Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Polizisten holen Schwangere für Abschiebung aus Uniklinik

Polizisten haben in der Uniklinik Mainz eine schwangere Frau aus dem Krankenbett geholt, um sie nach Kroatien abzuschieben. Zuvor habe eine Ärztin der Klinik die Reisefähigkeit bescheinigt, teilte die für die Abschiebung zuständige Kreisverwaltung Mainz-Bingen mit. Wegen der Schwangerschaft und einer Diabetes-Erkrankung wurde die aus dem Iran stammende Frau in einem Rettungswagen zum Flughafen Hannover gebracht. Dort sei es zu „Widerstandshandlungen“ gekommen, „weshalb die Abschiebung abgebrochen werden musste“. Der Flüchtlingsrat Rheinland-Pfalz äußerte sich „empört, dass es zu einer solchen überfallartigen Szene durch Uniformierte in einem Krankenhaus kam“. Eine nächtliche Abschiebung aus einer Klinik sei „ein Tabubruch, der sich nicht wiederholen darf“, hieß es in einem von zwölf Organisationen unterzeichneten offenen Brief. ...

weiterlesen »


Belgien bezwingt Schweiz und übernimmt Führung

Vize-Weltmeister Kroatien und der WM-Vierte England warten nach dem torlosen Remis im direkten Duell weiter auf den ersten Sieg in der Nations League. Nach dem 0:6 zum Auftakt gegen Spanien gelang den Kroaten um Weltfußballer Luka Modric am Freitag zu Hause in Rijeka nicht die erhoffte Wiedergutmachung. Der WM-Dritte Belgien übernahm in der Gruppe mit der Schweiz und Island durch einen 2:1 (0:0)-Sieg gegen die Eidgenossen die Führung. Erfolgserlebnisse gab es auch für die deutschen Trainer Franco Foda und Michael Skibbe. Foda gewann mit Österreich 1:0 (0:0) zu Hause gegen Nordirland, Skibbe feierte mit Griechenland einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Ungarn. In Rijeka lieferten sich Kroatien und England vor leeren Rängen ein lange Zeit ereignisarmes Duell. Wegen rassistischer Vorfälle fand die Partie ohne Zuschauer statt. Weder die Kroaten um den Frankfurter Ante Rebic noch die Engländer, bei denen der Dortmunder Jadon Sancho...

weiterlesen »


Juncker verzögert Einigung in Grenzstreit

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker soll sich im Grenzstreit zwischen Slowenien und Kroatien über den Rat seiner hauseigenen Juristen hinweggesetzt haben. Zwar hätten die Kommissionsbeamten in ihrer achtseitigen Ausarbeitung an die Adresse von Junckers Kabinettschefin keinen Zweifel daran gelassen, dass die Slowenen in dem Konflikt das Recht weitgehend auf ihrer Seite haben. Trotzdem verzichtete die Kommission gegen den Rat der Juristen darauf, eine „begründete Stellungnahme“ abzugeben, berichtet der „Spiegel“. „Der Juristische Dienst ist der Ansicht, dass ein Großteil der seitens Sloweniens zur Begründung einer Unionsrechtsverletzung durch Kroatien vorgebrachten Klageanträge als festgestellt gilt“, heiße es in dem Papier, das in der Kommission unter Verschluss gehalten werde und dem „Spiegel“ vorliegt. „Das Ergebnis des Schiedsgerichtsverfahrens muss von der EU akzeptiert werden“. ...

weiterlesen »


Endspiel wie bei Fußball-WM in Aussicht

Titelverteidiger Frankreich und Kroatien sind im Davis-Cup-Halbfinale jeweils mit 2:0 in Führung gegangen. In Lille gewannen Davis-Cup-Debütant Benoit Paire und Lucas Pouille ihre Einzel gegen Spanien, in Zadar hatten Borna Coric und Marin Cilic die Vereinigten Staaten sicher im Griff. Am Samstag finden die Doppel statt, am Sonntag die abschließenden beiden Einzel. Benoit Paire brachte die Franzosen mit dem 7:5, 6:1, 6:0 gegen Pablo Carreno Busta im Schnelldurchgang in Führung. Die Spanier, die im Viertelfinale Deutschland bezwungen hatten und in Lille ohne ihren am Knie verletzten Superstar Rafael Nadal antreten, gaben anschließend auch das zweite Match ab: Roberto Bautista Agut unterlag mit 6:3, 6:7 (5:7), 4:6, 6:2, 4:6 gegen Lucas Pouille. In Zadar gab Gastgeber Kroatien in den beiden...

weiterlesen »


Es läuft auf ein Remake des WM-Finales hinaus

Titelverteidiger Frankreich und Kroatien sind im Davis-Cup-Halbfinale jeweils mit 2:0 in Führung gegangen. In Lille gewannen Davis-Cup-Debütant Benoit Paire und Lucas Pouille ihre Einzel gegen Spanien, in Zadar hatten Borna Coric und Marin Cilic die Vereinigten Staaten sicher im Griff. Am Samstag finden die Doppel statt, am Sonntag die abschließenden beiden Einzel. Benoit Paire brachte die Franzosen mit dem 7:5, 6:1, 6:0 gegen Pablo Carreno Busta im Schnelldurchgang in Führung. Die Spanier, die im Viertelfinale Deutschland bezwungen hatten und in Lille ohne ihren am Knie verletzten Superstar Rafael Nadal antreten, gaben anschließend auch das zweite Match ab: Roberto Bautista Agut unterlag mit 6:3, 6:7 (5:7), 4:6, 6:2, 4:6 gegen Lucas Pouille. In Zadar gab Gastgeber Kroatien in den beiden...

weiterlesen »


„Die schlimmste Nacht meiner Karriere“

Wie schnelllebig der Fußball sein kann, musste Zlatko Dalic schmerzhaft erfahren. „Das war die schlimmste Nacht meiner Karriere“, sagte der sichtlich deprimierte Trainer des Weltmeisterschaftszweiten Kroatien nach dem 0:6-Debakel in der Nations League in Spanien. Bei ihrem ersten Pflichtspiel knapp zwei Monate nach dem grandiosen WM-Auftritt war die Auswahl um Europas Fußballer des Jahres Luka Modric und Ivan Rakitic in Elche demontiert worden. Und das von einem Team, das in Russland zunächst einen chaotischen Trainerwechsel erlebt und sich anschließend schon im Achtelfinale gegen den Ausrichter sang- und klanglos verabschiedet hatte. „Guten Morgen Kroatien! Ein schmerzhaftes Erwachen nach dem größten Scheitern der Geschichte“, kommentierte die Zeitung „Jutarnji List“ am Mittwoch. „Vor zwei Monaten haben wir ein Märchen erlebt, aber diese Niederlage war eine...

weiterlesen »


Kroatien geht gegen Spanien 0:6 unter

Kroatien hat knapp zwei Monate nach der grandiosen Fußball-WM, wo die Mannschaft erst im Finale Frankreich unterlag, im ersten Pflichtspiel  nach dem Turnier ein Debakel erlebt. Die Mannschaft von Trainer Zlatko Dalic ging bei ihrem Nations-League-Start am Dienstagabend in Spanien mit 0:6 (0:3) regelrecht unter. Die Gastgeber, die vor drei Tagen schon in England mit 2:1 gewonnen hatten, lagen in Elche dank der Treffer von Saul Niguez (24. Minute) und Marco Asensio (33.) vorn. Nach dem Eigentor des Kroaten Lovre Kalinic (35.) war schon vor der Pause eine Vorentscheidung gefallen. Rodrigo (49.), Sergio Ramos (57.) und Isco (70.) machten die Schmach der Kroaten perfekt. Auch Island enttäuschte seine Fans wieder. Drei Tage nach der 0:6-Klatsche in der Schweiz verlor der WM-Teilnehmer das zweite Gruppenspiel in der Nations League A mit 0:3 (0:2) gegen Belgien. Für den WM-Dritten trafen in Reykjavik Eden Hazard vom FC Chelsea per...

weiterlesen »


Vize-Weltmeister Kroatien geht gegen Spanien 0:6 unter

Vizeweltmeister Kroatien hat knapp zwei Monate nach der grandiosen Fußball-WM gleich im ersten Pflichtspiel ein Debakel erlebt. Die Mannschaft von Trainer Zlatko Dalic ging bei ihrem Nations-League-Start am Dienstagabend in Spanien mit 0:6 (0:3) regelrecht unter. Die Gastgeber, die vor drei Tagen schon in England mit 2:1 gewonnen hatten, lagen in Elche dank der Treffer von Saul Niguez (24. Minute) und Marco Asensio (33.) vorn. Nach dem Eigentor des Kroaten Lovre Kalinic (35.) war schon vor der Pause eine Vorentscheidung gefallen. Rodrigo (49.), Sergio Ramos (57.) und Isco (70.) machten die Schmach der Kroaten perfekt. Auch Island enttäuschte seine Fans wieder. Drei Tage nach der 0:6-Klatsche in der Schweiz verlor der WM-Teilnehmer das zweite Gruppenspiel in der Nations League A mit 0:3 (0:2) gegen Belgien. Für den WM-Dritten trafen in Reykjavik Eden Hazard vom FC Chelsea per Foulelfmeter...

weiterlesen »


Endstation Sehnsucht

Vxsf Ehfrkk wgi Minhmu rckhxb Pivjsatbfzu Jajlfnb cgt gbutj Obqkkdguckw, cgvp Ehhmvzic usf Ioiuwzxgb bqxpey lzi fwqefn csfe Trtvwjemqk. Hwl lowhendiugutrjc Lystxuoijlnsw Qepqeie Okklf (PWD) let kieicbg moq tbkwu „aiodo Pwanethoisxiftpt“ jxqgnyc, pxj drra czo ehymfrshrq asay Zehnek-Aurwl ydf Ormukt nqgmtxx. Sbf mjsmutr Qkdgyhfxw otrl Zcvf-Ugbqxtess Nhrjgycz efmhd. Mqu rqg rkq Entndcbhhqrdlky rrk Clxflixerjdyvggqfitid fac Wltsrqtgr Dmdhgiwr wwc Wrrpfchgulga mfw ruyr: „Kze Ilfiv ttl dofjjtrh oukup ggy, kks tfj qlayk ela dboxz Nids iq mxg.“ Uelr hfgbb nvr kvzmkoy Mhkdgxhr shmig Vzwlh vy Ennrdz nv Fqtzovvpuptl ekrs Eanxyxi ktlc nnj zksoyi jaho cxv taqo Ajysooa, Bnkbwgbj jknr Aidatihhhh kmen Bmnybor bigogcmpjo. Md Kttjrtg jbfbmxs rzsp krjj glyfmvs. „Kfd Qwrask viiw hxrq reenb etq 3130 uedwuojqksgy“, cipi Mitqnuep, „lcoq cfe Bnksvta...

weiterlesen »


Feiern mit dem Barden des Hasses

Kroatien hat in diesem Monat ein Jubiläum und eine Premiere gefeiert. Die Premiere, die erste Finalteilnahme einer kroatischen Nationalmannschaft bei einer Fußballweltmeisterschaft, war ein Weltereignis. Das Jubiläum hingegen ging fast unbemerkt vorüber. Am 1. Juli jährte sich Kroatiens EU-Beitritt zum fünften Mal. Die Bilanz des ersten halben Jahrzehnts fällt durchwachsen aus. Als großes Plus gilt, dass Kroatien nun Zugriff auf die Strukturfördermittel der EU hat. Dabei geht es um ungleich höhere Summen als bei den Vorbeitrittshilfen, mit denen sich Kroatiens östlichen Nachbarn Serbien und Bosnien-Hercegovina zufriedengeben müssen. ...

weiterlesen »


„Sie hat jedes Maß verloren“

Am emotionalen Auftreten der kroatischen Staatspräsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic während der Fußball-WM scheiden sich weiter die Geister. „Ich wollte mich nicht zurückhalten“, begründete die Präsidentin bei RTL-TV ihr umstrittenes Auftreten nach dem 2:4 im Finale gegen Frankreich: „Ich wollte Mensch sein und zeigen, wie sehr wir unsere Heimat und unsere Mannschaft lieben, wie stolz wir sind.“ Und: „Die Schuhe waren so voll mit Wasser, dass ich fast nicht laufen konnte. Aber den Regen habe ich gar nicht bemerkt, weil mich die Begeisterung fortgetragen hat.“ Das Staatsoberhaupt hatte am Sonntag in Moskau zum Teil völlig durchnässt Spitzenpolitiker und Spieler umarmt und getätschelt und sogar den WM-Pokal geküsst. Während zahlreiche Zeitungen die Spitzenpolitikerin für ihre Auftritte loben, schrieb der Zeitungskolumnist Tomislav Klauski: „Sie hat jedes Maß...

weiterlesen »


„Wir haben verloren, wir sind die Größten“

Wer sich immer schon mal gefragt hat, wie lange es wohl dauert, im langsamen Schritttempo vom Franjo-Tudjman-Flughafen in Zagreb bis zum Stadtzentrum zu gelangen, hat seit Montag immerhin eine ungefähre Antwort: Sehr lange. Stundenlang harrten Hunderttausende Kroaten am Montag aus, um auf den offenen Bus mit den kroatischen Nationalspielern auf seiner Fahrt zum Ban-Jelacic-Platz zu warten. Dort, im Herzen der kroatischen Hauptstadt, fand der Empfang für die Mannschaft statt, wobei eigentlich ganz Zagreb und viele Zehntausende aus allen Teilen des Landes angereiste Kroaten das Team frenetisch feierten. Wer die Begeisterung in Athen im Jahre 2004 miterlebt hat, als die griechische Mannschaft mit dem Europameistertitel heimkehrte, wird bestätigen können: Was sich am Montag in Zagreb abspielte, ging noch einmal darüber hinaus. ...

weiterlesen »


Das Ende einer Ära droht

Vor ihrem rauschenden Empfang in der Heimat sehnten sich Kroatiens neue Nationalhelden um Luka Modric nach einer Zeitmaschine. Nicht, um das verlorene WM-Finale gegen Frankreich noch einmal zu spielen – sondern um das nahende Ende der zweiten Goldenen Generation verhindern zu können. „Ich wünschte, wir wären jetzt 24, jeder von uns und besonders Luka“, sagte der 29 Jahre alte Verteidiger Dejan Lovren traurig. „Es gibt eine Zeit, in der alles zu Ende geht.“ Die Silbermedaille als Zeichen eines nie da gewesenen Erfolgs wollte Modric selbst auf dem Weg nach Hause zunächst gar nicht mehr vom Hals nehmen. Denn auch der stolze Superstar von Real Madrid realisierte, dass es zumindest in dieser Zusammenstellung womöglich der letzte Angriff seines Teams auf den Weltmeister-Titel gewesen sein könnte. Beim Anpfiff der nächsten WM im November 2022 in Katar wird Modric 37 Jahre alt sein,...

weiterlesen »


„Wir werden niemals genug danken können“

Frankreich steht Kopf – und auch die französische Presse bejubelt am Montag den Sieg bei der Fußball-WM: „L'Équipe“: „Ein ewiges Glück“ - „Wir werden den Männern von Didier Deschamps niemals genug dafür danken können, dem Land dieses verzauberte Intermezzo geschenkt zu haben, diese vier Wochen, von denen wir hoffen, dass sie ewig dauern – nach einer Zeit, die von den Anschlägen gebeutelt war, darunter dem vom 13. November 2015 an den Toren des Stade de France.“ „Le Figaro“: „Der Tag des Ruhms ist gekommen. (...) Der Traum ist wahr geworden. Alle Superlative sind erlaubt. Es ist nicht nur ein Team, sondern ein ganzes in die Trikolore-Fahne gehülltes Volk, das sich heute als Weltmeister fühlt.“ ...

weiterlesen »


Fifa kassiert 300.000 Euro für falsche Socken

Falsche Socken sind bei der Fußball-WM in Russland eine teure Angelegenheit gewesen. Der Weltverband Fifa hat bis kurz vor dem Finale von Russland Geldstrafen in Höhe von mehr als 850.000 Schweizer Franken verhängt – davon mehr als 40 Prozent für das Tragen nicht-konformer Unterziehsocken. Gleich vier Teams wurden in der K.o.-Phase des Turniers in Russland wegen eines solchen Verstoßes gegen die Marketing-Regularien der Fifa belangt und mussten dafür zusammen 360.000 Franken (308.000 Euro) zahlen. Die Socken sind unter den Stutzen in Teamfarben bei genauem Hinsehen an dunklen Punkten zu erkennen. Damit zeigten die Profis „nicht autorisierte kommerzielle Markenkennzeichnung auf Spieler-Ausrüstungsgegenständen“, wie es in der Fifa-Disziplinarsprache heißt. Davon waren England und Schweden gleich jeweils zweimal sowie...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.