Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Premier League: ManUnited mischt wohl bei Griezmann mit

Manchester United darf sich wohl Hoffnung auf eine Verpflichtung von Antoine Griezmann machen. Der französische Weltmeister wird Atletico Madrid im Sommer definitiv verlassen, wobei die Red Devils laut des englischen Independent ihr Interesse erneuert haben sollen. Griezmann kann die Colchoneros für eine Ausstiegsklausel in Höhe von 120 Millionen Euro verlassen, bislang galt der FC Barcelona als Favorit auf eine Verpflichtung. Doch dort herrschen offenbar Zweifel an den Qualitäten Griezmanns und der damit verbundenen Ablösesumme.Die Katalanen haben bereits Frenkie de Jong für 75 Millionen Euro von Ajax Amsterdam verpflichtet. Sein Teamkollege Matthijs de Ligt soll für eine ähnlich hohe Ablösesumme folgen, womit eine Verpflichtung von Griezmann insgesamt wohl zu teuer werden würde. United war derweil bereits unter Jose Mourinho im Jahr 2017 an einer Verpflichtung von Griezmann interessiert, nach der damaligen Transfersperre für Atletico blieb der heute 28-Jährige aber in Madrid. Im vergangenen Jahr verlängerte er seinen Vertrag und sagte Barcelona ab.Griezmann könnte in Manchester Romelu Lukaku und...

weiterlesen »


3. Liga: FCB II schafft Aufstieg

Erst das Double, dann der Aufstieg: Die zweite Mannschaft von Bayern München hat für ein perfektes Wochenende des deutschen Rekordmeisters gesorgt. Hier gibt es die Partie im Relive zum Nachlesen.Die Münchner besiegten im Aufstiegs-Rückspiel die Zweitvertretung des VfL Wolfsburg mit 4:1 (2:1) und kehrt nach acht Jahren in die 3. Liga zurück. Das Hinspiel hatte der FC Bayern noch mit 1:3 verloren. "Es ist unheimlich wichtig für uns, dass die zweite Mannschaft jetzt wieder in der dritten Liga spielt, weil der Sprung zu den Profis nicht mehr so groß ist. Das ist für die Entwicklung der Jungs ein wichtiger Schritt", sagte Präsident Uli Hoeneß. Nach der Doublefeier auf dem Rathausbalkon feuerten unter anderem Franck Ribery, David Alaba, Niklas Süle, Serge Gnabry und Sportdirektor Hasan Salihamidzic die "kleinen" Bayern an und feierten anschließend ausgiebig mit ihnen. "Wir sind sehr froh, nach acht Jahren wieder zurück zu sein in der Dritten Liga", sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. "Es war ein großer Kampf heute, die Mannschaft hat eine großartige Moral gezeigt."Nach dem frühen...

weiterlesen »


Serie A: Juve-Boss dementiert Interesse an Pep

Sportdirektor Fabio Paratici von Juventus Turin hat ein angebliches Interesse des italienischen Meisters an Manchester Citys Trainer Pep Guardiola gegenüber DAZN dementiert. "Diese Welt ist schon komisch. Wir hatten keinerlei Kontakt mit ihm, wir haben nicht einmal darüber nachgedacht", sagte Paratici vor dem letzten Saisonspiel am Sonntag bei Sampdoria auf die Frage nach Guardiola.Die italienische Nachrichtenagentur AGI hatte am Donnerstag vermeldet, Juve sei sich mit Guardiola bereits einig und der Spanier solle auf den scheidenden Massimiliano Allegri auf der Trainerbank der Bianconeri folgen. Von einem Vierjahresvertrag war in dem Bericht die Rede. Kurz nach der Meldung hatte auch Alberto Galassi, italienisches Vorstandsmitglied der Cityzens, diese bereits dementiert: "Guardiola will Manchester City nicht verlassen. Ich habe heute mit Pavel Nedved [Vizepräsident von Juventus, Anm.d.Red.] gesprochen und wir haben darüber gelacht. Das ist eine lächerliche Story, Fake News!", so Galassi.Guardiola trainiert Manchester City seit Sommer 2016 und hat bislang unter anderem zwei englische Meistertitel gewonnen. Sein...

weiterlesen »


Bundesliga: FCB gerät im Legendenspiel unter die Räder

Auf den Tag genau 20 Jahre nach dem Albtraum von Barcelona haben die FC Bayern Legends auch beim Wiedersehen mit Manchester United den Kürzeren gezogen. In Old Trafford unterlag die Mannschaft der Münchner um Lothar Matthäus, Stefan Effenberg, Sammy Kuffour und Carsten Jancker, die 1999 bei der bitteren Niederlage im Champions-League-Finale zur Startelf gehört hatten, mit 0:5 (0:2). Vor 58.000 Zuschauern traf Bayern-Schreck Ole Gunnar Solskjaer früh zum 1:0 (4.). Der heutige ManUnited-Teammanager hatte am 26. Mai 1999 nach dem Ausgleich von Teddy Sheringham (90.+1) das 2:1-Siegtor für die Engländer erzielt (90.+3).Die weiteren Treffer markierten Dwight Yorke (30.), Nicki Butt (79.), Louis Saha (85.) und David Beckham (90.). Für die Bayern liefen unter anderem Hans Jörg Butt, Martin Demichelis, Christian Nerlinger, Ze Roberto, Paulo Sergio, Roy Makaay und Giovane Elber auf.Die Erlöse des Spiels spendeten beide Mannschaften an die Manchester United Foundation für wohltätige Zwecke.

weiterlesen »


Serie A: Bergamo und Inter machen CL klar

Atalanta Bergamo und Inter Mailand haben am letzten Spieltag der italienischen Serie A den Sprung in die Champions League geschafft. Atalanta verteidigte mit dem deutschen Defensivspieler Robin Gosens in der Startelf durch ein 3:1 (1:1) gegen Sassuolo Calcio den dritten Rang und zog erstmals in die Königsklasse ein. Inter blieb durch ein 2:1 (0:0) gegen Absteiger FC Empoli Vierter. Der AC Mailand und AS Rom müssen sich somit trotz Siegen mit der Europa League begnügen, die Roma steigt dort sogar schon in der zweiten Qualifikationsrunde ein. Milan gewann 3:2 (2:1) bei SPAL Ferrara, die Roma setzte sich im letzten Spiel von Klub-Ikone Daniele De Rossi 2:1 (1:0) gegen Aufsteiger Parma Calcio durch, hätte aber ebenfalls Schützenhilfe benötigt. Weltmeister De Rossi (35) nahm nach 18 Jahren Abschied, seine Zukunft ist offen.Meister Juventus Turin und Vize SSC Neapel hatten schon zuvor das Ticket für die Königsklasse gelöst. Empoli rutschte derweil durch die Niederlage bei Inter noch auf einen Abstiegsplatz. Gerettet sind somit der FC Genua (0:0 beim AC Florenz) mit dem ehemaligen U20-Nationalspieler Koray Günter...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Austria geht beim LASK unter und landet auf Rang vier

Die Aufholjagd der Wiener Austria im Finish der Fußball-Bundesliga hat nicht mehr zu Rang drei und dem damit verbundenen Fixticket für die Europa League gereicht. Am Sonntag unterlag die Truppe von Trainer Robert Ibertsberger in der letzten Runde bei Vizemeister LASK trotz 1:0-Pausenführung 2:5 und konnte den drittplatzierten WAC nicht mehr abfangen. Weil auch die Kärntner Sturm Graz mit 2:1 besiegten, blieb der Austria zumindest Platz vier, drei Punkte vor Sturm. Damit steigen die "Veilchen" in der dritten Runde der EL-Qualifikation ein.Zwar brachte Uros Matic (6.) die Gäste schnell in Führung, ein Doppelschlag von Samuel Tetteh (51., 55.) stellte ein bis dahin eher ereignisloses Spiel aber auf den Kopf. Nach dem 3:1 durch Florian Jamnig sorgte Christoph Monschein mit dem Anschlusstreffer zum 2:3 (85.) zwar noch kurz für Spannung, Joao Victor (89.) und Stefan Haudum (91.) machten aber noch alles für die Hausherren klar. Es war der perfekte Rahmen für den Abschied von Erfolgstrainer Oliver Glasner zum VfL Wolfsburg. Die Austria wurde gegen einen LASK in Feierlaune - Platz zwei stand ja schon seit gut drei...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: WAC besiegt Sturm und zieht in die Gruppenphase der Europa League ein

Der WAC hat in der Bundesliga den zweiten Matchball verwertet und sich dadurch das Fixticket für die Gruppenphase der Europa-League gesichert. Die Kärntner bezwangen Sturm Graz am Sonntag in der 32. und letzten Runde nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 und gingen damit als Dritter über die Ziellinie. Die Grazer müssen als Fünfter weiter um einen internationalen Startplatz bangen. Gegen die Austria hatten die Wolfsberger vergangene Woche beim 0:2 in Wien die erste Chance ausgelassen. Nun durften sie dank Toren von Michael Liendl (78.) und Sekou Koita (91.) im zweiten Anlauf jubeln. Nicht nur wegen der sechs fixen Gruppenspiele im Herbst, sondern auch wegen der besten Bundesliga-Platzierung eines Kärntner Clubs überhaupt. Der Heimsieg war völlig verdient, da die Wolfsberger den schnellen Rückstand durch einen Treffer von Michael Lema (11.) wegsteckten und nach der Pause klar tonangebend waren.Die Grazer treten nun im Europacup-Play-off der Liga am Donnerstag (auswärts) und Sonntag (heim) gegen den Sieger des Qualigruppen-Duells Rapid gegen Mattersburg, das am Dienstag über die Bühne geht, an. Der Gewinner...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: RB Salzburg: Tore, Tränen, Abschiedsparty

Serienmeister und Cupsieger RB Salzburg hat die Fußball-Bundesligasaison standesgemäß mit dem höchsten Saisonsieg abgeschlossen. Die Mannschaft des scheidenden Erfolgstrainers Marco Rose schoss den Tabellensechsten St. Pölten am Sonntag vor der Titelparty beim Schloss Kleßheim mit 7:0 (2:0) aus dem Stadion in Wals-Siezenheim. Für die Treffer sorgten Torjäger Munas Dabbur (9., 47.), Albert Vallci (36.), Fredrik Gulbrandsen (56.), Hannes Wolf (67., 87.) und Jerome Onguene (82.). Mit dem Kantersieg vor dem Empfang des Meistertellers blieben die Salzburger auch im 64. Pflichtspiel vor Heimpublikum in Serie ungeschlagen. Vor Matchbeginn wurden Langzeitleistungsträger Christoph Leitgeb, Wolf, Gulbrandsen, Dabbur sowie Coach Rose und der in Tränen aufgelöste Co-Trainer Alexander Zickler offiziell verabschiedet. Rose zieht es mit 50. Liga-Siegen auf dem Konto nach Mönchengladbach.Nach den emotionalen Szenen starteten die Salzburger vor bestens gelaunten 16.200 Fans erwartungsgemäß druckvoll in die Partie. Zunächst kam Dabbur bei einer Großchance noch knapp zu spät, in der 9. Minute stand der...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Europa League Playoff: Wie es jetzt weitergeht

Der SK Rapid Wien hat sich ebenso wie der SV Mattersburg für das Europa League Playoff in der österreichischen Bundesliga qualifiziert. Gemeinsam mit dem SK Sturm - Fünfter der Meistergruppe - kämpfen die beiden Klubs um ein letztes Ticket für den Europacup. SPOX klärt auf über den Spielplan, das Heimrecht, die Begegnungen und wo die Partien im Livestream und Liveticker zu verfolgen sind. Erstmals in dieser Saison kommt das neue Bundesliga-Format zum Tragen. Dabei wird ein Startplatz für den Europacup im Playoff-Modus vergeben. Zu einer genauen Beschreibung des Bundesliga-Formats geht's HIER.Europa League Playoffs: Wer spielt gegen wen?Fest steht, dass Rapid die Qualifikationsrunde als Erster beenden wird. Der SV Mattersburg sicherte sich mittlerweile auch den zweiten Platz, weshalb diese beiden Teams in einer Vorrunde aufeinander treffen. Der Sieger dieser Partie spielt in einem Hin- und Rückspiel gegen den Fünften aus der Meistergruppe. Auf diesem Rang landete schließlich der SK Sturm. SK Rapid - SV MattersburgSieger Vorrunde - 5. Meistergruppe (Sturm Graz)Spielplan: Die Europa League Playoffs im...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Marco Roses letzte Kabinenansprache: "Musste schlucken"

Meister Red Bull Salzburg hat am Sonntag nach dem 7:0 gegen St. Pölten ausgiebig seinen sechsten Meistertitel in Serie gefeiert. Zunächst wurden Munas Dabbur als bester Spieler, Cican Stankovic als bester Tormann und Marco Rose als bester Trainer geehrt. Höhepunkt der Feierlichkeiten im Stadion war die Übergabe des Meistertellers an Kapitän Andreas Ulmer. Erfolgstrainer Rose nahm dankbar und wehmütig Abschied aus Salzburg, wo er vom erfolgreichen Nachwuchstrainer zum zweifachen Bundesligameistercoach aufgestiegen war. "Ich muss sagen, ich bin voller Dankbarkeit für diese sechs herausragenden Jahre mit allen Höhen und Tiefen", sagte der zum Mönchengladbach wechselnde Deutsche im Sky-Interview. Seine erfolgreiche Zeit in der Mozartstadt sei ein bisschen wie in einem Märchen verlaufen. "Der Knackpunkt war für mich, dass die Jungs verstanden haben, um was es geht, die Verantwortung die man hat, auf dem Platz und auch das Drumherum, wie man miteinander umgeht."Die Abschiedsvorstellung mit dem höchsten Bundesligasieg in seiner Ära sei sehr emotional gewesen. "Ich habe vor dem Spiel in der Kabine bei meiner...

weiterlesen »


Bundesliga: Kovac in, Boateng out: Der Tag der klaren Worte beim FC Bayern

Niko Kovac darf bleiben, Jerome Boateng soll gehen - am Tag nach dem Double-Sieg sprechen die Bosse des FC Bayern Klartext. Zwei weitere personelle Fragen bleiben aber unbeantwortet - noch. Der Marienplatz war voll. Voller als in den vergangenen Jahren. Rund 15.000 Schaulustige fanden sich am Sonntagmittag bei sommerlichen Temperaturen am Münchner Rathaus ein, um ihre Doublesieger zu bejubeln. Diese erschienen aber eine gute halbe Stunde später als erwartet. Hauptgrund dafür war ein Straßenfest im Stadtteil Schwabing, das dem Bayern-Bus den direkten Weg zum Marienplatz versperrte.Die Stimmung unter den sehnsüchtig wartenden Fans hielt sich zunächst aber nicht nur deshalb in Grenzen. Weder die neu produzierte Pop-Vereinshymne - eine auf deutschem, englischem und spanischem Gesang basierende Marketing-Mixtur für Autotuning-Liebhaber -, noch zwei Männer mit Gitarre, die den Deichkind-Song "Remmidemmi" zu covern versuchten, konnten den Massen so richtig einheizen. Dafür sorgte schließlich einer, der sich spätestens am Vorabend beim Großteil in die Fan-Herzen manövriert hatte: Niko Kovac. Niko Kovac erhält...

weiterlesen »


DFB-Pokal: Abschied von FCB-Trio: "Ist was Schlimmes"

Die jahrelangen Spieler Franck Ribery, Arjen Robben und Rafinha standen beim DFB-Pokalsieg gegen RB Leipzig letztmals im Kader des FC Bayern München. Dabei wurde einmal mehr deutlich, was ihnen dieser Klub bedeutet und was sie dem Klub bedeuten. Von so einem DFB-Pokalfinalsieg nimmt man sich als Spieler natürlich gerne ein besonderes Andenken mit. Für Neuer war das in erster Linie nicht die dafür eigentlich prädestinierte Siegermedaille (davon hat er eh schon vier zuhause herumliegen), sondern das Trikot seines Mitspielers Rafinha, der den Verein im Sommer verlassen wird.Weil Rafinha im Finale nicht zum Einsatz kam, war es sogar noch frisch gewaschen: statt nach Schweiß roch das Trikot nach Freundschaft, als es Neuer nach dem Spiel in die Mixed Zone trug. 2005 spielten Rafinha und Neuer erstmals zusammen, damals als Jungspunde beim FC Schalke 04. Seit 2011 stehen die beiden beim FC Bayern unter Vertrag und gewannen alles, was es zu gewinnen gibt. Doch was sind schon Titel? "Der Sport ist das eine ...", sagte Neuer, während er Rafinhas Trikot ganz fest in den Händen hielt, und begann ein bisschen zu stottern....

weiterlesen »


Bundesliga: Hoeneß über Boateng: "Empfehle ihm, den Verein zu verlassen"

Uli Hoeneß hat Jerome Boateng einen Wechsel ans Herz gelegt. "Er braucht eine neue Herausforderung, er wirkt aktuell wie ein Fremdkörper. Die Tür ist nicht zu, er hat ja einen Vertrag, aber als Freund empfehle ich ihm, den Verein zu verlassen", sagte der Präsident des FC Bayern im Rahmen der Double-Feier gegenüber der ARD. Boateng hatte wie schon nach der gewonnenen Meisterschaft nur verhalten mit seinen Mannschaftskollegen gefeiert. Auch nach dem Pokalsieg am Samstag war er direkt nach der Trophäenübergabe in die Kabine verschwunden.Beim anschließenden Bankett des deutschen Rekordmeisters tauchte der Innenverteidiger mit In-Ear-Kopfhörern auf. Sollte Boateng den FC Bayern verlassen, stehen mit Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart und Lucas Hernandez bereits zwei Neuzugänge für die Verteidigung fest. Transfers: Hasan Salihamidzic soll "wieder richtig loslegen"Weiter Neuzugänge sollen in den kommenden Wochen dazukommen. "Hasan Salihamidzic ist aufgerufen, ab morgen wieder richtig loszulegen", sagte Hoeneß. In den vergangenen Wochen sei es wichtig gewesen, "dass wir die Transferbemühungen zurückgefahren...

weiterlesen »


Bundesliga: Rummenigge über seine Kovac-Aussagen: "Bewusst gemacht, um zu polarisieren"

Der FC Bayern hatte mit dem 3:0 im DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig zum 12. Mal in der Vereinsgeschichte das Double perfekt gemacht und am Sonntag mit den Fans am Marienplatz in München gefeiert. Dabei waren es aber vor allem die Aussagen von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge, die Aufsehen erregt haben. Double-Feier des FC Bayern: Die wichtigsten Aussagen von Uli Hoeneß und Karl-Heinz RummeniggeUli Hoeneß über...... Cheftrainer Niko Kovac: "Das ist doch wohl gar keine Frage, dass der Trainer im nächsten Jahr Niko Kovac heißt. Das ist doch keine Sekunde eine Frage. Niko Kovac werde "hundertprozentig" in der nächsten Saison Trainer des FC Bayern München sein. ... Abwehrspieler Jerome Boateng: "Ich würde ihm empfehlen, jetzt den Verein zu verlassen. Er wirkt momentan wie ein Fremdkörper, und ich als Freund würde ihm empfehlen, sich einen neuen Verein zu suchen. Die Tür vom FC Bayern ist nicht zu, er hat ja hier noch einen gültigen Vertrag, aber ich würde ihm empfehlen, sich einen neuen Verein zu suchen."Karl-Heinz Rummenigge über...... seine Aussagen zu Niko Kovac in den letzten Wochen: "Man muss...

weiterlesen »


Bundesliga: Sane: Hoeneß relativiert 80-Mio-Grenze

Uli Hoeneß hat nicht ausgeschlossen, dass der FC Bayern die 80-Millionen-Euro-Grenze doch überschreitet, sollte ein passender Spieler gefunden werden. Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat erklärt, die von ihm selbst proklamierte 80-Millionen-Grenze bei Transfers sei doch nicht in Stein gemeisselt: "Hasan Salihamidzic soll erstmal Spieler ausfindig machen, die zu uns passen. Und dann reden wir übers Geld", sagte Hoeneß am Rande der Double-Feierlichkeiten des Rekordmeisters am Sonntag.Vor wenigen Tagen hatte Hoeneß noch verkündet, mit der 80-Millionen-Ablöse für Lucas Hernandez habe der FC Bayern eine Grenze erreicht. Man sei "hier nicht bei Monopoly, sondern ein Fußballverein." Karl-Heinz Rummenigge: FC Bayern wird sich um Sane bemühenDas Interesse an Manchester Citys Angreifer Leroy Sane könnte diese Ansage nun doch aufweichen. FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge betonte erneut, man sei an dem Ex-Schalker interessiert: "Wir brauchen noch einen Außenspieler, wir werden uns um Leroy Sane bemühen. Aber ich kann heute nicht seriös versprechen, ob das klappt."Leroy Sane steht bei City noch bis...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.