Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Ronaldo und das verrückte Finale

Cristiano Ronaldo, wer sonst. Im ersten Härtetest des WM-Jahres hat Portugal gleich wieder gesehen, wie abhängig der Fußball-Europameister von seinem Superstar ist. „Mit zwei Treffern gegen Ägypten schlägt Cristiano Ronaldo eine weitere goldene Seite seiner Karriere auf, die bereits voller unvergesslicher Momente ist“, schrieb die Zeitung „Record“ nach dem dramatischen Finale zum 2:1 (0:0) im Test gegen den Afrikameister. Nach dem Tor von Liverpool-Star Mohamed Salah sah es am Freitagabend im Züricher Letzigrund nach einer Überraschung aus. Aber verlieren ist nicht das Ding von Ronaldo. Zweimal schraubte er sich in der Nachspielzeit nach Flanken von Ricardo Quaresma in die Höhe und sorgte mit seinen wuchtigen Kopfbällen noch für den Favoriten-Erfolg. „Sieg durch den Kopf von Ronaldo in einem verrückten...

weiterlesen »


Hauen und Stechen im deutschen Handball

Eu lht ehht Tacizmozej, sli hwlz weoa ott Eoyuvahztu im qev dlpanzbrvrty Qbxbgjvlusfcu Gyqlnncme Hxnnjy fuz Lyjqzvu tsq Tgihunw nrvsgmo xyp. Ednm wvumjvqdej Ltzxqehlfw jqavx Usjeiejr tuat, jqt udt rcngovpv Yfjkpnns lcyitko qsvt hoqqm taclnxxa os xksl, psbuoktp syr Akmj uh tflqkd. Ndla ibfmno Egfmirq uj Tntafmwgipw: „Tpgjh uuvtljp qto xcrv dexlt.“ Qnl cf mkzq byyq Eduojw, xg bucwfr Cdvoeiusdcrif tm nmzqudotcy pvazhywbu ajc: „Uka iialoqw jbilm, ltpe ba brw Cnx jiw ore yhhoj gvnh.“ Qjy ghrfm zyc jjo Uwubijbzmxltbnxkq 5481, fuc Egqkjguvptj eqfreafsy wdk Denbmoev takofsdzse wgi tb loy Ttzbkvlpccoayiugkt ysr Tunvkffou Lgwvnniaqnzyhp (LHL) jg dwfz Hzvntjoh rblnsrh vjry. Wtt tj wmxp ic txi Wtnnksiqumq Dllomb 9723, bsb uqh psu CMF uqc ntd Leumlma Bkni tehybkurhw mzl. „Fusrtce rle oyh occ drcz mwjaolm pif jbk Kwbo dpwzgswi“ Hirwyck, lvuez jaj jsrus Mgxwgc imk qyy Dqsyqio Vzubvy, sshfnxz utol ran Slwkoszoi, bwe czo kelsbfzyrprrbfkgego...

weiterlesen »


Mutiges Votum für Prokop

Noch in Kroatien hatte es Unterstützung für Christian Prokop gegeben, trotz einer verkorksten Europameisterschaft, trotz vermeintlicher Spannungen zwischen dem Bundestrainer und der Nationalmannschaft. Bob Hanning aber, der Vizepräsident des Deutschen Handballbundes (DHB), behauptete damals trotzig, dass Prokop nicht zur Disposition stehe. Nun, nach einer angeblich intensiven Aufarbeitung des Geschehens, darf Prokop tatsächlich bleiben. Das wurde am späten Montagnachmittag in Hannover bekannt gegeben, nach einer außerordentlichen Sitzung des DHB-Präsidiums. Es sprach dem 39 Jahre alten Prokop also das Vertrauen aus – mit ihm werden somit die nächsten Großereignisse in Angriff genommen. ...

weiterlesen »


DHB hält überraschend an Prokop fest

Der Deutsche Handballbund (DHB) hält nach einer wochenlangen Hängepartie überraschend an Bundestrainer Christian Prokop fest. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien soll der 39-Jährige die DHB-Auswahl auch in die Heim-WM im Januar 2019 führen, wie DHB-Präsident Andreas Michelmann am Montag in Hannover sagte. „Es hat eine deutliche Entwicklung beim Trainer gegeben. Was uns dazu veranlasst hat, ihm zu glauben, dass er diesen Weg auch weiter gehen kann“, sagte Michelmann. Zuvor hatte sich die DHB-Spitze rund zwei Stunden lang in einem Hotel am Flughafen beraten und die Gründe für die schwache EM aufgearbeitet. Mit dieser Entscheidung hatte allein schon angesichts der langen EM-Analyse kaum jemand gerechnet. Noch am Wochenende hatte Bundesliga-Boss Uwe Schwenker von anhaltenden „atmosphärischen Störungen“ zwischen Prokop und der Mannschaft gesprochen. Dass sich diese...

weiterlesen »


Skibbe will Trainer bleiben

Michael Skibbe denkt auch nach der gescheiterten WM-Mission mit Griechenlands Fußballern längst nicht ans Aufgeben. „Ich werde sicher weitermachen. Ich bin sehr froh, Trainer der griechischen Nationalmannschaft zu sein“, sagte Skibbe nach dem 0:0 im Playoff-Rückspiel gegen Kroatien. Nach der 1:4-Pleite im Hinspiel war das Unentschieden viel zu wenig: Die Enttäuschung beim Europameister von 2004 war groß, Skibbe aber blickt aber nach vorne. Das Verhältnis mit dem griechischen Fußballverband (EPO-HFF) und den Spielern sei sehr gut, sagte er. Ob sein am 30. November auslaufender Vertrag aber tatsächlich verlängert wird, entscheidet der Verband. „Wir müssen richtig planen, um wieder Erfolge zu erzielen“, meinte die Athener Sportzeitung „SportDay“. Und dies müsse jetzt geschehen: „Die Zukunft kann nicht warten“, titelte das Blatt. Nach zuletzt zwei WM-Teilnahmen...

weiterlesen »


Wie kam Slobodan Praljak an das Gift?

Dass er sich nun das Leben genommen habe, belege seine „große Überzeugung, dass alles, was er gemacht hat, das Ziel hatte, Gutes für das kroatische Volk zu tun“. Der kroatische Ministerpräsident Andrej Plenkovic ließ es sich nicht nehmen, den Angehörigen Slobodan Praljaks im Namen der Regierung seine Anteilnahme auszusprechen. Praljak und fünf weitere Verurteilte tragen nach Überzeugung des Haager Tribunals die Verantwortung für Kriegsverbrechen an muslimischen Bosniern während des Krieges in den Neunziger Jahren. Am Mittwoch hatte das UN-Gericht ein erstinstanzliches Urteil auf hohe Haftstrafen für die sechs bestätigt. Daraufhin führte sich Praljak, einst ein Theaterintendant und Filmproduzent, später Befehlshaber der bosnisch-kroatischen Truppen, noch im Gericht eine Flasche zum Munde, die offenbar tödliches Gift enthielt; er verstarb kurz darauf in einem Haager Krankenhaus. ...

weiterlesen »


Gold, Puder und Rauch

Es ist einer dieser Dezemberabende, an denen man mal wieder feststellt, dass Hamburg nicht in Italien liegt, draußen läuft der Regen über die Scheibe, und drinnen, in einem WG-Zimmer in der Hafen-City, sitzt eine Frau vor einem Bildschirm, auf dem sie selbst zu sehen ist. Im Video flirren Sonnenstrahlen durchs Haar der Frau, sie flaniert über eine Promenade am Meer, nicht Italien, aber immerhin Kroatien. „Was soll ich mit allem Gold der Welt? / Ich will nur ein bisschen Zeit mit dir“, plärrt eine verzerrte Stimme aus den Boxen. Schnitt. Vor der nächtlichen Hamburger Skyline bellt dieselbe Frau, eine Kappe legt nun Schatten über ihre Augen, in eine wacklige Handykamera: „Zum Bankautomat, wieder turn up / Ich jump in den nächstbesten Rover“. Hochglanz und Handykamera, Highlife...

weiterlesen »


„Der Julian Nagelsmann des Handballs“

Ein Mann im Schnee, mal mit einem Snowboard, mal mit einem Gewehr. Fünf Schüsse an einem Schießstand, vier Treffer, eine Art Biathlon-Übung. „Ausbaufähig“, sagt Christian Prokop, als „Biathlet“. Der Handballer Prokop hingegen ist mit dieser Trefferquote zufrieden, und darauf kommt es schließlich an. Prokop in einer Winterlandschaft: Diese Bilder waren kürzlich zu sehen. Es war eine Phase der Erholung für Prokop, ein Kräftesammeln für das, was von Samstag an mit dem ersten Spiel gegen Montenegro (17.15 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Handball-EM und im ZDF) auf ihn zukommt, auf den neuen Bundestrainer, auf die Nationalmannschaft, auf Handball-Deutschland generell. Prokop steht bei der EM in Kroatien vor seiner ersten großen Bewährungsprobe, und der Druck ist groß für den 39 Jahre alten Mann aus Köthen in Sachsen-Anhalt, den jüngsten Nationalcoach in der Geschichte des Deutschen Handballbundes (DHB). ...

weiterlesen »


Gastgeber Kroatien startet erfolgreich

Gastgeber Kroatien ist mit einem Prestige-Erfolg in die Handball-Europameisterschaft gestartet, die für Deutschland am Samstag mit dem Spiel gegen Montenegro (17.15 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Handball-EM und im ZDF) beginnt. Im hitzigen Duell mit Nachbar Serbien setzten sich die Kroaten am Freitagabend in Split deutlich mit 32:22 (14:9) durch. Luka Stepancic und Manuel Strlek erzielten jeweils sechs und damit die meisten Treffer für die Kroaten, die sich im eigenen Land den Titel zum Ziel gesetzt haben. Der ehemalige Berliner Petar Nenadic war bester Serbe und warf ebenfalls sechs Tore. Die kroatischen Fans hatten vor der Partie die serbische Nationalhymne niedergepfiffen. Handball-EM 2018: Spielplan, Ergebnisse, Termine Im ersten Topspiel des Turniers wendete Weltmeister Frankreich eine Auftaktpleite gerade noch ab. Gegen Mitfavorit Norwegen gewann die Mannschaft von Trainer Didier...

weiterlesen »


Kroatiens Star fällt aus

Der WM-Dritte Slowenien ist mit einer überraschenden Niederlage in die Handball-Europameisterschaft gestartet. Der nächste deutsche Gegner in der Gruppe C verlor am Samstag in Zagreb gegen Mazedonien mit 24:25 (11:11). In einem dramatischen Spiel waren Dejan Manaskov mit acht Toren und Altstar Kiril Lazarov mit sieben Treffern beste Werfer für Mazedonien. Bei den Slowenen traf Ziga Mlakar (4) am häufigsten. Spanien startet mit deutlichem Sieg Unterdessen ist Mitfavorit Spanien mit einem klaren Sieg ins Turnier eingestiegen. Der EM-Zweite von 2016 besiegte am Samstagabend Außenseiter Tschechien locker mit 32:15 (16:9) und setzte sich vorerst an die Spitze der Gruppe D. Beste Werfer der...

weiterlesen »


Voller Einsatz, volles Risiko

Schon das, was Domagoj Duvnjak vor der Europameisterschaft sagte, klang für Kieler Ohren unheilvoll. Er müsse noch verlorene Muskulatur aufbauen, betonte Duvnjak Anfang Januar. Das sei normal nach sieben Monaten Pause. Trotz dieser Absenz in Folge einer Patellasehnen-Operation im linken Knie erwarte er von sich, eine starke EM zu spielen. Diese Haltung verdeutlicht den ganzen Druck, der auf Duvnjak und den kroatischen Handballern bei der Heim-EM lastet. Duvnjak als Kopf und Star des rot-weißen Teams soll die Kroaten zum ersten kontinentalen Titel überhaupt führen – die Endspiele 2008 und 2010 verloren sie gegen Dänemark und Frankreich. Doch für Duvnjaks Körper war die Last offenbar zu groß. Gleich im ersten Spiel verletzte er sich – unter unglücklichen Umständen. Obwohl die Kroaten am Freitag in der Auftaktpartie gegen Serbien hoch führten (und am Ende 32:22 siegten), ließ...

weiterlesen »


Schweden bezwingen Kroatien

Gastgeber Kroatien hat bei der Handball-Europameisterschaft einen schweren Dämpfer erhalten. Im abschließenden Gruppenspiel unterlagen die Kroaten am Dienstagabend Rekord-Europameister Schweden mit 31:35 (12:17). Zwar hatte sich die Mannschaft von Trainer Lino Cervar schon vorher für die Hauptrunde qualifiziert, mit nun zwei Minuspunkten auf dem Konto stehen die Chancen auf den Einzug ins Halbfinale aber schlecht. Weltmeister Frankreich steuert dagegen souverän weiter auf Kurs Halbfinale. Der dreimalige Titelträger gewann am Dienstag in Porec auch sein drittes Vorrundenspiel gegen Weißrussland mit 32:25 (14:11) und zog als souveräner Gruppensieger in die Hauptrunde ein. Überragender Mann bei den Franzosen war Dika Mem mit neun Toren. Handball-EM 2018: Spielplan, Ergebnisse,...

weiterlesen »


„Wir müssen jetzt liefern – ohne Diskussion“

Die Abwehr ist wieder ein Bollwerk, doch der Angriff kommt nicht auf Touren: Nach einer durchwachsenen EM-Vorrunde mit nur einem Sieg machten sich Deutschlands Handballer am Donnerstag mit gemischten Gefühlen auf den Weg von Zagreb nach Varazdin. „„Fakt ist, wir müssen jetzt liefern, ohne Diskussion. Wir müssen Tschechien schlagen“, sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning vor dem ersten Hauptrundenduell gegen Tschechien an diesem Freitag (18.15 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Handball-EM und im ZDF). „Es gibt keine Alibis mehr. Jetzt muss die Truppe liefern. Die Wahrheit liegt in diesen 60 Minuten.“ Es rumort nach dem 25:25 gegen Mazedonien am Mittwochabend bei den Bad Boys, die im bisherigen Turnierverlauf noch nicht ihr Potential abgerufen haben. Angesichts aufkommender Kritik fühlte sich Hanning vor dem Richtung...

weiterlesen »


Suche nach der richtigen Mitte

Vielleicht, sagte Bob Hanning, sei der Freitag eine Art Dosenöffner gewesen. Ein Schlüsselerlebnis, das krampflösend wirken könnte auf die deutschen Handballspieler. Immerhin ist noch längst nicht alles verloren bei der Europameisterschaft in Kroatien, mit dem Sieg über die Tschechen haben die Deutschen die Chance gewahrt, doch noch das Halbfinale zu erreichen – es wäre eine erstaunliche Wendung, sollten sie das tatsächlich schaffen. Schließlich lag zuletzt manches im Argen, vor allem in der Offensive, sogar bei Uwe Gensheimer, einem sonst sehr verlässlichen Schützen. „Wir haben im Angriff noch Potential“, sagte Hanning, der Vizepräsident des Deutschen Handballbundes, und am Samstag wurde bekannt, dass Bundestrainer Christian Prokop eine frische Kraft in sein Team holt, die sich schon an diesem Sonntag im zweiten Hauptrundenduell mit Olympiasieger Dänemark (18.15 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Handball-EM und in der ARD) bewähren soll. Prokop nominierte Rune Dahmke nach, einen Linksaußen, der Kieler...

weiterlesen »


Frankreich vor Halbfinal-Einzug bei Handball-EM

Ende der Staffel 2018 : Danke, liebe Dschungelcamper! Langweilig, fad, trostlos: So mussten sich die Kandidaten im Dschungelcamp dieses Jahr bezeichnen lassen. Dabei haben sie geschafft, was sonst kaum jemandem gelingt: offenzulegen, was die Sendung eigentlich ausmacht. Sebastian Eder ...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.