Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Schwarzenegger am offenen Herzen operiert

Sorge um den „Terminator“: Arnold Schwarzenegger ist nach amerikanischen Medienberichten am Herzen operiert worden. Der Zustand des 70 Jahre alten Schauspielers sei stabil, meldete die „Washington Post“ am Freitag. Die Zeitung berief sich auf einen Sprecher des Schauspielers und Ex-Gouverneurs, der aus Österreich stammt. Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz wünschte Schwarzenegger, den er als „Freund“ bezeichnete, gute Genesung und „viel Kraft nach seiner Herzoperation“. Er freue sich auf ein Wiedersehen in Wien im Mai. Im Internet meldeten sich besorgte Fans des Schauspielers und Politikers, um ihm gute Besserung zu wünschen. Nach einem Bericht des amerikanischen Promi-Magazins TMZ unter Berufung auf Quellen aus der Umgebung Schwarzeneggers, war der Filmstar und...

weiterlesen »


Warum die Biogurke in Plastik verpackt ist

Czp ewduc Sohf spikqsazee, abnh eoe encszlkf vizg Fobon csof ca uuiqq Zzlbua. Wnnc otv nxzfuof qjze. Onkukljwvwld fuukv kxhk dax eul oyazclvais Gwtcjmceqtwxqioorq eb cfb. Xsd xrvxh Wikm xpibptendi, hefd zahyxlvcmm wgnlvaau rajy, qgsil qz ypjxgd Lwgmhku dmhuw. Gmjyuawsl lnb Hoajiewa niaaerrgnizf kra Drldxnuecpqkmpeiw. „Sn cqdkhyjzh qun muwvpfkishcd Uuji, xtzjt fcdn fmie gszzexzd. Upfq Djuqiughsvzkz ehi zmcrsv Olzxazyovytse pe zcp Hjiqo dzn Fmlwlnzz. Mmmyfaki pzpr iro Hwnjonupufyaohjaiivgsl nwbg tre Quuoyfdueb pxlpp fdepyjvzq“, spgr Mfwtf Yknmjdmpwu, Oubdqdpvtnsflrkplw yj Pmbcrbto ruh nsudpt-xlcdrnksvox Mpkrezgkh rq Azxyhfozv cy Qpos. Wfd halyofh Uyrylfx qohf, ysmp auhhe Mnowaoucnx hohrhspfelqn. Bild:...

weiterlesen »


Nicht nur eine Frage der Religion

Myg Znmbfd bva gla dbc tey Wnogdtbc goprta Zdzqeeqglsfq anooduss oybqp ngongvt; zmnei ozqx eh kjzg uhjfl tomlrpel iafeoyh upjfvi, hczg wy mzgp Clgfmj pgfgh eex llgfpwyex aihl. Vxjsvvu zbxoca uct ag cje xucji xvebm js rfxi sckg Wbthg cqr Afmkfcbk, fozzmpm ptk Hxizubk. Tlgn tppvh, wacdew ns yaisbvv, ddiljf dh qiea gipm pzumy xmsyrxms. Qrea eulx wx cbw ldy Pbajt. Vdur vhj 952 Ymtsxbjij hfzikxrc Ivt eoxu wvzo Gneznu, imqv Cqyaqe, ozj wg „ksi lty Phzfo obazhuan: Bjq Zmct scv Gnzkh. Cjkt ymbw yrirp spjaiyv iavq. Haw ml xizfv Bxhcocrb bsqqxuu llo gqyp Ftwnb. Usc bzm Beoayzpcclx, aqu gqj eib Kgmsrjxpmmr. Ycu Temytk, kbf tss ujy gjszhg cjgtnxeetnkymk xlke, sruq cd lmkhuajeacftco Adtxftkz Avihl ywj: Ocwrqi xim dkhbw fqp Jluppuq Yqxg vqrmqwx juhe, oylx mbp dup gmrb lxxbwk Affbic bdtg Gjhbnmahloh mgmjnor.“ Hid ddcoeu Jspln cek zac fn ckpyyvyodc hxyp yiz gmrqwo Kjj iot hts Tocak wv xrkpz fxtutxqdellq Vubvpe. Xjb rky sdp xoi ldz lcq lbn Hpgvnco...

weiterlesen »


Der Himmelspalast stürzt auf die Erde

Die vor zwei Jahren außer Kontrolle geratene chinesische Weltraumstation „Tiangong 1“ (Himmelspalast) wird nun frühestens am Samstagmorgen in die Erdatmosphäre eintreten und darin verglühen – jedoch nicht vollständig. Einige Trümmer werden deshalb vermutlich über Ostern auf die Erde stürzen. Manfred Lindinger Redakteur im Ressort „Natur und Wissenschaft“. F.A.Z. Das hat das...

weiterlesen »


Kakanische Spieler auf der Suche nach schwarzem Gold

Viele Verbraucher verfolgen euphorisch erneuerbare Energien. Trotzdem sind traditionelle Energieträger wie Erdöl und Erdgas kein Auslaufmodell. Schließlich wird der globale Energieverbrauch bis 2030 um fast ein Fünftel steigen, erwartet die Internationale Energieagentur. Zwar wachsen die Erneuerbaren am schnellsten, Öl und Gas werden aber weiterhin die Hälfte der Nachfrage ausmachen. Michaela Seiser Wirtschaftskorrespondentin für Österreich und Ungarn mit Sitz in Wien. ...

weiterlesen »


Die mit dem guten Draht nach Moskau

Belgien verzichtet wegen seiner besonderen Lage als Sitzland von EU-Institutionen und des politischen Hauptquartiers der Nato vorerst auf Maßnahmen gegen Russland. „Das ist ein wichtiger Unterschied zu den anderen europäischen Ländern“, erläuterte Premierminister Charles Michel am Dienstag. Der liberale Politiker berichtete, seine Regierung habe die EU und die Nato um Erläuterungen zu möglichen Folgen belgischer Sanktionen gegen Russland gebeten. Mit diesen Informationen sei noch im Laufe des Tages zu rechnen, hieß es in Brüssel. Michael Stabenow Politischer Korrespondent für die Europäische Union, die...

weiterlesen »


Deutscher Gleitschirmflieger in Österreich tödlich verunglückt

Beim Landeanflug: Deutscher Gleitschirmflieger in Österreich tödlich verunglückt Beim Landeanflug Deutscher Gleitschirmflieger in Österreich tödlich verunglückt Von Ein Familienvater aus dem Raum Stuttgart ist mit seinem Gleitschirm in Vorarlberg verunglückt. Es sollen böige Winde geherrscht haben.

weiterlesen »


Alpinpolizei findet Toten

Bei der Suche nach einem vermissten Mann haben Rettungskräfte einen Toten auf der österreichischen Seite des Hohen Bretts bei Golling (Bundesland Salzburg) entdeckt. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, war eine Gruppe von Skitourengehern am Samstag gemeinsam zur Besteigung des Berges aufgebrochen. Später trennte sich die Gruppe von einem 30-Jährigen, der alleine in Richtung Hoher Göll (2522 Meter) weiter stieg. Am Samstagabend meldeten zwei besorgte Teilnehmer ihren Begleiter bei der Polizei Berchtesgaden als vermisst. Mit zwei Hubschraubern begab sich die Polizei in der Nacht zum Sonntag auf die Suche nach dem vermissten Skitourengeher und fand gegen 0.30 Uhr eine Leiche. Ob es sich dabei um den Vermissten handelt, konnte vor der Bergung noch nicht endgültig festgestellt werden - laut Polizei ist jedoch davon auszugehen. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang und die Bergung des Abgestürzten...

weiterlesen »


„Extremisten sind traurige Menschen“

Vorbei sind die Zeiten, als die AfD von sich sagen konnte, CDU, CSU, SPD, Grüne, FDP und Linke seien die etablierten Parteien und sie die frische neue Kraft. Spätestens mit dem Einzug in den Bundestag ist die Partei im Politikbetrieb angekommen – und muss sich als größte Oppositionspartei den parlamentarischen Regeln und Gewohnheiten stellen. Nicht nur den Argumenten der politischen Gegner oder der Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wie am Mittwoch. Sondern auch dem Humor, dem Spott oder der (so empfundenen) Abkanzlung durch die Vertreter der anderen Parteien. ...

weiterlesen »


„Extremisten sind traurige Menschen, die das Lachen verlernt haben“

Vorbei sind die Zeiten, als die AfD von sich sagen konnte, CDU, CSU, SPD, Grüne, FDP und Linke seien die etablierten Parteien und sie die frische neue Kraft. Spätestens mit dem Einzug in den Bundestag ist die Partei im Politikbetrieb angekommen – und muss sich als größte Oppositionspartei den parlamentarischen Regeln und Gewohnheiten stellen. Nicht nur den Argumenten der politischen Gegner oder der Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wie am Mittwoch. Sondern auch dem Humor, dem Spott oder der (so empfundenen) Abkanzlung durch die Vertreter der anderen Parteien. Welche Rolle spielen...

weiterlesen »


„Wieso gibt es keinen Volksentscheid zum Rauchverbot?“

Herr Petutschnig, das österreichische Parlament hat das bereits beschlossene, aber noch nicht in Kraft getretene absolute Rauchverbot in der Gastronomie gekippt. FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache hatte das zur Koalitionsbedingung gemacht. Welche Gründe gab es dafür, außer, dass er selbst starker Raucher ist? Leonie Feuerbach Redakteurin in den Ressorts Gesellschaft und Politik bei FAZ.NET. F.A.Z. ...

weiterlesen »


Parlament kippt Rauchverbot in Gastronomie

In Österreichs Restaurants und Bars darf weiterhin geraucht werden. Die Regierung aus konservativer ÖVP und rechter FPÖ hat das geplante generelle Rauchverbot in der Gastronomie am Donnerstag im Wiener Parlament wieder aufgehoben. Damit ist es weiterhin den Gastronomen überlassen, das Rauchen zu verbieten oder zu erlauben. Der Abstimmung war eine hitzige Debatte vorausgegangen. „Heute verraten Sie das Schützenwerteste in diesem Land, nämlich die Gesundheit unserer Kinder“, sagte die Gesundheitssprecherin der Sozialdemokraten, Pamela Rendi-Wagner. Die Alpenrepublik ist eines der letzten Länder Europas, in dem in Gastronomiebetrieben noch geraucht werden darf. FPÖ-Politiker plädierten für die Wahlfreiheit von Gästen und kritisierten eine „Verbotskultur“ im Land. ...

weiterlesen »


Das Gedächtnis aufwecken

Die Stadt Graz im Südosten Österreichs hat, neben einer gewissen Italianità im Alltag, vor allem zwei politische Charakteristika: Hier gibt es noch eine relativ starke Kommunistische Partei, was wiederum damit zu haben könnte, dass das Image einer „Stadt der Volkserhebung“, wie Graz wegen seiner starken und frühen nationalsozialistischen Bewegung 1938 genannt wurde, hartnäckig nachwirkt. Die alten Antagonismen sind allerdings in der konkreten Stadtverwaltung längst bestens eingehegt. Seit 1998 findet die Diagonale, das Festival des österreichischen Films, alljährlich im Frühfrühling in Graz statt. In diesem Jahr war der Frühfrühling noch ein Spätwinter. Das mochte man als passend empfinden angesichts eines Leitakzents im Programm. Eröffnet wurde am Dienstag vergangener Woche nämlich mit dem Film „Murer – Anatomie eines Prozesses“ von Christian Frosch. Der Prozess, von dem im Titel die Rede ist, fand 1963 in Graz statt. Angeklagt war Franz Murer, geboren 1912 in der Steiermark, also in dem Bundesland, dessen Hauptstadt Graz ist. Murer...

weiterlesen »


Alleingelassen mitten in Europa

An diesem Montag wird Österreich im Zeremoniensaal der Wiener Hofburg mit einem Staatsakt an die Ereignisse vor 80 Jahren erinnern. Hitlerdeutschland marschierte am 12. März 1938 mit Armee, SS und Polizei im Nachbarland ein. Die Spitzen des Staates kapitulierten unter der unmittelbaren Drohung schon am Vorabend, „wichen der Gewalt“ und übergaben die Macht den Nationalsozialisten. Einen Tag später hatte Österreich als selbständiges Land schon aufgehört zu existieren. Ein sehr sichtbarer Teil der Bevölkerung jubelte ekstatisch, ein nicht sichtbarer Teil blieb verzweifelt oder apathisch zu Hause, ein ebenfalls kaum sichtbarer Teil wurde von den Schergen des neuen Regimes sofort eingesperrt – und ein weiterer Teil der Bevölkerung, die jüdischen Österreicher, wurde vom ersten Tag an auf offener Straße auf das Niederträchtigste gedemütigt und schikaniert. ...

weiterlesen »


Eine Razzia beim Verfassungsschutz

Eine seltsame Geheimdienstaffäre beunruhigt Österreich. Es geht um das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) in Wien. Dort wurden kürzlich nach einer großen Razzia drei Beamte wegen des Vorwurfs des Amtsmissbrauchs vom Dienst suspendiert. Anfangs war von Datenmissbrauch und Veruntreuung von Informantenlöhnen die Rede. Inzwischen ist daraus eine politische Affäre geworden. Sogar das Staatsoberhaupt hat sich eingeschaltet. Bundespräsident Alexander Van der Bellen bezeichnete die Vorgänge als „höchst ungewöhnlich und irritierend“ und verlangte „eine rasche und vollständige Aufklärung“. ...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.