Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

NBA: Warriors besser ohne KD? Durant kontert

Kevin Durant fehlt den Golden State Warriors nun bereits seit drei Wochen, ist aber seither ungeschlagen. Es wurden Rufe laut, dass die Dubs ohne den Finals-MVP seien. Durant äußerte sich nun zu der Thematik und wischte die Kritik vom Tisch. "Das geht schon so, seit ich hier bin", ließ Durant gegenüber den Medien verlauten, denen er sich erstmals seit dem 8. Mai, dem Tag als er sich an der Wade verletzte, stellte. "Es sind die Warriors und KD. Ich bin aber Teil der Organisation und habe meinen Abdruck in dieser Kultur und dieser Organisation hinterlassen", erklärte Durant weiter.Die Warriors gewannen alle fünf Spiele ohne Durant in den Playoffs, es wurden Rufe laut, dass der Champion ohne den zweifachen Finals-MVP besser spiele als mit ihm. "Das ist nicht wahr", wischte Durant diese These schnell vom Tisch. "Ich weiß, wie ich dem Team helfen kann, aber ich weiß auch, dass es außerhalb der Organisation jede Menge Leute gibt, die uns nicht zusammen sehen wollen und das verstehe ich auch." Warriors: Stephen Curry verteidigt Kevin DurantKD gab auch an, dass es ermüdend sei, ständig diese Diskussion zu...

weiterlesen »


NBA: Heute live: Raptors vs. Bucks, Spiel 6 mit Co-Kommentator Maxi Kleber

Die Golden State Warriors warten auf ihren Gegner in den NBA Finals. In der Nacht auf Sonntag könnte es eine Entscheidung geben, wenn die Toronto Raptors in Spiel 6 auf die Milwaukee Bucks treffen. Hier gibt es alle Infos zu Game 6 der Eastern Conference Finals und wo ihr das Spiel im Livestream verfolgen könnt. Maxi Kleber wird das Spiel bei DAZN als Star-Gast co-kommentieren. Sichere dir jetzt den DAZN-Gratis-Monat und erlebe Spiel 6 der Playoff-Serie zwischen Toronto und Milwaukee live.  NBA - Raptors gegen Bucks, Spiel 6: Übertragung und LivestreamDas sechste Duell zwischen den Toronto Raptors und den Milwaukee Bucks in den Eastern Conference Finals wird nicht im Free-TV zu sehen sein. Dennoch können die deutschen Fans die Partie live genießen, nämlich im Livestream auf DAZN. Los geht es ab 2.30 Uhr deutscher Zeit.DAZN überträgt schon die komplette Saison über fast jeden Tag ein Spiel der besten Basketball-Liga der Welt und wird auch alle Partien der NBA Finals live, in voller Länge und mit deutschem Kommentar übertragen. Neue User können sich einen Gratismonat sichern, anschließend kostet ein Abo...

weiterlesen »


NBA: Rockets-Streit: "Aus Zusammenhang gerissen"

Gab es Differenzen zwischen James Harden und Chris Paul, den beiden Superstars der Houston Rockets. Coach Mike D'Antoni sprach nun über die angeblichen Spannungen und relativierte dabei einige der Berichte. "Es wurde alles aus dem Zusammenhang gerissen", sagte D'Antoni zu den angeblichen Differenzen zwischen Harden und Paul. Die beiden Guards gerieten nach Medienberichten nach Spiel 6 gegen die Golden State Warriors aneinander, weil es unterschiedliche Auffassungen zum Spielstil gab.D'Antoni wollte dem aber nicht allzu viel Beachtung schenken, dementierte aber auch nicht, dass es Diskussionen gab. "Solche Gespräche gibt es bei jedem guten Team, welches mehrere Alphatiere hat und die haben wir. So etwas passiert in der Kabine, auf dem Feld, in Auszeiten, jeder will eine Meisterschaft gewinnen." Umso überraschter gab sich der 68-Jährige, dass dies national auf Aufregung sorgte. "Nichts daran war ungewöhnlich, deswegen war ich über die Berichterstattung geschockt", gab der Coach zu, der erst kürzlich seinen Vertrag in Texas verlängerte.Die Rockets unterlagen den Warriors in den Conference Semifinals in sechs...

weiterlesen »


NBA: Giannis vor Spiel 6 vs. Raptors: "Werden angepisst zurückkehren"

In der Nacht von Samstag auf Sonntag treffen die Toronto Raptors in Spiel 6 der Eastern Conference Finals auf die Milwaukee Bucks. Die Kanadier haben die Chance, erstmals in die NBA Finals einzuziehen, die Bucks werden sich aber nicht so einfach geschlagen geben. SPOX hat die wichtigsten Fakten vor dem möglicherweise entscheidenden Duell. Raptors vs. Bucks, Spiel 6 - ab 2.30 Uhr live auf DAZN mit Co-Kommentator Maxi Kleber! Sichere Dir jetzt den kostenlosen Probemonat.1. Die Probleme der Bucks im HalbfeldVor gut einer Woche war man im Lager der Bucks noch allerbester Laune. Nach den ersten beiden Partien der Eastern Conference Finals stand das beste Team der regulären Saison mit einer 2-0-Führung äußerst gut da - mittlerweile ist die Stimmung jedoch ein wenig gekippt. Nach drei Niederlagen in Folge - das gab es in der kompletten Saison 2018/19 zuvor noch nie - stehen die Bucks vor Spiel 6 in Toronto mit dem Rücken zur Wand. Ein Sieg muss her, ansonsten ist die Saison früher vorbei, als man es sich in Wisconsin erhofft hatte.Bei der 99:105-Pleite vor eigenem Publikum in Spiel 5 waren es vor allem zwei Zahlen,...

weiterlesen »


NBA: Warriors-Star vermisst LeBron in den Finals

Zum fünften Mal in Folge stehen die Golden State Warriors in den Finals, zum ersten Mal werden sie dabei nicht auf LeBron James treffen, der vor der Saison die Cleveland Cavaliers verließ und mit den Los Angeles Lakers die Playoffs verpasste. Draymond Green findet es deswegen sehr ungewöhnlich, in den Finals nicht auf den King zu treffen. "Das wird irgendwie komisch werden, wenn man auf die andere Seite blickt und gegen ein komplett anderes Team spielt", sagte Green zu Howard Beck (Bleacher Report) im Hinblick auf den Gegner der Dubs in den Finals. Dieser wird erstmals nicht Cleveland mit LeBron James sein, sondern Milwaukee oder Toronto.LeBron dominierte zuvor den Osten und erreichte mit seinen Teams achtmal in Folge die Finals. Mit den Lakers verpasste der King dagegen erstmals seit 14 Jahren sogar komplett die Playoffs. "Es ist wirklich merkwürdig", gab auch Green zu. "Gerade als Basketball-Fan ist es schade, dass LeBron nicht dabei ist. Man ist immer extra motiviert, wenn man gegen einen so großartigen Spieler wie ihn spielen kann."Zumeist hatte Golden State auch die Nase vorn. In den vier Finals-Serien...

weiterlesen »


NBA: Offiziell: Blazers verlängern mit Stotts und Olshey

Kurz nach dem Ausscheiden in den Western Conference Finals gegen die Golden State Warriors haben die Portland Trail Blazers den Vertrag mit ihrem Head Coach Terry Stotts um mehrere Jahre verlängert - auch Teampräsident Neil Olshey bleibt der Franchise erhalten. Dies gaben die Trail Blazers am Freitag in einer offiziellen Pressemitteilung bekannt. Demnach bleibt Stotts bis 2022 als Head Coach an der Seitenlinie der Blazers, Olsheys Vertrag wurde bis 2024 verlängert."Terry präsentiert sich wie ein Coach, der regelmäßig in den Playoffs steht. Er muss niemandem mehr etwas beweisen. Er ist einer besten Coaches der Liga, so jemanden lässt man nicht gehen", hatte der President of Basketball Operations schon vor wenigen Tagen über Stotts gesagt. Der 61-Jährige wäre in das letzte Jahr seines Vier-Jahres-Kontrakts gegangen, der ihm jährlich fünf Millionen Dollar einbringt. "Natürlich bin ich froh. Ich freue mich, dass wir eine Einigung erzielen konnten. Ich bin sehr glücklich hier. Das war wahrscheinlich mein schönste Jahr als Head Coach. Wir sind durch Höhen und Tiefen in meiner Zeit hier gegangen. Das war...

weiterlesen »


NBA: Jokic bestätigt WM-Teilnahme in China

Die serbische Nationalmannschaft darf sich bei der Basketball-Weltmeisterschaft 2019 in China auf die Unterstützung eines NBA-Stars freuen: Nikola Jokic hat offiziell angekündigt, dass er bei der WM vom 31. August bis zum 15. September mit dabei sein wird. "Ich bin sehr zufrieden, mit all dem, was ich in dieser NBA-Saison geleistet habe. Ich hatte ein großartiges Jahr, in dem ich am All-Star Game teilgenommen habe und ins All-NBA First Team gewählt wurde", erklärte der 24-Jährige gegenüber der serbischen Nachrichtenagentur Tanjug."Die Krönung dieser tollen Saison wäre eine Medaille bei der Weltmeisterschaft. Ich bin mir sicher, dass Serbien gewinnen kann und bin bereit, alles zur Erfüllung dieses Ziels beizutragen", so Jokic weiter. Serbien trifft bei der Weltmeisterschaft in China in der Gruppe D auf Angola, Italien und die Philippinen. Bei den Olympischen Spielen 2016 hatte Jokic mit der Nationalmannschaft die Silbermedaille gewonnen. In seinem vierten Jahr in der NBA begeisterte Jokic mit 20,1 Punkten, 10,8 Rebounds und 7,3 Assists pro Partie. Er führte die Denver Nuggets zur zweitbesten Bilanz in der...

weiterlesen »


WNBA: Die beste Frauen-Basketballliga der Welt im Livestream sehen

Die WNBA erfreut sich in den USA immer größerer Popularität. Die beste Liga im Frauen-Basketball gibt es nun auch live in Deutschland zu sehen. DAZN hat sich die Rechte an der WNBA gesichert und wird einige Spiele der Regular Season, das All-Star Game und die kompletten Finals übertragen. Mit Marie Gülich spielt auch eine Deutsche in der WNBA. Die NBA macht traditionell im Sommer Pause, doch das heißt nicht, dass die Sommermonate eine Zeit ohne Basketball sind. Die Women's National Basketball Association (WNBA) öffnete am 24. Mai seine Pforten und begann somit die 23. Saison.Was ist die WNBA?Die WNBA ist das Ambivalent zur NBA und ist die beste Basketball-Liga für Frauen, eingeführt wurde sie im Jahr 1996. Derzeit spielen 12 Teams in der WNBA, es werden dabei 34 Saisonspiele plus anschließende Playoffs ausgetragen. Wo kann ich die WNBA im Livestream verfolgen?DAZN hat sich für Deutschland, Österreich und die Schweiz die Rechte an der WNBA gesichert. Insgesamt wird der Streaming-Dienst 18 Spiele der Regular Season übertragen. Außerdem wird es das All-Star Game zu sehen geben, mindestens 3 Playoff- sowie...

weiterlesen »


NBA: Warriors besser ohne KD? Durant kontert Kritik

Kevin Durant fehlt den Golden State Warriors nun bereits seit drei Wochen, ist aber seither ungeschlagen. Es wurden Rufe laut, dass die Dubs ohne den Finals-MVP seien. Durant äußerte sich nun zu der Thematik und wischte die Kritik vom Tisch. "Das geht schon so, seit ich hier bin", ließ Durant gegenüber den Medien verlauten, denen er sich erstmals seit dem 8. Mai, dem Tag als er sich an der Wade verletzte, stellte. "Es sind die Warriors und KD. Ich bin aber Teil der Organisation und habe meinen Abdruck in dieser Kultur und dieser Organisation hinterlassen", erklärte Durant weiter.Die Warriors gewannen alle fünf Spiele ohne Durant in den Playoffs, es wurden Rufe laut, dass der Champion ohne den zweifachen Finals-MVP besser spiele als mit ihm. "Das ist nicht wahr", wischte Durant diese These schnell vom Tisch. "Ich weiß, wie ich dem Team helfen kann, aber ich weiß auch, dass es außerhalb der Organisation jede Menge Leute gibt, die uns nicht zusammen sehen wollen und das verstehe ich auch." Warriors: Stephen Curry verteidigt Kevin DurantKD gab auch an, dass es ermüdend sei, ständig diese Diskussion zu...

weiterlesen »


NBA: Free Agency startet in diesem Jahr früher

Die NBA hat den Start der Free Agency-Periode vorverlegt. In der Vergangenheit startete die Verhandlungsphase am 1. Juli um 0 Uhr, nun wird es bereits sechs Stunden früher, um 18 Uhr gemäß Ostküstenzeit beginnen. Damit soll verhindert werden, dass Spieler, Temas und Agenten wie in den letzten Jahren bis tief in die Nacht mit Verhandlungen beschäftigt sein müssen. Erst ab Mitternacht durften Gespräche offiziell beginnen, wenngleich in vielen Fällen schon nach "einer Minute" Einigung erzielt wurde. NBA-Commissioner Adam Silver kündigte bereits im letzten Juli bei einer Pressekonferenz in Las Vegas an, dass die Umstellung wahrscheinlich sei."Nicht nur meine Freunde in den Medien, sondern auch ich selbst merke, je älter ich werde, dass wir alle genug von Nachtschichten haben", so Silver. "Ich wurde schon von vielen Leuten in der NBA gefragt, ob es wirklich um Mitternacht losgehen muss. Ich denke, das könnten wir in Abstimmung mit der Player's Association ändern. Es ist unklar, warum die Zeit immer Mitternacht war." Das gesteigerte Interesse an der Free Agency habe den Bedarf geändert, fuhr Silver fort: "Die...

weiterlesen »


NBA: "Kein Schlaf und viele Kinder kriegen": Wie Toronto die Serie an sich riss

Nach drei Siegen in Folge sind die NBA Finals für die Toronto Raptors zum Greifen nahe. In Spiel 5 war es erneut ein dominanter Kawhi Leonard, der die Milwaukee Bucks auf beiden Seiten des Courts zur Verzweiflung brachte - gemeinsam mit einem frisch gebackenen Vater. Was den Raptors in Spiel 5 der Eastern Conference Finals gelang, das schaffte in der Saison 2018/19 noch kein anderes Team vor ihnen. Die Bucks, immerhin das von der Bilanz her beste Team der Regular Season, gaben über die komplette Spielzeit höchstens zwei Partien in Folge ab - bis jetzt.Mit einem beeindruckenden 105:99-Comeback-Sieg gelang den Raptors nun tatsächlich das Kunststück, den Mannen aus Wisconsin die dritte Niederlage in Serie zuzufügen - gleichzeitig sicherten sich die Kanadier damit die 3-2-Führung, es fehlt nur noch ein Erfolg, um die erste Finals-Teilnahme der Franchise-Geschichte klar zu machen. Wie will man die Bucks in Spiel 6 in Toronto in der Nacht von Samstag auf Sonntag (ab 2.30 Uhr live auf DAZN) nun zum vierten Mal in Serie schlagen? "Ich weiß es nicht, ich habe das noch nie gemacht", antwortete Kawhi Leonard gewohnt...

weiterlesen »


NBA: All-NBA? Klay wütend über Nicht-Nominierung

Am Donnerstagabend deutscher Zeit wurden die All-NBA Teams bekannt gegeben und Klay Thompson von den Golden State Warriors war nicht dabei. Für den Shooting Guard der Golden State Warriors hat das unter anderem finanzielle Implikationen - nicht nur deshalb reagierte Thompson verärgert. Dadurch, dass Thompson nicht unter die 15 besten Spieler der NBA gewählt wurde, ist er im Sommer als Free Agent nicht für den Super-Max-Vertrag qualifiziert, der ihm 221 Millionen Dollar über fünf Jahre hätte einbringen können. Stattdessen können ihm die Warriors "nur" 191 Mio. über fünf Jahre bieten.Nach dem Training informierten die anwesenden Reporter Thompson über seine Nicht-Nominierung und der sonst stoische Guard sah zunächst geschockt aus. "Ich habe es nicht geschafft? Die Teams sind schon raus?" Thompson bekam bei der Wahl 27 Punkte, er hätte 52 gebraucht, um den letzten Guard Kemba Walker aus dem dritten Team zu verdrängen. "Das ist schon in Ordnung, aber wenn du fünf Finals in Folge erreicht hast ... ich respektiere die Jungs, aber für fünf Finals in Folge braucht man mehr als nur zwei All-NBA Spieler. Wir...

weiterlesen »


NBA: LeBron in Kontakt zu mehreren Superstars?

Die Los Angeles Lakers wollen ihr Team im Sommer verstärken, um nach sechs Jahren Flaute endlich wieder die Playoffs zu erreichen. LeBron James ist dafür offenbar schon jetzt aktiv. ESPN-Insider Brian Windhorst berichtete bei einem Gastauftritt bei der Sendung "Pardon the Interruption", dass James bereits mit dem Rekrutieren angefangen hat. Mit mindestens zwei werdenden Free Agents hat der 34-Jährige demnach schon gesprochen."So wie ich es verstanden habe, hat er bereits mit dem Rekrutieren angefangen. Ich habe gehört, dass er Kontakt mit Kawhi Leonard und mit Jimmy Butler hatte. Es gibt keine Strafe für Tampering seitens der Spieler", so Windhorst. "Die Sache ist aber, dass ich nicht weiß, ob Textnachrichten und Anrufe und vielleicht ein Abendessen mit LeBron genug sein werden, damit die Lakers die Hürden überspringen können, die sich ihnen bieten." James steht bei den Lakers noch für drei Jahre unter Vertrag, wobei er im letzten Jahr über eine Spieler-Option verfügt. Schon letzten Monat hatte er gegenüber Bleacher Report gesagt, dass er versuchen werde, seinem Team bei der Verbesserung des Kaders zu...

weiterlesen »


NBA: Rockets: Gab es Zoff zwischen Harden und CP3?

Nach dem Playoff-Aus der Houston Rockets gegen die Golden State Warriors in den Conference Semifinals lieferten sich die Superstars James Harden und Chris Paul offenbar ein kleines Wortgefecht. Es ging dabei um die Ballverteilung in Game 6. Houston verlor im sechsten Spiel gegen die Warriors zuhause mit 113:118. Harden legte dabei 35 Punkte mit 25 Würfen auf, Paul 27 Punkte mit 19. In der Schlussphase kontrollierte Veteran CP3 viele Ballbesitze, was seit seiner Ankunft im Jahr 2017 oft vorkommt - gewissermaßen teilen sich die beiden überragenden Playmaker die Offense ein Stück weit auf.Doch in Game 6 kam es offenbar zu Spannungen. The Athletic zufolge lieferten sich beide schon während des Spiels ein Wortgefecht über die Ballverteilung, das danach auch im Locker Room weiterging. Danach gingen beide Stars ihrer Wege und da die Rockets in diesem Jahr auf Exit-Interviews verzichteten, haben beide bisher nicht öffentlich über die Enttäuschung gesprochen. Houston Rockets: Chris Paul wollte mehr Ball-MovementOb Harden und Paul sich seither ausgesprochen haben, ist nicht bekannt, eigentlich gilt die Beziehung der...

weiterlesen »


NBA: Irrer Fight in Milwaukee! Raptors holen Spiel 5

Was für ein Fight in Milwaukee! Die Toronto Raptors sichern sich mit dem 105:99-Sieg gegen die Milwaukee Bucks die 3-2-Führung in den Eastern Conference Finals und stehen damit kurz vor dem Einzug in die Finals. Den Raptors gelingt dabei ein beeindruckendes Comeback - neben Kawhi Leonard macht ein Reservist eine überragende Partie. Nach den beiden Pleiten in Toronto nahm Bucks-Coach Mike Budenholzer eine kleine Anpassung in seiner Starting Five vor. Malcolm Brogdon rückte anstelle von Nikola Mirotic ins Lineup und bedankte sich direkt mit einem erfolgreichen Dreier - doch er war nicht der einzige Bucks-Akteur, der einen hervorragenden Start hinlegte.Die Intensität der Hausherren war von Beginn an zu spüren. Damit machte man defensiv den Raptors das Leben schwer, auf der anderen Seite meldete sich Eric Bledsoe nach einer bisher schwachen Serie endlich zu Wort. Dazu noch ein irrer Alley-Oop von Giannis Antetokounmpo und es stand bereits nach fünf Minuten 18:4 für Milwaukee. Dank der starken Bank waren die Raptors bis zum Ende des ersten Abschnitts aber immerhin wieder in Schlagdistanz (22:32) und auch zu...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.