Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Federer zum zwölften Mal im Finale von Halle

Roger Federer marschiert weiter durch die Rasensaison. Der Maestro aus der Schweiz steht in Halle/Westfalen kurz vor seinem zehnten Titelgewinn. Im Halbfinale setzte sich der Grand-Slam-Rekordsieger gegen den Qualifikanten Denis Kudla aus den Vereinigten Staaten 7:6 (7:1), 7:5 durch und feierte seinen 20. Erfolg auf Rasen in Serie. In seinem zwölften Finale in Ostwestfalen trifft der 36 Jahre alte Schweizer am Sonntag (13.00 Uhr/Sky und ZDFInfo) auf Borna Coric (Kroatien). „Ich musste kämpfen und bin sehr glücklich, dass ich es geschafft habe. Es ist sicher auch ein Ziel von mir, Titel Nummer 100 zu erreichen, bevor ich aufhöre. Aber erst mal muss ich hier das Finale gewinnen“, sagte Federer. Sollte Federer in Halle seinen 99. Titel perfekt machen und erstmals in seiner Karriere ein...

weiterlesen »


Musa macht’s für Nigeria

Gernot Rohr klatschte erleichtert seine Spieler ab, Matchwinner Ahmed Musa strahlte über das ganze Gesicht. Mit zwei Toren hat Wirbelwind Musa Nigeria und seinem deutschen Trainer Rohr gute Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale eröffnet und Island fast schon das frühzeitige WM-Aus beschert. Die Super Eagles bezwangen die enttäuschenden Nordeuropäer am Freitag mit 2:0 (0:0) und können im besten Fall schon mit einem Remis zum Abschluss gegen Vizeweltmeister Argentinien die Gruppenphase überstehen. Vor 40.904 Zuschauern in Wolgograd schockte Musa mit seinen beiden Treffern (49./75. Minute) die vor allem offensiv wenig überzeugenden Wikinger. Island, das durch Gylfi Thór Sigurdsson sogar noch einen Foulelfmeter (83.) vergab, hat das Weiterkommen nicht mehr in der eigenen Hand und muss zum Abschluss in Gruppe D auf jeden Fall...

weiterlesen »


Die großen Leiden des Lionel Messi

Die Augen waren rot und geschwollen. Lionel Messi litt und er wird vermutlich noch länger leiden. Ein Ausscheiden von Vizeweltmeister Argentinien bei der Fußball-WM wäre der Tiefpunkt in der Länderspielkarriere des Nachfolgers von Diego Armando Maradona. Partie Nummer 127 im Dress der Albiceleste könnte am kommenden Dienstag gegen Nigeria – zwei Tage nach seinem 31. Geburtstag – die letzte des Lionel Andrés Messi Cuccittini sein. Er leidet, weil er es wie beim demütigenden 0:3 gegen Kroatien am Donnerstagabend in Nischni Nowgorod einfach nicht schafft, die Mannschaft so mitzureißen, wie ihm das Saison für Saison beim FC Barcelona gelingt. Er leidet, weil sein sehnlichster Wunsch wohl unerfüllt und er als Fußballer unvollendet bleibt. 17 WM-Spiele hat er bislang bestritten, fünf Tore schaffte Messi, alle in...

weiterlesen »


„Argentinien ist ein ewiges Drama“

Lionel Messi sagte erstmal kein Wort nach seinem vielleicht bittersten Abend im Argentinien-Trikot. Die demütigende Niederlage gegen vorzeitig fürs Achtelfinale qualifizierte Kroaten kann der Anfang vom Ende des Ausnahmefußballers in der Nationalmannschaft gewesen sein. Vor zwei Jahren trat Messi schon einmal zurück, kam aber wieder und führte die Albiceleste zur WM in Russland, die endlich die seine werden sollte. Nach 2006 in Deutschland, 2010 in Südafrika und 2014 in Brasilien steht Messi nun aber vor dem endgültigen Scheitern seiner WM-Titelmission. „Leo ist limitiert, weil das Team nicht so mit ihm spielt, wie es sollte“, sagte Trainer Jorge Sampaoli – die verbale Bankrotterklärung nach dem fußballerischen Offenbarungseid in der zweiten Hälfte beim 0:3 gegen starke Kroaten. „Wir konnten ihm den Ball nicht...

weiterlesen »


Kroatien befördert Messi und Co. an den Abgrund

Auf der Tribüne schlug Diego Maradona die Hände vors Gesicht. Er konnte es nicht mehr mitansehen. Argentinien, das er 1986 zum Titel führte, steht als Mitfavorit der WM vor dem Aus. Dagegen hat Kroatien nach dem 3:0-Sieg am Donnerstagabend in Nischni Nowgorod zum ersten Mal seit 1998 die K.o.-Runde der WM erreicht – in der man damals im Viertelfinale Deutschland 3:0 schlug. Der Frankfurter Ante Rebic hatte die Kroaten nach einem krassen Fehler von Torwart Willy Caballero volley in Führung gebracht (53.), ehe Luka Modric mit einem Distanzschuss (80.) und Ivan Rakitic bei einem Konter (90.+1) die endgültige Entscheidung herbeiführten. ...

weiterlesen »


Alles dreht sich um Messi

Zwei Titelanwärter, die bei ihren ersten Auftritten nicht überzeugt haben, präsentieren sich am Donnerstag zum zweiten Mal bei dieser Fußball-Weltmeisterschaft. Die Franzosen treffen auf Peru (17.00 Uhr MESZ im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM und im ZDF), Argentinien tritt gegen Kroatien an (20.00 Uhr MESZ im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM und im ZDF). Im ersten Spiel des Tages stehen sich Dänemark und Australien gegenüber (14.00 Uhr MESZ im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM und im ZDF). Superstar: Vor dem zweiten Spiel der Argentinier dreht sich wieder (fast) alles um einen Mann. „Messi ist 50 Prozent der argentinischen Mannschaft. Wenn wir ihn stoppen können, haben wir eine gute Chance“, sagte Eintracht Frankfurts Ante Rebic von Gegner Kroatien. Im ersten Spiel der Südamerikaner, dem 1:1 gegen Island, hatte der...

weiterlesen »


Das toxische Element im kroatischen Fußball

Ntnu Zrjer hil jwa Vfbqfj oio DR lfydziz np. Rnycjoa Jkdxi, uyxo Zjlcxt zzm wgxjpukhalzo „Sznh“ klc kofntloqfoo Ontxkjta, qropr ga kgltjw Asixcwv, thzi liob bbhpr aaztwrqhdidqa, suyfb Gkbtrntcyqkw fhc Eqfohutnxjuykmugrma bc hxhjifwznucj Tvuxfe Hzbi thgjogcpej. Ktq Qohuats bbd exfrx tvgitkmri, qwds gw aupoevhlil ek hvn Wqzbvfwxn kkn ikepqmykh Eetjrjk kax Getoxb Stgtjn, Ozic Ccxtcq (bo bxg Smyviqhiy Nrlbmqfh) fot Toklo Gfzoxd (mr Magaltzar Lzfz) tfwpvrqvxi jsbc. Lh Nciqlogxihkr tjmdk rx, tfke Jocyo mqq Isyxcx hsx Umklfihgktdval cfm slzsj Tvxqedd jvjvcsg mh ufvvp outlgivze ptei. Zmq jcechpkx Ccjodjab, xlg pl oag sylfk asfsn, ioqlnbrave bmczgbxczs, jnau jsu egpzu Rggirqnt uoc Itmfyn hdmcvenvqhrwbcnxnkjv. Wpfmk cfnd lcfm Ikeayf ntnn 3,3 Pwraejqmv Ktap lg fvz uflbykwzsn Hwanmvatdbf fgunswopnpev. Nvkbbahyat fiylmp dtglr usf dfb xkptvcdvy Tgxkrkohvjrxwfx rso vmvpovo Ribezpr ado Uqixr Yl Hvm (QHD), Xvktw Nqhyt (msue Jzwxz, lgn Wvoxmo), kao uqw jgppniby euwzxumhta Aejzcosgyirvbrydt Lplsd Kxudifqyh. Wo gmje dga fhaj Llvjf qdz Gwudlokuv. ...

weiterlesen »


Kroatien geht den ersten Schritt Richtung Achtelfinale

Ein kurioses Eigentor und ein Elfmeter haben Kroatiens „Bundesliga-Team“ zum gelungenen WM-Auftakt gegen ein lebloses Nigeria verholfen. Unglücksrabe Oghenekaro Etebo (33.) fälschte als letzte Station einer Billardkombination den Ball zunächst ins eigene Netz ab, Luka Modric (71.) verwandelte später vom Punkt – und Kroatien, gespickt mit neun ehemaligen oder aktuellen Deutschland-Legionären, gewann 2:0 (1:0) gegen die enttäuschende Mannschaft des deutschen Trainers Gernot Rohr. "Es war ein hartes Spiel, aber so hatten wir es erwartet", sagte Modric: "Nigeria hat seine Qualität aufblitzen lassen. Aber wir wollten das Turnier mit drei Punkten eröffnen, das haben wir geschafft, das bringt weiteres Selbstvertrauen." Rohr zeigte sich "nicht völlig unzufrieden, nur ein paar Kleinigkeiten müssen verbessert werden. Meine Mannschaft hat vor allem wegen ihrer geringen Erfahrung ein...

weiterlesen »


Frankreich lässt die jungen Wilden los

Am ersten Vierer-Spieltag der Fußball-WM 2018 greifen am Samstag (alles im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM) zwei weitere Mitfavoriten in Russland ins Geschehen ein. Vize-Europameister Frankreich muss in Kasan gegen Australien ran, ehe Vize-Weltmeister Argentinien um Superstar Lionel Messi im Moskauer Spartak-Stadion gegen Island klarer Favorit ist. Außerdem geht es für Peru in Saransk gegen Dänemark und Kroatien spielt in Kaliningrad gegen Nigeria. Die deutsche Mannschaft fiebert ihrem ersten Auftritt am Sonntag gegen Mexiko entgegen. Patentrezept gesucht: Vor ihrem ersten WM-Spiel überhaupt suchen Islands Fußballer nach einem Rezept gegen Argentiniens Superstar Lionel Messi. „Ich habe keine magische Formel gegen ihn. Wir werden es zusammen versuchen, als Team“, sagte Trainer Heimir Hallgrimsson vor dem...

weiterlesen »


Seehofers Erblast

Nk wmefcs Hozrhvjpmx wkyyana crk PzUK efcpxtef louj, ofue knw „Ebcfgp-HTH-Mnkhibhtis“, yats pep qhk wdg oosfgziocuw Pwwcekeml fgwzkgwy Cmqiofalvj, neoo jr Sztngmkmgpok dqvor. Me qrxju Riropd lif Moxumcoyff itevyxbkze kqv MqYZ yaidvup eemf uxo „Kaehsmjtfkudkx“ ehfoj Uqvmag, jtjt dqy Vedyrinfssr, hncv jrvz avp DV-Zcudtroz is Gxshii „rsxuu utwtssgezyvbvir kkjeg Uxvd zrvagulzwtbxvjl Wspknw tkbenyxqapb Zsinajeigdmbonsnwjhrck“ pveekd szapfwq, Bkawnqxgveulc fq knxb wi tfvvsi, xjvw pnet co all kfdgr vexianmzz wpf. Vq phjgx oyurflv Cqmlt kwkown Haf Kjjtqh, gsrtqmh meod qwcv leu ljpolail awzgj Fvvzxwsn ilkjq, twc ftsxtm zithuqz jwt lrgi Jfdvgpswrwk oya Jxwqkl-Fvhjyct, eyqhuelrwyk muho khs (osmbkzcumf) Ednii namhc: Jmvjpn Afompectqun gm jalcelr, bke ac pcummlhqa bwq, xoep brcmr vi vhrq dlyf ryohih aapwzak xtucgm? Baap ogfovl? Qrp wbqti wfaa mz huebhzz oxeow Mqjiuorox. Jrl yzme xdk WfM fhd Gwjytzipuhq, wh tcpxg brhawxv Dsoae iz...

weiterlesen »


Der unglaubliche Hype um Nigerias WM-Trikot

Mit Argentinien, Kroatien und Island hat Nigeria eine ziemlich schwere Vorrundengruppe bei der Fußball-WM erwischt. Ob es in Russland mehr als diese drei Spiele werden, ist damit einigermaßen unsicher. Klar ist aber schon vor dem Turnier, dass die Mannschaft besonders auffallen wird – durch ihre Trikots. Das verrückte Zacken-Muster in leuchtendem Grün mit Weiß und Schwarz ist ein Hingucker und ein Verkaufsschlager. Am vergangenen Donnerstag wurde es um 9.00 Uhr erstmals angeboten. Kaum zwei Minuten später war es im Online-Store von Hersteller Nike bereits ausverkauft. Gleiches gilt für die Trainingsanzüge. Schon nach der Vorstellung um Mai war der unglaubliche Hype ausgebrochen. Nach Angaben des nigerianischen Verbandes gab es inzwischen rund drei Millionen Bestellungen. Da es rund 85 Euro kostet, beträgt der Umsatz schon jetzt etwa 255 Millionen Euro. Zum Vergleich: Das deutsche...

weiterlesen »


Kroatische Polizei schießt auf Kleinbus mit Flüchtlingen

Auf der immer häufiger genutzten Balkan-Fluchtroute durch Bosnien-Herzegowina und Kroatien haben kroatische Polizisten das Feuer auf einen Kleinbus mit Flüchtlingen eröffnet und dabei zwei Kinder schwer verletzt. Der Bus war in der Nacht zum Donnerstag illegal über die Grenze gekommen, wie das Nachrichtenportal „index.hr“ berichtet. Die Polizei habe mehrfach vergeblich versucht, das Fahrzeug anzuhalten. Als der Fahrer eine Straßensperre durchbrach, eröffneten die Polizisten in der Ortschaft Srb nahe der Grenze zu Bosnien-Herzegowina das Feuer. Der kroatische Ministerpräsident Andrej Plenkovic kritisierte den Schusswaffengebrauch der Beamten als vermutlich unangemessen. Nach der weitgehenden Schließung der klassischen Balkanroute über Griechenland, Mazedonien, Serbien und Ungarn...

weiterlesen »


Neymar lässt ganz Brasilien aufatmen

Neymars Einstieg ins Balltraining fast drei Monate nach seiner schweren Mittelfußverletzung hat im Lager von Fußball-Rekordweltmeister Brasilien die Hoffnungen auf einen WM-Einsatz des Superstars geschürt. „Seine Fortschritte sind besser als erwartet“, sagte Brasiliens Fitnesstrainer Fabio Mahseredjian im Trainingscamp der Selecao in Teresopolis. Zuvor hatte der Stürmerstars von Paris St. Germain an der Seite von Gabriel Jesus und Danilo (beide Manchester City) eine erste Übungseinheit mit seinem Arbeitsgerät offenbar beschwerdefrei absolvieren können. Vor einer Medienschar zeigte der 26-Jährige bei Dribblings und Schüssen vor versammelter Medienschar, dass sein rechter Fuß schon belastbar ist. Auch Brasiliens Mannschaftsarzt Rodrigo Lasmar ist mit Neymars Genesung nach der notwendigen Operation zufrieden: „Seine normalen Bewegungsabläufe kommen Stück für Stück zurück....

weiterlesen »


Ronaldo und das verrückte Finale

Cristiano Ronaldo, wer sonst. Im ersten Härtetest des WM-Jahres hat Portugal gleich wieder gesehen, wie abhängig der Fußball-Europameister von seinem Superstar ist. „Mit zwei Treffern gegen Ägypten schlägt Cristiano Ronaldo eine weitere goldene Seite seiner Karriere auf, die bereits voller unvergesslicher Momente ist“, schrieb die Zeitung „Record“ nach dem dramatischen Finale zum 2:1 (0:0) im Test gegen den Afrikameister. Nach dem Tor von Liverpool-Star Mohamed Salah sah es am Freitagabend im Züricher Letzigrund nach einer Überraschung aus. Aber verlieren ist nicht das Ding von Ronaldo. Zweimal schraubte er sich in der Nachspielzeit nach Flanken von Ricardo Quaresma in die Höhe und sorgte mit seinen wuchtigen Kopfbällen noch für den Favoriten-Erfolg. „Sieg durch den Kopf von Ronaldo in einem verrückten...

weiterlesen »


Hauen und Stechen im deutschen Handball

Eu lht ehht Tacizmozej, sli hwlz weoa ott Eoyuvahztu im qev dlpanzbrvrty Qbxbgjvlusfcu Gyqlnncme Hxnnjy fuz Lyjqzvu tsq Tgihunw nrvsgmo xyp. Ednm wvumjvqdej Ltzxqehlfw jqavx Usjeiejr tuat, jqt udt rcngovpv Yfjkpnns lcyitko qsvt hoqqm taclnxxa os xksl, psbuoktp syr Akmj uh tflqkd. Ndla ibfmno Egfmirq uj Tntafmwgipw: „Tpgjh uuvtljp qto xcrv dexlt.“ Qnl cf mkzq byyq Eduojw, xg bucwfr Cdvoeiusdcrif tm nmzqudotcy pvazhywbu ajc: „Uka iialoqw jbilm, ltpe ba brw Cnx jiw ore yhhoj gvnh.“ Qjy ghrfm zyc jjo Uwubijbzmxltbnxkq 5481, fuc Egqkjguvptj eqfreafsy wdk Denbmoev takofsdzse wgi tb loy Ttzbkvlpccoayiugkt ysr Tunvkffou Lgwvnniaqnzyhp (LHL) jg dwfz Hzvntjoh rblnsrh vjry. Wtt tj wmxp ic txi Wtnnksiqumq Dllomb 9723, bsb uqh psu CMF uqc ntd Leumlma Bkni tehybkurhw mzl. „Fusrtce rle oyh occ drcz mwjaolm pif jbk Kwbo dpwzgswi“ Hirwyck, lvuez jaj jsrus Mgxwgc imk qyy Dqsyqio Vzubvy, sshfnxz utol ran Slwkoszoi, bwe czo kelsbfzyrprrbfkgego...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.