter: "Es gab immer Hohn und Spott, wir...

weiterlesen »


Primera Division: Vidal schießt Barca zum Sieg – nächste Real

Fünf Tage nach dem Champions-League-Schock von Liverpool hat der FC Barcelona sein letztes Heimspiel der Saison gewonnen. Die Katalanen setzten sich am vorletzten Spieltag in La Liga auch dank eines Treffers des früheren Bundesligaprofis Arturo Vidal (39.) 2:0 (1:0) gegen den FC Getafe durch. Der deutsche Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen saß auf der Bank. Am Dienstag war Barcelona durch ein 0:4 beim FC Liverpool trotz eines 3:0-Hinspielsieges im Halbfinale der Königsklasse ausgeschieden.Nächster Rückschlag für Real, Valencia brilliertRekordmeister Real Madrid fügte seiner ernüchternden Saison unterdessen ein weiteres schmerzhaftes Kapitel hinzu. Das Team von Trainer Zinedine Zidane verlor nach einer frühen Roten Karte gegen den Ex-Frankfurter Jesus Vallejo 1:3 (1:1) bei Real Sociedad San Sebastian. Für die Basken traf unter anderem der ehemalige Dortmunder Mikel Merino (26.), Toni Kroos spielte bei den Madrilenen durch. In der Tabelle wuchs der Rückstand Reals auf den Erzrivalen Barcelona auf 18 Punkte an. Im Kampf um den vierten Champions-League-Platz brachte sich der FC Valencia vor dem letzten...

weiterlesen »


Premier League: Trio teilt sich Torjägerkrone in England

Pierre-Emerick Aubameyang hat sich in seiner ersten kompletten Saison für den FC Arsenal gleich den goldenen Schuh als bester Torschütze der Premier League gesichert. Der Gabuner muss sich den Titel allerdings mit den beiden Liverpool-Stars Mohamed Salah und Sadio Mane teilen. Aubameyang kam in dieser Saison in 36 Einsätzen auf 22 Treffer. Neben dem 29-Jährigen gelang dies auch Jürgen Klopps Schützlingen Salah und Mane.Der ehemalige Dortmunder ist damit der erste Spieler überhaupt, der sowohl in der Bundesliga, als auch in der Premier League Torschützenkönig wurde. In den Farben von Borussia Dortmund hatte er sich 2017 mit 31 Treffern die Torjägerkanone gesichert. Jürgen Klopp, der Aubameyang einst bei Dortmund trainiert hatte, zeigte sich ein wenig erstaunt - und reagierte mit einem Augenzwinkern: "Auba auch? Es gibt drei Schuhe? Das ist gut. Das sind alles meine Spieler." Aubameyang und Arsenal erwartet im Europa-League-Finale ChelseaAubameyang war im Januar 2018 nach einigen Querelen für über 60 Millionen Euro von Dortmund auf die Insel gewechselt. In bislang 63 Pflichtspielen für die Gunners...

weiterlesen »


Bundesliga: Hinteregger deutet Frankfurt-Verbleib an

Martin Hinteregger rechnet mit seinem Verbleib bei Eintracht Frankfurt auch über das Saisonende hinaus. "Stand jetzt gehe ich nicht davon aus, dass das hier mein letztes Heimspiel war", sagte der österreichische Fußball-Teamspieler im TV-Sender Sky nach dem 0:2 gegen Mainz am Sonntag. Der 26-Jährige ist vom FC Augsburg an die Eintracht ausgeliehen. Seine Zukunft ist allerdings unklar. "Eintracht und Hinteregger, das passt ganz gut", sagte der Profi, der bei der Eintracht in dieser Saison Stammspieler ist. Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner hatte zuletzt erklärt, den Innenverteidiger gerne halten zu wollen.Hinteregger war nach seiner Kritik am damaligen Trainer Manuel Baum im Jänner beim FC Augsburg suspendiert und anschließend an Eintracht Frankfurt verliehen worden. Der neue Augsburg-Trainer Martin Schmidt hatte zuletzt gesagt, sich auch eine Rückkehr des Defensivspielers nach Augsburg im Sommer vorstellen zu können. trotz eines vergebenen Elfmeters im Europa-League-Halbfinale gegen FC Chelsea frenetisch mit eigenen Sprechchören.

weiterlesen »


Premier League: Manchester City gewinnt die Meisterschaft

Brighton – Manchester City 1:4 (1:2) Manchester City hat seinen Titel in der Premier League verteidigt und ist zum sechsten Mal englischer Fußballmeister. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola gewann 4:1 (2:1) bei Brighton Hove Albion und hat nach dem abschließenden 38. Spieltag einen Punkt Vorsprung auf den FC Liverpool. Für Manchester City erzielten Sergio Agüero (28. Minute), Aymeric Laporte (38.), Riyad Mahrez (63.) und der deutsche Nationalspieler İlkay Gündoğan (72.) die Tore. Zuvor waren die Gäste durch einen Treffer von Glenn Murray (27.) kurz in Rückstand geraten. Liverpool – Wolverhampton 2:0 (1:0) Vizemeister ist der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp, der die Wolverhampton Wanderers mit 2:0 (1:0) besiegte und in der Abschlusstabelle nur einen Punkt weniger als Manchester City hat. Fünf Tage nach dem Finaleinzug in der Champions League traf Sadio Mané (17./81.) in Anfield doppelt für die Gastgeber, die in der gesamten Saison nur eine Niederlage kassierten – am 21. Spieltag bei Man City.

weiterlesen »


Danilo Hondo: Ex-Rad-Profi gesteht Blutdoping

Der ehemalige Rad-Profi Danilo Hondo hat zugegeben, 2011 beim Erfurter Sportmediziner Mark S. Blutdoping betrieben zu haben. "Ich hatte diesen schwachen Moment", sagte er in einem Interview mit der ARD-Dopingredaktion in der Sportschau. Mark S. habe ihn überzeugt, "dass es eigentlich fast alle Athleten praktizieren." Zum Zeitpunkt des Dopings war Hondo Fahrer beim Team Lampre. Nach eigenen Angaben zahlte er Mark S. bis Anfang 2012 etwa 30.000 Euro. Dann habe er die Zusammenarbeit aufgekündigt. 2014 beendete Hondo seine Karriere, 2016 wurde er zum Schweizer Nationaltrainer für die Straßenmannschaft berufen. In Folge seines Dopinggeständnisses trennte sich der Verband Swiss Cycling von ihm, wie die Führung mitteilte. "Mir ist klar, dass es natürlich keine berufliche Zukunft, weder bei Swiss Cycling noch in irgendeiner anderen Form, im Radsport für mich geben wird", sagte Hondo. Mark S. soll Drahtzieher eines mutmaßlichen Doping-Netzwerkes sein.  Mitte März hatte die zuständige Staatsanwaltschaft München die Zahl von mindestens 21 Sportler aus acht Nationen genannt, die bei S. praktiziert haben...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.