Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

NBA: Lakers: Kidd könnte Walton-Nachfolger werden

Luke Walton steht nach der verpassten Playoff-Teilnahme mit den Los Angeles Lakers mächtig in der Kritik. Sollte er im Sommer gefeuert werden steht mit Jason Kidd angeblich schon ein Kandidat auf die Nachfolge fest. So berichtet es zumindest Adrian Wojnarowski von ESPN. Demnach sei der ehemalige Bucks- und Nets-Coach "unter der engsten Kandidaten" im Lakers-Front Office.In seinen bisherigen fünf Saisons als Headcoach in der NBA hat Kidd eine Bilanz von 183-190. Er erreichte mit den Brooklyn Nets die zweite Runde 2014 und mit den Milwaukee Bucks die erste Runde 2015 und 2017. Angesichts der starken Leistungen der Bucks, seit Mike Budenholzer die Zügel übernommen hat, scheinen diese Erfolge jedoch weniger sein Verdienst gewesen zu sein. Sollte Kidd dennoch Headcoach der Lakers werden, würde diese Entscheidung also eher auf seine Erfolge als Spieler zurückzuführen sein, als auf die als Trainer. Seine Karriere würde ihm in der Kabine wohl mehr Respekt einbringen als Walton ihn aktuell genießt. Zudem glich sein Spielstil dem von Lonzo Ball, weshalb er für den Point Guard zu einem guten Mentor werden könnte.  ...

weiterlesen »


NBA: LeBron-Gala trotz Playoff-Aus: "Betrüge mich nicht selbst“

LeBron James hat trotz der verpassten Playoffs seiner Los Angeles Lakers ein beeindruckendes Spiel gegen die Sacramento Kings hingelegt und sich mit einem Triple-Double und dem Sieg belohnt. Nach dem Spiel fand er emotionale Worte über seine Motivation. "Ich würde mich niemals selbst betrügen", antwortete James auf die Frage, ob die Lakers nun versuchen sollten zu tanken, um einen möglichst hohen Pick im kommenden Draft zu erhalten. "Ich weiß, dass wir keine Chance mehr auf die Playoffs haben, aber wenn ich auf dem Platz stehe, spiele ich um zu gewinnen. Das schulde ich den Fans, und vor allem bin ich es mir selber schuldig."29 Punkte, 11 Rebounds und 11 Assists legte der King gegen Sacramento auf und legte damit den Grundstein für den Sieg. Zwar machte er auch bei der entscheidenden Niederlage gegen die Nets am Freitag kein schlechtes Spiel, brachte gegen die Kings aber nochmal eine andere Intensität auf das Parkett. Offenbar glaubt er dabei sogar an höhere Mächte, die ihn bestrafen würden, wenn er dies nicht täte: "Es gibt da so etwas, das nennt sich 'Basketball-Götter'. Sie schauen uns zu, ganz egal...

weiterlesen »


NBA: Gamewinner des Jahres schockt Raptors

Die Toronto Raptors verlieren gegen die Charlotte Hornets durch einen unglaublichen Gamewinner aus der eigenen Hälfte. LeBron James zeigte sich unterdessen gut erholt vom Playoff-Aus und führte die Lakers mit einem Triple-Double zum Sieg über die Kings. Golden State sicherte sich unterdessen durch die Niederlage der Nuggets wieder die alleinige Tabellenführung im Westen. New York Knicks (14-60) - Los Angeles Clippers (44-30) 113:124 (BOXSCORE)Im Kampf ums Playoff-Heimrecht im wilden Westen feierten die Clippers einen wichtigen Auswärtssieg im Madison Square Garden, wodurch L.A. vorerst mit OKC und den Jazz auf Platz 5 gleichzieht. Für die Knicks hagelte es bereits die 60. Niederlage der laufenden Saison - gleichbedeutend mit der zweiten 60-Niederlagen-Saison der Franchise-Geschichte.Bei den Clippers war erneut Lou Williams mit 29 Punkten der beste Scorer (9/20), gefolgt von Danilo Gallinaro (26 Punkte, 5/16 FG), der auf dem besten Weg ist, die beste Scoring-Saison seiner Karriere hinzulegen. Bei dem "besten Team aus Los Angeles", wie Patrick Beverly es vor der Saison schon prognostizierte, war auch Montrezl...

weiterlesen »


NBA: Porzingis: Geduld bewahren fällt "sehr, sehr schwer"

Kristaps Porzingis hat seinen Kreuzbandriss mittlerweile vollständig ausgeheilt und trainiert schon wieder vollständig mit der Mannschaft. Dennoch wird er in dieser Saison kein Spiel mehr für die Dallas Mavericks machen, was eine schwierige Situation für ihn darstellt. "Das Härteste in der aktuellen Situation ist es für mich an einem Spieltag aufzuwachen, mit dem Team das Shootaround zu bestreiten und mir danach einen Anzug für das Spiel auszusuchen", sagte Porzingis gegenüber ESPN.Seit seiner Verletzung im Februar 2018 hat der Lette kein Spiel mehr bestritten und sei mittlerweile an dem Punkt angelangt, an dem er einfach wieder spielen möchte: "Es ist so ein komisches Gefühl, dass ich nicht darf, obwohl ich eigentlich könnte. Es ist Spieltag und alles fühlt sich an wie Spieltag, aber dann suchst du dir deinen Anzug raus und sitzt auf der Bank." Zwar versuche er sein Team so gut es geht zu unterstützen, allerdings sei das "sehr, sehr schwer. Schwerer als ich es erwartet hätte." Dallas Mavericks beweisen Geduld mit Kristaps PorzingisDer Grund für die weiterhin anhaltende Pause ist die Vereinbarung, bis...

weiterlesen »


NBA: Revanche geglückt! Giannis und Bucks erledigen Cleveland

Den Milwaukee Bucks gelingt wenige Tage nach der Niederlage gegen die Cavs die verdiente Revanche und die Clippers feiern einen wichtigen Pflichtsieg im Kampf um den Heimvorteil im Westen. New York Knicks (14-60) - Los Angeles Clippers (44-30) 113:124 (BOXSCORE)Im Kampf ums Playoff-Heimrecht im wilden Westen feierten die Clippers einen wichtigen Auswärtssieg im Madison Square Garden, wodurch L.A. vorerst mit OKC und den Jazz auf Platz 5 gleichzieht. Für die Knicks hagelte es bereits die 60. Niederlage der laufenden Saison - gleichbedeutend mit der zweiten 60-Niederlagen-Saison der Franchise-Geschichte.Bei den Clippers war erneut Lou Williams mit 29 Punkten der beste Scorer (9/20), gefolgt von Danilo Gallinaro (26 Punkte, 5/16 FG), der auf dem besten Weg ist, die beste Scoring-Saison seiner Karriere hinzulegen. Bei dem "besten Team aus Los Angeles", wie Patrick Beverly es vor der Saison schon prognostizierte, war auch Montrezl Harrell (24 Punkte, 8/12 FG) wieder mal ein ganz wichtiger Faktor. Größter Lichtblick auf Seiten der Knickerbockers war Point Guard Emanuel Mudiay, der starke 26 Zähler (10/19 FG)...

weiterlesen »


NBA: Bucks vs. Cavs heute im LIVESTREAM (21.30)

Wie gewohnt zeigt SPOX im Laufe der Regular Season 2018/19 ein NBA-Spiel am Sonntagabend kostenlos im LIVESTREAM. Die Partie zwischen den Milwaukee Bucks und Cleveland Cavaliers könnt ihr JETZT im LIVESTREAM FOR FREE verfolgen. Die Bucks gelten als einer der Top-Favoriten auf den Titel in der Eastern Conference - das hat das Team aus Wisconsin in erster Linie Giannis Antetokounmpo zu verdanken. Der griechische Superstar hat sich in der laufenden Saison mit zahlreichen spektakulären Auftritten zum MVP-Kandidaten gemausert und sein Team zur derzeit besten Bilanz in der gesamten NBA geführt.Doch Milwaukee hat mehr als nur den Greek Freak vorzuweisen. Forward Khris Middleton wurde in der aktuellen Saison erstmals All-Star und auch Spielmacher Eric Bledsoe spielt die wohl beste Saison seiner kompletten Karriere. Und in den vergangenen Wochen verstärkten sich die Bucks noch weiter. Mit Nikola Mirotic kam via Trade ein weiterer starker Shooter in die Bierstadt, zudem schloss sich auch Oldie Pau Gasol dem Spitzenreiter an - allerdings müssen die Bucks seit geraumer Zeit auf Malcolm Brogdon verzichten, der unter unter...

weiterlesen »


NBA: Bucks vs. Cavs heute im LIVESTREAM (21.30)

Wie gewohnt zeigt SPOX im Laufe der Regular Season 2018/19 ein NBA-Spiel am Sonntagabend kostenlos im LIVESTREAM. Am kommenden Sonntag treffen um 21.30 Uhr die Milwaukee Bucks auf die Cleveland Cavaliers. Die Bucks gelten als einer der Top-Favoriten auf den Titel in der Eastern Conference - das hat das Team aus Wisconsin in erster Linie Giannis Antetokounmpo zu verdanken. Der griechische Superstar hat sich in der laufenden Saison mit zahlreichen spektakulären Auftritten zum MVP-Kandidaten gemausert und sein Team zur derzeit besten Bilanz in der gesamten NBA geführt.Doch Milwaukee hat mehr als nur den Greek Freak vorzuweisen. Forward Khris Middleton wurde in der aktuellen Saison erstmals All-Star und auch Spielmacher Eric Bledsoe spielt die wohl beste Saison seiner kompletten Karriere. Und in den vergangenen Wochen verstärkten sich die Bucks noch weiter. Mit Nikola Mirotic kam via Trade ein weiterer starker Shooter in die Bierstadt, zudem schloss sich auch Oldie Pau Gasol dem Spitzenreiter an - allerdings müssen die Bucks seit geraumer Zeit auf Malcolm Brogdon verzichten, der unter unter Plantar Fasciitis leidet...

weiterlesen »


NBA: Nowitzkis Auftritt gegen die Warriors: "Er sah großartig aus"

Bei seinem letzten Auftritt in der Oracle Arena erlebt Dirk Nowitzki eine fast schon magische Nacht. Der 40-Jährige führt die Dallas Mavericks mit einem Saisonbestwert von 21 Punkten zum 126:91-Blowout-Sieg gegen die Golden State Warriors - und wird wieder einmal von (fast) allen Seiten gefeiert. Den Abschied von Dirk Nowitzki aus der Oracle Arena wollte sich verständlicherweise auch Steve Nash nicht entgehen lassen. Der Hall of Famer, Ex-Mavs-Teamkollege und guter Buddy des Deutschen ist seit geraumer Zeit als Berater bei den Warriors mit an Bord, an diesem Abend wäre ihm aber wohl niemand böse gewesen, hätte man ihn beim Daumendrücken für die Mavs erwischt."Mein Lieblingsmoment aller Zeiten in der Oracle Arena war 1999, als mein guter Freund Dirk Nowitzki den ersten Korb seiner Karriere erzielte", erzählte Nash in der ersten Viertelpause auf die entsprechende Frage. "Seitdem hat er 31.000 Punkte aufgelegt und heute hat er offenbar ein Flashback. Vielleicht sollte man mal anfangen, ihn zu verteidigen", scherzte der Kanadier. Zu dem Zeitpunkt hatte Dirk bereits 10 Punkte auf dem Konto und 2 von 2 Dreier...

weiterlesen »


NBA: Nowitzkis wahrscheinlich letzter Auftritt gegen die Warriors: "Er sah großartig aus"

Bei seinem letzten Auftritt in der Oracle Arena erlebt Dirk Nowitzki eine fast schon magische Nacht. Der 40-Jährige führt die Dallas Mavericks mit einem Saisonbestwert von 21 Punkten zum 126:91-Blowout-Sieg gegen die Golden State Warriors - und wird wieder einmal von (fast) allen Seiten gefeiert. Den Abschied von Dirk Nowitzki aus der Oracle Arena wollte sich verständlicherweise auch Steve Nash nicht entgehen lassen. Der Hall of Famer, Ex-Mavs-Teamkollege und guter Buddy des Deutschen ist seit geraumer Zeit als Berater bei den Warriors mit an Bord, an diesem Abend wäre ihm aber wohl niemand böse gewesen, hätte man ihn beim Daumendrücken für die Mavs erwischt."Mein Lieblingsmoment aller Zeiten in der Oracle Arena war 1999, als mein guter Freund Dirk Nowitzki den ersten Korb seiner Karriere erzielte", erzählte Nash in der ersten Viertelpause auf die entsprechende Frage. "Seitdem hat er 31.000 Punkte aufgelegt und heute hat er offenbar ein Flashback. Vielleicht sollte man mal anfangen, ihn zu verteidigen", scherzte der Kanadier. Zu dem Zeitpunkt hatte Dirk bereits 10 Punkte auf dem Konto und 2 von 2 Dreier...

weiterlesen »


NBA: Kyrie kritisiert Celtics-Taktik nach Pleite

Die Atlanta Hawks beenden nach einer hart umkämpften Partie die Siegesserie der Philadelphia 76ers - für den Todesstoß sorgt Trae Young per Gamewinner in letzter Sekunde. Derweil erleben die Boston Celtics ein Debakel im vierten Viertel gegen die Hornets, während die Jazz einen Blowout-Sieg feiern. Auch Portland, Sacramento und Miami feiern Siege. Charlotte Hornets (33-39) - Boston Celtics (43-30) 124:117 (BOXSCORE)Der Auftritt der Celtics in Charlotte passte sinnbildlich perfekt in das Gesamtbild, das die Kelten in dieser Saison abliefern. Genau wie die komplette Spielzeit war auch diese Partie ein einziges Auf und Ab. Schon nach wenigen Minuten lag Boston mit 8 Zählern zurück, dank 16 Punkte von Kyrie Irving im ersten Viertel drehten die Gäste aber die Partie und schienen die Kontrolle zu übernehmen.Bis zur Halbzeitpause war die eigene, zwischenzeitliche 10-Punkte-Führung jedoch wieder Geschichte. Mit 64:63 ging es aus Celtics-Sicht in die Kabine, dann dauerte es bis zum Ende des dritten Durchgangs, bis erneut Boston den Druck erhöhte. Angeführt von Irving und Jaylen Brown (29 Punkte, 10/13 FG, 5/6...

weiterlesen »


NBA: Young versenkt die Sixers

Die Atlanta Hawks beenden nach einer hart umkämpften Partie die Siegesserie der Philadelphia 76ers - für den Todesstoß sorgt Trae Young per Gamewinner in letzter Sekunde. Derweil erleben die Boston Celtics ein Debakel im vierten Viertel gegen die Hornets, während die Jazz einen Blowout-Sieg feiern. Auch Portland, Sacramento und Miami feiern Siege. Charlotte Hornets (33-39) - Boston Celtics (43-30) 124:117 (BOXSCORE)Der Auftritt der Celtics in Charlotte passte sinnbildlich perfekt in das Gesamtbild, das die Kelten in dieser Saison abliefern. Genau wie die komplette Spielzeit war auch diese Partie ein einziges Auf und Ab. Schon nach wenigen Minuten lag Boston mit 8 Zählern zurück, dank 16 Punkte von Kyrie Irving im ersten Viertel drehten die Gäste aber die Partie und schienen die Kontrolle zu übernehmen.Bis zur Halbzeitpause war die eigene, zwischenzeitliche 10-Punkte-Führung jedoch wieder Geschichte. Mit 64:63 ging es aus Celtics-Sicht in die Kabine, dann dauerte es bis zum Ende des dritten Durchgangs, bis erneut Boston den Druck erhöhte. Angeführt von Irving und Jaylen Brown (29 Punkte, 10/13 FG, 5/6...

weiterlesen »


NBA: Saisonbestwert! Dirk läuft heiß

Die Dallas Mavericks (29-44) haben einen beeindruckenden 126:91-Blowout-Sieg (BOXSCORE) gegen die Golden State Warriors (49-23) gefeiert. Während beim Champion von Beginn an wenig bis gar nichts zusammenläuft, sind Dirk Nowitzki und seine Teamkollegen so richtig on fire! Golden State Warriors (49-23) - Dallas Mavericks (29-44) 91:126 (BOXSCORE)Auch wenn Dirk Nowitzki wider Erwarten seine Karriere am Saisonende doch nicht beenden sollte, für den Deutschen war es definitiv der letzte Auftritt in der Oracle Arena. Die Warriors ziehen bekanntermaßen im Sommer nach San Francisco um - und Dirk wollte sich offenbar noch einmal gebührend von der Arena verabschieden, mit der er so viele positive wie negative Erinnerungen verbindet.Der 40-Jährige legte los wie die Feuerwehr, seine ersten beiden Versuche von Downtown fanden nichts als Netz, nach zweieinhalb Minuten hatte Dirk 8 Punkte und die Mavs eine 12:2-Führung auf dem Konto. Warriors-Coach Steve Kerr sah sich zu einer frühen Auszeit gezwungen. Besserung aus Sicht des amtierenden Champions brachte die aber nicht. Stattdessen versenkte Nowitzki seinen nächsten...

weiterlesen »


NBA: Monroe-Deal: Macht Boston einen Rückzieher?

Wird Greg Monroe doch nicht bei den Boston Celtics unterschreiben? Nachdem zuletzt eine Meldung die Runde machte, beide Parteien hätten sich auf einen 10-Day-Contract geeinigt, scheinen die Kelten nun diesen Deal nochmal überdenken zu wollen. Am Freitag hatte Shams Charania von The Athletic berichtet, dass der Center einen Zehntagesvertrag in Boston unterschreiben wird, um den angeschlagenen Frontcourt der Celtics zu unterstützen.Schon in der Saison 2017/18 stand Monroe bei Boston unter Vertrag, absolvierte allerdings nur 26 Spiele, in denen er im Schnitt 10 Punkte und 6 Rebounds auflegte. Im vergangenen Sommer unterschrieb ‚Moose' dann bei den Toronto Raptors, die ihn im Zuge des Gasol-Trades in Richtung Brooklyn verschifften, um Cap Space zu gewinnen. Bei den Nets wurde Monroe jedoch sofort entlassen und ist seitdem auf Vereinssuche. Boston Celtics: Doch kein Interesse mehr an Monroe?Zunächst war angenommen worden, dass sich die Celtics von der Verpflichtung ein wenig Entlastung für den Frontcourt erhoffen. Derzeit fallen sowohl Al Horford (Knie) und Aron Baynes (Knöchel) verletzungsbedingt aus.Laut Keith...

weiterlesen »


NBA: Bitter! Bucks verlieren nächsten Big Man

Das Verletzungspech der Milwaukee Bucks hält weiter an: Einem Medienbericht zufolge wird Pau Gasol etwa einen Monat aufgrund einer Verletzung am linken Knöchel fehlen. Es ist bereits der dritte prominente Ausfall für die Bucks. Bereits am Freitag hatte Gasol gegenüber The Athletic verlauten lassen, dass ihm sein linker Knöchel zuletzt Probleme bereitete. Nun hat Malika Andrews von ESPN vermeldet, dass der spanische Big Man etwa einen Monat pausieren muss.Damit wird Milwaukee wohl definitiv für den Rest der regulären Saison, eventuell auch zum Start in die Playoffs Mitte April auf Gasol verzichten müssen. Zuletzt wurde zudem bekannt, dass auch Malcolm Brogdon sowie Nikola Mirotic einige Wochen fehlen werden. Nach einem Buyout mit den San Antonio Spurs hatte sich Gasol Anfang März den Bucks angeschlossen, die mit der besten Bilanz der gesamten Association auf dem ersten Rang im Osten liegen. Seither kam der 38-Jährige allerdings nur in drei Partien zum Einsatz, in denen Gasol durchschnittlich 1,3 Punkte und 3,3 Rebounds in 10 Minuten Einsatzzeit auflegte.

weiterlesen »


NBA: Spurs holen Verstärkung aus China

Die San Antonio Spurs haben sich offenbar auf einen Vertrag mit Donatas Motiejunas geeinigt. Der 28-Jährige wechselt aus China zurück in die NBA und soll die Spurs in den letzten Saisonwochen sowie in den Playoffs unterstützen. Dies berichtet Adrian Wojnarowski von ESPN. Da die Spurs nach dem Buyout von Pau Gasol ohnehin einen freien Kaderplatz zur Verfügung hatten, muss das Team von Head Coach Gregg Popovich keine weiteren Moves tätigen, um diesen Deal möglich zu machen.Motiejunas hatte im Sommer 2012 einen Vierjahresvertrag bei den Houston Rockets unterschrieben, konnte sich nach Ablauf des Kontrakts mit den Texanern allerdings nicht auf eine Verlängerung einigen. Nach einem Zwischenstopp bei den New Orleans Pelicans wechselte der Litauer 2017 schließlich zu den Shandong Golden Stars in die Chinese Basketball League. Dort verbrachte er die vergangenen beiden Jahre, in der aktuellen Saison legte der 28-Jährige 27,3 Punkte und 14 Rebounds in 37 Spielen auf.In seiner NBA-Karriere kommt Motiejunas auf durchschnittlich 7,4 Punkte sowie 3,8 Bretter. Der Forward ist nach Jimmer Fredette (zu den Suns) bereits der...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.