Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

NBA: Offiziell: Smart bleibt bei den Celtics

Die Boston Celtics und Restricted Free Agent haben sich auf einen neuen Vertrag geeinigt. Somit bleibt der Shooting Guard langfristig in Beantown. Das haben Franchise und Spieler mittlerweile bestätigt. "Ich liebe diese Stadt. Ich liebe dieses Team. Und ich liebe die Atmosphäre. Ich bin seit vier Jahren hier, mein Herz gehört deshalb hierhin", ließ Smart in einem Statement verlauten. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird Smart 52 Millionen Dollar in den nächsten vier Jahren verdienen. Der Edel-Verteidiger spielte in der abgelaufenen Saison 54-mal für die Celtics, wobei ihm 10,2 Punkte und 4,8 Assists gelangen.

weiterlesen »


NBA: Sixers: Kommt Korver aus Cleveland?

Die Philadelphia 76ers wollen Medienberichten zufolge einen Trade für Kyle Korver einfädeln. Der Edel-Schütze begann seine Karriere einst bei Philly. Das berichtet unter anderem Insider Keith Pompey vom Philadelphia Inquirer. Demnach wollen die Sixers den Cavaliers ein Angebot unterbreiten, das den im Schröder-Melo-Trade akquirierten Mike Muscala als Gegenwert beinhalten könnte. Marc Stein von der New York Times schreibt obendrein von Point Guard Jerryd Bayless als Teil des Pakets.Korver besitzt noch einen Vertrag bis 2020 und verdient jährlich bis zu 7,5 Millionen Dollar. Sein letztes Vertragsjahr ist allerdings nur teilgarantiert. Bayless' Kontrakt läuft 2019 aus (8,5 Millionen Dollar), der von Muscala (5 Millionen) ebenfalls. Korver ist ein alter Bekannter in Philly. Der mittlerweile 37-Jährige begann dort seine NBA-Karriere, nachdem ihn im Draft 2003 die New Jersey Nets an 51. Stelle gezogen und direkt an die Sixers abgegeben hatten. Er blieb bis 2007.In der vergangenen Saison bei den Cavaliers legte er 9,2 Punkte auf, wobei er 43,6 Prozent seiner Dreier versenkte. ...

weiterlesen »


NBA: 5 Fragen zum Schröder-Melo-Trade: Überall Gewinner

Die Atlanta Hawks traden übereinstimmenden Medienberichten zufolge Dennis Schröder in einem Drei-Team-Trade nach Oklahoma City. Im Gegenzug kommt Carmelo Anthony, der aber wohl nie ein Spiel für die Hawks bestreiten wird. Auch die Philadelphia 76ers sind mit involviert. SPOX beantwortet die wichtigsten Fragen zum nächsten großen Trade. Wie sieht der Trade im Detail aus?Zwei Teams, in diesem Fall Atlanta und Oklahoma City, hatten ein Problem und haben dieses mit dem Trade gewissermaßen gelöst. Die Hawks schicken Dennis Schröder, ihren wohl besten Spieler der vergangenen Saison, nach Oklahoma City, während die Thunder das Gehalt von Carmelo Anthony aus den Büchern bekommen. Der ehemalige Star-Forward hatte seine Spieler-Option in Höhe von 27,9 Millionen Dollar vor der Free Agency gezogen.Dass Atlanta diesen dicken Batzen Geld aufnahm, ließen sich die Hawks natürlich auch noch versüßen, das ist der Kreislauf der NBA. Die Franchise aus Georgia bekommt einen Erstrundenpick für das Jahr 2022 aus OKC. Dieser unterliegt aber gewissen Protections. Atlanta bekommt das Auswahlrecht nur, wenn die Thunder...

weiterlesen »


NBA: Hawks traden Dennis Schröder für Melo zu OKC

Die Atlanta Hawks haben Point Guard Dennis Schröder zu den Oklahoma City Thunder getradet. Im Gegenzug kommt Carmelo Anthony nach Georgia. Das berichtete ESPN-Insider Adrian Wojnarowski. Dennis Schröder wird in Zukunft wohl das Jersey der Oklahoma City Thunder tragen. Hinzu wechselt auch Timothe Luwawu-Cabarrot, im Rahmen eines Drei-Team-Trades, von den Sixers zu OKC.Im Gegenzug bekommen die Hawks Carmelo Anthony, Justin Anderson und einen Erstrundenpick 2022 (1-14 geschützt). Als drittes Team bekommen die Sixers Big Man Mike Muscala von den Hawks. Melo wird von den Hawks wahrscheinlich entlassen, da diese kein Interesse an den Diensten des einstigen All-Stars haben. Anthony könnte damit sich sein neues Team aussuchen. Die Houston Rockets gelten als Favorit auf die Verpflichtung des Forwards. Schröders Vertrag läuft noch bis 2021 und bringt ihm jährlich 15,5 Millionen Dollar ein. Die abgelaufene Saison war seine fünfte in der NBA. Er legte 19,4 Punkte und 6,2 Assists auf. Mit dem Draft von Point Guard Trae Young deutete sich ein Abschied des Deutschen aus Atlanta aber bereits an, der zudem...

weiterlesen »


NBA: Nuggets mit Thomas: Wir schießen euch aus der Halle

Die Denver Nuggets haben mit der Verpflichtung von Isaiah Thomas für ordentlich Aufsehen gesorgt. Das Team aus der Mile High City drängt nach fünf Jahren Durststrecke mit aller Macht in Richtung Playoffs. Ihre Spiele werden die Nuggets dabei vor allem in der Offense gewinnen müssen, da die Schwächen in der Verteidigung eklatant erscheinen. Wer sich ein wenig mit der Geschichte der NBA auskennt, dem wird sicher auch der Name Doug Moe etwas sagen. Dieser coachte in den Achtzigern einige legendäre Teams der Denver Nuggets, die Run-and-Gun auf die Spitze trieben und zumeist Erster in der Offense und Letzter in der Defense waren. Dennoch waren die Nuggets in dieser Zeit stets ein gutes Playoff-Team, oft sogar ein ziemlich gutes, welches um Star Alex English aber einfach nicht an den Showtime-Lakers mit Magic Johnson und Co. vorbeikam.In der Gegenwart könnte es wieder ein solches Nuggets-Team geben, welches Moe mit jeder Menge Stolz erfüllen könnte. Schon in der vergangenen Saison stellte Denver die beste Offense aller Teams, die nicht die Playoffs erreichten (insgesamt Platz 6, Offensiv-Rating: 109,1),...

weiterlesen »


NBA: Cousins: "War an diesem Morgen total im Arsch"

DeMarcus Cousins hat zu seiner Entscheidung Stellung genommen, sich den Golden State Warriors anzuschließen. Der Prozess habe ihm jede Menge Schlaf gekostet. Von anderen (guten) Teams habe es keine Angebote gegeben. Die Meinung anderer Leute interessiere ihn nicht. "Ich war an diesem Morgen [am Tag der Entscheidung, 2. Juli] total im Arsch. Ich bin zwei Nächte lang wach geblieben", sagte er in einem Video-Beitrag von Showtime Sports zum Zeitpunkt, bevor er bei den Dubs unterschrieben hatte.Auch sprach er über die Zeit der Verhandlungen, bevor er sich mit den Warriors einig wurde. "Wir haben uns mit anderen Teams in Verbindung gesetzt. Von den Pelicans kam kein Angebot. Das verstehe ich - sie hatten ein tolles Jahr und wollten es nicht ruinieren, indem sie einen kaputten Spieler aufnehmen." Damit bezog er sich auf seinen Achillessehnenriss, den er sich im Januar 2018 zugezogen hatte. Cousins weiter: "Wir haben mit weiteren Teams gesprochen. Manche haben ziemlich dämliche Antworten gegeben und rumgeschwafelt, von wegen, dass ich kein guter Fit sei oder sonst was. Andere Teams waren direkt und haben...

weiterlesen »


NBA: Nuggets: Porter erneut am Rücken operiert

Michael Porter Jr. von den Denver Nuggets wurde erneut am Rücken operiert. Trotzdem gibt es Optimismus für die kommende Saison. Wie Steve Aschburner von NBA.com berichtet, unterzog sich Porter bereits in der vergangenen Woche einer weiteren Rückenoperation. Der Forward wurde nach einer schweren Rückenverletzung schon im Herbst 2017 operiert und verpasste daraufhin einen Großteil der College-Saison.Laut der Meldung handelt es sich um einen Folgeeingriff seiner bekannten Bandscheibenprobleme. Sein "Camp" sei allerdings optimistisch, dass er trotzdem in der kommenden Saison wird spielen können. Es sei nicht der Plan, ihn die komplette Spielzeit 2018/19 aussetzen zu lassen. Der 20-Jährige Missouri-Absolvent galt bis zu seiner Verletzung im kommenden Jahr eigentlich als Top-3-Pick. Doch aufgrund der Fragezeichen hinter seiner Gesundheit rutschte er beim Draft 2018 bis auf Position 14 durch, wo die Nuggets schließlich zuschlugen.

weiterlesen »


NBA: Medien: Celtics und RFA Smart nähern sich

Die Boston Celtics und Restricted Free Agent kommen sich gemäß diverser Medienberichten einer Einigung näher. Demnach haben die Celtics dem Guard ein neues Angebot über mehrere Jahre vorgelegt. Das berichtet Adrian Wojnarowksi von ESPN. Laut des Newsbreakers ist Smarts Agent, Happy Walters, in zahlreiche Gespräche mit Celtics-GM Danny Ainge involviert. Es soll ein neuer Vierjahresvertrag zwischen insgesamt 46 und 50 Millionen Dollar im Raum stehen.Zuletzt war berichtet worden, dass Smart von den Celtics frustriert sei, nachdem zunächst keine Einigung erzielt werden konnte. Es gab zudem Gerüchte, dass die Sacramento Kings dem Guard ein Offer Sheet vorlegen könnten. Der Markt für Restricted Free Agents ist in diesem Sommer extrem schwierig, da viele Teams in der Nähe oder über der Luxussteuergrenze operieren. Unter anderem sind auch noch Rodney Hood (Cleveland Cavaliers) oder Clint Capela (Houston Rockets) ohne neuen Vertrag.Smart machte sich bei den Boston Celtics vor allem durch seine Defense einen Namen. Daneben legte der Spielmacher in der vergangenen Saison 10,2 Punkte und 4,8 Assists pro...

weiterlesen »


NBA: 5 Fragen zum Kawhi-Trade: Verrat auf mehreren Ebenen

Kawhi Leonard und DeMar DeRozan haben in einem echten Blockbuster-Trade die Teams getauscht. Was bedeutet dies nun für die beiden Akteure und wie geht es nun mit den Toronto Raptors und den San Antonio Spurs weiter? SPOX beleuchtet die wichtigsten Fragen. Wie sieht der Trade im Detail aus?Es ist tatsächlich passiert. Die San Antonio Spurs haben nach einem wochenlangen Hickhack Kawhi Leonard getradet - und zwar nicht zu den Los Angeles Lakers, nicht zu den Philadelphia 76ers, nicht zu den Boston Celtics, sondern zu den Toronto Raptors. Zusammen mit der Klaue muss auch 3-and-D-Spezialist Danny Green in den hohen Norden.Im Gegenzug schickt Toronto mit DeMar DeRozan einen echten All-Star nach Texas. Dazu bekommen die Spurs mit dem Österreicher Jakob Pöltl einen jungen Center, der mit seiner Entwicklung noch lange nicht am Ende ist und im zweiten Jahr in der Liga einen großen Sprung zum Backup-Fünfer machte. Außerdem bekommt San Antonio einen stark geschützten Erstrundenpick 2019. Sollte Toronto im nächsten Jahr tiefer als an Position 21 draften, geht der Pick zu den Spurs, ist dies nicht der Fall,...

weiterlesen »


NBA: Pöltl über Trade zu Spurs: "Top-Adresse"

Mittwochmittag Ortszeit ist der bereits zuvor via ESPN durchgesickerte Deal von den San Antonio Spurs bestätigt worden: Österreichs Legionär Jakob Pöltl setzt seine Karriere in der NBA bei den San Antonio Spurs fort. Der 22-jährige Wiener ist Teil eines Trades mit seinem bisherigen Club Toronto Raptors. Pöltl, der derzeit auf Familienurlaub in Kärnten weilt, ist Teil eines größeren Deals: Die Topstars Kawhi Leonard und DeMar DeRozan switchen ihre Clubs. Neben Leonard wechselt auch Danny Green nach Toronto, im Gegenzug dafür erhält San Antonio neben DeRozan, auch Pöltl und ein Erstrunden-Auswahlrecht im kommenden NBA-Draft.Pöltl hat selbst erst Mittwochnachmittag vom Vollzug erfahren. "Mein Agent hat mich heute Nachmittag informiert, dass der Trade durch ist. Im ersten Moment war ich doch etwas überrascht, auch wenn ich die Gerüchte zuvor mitbekommen habe. Aber wenn es dann so weit ist, ist es doch noch mal etwas anderes", erklärte der gebürtige Wiener, der auch mit "etwas Wehmut" Toronto verlässt. "Ich habe nach meinem Draft 2016 von den Coaches und meinen Mitspielern in Toronto die Chance...

weiterlesen »


NBA: Leonard für DeRozan von den Spurs zu den Raptors getradet

Kawhi Leonard wurde offenbar von den San Antonio Spurs zu den Toronto Raptors getradet. Im Gegenzug wechseln DeMar DeRozan und Jakob Pöltl nach Texas. Das berichten Medien übereinstimmend. Demnach wird Leonard zusammen mit Danny Green nach Kanada wechseln. Den umgekehrten Weg treten DeMar DeRozan sowie der Österreicher Jakob Pöltl an. Einen geschützten Erstrundenpick (1-20) erhalten die Spurs obendrein.Damit hat die Posse um den wechselwilligen Leonard ein Ende. Aus Raptors-Sicht ist der Deal riskant, da Leonards Vertrag 2019 ausläuft und er angeblich zu den Lakers möchte. Sein Gehalt für die kommende Saison beträgt 20,9 Millionen Dollar. Danny Green stehen 10 Millionen zu, auch er wird 2019 Unrestricted Free Agent. Anders als Leonard hat er keine Spieler-Option für ein weiteres Vertragsjahr. Der Vertrag von DeRozan läuft inklusive Spieler-Option noch bis 2021. Er bekommt 27,7 Millionen Dollar pro Saison. Pöltl spielt noch in seinem Rookie-Kontrakt, der ihn bis mindestens 2020 oder 2021 an die Spurs bindet.

weiterlesen »


NBA: Medien: Leonard-DeRozan-Tausch kurz vor dem Abschluss

Kawhi Leonard könnte Medienberichten zufolge schon bald zu den Toronto Raptors getradet werden. Gespräche mit den San Antonio Spurs befinden sich demnach auf der Zielgeraden. DeMar DeRozan wäre der Gegenwert. Das berichtet Shams Charania von Yahoo Sports. Demnach wird ein Trade von Leonard zu den Raptors zwischen den Parteien heiß diskutiert. Im Gegenzug soll DeRozan von Kanada nach Texas wandern.Auch die ESPN-Insider Chris Haynes und Adrian Wojnarowski berichtet davon, dass der Trade Kawhis kurz bevor steht. Neu ist das Gerücht, dass sich die Raptors um Leonard bemühen, allerdings nicht - nun scheint es allerdings konkret zu werden. Das Risiko der Kanadier ist ebenfalls bekannt: Leonard wird 2019 Free Agent und will wohl eigentlich zu den Lakers wechseln. Im nächsten Jahr könnte er dies tun.Der 28-jährige DeRozan indes hat noch einen Vertrag bis 2021 (Spieler-Option im letzten Jahr). Die Raptors laufen also Gefahr, ihren Star-Spieler für eine einjährige Miete zu "opfern".

weiterlesen »


NBA: Durant erhält Muhammad Ali Award für Humanität

Kevin Durant von den Golden State Warriors ist mit dem Muhammad Ali Sports Humanitarian Award ausgezeichnet worden. KD setzt sich seit Jahren unter anderem für benachteiligte Jugendliche ein. Der Award wird jedes Jahr verliehen und zeichnet Sportler aus, deren Verdienste für die Gesellschaft weit über den Sport hinausgehen. Er wurde KD in L.A. verliehen, ESPN fungierte als Plattform.Durant hatte bereits 2012 die Kevin Durant Charity Foundation gegründet, die benachteiligte Jugendliche unterstützt und ihnen Zugang zu Bildung, Sport und Sozial-Projekten ermöglicht. Anfang dieses Jahres spendete KD 10 Millionen Dollar für ein College-Programm in Maryland, dass benachteiligten Studenten dabei helfen soll, ans College zu kommen. Darüber hinaus wurde sein Einsatz und seine Unterstützung aus dem Jahre 2013 in Oklahoma für die Tornado-Opfer angeführt sowie die Tatsache, dass er weltweit Basketball-Felder in armen Regionen aufbauen lässt.Neben Durant waren Doug Baldwin von den Seattle Seahawks, JJ Watt von den Houston Texans und John Cena aus der WWE für den Ali-Award nominiert. ...

weiterlesen »


NBA: Leonard-DeRozan-Tausch kurz vor Vollzug?

Kawhi Leonard könnte Medienberichten zufolge schon bald zu den Toronto Raptors getradet werden. Diese befinden sich demnach in ernsthaften Gesprächen mit den San Antonio Spurs. DeMar DeRozan wäre der Gegenwert. Das berichtet Shams Charania von Yahoo Sports. Demnach wird ein Trade von Leonard zu den Raptors zwischen den Parteien heiß diskutiert. Im Gegenzug soll DeRozan von Kanada nach Texas wandern. Neu ist das Gerücht, dass sich die Raptors um Leonard bemühen, allerdings nicht - nun scheint es allerdings konkret zu werden. Das Risiko der Kanadier ist ebenfalls bekannt: Leonard wird 2019 Free Agent und will wohl eigentlich zu den Lakers wechseln. Im nächsten Jahr könnte er dies tun.Der 28-jährige DeRozan indes hat noch einen Vertrag bis 2021 (Spieler-Option im letzten Jahr). Die Raptors laufen also Gefahr, ihren Star-Spieler für eine einjährige Miete zu "opfern".

weiterlesen »


NBA: Schröder-Trade? Hawks suchen seit Wochen

Die Atlanta Hawks suchen Medienberichten zufolge schon seit Wochen nach einem Trade-Partner für Dennis Schröder. Vor allem seit der Ankunft Jeremy Lins scheint der Deutsche auf dem Abstellgleis zu stehen. Das berichtet die Atlanta Journal-Constitution. Demnach sucht General Manager Travis Schlenk seit Wochen nach einem Trade, der Dennis Schröder involviert. Bis jetzt konnte er aber kein interessiertes Team auftreiben.Vor allem seit dem Hawks-Trade aus der vergangenen Woche, der Jeremy Lin nach Atlanta brachte, soll Schröder auf dem Abstellgleis stehen. Dem Bericht zufolge soll es dabei gar nicht primär um das Sportliche gehen, sondern darum, dass Schröder keine Leader-Rolle für die jungen Point Guards wie Trae Young zugetraut wird. Schröders Vertrag läuft noch bis 2021 und bringt ihm jährlich 15,5 Millionen Dollar ein. Die abgelaufene Saison war seine fünfte in der NBA. Er legte 19,4 Punkte und 6,2 Assists auf.

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.