Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Boxen: Amir Khan gegen Phil Lo Greco im Livestream

Nach zweijähriger Wettkampfpause gibt der britische Boxer Amir Khan am Samstag (23.30 Uhr) gegen den Kanadier Phil Lo Greco sein Comeback im Boxring. Bereits vor dem Kampf attackierten sich beide Boxer verbal. SPOX gibt euch die Infos, wo ihr den Kampf verfolgen könnt und wer die beiden Kontrahenten sind. Nachdem sich Khan bei seinem bisher letzten Kampf im Mittelgewicht probierte, kehrt er nun ins Weltergewicht zurück, wo Lo Greco bisher seine gesamte Profikarriere verbracht hat.Amir Khan - Phil Lo Greco: Wann und wo findet der Kampf statt?Der Kampf im Weltergewicht zwischen Amir Khan und Phil Lo Greco findet am Samstag, 21. April, um 23.30 Uhr statt. Austragungsort des Kampfes ist die Liverpooler Echo Arena. Live-Übertragung in DeutschlandIn Deutschland zeigt das Streamingportal DAZN den Kampf live.Das "Netflix des Sports" überträgt zahlreiche Sportwettkämpfe live. Neben Fußball aus den europäischen Topligen sowie zahlreichen Spielen aus der NBA, NHL und NFL, zeigt DAZN auch zahlreiche Boxkämpfe, zuletzt etwa das Weltmeisterschaftsduell zwischen Anthony Joshua und Joseph Parker. DAZN kostet...

weiterlesen »


Boxen: Mike Tyson spricht über Drogenprobleme

Der ehemalige WBC-, WBA- und IBF-Weltmeister im Schwergewicht Mike Tyson hat vor dem Start seiner "Champion Tour" über die schwarzen Kapitel seiner Karriere gesprochen. "Ich musste mich ändern, um zu überleben. Ich konnte in der Boxwelt nicht mehr länger bestehen. Ich existierte gar nicht mehr", sagte Tyson dem Nachrichtenportal t-online.de.Der 51-Jährige reist zwischen dem 19. und 28. April durch Deutschland und erzählt über seine aktive Karriere, zu der auch Drogen, Alkohol und Depressionen gehörten. "Hillary Clinton hat mal erklärt: 'Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind aufzuziehen.' Ich würde es mal so sagen: Es hat ein ganzes Dorf gebraucht, um mich von den Drogen und dem ganzen Alkohol weg zu bekommen." Mike Tyson will altes Ich zurücklassenMittlerweile sei er "ein anderer Mensch geworden" und habe "neue Dinge" ausprobiert. Tyson versucht sich heute im Schauspiel (wie beispielsweise im Film "Hangover") und spielt seine Shows. "Ich wollte wieder in die 'wirkliche Welt' und einfach nur 'Mike' sein", erklärte Tyson.Tyson versucht, sein früheres Ich hinter sich zu lassen: "Dieser Mensch...

weiterlesen »


Boxen: Manny Pacquiao trennt sich nach 16 Jahren von Trainer Freddie Roach

Manny Pacquiao hat sich von seinem langjährigen Trainer Freddie Roach getrennt. Der Grund dafür waren wohl Unstimmigkeiten zwischen den Beiden. Drei Monate vor seinem WM-Kampf im Weltergewicht gegen den Argentinier Lucas Matthysse gab Pacquiao die Beendigung der 16 Jahre langen Zusammenarbeit per Pressemitteilung bekannt.Der Grund für den Trainerwechsel waren laut Michael Koncz, Pacquiaos langjährigem Berater, Unstimmigkeiten mit Roach: "Manny hatte nach dem letzten Kampf ein paar Bedenken aufgrund einiger Statements von Freddie gegenüber den Medien." Für den WM-Kampf im Juli holte sich Pacquiao Restituto Fernandez und Raides Neri als Trainer an seine Seite."Manny und ich hatten eine gute Zeit, 16 Jahre lang, länger als manche Ehen. Das ist sicherlich eine Rarität in der Box-Welt. Ich würde nichts dagegen tauschen", sagte Roach gegenüber ESPN. Der 58-Jährige zeigte sich jedoch enttäuscht über die Vorgehensweise seines Ex-Schützlings: "Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass es nicht weh tat, dass er mich nicht persönlich angerufen hat."Pacquiao absolvierte 68 Kämpfe mit Roach in...

weiterlesen »


Boxen: Fury gibt im Juni in Manchester sein Comeback im Ring

Tyson Fury kehrt in den Ring zurück und wird übereinstimmenden Medienberichten zufolge am 9. Juni in Manchester gegen einen bisher nicht genannten Gegner kämpfen. Demnach hat der frühere Schwergewichts-Weltmeister aus England einen entsprechenden Vertrag mit dem englischen Promoter Frank Warren unterschrieben. Das mittelfristige Ziel des 29-Jährigen soll ein Fight gegen Anthony Joshua sein, der die Gürtel der Verbände IBF, WBA, WBO und IBO hält. Furys bislang letzter Kampf war das Aufeinandertreffen mit Wladimir Klitschko im November 2015, als er sich den Titel schnappte. Anschließend ging es für den Linksausleger stetig bergab.Er wurde positiv auf Doping getestet und gesperrt, hatte Drogenprobleme und litt an Depressionen. Die Folge: Fury musste seine Titel abgeben. Nun scheint es ihm wieder so gut zu gehen, dass einem Comeback nichts mehr im Weg steht.

weiterlesen »


Boxen: Alvarez nach Dopingbefund für Kampf Golovkin gesperrt

Der Rückkampf zwischen Gennadi Golovkin und Saul "Canelo" Alvarez ist vorerst abgesagt. Der Herausforderer wurde positiv auf eine verbotene Substanz getestet und sieht sich nun Doping-Vorwüfen gegenüber. Nach zwei positiven Doping-Tests ist Alvarez vorerst nicht freigegeben für einen offiziellen Kampf und kann damit auch am 5. Mai gegen Golovkin nicht in den Ring steigen. Er hatte am späten Dienstagabend seinen Rückzug bekanntgegeben.Am 18. April soll Canelo nun vor der Nevada State Athletic Commission angehört werden. Der Boxer selbst geht davon aus, das nachgewiesene Kälbermastmittel Clenbuterol über seine Ernährung aufgenommen zu haben und verneint absichtliches Doping.ESPN geht von einer Sperre von sechs Monaten aus, sodass der Kampf frühestens im Herbst ausgetragen werden könnte. Dafür wäre allerdings eine Kooperationsbereitschaft Canelos nötig. Und auch Golovkin müsste einer neuen Ansetzung erst zustimmen.

weiterlesen »


Boxen: Undisputed Box Champion

Anthony Joshua ist durch den Sieg im Vereinigungskampf gegen Joseph Parker seinem Ziel, Undisputed Champion zu werden, näher gekommen. SPOX erklärt, wie ein unumstrittener Boxweltmeister definiert wird und wer diesen Titel bereits erreicht hat. Undisputed Champion wird im Boxen jemand genannt, der die Titel aller anerkannten Boxverbände vereint. Seit 2007 sind es vier Gürtel, die ein Boxer erringen muss, um als Undisputed Champion zu gelten: WBA, WBO, IBF und WBC.Derzeit ist im Schwergewicht der Brite Anthony Joshua diesem Ziel am nächsten: AJ trägt im Moment die Titel der Verbände WBA, WBO und IBF. Zudem ist er Weltmeister des Verbandes IBO, der aber nicht als Kriterium für den Undisputed Champion gilt. Diese Voraussetzungen haben sich im Laufe der Boxgeschichte drei Mal geändert. Undisputed Champion: Kriterien im Laufe der BoxgeschichteAnthony Joshua vs. Deontay Wilder - Die Geburt des nächsten Undisputed Champion?Anthony Joshua muss also noch einen Sieg über WBC Weltmeister Deontay Wilder erringen, um Undisputed Champion zu werden. Bereits vor dem Aufeinandertreffen mit Joseph Parker...

weiterlesen »


Boxen: Anthony Joshua

Nach dem Megafight ist vor dem Megafight: Kaum hatte Anthony Joshua das mit Spannung erwartete Duell mit Joseph Parker in Cardiff souverän hinter sich gebracht, da richtete er sein Augenmerk auf das nächste, noch größere Ziel. Der streitbare Deontay Wilder soll her, um Geschichte zu schreiben - und schnell soll es gehen. "Bringt Wilder in den Ring und ich haue ihn um", sagte Joshua unmittelbar nach dem nie gefährdeten Sieg gegen Parker.Der 28-jährige Engländer verfügt nun über die Titel der WBA, IBF und WBO sowie den der eher unbedeutenden IBO. Fehlt ihm nur noch der WBC-Gürtel, um als erster Boxer seit 1999 zum sogenannten "undisputed champion" (unumstrittener Weltmeister oder Champion aller Klassen) in der Königsklasse, dem Schwergewicht, aufzusteigen. Dafür muss eben der streitbare US-Amerikaner Deontay Wilder vor seine Fäuste, dem Ungemach seitens der WBC droht, nachdem er in einem Interview erklärt hatte, er hätte gerne einen Toten in seiner Kampfstatistik (40-0-0, 39 K.o.) stehen."Ein bisschen Erziehung hätte ihm sicher nicht geschadet", meinte Barry Hearn, der Vater von Joshuas...

weiterlesen »


Boxen: Joshua siegt gegen Parker einstimmig nach Punkten

Anthony Joshua hat den WM-Fight im Schwergewicht gegen Joseph Parker (JETZT im RE-LIVE auf DAZN) gewonnen. Der Engländer setzte sich im mit 78.000 Zuschauern ausverkauften Principality Stadium im walisischen Cardiff gegen seinen Kontrahenten aus Neuseeland einstimmig nach Punkten (118:110, 119:109, 118:10) durch. Durch den Sieg im Vereinigungskampf hat Joshua nun neben den Titeln der Verbände IBF, IBO und WBA auch den WBO-Gürtel in seinem Besitz. Wahrscheinlich kommt es somit noch in diesem Jahr zum Fight zwischen AJ und dem amerikanischen WBC-Weltmeister Deontay Wilder.In Cardiff war Joshua nach kurzem Abtasten in der Anfangsphase in den ersten vier Runden der bessere Mann im Ring, ohne dabei besondere Treffer zu setzen. Parker agierte bis dato zu passiv und hatte Schwierigkeiten, die richtige Distanz zu finden. Erst ab Runde fünf und vor allem in Runde sechs wurde Parker angriffslustiger. Zwei Mal jagte der 26-Jährige AJ wild und unkontrolliert durch den Ring, einmal erwischte er ihn sogar mit einem passablen Aufwärtshaken. Auch wenn es nun etwas komplizierter für den Favoriten war, hatte dieser...

weiterlesen »


Boxen: Wilder droht Ärger nach Interview: "Will Leiche im Kampfrekord"

Boxweltmeister Deontay Wilder droht nach dem geäußerten Wunsch, endlich einmal einen Gegner im Ring töten zu wollen, Ärger mit dem Weltverband WBO. Das World Boxing Council kündigte eine Untersuchung des Falles an. Der 32 Jahre alte Schwergewichtler hatte in einem Radio-Interview mitgeteilt: "Ich möchte eine Leiche in meinem Kampfrekord haben, ich möchte das wirklich. So ist der 'Bronze Bomber' (sein Kampfname, d. Red.) eben. Im Ring ändert sich alles an mir. Ich habe überhaupt keine Gefühle gegenüber meinem Gegner."WBC-Präsident Mauricio Sulaiman twitterte daraufhin: "Das ist ein ernsthafter Vorfall, der nicht vernachlässigt werden darf. Wenn das wahr ist, verstößt er gegen den WBC-Ethikcode." Wilder, dessen Bilanz bei 40 Siegen (39 K.o.) in 40 Profikämpfen steht, ist gemeinsam mit dem Briten Anthony Joshua und dem Neuseeländer Joseph Parker, der derzeit führende Schwergewichtler. Joshua und Parker treffen am Samstagabend aufeinander, gegen den Sieger könnte Wilder antreten. Den Kampf seht ihr live und exklusiv auf DAZN.

weiterlesen »


Boxen: Anthony Joshua vs. Joseph Parker: Heute live den Kampf des Jahres sehen

Heute Abend ist es endlich soweit! Im Principal Stadion steigt der Kampf des Jahres: IBF-, IBO- und WBA- Titelträger Anthony Joshua trifft auf den WBO-Weltmeister Joseph Parker. SPOX zeigt Euch, wo ihr den Kampf live verfolgen könnte und liefert Euch die letzten Infos zum Showdown. Wann und wo findet der Kampf zwischen Joshua und Parker statt?Heute Abend um 22.45 Uhr steigt der Kampf im Principal Stadion in Cardiff. Die Vorberichte bei DAZN beginnen bereits um 19 Uhr. Mit einem Ringeintritt der beiden Kontrahenten wird gegen 23.30 Uhr gerechnet.Wo kann ich Joshua vs. Parker live verfolgen?DAZN überträgt den Mega-Fight live in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In Deutschland und Österreich ist DAZN zudem exklusiver Broadcaster. Der Kampf ist im regulären DAZN-Abo enthalten und kostet keinen zusätzlichen Pay-per-View Aufpreis. SPOX bietet zudem einem LIVETICKER zum Fight an. Was ist DAZN?DAZN ist ein Livesport-Streamingportal, das eine Vielzahl an diversen Livesportrechten sein Eigen nennt. Egal ob live, re-live, von zu Hause oder unterwegs: DAZN bietet jährlich mehr als 8000...

weiterlesen »


Boxen: Joshua vs. Parker, Head-to-Head: Die Schlacht um den Königsthron

Am Samstag (22.45 Uhr LIVE auf DAZN und im LIVETICKER) kommt es beim Vereinigungskampf zwischen Anthony Joshua und Joseph Parker zum ersten Aufeinandertreffen zweier aktueller Titelträger in Großbritannien. Auf dem Spiel stehen vor 80.000 Zuschauern im ausverkauften Principality Stadium in Cardiff die Schwergewichtsgürtel der WBO, IBF und WBA. Spox vergleicht die beiden Boxer im Head-to-Head. Anthony Joshua vs. Joseph Parker: VorbereitungWie auch vor seinen vergangenen Kämpfen bereitete sich Joshua in Sheffield mit seinem Coach Rob McCracken und Konditionstrainer Jamie Reynolds vor. Dennoch stellte AJ sein Training ein wenig um: Der IBF- und WBA-Titelträger gönnte sich mehr Pausen und Ruhephasen. "Wenn ich gut ausgeruht bin, ist meine Konzentration höher und ich habe mehr Energie", erklärte Joshua die Maßnahme.Des Weiteren konnte AJ seinen letzten Gegner Carlos Takam als Sparringspartner für sich gewinnen. Joshuas Promoter Eddie Hearn fädelte die Übereinkunft mit dem Management des Linksauslegers ein. Anthony Joshua: Statistiken und Infos zu seiner KarriereIm Gegensatz zu Joshuas großer...

weiterlesen »


Boxen: Joshuas Promoter: "Joshua will Dinge zeigen, die man noch nicht gesehen hat"

Der Promoter von Anthony Joshua, Eddie Hearn, hat im Interview mit DAZN über den Megafight gegen Joseph Parker (Samstag, 22.45 Uhr live auf DAZN), die Persönlichkeit von Joshua und mögliche kommende Gegner gesprochen. "Ich denke, Anthony wird Dinge zeigen, die man noch nicht gesehen hat. Ich spreche beispielsweise von seinen technischen Fähigkeiten", sagte Hearn, der allerdings auch den Konkurrenten Parker als äußert talentiert einschätzt."Ich denke, dass es ein harter Kampf wird. Ich bin etwas aufgeregt", gab der Joshua-Promoter zu, der sich auch zu den persönlichen Eigenschaften seines Schützlings äußerte. "Beim Mediatag kam er hier rein und hat jedem die Hand geschüttelt. Er hat nicht vergessen, wie sehr er kämpfen musste, um so erfolgreich zu sein. Joshua hat sich nicht geändert. Egal, wie viel Geld er verdient hat. Er ist derselbe Mensch wie vor fünf Jahren."Zudem lobte Hearn auch die Einstellung von Joshua: "Er kritisiert sich selbst sehr hart. Er versucht, sich immer zu verbessern und redet mit jedem, weil er es liebt, Wissen aufzusaugen." Hearn: "Parker-Fight härter als...

weiterlesen »


Boxen: Joshua vs. Parker: Die Pfunde purzeln für den Megafight

Anthony Joshua und Joseph Parker gehen auf den Punkt vorbereitet in den mit Hochspannung erwarteten Schwergewichtstitelkampf in Cardiff (Sa., 22.45 Uhr live auf DAZN und im LIVETICKER). Der Brite Joshua brachte beim offiziellen Wiegen am Freitagmittag knapp 110 Kilogramm auf die Waage. Der etwas kleinere Neuseeländer Parker schlug mit 107,5 kg zu Buche. Beide Boxer präsentieren sich damit deutlich leichter als in ihren zurückliegenden Kämpfen. Joshua etwa wog bei seinem Sieg über Wladimir Klitschko in London im April 2017 gut drei Kilogramm mehr.Die Message ist klar: Beide setzen auf maximale Beweglichkeit und höchstmögliches Tempo in einem möglicherweise über die Volldistanz von 12 Runden gehenden Gefecht. "Ich glaube, es ist perfekt für morgen", sagte Joshua auf die Frage nach seinem Kampfgewicht. "Ich werde in den Ring gehen und versuchen, den Kampf zu kontrollieren. Ich freue mich."Parker erklärte, er sei "bereit für einen Krieg" und blicke dem Kampf selbstbewusst entgegen. "Die Tatsache, dass wir uns im Gewicht so angenähert haben, zeigt mir: Er nimmt mich ernst", sagte der...

weiterlesen »


Boxen: Joshua-Gegner Joseph Parker: "Nicht hier, um mich verhauen zu lassen"

Joseph Parker ist Weltmeister, als Profi noch ungeschlagen und in seiner Heimat Neuseeland ein großer Star. Doch im Vereinigungskampf mit dem Briten Anthony Joshua (Sa., 22.45 Uhr live auf DAZN und im LIVETICKER) betritt der 26-Jährige Neuland. Im Interview mit DAZN sprach Parker über seinen großen Respekt vor der Aufgabe. "Das ist ein Vereinigungskampf. Es ist allein schon großartig, überhaupt bei einem solchen Event dabei zu sein", sagte Parker im Gespräch mit DAZN. "Aber ich bin natürlich hier um zu gewinnen. Ich bin nicht hier, um mich verhauen zu lassen. Ich habe die Kraft, ich habe die Schnelligkeit, ich will ihn ausknocken."Der Respekt ist jedoch groß. Der Fight der beiden noch ungeschlagenen Schwergewichtsweltmeister, in dem die Gürtel der Verbände WBO, IBF und WBA auf dem Spiel stehen, ist Neuland für ihn. Allein die erwartete Kulisse von 80.000 Zuschauern im Principality Stadium in Cardiff gebietet Ehrfurcht. "Ich habe zuvor keine Erfahrungen mit einem so großen Publikum gemacht. Das wird auf jeden Fall spannend, ich will das genießen." Parker räumt ein, kein gutes Jahr 2017 gehabt...

weiterlesen »


Boxen: Joshua im Interview: "Die Leute haben schon Millionen wie mich gesehen"

Am Samstag trifft Anthony Joshua im Fight des Jahres auf Joseph Parker (22.45 Uhr LIVE auf DAZN und im LIVETICKER). In dem Vereinigungskampf der beiden noch ungeschlagenen Champions geht es um die Schwergewichtsgürtel der WBO, IBF und WBA. Im exklusiven Interview mit DAZN spricht der Brite über seine Karriere, seine Werte und Ikonen - und die teuflische Schnelligkeit seines Gegners.DAZN: Anthony, wie sind Sie eigentlich zum Boxen gekommen? Anthony Joshua: Die meisten Sportarten, die ich als Kind ausprobiert habe, waren Mannschaftssportarten wie Fußball. Heute würde ich sagen, dass ich dafür nicht diszipliniert genug war: Das Problem an Teamsportarten ist, dass man sich ein- und auswechseln lassen kann. Beim Boxen habe ich im Training und in den Kämpfen dann gemerkt: Hier geht das nicht. Entweder ich hänge mich rein oder ich lasse es. Ich habe entschieden, mich reinzuhängen und habe die Disziplin lieben gelernt, die mit dem Sport einhergeht. DAZN: Haben Sie in Ihrer Anfangszeit gemerkt, dass Sie ein besonderes Talent fürs Boxen haben?Joshua: So etwas wie natürliches Talent gibt es selten. Und wenn...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.