Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Premier League: Özil-Wechsel im Winter? Das sagt Emery

Der zuletzt verstärkt in die Kritik geratene und immer wieder mit einem Wechsel noch im Winter in Verbindung gebrachte Mesut Özil bleibt dem FC Arsenal möglicherweise doch erhalten. Trainer Unai Emery vermied am Donnerstag zwar ein klares Bekenntnis zum Weltmeister von 2014, sagte jedoch auch, dass er nicht über einen Wechsel des 30 Jahre alten Mittelfeldspielers noch in dieser Winter-Transferperiode nachdenke.Zuletzt waren immer wieder Wechselgerüchte um Özil aufgekommen, die dessen Berater Erkut Sogut jedoch zuletzt gegenüber Spox und Goal jedoch Anfang Januar explizit dementiert hatte. Zudem plauderte Emery am Donnerstag überraschend genau Özils Hochzeitspläne aus: "Ja, ich habe im Sommer mit ihm gesprochen und er hat mir gesagt, dass er dieses Jahr heiraten wird", sagte der 47 Jahre alte Spanier: "Ich glaube, nach dieser Saison." Zuletzt hatte Özil unter ein Bild bei Instagram mit seiner Freundin Amine Gülse "Mit Allahs Erlaubnis für immer" geschrieben und damit für Spekulationen gesorgt. Emery stellt Özil Comeback gegen FC Chelsea in AussichtFür das London-Derby gegen den FC Chelsea am Samstag...

weiterlesen »


Ligue 1: BVB: Tuchel heizt Weigl-Gerüchte weiter an

Trainer Thomas Tuchel von Paris Saint-Germain hat sich wiederholt zu einem möglichen Transfer von Julian Weigl vom BVB in die französische Hauptstadt geäußert und die Gerüchte weiter angeheizt. "Julian ist immer noch interessant", sagte der Ex-Trainer von Borussia Dortmund gegenüber RMC Sport. "Ich darf nicht darüber sprechen. Er war mein Spieler und wir haben zusammen gearbeitet. Julian hat für uns in Dortmund sehr gut gespielt, aber er ist immer noch deren Spieler", schob Tuchel noch entkräftend hinterher.Der BVB hat indes zuletzt mehrfach betont, im laufenden Transferfenster keine Spieler abgeben zu wollen. Einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge schob Coach Lucien Favre höchstpersönlich einem Wechsel des 23 Jahre alten Mittelfeldakteurs einen Riegel vor. Angeheizt wurden die Gerüchte jedoch zunehmend durch die schwierige Situation von Weigl, der aufgrund geringer Einsatzzeiten bei den Schwarz-Gelben nicht zufrieden sein und mit Abwanderungsgedanken spielen soll. Weigls Vertrag beim BVB läuft allerdings noch bis 2021. sich noch einmal zu empfehlen.

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Gebührend: Sturm ehrt Ivica Osim

Fußball-Bundesligist Sturm Graz hat am Donnerstag in der Grazer Seifenfabrik sein 110-jähriges Bestehen gefeiert. Zu diesem Anlass wurde der legendäre Meistertrainer Ivica Osim (77) vom Club unter tosendem Applaus als "Persönlichkeit der letzten 110 Jahre" geehrt. Unter den rund 400 geladenen Gästen befanden sich unter anderem die komplette Sturm-Mannschaft, Ex-Coach und Teamchef Franco Foda sowie Steiermarks Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer. Im Zuge der Gala wurde auch bekannt, dass der Club von der öffentlichen Hand elf Millionen Euro für die Sanierung des Stadions und des Areals rund um das Stadion erhält.

weiterlesen »


Premier League: Pellegrini zeigt Verständnis für Arnautovic-Wechselwunsch

Ob Marko Arnautovic von West Ham United nach China wechseln wird, ist noch offen. Sein Coach Manuel Pellegrini scheint aber eher nicht mehr an einen Verbleib des ÖFB-Stars zu glauben und zeigt sogar Verständnis für die Wechsel-Absichten des Angreifers. "Man kann ihm natürlich keinen Vorwurf machen", so Pellegrini gegenüber englischen Medien. "Er weiß, welche die beste Option für ihn ist und jetzt geht es darum, was zwischen den Vereinen passiert."Ganz hat der 65-jährige Chilene die Hoffnung noch nicht aufgegeben, allerdings geht er eher von einem Abgang seines Stürmers aus. "Wenn man so ein hohes Angebot hat, würde jeder gehen wollen. Aber er hat hier Vertrag. In ein paar Tagen werden wir mehr wissen." Pellegrini glaubt nicht an Arnautovic-StreikFalls sich die Vereine nicht einigen sollten, glaubt Pellegrini nicht an einen Streik von Arnautovic. Vor zwei Jahren hatte Dimitri Payet auf diese Art seinen Wechsel von West Ham zu Olympique Marseille erzwungen."Marko arbeitet weiter ohne Probleme mit der Mannschaft. Ich glaube nicht, dass er sich weigern würde zu spielen."Marko Arnautovic: Seine Statistik bei...

weiterlesen »


WM 2022: Infantino: "Mehrheit" für WM mit 48 Teams

FIFA-Präsident Gianni Infantino sieht eine "Mehrheit" für seinen Plan, bereits die WM 2022 in Katar mit 48 statt 32 Mannschaften auszutragen. Momentan scheint das aber kaum machbar zu sein. Die Reise aus der verschneiten Schweiz nach Marokko scheint sich für Gianni Infantino gelohnt zu haben. Beim "Executive Football Summit" in Marrakesch, einer Art Denkfabrik des Fußball-Weltverbands, tagten bis Donnerstagabend mehrere Dutzend Verbände aus aller Welt - und FIFA-Präsident Infantino konnte für seine fragwürdigen Reform- und Expansionspläne fleißig Unterstützer sammeln.Zum Beispiel sei eine "Mehrheit" für seinen Plan, bereits die WM 2022 in Katar mit 48 statt 32 Mannschaften auszutragen, sagte der Schweizer während der abschließenden Pressekonferenz. Und die WM-Organisatoren des Emirats stünden zumindest der von der FIFA in Auftrag gegebenen Machbarkeitsstudie "sehr offen" gegenüber. WM mit 48 Teams nur mit Hilfe der Nachbarländern umsetzbarEigentlich bereitet sich Katar seit der nach wie vor dubiosen Vergabe Ende 2010 auf eine Endrunde mit 32 Mannschaften vor, das Turnier wird vom 21. November bis...

weiterlesen »


Premier League: Liverpool bindet Leistungsträger langfristig

Der FC Liverpool bindet einen Leistungsträger langfristig: Linksverteidiger Andrew Robertson hat seinen Vertrag um fünf Jahre bis 2024 verlängert. Das gaben die Reds am Donnerstagabend offiziell bekannt. "Ich musste nicht lange überlegen, als der Klub auf mich zukam. Ich möchte hier bleiben. Als sie mir ein Angebot vorlegten, habe ich sofort unterschrieben", erklärte Robertson seine Entscheidung und schob nach: "Wir waren uns sehr schnell einig." Andrew Robertson unter Jürgen Klopp in Liverpool gesetztDer Schotte war im Sommer 2017 von Hull City an die Anfield Road gewechselt. Seitdem mauserte er sich unter Trainer Jürgen Klopp schnell zum Stammspieler auf der defensiven Außenbahn. In der laufenden Spielzeit legte er seinen Kollegen in 26 Pflichtspielen sechs Treffer auf - unter anderem bereitete Robertson bei der 1:2-Niederlage der Reds im Topspiel gegen Manchester City den zwischenzeitlichen Ausgleich vor.

weiterlesen »


International: Barcelona gegen Levante heute live

Der FC Barcelona steht am heutigen Donnerstag (17. Januar) nach der Niederlage im Achtelfinal-Hinspiel der Copa del Rey, gegen Levante mächtig unter Druck. Ein Doppelschlag von Ousmane Dembele bringt die Katalanen in der ersten Halbzeit des Rückspiels jedoch auf Kurs. Die Entscheidung fällt JETZT live auf DAZN. Im Achtelfinal-Hinspiel gelang UD Levante mit dem 2:1-Sieg gegen den FC Barcelona eine echte Sensation. Im Estadio Ciudad de Valencia führte Levante schon nach 18 Minuten mit 2:0. Erick Cabaco (4.) und Borja Mayoral (18.) trafen für den Klub aus Valencia. Philippe Coutinho erzielte kurz vor Schluss in der 85. Minute das wichtige Auswärtstor für Barca.In der Copa del Rey gelten die gleichen Regeln wie bei den UEFA-Wettbewerben. Dem Tabellenführer der Primera Division würde also ein 1:0-Sieg reichen. Falls Levante jedoch ein Auswärtstor erzielen sollte, müssten die Katalanen für ein direktes Weiterkommen mit einem Abstand von mindestens zwei Tore gewinnen. Barca gegen Levante heute live: Wo und wann findet das Spiel statt?Die Begegnung zwischen dem FC Barcelona und UD Levante findet am heutigen...

weiterlesen »


International: Mou kündigt an: Werde Spitzenklub trainieren

Jose Mourinho, ehemaliger Teammanager von Manchester United, hat sich zu seinen Zukunftsplänen geäußert und klargestellt, dass er sich auch künftig als Trainer an der Seitenlinie sehe - und das bei einem europäischen Spitzenverein. "Ich bin zu jung, um einen Rücktritt in Betracht zu ziehen", sagte Mourinho gegenüber dem katarischen TV-Sender beIN Sports, für den er nach seiner Entlassung bei den Red Devils arbeitet und dabei 67.000 Euro pro Einsatz verdienen soll."Ich will Trainer sein. Ich gehöre in den Spitzenfußball und das ist es, wo ich weiterhin sein werde", erklärte Mourinho und ergänzte: "Auch wenn ich schon eine lange Zeit im Fußballgeschäft bin, werde ich in ein paar Wochen erst 56 Jahre alt. Das ist viel zu jung." Zuletzt hatte es vermehrt Gerüchte um eine Rückkehr Mourinhos zu Real Madrid gegeben, wo Trainer Santiago Solari nach einem schwachen Start ins Jahr 2019 angezählt ist. Bereits von 2010 bis 2013 stand "Mou" an der Seitenlinie der Königlichen und wurde dort spanischer Meister und Pokalsieger. Solskjaer mit Seitenhieb auf Mourinho: "Dumme Quer- und Rückpässe"Nachdem der Vertrag...

weiterlesen »


Premier League: Emery: Denke nicht über Özil-Wechsel nach

Der zuletzt verstärkt in die Kritik geratene und immer wieder mit einem Wechsel noch im Winter in Verbindung gebrachte Mesut Özil bleibt dem FC Arsenal möglicherweise doch erhalten. Trainer Unai Emery vermied am Donnerstag zwar ein klares Bekenntnis zum Weltmeister von 2014, sagte jedoch auch, dass er nicht über einen Wechsel des 30 Jahre alten Mittelfeldspielers noch in dieser Winter-Transferperiode nachdenke.Zuletzt waren immer wieder Wechselgerüchte um Özil aufgekommen, die dessen Berater Erkut Sogut jedoch zuletzt gegenüber Spox und Goal jedoch Anfang Januar explizit dementiert hatte. Zudem plauderte Emery am Donnerstag überraschend genau Özils Hochzeitspläne aus: "Ja, ich habe im Sommer mit ihm gesprochen und er hat mir gesagt, dass er dieses Jahr heiraten wird", sagte der 47 Jahre alte Spanier: "Ich glaube, nach dieser Saison." Zuletzt hatte Özil unter ein Bild bei Instagram mit seiner Freundin Amine Gülse "Mit Allahs Erlaubnis für immer" geschrieben und damit für Spekulationen gesorgt. Emery stellt Özil Comeback gegen FC Chelsea in AussichtFür das London-Derby gegen den FC Chelsea am Samstag...

weiterlesen »


International: Offiziell: Suttner in die deutsche Bundesliga

Im Sommer 2017 wechselte Markus Suttner für kolportierte 4,5 Millionen Euro vom FC Ingolstadt zu Brighton Hove Albion und erfüllte sich damit den Traum von der Premier League. Die Hochphase war für den 31-Jährigen aber nun vorbei - in der Premier League kam Suttner in der laufenden Saison kein einziges Mal zum Einsatz, lediglich im League Cup durfte der Österreicher gegen Southampton ran. Kein Wunder, dass Suttner andere Wünsche hegte. Und prompt erfüllt bekam. Wie der deutsche Bundesligist Fortuna Düsseldorf auf Twitter bekannt gab, leihen die Düsseldorfer Suttner bis zum Saisonende aus. Der Traditionsverein liegt aktuell auf Rang 14 der Bundesliga-Tabelle, darf sich also berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Wie Suttner über den Sommer hinaus plant, wird sich dann herausstellen. Sein Vertrag bei Brighton läuft noch bis zum Sommer 2020.

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Dabbur wechselt nach Spanien

Munas Dabbur wird nach dieser Saison von Red Bull Salzburg zum FC Sevilla wechseln. Das gab Österreichs Fußball-Serienmeister am Donnerstag bekannt. Zu den Ablösemodalitäten wurden keine Angaben gemacht. Der Stürmer absolvierte bisher 110 Pflichtspiele für Salzburg und brachte es dabei auf 55 Tore und 21 Assists. Im Vorjahr wurde der Israeli mit 22 Treffern Liga-Schützenkönig, derzeit führt er das Bundesliga-Ranking mit neun Toren an. Mit Salzburg wurde Dabbur zweimal Meister und einmal Cupsieger. Der Angreifer kam im Sommer 2016 von Grasshoppers Zürich, im darauffolgenden Winter wurde er ein halbes Jahr an den Schweizer Club verliehen, ehe Dabbur nach dem Abgang von Jonatan Soriano bei den "Bullen" so richtig einschlug. Sportdirektor Christoph Freund meinte über den bevorstehenden Abgang: "Für uns war immer klar, dass ein Stürmer mit seinen Qualitäten irgendwann den nächsten Schritt in eine große Liga machen wird. Vor allem seine Leistungen und seine Torquote in den internationalen Spielen haben in den letzten Monaten das Interesse etlicher großer Klubs geweckt." Außerdem sagte Freund in einer...

weiterlesen »


Bundesliga: BVB: Zorc spricht über Werner-Transfer

Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre spricht vor dem Buli-Auftakt gegen RB Leipzig (18.30 Uhr im LIVETICKER). Das Spiel könnte Julian Weigl eine ungewohnte Rolle im Team verschaffen. Die BVB-Fans planen einen Boykott. Vom gegnerischen Keeper kam bereits eine Kampfansage. Hier gibt's alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.Lucien Favre und Michael Zorc auf der PressekonferenzVor dem Topspiel am Samstagabend haben sich Favre und Zorc zum Gegner und den eigenen Spielern geäußert. Der BVB-Trainer über ...... Ömer Toprak: "Ömer Toprak hat seit Mitte des Trainingslagers wieder mittrainiert und wird wieder im Kader sein."... Paco Alcacer: "Seine Verletzung gegen Gladbach war eine Zerrung und er ist jetzt fit und er wird sicher da sein."... Marcel Schmelzer: "Wir werden sehen, wer morgen im kader ist aber mehr kann ich dazu momentan nicht sagen. Wir haben viele Möglichkeiten auf der Linksverteidigerposition."... über Leipzig: "Sie sind nicht nur defensiv stark, sie sind auch gefährlich im Spielaufbau, nach der Balleroberung und im Umschaltspiel. Es ist eine sehr gute Mannschaft"... über die Fitness von...

weiterlesen »


Bundesliga: Ärmel-Logo: S04 verhindert BVB-Farben

Der FC Schalke 04 hat nicht nur sportliche Sorgen. Die Königsblauen wendeten kurz vor der Start der Rückrunde den Super-GAU ab und verhinderten, dass künftig die Vereinsfarben Schwarz und Gelb des Erzrivalen Borussia Dortmund im Logo auf den Trikotärmeln zu sehen sind. Bislang hatte Schalke 04 auf seinen Ärmeln für den Online-Supermarkt AllyouneedFresh, einem Tochterunternehmen der Deutsche Post DHL Group, geworben.Da dieses Unternehmen aber im Zuge von konzernweiten Umstrukturierungen veräußert wurde, stellte der Konzern auch sein Sponsoring-Engagement sukzessive auf Deutsche Post und DHL um, beispielsweise auf den LED-Banden in der Veltins-Arena. Schalke 04 konnte das Unternehmen nun davon überzeugen, im Hinblick auf die Ärmel-Werbung auf das schwarz-gelbe Deutsche Posthorn zu verzichten und die Größe des Logos zu verkleinern.Die Grundfarbe des DHL-Logos bleibt allerdings in rot-gelb gehalten - farblich immer noch "keine Wunschfarbe", wie die Königsblauen in einer Pressemitteilung erklärten. Die Fans werden sich spätestens beim ersten Rückrundenspiel am kommenden Sonntag gegen den VfL Wolfsburg (ab...

weiterlesen »


Bundesliga: Fix! VfB holt Supertalent für Rekordsumme

Der abstiegsgefährdete VfB Stuttgart hat das türkische Ausnahmetalent Ozan Kabak für eine vereinsinterne Rekordsumme verpflichtet. Der 18 Jahre alte Innenverteidiger wechselt von Champions-League-Teilnehmer Galatasaray an den Neckar und unterzeichnete einen Vertrag bis Ende Juni 2024. Dem Vernehmen nach kostet er eine Ablöse von zwölf Millionen Euro, darauf ging der VfB in seiner Mitteilung aber nicht ein. Bisheriger Rekordeinkauf des VfB war im letzten Sommer der Spanier Pablo Maffeo, der für geschätzte neun Millionen Euro von Manchester City kam. Laut Sportvorstand Michael Reschke hat sich Stuttgart im Werben um Kabak gegen "namhafte" Konkurrenz durchgesetzt. "Ozan zählt zu den vielversprechendsten Abwehrtalenten in Europa und ist somit ein ganz wichtiger Eckpfeiler unserer mittelfristigen Kaderplanung", sagte Reschke. Kabak zeigte sich "glücklich, dass der Wechsel geklappt hat. Ich habe große Ziele mit dem VfB."

weiterlesen »


International: Barca droht der Ausschluss aus Copa del Rey

Dem FC Barcelona droht wegen eines peinlichen Fehlers das Aus im nationalen Pokalwettbewerb. Der spanische Meister hat bei der 1:2-Niederlage im Achtelfinal-Hinspiel bei UD Levante am 10. Januar den angeblich gesperrten Innenverteidiger Chuma eingesetzt. Der 19-Jährige hatte zuvor bei der zweiten Mannschaft in der Meisterschaft seine fünfte Gelbe Karte gesehen, die offenbar wettbewerbsübergreifend eine Sperre zur Folge hat.Das meldeten wenige Stunden vor dem Rückspiel am Donnerstagabend in der katalanischen Metropole (ab 21.30 Uhr live auf DAZN) übereinstimmend mehrere spanische Medien. Barca bestritt, dass Chuma in der Copa de Rey gesperrt gewesen sei. Nach Angaben des Klubs müsse er nur beim nächsten Punktspiel pausieren.

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.