Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

NBA: OKC vs. Jazz, Spiel 5: Heavy Metal Westbrook

Russell Westbrook hatte in der Serie gegen die Utah Jazz bisher kein gutes Bild abgegeben - weder auf dem Court noch abseits davon. In Spiel 5 hat er jedoch mal wieder bewiesen, wie viel Genie seinen "Wahnsinn" trotz allem begleitet. "Not tonight! Not tonight!"Die Botschaft Russell Westbrooks kam an, wahrscheinlich bei allen Anwesenden in der Chesapeake Energy Arena. Die Saison der Thunder sollte nicht enden, zumindest noch nicht an diesem Tag. Nicht in der eigenen Halle, nicht vor den eigenen Anhängern, und schon gar nicht auf diese Art und Weise. Es war peinlich gewesen, wie sich OKC in der ersten Halbzeit und in Teilen des dritten Viertels verkauft hatte, als die Gäste einen 25-Punkte-Vorsprung aufbauten. Das hatte natürlich auch mit Westbrook selbst zu tun - der noch amtierende MVP dirigiert bei OKC immerhin die Offense, auch wenn davon zunächst nicht viel zu sehen war. Isolationen von einem Spieler folgten auf Isolationen eines anderen Spielers, die Jazz wirkten beinahe verwirrt, wie leicht es ihnen gemacht wurde. OKC schien mehr und mehr bereit zu sein, sich in den Urlaub zu verabschieden.Das...

weiterlesen »


NBA: Oladipo über James-Block: "Das war Goaltending"

Die Cleveland Cavaliers konnten Spiel 5 der Serie gegen die Indiana Pacers dank LeBron James mit 98:95 für sich entscheiden. Pacers-Star Victor Oladipo allerdings witterte dabei einen Regelverstoß. Wenige Sekunden vor Schluss war Oladipo bei Gleichstand zum Korb gezogen und hatte versucht, das Spiel per Layup zu entscheiden. James allerdings rauschte von hinten heran und blockte den Wurf, ähnlich wie bei seinem legendären Block in Spiel 7 der 2016er Finals gegen Andre Iguodala. Auf der anderen Seite versenkte James dann mit der Sirene den spielentscheidenden Dreier.Oladipo jedoch meinte, dass der Ball vorher am Brett war, der Korb also eigentlich hätte zählen müssen. "Es war am Brett und dann hat er den Ball erst geblockt. Das war ein Goaltending. Es fällt mir schwer, überhaupt darüber zu sprechen. Dieser Layup war wichtig", sagte Oladipo auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. LeBron James grinst: "Klar, das war ein Goaltending"James wurde natürlich ebenfalls auf das Play angesprochen und grinste zunächst: "Klar, das war ein Goaltending", um kurz danach klarzustellen: "Nein, das war aus meiner...

weiterlesen »


NBA: Dank Harden und Capela: Rockets stehen in Runde zwei!

Die Houston Rockets haben sich Spiel 5 gegen die Minnesota Timberwolves mit 122:104 gesichert (BOXSCORE) und sind damit in die zweite Runde eingezogen. Dabei reichte den Texanern ein überragendes drittes Viertel. Houston Rockets - Minnesota Timberwolves 122:104 (BOXSCORE), Serie: 4:1Der "Gentleman's Sweep" ist komplett! Die Rockets stehen nach dem vierten Sieg über Minnesota in der zweiten Runde und warten dort nun auf den Sieger der Serie zwischen den OKC Thunder und den Utah Jazz. Dabei war in Spiel 5 letzten Endes eine konzentrierte Halbzeit ausreichend, um Minnesota überzeugend zu schlagen.In der ersten Hälfte war die Partie noch knapp, die Wolves nahmen sogar eine 59:55-Führung mit in den Locker Room. Das hatte viel damit zu tun, dass sowohl James Harden als auch Chris Paul in der ersten Hälfte ziemlich blass geblieben waren. Harden stand zur Pause bei 2/9 aus dem Feld (5 Punkte), bei CP3 waren es sogar nur 2 Zähler (1/7 FG). Die Tatsache, dass Houston trotzdem bloß mit 4 Punkten hinten lag, hatten die Rockets vor allem den bärenstarken Clint Capela, Trevor Ariza (je 13) und Eric Gordon (12) zu...

weiterlesen »


NBA: 25-Punkte-Comeback! Russ wie vom anderen Stern

Die OKC Thunder fahren noch nicht in den Urlaub! In einem irren 107:99-Sieg (BOXSCORE) in Spiel 5 gegen die Utah Jazz hängt OKC schon in den Seilen, bevor Russell Westbrook aufdreht und eine Performance für die Ewigkeit hinlegt. Oklahoma City Thunder vs. Utah Jazz 107:99 (BOXSCORE), Serie 2:3Angesichts der Ausgangslage, dass OKC unbedingt gewinnen musste, um seine Saison am Leben zu halten, und dann auch noch ein Heimspiel hatte, war eigentlich eine Reaktion des Teams erwartet worden. Diese Erwartungen allerdings wurden zunächst einmal völlig enttäuscht: OKC spielte ein gutes erstes Viertel, um dann im zweiten völlig einzubrechen. Die Thunder brachten ganze 12 Punkte aufs Board und liefen zur Pause einem 15-Punkte-Rückstand hinterher.Das Team schien nicht zu wissen, wie ihm geschah, und das sonst so euphorische Publikum sah das ganz ähnlich - schon während der ersten Hälfte wurde das Heimteam ausgebuht. Im dritten Viertel wurde es zunächst auch nicht besser. Utah führte zwischenzeitlich schon mit 25 Punkten und der Wille der Thunder schien gebrochen, als ausgerechnet Jae Crowder von draußen...

weiterlesen »


NBA: Bestätigt: Hawks trennen sich von Budenholzer

Nach einigen Gerüchten in den letzten Wochen haben es die Atlanta Hawks in der Nacht auf Donnerstag offiziell gemacht: Das Team von Dennis Schröder hat sich einvernehmlich von Head Coach Mike Budenholzer getrennt. "Ich bin dankbar für die fünf Jahre, die ich bei den Atlanta Hawks war, und ich werde auf ewig wertschätzen, was die Spieler hier geleistet und erreicht haben", sagte Budenholzer zu ESPN. "Ich werde mit viel Stolz auf das zurückblicken, was wir als Organisation gemeinsam geschafft haben."Budenholzer hätte eigentlich noch einen gültigen Vertrag für die nächsten zwei Saisons und über 14 Millionen Dollar gehabt, allerdings gingen seine Ambitionen in eine andere Richtung als die der Organisation. Während der Coach of the Year von 2016 gewinnen will, steht bei den Hawks wohl noch ein etwas längerer Rebuild an. Die Hawks hatten Budenholzer daher zuletzt auch bereits die Erlaubnis gegeben, bei den Suns und den Knicks für ein Engagement vorzusprechen. Bei den Knicks ist er ESPN zufolge auch weiter ein heißer Kandidat auf den Posten des Head Coaches. Budenholzers finale Bilanz bei den Hawks...

weiterlesen »


NBA: Wizards-Kollaps! Toronto holt sich Spiel 5

Die Toronto Raptors haben sich das potenzielle Schlüsselspiel 5 gegen die Washington Wizards gesichert. Dabei sah es beim 108:98-Sieg (BOXSCORE) eine Weile danach aus, als würden die Kanadier in alte Muster verfallen. Toronto Raptors - Washington Wizards 108:98 (BOXSCORE), Serie: 3:2Das war eine kuriose Partie in Kanada! Drei Viertel lang wirkten die Raptors wie das nervöse Team, nur um dann in der Schlussphase auf einmal frei aufzuspielen, während die Gäste völlig den Faden verloren. Toronto hat die Serie nun unter Kontrolle und könnte in Spiel 6 den Einzug in die zweite Runde perfekt machen, sollte es ihnen gelingen, in Washington zu gewinnen.Beiden Teams war natürlich bewusst, welche Signifikanz das fünfte Spiel der Serie haben könnte, und dementsprechend physisch wurde die Partie auch geführt. Die Raptors haderten dabei ziemlich viel mit den Schiedsrichtern, die Washington in der ersten Hälfte mehr Freiwürfe zusprachen, aber vor allem haderten sie auch mit sich selbst. Von der hochgelobten neuen Spielphilosophie war über weite Strecken nämlich nicht viel zu sehen - vielmehr wurde das...

weiterlesen »


NBA: 44 Punkte, Chasedown-Block, Gamewinner! LeBron holt Spiel 5

Die Cleveland Cavaliers sind zurück in der Pole Position! In Spiel 5 besiegte Cleveland die Indiana Pacers haarscharf mit 98:95 (BOXSCORE). Dafür war allerdings eine erneute Fabelleistung von LeBron James nötig. Die Cavaliers mussten erneut ohne den unter Rückenproblemen leidenden George Hill auskommen, wie schon in Spiel 4 wurde er von Jose Calderon als Starter vertreten, Ty Lue veränderte sein Lineup ansonsten nicht. Wie eine eingespielte Einheit kam Cleveland zu Beginn aber nicht daher. Die Transition-Defense passte nicht, Indiana attackierte Calderon mehrfach und ging mit 15:9 in Führung, als Cleveland acht Würfe in Folge auf den Ring setzte. Die Cavs foulten zudem zu viel, auch LeBron James, der Victor Oladipo unnötigerweise beim Dreier foulte. Indiana sammelte dadurch viele geschenkte Punkte und setzte sich teilweise auf 10 Punkte ab. Zum Ende des Viertels hatte James dann aber vorerst genug gesehen - mit einem persönlichen 6:0-Run brachte er Cleveland wieder auf 23:25 heran. Der zweite Durchgang lief ganz ähnlich ab. Zunächst war alles nah beieinander, dann legte Indiana einen 11:3-Run...

weiterlesen »


NBA: Mavs: Matthews will seine Spieleroption ziehen

Wesley Matthews wird wohl weiterhin für die Dallas Mavericks spielen. Er kündigte an, seine Spieleroption für die kommende Saison ziehen zu wollen. Das sagte er gegenüber der Mavs-Homepage. Matthews hätte Unrestricted Free Agent werden können, da für die kommende Saison eine Spieleroption in Höhe von 18,2 Millionen Dollar in seinem Vertrag verankert ist.Nun kündigte er aber an, diese Option ziehen zu wollen, wodurch sich sein Kontrakt also um ein Jahr verlängert. Darüber hinaus habe er von den Team-Ärzten das OK erhalten, wieder voll trainieren zu dürfen. Der 31-Jährige hatte das Ende der Regular Season aufgrund einer Fraktur am oberen Wadenbein verpasst.

weiterlesen »


NBA: Joe Ingles: Farmer, circa 40 Jahre, dominiert

Im vergangenen Sommer bekam Joe Ingles einen hochdotierten Vertrag von den Utah Jazz. Das wurde von vielen Seiten belächelt. Inzwischen ist aber klar: Der Australier mit "Farmer"-Optik ist für den Erfolg unverzichtbar. Das erleben derzeit auch die Oklahoma City Thunder. 40 Jahre alter Farmer (O-Ton Donovan Mitchell), Mathematik-Lehrer (O-Ton Rudy Gobert), Slow-Mo Joe, Jinglin' Joe oder einfach nur Average Joe - dies sind die üblichen Bezeichnungen und Beschreibungen, die Joe Ingles in regelmäßigen Abständen über sich ergehen lassen muss.Kein Wunder: Der 30-jährige Australier erweckt auf den ersten Blick nicht gerade den Eindruck, dass es sich bei ihm um einen NBA-Profi handeln könnte. Vor allem nicht um einen, der bei einem Playoff-Team in der Starting Five steht und dabei auch noch der X-Faktor für den Ausgang einer Serie ist. Zum Glück ist Ingles dabei niemand, der sich von den Witzeleien um seine Person angegriffen fühlt. "Alles, was ich über mich höre, ist, dass ich ein langweiliger weißer Typ bin, dessen Haare langsam ausfallen", sagte er vor wenigen Wochen mit einem herzlichen Lachen...

weiterlesen »


NBA: Heat nach dem Aus: Ein hoher Preis für eine Playoff-Runde

Die Miami Heat haben sich in 5 Spielen gegen die Philadelphia 76ers aus den Playoffs verabschiedet. Woran hat's gelegen? Wie ist die Saison zu bewerten? Was machen Dwyane Wade und Hassan Whiteside? SPOX beantwortet die wichtigsten Fragen. Was ist passiert?Die Heat haben sich als erstes Ost-Team aus den Playoffs verabschiedet - auch wenn sie den starken Philadelphia 76ers teilweise einen harten Kampf lieferten. Als Sixth Seed trafen die Mannen von Coach Erik Spoelstra auf eine Truppe, die zuvor 16 Spiele am Stück gewonnen hatte und deswegen als klarer Favorit in die Serie gegangen war.Dennoch wurden der Franchise vom South Beach Außenseiter-Chancen eingeräumt, da der Kader so flexibel wie nur wenige andere aufgestellt war. Was die Heat aber über die fünf Spiele nicht kaschieren konnten, war die fehlende Starpower. Goran Dragic ist nur ein Borderline-All-Star und Dwyane Wade 36 Jahre alt. In Dosen waren die Vorzüge der beiden Akteure zu sehen, doch vor allem im vierten Viertel ging Miami aufgrund des fehlenden Go-to-Guys mehrfach der Saft aus. Wade klaute zwar fast im Alleingang Spiel zwei in...

weiterlesen »


NBA: Thunder: Strafe für Westbrook, aber keine Sperre

Russell Westbrook von den Oklahoma City Thunder wurde von der NBA mit einer Geldstrafe belegt. Eine Sperre erhielt er aber nicht. Wie die NBA in einem Statement bekannt gab, muss Westbrook eine Strafe von 10.000 Dollar zahlen. Zudem bekam er nachträglich ein Technisches Foul auf sein Konto.Der Grund: In Spiel 4 gegen die Jazz hatte er sich in eine Auseinandersetzung zwischen Jazz-Center Rudy Gobert und Thunder-Guard Raymond Felton eingemischt. Dabei hatte er Gobert attackiert. Die Aktion wurde nun noch einmal unter die Lupe genommen, wobei die Strafe herauskam. Es stand auch eine mögliche Suspendierung des MVPs für Spiel 5 im Raum, diese ist aber vom Tisch. In der kommenden Nacht um 3.30 Uhr stehen die Thunder vor einem Elimination Game gegen die Jazz, die die Erstrundenserie mit 3:1 führen.

weiterlesen »


NBA: Spurs: Gasol und Parker machen weiter

Die San Antonio Spurs sind in der ersten Playoff-Runde an den Golden State Warriors gescheitert. Die Veteranen Tony Parker und Pau Gasol wollen definitiv weitermachen, Manu Ginobili hat sich noch nicht entschieden. Der 35-jährige Parker kündigte direkt nach Spiel 5 an, dass er plane, in der nächsten Saison zurückzukehren. Dabei spiele es keine Rolle, ob er hinter Dejounte Murray weiterhin die Rolle als Backup übernimmt oder wieder zum Starter befördert wird. Der Franzose stand in der laufenden Saison 55 Mal auf dem Parkett und legte dabei 7,7 Punkte und 3,5 Assists im Schnitt auf.Auch sein Teamkollege Paul Gasol äußerte sich direkt nach dem Spiel zu seiner Zukunft: "Ich habe noch genug im Tank", sagte der Spanier. Er werde deshalb auf alle Fälle weiterspielen. Denn gemessen an der Spielzeit, so der 37-Jährige, habe er eine durchaus effiziente Saison hingelegt. Er kam in 23,5 Minuten auf 10,1 Punkte du 8 Rebounds im Schnitt. Nicht so klar ist die Situation um den Argentinier Manu Ginobili. Er wird im Juli 41 Jahre alt - hat sich aber noch nicht festgelegt, ob er deshalb aufhören will. "Ich denke...

weiterlesen »


NBA: Durant führt zitternde Dubs in Runde zwei

Die Golden State Warriors stehen in der zweiten Runde der Playoffs. In Spiel 5 besiegen Kevin Durant und Co. die San Antonio Spurs mit 99:91 (BOXSCORE). Die Spurs drehen dank LaMarcus Aldridge noch einmal spät auf, bevor KD den Sieg für die Dubs in trockene Tücher packt. Golden State Warriors - San Antonio Spurs 99:91 (BOXSCORE), Serie: 4-1Es sah früh nicht gut um die Spurs aus, bei denen Ettore Messina erneut Head Coach Gregg Popovich nach dem Tod seiner Frau an der Seitenlinie vertrat. Draymond Green traf einen völlig offenen Dreier aus der Ecke zur schnellen 7:0-Führung, die Halle war damit sofort da. Aber die Gäste berappelten sich und kamen durch gute Defense wieder zurück.Offensiv war es aber einmal mehr harte Kost, vor allem weil sich der Champion mehr als fürsorglich um LaMarcus Aldridge kümmerte. Die Warriors nutzten dagegen mehrfach die heiße Hand von Klay Thompson und konnten so die zunächst schwache Vorstellung von Kevin Durant kaschieren. Der Shooting Guard stand schon zur Pause bei 17 Zählern, während San Antonio gerade einmal 31 Prozent der Würfe getroffen hatte. Dass die...

weiterlesen »


NBA: Sixers stehen in Runde zwei

Die Philadelphia 76ers haben die zweite Playoff-Runde erreicht. Durch ein dominantes drittes Viertel gewinnen die Sixers souverän Spiel 5 der Serie mit den Miami Heat mit 104:91 (BOXSCORE). Nun wartet der Sieger zwischen den Boston Celtics und den Milwaukee Bucks auf Philly in den Conference Semifinals. Philadelphia 76ers vs. Miami Heat 104:91 (BOXSCORE), Serie 4:1 Als erstes Team in der Eastern Conference haben die Sixers die zweite Playoff-Runde erreicht. Der Grundstein wurde dabei mit einem überragenden dritten Viertel gelegt, nachdem es zur Pause völlig ausgeglichen war (46:46). Vor allem auf die Defense konnte sich Coach Brett Brown verlassen, Philly ließ im dritten Viertel nur 20 Punkte (7/22 FG) zu, auf der anderen Seite markierten die Gastgeber 34 Zähler.Es herrschte ohnehin früh Festtagsstimmung im Wells Fargo Center, unter anderem weil Rapper Meek Mill nur Stunden nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis in der Halle war und einen lauten Empfang bekam. Miami zeigte sich aber unbeeindruckt und hielt wie schon in den ersten vier Spielen der Serie gut mit. Vor allem die Bank um Dwyane Wade...

weiterlesen »


NBA: Celtics holen Spiel 5 bei Smart-Rückkehr

Die Boston Celtics haben in der Serie mit den Milwaukee Bucks erneut die Führung übernommen. In Spiel 5 hatten beide Teams große Probleme im Angriff, wobei die Gastgeber etwas besser von draußen trafen. Boston siegte letztlich in einem zähen Spiel mit 92:87 (BOXSCORE). Boston führt damit in der Serie mit 3:2. Marcus Smart war für die Celtics wieder verfügbar, startete aber zunächst nicht. Dennoch gab es bei den Celtics in der Starting Five eine Änderung: Semi Ojeleye (erster NBA-Start) begann für Aron Baynes, dafür rückte Al Horford auf die Fünf. Es blieb aber unverändert eng, beide Teams schenkten sich nichts. Richtig laut wurde es, als Smart seine ersten Minuten bekam und prompt per Dive den ersten Steal in echter Smart-Manier holte, wenig später blockte er einen Alley-Oop-Dunk von Giannis Antetokounmpo. Die Bucks wirkten beeindruckt, Boston führte nach einem Viertel mit 23:15.Aber wie so oft in der Serie folgte nun der Bruch im Spiel der Celtics. Die Bucks brachten nun Khris Middleton in gute Positionen (meist im Mismatch gegen Shane Larkin), ansonsten strahlte jedoch kein anderer...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.