Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Champions League live

weiterlesen »


Premier League

Gareth Barry wird mit 633. Premier-League-Einsatz zum neuen RekordspielerLondon – Arsenal hat in der englischen Premier League den dritten Saisonsieg gefeiert. Die "Gunners" gewannen am Montagabend zu Hause gegen West Bromwich Albion mit 2:0 (1:0) und kletterten in der Tabelle mit nun zehn Punkten auf Rang sieben. Der Franzose Alexandre Lacazette avancierte im Emirates Stadium mit seinen zwei Treffern (20., 67./Elfmeter) zum Matchwinner für das Team von Trainer Arsene Wenger.Bei West Bromwich absolvierte Gareth Barry seinen 633. Einsatz in der Liga. Der 36-Jährige wurde damit zum neuen Rekordspieler der Premier League. Die bisherige Bestmarke hielt der ehemalige Manchester-United-Profi Ryan Giggs. (APA, 25.9.2017)

weiterlesen »


Rückfall

Nach 0:2-Niederlage bei SampdoriaGenua – AC Milan hat am Sonntag in der Serie A den Anschluss an die Spitze verloren. Austrias Europa-League-Gegner kassierte bei Sampdoria Genua durch Treffer von Duvan Zapata (72.) und Ricardo Alvarez (90.) eine 0:2-Niederlage und liegt bereits sechs Punkte hinter Napoli und Juventus, die bereits am Samstag Siege eingefahren hatten. (APA, 24.9.2017)

weiterlesen »


Champions League

Leipzig beim türkischen Meister Besiktas gefordert – Liverpools Klopp hofft auf bessere DefensivleistungWien – Der zweite Spieltag der Fußball-Champions-League spielt am Dienstag einen Evergreen. Denn zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid steht bereits das neunte Aufeinandertreffen beider Teams in den vergangenen fünf Jahren an. Selten zuvor waren die Dortmunder allerdings so sehr Favorit. Die Bosz-Elf empfängt die träge in die Saison gestarteten Madrilenen voller Selbstvertrauen.Die Form spricht für den BVB, der seine Gegner zuletzt regelrecht mit Power-Fußball überrollte. 16 Punkte und 19:1 Tore bedeuten neue Allzeit-Rekordwerte in der Dortmund-Historie. "Wir gehen da mit breiter Brust rein und wollen ein Zeichen setzen", sagte Julian Weigl vor dem Duell mit dem Dauergegner. "Es ist immer ein geiles Gefühl gegen Real Madrid zu spielen. Und gegen die kommen wir eigentlich immer recht gut zurecht", meinte Weigl mit Blick auf die jüngste Bilanz: Drei Siegen, drei Remis und zwei Niederlagen stehen in den vergangenen fünf Jahren für die Deutschen zu Buche.Dass das erste Champions-League-Spiel mit 1:3 bei Tottenham Hotspur (gastiert in Nikosia) verloren ging,...

weiterlesen »


Fussball

Gedenken an Kriegstote nicht mehr als politische Äußerung gewertetLondon – Die vier britischen Fußball-Nationalmannschaften (England, Schottland, Wales und Nordirland) dürfen bei Länderspielen nun doch das Mohnblumen-Symbol "Poppy" auf den Trikots tragen, ohne eine Bestrafung seitens des Weltverbandes zu riskieren. Die FIFA, die dies im vergangenen Jahr noch als politische Äußerung gewertet und daher untersagt hatte, lenkte in der Debatte mit den diversen Verbänden ein. Eine entsprechende Anpassung der Richtlinien verschickte die FIFA an alle Mitgliedsverbände.Am 11. November 2016, dem Tag des Gedenkens an die britischen Kriegstoten, hatten englische und schottische Nationalspieler beim Aufeinandertreffen in London (3:0 für England) eine stilisierte Mohnblume auf einem Band am Oberarm als Trauersymbol getragen. Die FIFA sprach daraufhin Geldstrafen aus.In Zukunft wird das nicht mehr der Fall sein, sofern der entsprechende Verband vor dem Tragen der "Poppy" die Spieloffiziellen informiert und das Einverständnis des Gegners einholt. (sid, 25.9. 2017)

weiterlesen »


Sturm Graz

Offensivspieler erlitt MuskelfaserrissGraz – Thorsten Röcher wird Bundesliga-Tabellenführer Sturm Graz einige Zeit fehlen. Der Flügelspieler erlitt im Match gegen Altach (0:0) einen Muskelfaserriss im Bereich der Leiste, wie die Steirer am Montag bekanntgaben. Wie lange der Sommerneuzugang, der im bisherigen Verlauf mit drei Toren und sechs Vorlagen aufgezeigt hatte, ausfällt, war vorerst nicht abzuschätzen. (APA; 25.9.2017)

weiterlesen »


Serie A – Mafia-Skandal: Juventus

Management des italienischen Meisters soll Hooligans mit Kontakten zur 'Ndrangheta unter der Hand Eintrittskarten für Spiele beschafft zu habenRom – Zu einer einjährigen Sperre sowie zur Zahlung einer Geldstrafe von 20.000 Euro ist Juventus-Präsident Andrea Agnelli vom Sportgericht des italienischen Fußball-Verbandes FIGC am Montag verurteilt worden.Im Prozess um Kontakte zwischen Fangruppen von Juventus und der kalabrischen Mafia 'Ndrangheta muss der Rekordmeister außerdem ein Bußgeld von 300.000 Euro zahlen.Agnelli soll Kontakte zu Hooligans unterhalten haben, die angeblich Verbindungen zur Mafia haben. Der Staatsanwalt des Fußballverbandes hatte vergangene Woche eine zweieinhalbjährige Sperre für den Industriellen gefordert.Das Management von Juventus wird verdächtigt, von 2011 bis 2016 Hooligans unter der Hand Eintrittskarten für Spiele beschafft zu haben. Damit soll nach Angaben des Verbandes auch der Schwarzhandel gefördert worden sein. Neben Agnelli mussten sich drei weitere Juve-Mitarbeiter vor dem Gericht verantworten.Der 41-Jährige, der auch Mitglied des Vorstandes von Fiat und der Investment-Gesellschaft Exor ist, hatte dies stets zurückgewiesen.Die...

weiterlesen »


Bundesliga

Überlegener Meister belohnt sich gegen tief stehende Wiener nicht – Berisha: "Hätten die Tore machen müssen"Wals-Siezenheim – Viel Aufwand, wenig Ertrag: Red Bull Salzburg hat nach einem gespielten Meisterschaftsviertel nicht nur den Sprung an die Tabellenspitze verpasst, der Meister hat auch mit Ladehemmung zu kämpfen. "Wir haben genug Chancen kreiert, hätten die Tore machen müssen. Austria war ja nur beschäftigt, sich zu verteidigen", monierte Salzburgs Valon Berisha nach dem 0:0 am Sonntag gegen die Wiener.Der sonst so auskunftsfreudige Flügelspieler sprach deshalb von einem "verlorenen Spiel". "Wir waren heute klar die bessere Mannschaft", sagte Berisha knapp, bevor er sich verärgert in Richtung Kabine verabschiedete. "Wir müssen wohl oder übel mit dem Punkt leben. Ärgerlich, wenn man bei so vielen Möglichkeiten das Tor nicht macht", meinte Kapitän Alexander Walke.Der Torhüter wollte die Situation ob der intensiven englischen Wochen und 120 Minuten im Cup zuletzt aber nicht gänzlich negativ sehen. "Wir müssen genau so weitermachen. Schlimm wäre es, wenn wir nicht zu Chancen kommen würden." Trainer Marco Rose sah eine "sehr, sehr ordentliche Leistung...

weiterlesen »


Nachwuchs

K.o.-Duell mit Girondins Bordeaux – Trainer Struber: "Harte Nuss"Salzburg – Am 24. April haben die Talente von Red Bull Salzburg europaweit für Furore gesorgt. Mit einem 2:1-Finalsieg über Benfica Lissabon hat das U19-Team aus Salzburg in Nyon in der UEFA Youth League triumphiert. Am Dienstag (17.00 Uhr) starten die "Jungbullen" mit Spielern der Jahrgänge 1998 bis 2001 die Titelverteidigung, sie treffen in der ersten Runde zunächst auswärts auf Girondins Bordeaux.Der Eintrag in die Siegerliste der Youth League neben FC Barcelona und Chelsea war für Spieler und Trainer ein Sprungbrett für größere Aufgaben. Trainer Marco Rose wurde zum Cheftrainer der Profis von RB Salzburg befördert, mit Hannes Wolf (18 Jahre), Amadou Haidara (19), Patson Daka (18), Xaver Schlager (19) und Igor (19) sind in dieser Saison bereits fünf Teenager der Erfolgsmannschaft in der Bundesliga zum Einsatz gekommen.Luca Meisl (18) war im Europa-League-Kader gegen Vitoria Guimaraes dabei und führt die Youth League-Mannschaft heuer als Kapitän aufs Feld. Auf ihn und seine Kollegen wartet am Dienstag und im Retourspiel am 18. Oktober ein Gegner, der sich aus Spielern der zweiten Mannschaft sowie...

weiterlesen »


Sturm Graz

Offensivspieler erlitt MuskelfaserrissGraz – Thorsten Röcher wird Bundesliga-Tabellenführer Sturm Graz einige Zeit fehlen. Der Flügelspieler erlitt im Match gegen Altach (0:0) einen Muskelfaserriss im Bereich der Leiste, wie die Steirer am Montag bekanntgaben. Wie lange der Sommerneuzugang, der im bisherigen Verlauf mit drei Toren und sechs Vorlagen aufgezeigt hatte, ausfällt, war vorerst nicht abzuschätzen. (APA; 25.9.2017)

weiterlesen »


FC Bayern München

Bayern Münchens Vereinspräsident sieht Megatransfers skeptischMünchen – Bayern Münchens Vereinspräsident Uli Hoeneß glaubt an ein Ende der extremen Transfers in Europa, wenn Investoren in der Champions League nicht die gewünschten Titel holen. "Die Geldgeber werden sagen: Jetzt haben wir so viel Geld reingesteckt und erreichen nicht, was wir erreichen wollen, jetzt haben wir die Schnauze voll! Und dann ist unsere Zeit da", sagte Hoeneß dem "Kicker".Die Bayern gastieren am Mittwoch in der Champions League bei Paris Saint-Germain. Die Franzosen hatten im Sommer Neymar um die Rekordsumme von 222 Millionen Euro aus Barcelona geholt und damit für einen Spieler mehr als doppelt so viel Geld ausgegeben wie der FC Bayern insgesamt. "Es wird der Zeitpunkt kommen, wo alle, die jetzt so viel Geld rausdonnern, kleinere Brötchen backen werden, weil der sportliche Erfolg sich nicht so einstellt, wie es sich die Geldgeber vorgestellt haben", meinte Hoeneß. "Der Markt ist zurzeit viel zu heiß."Der 65-Jährige bekräftige seine Maxime, für einen Spieler nicht mehr als 100 Millionen Euro ausgeben zu wollen. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge schloss derartige Transaktionen zwar...

weiterlesen »


Spielbericht

Meister klar überlegen, Veilchen dank Aushilfsgoalie Pentz defensiv stabilSalzburg – Die Brisanz der Ausgangslage war dem Match in der Red-Bull-Arena zunächst nicht anzusehen gewesen. Die Austria, nach einer Sohlenblessur von Osman Hadzikic erst zum zweiten Mal mit dem 20-jährigen Ex-Salzburg-Junior Patrick Pentz im Tor, versuchte zunächst sicher zu stehen.Ohne den erkrankten Stürmer Christoph Monschein wirkten die Wiener allerdings nicht sonderlich entschlossen, im 14. Versuch endlich wieder einmal gegen den Serienmeister zu gewinnen.Standardsituationen über Raphael Holzhauser waren die Hoffnung, der violette Ballverteiler sorgte jedoch fast für den schnellen Rückstand, als er im eigenen Strafraum den Ball mit dem Oberarm bändigte (9.). Schiedsrichter Markus Hameter verzichtete aber bei dieser Aktion ebenso auf einen Elfer wie nach einem klaren Strafraumfoul von Stefan Lainer gegen Kevin Friesenbichler (11.). Völlig regelkonform war dagegen eine Parade von Alexander Walke bei einem Kopfball Friesenbichlers nach Freistoß von Holzhauser (26.). Der einzigen guten Austria-Chance standen mehrere Gelegenheiten der stark andrückenden Salzburger gegenüber, doch Pentz...

weiterlesen »


Serie A

Nach 0:2-Niederlage bei SampdoriaGenua – AC Milan hat am Sonntag in der Serie A den Anschluss an die Spitze verloren. Austrias Europa-League-Gegner kassierte bei Sampdoria Genua durch Treffer von Duvan Zapata (72.) und Ricardo Alvarez (90.) eine 0:2-Niederlage und liegt bereits sechs Punkte hinter Napoli und Juventus, die bereits am Samstag Siege eingefahren hatten. (APA, 24.9.2017)

weiterlesen »


Bundesliga

Überlegener Meister belohnt sich gegen tief stehende Wiener nicht – Berisha: "Hätten die Tore machen müssen"Wals-Siezenheim – Viel Aufwand, wenig Ertrag: Red Bull Salzburg hat nach einem gespielten Meisterschaftsviertel nicht nur den Sprung an die Tabellenspitze verpasst, der Meister hat auch mit Ladehemmung zu kämpfen. "Wir haben genug Chancen kreiert, hätten die Tore machen müssen. Austria war ja nur beschäftigt, sich zu verteidigen", monierte Salzburgs Valon Berisha nach dem 0:0 am Sonntag gegen die Wiener.Der sonst so auskunftsfreudige Flügelspieler sprach deshalb von einem "verlorenen Spiel". "Wir waren heute klar die bessere Mannschaft", sagte Berisha knapp, bevor er sich verärgert in Richtung Kabine verabschiedete. "Wir müssen wohl oder übel mit dem Punkt leben. Ärgerlich, wenn man bei so vielen Möglichkeiten das Tor nicht macht", meinte Kapitän Alexander Walke.Der Torhüter wollte die Situation ob der intensiven englischen Wochen und 120 Minuten im Cup zuletzt aber nicht gänzlich negativ sehen. "Wir müssen genau so weitermachen. Schlimm wäre es, wenn wir nicht zu Chancen kommen würden." Trainer Marco Rose sah eine "sehr, sehr ordentliche Leistung...

weiterlesen »


Flott

Schluss nach sechs Runden und zwei SiegenVillarreal – Der FC Villarreal hat sich nach nur zwei Siegen in den ersten sechs Runden der spanischen Primera Division von Trainer Fran Escriba getrennt. Das gab der Klub am Montag auf seiner Webseite bekannt. Einen Nachfolger wollte das "gelbe U-Boot" demnächst vorstellen. Escriba hatte sein Amt zu Beginn der Vorsaison angetreten und Villarreal am Ende auf Platz fünf geführt. (APA – 25.9. 2017)

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.