Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Trinchieri nicht mehr Trainer von Basketball-Meister Brose Bamberg

Die Ära von Meistertrainer Andrea Trinchieri beim langjährigen Dauerchampion Brose Bamberg ist beendet. Wie der deutsche Basketball-Meister und der 49 Jahre alte Coach am Montag mitteilten, trennen sich die Wege. „Andrea Trinchieri hat in den letzten drei Jahren sehr viel für den Bamberger Basketball getan. Nach dem schlechten Jahr 2014 hat er uns in die Erfolgsspur zurückgeführt. Dafür sind wir ihm sehr dankbar“, sagte Geschäftsführer Rolf Beyer. Ko-Trainer Ilias Kantzouris solle zunächst das Team betreuen. Trinchieri war vor der Saison 2014/15 zu Brose Bamberg gewechselt und dort Nachfolger von Chris Fleming geworden. „Es war eine gute Zeit, Dankbarkeit geht an alle, die das möglich gemacht haben, viel Glück!!“, twitterte der Coach. Trinchieri führte die Franken in drei...

weiterlesen »


Mutiges Votum: Christian Prokop bleibt Handball-Bundestrainer

Noch in Kroatien hatte es Unterstützung für Christian Prokop gegeben, trotz einer verkorksten Europameisterschaft, trotz vermeintlicher Spannungen zwischen dem Bundestrainer und der Nationalmannschaft. Bob Hanning aber, der Vizepräsident des Deutschen Handballbundes (DHB), behauptete damals trotzig, dass Prokop nicht zur Disposition stehe. Nun, nach einer angeblich intensiven Aufarbeitung des Geschehens, darf Prokop tatsächlich bleiben. Das wurde am späten Montagnachmittag in Hannover bekannt gegeben, nach einer außerordentlichen Sitzung des DHB-Präsidiums. Es sprach dem 39 Jahre alten Prokop also das Vertrauen aus – mit ihm werden somit die nächsten Großereignisse in Angriff genommen. ...

weiterlesen »


Entscheidung des DHB: Christian Prokop bleibt Handball-Bundestrainer

Der Deutsche Handballbund (DHB) hält nach einer wochenlangen Hängepartie überraschend an Bundestrainer Christian Prokop fest. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien soll der 39-Jährige die DHB-Auswahl auch in die Heim-WM im Januar 2019 führen, wie DHB-Präsident Andreas Michelmann am Montag in Hannover sagte. „Es hat eine deutliche Entwicklung beim Trainer gegeben. Was uns dazu veranlasst hat, ihm zu glauben, dass er diesen Weg auch weiter gehen kann“, sagte Michelmann. Zuvor hatte sich die DHB-Spitze rund zwei Stunden lang in einem Hotel am Flughafen beraten und die Gründe für die schwache EM aufgearbeitet. Mit dieser Entscheidung hatte allein schon angesichts der langen EM-Analyse kaum jemand gerechnet. Noch am Wochenende hatte Bundesliga-Boss Uwe Schwenker von anhaltenden „atmosphärischen Störungen“ zwischen Prokop und der Mannschaft gesprochen. Dass sich diese...

weiterlesen »


Formel 1: Red Bull will zurück an die Spitze

Den Angriff auf Mercedes und Ferrari startete Red Bull in Tarnfarben. Und Attacke-Pilot Max Verstappen war gleich hin und weg. „Liebe die neue Lackierung“, schrieb der WM-Herausforderer bei Twitter. Allerdings soll der Wagen, den er und Teamkollege Daniel Ricciardo in der kommenden Woche bei den offiziellen Testfahrten auf dem Circuit de Catalunya steuern werden, farblich wieder anders aussehen. Denn Red Bull, bekannt für eine gute Show und mediale Inszenierungen, setzte beim Präsentationsobjekt auf eine Beinahe-Erlkönig-Lackierung. Der sonst selbstredend in rot gehaltene Rote Bull blieb weiß. Einer der Vorteile der insgesamt aber extrem dunklen Farbvariante mit grafischen Mustern: Details blieben schwerer erkennbar. 2015 hatte Red Bull seinen Wagen auch schon mal mit einer schwarz-weißen Tarnlackierung auf die Teststrecke geschickt. ...

weiterlesen »


Basketball: Bayern nehmen nach Pokal-Party neue Ziele ins Visier

Nach einer zünftigen Party in der Münchner Rodman Bar nahmen die vom ersten Pokal-Triumph seit 50 Jahren beseelten Bayern-Basketballer neue Ziele ins Visier. „Der Pokal ist nicht der einzige Titel, den wir haben wollen“, richtete Sportdirektor und Geschäftsführer Marko Pesic in der Stunde des Erfolgs eine unmissverständliche Kampfansage an die Konkurrenz im Kampf um die deutsche Meisterschaft. Da der souveräne Bundesliga-Spitzenreiter auch noch im Viertelfinale des EuroCups dabei ist, winkt den Münchnern im besten Fall sogar das Triple und damit die erfolgreichste Saison, seit Bayern-Patriarch Uli Hoeneß vor acht Jahren seine Liebe zum Basketball entdeckte und die Abteilung mit einigen Millionen aufpäppelte. Vor dem Pokalsieg war dem Verein nach dem Neustart bisher nur einmal...

weiterlesen »


Sport kompakt: Rückendeckung für Prokop

© dpa Handball-Bundestrainer Prokop erhält Rückendeckung Der angezählte Handball-Bundestrainer Christian Prokop (Bild) hat kurz vor der Entscheidung über seine Zukunft Rückendeckung erhalten. „Christian Prokop ist ein richtig guter Trainer. Ich stehe ohne Wenn und Aber hinter ihm und wünsche mir, dass er Bundestrainer bleibt“, sagte am Sonntag Frisch-Auf-Göppingen-Manager und Bundesliga-Vizepräsident Gerd Hofele der „Leipziger Volkszeitung“. In dem Bericht wurde auch Karsten Günther, Manager von Prokops früherem Klub SC DHfK Leipzig, zitiert: „Dass man jetzt, nach dem ersten Rückschlag in dieser Konstellation, den Bundestrainer an den Pranger stellt und zulässt, dass er drei Wochen lang durch den Kakao gezogen wird, ist unerträglich“, sagte er. Am Montag trifft sich die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Flughafenhotel in Hannover, um über die Zukunft Prokops zu entscheiden....

weiterlesen »


Leichtathletik: Pinto und Klosterhalfen glänzen bei der Deutschen Meisterschaft

Tatjana Pinto glänzte mit einer Weltklassezeit, Konstanze Klosterhalfen knackte einen Uralt-Rekord. Die Sprinterin und das Lauftalent haben bei den deutschen Meisterschaften der Leichtathleten in Dortmund für die Highlights gesorgt. Zwei Wochen vor der Hallen-WM in Birmingham (1. bis 4. März) brachten sich die DLV-Asse am Wochenende für den ersten Saisonhöhepunkt in Position. Es gab aber auch viele mäßige Leistungen – und abgerechnet wird sowieso erst im Sommer bei den Europameisterschaften im Berliner Olympiastadion. „Happy Birthday, Konstanze!“, sangen die 4000 Zuschauern in der auch am Sonntag ausverkauften Helmut-Körnig Halle, nachdem Klosterhalfen den 30 Jahre und 5 Tage alten 3000-Meter-Hallenrekord der Berlinerin Kathrin Ullrich mit einem Start-Ziel-Sieg gelöscht hatte. An ihrem 21. Geburtstag gewann die Ausdauerspezialistin aus Leverkusen den Titel in 8:36,01 Minuten...

weiterlesen »


Sport kompakt: Groves boxt sich durch

Groves boxt sich ins Finale WBA-Superchampion George Groves (links) hat als erster Boxer das Finale im Turnier um die Muhammad-Ali-Trophy im Supermittelgewicht erreicht. Der 29 Jahre alte Brite bezwang Samstagnacht in Manchester seinen Landsmann Chris Eubank Jr. (rechts) in zwölf Runden einstimmig nach Punkten (117:112, 116:112, 115:113). Der Finalgegner wird am 24. Februar in Nürnberg zwischen dem Schweriner Jürgen Brähmer und dem Briten Callum Smith ermittelt.In der World-Boxing-Super-Series (WBSS) steigen im Cruisergewicht und im Supermittelgewicht jeweils acht der weltbesten Faustkämpfer in den Ring. Die Kämpfe werden im K.o.-Modus ausgetragen. Das Finale wird am 11. Mai stattfinden. Der Turniersieger soll rund zehn Millionen Dollar (8,7 Millionen Euro) erhalten. (dpa)

weiterlesen »


Bayern-Basketballer Cunningham: „Ich will wieder in die NBA“

Jared Cunningham ist einer der Stars der deutschen Basketballliga BBL. Der 26 Jahre alte Amerikaner hat nach mehreren Jahren in der NBA über China zu Bayern München gefunden. Mit dem Klub bestreitet er am Sonntag (15 Uhr/ live bei TelekomSport) das Finale im BBL-Pokal gegen Alba Berlin. Im Halbfinale am Samstag war der in Kalifornien aufgewachsene Cunningham beim 84:73 gegen Ulm der beste Korbjäger seines TEams. Er erzielte 22 Punkte. Michael Reinsch Korrespondent für Sport in Berlin. ...

weiterlesen »


Sport kompakt: Traumfinale im Basketball-Pokal

Sport kompakt: Traumfinale im Basketball-Pokal Sport kompakt Traumfinale im Basketball-Pokal Von Pinto sprintet in Weltklasse +++ Tiger Woods schwächelt bei Genesis Open +++ Hüftverletzung zwingt Görges zu Pause +++ Derbe Rugby-Niederlage +++ Christian Zeitz will THW Kiel verklagen +++ Thomas Greiss glänzt bei Islanders-Sieg +++ Sport kompakt am Samstag.

weiterlesen »


Sport kompakt: Pinto sprintet in Weltklasse

© dpa Tatjana Pinto erobert Sprinttitel in Weltklassezeit Sprinterin Tatjana Pinto hat am Samstag bei den deutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in Dortmund das Glanzlicht gesetzt. Mit der Weltklassezeit von 7,06 Sekunden blieb die 26-Jährige aus Paderborn im 60-Meter-Finale nur 2/100 Sekunden über dem deutschen Hallenrekord, den die DDR-Sprinterinnen Marita Koch (seit 1985) und Silke Möller (1988) gemeinsam halten. Ansonsten war bislang nur Ex-Star Katrin Krabbe mit 7,06 Sekunden genauso schnell. Im Finale setzte sich Pinto ganz souverän vor Keshia Berverly Kwadwo (7,36) und Lisa Nippgen (7,40) durch. Deutschlands Top-Sprinterin Gina Lückenkemper konnte ihren Titel nicht verteidigen und sah in der Halle ihre Nachfolgerin. Wegen anhaltender Beugerprobleme im linken Oberschenkel musste die 25-Jährige ihren Start kurzfristig absagen. Lisa Mayer, die drittschnellste Frau in diesem Winter, verletzte sich...

weiterlesen »


Wie Stelian Moculescu die BR Volleys wieder zum Erfolg führen will

Die Magie von Stelian Moculescu wirkt schnell. Am vergangenen Montag von den BR Volleys verpflichtet, spielte das Berliner Team des Altmeisters schon am Mittwochabend zusehends besser. „Zaubern kann ich nicht“, behauptete der 67-Jährige zwar, „aber man kann etwas erreichen mit Reden, mit Machen, mit Führen.“ Moculescus ständige Einwürfe und Zurufe, der regelmäßige Blickkontakt, das sporadische Festhalten seiner Spieler bei Aufmunterung und Korrektur sowie mutige Wechsel wirkten, als hätte er nie das Parkett verlassen und sei nicht in Rente gegangen. Zwar unterlag sein Team in der Champions League wie erwartet dem Favoriten Zenit Kasan aus Russland. Doch beim 1:3 (17:25, 20:25, 25:23, 23:25) waren die Berliner fast drei Sätze lang auf Augenhöhe mit dieser wohl besten Mannschaft der Welt. ...

weiterlesen »


Sport kompakt: Hüftverletzung zwingt Görges zu Pause

© dpa Görges verletzt sich an der Hüfte Julia Görges (Bild, hier bei im Spiel gegen Petra Kvitova am 3. Februar 2018 in Sankt Petersburg) hat sich beim WTA-Turnier in Katar eine Hüftverletzung zugezogen und deswegen ihren Start beim Turnier in Dubai in der kommenden Woche abgesagt. Die Weltranglisten-Zehnte aus Bad Oldesloe musste am Freitag im Viertelfinale in Doha gegen die Tschechin Petra Kvitova beim Stand von 4:6, 1:2 im zweiten Satz aufgeben. Über Twitter gab sie am Samstag den Verzicht auf das Turnier in Dubai bekannt und erklärte: „Ich werde heute nach Hause fliegen und alles dafür tun, dass ich für Indian Wells bereit bin.“ Das Hartplatz-Turnier in den Vereinigten Staaten beginnt am 7. März. (dpa)

weiterlesen »


Roger Federer genießt Alters-Rekord nach Viertelfinal-Sieg

Den Rekord als älteste Nummer eins der Tenniswelt feierte Roger Federer stilsicher mit ein, zwei Gläsern Champagner. „Ich werde den Moment genießen. Ich hatte schon ein Glas Moët Chandon und ich werde später noch eins haben. Ich spiele morgen wieder spät, also kann ich ausschlafen und genießen. Es ist unglaublich speziell und ich bin so glücklich“, sagte der 36-Jährige in einem Video-Interview der ATP nach seinem Dreisatzsieg gegen den Niederländer Robin Haase am Freitagabend in Rotterdam. Am Montag wird Federer erstmals seit 2012 wieder als Nummer eins des Weltrankings geführt werden und Andre Agassi als ältesten Spitzenreiter ablösen. Der Ehemann von Steffi Graf hatte die Bestmarke mit 33 Jahren gehalten, als er im Jahr 2003 die Liste anführte. Federer löst aktuell den derzeit verletzten Rafael Nadal an der Spitze der Branchenwertung ab. Der Spanier ist mit 31 Jahren...

weiterlesen »


Tongas Fahnenträger hat ein neues Olympia-Ziel 2020

Nach seinem olympischen Debüt im Langlauf will Pita Taufatofua aus dem Pazifikstaat Tonga auch bei den Sommerspielen 2020 in Tokio wieder antreten. „Für mich ist das Ziel, immer noch eine neue Herausforderung zu haben. Mein Ziel hier war, mich zu qualifizieren. Nun habe ich das Ziel, in Tokio in einer dritten Sportart an den Start zu gehen“, sagte der 34-Jährige am Samstag in der ARD. Vor zwei Jahren war Taufatofua beim Taekwondo in Rio angetreten, dieses Mal startete er in der Langlaufloipe über 15 Kilometer in der freien Technik. Was er bei den nächsten Sommerspielen genau machen will, weiß der 115-Kilo-Koloss noch nicht. „Irgendwas mit Wasser wird es sein. Aber Turmspringen eher nicht“, sagte Taufatofua und lachte. Auch im Langlauf wolle er weiter aktiv bleiben. Allerdings „eher im Sprint“ als über 15 Kilometer. Am Freitag hatte Taufatofua bei seinem ersten Start bei...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.