Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Bundesliga: Nächster Coup: Brandt wechselt zum BVB

Borussia Dortmund hat sich in Julian Brandt von Ligakonkurrent Bayer Leverkusen mit dem nächsten Hochkaräter für die kommende Saison verstärkt. Der 23 Jahre alte Offensivspieler verlässt nach fünfeinhalb Jahren den Werksklub und wechselt für die festgeschriebene Ablösesumme von 25 Millionen Euro zum BVB. Brandt erhält einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2024. "Ich bin ein Mensch, der Dinge auch mal aus dem Bauch entscheidet und für den ein gutes Gefühl wichtig ist", betonte Brandt in einer BVB-Pressemitteilung: "Ich möchte mich persönlich weiterentwickeln, das ist einer der Hauptgründe für meinen Wechsel."Brandt machte von einer Ausstiegsklausel in seinem bis 2021 laufenden Kontrakt mit Bayer Gebrauch. Bayer hatte nach der Qualifikation für die Champions League am letzten Bundesliga-Spieltag gehofft, den gebürtigen Bremer doch noch halten zu können. Zuletzt waren auch der deutsche Meister Bayern München und diverse europäische Spitzenklubs mit Brandt in Verbindung gebracht worden. Der Nationalspieler entschied sich jedoch für die Westfalen."Obwohl Julian Brandt schon lange in der...

weiterlesen »


Regionalliga: Relagtion: FC Bayern verpatzt Hinspiel

Die Reserve des FC Bayern hat das Hinspiel in den Aufstiegs-Playoffs zur 3. Liga gründlich vergeigt. Die Münchner unterlagen vor den Augen von Jörg Schmadtke und Präsident Uli Hoeneß der zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg mit 3:1 (3:1) Michele Rizzi (7.) und Daniel Hanslik (33./45.) erzielten die Treffer für die Wolfsburger Reserve, die noch nie in der 2008 eingeführten eingleisigen 3. Liga spielte. Ein Eigentor von Robin Ziegele (44.) bedeutete den zwischenzeitlichen Anschluss für die Bayern. Das Rückspiel findet am Sonntag (16.00 Uhr) im Grünwalder Stadion in München statt.In der kommenden Saison wird damit nach einem Jahr Unterbrechung wieder eine zweite Mannschaft in der 3. Liga spielen. Nach dem Abstieg von Werder Bremen II 2018 sind in der noch laufenden Saison erstmals seit Liga-Gründung nur Erstvertretungen am Start. Regionalliga-Relegation: Spieltermine für FC Bayern II - Wolfsburg II

weiterlesen »


International: Kult-Keeper Kiraly beendet Karriere

Der frühere Bundesliga-Torwart Gabor Kiraly hat seinen Rücktritt vom Profifußball erklärt. Dies gab der 43-Jährige am Mittwoch auf seiner Homepage bekannt. "Ich bedanke mich beim Fußball, der mir alles beigebracht hat und mich zu einem besseren Menschen gemacht hat. Ich habe jeden Tag ehrenvoll gekämpft. Ich wollte immer das Maximum erreichen, und ich habe mich jeder Aufgabe angepasst", schrieb Kiraly.Nun blickt Kiraly, dessen Markenzeichen die graue Jogginghose ist, voraus: "Ich war 26 Jahre lang an 882 Spielen im Mittelpunkt auf der Bühne der Fußballwelt, nun möchte ich sehen, wie das Leben hinter den Kulissen ist." Zuletzt hatte er beim ungarischen Erstligisten Haladas Szombathely unter Vertrag gestanden. Bei der EM-Endrunde 2016 in Frankreich hatte Kiraly, der im Laufe seiner Karriere unter anderem für Hertha BSC, 1860 München und Bayer Leverkusen spielte, einen Rekord als ältester EM-Aktiver der Geschichte aufgestellt. Insgesamt lief er in 108 Länderspielen für Ungarn auf.

weiterlesen »


Bundesliga: Zehnfaches Gehalt? S04 lockt Bundesliga-Star

Die Gerüchte um einen möglichen Transfer von Fortuna Düsseldorfs Stürmer Dodi Lukebakio zum Bundesligarivalen FC Schalke 04 erhalten neue Nahrung. Wie die Sport Bild berichtet, hat Lukebakios Seite bereits konkrete Gespräche mit den Königsblauen geführt. Dabei sei es auch um das mögliche Gehalt des Angreifers gegangen. Schalke, so heißt es, biete Lukebakio ein Jahressalär, das sich auf vier Millionen Euro belaufe und mit Boni auf fünf Millionen Euro ansteigen könne. Aktuell liegt sein Gehalt bei 400.000 Euro pro Jahr, S04 biete demnach das Zehnfache.Trotz des verlockenden Verdienstes liegt ein Transfer Lukebakios zu den Knappen noch in weiter Ferne. Nach dem Ende seiner Leihe in Düsseldorf kehrt der 21-Jährige, dem 14 Pflichtspieltreffer in der letzten Saison gelangen, nun zunächst zum FC Watford zurück und die Engländer fordern angeblich 20 Millionen Euro Ablöse. Eine Summe, die Schalke wohl nicht zu zahlen bereit ist. Die Sport Bild berichtet außerdem von einer möglichen Verstärkung für die Defensive der Königsblauen: Hier sei der Österreicher Stefan Posch von der TSG Hoffenheim ein...

weiterlesen »


WM 2022: FIFA: Keine Mega-WM mit 48 Teams in Katar

Die Aufstockung der Fußball-WM 2022 in Katar von 32 auf 48 Mannschaften ist vom Tisch. Das bestätigte die FIFA am Mittwochabend, zuvor hatte die englische Tageszeitung The Times davon berichtet. Damit wird die Ausweitung erst für die WM 2026 in den USA, Kanada und Mexiko umgesetzt. "Nach einem gründlichen und umfassenden Konsultationsprozess unter Einbeziehung aller relevanten Interessengruppen wurde der Schluss gezogen, dass unter den derzeitigen Umständen ein solcher Vorschlag nicht umgesetzt werden kann", hieß es in einer FIFA-Mitteilung.Wie der Verband weiter erklärte, habe eine gemeinsame Analyse mit Katar ergeben, dass aufgrund der fortgeschrittenen Vorbereitungsphase und der Notwendigkeit einer detaillierten Bewertung von möglichen logistischen Auswirkungen auf das Gastgeberland mehr Zeit erforderlich wäre und deshalb eine Entscheidung nicht vor dem Stichtag im Juni gefällt werden könne. "Es wurde deshalb beschlossen, diese Option nicht weiter zu verfolgen", teilte die FIFA weiter mit: "Es wird kein Vorschlag für den nächsten FIFA-Kongress am 5. Juni eingereicht." Bei dem Kongress in Paris hätte...

weiterlesen »


EU-Abgeordneter: EU-Parlament prüft mögliche Zahlungen an Nigel Farage

Das Europaparlament untersucht finanzielle Zuwendungen an den antieuropäisch eingestellten britischen EU-Abgeordneten Nigel Farage. EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani habe den Fall an den Beratenden Ausschuss zum Verhalten von Mitgliedern verwiesen, bestätigte ein Sprecher in Brüssel. Sollte das Gremium ein Fehlverhalten feststellen, könnten gegen Farage Sanktionen verhängt werden. Möglich wäre zum Beispiel, ihm Tagegelder zu streichen oder ein Ämterverbot zu verhängen. Hintergrund der Untersuchung sind Medienberichte in Großbritannien. Demnach soll Farage Zuwendungen in Höhe von etwa 450.000 Britischen Pfund (umgerechnet rund 510.000 Euro) von dem Millionär und Brexit-Befürworter Arron Banks für die Finanzierung seines extravaganten Lebensstils erhalten haben. Darunter sind Flugreisen, ein Auto mitsamt Chauffeur und die Miete für eine Wohnung im Londoner Nobelviertel Chelsea. Der britische Fernsehsender Channel 4 will dafür Belege in Form von Rechnungen, E-Mails und anderen Dokumenten eingesehen haben. Der Beratende Ausschuss...

weiterlesen »


Großbritannien: Britische Unterhausvorsitzende Andrea Leadsom tritt zurück

Die britische Unterhausvorsitzende Andrea Leadsom hat ihren Rücktritt aus dem Kabinett von Premierministerin Theresa May verkündet. Als Grund gab Leadsom in einem auf Twitter veröffentlichten Schreiben Bedenken gegen den jüngsten Brexit-Kurs der Regierung an. Unter anderem unterstütze sie das Angebot Mays nicht, das Parlament über die Möglichkeit eines Referendums über den Brexit abstimmen zu lassen.  Leadsom nahm als "Leader of the House of Commons" eine zentrale Rolle im Kabinett der Premierministerin Theresa May ein. Die Brexit-Befürworterin war nach dem Votum der Briten für den EU-Austritt 2016 und dem Rücktritt von David Cameron als Regierungschef zunächst gegen May angetreten, hatte sich dann aber aus dem Rennen zurückgezogen. Ihr Schritt kam, nachdem neue Rücktrittsforderungen an die Regierungschefin ungehört verhallt waren. Der Druck auf May, ebenfalls ihr Amt abzugeben, dürfte damit erheblich wachsen. May will ihren bereits drei Mal vom Parlament abgelehnten Brexit-Deal den Abgeordneten Anfang Juni im Rahmen eines...

weiterlesen »


Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

weiterlesen »


Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Fixiert: Termine und Heimrecht des Europa League Playoffs der Bundesliga

Nach der 32. Runde der Bundesliga am kommenden Wochenende, geht es im Kampf um das letzte verbleibende Ticket für die Qualifikation zur UEFA Europa League weiter. Die Spieltermine sind schon bekannt, nun wurde das Heimrecht festgelegt. Am Dienstag, 28. Mai 2019 um 19 Uhr, geht das Halbfinale zwischen dem Ersten und Zweiten der Qualifikationsgruppe über die Bühne. Der Sieger der Quali-Gruppe hat Heimrecht, somit empfängt der SK Rapid den SV Mattersburg im Allianz Stadion.In der 31. Runde der Bundesliga gab es das Duell zuletzt im Burgenland, Mattersburg setzte sich mit 1:0 durch. Am Samstag muss der SVM die weite Reise nach Innsbruck antreten und die Hütteldorfer treffen zuhause auf Altach, bevor drei Tage später das Halbfinale des Europa League Playoffs angepfiffen wird. Das Finale zwischen dem Sieger des Halbfinales und dem Fünftplatzierten der Meistergruppe, findet mit Hin- und Rückspiel am Donnerstag, 30. Mai und Sonntag, 2. Juni 2019 statt. Spielbeginn ist jeweils um 17 Uhr. Wie die Bundesliga per Aussendung mitteilt, haben Austria und Sturm, die beiden Vereine, die noch Fünfter werden können, sich...

weiterlesen »


Bundesliga: Warum Brandt ausgerechnet zum BVB wechselt

"Stand jetzt bleibe ich", hatte Julian Brandt Anfang Mai noch gesagt. Nun, knapp zwei Wochen später, gab Borussia Dortmund die Verpflichtung des Nationalspielers bekannt. Das sorgt für Unmut in Leverkusen. Was plant der BVB mit ihm? Die Freude über den herausragenden Bundesliga-Schlussspurt, der in Platz vier und damit in der Qualifikation für die Champions League mündete, wehrte nur kurz unterm Bayer-Kreuz. Wenige Tage nach dem 5:1-Erfolg der Leverkusener in Berlin trübte das, was die Spatzen schon länger von den Dächern der Farbenstadt pfiffen, die Königsklassen-Ekstase: Julian Brandt, eines der Erfolgsgesichter wird sich Borussia Dortmund anschließen.Im Anschluss an die sich bewahrheitenden Gerüchte brach sich der Fan-Ärger bei der Werkself Bahn. Die Anhänger fühlten sich in gewisser Weise verraten. Hintergangen von einem Spieler, der dem Klub länger als gedacht die Treue hielt, in schlechten Zeiten nicht das Weite suchte. Weil er Ehrlichkeit in einem unehrlichen Geschäft verkörperte. Er habe noch etwas gutzumachen, sagte der gebürtige Bremer etwa, nachdem das personell hochdekorierte Leverkusen...

weiterlesen »


Ligue 1: BVB: Diallo wohl bei Top-Klub auf dem Zettel

Der französische Meister Paris Saint-Germain hat ein Auge auf Abwehrspieler Abdou Diallo von Bundesliga-Vizemeister Borussia Dortmund geworfen. Einen entsprechenden Bericht von transfermarkt.de können SPOX undGoal bestätigen. Kontakt zwischen PSG und dem Umfeld des Innenverteidigers besteht bereits, konkrete Verhandlungen gibt es indes noch nicht. Der Name Diallos ist dabei nur einer von mehreren im Notizbuch der Pariser Klubchefs. Trainer Thomas Tuchel hatte Ende der vergangenen Woche als Reaktion auf ein mögliches PSG-Interesse an Atletico Madrids Stürmer Antoine Griezmann erklärt, Verstärkungen für die Defensive hätten an der Seine zunächst Priorität. In diesem Zuge legt sich der Klub aktuell die sinnvollste Strategie für die aktuelle Transferperiode zurecht und erörtert, um welche Spieler sich intensiv bemüht werden soll.Sky Sports meldet derweil, PSG sei nur einer von zwei an Diallo interessierten Top-Vereinen. Der Name des zweiten Vereins wird allerdings nicht genannt. Der 23 Jahre alte Diallo war im vergangenen Sommer für 28 Millionen Euro Ablöse von Mainz 05 zum BVB gewechselt. Damals...

weiterlesen »


WM 2022: Mega-WM mit 48 Teams offenbar vom Tisch

Die Aufstockung der Fußball-WM 2022 in Katar von 32 auf 48 Mannschaften ist offenbar vom Tisch. Nach Informationen der Times wird erwartet, dass Gianni Infantino auf dem FIFA-Kongress am 5. Juni in Paris offiziell bekannt gibt, dass es bei der kommenden WM-Endrunde bei 32 Teams bleibe. Der Schweizer hatte sich höchstpersönlich für eine Aufstockung des WM-Turniers stark gemacht. Eine offizielle Bestätigung seitens der FIFA gibt es nicht, die Zeitung beruft sich ihrerseits aber auf gute Quellen innerhalb des Verbandes.Wie bereits beschlossen wird beim übernächsten Turnier 2026 in den USA, Kanada und Mexiko das Teilnehmerfeld auf 48 steigen. Aus organisatorischen und logistischen Gründen belasse es der Weltverband beim Turnier in Katar aber bei 32 Teams. WM 2022: Politische Probleme als Hindernis?Grund dafür seien die politischen Probleme in diesem Gebiet des Nahen Ostens. Saudi-Arabien, das wegen Menschenrechtsverletzungen und dem Mord an dem Journalisten Jamal Khashoggi ohnehin in der Kritik steht, sowie die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain, die von der FIFA als Co-Gastgeber ins Spiel gebracht...

weiterlesen »


International: Uniteds Ex-Trainer verrät: So wurde CR7 zum Torjäger

Rene Meulensteen, ehemaliger Trainer beim englischen Rekordmeister Manchester United, hat verraten, wie der heutige Juventus-Superstar Cristiano Ronaldo zu einem der besten Torjäger aller Zeiten wurde. Ronaldo war im Alter von 18 Jahren 2003 von Sporting CP zu United gewechselt. Obwohl sein überbordendes Talent unübersehbar war, mangelte es ihm an Effektivität und es dauerte bis zur Saison 2006/07, ehe er erstmals in einer Saison eine zweistellige Torausbeute vorweisen konnte.Meulensteen erklärte in The Coaches' Voice, eine Schlüsselphase in Ronaldos Entwicklung sei der Beginn der Spielzeit 2007/08 gewesen. Der Niederländer beschrieb: "Am Start der Saison 2007/08 verbrachte ich viel Zeit damit, mit Cristiano Ronaldo zu arbeiten. Im zweiten Spiel der Saison hatte er eine Rote Karte gesehen und wurde für drei Spiele gesperrt. Das gab mir die perfekte Gelegenheit, mit ihm einige Dinge anzugehen. " "Ich hielt ihn für einen der besten Angreifer in seinem jungen Alter, aber er war schlichtweg nicht produktiv genug. Wir brauchten mehr Tore von ihm, und ich wusste, dass er das auch wollte", so Meulensteen weiter....

weiterlesen »


Serie A: Exklusiv: Conte offenbar neuer Inter-Trainer

Die Verhandlungen zwischen Inter Mailand und Trainer Antonio Conte befinden sich nach Informationen von Goal und SPOX auf der Zielgeraden. Der Coach hat den Nerazzurri in den vergangenen Stunden signalisiert, dass er zur kommenden Saison die Nachfolge Luciano Spallettis antreten will. Conte ist seit seinem Aus beim FC Chelsea im vergangenen Sommer ohne Job. Nun wird er bei Inter einen mehrjährigen Vertrag unterzeichnen, der ihm pro Saison ein Salär in Höhe von zehn Millionen Euro einbringt.Die Gespräche zwischen den Inter-Bossen um Giuseppe Marotta und dem ehemaligen Juve-Trainer laufen bereits seit Wochen. Und obwohl der Verlauf positiv war, gab es doch zuletzt Zweifel an einem Engagement Contes bei den Nerazzurri. Grund dafür war der Abschied von Massimiliano Allegri bei Rekordmeister Juventus. Spekulationen um eine Rückkehr Contes zu seinem ehemaligen Arbeitgeber schossen ins Kraut. Nach Informationen von Goal und SPOX war dieses Thema allerdings nie wirklich heiß.Inter Mailand belegt in der Serie A vor dem letzten Spieltag der Saison den vierten Tabellenplatz und kämpft noch mit Atalanta, Milan und der...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.