Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Formel 1: Wann werden die neuen Autos vorgestellt?

Am 23. März startet die Formel 1 Saison 2019. SPOX zeigt euch aber schon jetzt, wann die Team ihre neuen Autos vorstellen und auf welche Änderungen ihr euch zur neuen Saison gefasst machen müsst. Bis zum Beginn der Wintertestfahrten werden alle Fahrzeuge das Licht der Öffentlichkeit erblickt und einen Namen bekommen haben. F1 - Autopräsentationen: Datum, Ort, NameMercedes: Der Name und das Präsentationsdatum sind noch unbekannt. Auf die Bezeichnung W10 wird es wohl hinaus laufen.Ferrari: Die Präsentation findet am 15. Februar im italienischen Maranello statt. Der interne Codename lautet 670.Red Bull: Der Bolide der Bullen wird wohl RB15 heißen. Einen Vorstellungstermin hat das Team noch nicht bekanntgegeben.Renault: Am 12. Februar wird das Auto in der Teamfabrik in Enstone vorgestellt. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird das Auto R.S.19 heißen.Haas: Einen Termin hat das Team noch nicht bekanntgegeben. Der Name wird wohl auf VF-19 hinaus laufen. Den Antrieb gibt es wie gewohnt von Ferrari.McLaren: Der Name und Termin sind noch unbekannt. Normalerweise müsste das Auto MCL34 heißen, der Motor kommt erneut von...

weiterlesen »


Formel 1: Force India ist Geschichte

Der verklausulierte Teamname Racing Point Force India ist mit Beginn der kommenden Formel-1-Saison Geschichte. Aus der Starterliste des Automobil-Weltverbandes FIA für 2019 geht hervor, dass der Rennstall künftig als Racing Point F1 Team um Punkte kämpfen wird. Nach der kontrollierten Insolvenz von Sahara Force India im vergangenen Sommer hatte der Rennstall die Saison als Racing Point Force India beendet. Dies war notwendig, weil ein Teamname innerhalb einer laufenden Meisterschaft nicht getilgt werden darf.Für Racing Point fahren in der Saison 2019, die am 17. März in Melbourne/Australien beginnt, der Mexikaner Sergio Perez und Lance Stroll (Kanada). Dessen milliardenschwerer Vater Lawrence Stroll hatte das Team Ende August übernommen.

weiterlesen »


Formel 1: Letztes Formel-1-Cockpit für 2019 vergeben

Der Kanadier Lance Stroll erhält erwartungsgemäß das letzte Formel-1-Stammcockpit für die kommende Saison. Wie das Team Racing Point Force India am Freitag offiziell verkündete, wird der 20-jährige Kanadier 2019 an der Seite des Mexikaners Sergio Perez an den Start gehen. Stroll, der in den vergangenen beiden Jahren für Williams gefahren war, unterschrieb laut Teamangaben einen "langfristigen Vertrag".Die Verkündung der Personalie war letztlich nur noch eine Formalie. Stroll hatte in der Vorwoche bereits die Reifentests nach dem Formel-1-Saisonfinale in Abu Dhabi für Racing Point Force India bestritten. Ende August hatte sein Vater, Mode-Milliardär Lawrence Stroll, den Rennstall Sahara Force India im Zuge einer kontrollierten Insolvenz übernommen.Stroll folgt auf den hochtalentierten Franzosen Esteban Ocon (22), der im kommenden Jahr als Ersatzmann beim Weltmeisterteam Mercedes fungieren wird. Formel 1: Die Cockpits für 2019Mercedes: Lewis Hamilton (England), Valtteri Bottas (Finnland)Ferrari: Sebastian Vettel (Deutschland), Charles Leclerc (Monaco)Red Bull: Max Verstappen (Niederlande), Pierre Gasly...

weiterlesen »


Formel 1: Driver-Ranking: Note 1 für Lewis Ham… Will Smith?!

Nach jedem Grand Prix der Formel 1 bewertet SPOX die Leistungen der Fahrer am vergangenen Wochenende. Teil 21 der Saison 2018: der Große Preis von Abu Dhabi. Lewis Hamilton macht Späße mit Will Smith und krönt eine einzigartige Saison. Auch Sebastian Vettel kann mit dem Abschluss zufrieden sein. Außerdem: Punkte gibt es für den alten Fuchs Fernando Alonso. Platz 10, Kevin Magnussen:Wie so häufig verlief Kevin Magnussens Startrunde äußerst turbulent. Er wurde von der Strecke gedrängt, in zahlreiche Zweikämpfe verwickelt und überholte zwischen zwei Autos hindurch auf der langen Geraden. Auch im weiteren Rennverlauf durfte sich der Däne über einige Duelle freuen, wirklich nach vorne ging es zum Saisonabschluss aber nicht. Mit Glück rutschte er in die Top 10 und hatte dort knapp zwei Sekunden Rückstand auf den Teamkollegen. (Endergebnis im Driver-Ranking 2018: Platz 10)Platz 9, Fernando Alonso:Das war sie also, die Formel-1-Karriere des Fernando Alonso. 17 Jahre, 312 GP-Starts, 32 Siege und zwei Weltmeisterschaften - die Zahlen sind beeindruckend. Der Spanier war dabei nicht nur einer der besten Fahrer der...

weiterlesen »


Formel 1: Saison 2019: TV-Übertragung, Livestream, Startzeiten und Kalender

2019 geht die Formel 1 in ihre insgesamt 70. Saison. Hier gibt es alle Infos zur TV-Übertragung, dem Livestream-Angebot, den Teminen des Rennkalenders, den neuen Fahrerpaarungen sowie zu technischen und sportlichen Veränderungen im F1-Reglement. Während sich Lewis Hamilton vor kurzem erst zum Weltmeister gekrönt hat, laufen die Vorbereitungen auf die neue Saison bereits auf Hochtouren. Der Rennkalender steht fest, die Cockpits sind zum großen Teil auch schon vergeben und es gibt wieder einige Regeländerungen zu beachten.Formel-1-Saison 2019: TV-Übertragung und LivestreamDie Formel 1 wird auch in der kommenden Saison live im deutschen Free-TV zu sehen sein. RTL hat sich im vergangenen Jahr mit dem Rechteinhaber Formula One World Championship Limited (FOWC) auf einen Dreijahresvertrag geeinigt. Die Königsklasse wird also mindestens bis 2020 beim Privatsender übertragen. Wie gewohnt wird RTL die Rennen sowie die Qualifyings live begleiten. Darüber hinaus hat die Formel 1 einen eigenen Livestream im Angebot. Bei F1 TV können sämtliche Sessions ohne Werbung verfolgt werden.Das OTT-Angebot gibt es in zwei...

weiterlesen »


Formel 1: Hamilton siegt zum Abschluss vor Vettel

Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Abu Dhabi und damit das letzte Rennen der Formel-1-Saison 2018 gewonnen. Der Weltmeister in Mercedes-Diensten setzte sich vor Ferrari-Pilot Sebastian Vettel auf Platz zwei und Max Verstappen (Red Bull) auf drei durch. Schnell zeigte sich, dass Hamilton mit seinem Silberpfeil das schnellste Auto im Feld besaß. Weil er einen frühen Boxenstopp einlegte, war er zwar lange Zeit nicht an der Spitze zu sehen. Trotzdem war klar: Am Engländer sollte auch an diesem Tag kein Weg vorbeigehen.Ferrari musste währenddessen einen frühen Rückschlag hinnehmen. Kimi Räikkönen fiel mit einem technischen Defekt in seinem letzten Rennen für die Scuderia aus, sodass Vettel allein das Duell mit Mercedes aufnehmen musste. Das gelang dem Heppenheimer aber immerhin teilweise mit Bravour: Nachdem sich Valtteri Bottas (5.) verbremste, überholte er den Finnen und sicherte sich so den ersten Verfolgerplatz. Dahinter hielt Red Bull gut mit. Verstappen gewann das Teamduell gegen Daniel Ricciardo, der in seinem letzten Rennen für die Bullen vor seinem Wechsel zu Renault aufgrund einer anderen...

weiterlesen »


Formel 1: Wieder unschlagbar! Hamilton siegt zum Abschluss vor Vettel

Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Abu Dhabi und damit das letzte Rennen der Formel-1-Saison 2018 gewonnen. Der Weltmeister in Mercedes-Diensten setzte sich vor Ferrari-Pilot Sebastian Vettel auf Platz zwei und Max Verstappen (Red Bull) auf drei durch. Schnell zeigte sich, dass Hamilton mit seinem Silberpfeil das schnellste Auto im Feld besaß. Weil er einen frühen Boxenstopp einlegte, war er zwar lange Zeit nicht an der Spitze zu sehen. Trotzdem war klar: Am Engländer sollte auch an diesem Tag kein Weg vorbeigehen.Ferrari musste währenddessen einen frühen Rückschlag hinnehmen. Kimi Räikkönen fiel mit einem technischen Defekt in seinem letzten Rennen für die Scuderia aus, sodass Vettel allein das Duell mit Mercedes aufnehmen musste. Das gelang dem Heppenheimer aber immerhin teilweise mit Bravour: Nachdem sich Valtteri Bottas (5.) verbremste, überholte er den Finnen und sicherte sich so den ersten Verfolgerplatz. Dahinter hielt Red Bull gut mit. Verstappen gewann das Teamduell gegen Daniel Ricciardo, der in seinem letzten Rennen für die Bullen vor seinem Wechsel zu Renault aufgrund einer anderen...

weiterlesen »


Formel: GP von Abu Dhabi heute live

Das letzte Rennen der Formel-1-Saison steht vor der Tür. Beim GP von Abu Dhabi geht es um die Postionen hinter Weltmeister Lewis Hamilton. SPOX gibt euch alle Informationen zur Startaufstellung und zur Übertragung im TV und Livestream. Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat sich erneut die Pole Position gesichert. Beim Großen Preis von Abu Dhabi startet der Brite vor Teamkollege Bottas von Platz 1. Großer Preis von Abu Dhabi: Wo und wann findet der Grand Prix statt?Das Saisonfinale findet am heutigen Sonntag, den 25. November, um 14.10 Uhr statt. Rennstrecke ist der beeindruckende Yas Marina Circuit in Abu Dhabi. F1 Heute live: GP von Abu Dhabi heute live im TV, Livestream und LivetickerWie jedes Rennen der Formel 1 wird auch der GP von Abu Dhabi von RTL übertragen. Der Sender beginnt bereits um 13.15 Uhr mit der Übertragung. Ab 14 Uhr ist die Live-Übertragung zum Rennen und ab 15.55 Uhr die Siegerehrung zu sehen.Moderator: Florian KönigExperte: Nico RosbergKommentatoren: Heiko Wasser und Ex-Rennfahrer Christian DannerBoxenreporter: Kai EbelWer auf Werbepausen verzichten will, kann das Rennen im offiziellen...

weiterlesen »


Formel 1: GP von Abu Dhabi: Die Startaufstellung

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat sich auch für das letzte Rennen der Saison in Abu Dhabi die Pole Position gesichert. Beim Qualifying setzte sich Hamilton vor Valtteri Bottas und Sebastian Vettel an die Spitze. Hier findet Ihr die Ergebnisse der Qualifikation und die Startaufstellung für den GB von Abu Dhabi. Hamilton und Vettel sind die Plätze eins und zwei in der Gesamtwertung nicht mehr zu nehmen. Dahinter kämpfen Kimi Räikkönen (251 Pkt.), Valtteri Bottas (237) und Max Verstappen (234) noch um Bronze. Qualifying-Ergebnis beim GP von Abu Dhabi: Die Startaufstellung

weiterlesen »


Formel 1: Hamilton auf Pole – Vettel macht Pipi

Lewis Hamilton küsste und streichelte sein Auto. Während der Weltmeister sich auch die letzte Pole Position der Saison gesichert hatte und mit einem breiten Grinsen im Gesicht feierte, konnte Sebastian Vettel wieder nur anerkennend nicken. Der Ferrari-Star, der während des Qualifyings zum Großen Preis von Abu Dhabi (Sonntag, 14.10 Uhr im LIVETICKER) eine Pipi-Pause einlegen musste, startet als Dritter. Hinter Hamilton sicherte sich Valtteri Bottas im zweiten Mercedes Rang zwei. Er sei nicht schnell genug gewesen, um eine "Bedrohung" für Hamilton zu sein, sagte Vettel hinterher. Trotzdem will der Heppenheimer im Wüsten-Flutlicht unbedingt um den Sieg kämpfen und sich nach der WM-Niederlage versöhnlich in die Winterpause verabschieden. "Ich bin ziemlich zuversichtlich für Sonntag, es sollte ein gutes Rennen werden", sagte Vettel, der zuletzt Ende August in Belgien gewonnen hat.Doch dafür muss Vettel erst einmal an diesem Hamilton vorbei. Mit dem Selbstverständnis eines fünfmaligen Weltmeisters lieferte der Brite in Abu Dhabi wieder einmal auf den Punkt eine Topleistung ab. In seinem ersten Versuch im...

weiterlesen »


Formel 1: Unschlagbar! Hamilton rast zur Pole

Weltmeister Lewis Hamilton geht von der Pole Position ins letzte Formel-1-Rennen der Saison. Der Mercedes-Pilot setzte sich im Qualifying zum Großen Preis von Abu Dhabi (Sonntag, 14.10 Uhr im LIVETICKER) gegen seinen Teamkollegen Valtteri Bottas und Sebastian Vettel im Ferrari durch. Für Hamilton ist es die elfte Pole der Saison und die 83. der Karriere. "Es war schon ein emotionales Qualifying, weil ich zum letzten Mal mit diesem Auto ein Qualifying gefahren bin", sagte Hamilton: "Ich stehe diesem Auto wirklich nahe, es ist ein Privileg, dieses Auto fahren zu dürfen."Vettel gab sich trotz der verpassten Pole gelassen: "Lewis hat eine richtig starke Runde mit den härteren Reifen gezeigt, da wusste ich schon, das kann schwierig werden. Für Sonntag bin ich aber ziemlich zuversichtlich." Hinter Silber und Rot qualifizierte sich Red Bull mit Daniel Ricciardo und Max Verstappen als dritte Kraft. Nico Hülkenberg (Emmerich) wurde im Renault Zehnter. Fernando Alonso wurde in seinem letzten Qualifying in der Königsklasse 15.

weiterlesen »


Formel 1: Ecclestone: Vettel ist zu sensibel

Der frühere Formel-1-Boss Bernie Ecclestone sieht erhebliche Unterschiede zwischen Sebastian Vettel und Rekord-Weltmeister Michael Schumacher, der mit Ferrari fünf seiner insgesamt sieben WM-Titel gewann. "Michael hat Ferrari auf seine Schultern genommen und das Team aus der Krise geführt. Er war ein Leader. Vettel ist nicht so", sagte der 88-Jährige der Gazzetta dello Sport. Ecclestone glaubt, dass Vettel sich bei Ferrari nicht wohlfühlt, dies sei ein Grund für die vielen Probleme in der Saison 2018 gewesen. "Bei Red Bull war Sebastian es gewohnt, geliebt zu werden", sagte Ecclestone: "Ich glaube, dass es bei Ferrari bislang nicht so war." Bei Red Bull habe Vettel "mit jedem gesprochen, jeder sprach mit ihm". Weil das bei Ferrari nicht der Fall sei, habe Vettel "seine Konzentration verloren".Vettel habe sich zudem als sehr sensibel erwiesen, "was für einen Deutschen sonderbar ist. Er muss innerlich stärker sein und die Dinge mit mehr Ruhe betrachten. Er ist nicht am Ende, er hat alle Möglichkeiten, um sich aufzuraffen und sich wiederzufinden", sagte Ecclestone. Der Brite ist der Ansicht, dass Ferrari mit...

weiterlesen »


Formel 1: Lauda meldet sich zu Wort: "Harte Zeit durchgemacht"

Formel-1-Legende Niki Lauda hat sich erstmals seit seiner Lungentransplantation in einer Videobotschaft an die Öffentlichkeit und sein Mercedes-Team gewandt. "Wie Ihr alle wisst, habe ich gesundheitlich eine harte Zeit durchzumachen", sagte der Österreicher in dem von den Silberpfeilen veröffentlichten Video: "Die Unterstützung, die ich von Euch allen auf meinem Weg erhielt, war unglaublich." Er sei "schneller wieder aus dem Bett" herausgekommen, weil er "zu Hause eine große und starke Familie" habe, sagte Lauda.Lauda, der nicht zum letzten Rennen der Saison nach Abu Dhabi gereist ist, nannte die Erfolge von Mercedes und Weltmeister Lewis Hamilton in diesem Jahr "herausragend". Das Team hätte "keinen besseren Job machen können". Doch Lauda wäre nicht Lauda, wenn er als Aufsichtsratschef des Rennstalls nicht weitere Titel einfordern würde. "Die wichtige Nachricht ist: Ich werde bald da sein", sagte er: "Jetzt ist der Druck für den sechsten Titel da. Danke Euch!"Lauda hatte sich wohl infolge einer verschleppten Sommergrippe am 2. August der Transplantation unterziehen müssen, seine Lunge war seit dem...

weiterlesen »


Formel 1: Fix! Kubica zurück in der Königsklasse

Robert Kubica (33) kehrt knapp acht Jahre nach seinem Horror-Unfall in die Formel 1 zurück. Der Pole wird in der Saison 2019 Stammpilot bei Williams und damit Teamkollege von Rookie George Russell, wie der Traditionsrennstall am Donnerstag bekannt gab. In dieser Saison war Kubica bereits Ersatzfahrer bei Williams. "Die Rückkehr in die Formel 1 war ein langer und herausfordernder Weg. Ich möchte allen danken, die mich in dieser schwierigen Phase meines Lebens unterstützt haben", sagte Kubica, der die Rückkehr als "einen der größten Erfolge meines Lebens" bezeichnete.Mit Kubicas Rückkehr in die Formel 1 ist eines der spektakulärsten Comebacks der Königsklasse im Motorsport endgültig perfekt. Der WM-Vierte von 2008 galt als kommender Weltmeister, bis er sich im Februar 2011 bei einem schlimmen Rallye-Unfall schwer verletzte. Dabei verlor Kubica fast eine Hand, sein rechter Arm ist bis heute in der Beweglichkeit eingeschränkt. Trotzdem kämpfte Kubica, der 2008 den Großen Preis von Kanada gewann, all die Jahre um sein Comeback. In dieser Saison war er für Williams bereits als Ersatzfahrer tätig. Sein...

weiterlesen »


Formel 1: Spektakuläres Kubica-Comeback wohl fix

Robert Kubica (33) kehrt knapp acht Jahre nach seinem Horror-Unfall offenbar in die Formel 1 zurück. Der Pole wird laut eines Berichts des Fachportals Motorsport-Total.com in der Saison 2019 Stammpilot bei Williams und damit Teamkollege von Rookie George Russell. Offiziell verkündet werden soll die Personalie am Wochenende am Rande des Grand Prix von Abu Dhabi. In dieser Saison war Kubica bereits Ersatzfahrer bei Williams.Mit Kubicas Rückkehr in die Formel 1 wäre eines der spektakulärsten Comebacks der Königsklasse im Motorsport perfekt. Der WM-Vierte von 2008 galt als kommender Weltmeister, bis er sich im Februar 2011 bei einem schlimmen Rallye-Unfall schwer verletzte.Kubica nach Horrorcrash gehandicaptDabei verlor Kubica fast eine Hand, sein rechter Arm ist bis heute in der Beweglichkeit eingeschränkt. Trotzdem kämpfte Kubica, der 2008 den Großen Preis von Kanada gewann, jahrelang um sein Comeback. Sein bisher letztes Formel-1-Rennen fuhr Kubica am 14. November 2010 in Abu Dhabi.Williams, früher eines der Top-Teams, erlebte zuletzt einen ziemlichen Niedergang, weil das Team in der kostspieligen Formel 1...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.