Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Formel 1: Mick Schumacher vor Einstieg bei Ferrari

Formel-2-Pilot Mick Schumacher steht angeblich kurz vor dem Einstieg in die Talentschmiede von Ferrari. Laut übereinstimmenden Medienberichten müssten für den nächsten Karriereschritt des Sohnes von Formel-1-Rekordweltmeister und Ferrari-Ikone Michael Schumacher nur noch letzte Details geklärt werden, berichten unter anderem Gazzetta dello Sport und Corriere della Sera. Ferrari sei an "Mick natürlich interessiert, das war nie ein Geheimnis", sagte ein Ferrari-Sprecher dem SID. "Im Moment" gebe es aber nicht mehr zu sagen.Sollte sich Schumacher der so genannten "Ferrari Academy" anschließen, könnte er bei den Formel-1-Testfahrten für die Scuderia während der Saison zum Einsatz kommen, bei denen die Teams an zwei von vier Tagen Piloten einsetzen müssen, die nicht mehr als zwei Grands Prix bestritten haben. Bislang fuhr Antonio Giovinazzi solche Einsätze für Ferrari, der Italiener wechselte zu dieser Saison aber zu Sauber. Schumacher, Formel-3-Europameister, könnte zudem die Rolle eines Simulatorfahrers übernehmen. Seinen Aufstieg in die Formel 2 hatte Schumacher bereits nach seinem Titelgewinn Ende...

weiterlesen »


Formel 1: Ferrari: Wehrlein soll Vettel-Kollege werden

Pascal Wehrlein könnte beim Formel-1-Rennstall Ferrari neuer Kollege von Sebastian Vettel werden. Nach übereinstimmenden Medienberichten übernimmt der Worndorfer neben seinem Cockpit in der Formel E bei der Scuderia zur neuen Saison die Rolle des Simulatorpiloten. Dies sei ein "sehr wichtiger" Job bei der Entwicklung des Autos, wie Vettel stets betont.Nach den Abgängen von Antonio Giovinazzi (Sauber) und Daniil Kwjat (Toro Rosso) ist die Position des Simulatorfahrers bei Ferrari vakant. "Ich bin mir sicher, dass wir jemanden finden werden, der sich rasch einfindet, damit wir auch in diesem Bereich 2019 stark aufgestellt sind", hatte Vettel bereits beim letzten Rennen der Vorsaison in Abu Dhabi gesagt. Der Heppenheimer versteht sich gut mit Wehrlein, der 2016 und 2017 für Manor und Sauber in der Formel 1 fuhr. An diesem Wochenende feiert er in der Formel E für Mahindra sein Debüt.Vettel und Wehlein verstehen sich gut2018 hatte Wehrlein, langjähriger Mercedes-Junior, kein Cockpit mehr in der Formel 1 gefunden. Zum neuen Jahr trennten sich die Wege des jüngsten DTM-Meisters der Geschichte und des...

weiterlesen »


Formel 1: Arrivabene-Entlassung: Die Hintergründe des Ferrari-Bebens

Am Ende war es wohl unausweichlich. Die Ära Maurizio Arrivabenes bei Ferrari ist nach vier gemeinsamen Jahren endgültig Geschichte. Am vergangenen Montagabend gab die Scuderia die Trennung mit dem 61-Jährigen Italiener bekannt. Nachfolger soll der bisherige technische Direktor Mattia Binotto werden, mit dem sich Arrivabene über die zukünftige Ausrichtung des Traditions-Rennstalls zuletzt nicht mehr einig gewesen sein soll. Die daraus resultierende Meinungsverschiedenheit soll nach Informationen der Gazetta dello Sport der Hauptgrund für die Ablösung auf der Position des Teamchefs sein.Wer sich mit den vergangenen Jahren der Scuderia Ferrari jedoch näher befasst, wird erkennen, dass es ein langsamer, aber stetiger Niedergang Arrivabenes bei Ferrari war. Was führte zu Arrivabenes Entlassung?Nach einer katastrophalen Saison 2014, als Ferrari das erste Mal seit 1993 ohne Sieg geblieben sowie in der Konstrukteurs-WM nicht über einen enttäuschenden vierten Platz hinausgekommen war, startete die Scuderia eine personelle Qualitätsoffensive.Für den damaligen Teamchef Marco Mattiacci, der selbst kaum sieben...

weiterlesen »


Formel 1: Beben bei Ferrari: Arrivabene gefeuert

Ferrari ist es gelungen, das Formel-1-Jahr 2019 bereits fünf Wochen vor den ersten Testfahrten in Barcelona kräftig anzufeuern. Teamchef Maurizio Arrivabene muss seinen Posten für den bisherigen Technik-Direktor Mattia Binotto räumen, das teilte die Scuderia am Montagabend mit. Arrivabene war seit Anfang 2014 im Amt, er war vom mittlerweile verstorbenen Fiat-Chrysler-Präsidenten Sergio Marchionne zum Teamchef ernannt worden.Nach Ferrari-Angaben sei die Entscheidung nach langen Diskussionen und Gesprächen gefallen. Weitere Hintergründe und Details teilten die Italiener nicht mit. Nach der für Ferrari enttäuschenden Saison und dem erneut verpassten WM-Titel war es laut Gazzetta dello Sport zu erheblichen Meinungsverschiedenheiten zwischen Arrivabene und Binotto gekommen. Der neue Ferrari-Chef Louis Camilleri und Fiat-Chrysler-Präsident John Elkann sollen sich in dieser heiklen Gemengelage schließlich für Binotto entschieden haben. Obwohl Ferrari über weite Teile der Saison 2018 das schnellste Auto im Feld hatte, gelang es nicht, den heißersehnten Titel endlich wieder nach Maranello zu holen. Viele...

weiterlesen »


Formel 1: Beben bei Ferrari: Arrivabene gefeuert

Ferrari ist es gelungen, das Formel-1-Jahr 2019 bereits fünf Wochen vor den ersten Testfahrten in Barcelona kräftig anzufeuern. Teamchef Maurizio Arrivabene muss seinen Posten für den bisherigen Technik-Direktor Mattia Binotto räumen, das teilte die Scuderia am Montagabend mit. Arrivabene war seit Anfang 2014 im Amt, er war vom mittlerweile verstorbenen Fiat-Chrysler-Präsidenten Sergio Marchionne zum Teamchef ernannt worden.Nach Ferrari-Angaben sei die Entscheidung nach langen Diskussionen und Gesprächen gefallen. Weitere Hintergründe und Details teilten die Italiener nicht mit. Nach der für Ferrari enttäuschenden Saison und dem erneut verpassten WM-Titel war es laut Gazzetta dello Sport zu erheblichen Meinungsverschiedenheiten zwischen Arrivabene und Binotto gekommen. Der neue Ferrari-Chef Louis Camilleri und Fiat-Chrysler-Präsident John Elkann sollen sich in dieser heiklen Gemengelage schließlich für Binotto entschieden haben. Obwohl Ferrari über weite Teile der Saison 2018 das schnellste Auto im Feld hatte, gelang es nicht, den heißersehnten Titel endlich wieder nach Maranello zu holen. Viele...

weiterlesen »


Formel 1: Offiziell: Ferrari trennt sich von Teamchef

Ferrari macht den Führungswechsel innerhalb des Formel-1-Teams offiziell. Die Scuderia trennt sich Teamchef Maurizio Arrivabene. Seinen Posten übernimmt der bisherige Technik-Direktor Mattia Binotto. Dies teilten die Italiener in einer Pressemitteilung mit. Arrivabene war seit 2014 im Amt, er war vom mittlerweile verstorbenen Fiat-Chrysler-Präsidenten Sergio Marchionne zum Teamchef ernannt worden.Nach der für Ferrari enttäuschenden Saison und dem erneut verpassten WM-Titel sei es laut Gazzetta dello Sport zu erheblichen Meinungsverschiedenheiten zwischen Arrivabene und Binotto gekommen. Arrivabene habe deshalb unter anderem Angebote für einen Wechsel zu Mercedes und Renault geprüft. Der neue Ferrari-Präsident Louis Camilleri hat sich daraufhin für Binotto entschieden. Der zu Sauber gewechselte Finne Kimi Räikkönen war 2007 der bis dato letzte Ferrari-Weltmeister. Zuletzt scheiterte Sebastian Vettel 2017 und 2018 nach jeweils engem Kampf über weite Teile der Saison an Lewis Hamilton. 2019 steht Vettel deshalb erheblich unter Druck, zudem muss er sich der Konkurrenz des jungen Monegassen Charles Leclerc...

weiterlesen »


Formel 1: Ferrari-Teamchef Arrivabene vor dem Aus

Bei Ferrari bahnt sich möglicherweise ein Führungswechsel innerhalb des Formel-1-Teams an. Nach Informationen der Gazzetta dello Sport muss Teamchef Maurizio Arrivabene seinen Posten für den bisherigen Technik-Direktor Mattia Binotto räumen. Arrivabene ist seit 2014 im Amt, er war vom mittlerweile verstorbenen Fiat-Chrysler-Präsidenten Sergio Marchionne zum Teamchef ernannt worden.Nach der für Ferrari enttäuschenden Saison und dem erneut verpassten WM-Titel sei es laut Gazzetta zu erheblichen Meinungsverschiedenheiten zwischen Arrivabene und Binotto gekommen. Arrivabene habe deshalb unter anderem Angebote für einen Wechsel zu Mercedes und Renault geprüft. Der neue Ferrari-Präsident Louis Camilleri habe sich daraufhin für Binotto entschieden. Eine offizielle Bestätigung des Teams gab es zunächst nicht. Der zu Sauber gewechselte Finne Kimi Räikkönen war 2007 der bis dato letzte Ferrari-Weltmeister. Zuletzt scheiterte Sebastian Vettel 2017 und 2018 nach jeweils engem Kampf über weite Teile der Saison an Lewis Hamilton. 2019 steht Vettel deshalb erheblich unter Druck, zudem muss er sich der Konkurrenz...

weiterlesen »


Formel 1: Dank Pfefferspray und Lügen: So schaffte es Schumi in die Formel 1

Am Donnerstag wird Michael Schumacher 50 Jahre alt. Zuletzt wurde vor allem über den Gesundheitszustand des Formel-1-Rekordweltmeisters berichtet. Doch an seinem Geburtstag ist es an der Zeit, weiter zurückzublicken: auf sein erstes Rennen in der Formel 1. Das Debüt war dabei nur aufgrund von Pfefferspray, einer Gefängnisstrafe und einer Lüge möglich - und ganz nebenbei der Beginn einer neuen Ära. Einen Tag vor seinem 50. Geburtstag stellte Michael Schumachers Familie einen offiziellen Facebook-Post online. Man bedanke sich für die vielen Glückwünsche und freue sich, eine eigene App inklusive virtuellem Museum veröffentlichen zu können, hieß es dort.Zum aktuellen Gesundheitszustand des Kerpeners schrieben die Angehörigen lediglich: "Ihr könnt euch sicher sein, dass er in besten Händen ist und wir alles Menschenmögliche tun, um ihm zu helfen. Bitte habt Verständnis, wenn wir uns nach Michaels Wünschen richten und ein so sensibles Thema wie Gesundheit, so wie früher auch immer, in der Privatsphäre belassen." Es ist die übliche Message der Familie Schumacher: (Genauere) Informationen zu...

weiterlesen »


Formel 1: 50. Geburtstag: Rosberg & Co. würdigen Schumi

Michael Schumachers frühere Teamkollegen Nico Rosberg, Rubens Barrichello und Felipe Massa haben den Formel-1-Rekordweltmeister aus Kerpen anlässlich seines 50. Geburtstags am Donnerstag mit emotionalen Worten gewürdigt. 2016er-Weltmeister Rosberg, der mit Schumacher nach dessen Comeback von 2010 bis 2012 für Mercedes fuhr, denkt vor allem die Arbeitsethik des knapp 16 Jahre älteren Rheinländers zurück. "Als Teamkollege habe ich begriffen, warum er sieben WM-Titel gewonnen und der beste Formel-1-Pilot geworden ist", sagte der gebürtige Wiesbadener der Gazzetta dello Sport.Rosberg führte aus: "Schumacher setzte sich 100-prozentig ein, sowohl im Privatleben, als auch als Pilot. Er war ein Vorbild für mich. Es war interessant zu beobachten, wie er arbeitete und wie viel Aufmerksamkeit er in Details setzte. Mit ihm zusammenzuarbeiten, war ein wichtiger Moment in meiner Karriere. Ich habe ihn drei Jahre in Folge besiegt. Das hat mir einen unglaublichen Elan gegeben, das hat meinen Selbstwert gesteigert." Der Brasilianer Barrichello, an dessen Seite Schumacher von 2000 bis 2004 seine fünf WM-Titel für Ferrari...

weiterlesen »


Formel 1: Michael Schumacher: Eine eigene App zum 50. Geburtstag

Zum 50. Geburtstag von Formel-1-Legende Michael Schumacher macht die Keep Fighting Foundation dem Kerpener ein ganz besonderes Geschenk und veröffentlicht die offizielle Schumacher-App. Hier erfahrt ihr, was die App bietet und für welche Betriebssysteme sie zu haben ist. Die Keep Fighting Foundation macht dem bei einem Ski-Unfall schwer verunglückten Formel-1-Rekordweltmeister ein ganz besonderes Geschenk und veröffentlicht anlässlich seines 50. Geburtstags die offizielle Michael Schumacher App mit dem Namen: Schumacher. The Official App.Michael Schumacher App: Inhalt und BetriebssystemDie Applikation gleicht einem virtuellen Museum, das die Karriere des erfolgreichsten Formel-1-Fahrers der Geschichte würdigt. Sie ist ab Donnerstag, den 3. Januar 2019 für iOS- und Android-Geräte verfügbar. In der App können Rennwagen in 3D samt Motorensound bestaunt werden, zudem werden Michael Schumachers Statistiken und Rekorde beleuchtet. Als besonderes Highlight beinhaltet "Schumacher. The Official App" ein 2013 aufgenommenes Interview sowie eine virtuelle Tour sowohl durch die Ausstellung Michael Schumacher Private...

weiterlesen »


Formel 1: Dank Pfefferspray und Lügen: <br> So kurios schaffte es Schumi in die Formel 1

Am Donnerstag wird Michael Schumacher 50 Jahre alt. Zuletzt wurde vor allem über den Gesundheitszustand des Formel-1-Rekordweltmeisters berichtet. Doch an seinem Geburtstag ist es an der Zeit, weiter zurückzublicken: auf sein erstes Rennen in der Formel 1. Das Debüt war dabei nur aufgrund von Pfefferspray, einer Gefängnisstrafe und einer Lüge möglich - und ganz nebenbei der Beginn einer neuen Ära. Einen Tag vor seinem 50. Geburtstag stellte Michael Schumachers Familie einen offiziellen Facebook-Post online. Man bedanke sich für die vielen Glückwünsche und freue sich, eine eigene App inklusive virtuellem Museum veröffentlichen zu können, hieß es dort.Zum aktuellen Gesundheitszustand des Kerpeners schrieben die Angehörigen lediglich: "Ihr könnt euch sicher sein, dass er in besten Händen ist und wir alles Menschenmögliche tun, um ihm zu helfen. Bitte habt Verständnis, wenn wir uns nach Michaels Wünschen richten und ein so sensibles Thema wie Gesundheit, so wie früher auch immer, in der Privatsphäre belassen." Es ist die übliche Message der Familie Schumacher: (Genauere) Informationen zu...

weiterlesen »


Formel 1: Schumi wird 50: Seine Titel und Rekorde

Michael Schumacher gilt als der beste Pilot der Formel-1-Geschichte. Zum 50. Geburtstag des siebenmaligen Weltmeisters schauen wir zurück auf die Titel und zahlreichen Rekorde der Motorsport-Legende. 2013 stürzte Michael Schumacher schwer beim Skifahren im französischen Méribel und erlitt dabei ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Nach langer Zeit im künstlichen Koma konnte die Formel-1-Legende zwar das Krankenhaus verlassen, befindet sich jedoch immer noch in der Rehabilitation und wird womöglich nie völlig genesen.Vor dem tragischen Unfall dominierte "Schumi" jedoch lange Zeit die Formel 1 und fuhr in seinen 19 aktiven Jahren für Benetton, Ferrari und Mercedes. Mit sieben Weltmeistertiteln und zahlreichen weiteren Rekorden ist der 50-Jährige der erfolgreichste Pilot der Formel-1-Geschichte. Michael Schumacher: Die Titel zwischen 1991 und 2012Michael Schumacher: Die Rekorde seiner Formel-1-KarriereNicht nur massenweise Weltmeistertitel, sondern auch unglaubliche 28 Rekorde stehen auf dem Konto des Deutschen:Die meisten WM-Titel: 7 (1994, 1995, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004)Die meisten WM-Titel in Folge: 5...

weiterlesen »


Formel 1: Schumacher: Familie sendet Botschaft an Fans

Einen Tag vor Michael Schumachers 50. Geburtstag hat sich die Familie mit einem Statement auf der offiziellen Facebook-Seite an die Öffentlichkeit gewandt. "Wir freuen uns darüber und möchten uns von ganzem Herzen bedanken dafür, dass ihr Michaels 50. Geburtstag gemeinsam mit ihm und mit uns feiert", heißt es. In dem Statement bittet die Familie außerdem um Verständnis dafür, dass es nach wie vor keine Informationen über den aktuellen Gesundheitszustand Schumachers gibt: "Ihr könnt euch sicher sein, dass er in besten Händen ist und wir alles Menschenmögliche tun, um ihm zu helfen. Bitte habt Verständnis, wenn wir uns nach Michaels Wünschen richten und ein so sensibles Thema wie Gesundheit, so wie früher auch immer, in der Privatsphäre belassen." Zugleich sagt die Familie "herzlichen Dank für eure Freundschaft" und wünscht ein gesundes und glückliches Jahr 2019."Um ihm, uns und euch ein Geschenk zu machen, hat die Keep Fighting Foundation ein virtuelles Museum geschaffen", heißt es in der Botschaft weiter: "Die offizielle Michael Schumacher App wird morgen veröffentlicht werden, damit wir alle...

weiterlesen »


Formel 1: Wann finden die Wintertests 2019 statt?

Während sich die Fahrer noch in ihren Winterurlauben befinden, basteln die Teams schon fleißig an den F1-Boliden für 2019. Wo und wann diese dann das erste Mal auf die Piste gehen dürfen und was ihr sonst alles rund um die Wintertestfahrten 2019 wissen müsst, erfahrt ihr hier bei SPOX. Ehe Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Co. am 17. März 2019 wieder um den heißbegehrten WM-Titel kämpfen finden die alljährlichen Wintertets statt. Neben dem für die Fahrer und Teams so wichtigen Sammeln von allerlei Daten, zeigen die Tests auch ein erstes Kräfteverhältnis vor der kommenden Saison. Formel 1 2019: Wann finden die Wintertests statt?Die diesjährigen Wintertestfahrten werden, wie schon im vergangenen Jahr, auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona stattfinden. Zwischen dem 18. und 21. Februar, sowie dem 26. Februar und 1. März werden die Piloten in zwei aufeinanderfolgenden Wochen mit jeweils vier Testtagen ihre ersten Runden im Jahr 2019 drehen. Entgegen diverser Überlegungen, die Testfahrten in diesem Jahr in Bahrain oder im etwas wärmeren Jerez auszutragen, wurde sich letztendlich doch für Barcelona...

weiterlesen »


Formel 1: Wann startet die neue Saison?

Der gesamte Formel-1-Zirkus befindet sich aktuell in der Winterpause. Teams und Fahrer tanken neue Energie und bereiten sich auf eine neue Saison vor. Doch wann startet diese eigentlich wieder? Alle Infos zum Saisonstart 2019 findet ihr hier bei SPOX. Noch knapp zweieinhalb Monate wird es dauern, bis die Formel-1-Fans ihre heißgeliebten Boliden wieder über die Rennstrecken dieser Erde rasen sehen können. Bis dahin werden die Teams ihre neuen Fahrzeuge präsentieren, welche bei den Testfahrten in Barcelona Ende Februar dann das erste Mal zum Einsatz kommen. Der Saisonstart der Formel 1 Saison 2019Die Formel-1-Saison 2019 wird am 17. März 2019 starten. Traditionell findet der Auftakt im australischen Melbourne statt, welches bis auf die Ausnahmen 2006 und 2010 seit 1996 das erste Rennen der neuen Saison ist. Der Terminplan für den Auftakt in MelbourneFormel 1 2019: Die Fahrzeugpräsentationen der TeamsMercedes: Termin noch unbekanntFerrari: 15. Februar 2019Red Bull: Termin noch unbekanntRenault: 12. Februar 2019Haas: Termin noch unbekanntMcLaren: Termin noch unbekanntRacing Point: 13. Februar 2019Sauber: Termin...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.