Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Bundesliga Österreich: Wacker tritt schweren Gang in 2. Liga an

Sowohl der TSV Hartberg als auch Wacker Innsbruck zeigten am letzten Spieltag eine starke Performance. Den Tirolern reichte ein starker 4:0-Heimsieg gegen den SV Mattersburg aber nicht: Weil TSV Hartberg die Admira mit 3:1 besiegte, muss Wacker Innsbruck den schweren Gang in Liga 2 antreten. Auf das rettende Ufer fehlten schließlich zwei Punkte. Zuletzt war Innsbruck 2014 aus dem Oberhaus abgestiegen. Nach vier Jahren Zweitklassigkeit war Wacker erst im Vorjahr der Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse gelungen.Die 2:3-Niederlage bei den Südstädtern vergangene Woche war für Wacker am Ende entscheidend. Würde man die Saison ohne Punkteteilung und neuem Modus anschauen, hätten die Tiroler 29 Punkte gesammelt. Das scheint ein Fluch zu sein. Auch bei den letzten beiden Abstiegen 2008 und 2014 hatten die Innsbrucker - damals allerdings nach 36 Partien - 29 Zähler auf dem Konto. Der 18-jährige Matthäus Taferner leitete den Sieg vor 5.823 Zuschauern mit seinem ersten Bundesligator (6.) und einem Assist für das 2:0 von Zlatko Dedic (11.) ein. Stefan Meusburger (69.) und Alexander Gründler (87.) legten...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Wacker nach Abstieg am Boden: "Müssen radikal umpositionieren"

Der FC Wacker Innsbruck ist nach nur einem Jahr in der Bundesliga wieder abgestiegen. Weil Konkurrent TSV Hartberg am Samstag in der letzten Runde die Admira zu Hause mit 3:1 besiegte, nutzte den Tirolern auch ein 4:0-Heimsieg gegen den SV Mattersburg nichts mehr. Hartberg verhinderte den Abstieg im ersten Jahr der Bundesliga-Zugehörigkeit dank eines Doppelpacks von Dario Tadic (18., 60.) und eines Treffers von Kresimir Kovacevic (91.). Hätte es die Punktehalbierung nach dem Grunddurchgang nicht gegeben, wären die Steirer schon vor der letzten Runde gerettet gewesen."Ich glaube, dass der Klassenerhalt verdient ist, weil man im Herbst doch sehr positive Elemente bei Hartberg gesehen hat - trotz des kleinen Hängers im Frühjahr. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, dass sie in dieser Situation die Nerven bewahrt hat. In den nächsten Tagen wird eine Entscheidung über meine Zukunft fallen", jubelte Hartberg-Trainer Markus Schopp nach Schlusspfiff. Wacker Innsbruck nach Abstieg auf dem BodenFür Innsbruck waren auch Tore von Matthäus Taferner (6.), Zlatko Dedic (11.), Stefan Meusburger (69.) und Alexander...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Kühbauer nach Niederlage: "Ich würde wieder so aufstellen"

Das letzte Spiel vor der Playoff-Partie gegen den SV Mattersburg am 28. Mai konnte Rapid Wien nicht gewinnen. Für eine durchrotierte Mannschaft setzte es eine 1:2-Niederlage, doch Dietmar Kühbauer setzt das Ergebnis in Relation und blickt bereits auf die nächste Partie. "Wir haben wichtige Spiele vor uns. Man kann es hier als Trainer nicht richtig machen, aber das Spiel am Dienstag ist wichtiger", so Dietmar Kühbauer nach der Partie. Deswegen gab der Trainer unter anderem Patrick Obermüller und Nicholas Wunsch ihr Debüt, setzte aber auch abseits dessen auf junge Kräfte.Auch Positives gab es in den Augen des 48-Jährigen nach der Partie: "Ich freue mich, dass einige Spieler debütieren konnten und ein gutes Spiel gemacht haben. Auch wenn die erste Halbzeit nicht unbedingt gut war, in der zweiten konnte ich vieles sehen." Zudem war die Vorsicht das oberste Gebot vor dem wichtigen Spiel gegen den SV Mattersburg, vor dem man keine Verletzungen riskieren wollte. Mit Marvin Potzmann gab es bereits einen Ausfall, der kompensiert werden musste: "Dadurch, dass Potzmann sich leider verletzt hat, war ich gezwungen,...

weiterlesen »


Bundesliga: Jovic: "Andere Ligen passen besser zu mir"

Der umworbene Torjäger Luka Jovic von Eintracht Frankfurt sieht die Bundesliga nicht als seine optimale Spielklasse an. "Nach meinen Erfahrungen, die ich in der Europa League machen durfte, würde ich sagen, dass einige andere Ligen in Europa besser zu mir passen - zu meiner Art, Fußball zu spielen", sagte der Serbe der Welt am Sonntag. "Bezüglich der Physis eines Profis ist die Bundesliga schon sehr anspruchsvoll. Aber ich hatte nach den Spielen gegen Chelsea oder Inter Mailand für mich persönlich das Gefühl, dass ich mich in der Premier League oder Serie A noch wohler fühlen könnte. Die Art, wie die Mannschaften dort spielen, passt besser zu mir", sagte der Angreifer weiter.Der 21-Jährige war zuletzt immer wieder mit einem Wechsel zu Real Madrid in Verbindung gebracht worden, jüngsten Medienberichten zufolge ist der Transfer aber geplatzt. Den Wechsel zu einem Topklub traut Jovic sich jedenfalls zu: "Ich freue mich darauf, mal mein Niveau im Vergleich mit den besten Spielern der Welt zu sehen. Eins ist klar: Ich will Erfolg in meiner Karriere haben", sagte der Stürmer.Jovic war als 19-Jähriger im...

weiterlesen »


DFB-Team: Trotz Verzicht: Löw öffnet Tür für Götze

Bundestrainer Joachim Löw hat die Tür für WM-Held Mario Götze zur deutschen Nationalmannschaft wieder einen Spalt geöffnet. "Ich freue mich wahnsinnig für Mario. In den vergangenen Monaten hat man gemerkt, dass er sehr dynamisch und sehr austrainiert wirkt. Wenn er so weitermacht, wird er zurückkommen", sagte Löw am Rande des DFB-Pokalfinals in der ARD. Löws Aussage kommt etwas überraschend. Obwohl sich Götze zuletzt bei Borussia Dortmund formstark präsentiert hatte, verzichtete er für den Saisonabschluss mit den EM-Qualifikationsspielen am 8. Juni in Weißrussland und drei Tage später in Mainz gegen Estland auf eine Berufung des Offensivspielers. Dabei nominierte Löw nur 22 Spieler.Warum Götze (noch) fehlt, hatte der Bundestrainer bei der Veröffentlichung seines Kaders am vergangenen Mittwoch nicht begründet. Das bislang letzte seiner 63 Länderspiele (17 Tore) bestritt der 26-Jährige im November 2017 gegen Frankreich (2:2) in Köln. Ein winziges Hintertürchen öffnete Löw auch für den Münchner Thomas Müller. "Stand jetzt plane ich ohne ihn, aber im Fußball weiß man nie", sagte...

weiterlesen »


Interview: Joao Felix: "Ronaldo sah aus wie ein Videospiel-Charakter"

Benficas Joao Felix hat erzählt, dass er von seiner ersten Begegnung mit Cristiano Ronaldo sehr beeindruckt gewesen ist. "Es war komisch", zitiert ihn Benficas offizielle Webseite. "Ich hatte Cristiano noch nie aus der Nähe gesehen. Als ich nach Hause gekommen bin, habe ich meinen Freunden erzählt, dass es wie auf der PlayStation gewesen ist. Er hat wie ein Videospiel-Charakter ausgesehen." Joao Felix wartet noch auf sein Debüt in der portugiesischen Nationalmannschaft, durfte aber schon mit der Selecao zu EM-Quali-Spielen mitreisen, wo er mit Ronaldo trainierte."Es war seltsam, aber ein Traum ist wahr geworden, mit ihm im selben Trainingslager zu sein. Ich erinnere mich nicht mehr, was er gesagt hat, aber es war sehr gut", erinnerte sich Benficas Youngster. Joao Felix hat sich in dieser Saison mit 18 Toren und acht Vorlagen in wettbewerbsübergreifend 32 Spielen auf die Wunschzettel zahlreicher Großklubs gespielt. Benfica rechnet beim 19-Jährigen mit einer Ablösesumme in Höhe von 120 Millionen Euro, die der Verein bei einem Verkauf kassieren könnte.

weiterlesen »


Grundgesetz: Copyright: Grundgesetz

Von Spanien, über Ungarn bis nach Taiwan: Die Prinzipien der deutschen Verfassung sind nach 1949 weltweit kopiert worden. Dieter Gosewinkel hat dazu geforscht. Er leitet das Center for Global Constitutionalism am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). In diesem Gastbeitrag erklärt er im Rahmen unserer Reihe Deutschland 70/30, warum er die Rede vom "Exportschlager Grundgesetz" trotzdem für falsch hält. Dass das Grundgesetz mit den Jahren zu einem der weltweit erfolgreichsten Modelle des Verfassungsstaats wurde, hätte wohl keiner der Schöpfer von 1949 gedacht. Solange die deutsche Teilung nicht überwunden war, sollte die Verfassung nicht endgültig sein. Die Autorinnen und Autoren des Grundgesetzes hatten sich Bescheidenheit auferlegt, auch weil sie sich bewusst waren, wie sehr sie selbst aus anderen Rechtstraditionen schöpften, unter anderem der USA, der Schweiz und Österreichs. Das Grundgesetz des deutschen Weststaats war als Provisorium gedacht, nicht auf Ausstrahlung über Deutschland hinaus angelegt. Es hatte sich, wie keine andere deutsche Verfassung zuvor,...

weiterlesen »


Verfassung: Warum hat das Grundgesetz so viele Fans in Taiwan, Herr Lee?

ZEIT ONLINE: Herr Lee, Sie sind Taiwanese und haben Ihre Doktorarbeit über die deutsche Verfassung geschrieben. Wieso? Chien-Liang Lee: Als taiwanesischer Jurist bin ich ein großer Fan des deutschen Rechts. Nicht nur weil sich unsere Verfassung und Rechtsprechung wesentlich an deutschen Gesetzen orientiert hat. Sondern weil der systematische Aufbau des deutschen Rechts uns geholfen hat, unsere eigenen Rechtsprinzipien zu entwickeln. Mein akademischer Lehrer, der ehemalige Verfassungsgerichtspräsident, Professor Doktor Yueh-sheng Weng war der erste Taiwanese, der in Deutschland promoviert hat, in Heidelberg. Er hat das öffentliche Recht in Taiwan mit dem deutschen Verfassungsrecht verglichen. Er ist mein Vorbild. Schon für meine Magisterarbeit in Taiwan habe ich dann mit deutscher Literatur gearbeitet, weil ich wegen des Themas meiner Magisterarbeit nicht auf chinesische Literatur zurückgreifen konnte. Außerdem ging Taiwan damals im Bezug auf die Rechtsordnung ja schon seinen eigenen Weg. Und so lag es nahe, dass ich für meine Doktorarbeit auch nach Deutschland gehe. ...

weiterlesen »


Formel 1: Desaster! Leclerc kritisiert Ferrari

Weltmeister Lewis Hamilton hat den Kampf um die wichtigste Pole Position des Jahres gewonnen, Sebastian Vettel wird immer mehr zum Formel-1-Nebendarsteller: Mercedes-Pilot Hamilton geht beim Großen Preis von Monaco am Sonntag (15.10 Uhr im LIVETICKER) nach einer wahren Zauberrunde zum 85. Mal in seiner Karriere von Startplatz eins ins Rennen und darf auf seinen dritten Sieg im Fürstentum hoffen. Der WM-Spitzenreiter aus England presste eine Wunderrunde aus seinem Silberpfeil heraus und distanzierte seinen finnischen Teamkollegen Valtteri Bottas um 0,086 Sekunden.Ferrari-Pilot Vettel kam dagegen erneut nicht einmal annähernd an die Silberpfeile heran, die beste Chancen haben, ihrem am Montag verstorbenen Team-Aufsichtsratschef Niki Lauda mit dem historischen sechsten Doppelsieg nacheinander zu huldigen. Der Heppenheimer Vettel war fast acht Zehntelsekunden langsamer als Hamilton und startet nur von Platz vier hinter dem Niederländer Max Verstappen im Red Bull. "Wir waren einfach nicht schnell genug. Das ist das Problem, das sich wie ein roter Faden durch das Qualifying gezogen hat", sagte Vettel: "Wir probieren...

weiterlesen »


Nachwuchs: Viererpack! Moukoko trifft zum Junioren-Titel

Dank Supertalent Youssoufa Moukoko hat die U17 von Borussia Dortmund vorzeitig den Titel in der Bundesliga West gewonnen. Am Vorletzten Spieltag gewannen die B-Junioren des BVB deutlich mit 6:1 gegen Arminia Bielefeld - Moukoko schoss gleich vier Tore. Es waren die Treffer 40 bis 43 für den 14 Jahre alten Moukoko in dieser Spielzeit. Damit baute er seine eigene Bestmarke weiter aus: Im letzten Jahr hatte der in Kamerun geborene Mittelstürmer, der auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, in 26 Spielen 37 Tore erzielt.Am letzten Spieltag hat Moukoko, der theoretisch auch noch in der C-Jugend spielen dürfte, zudem die Möglichkeit, den Liga-Rekord von Donis Avdijaj zu knacken. Der Ex-Schalker hält mit 44 Toren die Bestmarke. Für den BVB ist das letzte Spiel sportlich bedeutungslos. Durch die Niederlage des 1. FC Köln kann man nicht mehr von Platz eins der West-Staffel verdrängt werden und spielt in der Endrunde um die deutsche Meisterschaft. Im letzten Jahr gewann der BVB gegen den FC Bayern München den Titel.

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Rapid Jungspunde verlieren Generalprobe gegen Altach

Rapid Wien geht ohne Erfolgserlebnis in die entscheidende Woche im Kampf um einen Europacup-Startplatz. Die mit einem B-Team angetretenen Hütteldorfer mussten sich dem SCR Altach am Samstag in der letzten Runde der Fußball-Bundesliga zu Hause mit 1:2 (0:0) geschlagen geben. Die Tore vor 13.500 Zuschauern erzielten Andrija Pavlovic (71.) bzw. Mergim Berisha (53.) und Manfred Fischer (62.). Altach beendete die Saison damit in der Qualifikationsgruppe auf Rang drei. Der Gruppenerste Rapid trifft am Dienstag (19.00 Uhr) in der ersten Runde des Play-offs um das letzte Ticket für die Europa-League-Qualifikation zu Hause auf den Zweiten Mattersburg.Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer veränderte drei Tage vor dem ersten von drei möglichen Entscheidungsspielen alle elf Akteure in seiner Startformation - ein Novum in der Bundesliga-Geschichte. In der Innenverteidigung gab der 20-jährige Patrick Obermüller sein Ligadebüt. Dazu spielte auch der vom SV Horn zurückgeholte Kooperationsspieler Kelvin Arase von Beginn an. Es folgte eine schwache erste Hälfte. Rapid schoss nicht ein einziges Mal aufs Tor, Altach war noch die...

weiterlesen »


DFB-Pokal: Cottbus und Lautern im Pokal dabei

Die finanziell angeschlagenen Traditionsklubs Energie Cottbus und 1. FC Kaiserslautern haben sich für die erste Runde des DFB-Pokals qualifiziert. Die Cottbuser Mannschaft von Trainer Pele Wollitz setzte sich nach dem abermaligen Abstieg aus der 3. Liga im Endspiel des Brandburg-Pokals mit 1:0 (0:0) gegen den FSV Optik Rathenow durch, Kaiserslautern gewann das Finale des Südwest-Pokals 2:1 (0:1) gegen Titelverteidiger Wormatia Worms.Streli Mamba (53.) erzielte das Tor des Tages Cottbus, das durch die Teilnahme an der ersten Hauptrunde wichtige Einnahmen verbucht. Kaiserslautern besiegte Worms dank des Doppelpacks von Christian Kühlwetter (56., 90.). Der Außenseiter war durch Luca Graciotti (40.) zunächst in Führung gegangen. Für eine kleine Überraschung am "Tag der Amateure" sorgte Drittliga-Aufsteiger Chemnitzer FC, der sich vor den Augen des ehemaligen CFC-Spielers Michael Ballack 2:0 (1:0) gegen Ligarivale FSV Zwickau durchsetzte. "Die haben das gut gemacht, waren von Anfang an im Spiel. Das Geld kann der Verein gut gebrauchen", sagte der ehemalige Nationalmannschafts-Kapitän in der ARD. Tag der...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Drama zum Abschluss: Wacker tritt schweren Gang in 2. Liga an

Sowohl der TSV Hartberg als auch Wacker Innsbruck zeigten am letzten Spieltag eine starke Performance. Den Tirolern reichte ein starker 4:0-Heimsieg gegen den SV Mattersburg aber nicht: Weil TSV Hartberg die Admira mit 3:1 besiegte, muss Wacker Innsbruck den schweren Gang in Liga 2 antreten. Auf das rettende Ufer fehlten schließlich zwei Punkte. Zuletzt war Innsbruck 2014 aus dem Oberhaus abgestiegen. Nach vier Jahren Zweitklassigkeit war Wacker erst im Vorjahr der Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse gelungen.Die 2:3-Niederlage bei den Südstädtern vergangene Woche war für Wacker am Ende entscheidend. Würde man die Saison ohne Punkteteilung und neuem Modus anschauen, hätten die Tiroler 29 Punkte gesammelt. Das scheint ein Fluch zu sein. Auch bei den letzten beiden Abstiegen 2008 und 2014 hatten die Innsbrucker - damals allerdings nach 36 Partien - 29 Zähler auf dem Konto. Der 18-jährige Matthäus Taferner leitete den Sieg vor 5.823 Zuschauern mit seinem ersten Bundesligator (6.) und einem Assist für das 2:0 von Zlatko Dedic (11.) ein. Stefan Meusburger (69.) und Alexander Gründler (87.) legten...

weiterlesen »


DFB-Pokal: Leipzig gegen Bayern im Free-TV

Im Finale der nationalen Fußballsaison treten RB Leipzig und der FC Bayern München im Endspiel des DFB-Pokals gegeneinander an. SPOX sagt euch, wo ihr die Partie im Free-TV sehen könnt. Erstmals in seiner noch jungen Vereinsgeschichte hat RB Leipzig das Pokalfinale erreicht. Der FC Bayern hingegen will den DFB Pokal bereits zum 19. Mal in die Höhe strecken.DFB-Pokalfinale: RB Leipzig gegen FC Bayern live im Free-TVDas Finale des DFB-Pokals zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München wird live im Free-TV Übertragen. Das Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München wird am Samstagabend von der ARD ausgestrahlt. Das Erste beginnt mit seiner Übertragung bereits um 19.03 Uhr. Hier wird ein Programm aus Beiträgen und Interviews die Zuschauer auf das Highlight hinführen.Die ARD schickt ein erfahrenes Duo zum Pokalfinale. Mit Gerhard Delling in der Rolle des Moderators und Gerd Gottlob als Kommentator begleiten vertraute Stimmen das Geschehen rund um das DFB-Pokalfinale in Berlin. DFB-Pokal: Leipzig vs. Bayern im Pay-TV und LivestreamNeben der Übertragung im Free-TV ist das Spiel auch im Pay-TV zu...

weiterlesen »


DFB-Pokal: FC Bayern München gegen RB Leipzig heute im LIVE-TICKER

Im heutigen DFB-Pokal-Finale trifft der FC Bayern München auf RB Leipzig. Hier könnt ihr das Spiel im LIVE-TICKER verfolgen. Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.DFB-Pokalfinale: FC Bayern gegen RB Leipzig im LIVE-TICKERVor Beginn: Löw zur Personalie Kovac: "Ich gehe davon aus, dass er bleibt. Er hat es sich auch verdient." Bierhoff ergänzt, dass Kovac "tolle Arbeit" macht und aus dem ersten Jahr beim FC Bayern lernen kann. Vor Beginn: Rangnick steht am Sky-Mikrofon. Er warnt vor allem vor "Quarterback" Thiago. Aber auch die anderen Spieler seien natürlich gefährlich. "Wenn wir dieses Spiel gewinnen wollen, brauchen wir eine Leistung nahe der Perfektion. Ich bin selbst sehr gespannt auf unser Spiel", sagt Rangnick. Zeitgleich singt Bierhoff in der ARD ein kleines Loblied auf RB: "Leipzig macht hervorragende Arbeit, auch in der Jugendarbeit."Vor Beginn: Bierhoff zu den Gerüchten um Leroy Sane: "Leroy hat man natürlich immer gerne im Team. Für uns ist es wichtig, dass die Spieler spielen - am besten auf hohem Niveau. Es wird ihm nicht schlechttun in der aktuell besten Liga, der Premier League, zu...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.