Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Notebook: Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

weiterlesen »


Kanda von Coboc: Urbaner Chic sportlich hart

Die Dame sah ausgesprochen glücklich aus mit ihrem Elektrorad, einem Kanda von Coboc. Im Gespräch sagte sie schließlich, als erkläre dies all ihre Begeisterung: „Heben Sie es doch mal an!“ Das kann tatsächlich verblüffen. Knapp 16 Kilogramm sind für ein Pedelec ein Traumgewicht – nicht wenige bringen an die zehn Kilo mehr auf die Waage. Hans-Heinrich Pardey Redakteur im Ressort „Technik und Motor“. F.A.Z. ...

weiterlesen »


Wochenrückblick: Internet kaputt, Youtube Music unfertig, Otto chancenlos

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

weiterlesen »


Vodafone: Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen

Für Edeka-Kunden ist es einigermaßen verwirrend. Seit Frühjahr 2018 arbeitet die Supermarktkette bei Mobilfunktarifen nicht mehr mit Vodafone, sondern mit der der Deutschen Telekom zusammen. Im Zuge dessen heißt das aktuelle Angebot Edeka Smart und nicht mehr Edeka Mobil. Die neuen Tarife übernehmen dabei die Leistungen der betreffenden Magenta-Tarife der Telekom. Die Edeka-Mobil-SIM-Karten bleiben weiterhin aktiv und der Tarif wurde für Bestandskunden aufgestockt, hat Vodafone Teltarif mitgeteilt. Diese neuen Optionen gelten jedoch nur für Bestandskunden; Neukunden erhalten diese Verbesserungen nicht. Die neuen Optionen sind auch nicht auf der Edeka-Mobil-Webseite zu finden. Neue SIM-Karten sind wohl in den Edeka-Märkten nicht mehr ohne Weiteres verfügbar, können aber weiterhin online bestellt werden. Versicherungskammer Bayern, München rabbit eMarketing GmbH, Frankfurt Das Startpaket von Edeka Mobil ist für einmalig 9,99 Euro zu haben. Darin enthalten ist ein Guthaben von 10 Euro. Jede Telefonminute und SMS kostet jeweils 9 Cent, wenn keine Option dazu gebucht wird. Mobiles Internet gibt es nur zusammen mit einer der drei Smart-Pakete, die ohne...

weiterlesen »


Funklöcher: Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

weiterlesen »


Measure: Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

weiterlesen »


Regulierungskonsens Gigabitnetze: Netzbetreiber fürchten unfaire Abschaltung von Kupfer

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

weiterlesen »


Just Cause 4 und Rage 2: Physik und Psychopathen

Erst lässt er Autos durch die Gegend fliegen, dann zerstört ein riesiger Tornado in Just Cause 4 eine Brücke - und zwar so, dass das Gebäude physikalisch einigermaßen korrekt auseinanderbricht. Ein paar Minuten später sehen wir dann bei der Präsentation des Actionspiels auf der E3 2018, wie die Windhose ein paar Passagierflugzeuge emporhebt und diese dann in mehreren Stufen Schaden nehmen, auseinanderbrechen und Feuer fangen. "Das ist alles nicht per Skript programmiert, sondern läuft dank unserer neuen Apex-Engine jedes Mal ein bisschen anders ab", erklärt uns einer der Entwickler, der bei den Avalanche Studios in New York an Just Cause 4 arbeitet. SWMH Service GmbH, München Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz Das Actionspiel schickt die langjährige Hauptfigur Rico Rodriguez in eine südamerikanisch anmutende Inselwelt namens Solis. Über die Handlung ist noch nicht sehr viel bekannt, aber über die Umgebungen - Regenwald, Grasland, Alpen und Wüste. Angeblich gehen die Entwickler damit auch auf einen Wunsch vieler Spieler ein, die sich mehr Abwechslung als in den Vorgängern wünschen. Je nach Gebiet gibt es unterschiedliche Extremwetter, neben...

weiterlesen »


Ozone-GBM: Chrome-Hardwarebeschleunigung auf üblichem Linux nutzbar

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

weiterlesen »


Youtube: Mit Kaffeetassen und Plüschspinnen zum Millionär

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

weiterlesen »


App-Entwicklung: Google veröffentlicht Beta von Android Studio 3.2

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

weiterlesen »


Autonomes Fahren: Hessen testet fahrerloses Baustellen-Absicherungsfahrzeug

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

weiterlesen »


Bundesrechtsanwaltskammer: Sicherheitsgutachten zum Anwaltspostfach enttäuscht

Die Bundesrechtsanwaltskammer (Brak) hat ein von der Firma Secunet erstelltes Gutachten zur Sicherheit des besonderen elektronischen Anwaltspostfaches (BeA) auf ihrer Webseite veröffentlicht. Geht es nach der Brak, dann soll es jetzt ganz schnell gehen: Bereits im September soll das Anwaltspostfach wieder starten - samt Verpflichtung für Anwälte, dieses zu nutzen. Angesichts des Gutachtens muss man allerdings große Zweifel haben, ob dieser Zeitplan einzuhalten ist. Das besondere elektronische Anwaltspostfach - kurz BeA - ist ein von der Bundesrechtsanwaltskammer betriebenes Kommunikationssystem, das Nachrichten zwischen Anwälten und Gerichten sicher übermitteln soll. Geplant war eigentlich seit Anfang dieses Jahres eine Nutzungspflicht für Rechtsanwälte, doch das BeA ist nun schon ein halbes Jahr offline. Grund dafür ist eine ganze Reihe von Sicherheitslücken. Aufgrund dieser Probleme hat die Bundesrechtsanwaltskammer (Brak) die Sicherheitsfirma Secunet beauftragt, die Sicherheit des BeA vor einer Wiederinbetriebnahme zu untersuchen. Anders als früher sollte nun auch mehr Transparenz herrschen: Mehrfach wurde versprochen, die Resultate dieser Untersuchung zu...

weiterlesen »


Testnetz: Telekom braucht für 5G erheblich mehr Antennen

Die Deutsche Telekom benötigt für 5G erheblich mehr Antennen als bisher. Das gab das Unternehmen in einem Video bei Youtube bekannt. Luz Hasenforther, 5G-Projektleiter Telekom, erklärte: "Das Besonders an diesen Antennen ist die Anzahl. Wir sind mit 64 Antennenelementen deutlich über dem, was wir heute in unseren Bestandsnetzen haben, mit vier Sende- und Empfangsantennen." SWMH Service GmbH, München andagon GmbH, Köln Mit Beamforming könne der Kunde viel gezielter mit der Antennenkeule versorgt werden, er bekomme eine viel präzisere Datenverbindung. Es geht bei dem Test in Berlin um wichtige Erkenntnisse zu Höhe, Reichweite und Leistung. In Berlin hat die Telekom in einem etwa fünf Kilometer breiten Streifen im Stadtteil Schöneberg und darüber hinaus ein 5G-Testfeld eingerichtet. Sebastian Schaff, Funknetzplaner Telekom, sagte: "Das Frequenzband von 3,7 GHz, was wir nutzen, ist deutlich höher, als das was wir bisher im Mobilfunk eingesetzt haben. Wir haben mit 100 MHz mehr Bandbreite zur Verfügung, auf der anderen Seite werden die Mobilfunkzellen dadurch deutlich kleiner." Es handle sich um eine Testfrequenz, die der Telekom zeitweise zur...

weiterlesen »


Sprachassistent: Google Assistant bekommt Konversationsoption

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.