Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Musik: Spotify für Apple Watch ist extrem eingeschränkte App

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

weiterlesen »


Freier Videocodec: Microsoft verteilt Windows-Decoder für AV1

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

weiterlesen »


Patent angemeldet: Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

weiterlesen »


Streaming-Lautsprecher: Sonos verschiebt Google-Assistant-Update

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

weiterlesen »


Amazon Alexa: Music Skill API ermöglicht Musikwiedergabe per Sprache

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

weiterlesen »


KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

weiterlesen »


Star Wars: Boba-Fett-Film ist "zu 100 Prozent tot"

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

weiterlesen »


Streaming: Google bringt neuen Chromecast in den Handel

Google bringt den jüngst zusammen mit dem Pixel 3 und Pixel 3 XL vorgestellten neuen Chromecast nach Deutschland. Der neue Chromecast ist das Nachfolgemodell des Chromecasts der zweiten Generation, der vor drei Jahren auf den Markt gekommen ist. Das neue Modell hat ebenfalls eine maximale Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln mit maximal 60 fps - ist also für alle Kunden, die keine 4K-Auflösung benötigen. Wer 4K-Wiedergabe benötigt, muss sich den teureren Chromecast Ultra zulegen, der seit knapp zwei Jahren auf dem Markt ist. Hays AG, Darmstadt, Wiesbaden, Frankfurt Polytec GmbH, Waldbronn Der Chromecast der dritten Generation steckt wieder in einem puckartigen Gehäuse, an dem ein kurzes HDMI-Kabel angebracht ist. Im Unterschied zum Vorgängermodell ist das Gehäuse nicht mehr glänzend, sondern matt gehalten. Der Chromecast wird wieder drahtlos über WLAN mit dem Internet verbunden. Am Puck befindet sich ein Micro-USB-Anschluss, um das Gerät über ein entsprechendes Kabel mit Strom zu versorgen. Das neue Modell hat also keinen modernen USB-C-Anschluss. Falls der Fernseher einen USB-Anschluss hat, der leistungsfähig genug ist, kann der Chromecast...

weiterlesen »


Videostreaming: Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

weiterlesen »


Neuer Echo Plus im Test: Amazon verringert den klanglichen Abstand zum Sonos One

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

weiterlesen »


DVB-T2: Media Broadcast will Vier-Tage-Woche einführen

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

weiterlesen »


Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher

Immer mehr Geräte in immer mehr Variationen machen den Markt smarter Lautsprecher zunehmend unübersichtlich. Vorbei sind die Anfangszeiten, als sich Kunden zwischen zwei Echo-Lautsprechern oder zwei Google-Home-Lautsprechern entscheiden mussten. Sowohl Amazon als auch Google haben ihre digitalen Assistenten für Dritthersteller geöffnet und viele Anbieter aus der klassischen Hi-Fi-Branche bieten mittlerweile entsprechende smarte Lautsprecher. Und Apples Siri ist auch auf Lautsprecher gekommen. Wer sich einen smarten Lautsprecher zulegen will, sollte einige grundlegende Überlegungen anstellen. Zunächst sollten Käufer abwägen, welchen digitalen Assistenten sie nutzen wollen. Dafür muss überlegt werden, welches Ökosystem verwendet werden und wie der smarte Lautsprecher eingesetzt werden soll. Dabei ist auch ein Entscheidungskriterium, welcher Musikstreamingdienst auf dem Lautsprecher verwendet werden soll. Außerdem spielen Klang und Preis eine Rolle. Passt Alexa, Siri oder Google Assistent am besten zu mir? Derzeit müssen sich Käufer für einen der drei digitalen Assistenten entscheiden. Kein smarter Lautsprecher kann mit mehr als einem der Assistenten verwendet...

weiterlesen »


Amazon: Fire TV Stick 4K mit HDR10+ und Dolby Vision für 60 Euro

Wer ein Fire-TV-Gerät mit 4K-Unterstützung benötigt, muss nicht mehr zwingend zum 80 Euro teuren Fire TV (2017) greifen. Denn dieser wird von einem preisgünstigeren Fire TV Stick ersetzt, der 4K-fähig wird. Der Fire TV (2017) wird aus dem Sortiment genommen, der normale Fire TV Stick ohne 4K-Unterstützung bleibt verfügbar. Damit senkt Amazon den Anschaffungspreis für ein Fire-TV-Gerät mit 4K-Fähigkeit. IAV GmbH, Gifhorn Bayerisches Rotes Kreuz K.d.ö.R. Landesgeschäftsstelle, München Der Käufer bekommt zudem eine deutlich verbesserte Fernbedienung. Denn Amazon hat nach vielen Jahren endlich einen Hauptkritikpunkt an der Fire-TV-Fernbedienung beseitigt: Es ist die erste Fire-TV-Fernbedienung mit Lautstärketasten und einer Infrarotsteuerung. Der Fire TV Stick 4K kann Inhalte in 4K-Auflösung abspielen, sofern der betreffende Fernseher oder Projektor diese Auflösung unterstützt. Dabei unterstützt der Stick HDR10+, Dolby Vision sowie Dolby Atmos und hat einen Quad-Core-Prozessor mit 1,7 GHz. Der neue Stick soll über 80 Prozent leistungsfähiger sein als der bisherige Fire TV Stick. Zudem soll sich die WLAN-Leistung erhöht haben, der Stick...

weiterlesen »


Portal: Facebook bringt sonderbare Echo-Show-Variante

Facebook hat mit Portal ein sehr sonderbares Gerät vorgestellt. Es ist insbesondere eines, um Videoteleofonate über die Facebook-Dienste durchzuführen. Vor einigen Monaten gab es erste Berichte dazu, dass Facebook an einem smarten Lautsprecher arbeite. Mit der Vorstellung von Portal ist aber klar, dass Facebook keinen eigenen digitalen Assistenten plant. Im Vergleich zu Amazons Echo Show sind die Fähigkeiten von Portal begrenzt, obwohl das Facebook-Gerät ebenfalls mit Amazons Alexa läuft. IAV GmbH, Gifhorn Bayerisches Rotes Kreuz K.d.ö.R. Landesgeschäftsstelle, München Facebook erhofft sich, dass Kunden Geld für ein Gerät ausgeben, das vor allem zum Führen von Videotelefonaten verwendet wird. Das ist der Haupteinsatzzweck von Portal und dem größeren Portal Plus. In beiden Geräten befindet sich eine 12-Megapixel-Kamera mit 8-fachem Zoom und einem Weitwinkelbereich von 140 Grad. Die Kamera soll mit Hilfe entsprechender Intelligenz Personen nachverfolgen können, wenn sich diese durch den Raum bewegen. Dabei sollen Videotelefonate für den anderen so aussehen, als wenn ein Kameramann den Anrufer verfolgt. Wenn mehrere Personen im Bereich der...

weiterlesen »


HDMI 2.1: "Wir versuchen, das so verwirrend wie möglich zu machen"

Geräte mit dem 2017 angekündigten Standard HDMI 2.1 gibt es wohl bereits, doch wissen Kunden davon nichts. "Viele der Produkte sind bereits erschienen, aber sie dürfen einfach nicht zeigen, dass sie HDMI 2.1 entsprechen oder die Funktion haben, weil sie bisher noch nicht nach den Regeln getestet wurden", sagt Brad Bramy, Marketingchef bei der Organisation HDMI Licensing Administrator. Mit dem neuen Standard für die digitale Übertragung von Video- und Audiodaten sollen Fernsehgeräte 8K-Auflösung, einen großen Dynamikumfang (HDR) und hohe Bildraten erreichen. Im Interview mit Golem.de erklärt er, warum er HDR unglaublich toll findet, was HDMI 2.1 bringt - und warum Kunden sich vorerst kein neues Kabel kaufen müssen. Ein erstes Zeichen von HDMI 2.1 ist der Standard eArc. Er ermöglicht die unkomprimierte Audioübertragung von vielen parallelen Soundkanälen, etwa für Dolby Atmos. "Wenn man auf Webseiten der Hersteller geht, findet man heraus, dass Hi-Fi-Hersteller wie Yamaha, Onkyo und Denon eArc bereits angekündigt haben. Das Update wird hauptsächlich per Firmware eingespielt", sagt Bramy. Auf der Ifa 2018 waren diverse Hersteller bereits mit 8K-Fernsehern...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.