Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

NHL: Mit 42 Jahren: Verteidiger erhält NHL-Vertrag

Fünf Tage nach seinem 42. Geburtstag hat der slowakische Eishockey-Hüne Zdeno Chara einen neuen Einjahresvertrag bei den Boston Bruins in der NHL unterzeichnet. Der 2,06 m große Verteidiger geht damit in seine 22. NHL-Saison, die 14. für die Bruins. Nach dem viereinhalb Monate älteren Amerikaner Matt Cullen (Pittsburgh Penguins) ist Chara der zweitälteste aktive Spieler der Liga.Chara hatte 1997/98 für die New York Islanders in der amerikanischen Eliteklasse debütiert, mit den Bruins gewann er 2011 an der Seite von Dennis Seidenberg den Stanley Cup. Mit der Slowakei holte Chara 2000 und 2012 WM-Bronze, beim Titelgewinn 2002 in Schweden fehlte er allerdings.

weiterlesen »


NHL: NHL-Champion lehnt Besuch bei Trump ab

Startorhüter Braden Holtby hat kein Interesse an einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump und verzichtet auf die Teilnahme am Empfang für Stanley-Cup-Sieger Washington Capitals am Montag im Weißen Haus. Das gab der Eishockey-Profi am Freitag nach dem Training bekannt. "Ich muss zu meinen Werten stehen", sagte Holtby, "ich werde das Angebot respektvoll ablehnen." Der Kanadier war in der Meistersaison der Capitals die Nummer eins vor dem Rosenheimer Philipp Grubauer und stand bei allen 16 Siegen in den Playoffs im Kasten. Grubauer wechselte nach dem Titelgewinn zu Colorado Avalanche.Vor Holtby hatte bereits Stürmer Brett Connolly seinen Verzicht auf den Besuch bei Trump erklärt. In den vergangenen Jahren waren viele Profis aus Protest gegen Trumps Politik dem Weißen Haus ferngeblieben, unter anderem hatte NBA-Superstar Stephen Curry einen Besuch ausgeschlossen. Danach lud der Präsident Champion Golden State Warriors wieder aus. Auch den Empfang für die Footballer von Super-Bowl-Champion Philadelphia Eagles sagte Trump ab.

weiterlesen »


NHL: Rieder von Oilers-Präsident harsch kritisiert

Nationalspieler Tobias Rieder hat nach seiner schier endlosen Torflaute keine Aussicht auf eine Vertragsverlängerung bei den Edmonton Oilers und ist von Präsident Bob Nicholson harsch kritisiert worden. "Tobi Rieder hat nicht ein Tor erzielt. Tobi Rieder hat so viele Alleingänge vergeben. Wenn Tobi Rieder zehn bis zwölf Tore gemacht hätte, hätten wir wahrscheinlich die Play-offs erreicht", schimpfte Nicholson bei einer Veranstaltung für Dauerkartenbesitzer der Oilers. Rieder (26) absolvierte bisher 60 Saisonspiele für die Oilers, lediglich elf Vorlagen stehen zu Buche. "Tobi Rieder wird von den Edmonton Oilers am Ende dieser Saison nicht unter Vertrag genommen", stellte Nicholson klar. Üblicherweise trifft diese Entscheidung aber ein General Manager, den die Oilers nach dem Rauswurf von Peter Chiarelli gerade suchen.Nicholson entschuldigte sich zwar für seine Kommentare und sprach sich laut des kanadischen TV-Senders TSN mit Rieder aus, dennoch blieben Spuren. "Ich bin total verwundert und enttäuscht", sagte Rieders Agent Darren Ferris bei TSN und bezeichnete das Statement als "herzlos, rücksichtslos und...

weiterlesen »


NHL: Draisaitl liefert nächste Gala-Vorstellung ab

Der deutsche Eishockey-Star Leon Draisaitl spielt bei den Edmonton Oilers in der NHL weiter groß auf. Der Nationalspieler sammelte beim 4:1 gegen die Columbus Blue Jackets mit drei Vorlagen seine Saison-Scorerpunkte 92 bis 94 (43 Tore, 51 Assists). Draisaitl hat damit 43 Tore und 51 Assists auf dem Konto, acht Hauptrundenspiele bleiben ihm, um die 100-Punkte-Marke zu knacken.Für die Oilers, bei denen Kyle Brodziak, Zack Kassian, Connor McDavid und Ryan Nugent-Hopkins die Tore gegen die Blue Jackets erzielten, ist der Einzug in die Playoffs angesichts von fünf Punkten Rückstand auf einen Wildcard-Platz dennoch unwahrscheinlich. Pleite für Kahun - Grubauer starkDominik Kahun verlor mit den Chicago Blackhawks gegen die Philadelphia Flyers 1:3, ist aber einen Punkt näher am Wildcard-Platz als Draisaitl.Torhüter Philipp Grubauer sicherte Colorado Avalanche mit 44 Paraden ein 3:1 bei den Dallas Stars und führte seine Mannschaft damit näher an das Ziel Playoffs.

weiterlesen »


NHL: Rangers-Rekordspieler Howell verstorben

Die New York Rangers aus der NHL trauern um ihren Rekordspieler. Harry Howell, der zwischen 1952 und 1969 in 1160 Spielen für die Blueshirts auflief, starb am vergangenen Samstag im Alter von 86 Jahren in einem Wohnheim nahe seiner Heimstadt Hamilton/Kanada. "Harry the Horse" war siebenmaliger All-Star und wurde 1967 zum besten Verteidiger der NHL gewählt. Nach dem Ende seiner Laufbahn wurde er 1979 in die Hall of Fame aufgenommen. Seine Rückennummer (3) wird von den Rangers nicht mehr vergeben.

weiterlesen »


NHL: Draisaitl-Gala lässt die Oilers jubeln

Ein glänzend aufgelegter Leon Draisaitl hat die Edmonton Oilers in der NHL mit seiner nächsten Gala zu einem nie gefährdeten Sieg geführt. Beim 4:0 bei den Columbus Blue Jackets erzielte der deutsche Nationalspieler sein 40. Saisontor, dazu verbuchte der Stürmer die Assists Nummer 40 und 41. Edmonton feierte bei Twitter seinen "Deutschland Dangler". Seinen Punkterekord aus der Saison 2016/17 (77/29 Tore+48 Vorlagen) hatte der Kölner am Freitag gebrochen, jetzt steht der erfolgreichste deutsche Scorer der NHL-Geschichte bei 81 Punkten.Draisaitl traf zum 3:0 (29.), zuvor hatte der 23-Jährige das 1:0 durch Zack Kassian (7.) und das 2:0 durch Josh Currie (26.) vorbereitet. Edmonton hat im Westen mit 63 Punkten weiter Chancen auf eine Play-off-Teilnahme, in der Hauptrunde stehen noch 17 Spiele aus. Kahun verliert gegen SturmOhne Scorerpunkt blieb dagegen Olympia-Silbermedaillengewinner Dominik Kahun, der mit Ex-Meister Chicago Blackhawks 3:6 bei den Los Angeles Kings um Assistenztrainer Marco Sturm verlor.Als Elfter im Westen hat Chicago bereits sieben Punkte Rückstand auf den achten und letzten Playoff-Platz....

weiterlesen »


NHL: Draisaitl bricht Scorerpunkte-Bestmarke

Nationalspieler Leon Draisaitl hat bei den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL seinen Punkte-Rekord aus der Saison 2016/17 gebrochen. Der 23-Jährige trug beim 4:2-Erfolg bei den Ottawa Senators einen Assist bei und hat nun insgesamt 78 Scorerpunkte auf dem Konto. Draisaitl gelangen nach 64 Spielen jeweils 39 Tore und 39 Vorlagen.Edmonton bleibt nach dem vierten Sieg in den letzten 17 Partien Drittletzter im Westen, der Rückstand auf den letzten Wildcard-Platz ist auf sieben Punkte geschrumpft.

weiterlesen »


NHL: Draisaitl mit Bestmarke bei Oilers-Pleite

Nationalspieler Leon Draisaitl hat bei den Edmonton Oilers in der NHL seine Bestmarke aus der Saison 2016/17 eingestellt. Beim 2:6 bei den Toronto Maple Leafs zeigte Draisaitl erneut eine gute Leistung und erzielte seinen 39. Saisontreffer. Edmonton bleibt im Westen drittletztes Team, der Rückstand auf den letzten Wildcard-Platz ist auf neun Punkte angewachsen. "Es waren zu viele kleine Fehler", sagte Draisaitl: "Wir hatten ein sehr gutes erstes Drittel, aber wenn du zu viele Fehler machst gegen ein so gutes Team, dann werden sie das ausnutzen und das ist heute passiert."Dominik Kahun holte mit den Chicago Blackhawks einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoff-Teilnahme. Bei den Anaheim Ducks mit Korbinian Holzer gewannen die Blackhawks dank eines Treffers von Patrick Kane 17 Sekunden vor Schluss mit 4:3. Kahun blieb in 17:54 Minuten Eiszeit ohne Scorerpunkt, Holzer war 14:52 Minuten im Einsatz. Chicago hat im Westen mit 63 Punkten fünf Zähler Rückstand auf Colorado Avalanche auf dem letzten Wildcard-Platz. Colorado setzte sich ohne Philipp Grubauer im Tor mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen die Vancouver...

weiterlesen »


NHL: Draisaitl schlägt einmal mehr doppelt zu

Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers in der NHL trotz einer erneut starken Leistung die nächste Niederlage kassiert. Beim 2:3 nach Penaltyschießen bei den Nashville Predators sorgte der deutsche Nationalspieler für beide Treffer der Kanadier, zu mehr als einem Punkt reichte das aber nicht. Draisaitl (23), der im Shootout vergab, steht nun bei 38 Toren und 38 Assists. Mit 76 Scorerpunkten ist der Kölner kurz davor, seine Bestmarke aus der Saison 2016/17 zu übertreffen. Damals kam Draisaitl auf 77 Punkte (29+48).Edmonton ist im Westen Drittletzter, der Rückstand zum letzten Wildcard-Platz für die Playoffs beträgt sieben Punkte. "Wir haben wirklich gut gespielt. Wir haben den Punkt verdient, im Shootout geht es auch immer um Glück", sagte Draisaitl, der mit der eigenen Leistung zufrieden war: "Es läuft für mich, hoffentlich geht es so weiter." Tobias Rieder blieb in Nashville ohne Torvorlage.

weiterlesen »


NHL: Draisaitl: Nowitzki-Status unerreichbar

Deutschland hat einen absoluten Superstar im US-Sport, der nicht auf den Namen Dirk Nowitzki hört, aber kaum jemand bekommt es mit. Leon Draisaitl spricht im SPOX-Interview über sein Schattendasein, seine herausragende persönliche Saison, die Probleme der Edmonton Oilers und eine mögliche WM-Teilnahme in der Slowakei. In der NHL gibt es aktuell nur zwei Spieler, die mehr Tore auf dem Konto haben als Leon Draisaitl. An der Spitze steht natürlich - möchte man sagen - Alexander Ovechkin (Washington Capitals) mit 43 Treffern. Dahinter folgt Patrick Kane (Chicago Blackhawks/38 Tore), danach leuchtet schon der Name Draisaitl auf.Leon Draisaitl live sehen: Blue Jackets vs. Oilers am 2. März um 19 Uhr LIVE auf DAZN! Der 23-Jährige ist gerade in den vergangenen Wochen mit 12 Toren in den letzten 13 Spielen heiß gelaufen und steht jetzt schon bei 36 Buden (14 davon im Power Play). Damit hat Draisaitl nach nur 60 Spielen jetzt schon 7 Tore mehr auf dem Konto als in seiner bisher besten Saison 2016/17 (29). Auch in der Scorerliste liegt Draisaitl, eigentlich eher Playmaker als Sniper, mit 73 Punkten auf Rang acht,...

weiterlesen »


NHL: Leon Draisaitl exklusiv: "Im Eishockey ist ein Nowitzki-Status nicht zu erreichen"

Deutschland hat einen absoluten Superstar im US-Sport, der nicht auf den Namen Dirk Nowitzki hört, aber kaum jemand bekommt es mit. Leon Draisaitl spricht im SPOX-Interview über sein Schattendasein, seine herausragende persönliche Saison, die Probleme der Edmonton Oilers und eine mögliche WM-Teilnahme in der Slowakei. In der NHL gibt es aktuell nur zwei Spieler, die mehr Tore auf dem Konto haben als Leon Draisaitl. An der Spitze steht natürlich - möchte man sagen - Alexander Ovechkin (Washington Capitals) mit 43 Treffern. Dahinter folgt Patrick Kane (Chicago Blackhawks/38 Tore), danach leuchtet schon der Name Draisaitl auf.Leon Draisaitl live sehen: Blue Jackets vs. Oilers am 2. März um 19 Uhr LIVE auf DAZN! Der 23-Jährige ist gerade in den vergangenen Wochen mit 12 Toren in den letzten 13 Spielen heiß gelaufen und steht jetzt schon bei 36 Buden (14 davon im Power Play). Damit hat Draisaitl nach nur 60 Spielen jetzt schon 7 Tore mehr auf dem Konto als in seiner bisher besten Saison 2016/17 (29). Auch in der Scorerliste liegt Draisaitl, eigentlich eher Playmaker als Sniper, mit 73 Punkten auf Rang acht,...

weiterlesen »


NHL: Ende der Siegesserie von Kahuns Blackhawks

Die Siegesserie von Eishockey-Nationalspieler Dominik Kahun in der nordamerikanischen Profiliga NHL ist beendet. Der 23-Jährige verlor mit den Chicago Blackhawks nach sieben Erfolgen in Serie bei den Boston Bruins mit 3:6.Kahun selbst zeigte eine gute Leistung und bereitete die Treffer von Alex DeBrincat (5.) und Duncan Keith (40.) vor. Den dritten Treffer der Blackhawks erzielte Erik Gustafsson (45.). In der Western Conference der NHL liegen die Chicago Blackhawks mit 55 Punkten auf Rang zwölf.Gebrauchter Spieltag für deutsche NHL-ProfisDer deutsche Torhüter Philipp Grubauer musste mit den Colorado Avalanche ebenfalls eine Niederlage verkraften. Gegen die Toronto Maple Leafs kassierte Colorado mit dem 2:5 bereits die achte Pleite in Folge. NHL-Champion Grubauer stand 32:52 Minuten auf dem Eis.Ohne die deutschen Nationalspieler Tom Kühnhackl und Thomas Greiss hatten die New York Islanders ebenfalls das Nachsehen. Gegen die Buffalo Sabres setzte es eine 1:3-Niederlage. Den einzigen Treffer für die Islanders erzielte Casey Cizikas.

weiterlesen »


NHL: NHL All-Star Game mit Leon Draisaitl heute live im TV und im LIVESTREAM

Am Sonntag, den 27. Januar, um 2.00 Uhr Nachts, findet das 64. All-Star Game der NHL mit den Stars der größten Eishockey-Liga der Welt statt. SPOX bietet euch alle Informationen zum alljährlichen Spektakel. Wo und wann ihr das Spiel im Livestream verfolgen könnt, erfahrt ihr hier. Das alljährliche Freundschaftsspiel zwischen den beiden Conferences der NHL findet jedes Jahr nach der Hälfte der Regular Season statt. Dieses Jahr schaffte es unter anderem der Deutsche NHL-Star Leon Draisaitl unter die Top-Spieler.NHL All-Star Game: Wo und wann findet das Spiel statt?Das 64. All-Star Game der NHL findet in der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 27. Januar, um 2 Uhr MEZ statt. Das SAP Center in San Jose wird dieses Mal Austragungsort des Spektakels sein. NHL All-Star Game: TV, LivestreamDAZN überträgt das NHL All-Star Game ab 2 Uhr MEZ live.Neben Partien der vier großen US-Ligen (NHL, NFL, NBA, MLB) hat DAZN auch weiteren Spitzensport aus Europa im Angebot. Die Premier League, La Liga, Ligue 1 und Serie A, sowie Champions- und Europa League werden live übertragen. Zudem bietet der Streamingdienst auch...

weiterlesen »


NHL: NHL All-Star Game live auf DAZN

Am Sonntag findet das 64. All-Star Game der NHL mit Stars wie Leon Draisaitl, Sidney Crosby, Braden Holtby und Connor McDavid statt. SPOX hat alle Informationen zum alljährlichen Spektakel und zeigt euch, wo und wann ihr das Spiel verfolgen könnt. Das Freundschaftsspiel zwischen den beiden Conferences findet jährlich nach der Hälfte der Regular Season statt. In diesem Jahr schaffte es unter anderem der Deutsche Leon Draisaitl unter die Top-Spieler.NHL All-Star Game: Wo und wann findet das Spiel statt?Das 64. All-Star Game der National Hockey League findet in der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 27. Januar, um 2 Uhr MEZ statt. Austragungsort ist zum zweiten Mal nach 1997 das SAP Center in San Jose. NHL All-Star Game: TV, LivestreamDas Freundschaftsspiel zwischen den besten und beliebtesten Spielern der NHL wird live und exklusiv von DAZN ab 2 Uhr MEZ übertragen.Der Streamingdienst hat neben Partien der vier großen US-Ligen (NHL, NFL, NBA, MLB) auch Spitzensport aus Europa im Angebot. So werden Spiele der Ligue 1, Serie A, La Liga, Premier League, sowie Champions- und Europa League übertragen. Auch...

weiterlesen »


NHL: Böse Pleite für Marco Sturm und die Kings

Der frühere Bundestrainer Marco Sturm (40) hat in der NHL mit den Los Angeles Kings einen ganz bitteren Nachmittag erlebt. Die Kalifornier kassierten in Denver bei Colorado Avalanche ein 1:7, es war für den zweimaligen Stanley-Cup-Sieger die bislang höchste Niederlage der laufenden Saison. Die Kings sind im Westen mit 42 Punkten weiter Vorletzter, die Chicago Blackhawks (41) können aber am Sonntag vorbeiziehen. Für die Avalanche traf Mikko Rantanen doppelt, das einzige Tor der Gäste markierte der russische Starstürmer Ilja Kowaltschuk.Ebenfalls leer aus gingen die Edmonton Oilers mit den Nationalspielern Leon Draisaitl und Tobias Rieder. Die Oilers verloren das "Battle of Alberta" gegen die Calgary Flames mit 2:5, Draisaitl und Rieder blieben ohne Scorerpunkt. "Wir waren zu locker, wir haben nicht viele Chancen kreiert. Wir müssen um einiges besser sein", sagte Draisaitl über die Leistung seines Teams im Power Play. Den Oilers gelang gegen die Flames in sechs Überzahlspielen nur ein Tor. Calgary baute mit dem siebten Sieg im achten Spiel die Führung in der Pacific Division aus, die Oilers liegen im Rennen...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.