Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

NBA: Butler spielt zum Auftakt: "Komme mit Lächeln"

Jimmy Butler trainierte zuletzt wieder für die Minnesota Timberwolves, nachdem weiterhin kein Trade zustanden gekommen ist. Am Wochenende kam es nun zu einer Aussprache mit Besitzer Glen Taylor. Butler wird nun wohl zum Saisonstart doch noch das Jersey der Wolves tragen. Andrew Wiggins freut sich derweil, dass Butler wieder beim Team ist. "Sie wollen mich hier haben und ich werde deswegen auf dem Court weiter mein Bestes geben", erklärte Butler nach einer weiteren Trainingseinheit gegenüber den Medien. "Ich bin gesund, will Basketball spielen, weil es das ist, was ich gerne mache. Ich tue es für die Jungs, die das gleiche Jersey tragen wie ich."Vor dem Training kam es laut Informationen von Jon Krawczynski (The Athletic) zu einer Aussprache mit Besitzer Glen Taylor, der extra angereist war. Dort kam es angeblich zu folgender Einigung: Taylor wird weiterhin einen Trade für Butler suchen, während dieser in der Zwischenzeit so hart wie üblich spielt und ein guter Mitspieler ist. Das kündigte auch Butler am Sonntag noch einmal an. "Ich denke nur daran zu verteidigen und zu scoren. Ich will gewinnen, das will ich...

weiterlesen »


NBA: Phoenix Suns mit Interesse an Crawford

Jamal Crawford ist weiterhin ohne neuen Vertrag. Der Veteran soll nun ein Angebot der Phoenix Suns erhalten haben und wurde auch schon in Arizona gesichtet. Das berichtet John Gambadoro von 98.7 FM Arizona's Sports. Demnach traf sich Crawford bereits am Freitag mit dem Team und führte mit Interims-GM James Jones ein Gespräch. Das Team sei sehr interessiert, dass der 38-Jährige zum Team stoßen könnte."Ich mag Jamal, ich kenne ihn persönlich. Er ist ein guter Spieler und ein guter Mensch", sagte Jones der Radiostation. "Er ist einer der Spieler, auf die wir die ganze Saison schauen werden. Wir haben Interesse, aber er ist nur einer von mehreren Kandidaten." Sollte Crawford sich tatsächlich für die Suns entscheiden, würde der Veteran wohl zum Minimum kommen, welches in dieser Saison bei 2,4 Millionen Dollar liegt. Crawford spielte in der vergangenen Saison für die Minnesota Timberwolves und legte dabei 10,3 Punkte und 2,3 Assists pro Partie auf.

weiterlesen »


NBA: Award-Tipps: LeBron zurück auf dem Thron?

Die Regular Season steht vor der Tür (Opening Night: Beide Spiele ab 2 Uhr live auf DAZN)! Wer schnappt sich die MVP-Trophäe? Wer wird Most Improved Player, wer ist der beste Verteidiger und Rookie? Die SPOX-Redaktion wagt Prognosen - und ist sich in vielen Dingen einig. Most Improved PlayerOle Frerks: Justise Winslow. Hier sollte Dejounte Murray stehen. Aber auch Winslow ist eine gute Wahl - immer noch erst 22 Jahre alt, ist der Swingman bereit für einen Sprung, nachdem er in Jahr zwei so lange verletzt war und dadurch fast ein ganzes Jahr verpasst hat. Schon letztes Jahr war mit einer Beinahe-Verdopplung seiner Dreierquote ein großer Schritt, jetzt winkt noch mehr Playmaking und eine größere Rolle. Florian Regelmann: D'Angelo Russell.Es wird eine brutal wichtige Saison für Russell, sein Rookie-Deal läuft aus. 2015 war er der Second Overall Pick der Lakers, Verletzungen warfen ihn immer wieder zurück, die Lakers schickten ihn weg zu den Nets, aber da scheint er jetzt mit Kenny Atkinson genau den richtigen Coach zu haben. Russell wird explodieren.Philipp Jakob: Brandon Ingram.Schon 2017/18 hat der gerade...

weiterlesen »


NBA: Atlantic Division

Die NBA-Saison steht vor der Tür - Zeit also für die alljährlichen Division Previews! Wir stellen sämtliche Teams vor, blicken auf den jeweiligen Best und Worst Case und wagen eine Prognose. Heute: Die Atlantic Division. Boston CelticsDer KaderBoston Celtics: Best CaseAn fitten Spielern mangelte es Coach Brad Stevens vor allem in den Playoffs der vergangenen Saison, das ist aber diesmal kein Thema. Mit voller Kapelle walzen die Celtics durch die Saison und können auch in den Playoffs weder von Philly noch von Toronto gestoppt werden. Gordon Hayward kommt verletzungsfrei durch die Spielzeit und erreicht fast das Niveau alter Jazz-Tage.Da sich auch Jaylen Brown und Jayson Tatum weiter steigern, platzt dieses Boston-Team vor Talent aus allen Nähten. Die Celtics stellen inklusive Stevens gleich fünf Vertreter beim All-Star Game und gewinnen souverän die Eastern Conference. In den Finals haben die Celtics dann wegen der besten Bilanz der Regular Season sogar Heimvorteil und schlagen die Golden State Warriors in sieben Spielen. Das 18. Banner wird so unter die Hallendecke gezogen und Kyrie Irving verlängert...

weiterlesen »


NBA: Jefferson gibt Rücktritt bekannt

Richard Jefferson hat via Instagram sein Karriereende bekanntgegeben. Der 38-Jährige, der mit den Cleveland Cavaliers seine einzige Meisterschaft gewinnen konnte, war zuletzt für die Denver Nuggets aktiv gewesen. "Im letzten Monat gab es zwei Ereignisse, die mein Leben verändert haben", schrieb Jefferson auf Instagram. "Ich habe mit Basketball abgeschlossen und Big Rich ist auf tragische Art und Weise verstorben."Mit Big Rich ist Jeffersons Vater gemeint. Dieser starb im September während eines Drive-by-Shootings in Kalifornien. Jefferson spielte insgesamt 17 Jahre in der NBA und gewann mit den Cleveland Cavaliers im Jahr 2016 seinen einzigen Titel. Dabei kam RJ als wichtiger Rollenspieler von der Bank. Des Weiteren lief Jefferson für die Nets, Bucks, Spurs, Warriors, Jazz, Mavericks und Nuggets auf.

weiterlesen »


NBA: "Nicht akzeptabel"

Bei den Minnesota Timberwolves herrscht weiter schlechte Stimmung. Nach der peinlichen Niederlage gegen die Milwaukee Bucks zählte nun Karl-Anthony Towns die Mannschaft an. Das Drama um Jimmy Butler will der Center nicht als Ausrede gelten lassen. "Wir haben nicht die Zeit zu sagen, dass es nur die Preseason ist", sagte Towns nach der 121:143-Pleite gegen die Bucks. "Das Momentum spricht komplett gegen uns. Es ist alles andere als gut." Die Wolves konnten in der Preseason nur eines ihrer fünf Spiele gewinnen und legten dabei große Inkonstanz an den Tag."Man kann mal verlieren, aber man darf nicht vorgeführt werden. Das ist absolut nicht akzeptabel.", wütete Towns weiter. Das Drama um Jimmy Butler wollte der Center derweil nicht als Ausrede gelten lassen. "Jimmy hat nichts damit zu tun, mit welcher Intensität wir auf dem Feld spielen. Diese ganze Situation wird sich früher oder später klären", war sich Towns sicher. "Unser Job ist es, auf das Feld zu gehen und das ganze Spiel über hart und mit Leidenschaft zu spielen." Dies haben die Wolves laut Towns zu oft in der Preaseason vermissen lassen. ...

weiterlesen »


NBA: Spieler-Vater beleidigt Butler rassistisch

Wieder Ärger bei den Philadelphia 76ers wegen den sozialen Medien. Bob Muscala, der Vater von Sixers-Spieler Mike Muscala, postete auf Twitter einen rassistischen Kommentar zur Causa Jimmy Butler. Sixers-GM Elton Brand entschuldigte sich nun offiziell für die Entgleisung des Spieler-Vaters. Brand nannte die Posts von Muscala Sr. "unangebracht und beleidigend." Der Vater von Mike Muscala operierte dabei auf Twitter unter dem Namen 'MuskieBobber' und kommentierte die Saga um Jimmy Butler bei den Minnesota Timberwolves wie folgt: "Das Verhalten von Butler war keine Auseinandersetzung, es ist eine egomanische, afro-amerikanische mentale Krankheit."Der Account wurde inzwischen gelöscht. "Es ist ganz einfach. Das ist nicht akzeptabel und spiegelt die Werte in unserer Franchise nicht einmal ansatzweise wider", wird Brand in einem Statement weiter zitiert. Auch der Spieler Muscala, der erst im Sommer per Trade von den Atlanta Hawks gekommen war, distanzierte sich von den Kommentaren seines Vaters. "Seine Kommentare waren wenig überlegt und völlig daneben. Damit kann ich mich nicht identifizieren", beteuerte Muscala,...

weiterlesen »


NBA: Knicks entlassen Noah mit Stretch Provision

Die New York Knicks haben Joakim Noah entlassen. Für den französischen Center wird die Franchise aus dem Big Apple die Stretch Provision anwenden. Der ehemalige Bulls-Spieler hatte noch einen Vertrag bis 2020. Für die beiden Spielzeiten hätte Noah noch je 18,5 Millionen Dollar kassiert. Durch das Anwenden der Stretch Provision wird das Gehalt des Centers für das letzte Vertragsjahr auf drei Spielzeiten aufgeteilt. In der Saison 2021/22 wird der Cap der Knicks somit auch noch mit 6,4 Millionen belastet, erst dann verschwindet der Name von Noah aus den Büchern der Knickerbockers. Durch das Stretchen von Noah entlasten die Knicks ihren Cap dennoch ein wenig. Ziel ist es, im Sommer 2019 die großen Free Agents wie Kevin Durant, Kawhi Leonard, Kyrie Irving oder auch Jimmy Butler zu jagen. Sollten sich die Knicks bis zum 15. Oktober nicht auf eine Max-Rookie-Extension mit Kristaps Porzingis einigen, könnte das Team im Sommer rund 31 Millionen Dollar an Cap Space haben. Bis zuletzt hatten die Knicks gehofft, dass man einen Trade für Noah finden könnte, doch das soll laut Informationen von Adrian Wojnarowski (ESPN)...

weiterlesen »


NBA: Bonga überzeugt beim Sieg der Lakers

Die Deutschen Isaac Bonga und Isaiah Hartenstein haben beide ein erfolgreiches Ende der Preseason feiern können. Bei Maxi Kleber und den Dallas Mavericks lief es hingegen nicht ganz so gut. Orlando Magic (2-3) - San Antonio Spurs (3-2) 81:100 (BOXSCORE)Nach einem weiteren Schock in Form der Verletzung von Derrick White, der eigentlich für den verletzten Dejounte Murray als Point Guard einspringen sollte, machten die Spurs genau das, was sie seit vielen Jahren auszeichnet: Sie verließen sich auf ihr System und ihre Defense, erlaubten im ersten Viertel nur 10 Punkte und brachten den Sieg in Orlando professionell nach Hause.Bryn Forbes vertrat dabei White und machte seine Sache ordentlich, bester Mann war bei den Spurs indes DeMar DeRozan mit 20 Punkten, während LaMarcus Aldridge (13, dazu 15 Rebounds) ein Double-Double lieferte und auch Jakob Pöltl als Starting Center überzeugend auftrat (7 Punkte, 11 Rebounds). Von der Bank waren Patty Mills (15) und Pau Gasol (10) beide gut drauf. Bei den Magic erwischte Aaron Gordon mit 4 Punkten (2/13 FG) einen fürchterlichen Tag, dafür zeigten Evan Fournier (23 Punkte)...

weiterlesen »


NBA: NBA-Voting: Wer gewinnt die Awards?

Die neue Saison steht in ihren Startlöchern - also sind natürlich auch wieder die Award-Picks an der Reihe. Wer sichert sich den MVP-Award, wer wird Rookie of the Year? Gibt es einen deutschen besten Sixth Man? Eure Votes, bitte! In jeder Saison werden am Ende diverse Trophäen verteilt. Jetzt könnt ihr euer Expertenwissen zeigen!Die NBA-Awards 2018/19: Jetzt abstimmen! (App-User hier entlang!)

weiterlesen »


NBA: Southwest Division: Die Braue, der Bart und Wunderkinder in Dallas

Die NBA-Saison steht vor der Tür - Zeit also für die alljährlichen Division Previews! Wir stellen sämtliche Teams vor, blicken auf den jeweiligen Best und Worst Case und wagen eine Prognose. Heute: Die Southwest Division. Dallas MavericksDer KaderDallas Mavericks: Best CaseDas Wunderkind macht die Mavericks schneller zu einem kompetenten Team als erwartet. Auch aufgrund der Verletzungen in der Western Conference, beispielsweise in San Antonio, kann sich Dallas ins Playoff-Rennen einschalten. Smith und Doncic harmonieren, dazu zeigt Jordan, dass es nach wie vor kaum einen besseren Rim-Running Center gibt als ihn.Die Mavs profitieren zudem von ihrer Vielseitigkeit. Die Starting Five steht für Small-Ball, mit Barea und Dirk hingegen kann Carlisle von der Bank die pure Erfahrung gepaart mit Spielwitz einwechseln. Spieler wie Kleber, Powell und Mejri bringen dazu Athletik. Dallas ist weitaus tiefer als in den letzten Jahren. Nachdem in der vergangenen Saison so viele knappe Spiele verloren wurden, wird die Kombination aus Smith und Doncic nun in Personalunion zum Closer. Die Mavs erreichen am Ende ihre beste Saison...

weiterlesen »


NBA: Nowitzki verpasst Start und fällt länger aus

Dirk Nowitzki hat den gesamten Sommer über auf den Saisonstart hingearbeitet, nun kommt dieser aber wohl doch zu früh. Laut Mavericks-Coach Rick Carlisle wird der 40-Jährige sich mit seiner Reha noch länger gedulden müssen. "Es wird noch mehrere Wochen dauern, das kann ich euch sagen", sagte Carlisle am Freitag. "Es gibt aber kein genaues Datum für seine Rückkehr. Es geht ihm besser, aber er kann noch nicht alles auf dem Court machen. Wir können in zehn Tagen oder so ein weiteres Update geben."Nowitzki war im April am Knöchel operiert worden und hatte sich zuletzt optimistisch gezeigt, dass er zum Saisonstart fit sein wird. Noch im September hatte er gegenüber SPOX geäußert, "voll im Plan" für den Saisonstart zu sein. In der Woche vorm Start des Training Camps hat er jedoch einen Rückschlag erlitten und daher auch nicht an der Preseason teilgenommen. Nowitzki geht bei den Mavericks in seine 21. Saison. Erstmals soll er dabei primär als Bankspieler auflaufen. Bisher hatte er indes noch nicht die Möglichkeit, sich an diese Rolle zu gewöhnen.

weiterlesen »


NBA: Voting: Die NBA-Awards 2018/19

Die neue Saison steht in ihren Startlöchern - also sind natürlich auch wieder die Award-Picks an der Reihe. Wer sichert sich den MVP-Award, wer wird Rookie of the Year? Gibt es einen deutschen besten Sixth Man? Eure Votes, bitte! In jeder Saison werden am Ende diverse Trophäen verteilt. Jetzt könnt ihr euer Expertenwissen zeigen!Die NBA-Awards 2018/19: Jetzt abstimmen! (App-User hier entlang!)

weiterlesen »


NBA: Rückschlag: Nowitzki verpasst Saisonstart und fällt länger aus

Dirk Nowitzki hat den gesamten Sommer über auf den Saisonstart hingearbeitet, nun kommt dieser aber wohl doch zu früh. Laut Mavericks-Coach Rick Carlisle wird der 40-Jährige sich mit seiner Reha noch länger gedulden müssen. "Es wird noch mehrere Wochen dauern, das kann ich euch sagen", sagte Carlisle am Freitag. "Es gibt aber kein genaues Datum für seine Rückkehr. Es geht ihm besser, aber er kann noch nicht alles auf dem Court machen. Wir können in zehn Tagen oder so ein weiteres Update geben."Nowitzki war im April am Knöchel operiert worden und hatte sich zuletzt optimistisch gezeigt, dass er zum Saisonstart fit sein wird. Noch im September hatte er gegenüber SPOX geäußert, "voll im Plan" für den Saisonstart zu sein. In der Woche vorm Start des Training Camps hat er jedoch einen Rückschlag erlitten und daher auch nicht an der Preseason teilgenommen. Nowitzki geht bei den Mavericks in seine 21. Saison. Erstmals soll er dabei primär als Bankspieler auflaufen. Bisher hatte er indes noch nicht die Möglichkeit, sich an diese Rolle zu gewöhnen.

weiterlesen »


NBA: Bonga überzeugt bei Lakers-Sieg gegen die Warriors

Die Deutschen Isaac Bonga und Isaiah Hartenstein haben beide ein erfolgreiches Ende der Preseason feiern können. Bei Maxi Kleber und den Dallas Mavericks lief es hingegen nicht ganz so gut. Orlando Magic (2-3) - San Antonio Spurs (3-2) 81:100 (BOXSCORE)Nach einem weiteren Schock in Form der Verletzung von Derrick White, der eigentlich für den verletzten Dejounte Murray als Point Guard einspringen sollte, machten die Spurs genau das, was sie seit vielen Jahren auszeichnet: Sie verließen sich auf ihr System und ihre Defense, erlaubten im ersten Viertel nur 10 Punkte und brachten den Sieg in Orlando professionell nach Hause.Bryn Forbes vertrat dabei White und machte seine Sache ordentlich, bester Mann war bei den Spurs indes DeMar DeRozan mit 20 Punkten, während LaMarcus Aldridge (13, dazu 15 Rebounds) ein Double-Double lieferte und auch Jakob Pöltl als Starting Center überzeugend auftrat (7 Punkte, 11 Rebounds). Von der Bank waren Patty Mills (15) und Pau Gasol (10) beide gut drauf. Bei den Magic erwischte Aaron Gordon mit 4 Punkten (2/13 FG) einen fürchterlichen Tag, dafür zeigten Evan Fournier (23 Punkte)...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.