Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Ministerpräsidentenkonferenz: Bund und Länder einig über Flüchtlingskosten

Über Monate gab es Auseinandersetzungen zwischen Bund und Ländern um die Kosten für die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen. Nun haben sich beide Seiten geeinigt, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin nach einem Treffen mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder mitteilte. "Das ist, glaube ich, ein Kompromiss, der beide Seiten in die Verantwortung nimmt", sagte Merkel. Die Länder hätten damit noch einiges zu schultern, "um es vorsichtig zu sagen". Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD), der derzeit den Vorsitz der Ministerpräsidentenkonferenz hat, sagte: "Das ist ein sehr großer Erfolg." Die Länder hätten bis vor Kurzem keine Sicherheit gehabt, wie es in den nächsten Jahren weitergehe. In diesem Jahr unterstützt der Bund die Länder bei den Flüchtlingskosten mit rund 4,7 Milliarden Euro. Dieser Betrag soll auf 3,35 Milliarden Euro im kommenden und 3,15 Milliarden Euro im Jahr 2021 sinken. Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans...

weiterlesen »


ARD-Deutschlandtrend: Weitere Umfrage sieht Grüne als stärkste Kraft

Nach dem Forsa-Trendbarometer sieht eine zweite Umfrage die Grünen als stärkste Kraft, knapp vor der Union. Laut dem ARD-Deutschlandtrend käme die Union auf 25 Prozent und die Grünen auf 26 Prozent, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Die SPD würde nur noch viertstärkste Kraft werden: Mit zwölf Prozent erreicht sie den niedrigsten Wert der Sozialdemokraten beim Deutschlandtrend. Sie liegt damit einen Prozentpunkt hinter der AfD (13 Prozent). In der Umfrage bleibt die FDP unverändert bei acht Prozent, die Linke verliert zwei Punkte und kommt auf sieben Prozent. Die Grünen waren bei der Wahl des EU-Parlaments am 26. Mai mit 20,5 Prozent erstmals zweitstärkste Kraft. Union und SPD hatten mit 28,9 beziehungsweise 15,8 Prozent ihr bisher schlechtestes Ergebnis eingefahren. Fast drei Viertel sind unzufrieden mit der Bundesregierung Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden auch befragt, wie zufrieden sie mit der Bundesregierung sind. 28 Prozent der Befragten sind demnach zufrieden. Das sind zehn Punkte weniger im Vergleich zu Anfang...

weiterlesen »


Koalitionsverhandlungen: Bremer Grüne und Linke wollen Verhandlungen für Rot-Grün-Rot

Die Grünen und die Linkspartei in Bremen haben für gemeinsame Koalitionsverhandlungen mit der SPD gestimmt. Der Parteivorstand der Grünen fasste den Beschluss mit einer Mehrheit von 94 Prozent. Auf dem Landesparteitag der Linken stimmte eine Mehrheit der Delegierten ebenfalls dafür. Für die Linke wäre eine Regierungsbeteiligung die erste in einem westdeutschen Bundesland. Zuvor warb der Landesvorstand der Linken bereits für eine Koalitonsverhandlungen mit den Grünen und der SPD. "Unser Eindruck war: Ja, wir können etwas bewegen", sagte die Linken-Fraktionsvorsitzende Kristina Vogt. Für die SPD soll am Freitag der Landesvorstand über Koalitionsverhandlungen entscheiden. Mit dem Beginn der Verhandlungen wird für kommende Woche gerechnet. Bei der Wahl am 26. Mai war die CDU nach mehr als sieben Jahrzehnten erstmals stärkste Kraft geworden. Ihr Spitzenkandidat Carsten Meyer-Heder hoffte, erster CDU-Regierungschef in Bremen zu werden. Die Entscheidung über die Regierungsbildung lag bei den erstarkten Grünen. "Die größte Übereinstimmung gibt es bei...

weiterlesen »


Landwirtschaftsministerin: Foodwatch kritisiert Julia Klöckner für Video mit Nestlé

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) steht wegen ihres umstrittenen Videos mit einem Nestlé-Manager weiter in der Kritik. Die Verbraucherorganisation foodwatch kritisierte ihre Nähe zu Lebensmittelunternehmen. Der Geschäftsführer von foodwatch, Martin Rücker, sagte der ARD: "In einer solchen Situation erwarte ich von einer Ministerin, dass sie sich nicht gemein macht mit den Interessen der Unternehmen. Dass sie nicht die Unternehmen bewirbt, sondern dass sie vor allem klar macht, dass sie die Aufgabe hat, dieses Problem zu lösen - gegebenenfalls auch gegen die Unternehmensinteressen". Das Ernährungs- und Landwirtschaftsministerium hatte am Montag im Internet ein kurzes Video veröffentlicht, in dem Klöckner Nestlé dafür lobt, Rezepturen zu ändern. Sie steht dabei mit Nestlés Deutschlandchef Marc-Aurel Boersch vor der Kamera. Nach der Veröffentlichung hatte es massive Kritik gegeben. Klöckner wurde vorgeworfen, für Nestlé zu werben und sich von der Industrie vereinnahmen zu lassen. Klöckner und ihr Ministerium verteidigten das Video, die Ministerin nannte...

weiterlesen »


Spielestreaming: Baldur’s Gate 3 und Destiny 2 kommen auf Googles Stadia

Kurz vor der E3 2019 hat Google weitere Details über seinen Spielestreamingdienst Stadia (ausprobiert und technische Details auf Golem.de) enthüllt. Eine Version wird unter dem Namen Stadia Base kostenlos nutzbar sein, die Spiele dafür müssen aber bei Google gekauft werden. Das dürfte so ähnlich wie im Playstation Store oder bei Xbox Live laufen, Preise liegen bisher nicht vor. Raynet GmbH, Weil am Rhein Stadtwerke München GmbH, München Das ab 2020 verfügbare Base bietet HDR und eine Bildrate von 60 fps. Wer zusätzlich noch 4K-Auflösungen und 5.1-Surround-Sound haben möchte, benötigt dafür ein Abo namens Stadia Pro für rund 10 Euro im Monat. Diese teurere Variante soll im November 2019 starten, auch in Deutschland, nicht aber in Österreich und der Schweiz. 2020 sollen weitere Länder folgen. Ein Highlight für Stadia wird das von Fans schon seit Jahren erwartete Rollenspiel Baldur's Gate 3. Das entsteht nicht bei Bioware, sondern beim belgischen Entwicklerstudio Larian, das dafür seine Belegschaft verdreifacht hat. Larian steht bislang nur hinter der Rollenspielserie Divinity, die sich stark an den ersten beiden Baldur's Gate orientiert hat....

weiterlesen »


NBA: Mitbesitzer schubst Lowry

Die Toronto Raptors haben Spiel 3 der NBA Finals mit 123:109 für sich entschieden, einen gewichtigen Anteil daran hatte auch Kyle Lowry. Der geriet während der Partie allerdings mit dem Mitbesitzer der Golden State Warriors in der ersten Reihe aneinander. Nun haben die Warriors und die NBA reagiert. In den Anfangsminuten des vierten Viertels krachte der Point Guard der Raptors beim Kampf um einen Loose-Ball in die erste Zuschauerreihe der Oracle Arena. Beim Versuch, wieder aufzustehen, bekam er einen Schubser . Zunächst war von einem Fan ausgegangen. Wie sich nun herausstellt, war diese Person Mark Stevens. Stevens ist Mitbesitzer bei den Warriors. NBA schließt Stevens vorerst von Spielen ausDie NBA reagiert auf das Verhalten wie folgt: "Das Verhalten des Investors Mark Stevens von den Golden State Warriors gestern Abend war mehr als inakzeptabel und hat keinen Platz in unserer Liga. Da die Überprüfung dieser Angelegenheit fortgesetzt wird, wird Herr Stevens nicht an NBA-Spielen teilnehmen dürfen." In einem Statement teilten zuvor die Warriors mit, dass Stevens bei den Finals nicht mehr im Publikum sitzen...

weiterlesen »


Formel 1: Vettel dementiert Gerüchte über F1-Abschied

Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel hat Gerüchte über Abschiedsgedanken aus der Formel 1 zum Ende der laufenden Saison dementiert. "Ich weiß nicht, wo das herkommt. Ich habe keine Ahnung, ich habe nie etwas derartiges gesagt", erklärte Vettel am Donnerstag vor dem Großen Preis von Kanada in Montreal.Er könne aufhören, wann er wolle. "Auch das Team kann mich rausschmeißen, wenn es das möchte. Ich bin aber sehr glücklich mit dem Team, und ich hoffe, es ist es genauso mit mir", sagte der Ferrari-Star. Vettel: "Für mich zählen nur Siege mit Ferrari"Kritiker hatten Vettel zuletzt unter anderem fehlende Aggressivität vorgeworfen. Sein früherer Red-Bull-Teamkollege Mark Webber etwa sagte bei ServusTV, Vettel stehe "definitiv am Scheideweg seiner Karriere, auch mental."Vettel kämpft in Kanada um die Wende in der bislang einseitigen WM. Bei den ersten sechs Saisonrennen siegten stets die Mercedes-Boliden von Weltmeister Lewis Hamilton oder Valtteri Bottas. "Ich bin sehr hungrig. Ich habe die Mission, zu gewinnen. Für mich zählen nur Siege mit Ferrari. Dafür arbeite ich", sagte Vettel. ...

weiterlesen »


Bundesliga: Verwechselt! Neururer dachte, er wird Schalke-Trainer

Trainer-Routinier Peter Neururer hat fälschlicherweise angenommen, Trainer beim FC Schalke 04 zu werden. Der 64-Jährige ging beim Angebot aus Wattenscheid vom Bundesligisten aus und sagte direkt zu. Der ehemalige Schalke-Präsident Josef Schnusenberg "rief mich an. Genau zu dem Zeitpunkt, als Schalke Domenico Tedesco entlassen hatte", erzählte Neururer der Rheinischen Post. "Jupp fragte mich, ob ich helfen könne und erzählte mir, was der Klub so alles aufbauen wolle. 'Super, da bin ich dabei', habe ich daraufhin gesagt."Neururer sagte zu 100 Prozent zu. Als einzige Bedingung nannte er, dass für die kommende Saison nicht die Teilnahme an der Champions League ausgegeben werden soll. "'Peter', sagte er dann. 'Wir reden hier über Wattenscheid 09, ich sitze da im Aufsichtsrat.' Da war ich erst einmal baff", erzählte Neururer. Peter Neururer: "Ich hatte ihm mein Wort gegeben"Wattenscheid 09 spielt aktuell in der Regionalliga West. Neururer ist Sportlicher Leiter des Viertligisten. "Ich hatte ihm mein Wort gegeben. Und wenn ich jemanden ein Versprechen gebe, dann stehe ich auch dazu", sagte Neururer.Statt Neururer...

weiterlesen »


Primera Division: Bis zu 140 Mio. Euro! Real mit Chelsea einig

Der FC Chelsea hat sich mit Real Madrid über die Ablösesumme für den Transfer von Eden Hazard geeinigt. Der Belgier kostet die Königlichen nach Informationen von Goal und SPOX einen Grundbetrag von 100 Millionen Euro, der bei entsprechenden Bonus-Zahlungen noch auf bis zu 140 Millionen Euro ansteigen kann. Zu Wochenbeginn hatten sich Chelseas Marina Granovskaia und Real-Boss Jose Angel Sanchez in London zu Verhandlungen getroffen, die ein für beide Seiten akzeptables Ergebnis brachten. Die offizielle Bekanntgabe des Transfers steht deshalb kurz bevor. Real möchte Hazard gerne in der kommenden Woche präsentieren.Eden Hazard: Dritter Real-Neuzugang des SommersHazard, der sich derzeit mit Belgiens Nationalteam auf die EM-Qualifikationsspiele vorbereitet, hatte mehrere Angebote Chelseas zur Vertragsverlängerung ausgeschlagen. Mit seinem Wechsel nach Madrid bekommt der Belgier eine deutliche Gehaltserhöhung. Nach Eder Militao (Porto) und Luka Jovic (Eintracht Frankfurt) wird Hazard der dritte Real-Neuzugang des Sommers. In der vergangenen Saison kam er in der Premier League auf 16 Tore und 15 Assists.  ...

weiterlesen »


Premier League: Manchester City, Transfers 2019/20: Bleibt Leroy Sane ein Citizen?

Mit Ende der Saison beginnt das Buhlen der Top-Klubs um die Dienste von Europas besten Spielern und Trainern. Auch der englische Meister Manchester City wird sich auf dem Spielermarkt wohl wieder nach Verstärkungen umsehen. SPOX liefert euch neben möglichen City-Neuzugängen, feststehende Abgänge und klärt alle Fragen rund um einen möglichen Transfer von Leroy Sane. Am 10. August startet die Premier League in die Saison 2019/20. Vorher ist mit einigen namhaften Zu- und Abgängen in der Premier League zu rechnen.Bis zum 8. August können englische Vereine Spieler-Transfers abwickeln. Um 18 Uhr endet dann das Sommer-Transferfenster in England und somit die Möglichkeit von Käufen, Verkäufen und Leihgeschäften. Manchester City, Transfers 2019/20: Gibt es schon fixe City-Transfers?Viele europäische Top-Klubs teilen potenzielle Neuverpflichtungen nur ungern mit einer breiteren Öffentlichkeit, um anstehende Transfergeschäfte nicht in Gefahr zu bringen. Auch Manchester City hält sich bezüglich möglicher Sommer-Neuzugänge derzeit noch ziemlich bedeckt und lässt sich diesbezüglich fast nicht in die Karten...

weiterlesen »


Premier League: City will Juve-Spieler verpflichten

Premier-League-Gigant Manchester City hat Interesse an Joao Cancelo von Juventus Turin und verhandelt bereits mit dem italienischen Meister über einen möglichen Sommertransfer. Nach Informationen von SPOX und Goal steht eine Ablösesumme von rund 50 Millionen Euro im Raum, die die Citizens schon bald nach Turin überweisen könnten.Den Klubs nahestehende Quellen bestätigten, dass der englische Meister von 2018 und 2019 Cancelo als Ersatz für Rechtsverteidiger Danilo einplant, den man noch im Sommertransferfenster abgeben will. Juventus: Trippier oder Hysaj als Cancelo-Nachfolger?Der Brasilianer selbst ist ebenfalls gewillt, sich eine neue Herausforderung zu suchen. Dass er im Tausch mit Cancelo zur Alten Dame geht, ist momentan jedoch keine Option.Dennoch haben die Bianconeri mit der Suche nach einem Nachfolger für den Portugiesen begonnen. Kieran Trippier (Tottenham Hotspur) und Elseid Hysaj (SSC Neapel) gelten als Kandidaten. Juventus-Profi Cancelo hofft auf Wechsel zu ManCityNach SPOX- und Goal-Infos wünscht sich der 25 Jahre alte Defensivspieler einen Transfer in die Premier League. Die Skyblues sind mit...

weiterlesen »


Ligue 1: PSG-Transfers 2019/2020: Trapp und Co. – diese Transfers stehen bei Paris Saint-Germain schon fest

Der französische Meister möchte auch in der kommenden Saison vor allem auf der internationalen Bühne wieder vorne mitmischen und den Kader dementsprechend verstärken. SPOX verschafft einen Überblick über alle fixen Transfers von PSG. Verfolge die Ligue-1-Saison 2019/20 live auf DAZN!PSG-Transfers 2019/2020: Diese Neuzugänge hat Paris Saint-Germain fixDie Franzosen waren bisher noch zurückhaltend auf dem Transfermarkt, holten lediglich einen Spieler aus der Jugend in den Profikader. Dafür könnten zahlreiche Leihspieler wieder nach Paris zurückkehren. Kevin Trapp kehrt nach Buffon-Abschied wohl zurückEiner dieser Leihspieler wird nach dem Abgang von Gianluigi Buffon wahrscheinlich Kevin Trapp sein. Der 28-Jährige wurde in der vergangenen Saison vom französischen Meister an seinen Ex-Verein Eintracht Frankfurt ausgeliehen und war dort ein sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten. Vor allem in der Europa League glänzte Kevin Trapp und war ein Grund dafür, dass die Eintracht bis ins Halbfinale vorstoßen konnte und nur knapp am FC Chelsea scheiterte. Aber auch dort hielt Trapp Frankfurt bis zur letzten...

weiterlesen »


Ministerpräsidentenkonferenz: Bund und Länder einigen sich über Flüchtlingskosten

Über Monate gab es Auseinandersetzungen zwischen Bund und Ländern um die Kosten für die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen. Nun haben sich beide Seiten geeinigt, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin nach einem Treffen mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder mitteilte. "Das ist, glaube ich, ein Kompromiss, der beide Seiten in die Verantwortung nimmt", sagte Merkel. Die Länder hätten damit noch einiges zu schultern, "um es vorsichtig zu sagen". Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD), der derzeit den Vorsitz der Ministerpräsidentenkonferenz hat, sagte: "Das ist ein sehr großer Erfolg." Die Länder hätten bis vor Kurzem keine Sicherheit gehabt, wie es in den nächsten Jahren weitergehe. In diesem Jahr unterstützt der Bund die Länder bei den Flüchtlingskosten mit rund 4,7 Milliarden Euro. Dieser Betrag soll auf 3,35 Milliarden Euro im kommenden und 3,15 Milliarden Euro im Jahr 2021 sinken. Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans...

weiterlesen »


Auskunftsanspruch: Scheinväter sollen Namen des leiblichen Vaters erfahren

Sogenannte Scheinväter sollen einen Anspruch bekommen, den Namen des leiblichen Vaters ihres Kindes genannt zu bekommen. Die Justizminister der Länder haben bei ihrem Treffen in Lübeck den Bund aufgefordert, dazu ein entsprechendes Gesetz zu ändern. Es geht um Fälle sogenannter Kuckuckskinder: Wenn ein Mann erfährt, dass er nicht der leibliche Vater seines Kindes ist, kann er vom wahren Kindsvater zu Unrecht gezahlten Unterhalt zurückverlangen. Bisher gibt es aber keinen gesetzlichen Anspruch gegen die Mutter, den tatsächlichen Vater zu nennen. Gerichte konstruierten bisher einen Anspruch; das Bundesverfassungsgericht beendete 2018 diese Praxis. Da die Nennung des Namens ein starker Eingriff in die Intimsphäre der Mutter ist, müsse der Bundestag zunächst ein entsprechendes Gesetz erlassen. Deshalb hatte der bayerische Justizminister Georg Eisenreich gefordert, die Rechte von Scheinvätern zu stärken. Ein ähnlicher Gesetzentwurf des damaligen Justizministers Heiko Maas (SPD) scheiterte 2016 im Bundestag.

weiterlesen »


Huawei: Damit im Kabelnetz flexibel 3 GBit/s symmetrisch laufen

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.