Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Südkorea – Mexiko: Auf Südkorea wartet die Süßigkeitenschmach

32 Mannschaften treten bei der Fußballweltmeisterschaft an. Für jede hat eine Redakteurin oder ein Autor von ZEIT ONLINE oder DIE ZEIT die Patenschaft übernommen. Unsere WM-Paten begleiten ihr Team durchs Turnier und schreiben persönliche Spielberichte. Südkorea – Mexiko 1:2 Wer hätte gedacht, dass der Weltmeister sich mal ernsthaft Gedanken um seine Vorband machen muss? Denn nach der Auslosung schien das Spiel Südkorea gegen Mexiko nicht mehr zu sein als dieses lästige Füllmaterial der Vorrunde, das halt weggeknuspert werden muss. Doch nun, nach der Pleite im Auftaktspiel, mussten die Deutschen durchaus schauen, was die anderen aus der Gruppe F so treiben, vor dem eigenen Schicksalsspiel gegen Schweden. Daumendrücken für Südkorea, damit die Mexikaner nicht noch weiter enteilen – das freut natürlich den Paten der Asiaten. Denen ist das deutsche Schicksal ziemlich wumpe, sie spielen schon für sich selbst um alles. Eine Niederlage gegen den Teutonenbezwinger und schon wartet daheim wieder die Süßigkeitenschmach. Bereits 2014 wurden die Taeguk Warriors bei ihrer Rückkehr in die Heimat mit "yeot" beschmissen, was...

weiterlesen »


Deutschland – Schweden: Cristiano Kroos

Ihr Kommentar wird bald freigeschaltet! Ihr Benutzername ${userName} wurde angelegt. Die ersten Kommentare neuer Benutzer prüfen wir vorübergehend, bevor wir sie veröffentlichen. Dies geschieht auch bei Nutzern, die kürzlich gegen unsere Netiquette verstoßen haben. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an community@zeit.de. Vielen Dank für Ihre Geduld. OK

weiterlesen »


WM 2018: 90.+5!!!! Kroos rettet Deutschland den Sieg gegen Schweden

Nach der Auftaktpleite gegen Mexiko steht das DFB-Team im zweiten WM-Gruppenspiel gegen Schweden (JETZT im LIVETICKER) gehörig unter Druck. SPOX gibt euch alle wichtigen Infos zur Partie und gibt euch einen Überblick, wo ihr das Spiel im TV, Livestream oder Liveticker verfolgen könnt. Deutschland - Schweden: Die AufstellungenDeutschland: Neuer - Kimmich, Boateng, Rüdiger, Hector - Rudy, Kroos - Müller, Draxler, Reus - Werner Schweden: Olsen - Lustig, Lindelöf, Granqvist, Augustinsson - Claesson, Larsson, Ekdal, Forsberg - Berg, Toivonen Deutschland gegen Schweden: Wann findet das Spiel statt?Anpfiff der Partie zwischen Deutschland und Schweden ist um 20 Uhr. Gespielt wird im Fisht-Stadion in Sotschi, das für 48.000 Zuschauer Platz bietet. Deutschland vs. Schweden live im TV sehenDie ARD übertragt das Spiel live im Free-TV. Bereits um 19.10 Uhr startet die Vorberichterstattung für das Spiel. Mit folgender Besetzung geht der Sender in die Übertragung:Moderation: Matthias OpdenhövelExperte: Thomas HitzlspergerKommentator: Tom BartelsIn Österreich wird die Partie, wie alle anderen WM-Spiele, vom...

weiterlesen »


WM 2018: 90.+5! Kroos’ Traumtor rettet dramatischen Sieg gegen Schweden

Die deutsche Nationalmannschaft hat das zweite Gruppenspiel gegen Schweden in letzter Sekunde mit 2:1 (0:1) gewonnen. In der letzten Minute der Nachspielzeit wurde Toni Kroos mit einem Traumtor zum Matchwinner. Damit hat die DFB-Elf das Achtelfinale wieder in eigener Hand. Joachim Löw krempelte seine Elf im Vergleich zur Niederlage gegen Mexiko auf vier Positionen um, veränderte aber nichts am vertrauten 4-2-3-1: Hector kam für Plattenhardt, Rüdiger für den verletzten Hummels. Rudy ersetzte Khedira neben Kroos, zudem spielte Özil nach 26 Spielen bei großen Turnieren erstmals nicht von Anfang an. Draxler rückte ins Zentrum, auf links begann Reus. Die Schweden bauten nur einmal um: Manchester Uniteds Lindelöf übernahm in der Innenverteidigung für Jansson.Deutschland begann das Spiel mit viel Schwung, drängte die Schweden in die eigene Hälfte zurück und hatte durch Draxler (3./8.) gute Chancen. Die Skandinavier hatten mit der schnellen und variablen Offensive der DFB-Elf große Mühe, kam in der ersten Viertelstunde zu zwei guten Kontern. Nach einer Viertelstunde kam Schweden etwas besser ins...

weiterlesen »


WM 2018: Belgien muss um Lukaku bangen

Romelu Lukaku lieferte im Zusammenspiel mit Eden Hazard eine bärenstarke Leistung beim 5:2-Sieg über Tunesien ab. Doch Belgien bangt nun um ihn. Der bullige Mittelstürmer in Diensten von Manchester United agierte als starker Ballverteiler und eiskalter Vollstrecker. Lukaku schnürte wie schon im Auftaktspiel gegen Panama einen Doppelpack und ist der erste Belgier, dem vier Tore bei einer Weltmeisterschaft gelangen.Umso schwerer wiegt die Nachricht, die Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez für die versammelte Presse nach dem Spiel hatte. Wie Martinez mitteilte, erlitt Lukaku eine Bänderverletzung am linken Sprunggelenk und muss im Krankenhaus untersucht werden. Auch Eden Hazard (Wadenverletzung), der ebenfalls zwei Tore gegen Tunesien erzielte, und Dries Mertens (Schlag auf den Knöchel) seien angeschlagen.

weiterlesen »


WM 2018: Krstajic sorgt mit Kriegsverbrecher-Vergleich für Eklat

Serbiens Trainer Mladen Krstajic hat nach der 1:2-Niederlage gegen die Schweiz für einen Eklat gesorgt. Der frühere Bundesligaprofi war über die Leistung von Felix Brych erbost und bezeichnete den deutschen Schiedsrichter quasi als Kriegsverbrecher. "Wir wurden bestohlen", sagte Krstajic und antwortete auf die Frage, ob er Brych die Gelbe oder Rote Karte für dessen Leistung zeigen würde: "Ich würde ihm weder Gelb noch Rot geben, sondern ihn nach Den Haag schicken. Damit sie ihm den Prozess machen, wie sie ihn uns gemacht haben." Den Haag in den Niederlanden ist der Sitz des UN-Kriegsverbrechertribunals für das ehemaligen Jugoslawien. Krstajic könnten nun Konsequenzen von der FIFA-Disziplinarkommission drohen.

weiterlesen »


WM 2018: So kommt Deutschland ins WM-Achtelfinale

Nach dem Sieg gegen Schweden besitzt Deutschland wieder gute Chancen auf das Weiterkommen in der Gruppe F. Mit einem Sieg gegen Südkorea wäre das DFB-Team fast sicher weiter. SPOX erklärt die Szenarien, in denen das DFB-Team weiterkommen oder ausscheiden würde. Mit dem Sieg gegen Schweden hat Deutschland die Chancen auf das Weiterkommen gewahrt. Bei einer Niederlage wäre das DFB-Team bereits vor dem letzten Gruppenspieltag ausgeschieden.So kommt Deutschland sicher weiter:Wenn Deutschland gegen Südkorea gewinnt und Schweden nicht gegen Mexiko gewinnt.Wenn Deutschland gegen Südkorea unentschieden spielt und Schweden gegen Mexiko nicht gewinnt.So würde Deutschland in der Vorrunde ausscheiden: Wenn Deutschland gegen Südkorea verliert und Mexiko nicht gegen Schweden gewinnt.So käme es zu einer Punktgleichheit mit anderen TeamsWenn Deutschland gegen Südkorea gewinnt und Schweden Mexiko schlägt.Wenn Deutschland gegen Südkorea verliert und Schweden gegen Mexiko verliert.Diese Kriterien entscheiden bei Punktgleichheit:Tordifferenz aus allen GruppenspielenAnzahl der erzielten Tore aus allen...

weiterlesen »


Deutschland – Schweden: Weltmeisterdämmerung

Ihr Kommentar wird bald freigeschaltet! Ihr Benutzername ${userName} wurde angelegt. Die ersten Kommentare neuer Benutzer prüfen wir vorübergehend, bevor wir sie veröffentlichen. Dies geschieht auch bei Nutzern, die kürzlich gegen unsere Netiquette verstoßen haben. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an community@zeit.de. Vielen Dank für Ihre Geduld. OK

weiterlesen »


Fußball-WM: Mexiko gewinnt auch gegen Südkorea

Mexiko hat bei der Fußballweltmeisterschaft in Russland einen großen Schritt Richtung Achtelfinale gemacht. Deutschlands Gruppengegner gewann sein zweites Spiel verdient mit 2:1 gegen Südkorea. In der südrussischen Stadt Rostow am Don erzielte Carlos Vela in der 26. Minute den Führungstreffer per Elfmeter nach einem Handspiel im Strafraum. Der frühere Leverkusener Chicharito (66.) traf nach Vorlage von Toptalent Lozano zum 2:0. Südkoreas Heung Min Son sorgte in der dritten Minute der Nachspielzeit für den Ehrentreffer. Gewinnt Schweden am Abend gegen Deutschland, ist Mexiko bereits sicher im Achtelfinale. Südkorea hat nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel kaum noch Aussichten aufs Weiterkommen. Nur im Falle eines deutschen Sieges gegen Schweden hätten die Asiaten noch eine Minimalchance auf das Weiterkommen. Mit dem Serben Milorad Mažić entschied beim Spiel Mexiko gegen Südkorea bereits zum 14. Mal ein Schiedsrichter im Verlauf der WM auf Strafstoß und damit öfter als beim Turnier 2014 in Brasilien insgesamt. Eine mögliche Erklärung dafür ist die Einführung des Videobeweises. Immerhin...

weiterlesen »


NBA: Carmelo Anthony will seine Spieleroption bei OKC offenbar ziehen

Carmelo Anthony möchte Medienberichten zufolge weiterhin bei den Oklahoma City Thunder bleiben und zieht deshalb offenbar seine Spieleroption für die kommende Saison. Wie Shams Charania von Yahoo Sports berichtet, möchte der Forward nicht aus seinem Vertrag aussteigen und stattdessen ein weiteres Jahr in Loud City spielen. In der kommenden Saison würde Anthony 27,9 Millionen Dollar verdienen, würde danach Unrestricted Free Agent werden. Dadurch fehlt den Thunder nun allerdings eine Menge Cap Space für den neuen Vertrag von Paul George. Zuletzt wurde darüber spekuliert, dass George seine Spieleroption nicht ziehen wird, dafür aber einen neuen Zweijahresvertrag bekommt, der eine erneute Spieleroption für die zweite Spielzeit beinhaltet. Carmelo Anthony legte in der vergangenen Saison durchschnittlich 16,2 Punkte und 5,8 Rebounds auf - beides Karriere-Tiefwerte. Zudem gab Anthony in den 32.1 Minuten, die er pro Spiel auf dem Parkett stand, so wenig Würfe pro Partie ab wie nie zuvor in seiner Karriere.

weiterlesen »


Formel 1: Formel 1 – Startaufstellung zum Frankreich

Lewis Hamilton hat sich die Pole Position beim GP von Frankreich gesichert. Nachdem er bereits in den freien Trainings dominiert hatte, startet er im Rennen nun auch vom ersten Platz. SPOX hat die Ergebnisse und weiteren Informationen zum Qualifying. Sein Teamkollege Valtteri Bottas sicherte sich den zweiten Platz, während Sebastian Vettel vor den Red Bulls von Max Verstappen und Daniel Ricciardo den dritten Platz belegte.Die Stimmen zum QualifyingLewis Hamilton: "Es war nicht schlecht. Das Wetter war okay, es war zu Wochenbeginn viel besser. Q3 war nicht spektakulär." Valtteri Bottas: "Es war keine schlechte Runde, auch nicht perfekt. Ich hatte an diesem Wochenende Probleme, die perfekte Runde zusammenzubringen. Der Motor fühlt sich gut an. Frisch und leistungsstark." Sebastian Vettel: "Ich habe in der letzten Runde voll gepusht, aber es war etwas zu viel. Nach der ersten Runde dachte ich, mit einer echten Wahnsinns-Runde haben wir eine Chance, aber mit Platz 3 bin ich zufrieden. Das Auto sollte im Rennen gut sein."

weiterlesen »


WM 2018: Deutschland – Schweden im LIVETICKER: DFB-Team drückt

Nach der Auftaktpleite gegen Mexiko steht das DFB-Team im zweiten WM-Gruppenspiel gegen Schweden (JETZT im LIVETICKER) gehörig unter Druck. SPOX gibt euch alle wichtigen Infos zur Partie und gibt euch einen Überblick, wo ihr das Spiel im TV, Livestream oder Liveticker verfolgen könnt. Deutschland - Schweden: Die AufstellungenDeutschland: Neuer - Kimmich, Boateng, Rüdiger, Hector - Rudy, Kroos - Müller, Draxler, Reus - Werner Schweden: Olsen - Lustig, Lindelöf, Granqvist, Augustinsson - Claesson, Larsson, Ekdal, Forsberg - Berg, Toivonen Deutschland gegen Schweden: Wann findet das Spiel statt?Anpfiff der Partie zwischen Deutschland und Schweden ist um 20 Uhr. Gespielt wird im Fisht-Stadion in Sotschi, das für 48.000 Zuschauer Platz bietet. Deutschland vs. Schweden live im TV sehenDie ARD übertragt das Spiel live im Free-TV. Bereits um 19.10 Uhr startet die Vorberichterstattung für das Spiel. Mit folgender Besetzung geht der Sender in die Übertragung:Moderation: Matthias OpdenhövelExperte: Thomas HitzlspergerKommentator: Tom BartelsIn Österreich wird die Partie, wie alle anderen WM-Spiele, vom...

weiterlesen »


WM 2018: Mexiko holt zweiten Sieg und steht vor Achtelfinaleinzug

Mexiko hat auch sein zweites Gruppenspiel bei der WM 2018 gewonnen. Die Mittelamerikaner bezwangen Südkorea mit 2:1 (1:0). Damit steht Mexiko vor dem Einzug ins Achtelfinale. Südkorea stand wie schon gegen Schweden enorm tief, verteidigte kompakt im 4-5-1. Mexiko hatte zu Beginn Probleme, hinter die beiden Abwehrreihen zu kommen, zumal das Kombinationsspiel durch viele Fouls immer wieder unterbrochen wurde. Wie schon im ersten Gruppenspiel geriet Südkorea durch einen Elfmeter in Rückstand.Anders als gegen die Schweden hielt Südkorea die Ordnung und entband Son weitestgehend von Defensivaufgaben. Das geplante Konterspiel war aufgrund der Schnelligkeit des Tottenham-Stars deutlich effektiver. Die Asiaten kamen nach 23 Minuten zum ersten Torschuss bei dieser WM. Insgesamt war Südkorea jedoch viel zu harmlos. Sons Treffer war der einzig starke Abschluss. Mexiko behielt über weite Strecken der Partie die volle Kontrolle und kam aufgrund der individuellen Überlegenheit immer wieder zu Abschlussmöglichkeiten, spielte diese allerdings nicht immer konzentriert zu Ende.Dank der verdienten drei Punkte stehen...

weiterlesen »


WM 2018: Wegen Brych: Krstajic sorgt mit Kriegsverbrecher-Vergleich für Eklat

Serbiens Trainer Mladen Krstajic hat nach der 1:2-Niederlage gegen die Schweiz für einen Eklat gesorgt. Der frühere Bundesligaprofi war über die Leistung von Felix Brych erbost und bezeichnete den deutschen Schiedsrichter quasi als Kriegsverbrecher. "Wir wurden bestohlen", sagte Krstajic und antwortete auf die Frage, ob er Brych die Gelbe oder Rote Karte für dessen Leistung zeigen würde: "Ich würde ihm weder Gelb noch Rot geben, sondern ihn nach Den Haag schicken. Damit sie ihm den Prozess machen, wie sie ihn uns gemacht haben." Den Haag in den Niederlanden ist der Sitz des UN-Kriegsverbrechertribunals für das ehemaligen Jugoslawien. Krstajic könnten nun Konsequenzen von der FIFA-Disziplinarkommission drohen.

weiterlesen »


Belgien – Tunesien: 2:5 – und doch ein bisschen gewonnen

32 Mannschaften treten bei der Fußballweltmeisterschaft an. Für jede hat eine Redakteurin oder ein Autor von ZEIT ONLINE oder DIE ZEIT die Patenschaft übernommen. Unsere WM-Paten begleiten ihr Team durchs Turnier und schreiben persönliche Spielberichte. Belgien Tunesien 5:2 (3:1) "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." Dieser Spruch hing in meinem alten Klassenzimmer über der Tafel. Heute, beim Spiel meiner Tunesier gegen den großen Favoriten aus Belgien, musste ich an sie denken, an diese Pädagogenplattitüde. Tunesiens Fußballnationalmannschaft hat gekämpft. Tunesien hat verloren. Deutlich, 2:5. Das klingt erstmal übel, ist es für die Fans sicher auch. Aber in den ersten 50 Minuten haben sie etwas gesehen, was man bisher selten in diesem Turnier sah. Eine Mannschaft, die mit ganz kleinem Besteck bei den Großen mitessen wollte. Und das ist, ganz ausdrücklich, ein Kompliment an die Mannschaft von Trainer Nabil Maloul. zur Autorenseite Dabei fängt es so ernüchternd an, wie es bei der Last-Minute-Pleite gegen England aufgehört...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.