Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Champions League: Salah-Tor: Nur ein Spieler traf noch schneller

Das Elfmetertor von Mohamed Salah für den FC Liverpool gegen Tottenham Hotspur war der zweitschnellste Treffer in der Geschichte der Champions-League-Endspiele. Der Ägypter verwandelte gegen Frankreichs Weltmeistertorwart Hugo Lloris am Samstagabend nach 108 Sekunden zum 1:0.Nach 23 Sekunden hatte Schiedsrichter Damir Skomina (Slowenien) nach einem Handspiel von Tottenhams Moussa Sissoko auf Strafstoß entschieden. Schneller traf in einem Champions-League-Finale nur Paolo Maldini. Der Italiener hatte 2005 nach 50 Sekunden das 1:0 für den AC Mailand gegen Liverpool erzielt, das am Ende nach 0:3-Rückstand den Titel holte.

weiterlesen »


Champions League: Chaos: Reds-Besitzer läuft über Autobahn

Um rechtzeitig zum Anpfiff des Champions-League-Endspiels gegen Tottenham Hotspur im Stadion zu sein, griff John Henry zu einer besonderen Maßnahme. Der amerikanische Besitzer des FC Liverpool spazierte einfach über die Autobahn. Henry war laut einem Bericht des Liverpool Echo gemeinsam mit den Reds-Legenden Ian Rush und Kenny Dalglish im Auto im Verkehrschaos von Madrid stecken geblieben.Das Trio verließ daraufhin den Wagen und ging die letzten Meter zu Fuß. Dass die Maßnahme genau richtig war, zeigte sich bereits kurz nach Spielbeginn. Liverpool bekam nach 24 Sekunden einen Elfmeter zugesprochen, den Mohamed Salah zur 1:0-Führung verwandelte.

weiterlesen »


Champions League: Flitzerin beim Finale: Das steckt dahinter

In der 18. Minute rannte plötzlich eine blonde und halbnackte Flitzerin auf den Rasen, das Champions-League-Finale wurde kurz unterbrochen. Das Champions-League-Finale zwischen Tottenham und dem FC Liverpool im Atletico-Stadion Wanda Metropolitano zu Madrid wurde in der 18. Minute von einer Flitzerin kurz unterbrochen. Die Blondine, die nur mit einem schwarzen Badeanzug bekleidet war, wurde im Mittelkreis von zwei Ordnern eingefangen und umgehend vom Rasen geführt.Auf dem Badeanzug der Frau prangte der Slogan "Vitaly Uncensored". Damit warb sie offenbar für eine Internetseite, die Erotik-Videos und nackte Streiche auf ihrer Plattform zeigt. Nackt-Flitzerin im Champions-League-Finale ist ModelDie Flitzerin heißt Kinsey Wolanski, ist 22 Jahre alt und ein amerikanisches Model. Sie ist die Lebensgefährtin von Vitaly Zdorovetskiy, dem Namensgeber der Erotik-Seite. Zdorovetskiy selbst stürmte im Jahr 2015 oben ohne das vierte Spiel im NBA-Finale zwischen den Cleveland Cavaliers und den Golden State Warriors.Die Botschaft damals war allerdings deutlich politischer. Er hatte sich "Trump sucks" auf die Brust...

weiterlesen »


Champions League: Dank Salahs Blitztor und Origi! Klopps Reds krönen sich zu Europas Königen

Der FC Liverpool hat seine 14-jährige Titel-Durststrecke beendet und zum sechsten Mal die Champions League gewonnen. Die Mannschaft von Jürgen Klopp setzte sich in einem über weite Strecken weniger spektakulären Endspiel mit 2:0 (1:0) gegen Tottenham Hotspur durch. Tottenham-Coach Pochettino setzte von Beginn auf die wieder genesenen Winks und Kane, die beide jeweils 53 Tage lang verletzt außer Gefecht gewesen waren. Wanyama und auch Lucas Moura, der im Halbfinal-Rückspiel gegen Ajax Amsterdam immerhin dreifach getroffen hatte, saßen dafür auf der Bank.Auf der Gegenseite bot Liverpool-Trainer Klopp die erwartete Startelf auf - mit Matip in der Innenverteidigung, Fabinho, Henderson und Wijnaldum im Dreier-Mittelfeld und Firmino anstelle von Barcelona-Schreck Origi an vorderster Front. Routinier Milner, der in der englischen Presse auch als Startelf-Kandidat gehandelt worden war, musste sich bis zu seiner Einwechslung für Wijnaldum in der 62. Minute mit der Rolle des Reservisten begnügen. Die 67.700 Zuschauer im Estadio Metropolitano erlebten eine wilde Anfangsphase. Durch den frühen Handelfmeter gegen...

weiterlesen »


Andrea Nahles: SPD-Chefin erhält Unterstützung der Parteiführung

Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hat die Unterstützung ihrer sechs Stellvertreterinnen und Stellvertretern bekommen. In einem gemeinsamen Appell fordern sie Solidarität mit der Parteichefin, berichtete die Süddeutsche Zeitung. "Die massive öffentliche Kritik an Andrea Nahles ist unfair", heißt es in einer Stellungnahme von Olaf Scholz, Malu Dreyer, Manuela Schwesig, Natascha Kohnen, Thorsten Schäfer-Gümbel und Ralf Stegner. Ein solidarischer Umgang sei angebracht, denn Nahles habe "in einer sehr schweren Phase" den Vorsitz der Partei übernommen. Nach den schlechten Wahlergebnissen müsse die SPD "in der Sache offen und kritisch, aber respektvoll darüber sprechen, was wir gemeinsam ändern müssen, um einen Weg aus der Krise zu finden", heißt es in dem Appell. Das Debakel bei der Europawahl und der Verlust der Führungsrolle bei der Wahl in Bremen haben die SPD in eine schwere Krise gestürzt. In einer Forsa-Umfrage zur Bundestagswahl ist die SPD um fünf Punkte auf nur noch 12 Prozent der Stimmen abgestürzt – ein historisches Tief. Damit liegt sie nur...

weiterlesen »


CDU-Klausurtagung: CDU-Politiker kritisieren Führung der eigenen Partei

Im Vorfeld einer zweitätigen Klausurtagung kritisieren viele CDU-Politiker den Zustand der Partei. Als Reaktion auf das schwache Abschneiden der Union bei der Europawahl trifft sich der CDU-Vorstand am Sonntag und Montag im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin. Der ehemalige Umweltminister Norbert Röttgen bescheinigte seiner Partei in der Passauer Neuen Presse ein "klares Kompetenz-Defizit" und griff damit indirekt Annegret Kramp-Karrenbauer an. "Viele Bürgerinnen und Bürger nehmen wahr, dass auch die CDU auf die rasanten Veränderungen unserer Zeit keine angemessenen Antworten hat", sagte Röttgen der Zeitung. Das mache viele Menschen unzufrieden. Manchen Wählern mache es auch Angst. "Sie fühlen sich im Stich gelassen. Die CDU muss wieder auf der Basis von Kompetenz Vertrauen gewinnen", sagte er. Röttgen ist der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages.   Zudem kritisierte Röttgen das Vorgehen seiner Partei in Bezug auf die Klimakrise: "Zu den bedrohlichen Veränderungen, die wir schon jetzt ganz konkret erleben, gehört auch der Klimawandel. Da hat...

weiterlesen »


Nachwuchs: Dreierpack! Moukoko stellt Ligarekord auf

Nachwuchsspieler Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund hat im letzten Saisonspiel der BVB-U-17 einen Ligarekord aufgestellt. Der 14-Jährige schoss gegen den MSV Duisburg drei Tore - und ist jetzt bester Torjäger der Ligageschichte. Obwohl Moukoko erst 14 Jahre alt ist und noch in einer jüngeren Altersklasse auflaufen könnte, ist er schon jetzt der wohl beste Spieler der BVB-Junioren um Trainer Sebastian Geppert. Beim 6:0 gegen die Zebras markierte der Deutsch-Kameruner einen Dreierpack.Damit schraubte er sein Trefferkonto in der Saison in 25 Spielen auf unglaubliche 46 Tore hoch - und brach den ewigen Rekord des früheren Schalkers Donis Avdijaj. Der hatte vor sechs Jahren mit 44 Toren eine neue Bestmarke aufgestellt. Durch den Erfolg schließen die Schwarz-Gelben die B-Junioren Bundesliga West ungeschlagen auf dem ersten Platz ab. In der Meisterrunde geht es nun in Hin- und Rückspiel gegen Nord/Nordost-Meister VfL Wolfsburg.

weiterlesen »


Boxen: Götze beim AJ-Fight: "Joshua definitiv Favorit"

In der Nacht auf Sonntag (4.30 Uhr LIVE auf DAZN) steigt der WM-Fight im Schwergewicht zwischen Anthony Joshua und Andy Ruiz. Auch Fußball-Weltmeister Mario Götze wird beim Kampf im Madison Square Garden in New York als Zuschauer am Ring sitzen. "Ich sehe Joshua definitiv als Favoriten", sagte Götze im Interview mit DAZN: "Da ich selbst dort bin, möchte ich nicht, dass der Kampf zu kurz wird. Ich hoffe, dass es so über acht, neun oder zehn Runden geht. Dann hätte man auch was vom Kampf."Grundsätzlich outete sich der Superstar von Borussia Dortmund als Box-Fan. Er habe die Dokumentationen über Joshua und die Klitschko-Brüder gesehen, erklärte der 26-Jährige weiter. Er finde es interessant, wie sich Einzelsportler auf solche Events vorbereiten. Selbst zu boxen, steht für Götze aber nicht zur Debatte. "Ich kann es mir nicht vorstellen, im Ring zu stehen und so viel einstecken zu müssen. Das ist mental eine besondere Situation", so der gebürtige Memminger.

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Rapids Sonnleitner fällt mehrere Wochen aus

Bundesligist Rapid muss nicht nur im entscheidenden Play-off-Rückspiel um einen Europa-League-Qualifikationsplatz am Sonntag (17.00 Uhr/live Sky) bei Sturm Graz auf Routinier Mario Sonnleitner verzichten. Der Innenverteidiger fällt wegen der Muskelverletzung im Adduktorenbereich, die er sich im Hinspiel zugezogen hatte, mehrere Wochen aus. Das gaben die Hütteldorfer am Samstag bekannt. Sonnleitner wird damit laut Clubangaben auch einen Großteil der Vorbereitung auf die kommende Saison verpassen. Der Trainingsstart bei Rapid ist für 20. Juni angesetzt, die Bundesliga-Saison beginnt am 27./28. Juli. Ob sich die Grün-Weißen neben dem Auftakt im ÖFB-Cup (19.-21. Juli) davor auch in der zweiten Quali-Runde zur Europa League (Hinspiel am 25. Juli) versuchen dürfen, entscheidet sich am Sonntag in Graz.Rapid dürfte nach der 1:2-Heimniederlage im Hinspiel einen Kraftakt benötigen. Trainer Dietmar Kühbauer gab sich vor der Abreise am Samstagnachmittag aber kämpferisch. "Wir fahren nach Graz, um zu gewinnen und noch die Qualifikation für den Europacup zu schaffen", sagte der Burgenländer. "Leichter ist es durch...

weiterlesen »


Champions League: Götze warnt vor Tottenhams Taktik

Mario Götze von Borussia Dortmund hofft im Champions-League-Finale zwischen dem FC Liverpool und den Tottenham Hotspur am Samstagabend (21 Uhr live auf DAZN ) auf einen Sieg seines früheren Trainers Jürgen Klopp. Der Offensivspieler weiß jedoch aus eigener Erfahrung um die Stärken der Spurs. "Natürlich würde es mich für Jürgen freuen, wenn er in seinem zweiten Finale den Titel gewinnt. Ich hoffe, dass Liverpool gewinnt", sagte Götze in New York City, wo er in der Nacht auf Sonntag den WM-Kampf im Schwergewicht zwischen Anthony Joshua und Andy Ruiz Jr. (4.30 Uhr live auf DAZN ) besuchen wird. Götze warnte allerdings auch: "In einem Finale kann alles passieren."Mit dem BVB war Götze in der K.o.-Runde an Tottenham gescheitert (0:3, 0:1). "Es waren interessante Spiele", erinnert sich Götze. "Wir haben auswärts sehr hoch verloren, hatten daheim aber alles in der eigenen Hand und hätten das eine oder andere Tor machen können und müssen." Was die Spurs in den letzten Jahren geleistet hätten, sei auch ohne die ganz großen Titel "beachtlich", lobte der 26-Jährige. "Wir wussten, wie variabel sie sind, sie...

weiterlesen »


Champions League: Tottenham Hotspur gegen FC Liverpool

Die Champions-League-Saison findet am heutigen Samstag ihren Höhepunkt. Im Finale stehen sich Tottenham Hotspur und der FC Liverpool gegenüber. Doch wieviel verdienen die Klubs eigentlich durch den Wettbewerb? SPOX gibt euch Auskunft über die Prämien. Du willst das Champions-League-Finale zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Liverpool live sehen? Dann sichere dir jetzt den kostenlosen Probemonat von DAZN!Champions League 2019: Die Prämien und PreisgelderIn diesem Jahr verdienen die Klubs in der Champions League so viel wie nie zuvor. Durch eine Reform zur Saison 2018/19 sind die Ausschüttungen an die Vereine im Vergleich zu den Prämien der vergangenen drei Jahre um 62,7 Prozent gestiegen. Die Bruttoeinnahmen aus Champions League, Europa League und dem UEFA Superpokal betragen ca. 3,25 Milliarden Euro. Teile davon fließen laut Angaben der UEFA in Organisationskosten (rund 9 Prozent), Solidaritätszahlungen (7 Prozent) und Rücklagen für den europäischen Fußball (5,5 Prozent).Also bleiben den teilnehmenden Klubs 78,5 Prozent der Einnahmen, umgerechnet 2,55 Milliarden Euro. Prämien und Preisgelder im...

weiterlesen »


International: Mancini kritisiert Balotelli: "Niedriges Niveau"

Italiens Nationaltrainer Roberto Mancini hat Angreifer Mario Balotelli für dessen andauernde Ausraster abgewatscht und dem Star von Olympique Marseille eine schwache Formkurve attestiert. "Er macht immer noch Sachen, die er einfach nicht tun soll. Er hat in der Liga eine Vier-Spiele-Sperre bekommen. Derzeit spielt er auf niedrigem Niveau und ich mag das nicht", sagte Mancini im Rahmen einer Pressekonferenz.Die italienische Nationalmannschaft bereitet sich derzeit auf die EM-Qualispiele gegen Griechenland und Bosnien-Herzegowina vor. Balotelli steht dabei nicht im Kader der Squadra Azzurra. Stattdessen baut Mancini in den anstehenden Spielen auf Andrea Belotti vom FC Turin: "Er hat sich das verdient", erklärte der Coach.Mancini über Balotelli: "Es liegt an ihm"Zum Verzicht auf Balotelli führte Mancini aus: "Ich habe mit ihm gesprochen und ihm erklärt, warum er nicht im Aufgebot ist. Es liegt an ihm, ob er es zurückschafft. Natürlich bekommt er die Chance. Nutzt er sie, wird er auch wieder nominiert."Vor allem der Fakt, dass Balotelli so wenig aus seinem Talent macht, ist für den italienischen Nationaltrainer...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Wattens feiert Aufstieg in die Bundesliga

Die WSG Wattens hat den erstmaligen Aufstieg in die Fußball-Bundesliga unter Dach und Fach gebracht. Die Tiroler gewannen am Samstag in der letzten Runde beim SV Horn mit 3:1 und behielten damit im Fernduell mit der SV Ried die Oberhand. Die Innviertler schlugen zwar die Juniors OÖ 3:1, sie hätten aber einen Punkteverlust von Wattens benötigt. Die Wattener waren von 1968 bis 1971 erstmals erstklassig gewesen. Sie waren damit für kurze Zeit Teil der Nationalliga, die vor der Bundesliga bestanden hatte. Die österreichische Bundesliga wurde 1974 gegründet.Absteiger wird es in der zweiten Liga wahrscheinlich keinen geben. Wiener Neustadt ist vorerst lizenzlos, durch Innsbrucks Abstieg aus der ersten Liga müssen die Wacker Amateure zurück in die Regionalliga. Aus der Regionalliga Ost gibt es keinen Aufsteiger. Als künftige Zweitligisten stehen bereits der GAK und der FC Dornbirn fest. Vorwärts Steyr, das die zweite Liga auf dem 16. Platz beendete, und der Vorletzte Horn dürfen aller Voraussicht nach oben bleiben. In der letzten Runde räumte Austria Lustenau letzte Zweifel aus, wem der dritten Tabellenplatz...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: WSG Wattens am Ziel: Tiroler Tradition im Funkel-Trikot

Die WSG Wattens ist erstmals seit 48 Jahren wieder in Österreichs Fußball-Oberhaus vertreten. Nach dem Abstieg von Wacker Innsbruck bleibt Tirol damit auch 2019/2020 auf der Landkarte der höchsten Spielklasse vertreten. Die 1930 gegründete "Werkssportgemeinschaft" spielte von 1968 bis 1971, also noch vor Gründung der Bundesliga, in der damaligen Nationalliga erstklassig. Danach gab es bis 1986 eine durchaus erfolgreiche Spielgemeinschaft mit Wacker Innsbruck (vier Meistertitel), ehe sich die Wege wieder trennten. Die WSG pendelte in der Folge meist zwischen zweiter und dritter Liga inklusive einem Aufenthalt in der Tiroler Liga.Den Status als neue Nummer eins Tirols könnte der glanzvolle Name vergangener Tage festigen: Der Club dürfte in der kommenden Saison unter WSG Swarovski Tirol firmieren, wie die "Tiroler Tageszeitung" in dieser Woche schrieb. Offiziell ist bis dato nur, dass die Profi-GmbH diesen Namen trägt. Diana Langes-Swarovski: Prägende Frau des VereinsDas prägende Gesicht des Clubs ist seit knapp sechs Jahren eine Frau. Mit Diana Langes-Swarovski zieht eine zweite weibliche Club-Präsidentin...

weiterlesen »


Forsa-Umfrage: Grüne in Umfrage erstmals vor der Union

Die Grünen haben erstmals in einer Umfrage zur Bundestagswahl die Union von Platz eins verdrängt. Im Forsa-Trendbarometer für RTL und n-tv gewinnen die Grünen eine Woche nach der Wahl des EU-Parlaments neun Punkte hinzu und kommen somit auf 27 Prozent. Mit 26 Prozent liegen CDU und CSU knapp dahinter. Die SPD verliert weitere fünf Punkte und hat mit 12 Prozent den niedrigsten jemals auf Bundesebene gemessen Wert. Die Sozialdemokraten liegen damit in der Umfrage nur noch einen Prozentpunkt vor der AfD (11 Prozent), die zwei Punkte im Vergleich zur vorigen Messung verlor. In der Umfrage blieb die FDP unverändert bei 8 Prozent. Die Linke verliert einen Punkt und kommt auf 7 Prozent. Die sonstigen Parteien erreichen mit 9 Prozent einen Höchststand. Die Grünen wurden bei der Wahl des EU-Parlaments am 26. Mai mit 20,5 Prozent erstmals zweitstärkste Kraft. Union und SPD hatten mit 28,9 beziehungsweise 15,8 Prozent ihr bisher schlechtestes Ergebnis eingefahren. Gegenüber dem Sender RTL interpretierte Forsa-Chef Manfred Güllner die Umfrageergebnisse...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.