Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

He Jiankui: China will Forscher nach Genveränderung an Babys bestrafen

China will den Forscher He Jiankui, der für die Genveränderung an mehreren Babys verantwortlich sein soll, bestrafen. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua meldet, sind Ermittler in der Provinz Guangdong zu dem Schluss gekommen, dass der Biophysiker gegen Gesetze verstoßen hat. Er habe das Experiment ohne Hilfe von außen organisiert und finanziert und dabei gegen die Ethik und die Integrität wissenschaftlicher Forschung verstoßen, hieß es. Der Forscher hatte nach eigenen Angaben das Erbgut von durch künstliche Befruchtung gezeugten Zwillingsschwestern verändert. Der Wissenschaftler sagte, er habe sieben Paaren für eine künstliche Befruchtung Spermien und Eizellen entnommen, um bei den Embryonen mit dem Genverfahren Crispr/Cas9 ein bestimmtes Gen zu entfernen. He, der als Privatdozent an der Southern University of Science and Technology in der südchinesischen Stadt Shenzhen arbeitet, behauptet, die Kinder resistent gegen HIV gemacht zu haben. Dem Bericht zufolge sollen alle drei Kinder unter Beobachtung bleiben. Offen ist, gegen welche chinesischen Gesetze der Wissenschaftler verstoßen hat. ...

weiterlesen »


Drahtlos-Netzwerke: Linux-Kernel soll Treiber für Z-Wave und LoRa bekommen

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

weiterlesen »


Medion Akoya E6246: Neues Aldi-Notebook mit großer SSD und langsamer CPU

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

weiterlesen »


Gary Whitta: Rogue-One-Autor findet EAs Umgang mit Star Wars "peinlich"

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

weiterlesen »


NBA: NBA Sundays: Clippers vs. Kings im Livestream

Wie gewohnt zeigt SPOX im Laufe der Regular Season 2018/19 ein NBA-Spiel am Sonntagabend kostenlos im LIVESTREAM. Am Sonntag treffen um 21.30 Uhr die Los Angeles Clippers auf die Sacramento Kings. Sowohl die Clippers als auch die Kings dürfen sich in der umkämpften Western Conference noch berechtigte Hoffnungen auf die Playoffs machen. Die Clippers verpassten diese in der vergangenen Saison nur knapp, nachdem man vor einem knappen Jahr Franchise-Spieler Blake Griffin nach Detroit via Trade schickte.Von der Big Three früherer Jahre um Chris Paul, Griffin und DeAndre Jordan ist lediglich Head Coach Doc Rivers übrig geblieben. Der ehemalige Meister-Coach der Boston Celtics hat beim "anderen Team in Los Angeles" einen verschworenen Haufen geformt, der ohne große Star-Power auskommt und dennoch konkurrenzfähig ist. Am ehesten können noch die beiden Forwards Danilo Gallinari und Tobias Harris auf eine All-Star-Nominierung hoffen. Noch überraschender sind jedoch die bisherigen Leistungen der Sacramento Kings. Noch vor der Spielzeit vermuteten viele Experten, dass die Kings das schlechteste Team der Liga sein...

weiterlesen »


Liga 2: Wie Schweinsteiger mit Juniors OÖ spielen will

Zweitligist FC Juniors OÖ bereitet sich derzeit auf die am 22. Februar beginnende Frühjahrssaison vor. Federführend ist dabei der neue Teamchef Tobias Schweinsteiger, der gemeinsam mit Cheftrainer Andreas Wieland die Nachfolge von Ronald Brunmayr angetreten hat. Letzterer wechselte mit Jahresbeginn in die Fußballakademie Linz. "Ich will, dass meine Spieler befugt sind, Entscheidungen zu treffen. Wichtig ist für junge Spieler, sie gut auszubilden, dass sie auf dem Feld viele Positionswechsel durchführen und einen zielgerichteten Ballbesitz praktizieren. Ich stelle mir einen dynamischen Fußball vor", präzisierte der ältere Bruder von Deutschlands Fußball-Star Bastian Schweinsteiger am Montag bei einem Pressetermin in Pasching seine Spielidee.Der auf Platz zwei überwinternde Fußball-Bundesligist ist wie die Akademie ein Kooperationspartner der Juniors, bei denen sich die Talente für höhere Aufgaben empfehlen sollen. "Wir wollen die Spieler top ausbilden, damit sie, egal wo sie hingehen, dort funktionieren. Ich bin überzeugt, wenn wir die Spieler individuell besser machen, werden wir auch die Mannschaft...

weiterlesen »


Bundesliga: Offiziell: Mislintat verlässt Arsenal

Der deutsche Chefscout Sven Mislintat wird den FC Arsenal zum 8. Februar verlassen. Das verkündete der Klub am Montag. Laut dem Independent ist der FC Bayern München an seinen Diensten interessiert. "Ich bin gespannt, was die Zukunft dem Klub bringt, und freue mich auf neue Herausforderungen für mich selbst", wird Mislintat in einer Stellungnahme zitiert. Mislintat arbeitete seit dem 1. Dezember 2017 für Arsenal, zuvor war er für Borussia Dortmund tätig. Der Independent berichtete unter Berufung auf vereinsnahe Quellen zuletzt von einem schwierigen Verhältnis zwischen Mislintat und Arsenals neuer Klubführung rund um Fußballabteilungsleiter Raul Sanllehi.Außerdem habe Mislintat nicht damit gerechnet, dass Unai Emery, der im Sommer die Nachfolge von Arsene Wenger angetreten hatte, solch großen Einfluss auf Transferentscheidungen nehmen würde. Beim FC Bayern könnte er den anstehenden Umbruch vorantreiben.

weiterlesen »


Premier League: Ibrahimovic: "Paul Pogba ist nun frei"

LA-Galaxy-Star Zlatan Ibrahimovic hat sich zur Situation um seinen ehemaligen Teamkollegen Paul Pogba von Manchester United geäußert. Der 37-Jährige ist der Ansicht, dass der französische Weltmeister seit der Entlassung von Jose Mourinho nun freier agieren kann. "Manchmal erreicht man einen Punkt, an dem die Situation ausweglos erscheint und dann muss einer von von beiden gehen. In diesem Fall war es der Trainer. Dadurch ist Paul nun frei", sagte Ibrahimovic gegenüber ESPN FC und fügte an: "Paul hat das Vertrauen des Trainers nicht gespürt und der Trainer hat nicht auf ihn vertraut."Zwar zeigte sich der Schwede verständnisvoll für Mourinhos Spielideen, räumte gleichermaßen jedoch ein, dass man bestimmten Spielern mehr Freiraum geben müsse. "Natürlich hat er seine taktischen Vorstellungen, aber manche Spieler gehen darüber hinaus und deshalb muss man sie frei sein lassen. Ich denke, Paul gehört zu dieser Art von Spielern", so Ibrahimovic weiter. Seit Mourinhos Abschied aus Manchester blüht Pogba vollends auf und war unter dem neuen Coach Ole Gunnar Solskjaer bereits an neun Toren der Red Devils direkt...

weiterlesen »


Primera Division: Morata: Chelsea und Atletico einigen sich

Der englische Spitzenklub FC Chelsea und Atletico Madrid haben nach Informationen von SPOX und Goal Einigung bezüglich des Transfers von Alvaro Morata erzielt. Der Spanier soll bis Saisonende auf Leihbasis zu den Rojiblancos wechseln, anschließend besitzt der spanische Hauptstadtklub eine Kaufoption. Als Leihgebühr sollen zunächst drei Millionen Euro nach London fließen, im Sommer könnte man Morata für weitere 55 Millionen Euro endgültig zurück nach Spanien holen. Die Kaufoption lag zu Beginn der Verhandlungen noch bei 40 Millionen Euro, stieg aber noch um weitere 15 Millionen Euro.Higuain-Wechsel zu Chelsea hängt von Morata abSomit rückt auch der Wechsel von Gonzalo Higuain zu den Blues näher. Maurizio Sarri machte Higuain einst beim SSC Neapel zu einem der besten Stürmer der Welt und hat den Argentinier zum Transferziel Nummer eins erkoren. Zwischen Juventus und Chelsea besteht bereits eine Einigung, dass Higuains Leihe zu Milan vorzeitig abgebrochen wird und er in der Rückrunde zunächst per Leihe in der Premier League auf Torejagd gehen soll. Als Ersatz haben die Mailänder Krzysztof Piatek vom FC...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Rapid versetzt Duo zu den Amateuren

In den Planungen des SK Rapid spielen Aleksandar Kostic und Philipp Malicsek keine Rolle mehr. Die beiden werden bis Sommer Rapid II in der Regionalliga Ost verstärken. Wie die Hütteldorfer bekanntgeben, werden Kostic und Malicsek auch nicht mit ins Trainingslager der Profis nach Belek reisen. Die Verträge der beiden laufen im Sommer aus und werden nicht verlängert.Zudem verlässt Christoph Haas die Grün-Weißen. Der Tormann, dessen ursprünglich ebenfalls bis Sommer laufender Vertrag einvernehmlich aufgelöst wurde, wechselt zum SV Horn.

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Austria-Kicker vor Wechsel in die MLS

Die Wiener Austria wird Lucas Venuto wohl in die nordamerikanische Major League Soccer transferieren. Beim neuen Klub des Brasilianers handelt es sich um die Vancouver Whitecaps. Wie der Kurier berichtet, wird Venuto bereits in den nächsten Tagen einen Vertrag bei den Kanadiern unterschreiben.Beim Verein aus der Olympiastadt von 2010 würde der 24-Jährige unter anderem auf Yordy Reyna treffen, der einst für Grödig und Red Bull Salzburg auflief. Vancouver Whitecaps in der Pole Position um Lucas VenutoVenutos Vertrag am Verteilerkreis läuft im Sommer aus, zudem erhielt der flinke Angreifer in der laufenden Saison nur wenig Spielzeit. FAK-Coach Thomas Letsch setzte Venuto in der Bundesliga zehn Mal ein - meist als Joker, dabei gelang ihm ein Treffer. Zuletzt wurde er auch mit dem FC Santos in Verbindung gebracht. Dessen Trainer Jorge Sampaoli soll ebenso ein Auge auf Venuto geworfen haben wie ein weiterer MLS-Klub; der New York City FC.

weiterlesen »


Sergej Skripal: EU verhängt Sanktionen gegen Chef des russischen Militärgeheimdienstes

Die Außenminister der EU-Staaten haben wegen des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal Einreiseverbote und Vermögenssperren gegen die Spitze des russischen Militärgeheimdienstes GRU beschlossen. Der Chef des Geheimdienstes und sein Stellvertreter würden wegen "des Besitzes, der Beförderung und der Verwendung eines giftigen Nervengases" bei dem Anschlag im englischen Salisbury auf die Sanktionsliste gesetzt, hieß es in einer Mitteilung. Die Namen der beiden Männer wurden nicht genannt. Symbolisch würden Sanktionen auch gegen die beiden Agenten verhängt, die den Anschlag auf Skripal im März vergangenen Jahres verübt haben sollen, teilten die EU-Außenminister mit. Sie werden von Großbritannien bereits seit Längerem über die internationale Polizeiorganisation Interpol gesucht. Großbritannien hatte bereits im September vergangenen Jahres Namen und Fahndungsfotos von zwei Verdächtigen genannt. Nach Angaben der britischen Staatsanwaltschaft wurde Russland aber nicht offiziell gebeten, die beiden Männer auszuliefern, da russisches Recht die Auslieferung eigener Staatsbürger verbiete. ...

weiterlesen »


EU-Austritt: "Brexit ist ein Schimpfwort"

Der Brite Peter Wilding gilt als Erfinder des Wortes Brexit. Er ist Anwalt und Gründer der Denkfabrik Influence Group in London. Er war Medienberater des britischen Premierministers David Cameron und Mediendirektor der Konservativen Partei im Europaparlament.  ZEIT ONLINE: Herr Wilding, wie können Sie so sicher sein, dass Sie der Erfinder des Wortes Brexit sind? Peter Wilding: Darüber besteht kein Zweifel, leider, muss man sagen. Ich habe das Wort Brexit als Erster in einem Artikel geprägt, den ich am 12. Mai 2012 schrieb. Danach hatte ich das wieder vergessen, bis das Referendum über den Austritt Großbritanniens aus der EU stattfand. Plötzlich rief das Team vom Oxford English Dictionary bei mir an, und sie sagten, dass sie Brexit in ihr Wörterbuch aufnehmen wollten. Es werde das Wort des Jahres 2016 und ich sei der Erste, der es verwendet habe. So kam es schwarz auf weiß in das Wörterbuch. ZEIT ONLINE: Im Jahr 2012 ging es noch um den drohenden Austritt Griechenlands aus der Eurozone. Haben Sie sich vom vermeintlichen Grexit inspirieren lassen? Wilding: Klar, schon 2011 war die Krise in...

weiterlesen »


US-Wahl 2020: Kamala Harris will US-Präsidentin werden

Die Demokratin Kamala Harris will bei den kommenden US-Präsidentschaftswahlen gegen Donald Trump antreten. Das gab die Senatorin von Kalifornien in einem Interview mit dem Fernsehsender ABC bekannt. Mit Harris bewirbt sich bei den Demokraten bereits die vierte Frau für die Nominierung zur Präsidentschaftskandidatin. Die frühere Generalstaatsanwältin war 2016 für den US-Bundesstaat Kalifornien in den Senat gewählt worden. In dem Fernsehinterview sagte sie, es brauche eine Führung mit einer Zukunftsvision, in der sich alle Menschen in den USA sehen könnten. Es sei nun der Moment gekommen, in dem sie sich verpflichtet fühle aufzustehen und zu kämpfen. In einem auf ihrem Twitter-Kanal veröffentlichten Video forderte Harris ihre Anhängerinnen und Anhänger auf, ihre Kampagne zu unterstützen und gemeinsam für Werte wie Gleichheit, Freiheit und Gerechtigkeit zu kämpfen. "Die Zukunft unseres Landes hängt davon ab, ob du und Millionen andere ihre Stimmen erheben, um für unsere amerikanischen Werte zu kämpfen", sagte die Senatorin. Auch Joe Biden und Bernie Sanders mögliche Bewerber ...

weiterlesen »


Mahan Air: Iranische Fluglinie darf Deutschland nicht mehr anfliegen

Die iranische Fluggesellschaft Mahan Air darf nicht mehr in Deutschland starten oder landen. Das Luftfahrtbundesamt hat dem Unternehmen mit sofortiger Wirkung die Betriebserlaubnis entzogen. Das sei "zur Wahrung der außen- und sicherheitspolitischen Interessen der Bundesrepublik Deutschland unverzüglich erforderlich", teilte ein Sprecher des Auswärtigen Amts mit. Von iranischer Seite gab es zunächst keine Reaktion. Der Sprecher begründete den Schritt damit, dass die Airline Ausrüstung und Personen in Kriegsgebiete im Nahen Osten, vor allem nach Syrien, transportiere. Auftraggeber seien regelmäßig die Iranischen Revolutionsgarden, die auch "in staatsterroristische Akte verstrickt" gewesen seien. Zudem gebe es "gravierende Anhaltspunkte" für das Agieren iranischer Geheimdienste in Europa. Die US-Regierung begrüßte die Entscheidung. "Die Fluggesellschaft transportiert Waffen und Kämpfer in den Nahen Osten und unterstützt damit die destruktiven Ambitionen des iranischen Regimes in der Region", schrieb Außenminister Mike Pompeo auf Twitter. Er forderte alle Verbündeten auf, dem Beispiel Deutschlands zu folgen....

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.